Leserunde

Leserunde zu „Die treue Freundin“ (Lisa Unger)

Die treue Freundin -

Die treue Freundin
von Lisa Unger

Bewerbungsphase: 17.12. - 07.01.
Beginn der Leserunde: 14.01. (Ende: 04.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Batei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von„Die treue Freundin“ (Lisa Unger) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Als Zwölfjährige entkam Rain Winter nur knapp einem grausamen Entführer, der danach selbst Opfer eines kaltblütigen Mordes wurde. Viele Jahre später – Rain arbeitet inzwischen als Journalistin – stößt sie auf einen rätselhaften Fall, der auffällige Parallelen zu dem Mord an ihrem Entführer aufweist. Am Tatort hinterließ der Mörder ein rotes Kristallherz, das Rain allzu bekannt vorkommt – und auf einmal ist das dunkelste Kapitel ihrer Kindheit wieder beängstigend nah …

Lisa Unger ist eine amerikanische Thrillerautorin, deren Romane es in ihrem Heimatland regelmäßig auf die Bestsellerliste schaffen und vielfach begeistert besprochen werden. Auch international kann die Autorin mit ihren Thrillern große Erfolge verzeichnen, ihre Bücher erscheinen in 26 Sprachen, werden millionenfach gelesen und wurden bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.  Lisa Unger lebt mit ihrer Familie an der Westküste Floridas.

06.02.2021

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Piacere kommentierte am 14. Januar 2021 um 17:59

Ich habe das Buch gerade aus dem Briefkasten geholt und sitze jetzt mit einer Tasse Kaffee auf dem Sofa und freue mich, dass ich es lesen darf. Amüsiert habe ich mich gerade über den Ausdruck iPad-abhängige Stubenhocker...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 15. Januar 2021 um 08:36

Dann hoffe ich mal,das es zum Wochenende hin ankommt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 15. Januar 2021 um 19:46

Oh ja, das hoffe ich auch. Die BüWa braucht bei uns z.Z. wieder sehr lange. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 15. Januar 2021 um 20:14

Meins ist heute angekommen. Ich werde mich am Sonntag dazugesellen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 15. Januar 2021 um 21:14

Mein Buch ist heute angekommen - ich hoffe,dass ich morgen mit dem Lesen anfangen kann!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
GaudBretonne kommentierte am 15. Januar 2021 um 21:37

Hallo zusammen,

mein Buch ist gestern schon angekommen und ich bin auf Seite 50.

Ich muss mit dem Stil (fast nur kurze Parataxen) noch warm werden, daher werde ich mich erst äußern, wenn der erste Teil gelesen ist.
Liebe Grüße 

Gaud

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase kommentierte am 15. Januar 2021 um 21:59

ohh mein Buch ist auch schon angekommen und ich finde es sieht so hübsch aus. Ich freue mich auch, am Wochenende anzufangen

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 16. Januar 2021 um 18:48

Mir gefällt das Cover auch sehr. Besonders der 3D-Effekt der Hagebutten, dass ist mir vorher gar nicht so aufgefallen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 16. Januar 2021 um 21:13

Stimmt, Du hast vollkommen recht, das ist ein 3D-Effekt - ich habe nämlich schon über den Einbad gestrichen, weil ich dachte, es sei ein haptischer Eindruck!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Piacere kommentierte am 18. Januar 2021 um 09:41

Genau, so ist es mir auch gegangen, auch ich habe schon darüber gestrichen! Ed sieht wirklich wunderschön und interessant aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Piacere kommentierte am 18. Januar 2021 um 09:41

Genau, so ist es mir auch gegangen, auch ich habe schon darüber gestrichen! Ed sieht wirklich wunderschön und interessant aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 07:55

Ja, das ging mir ganz genauso. Auch ich bin darauf reingefallen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
buchfeemelanie kommentierte am 22. Januar 2021 um 17:58

Ich mag das Buchcover auch. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 17. Januar 2021 um 08:44

Jetzt kriege ich langsam Sorge,dass das Buch wieder nicht ankommt.(ist jetzt zweimalo passiert) Montags kommt ja keine Post hier. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase entgegnete am 19. Januar 2021 um 20:29

Wir drücken dir ganz fest die Daumen, dass dein Buch noch ankommt und du mitlesen kannst

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 21. Januar 2021 um 07:31

Danke, gestern ist es noch nicht angekommen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 21. Januar 2021 um 10:12

Na, da hoffen wir ja mit Dir auf heute!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
GaudBretonne kommentierte am 17. Januar 2021 um 10:58

Guten Morgen,

der erste Teil ist gelesen. Da scheinbar die meisten noch nicht soweit sind, will ich nicht "spoilern" und versuche nur, meine Eindrücke ganz allgemein zu beschreiben. 

Die Protagonistin Rain wirkt sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Gerade ihr innerer Konflikt "Vollzeitmutter zwischen dem Wunsch, wieder arbeiten zu wollen, und der Angst, als gute Mutter zu versagen," ist am Puls der Zeit und ein echtes gesellschaftliches Problem. 
Auch gefällt mir gut, dass es sich nicht um einen "blutigen Thriller" handelt, sondern um einen psychologisch begründeten Ansatz. Leider sind aber die psychologischen Ausführungen laienhaft und sehr durchschaubar. 

Sprachlich behagt mir - wie vorgestern beschrieben - der parataktische Stil nicht, zumal auch Fehler vom Lektorat übersehen wurden. Im Laufe der Zeit habe ich mich aber etwas an die Schreibweise gewöhnt. Da die Geschichte insgesamt jedoch unterhaltsam ist und ich mir während der Lektüre fortwährend die Frage gestellt habe, was es mit Hank auf sich hat, konnte ich die Lesezeit genießen. 

Jetzt bin ich wirklich gespannt, wer das Kristallherz an den Tatort gelegt hat (Hank? Rains Vater? Oder die treue Freundin, wie es der Titel suggeriert ..) und wer der "Rächer" ist.

Ich wünsche euch allen ebenfalls eine angenehme Lektüre und freue mich auf eure Eindrücke.

Macht es euch gemütlich und liebe Grüße 

Gaud

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 17. Januar 2021 um 22:59

Hm, für mich ist von Anfang an deutlich, wer der Rächer ist. Deine Aussage verwirrt mich gerade etwas. Aber so kann ichgespannt sein, ob ich da etwas falsch verstanden habe.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
GaudBretonne kommentierte am 18. Januar 2021 um 08:33

Ja, aber weil da so offensichtlich eine Spur gelegt wird, muss es doch einen Haken geben, oder? Das war mein Gedankengang....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 18. Januar 2021 um 10:15

Ach so. Auf so eine Idee bin ich gar nicht gekommen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Ladybug kommentierte am 19. Januar 2021 um 06:36

Ich versteh nur nicht warum dieses Herz da nicht vorher schon gefunden wurde!?!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase kommentierte am 19. Januar 2021 um 20:33

Mich hat es auch irritiert, dass scheinbar sofort klar war, wer der Rächer ist. Jetzt bin ich auch verwirrt, ob es doch noch eine Wendung gibt oder es wirklich so offensichtlich bleibt

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 18:53

Ich finde es nicht so eindeutig , es gibt verschiedene Möglichkeiten. Das Offensichtliche ist ja meist nicht die Lösung. Für mich kommen 2 Personen in Frage.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 18:53

Ich finde es nicht so eindeutig , es gibt verschiedene Möglichkeiten. Das Offensichtliche ist ja meist nicht die Lösung. Für mich kommen 2 Personen in Frage.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 21. Januar 2021 um 10:52

"der parataktische Stil" - ach so nennt man diesen Stil, wieder etwas dazugelernt!

Jetzt bin ich wirklich gespannt, wer das Kristallherz an den Tatort gelegt hat (Hank? Rains Vater? Oder die treue Freundin, wie es der Titel suggeriert ..) und wer der "Rächer" ist.- ich auch - allerdings habe ich nicht an Rains Vater gedacht, sondern hatte auch noch den ominösen Henry in Verdacht...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
buecherwurm76 kommentierte am 27. Januar 2021 um 06:52

Ich bin auch total gespannt, ob es wirklich so offensichtlich ist, wer der Täter ist oder ob wir hier total in die Irre geführt werden... Wahrscheinlich doch letzteres...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 17. Januar 2021 um 22:52

Den ersten Abschnitt habe ich geschafft. Allerdings war er für mein empfinden viel zu lang. Die üblichen 145 Seiten finde ich schon immer lang. Für mich liegt die optimale Länge bei etwa 85 Seiten.

Den Anfang fand ich etwas langatmig. Da ging es mir zu sehr um das Baby und wie das Dasein als Mutter so ist. Die Szenen, die in der Vergangenheit spielen, finde ichinteressant. Die lese ich am liebsten. Die Gegenwart ist mittlerweile interessanter, könnte jedoch noch Tempo vertragen. Da geht es bislang kaum um die Verbrechen, sondern um viele Nebenschauplätze.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Hennie kommentierte am 19. Januar 2021 um 15:08

Ich habe jetzt 52 Seiten geschafft und finde das Buch als Thriller bis jetzt ziemlich dröge!

Die Länge des Abschnittes empfinde ich ebenfalls als ziemlich umfänglich. Na ja, mal schauen, vielleicht wird es ja noch interessant.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 20. Januar 2021 um 20:36

Den Begriff Thriller finde ich auch irreführend. Roman hätte es besser getroffen. Als Sozialstudie, wie wir werden, wer wir sind, finde ich es gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 14:47

Da gebe ich dir recht. Als Thriller würde ich es bislang auch nicht bezeichnen. Aber wer weiß, was uns noch erwartet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase kommentierte am 19. Januar 2021 um 20:36

Ich fand es auch sehr lang, wenn man bedenkt, dass der erste Abschnitt ja meistens nur das Intro ist und man die Personen und ihren Hintergrund so langsam kennenlernt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
KimVi kommentierte am 20. Januar 2021 um 13:15

Ich stimme euch zu, denn ich fand den ersten Abschnitt auch sehr lang. Ich habe ihn zwar beinahe in einem Rutsch gelesen, war aber doch überrascht, dass er so umfangreich ist. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Ladybug kommentierte am 21. Januar 2021 um 06:14

.. geht mir auch ähnlich... fand den ersten Abschnitt doch sehr zäh.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 14:48

Ich war stellenweise sogar geneigt, ein paar Seiten zu überspringen. Aber die Neugier bzw. Erwartung auf Action hat dann doch gesiegt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 18:56

In der Gegenwart sind viele Alltägliche Dinge langatmig beschrieben. Die Vergangenheit ist spannender, bis aufs Ende des Abschnitt was es mit den Briefen auf sich hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Piacere kommentierte am 18. Januar 2021 um 09:39

Guten Morgen, ich bin jetzt auf Seite 178 und habe es verschlungen. Langsam kommt man dahinter, was mit Rain, ihrer Freundin Tess und Hank geschehen ist. Die Autorin versteht es auf ganz rührende Weise das innige Vehältnis zwischen Rain und ihrer kleinen Tochter Lilly zu beschreiben, gleichzeitig die Zerrissenheit, die Rain immer wieder verspürt. Das Trauma, das sie erlitten hat und immer wieder in einer gewissen Art und Weise neu erleidet. Ich freue mich auf die weiteren Seiten des Buches!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 21. Januar 2021 um 10:56

So ähnlich habe ich es auch empfunden, wobei jetzt könnten wir mal etwas weniger Lily gebrauchen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Ladybug kommentierte am 26. Januar 2021 um 08:46

Bin ganz Deiner Meinung.. weniger Lily täte der Geschichte gut!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Zimtstern kommentierte am 18. Januar 2021 um 20:25

Ich habe es denn jetzt auch mal geschafft den ersten Abschnitt zu lesen. Im Moment bin ich noch zwiegespalten. Auf der einen Seite gefallen mir die Rückblenden mit Hank, Tess & Lara ganz gut. Auf der anderen Seite finde ich diese Kind oder Karriereding ein wenig nervig. Es ist auch einfach zu viel Lily. Bis jetzt lässt sich das Buch trotz allem gut lesen.
Ich bin gespannt ob meine Vermutung richtig ist oder ob doch jemand anderes den Opfern rächt. & auch ob im nächsten Abschnitt rauskommt wer das Kristallherz platziert hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase kommentierte am 19. Januar 2021 um 20:38

Ja für einen Thriller bin ich auf deiner Seite, dass es viel um den Alltag mit Kind und Rains Leben als Mutter geht im ersten Abschnitt. Aber vielleicht passiert noch was mit Lily und es spielt später nochmal eine Rolle, sodass es jetzt detaillierter beschrieben wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 20. Januar 2021 um 20:39

Schön, dass du es so empfunden hast wie ich. Mich konnte der Zwiespalt zwischen perfekter Mutter und perfekter Journalistin auch nicht fesseln. Die Rückblenden dagegen schon.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase kommentierte am 19. Januar 2021 um 20:47

Ich bin zwar noch nicht komplett fertig mit dem ersten Abschnitt, aber ich wollte auch schonmal meine ersten Gedanken mit euch teilen.

Ich finde den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und obwohl ich das Buch heute erst angefangen habe, konnte ich es kaum aus der Hand legen und musste einfach weiterlesen. Ich denke, es ist ein super Buch, um es in einem Rutsch durchzulesen.

Für einen Thriller bin ich bisher auch etwas enttäuscht, da es doch sehr ruhig und unaufgeregt ist. Man erfährt viel über Rains Leben und mit der Zeit werden die Rückblicke etwas detaillierter und intensiver, sodass man langsam erahnt, was in ihrer Vergangenheit passiert sein könnte. Vielleicht wird es durch das mysteriöse Glasherz jetzt etwas spannender.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
KimVi kommentierte am 20. Januar 2021 um 13:13

Mir ist der Einstieg ins Buch gut gelungen, deshalb habe ich den ersten Leseabschnitt beinahe in einem Rutsch verschlungen. Es ist zwar noch nicht wirklich spannend, so wie ich es eigentlich von einem Thriller erwarte, aber trotzdem übte das bisher Gelesene einen großen Reiz auf mich aus. 

Gut gefallen hat mir, dass man erst nach und nach erfährt, was in der Vergangenheit mit den ehemals besten Freunden passiert ist. Diese Szenen fand ich zunächst deutlich spannender, als die aktuellen Ereignisse. Denn den aktuellen Strang fand ich ein wenig zu ausführlich. Allerdings kann es durchaus sein, dass die ganzen Infos, die man zu Rain und ihrem Alltag bekommt, noch wichtig werden könnten. Ich bin ziemlich neugierig, was im nächsten Abschnitt passieren wird. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 20. Januar 2021 um 20:42

Hach, ich bin so froh, dass ich nicht die Einzige bin, der in der Gegenwart Tempo fehlt und alles zu ausführlich war.

Die Atmosphäre der Vergangenheit gefällt mir jedoch sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:00

Die Gegenwart wird eher wie ein Roman gehalten und nicht wie ein Thriller.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Sabrina26788 kommentierte am 20. Januar 2021 um 18:14

Auch ich habe den ersten Abschnitt hinter mir. Ich fand ihn gut und kam ganz gut ins Buch rein, auch wenn ich es mehrmals weglegen musste. Gut fand ich, dass man schon einen Teil der Vergangenheit erfährt - dass Hank scheinbar ein riesengroßes Problem mit der Vergangenheit hat und auch aus seiner Sicht erzählt wird. Was Rain bei ihrem Vater wollte, ist mir gerade nicht mehr so ganz klar. Und am Ende der Kapitel kamen Briefe zum Vorschein. Bin gespannt, was es mit denen auf sich hat und lese jetzt direkt mal weiter.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 20. Januar 2021 um 20:44

Bei den Briefen frage ich mich, ob es die sind, die wir als Hanks Erzählstrang kennenlernen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Ladybug kommentierte am 21. Januar 2021 um 06:17

Genau diesen Gedanken hatte ich auch schon, da er sie ja immer direkt anspricht. Allerdings wäre es ja doch sehr sehr lange Briefe....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 22. Januar 2021 um 12:00

Und irgendwo sagt Rain, dass Hank nie die Namen seiner Schützlinge nennt. Das ist bei den Schilderungen, die wir von Hank lesen definitiv anders.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:04

Ich vermute auch dass die Briefe von Hank sind.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
KimVi kommentierte am 21. Januar 2021 um 06:39

Auf die Briefe bin ich auch sehr neugierig. Wenn ich nachher von der Arbeit komme, werde ich weiterlesen und hoffentlich mehr erfahren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 21. Januar 2021 um 11:02

Was Rain bei ihrem Vater wollte, ist mir gerade nicht mehr so ganz klar.

Ich hatte es so verstanden, dass bei ihr ja gerade ihre ganze Vergangenheit "hochgekocht" war, das wollte sie mit ihm besprechen. Außerdem wollte sie mit ihm ihre ihre Idee, einen Blog zu machen, besprechen. Und auch mal nach ihm sehen - ich hatte es so verstanden, dass sie ihn ein halbes Jahr nicht besucht hat und der letzte Besuch auch unerfreulich war...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 21. Januar 2021 um 10:47

So, jetzt habe ich auch den ersten Abschnitt durch - leider habe ich im Augenblick eine kleine "Leseflaute" und kann nicht so lange und konzentriert lesen... ich hoffe, dass gibt sich wieder!

Ich habe mir ganz bewusst Eure Beiträge noch nicht durchgelesen, sondern will Euch erstmal mein Eindruck schildern: anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil, aber das gab sich dann bald und jetzt habe ich sogar einige sehr schöne Sätze gefunden. Ebenfalls zu Beginn dachte ich:"Hm, etwas viel Lily, wie sie isst, lächelt, schläft usw. Auch der Konflikt zwischen "Vollzeit-Mutter" und Berufstätigkeit ist ja nun nicht gerade neu..." Aber langsam bin ich damit ausgesöhnt, ich denke, diese "heile Welt Vorstadt Idylle mit Vater, Mutter, Kind" soll den krassen Gegensatz zu Rains traumatischer Vergangenheit zeigen. Ich bin nicht der Meinung von Rains Vater (aber das hat er ja auch schon relativiert), mit schlechte Erinnerungen in ein Kästchen, zuschließen und Schlüssel wegwerfen - diese Kästchen haben die Angewohnheit, irgendwann mal zu explodieren... Doch, ich finde diese Paralellgeschichten ganz gut aufgebaut...

Aber wer mag nur dieses Herz dahin gelegt haben? Da bin ich einer Meinung mit Rain: es muss nach der Polizei dort platziert worden sein - extra für sie? Wahrscheinlich! Aber da wissen wir noch zu wenig...

Die Briefe, die Greg "gefunden" hat - sind die von Hank? Nämlich sie hatte wohl mal eine Beziehung mit ihm (er schreibt etwas von der "letzten gemeinsamen Nacht") - vor Greg? 

Ich habe so eine Vermutung, wer "der Rächer" sein könnte - aber das ist mir irgendwie viel zu offensichtlich und passt auch nicht richtig zum Titel des Buches. Da hilft nur eines: weiterlesen...

So jetzt lese ich mir mal Eure klugen Gedanken durch!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
GaudBretonne kommentierte am 21. Januar 2021 um 15:24

Deine Zusammenfassung entspricht fast exakt meinen Gedankengängen (s.o.) !  Genau so habe ich auch empfunden . 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 21. Januar 2021 um 21:54

Ja, die Briefe und das Herz, das sind die nächsten Indizien auf dem Suche nach dem Rächer.

Ich empfinde Hank auch als zu offensichtlich. Da wären noch Greg, Gillian, Rains Vater oder der geheimnisvolle Henry ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 14:53

Für mich war es auch ein bisschen zuviel Kleinkind-Getue. Wie schön sie spielt, was sie mit dem Löffelchen macht usw. 

Ich denke aber auch, dass die Autorin den Lesern diese gegensätzliche Welt zeigen möchte. Hier Friede. Freude, Eierkuchen und dort die Gewalt. Obwohl, von Gewalt war jetzt noch nicht so viel zu lesen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 21. Januar 2021 um 21:45

Den ersten Teil habe ich gestern abgeschlossen, leider lässt mein Alltag gerade kein schnelleres Lesetempo zu. 

Die Geschichte entwickelt sich langsam. Die Autorin nimmt sich viel Zeit die psychologische Auswirkung des Traumas auf Rain und Hank zu schildern. Dafür bedient sie sich unterschiedlicher Erzähltechniken. Rains Perspektive in der dritten Person empfinde ich als angenehm zu lesen, wobei die häufige Aneinanderreihungen von Hauptsätzen, die hier schon angemerkt wurden, sehr eindringlich wirken. Zu diesem frühen Zeitpunkt der Geschichte empfinde ich das manchmal überzogen.

Hanks fiktive Dialoge strahlen weit mehr Bedrohung aus. Ich empfinde sie als anstrengender zu lesen und sie werden mir nach einiger Zeit zu viel und zu häufig – fast lästig.

Während bei Rain der reifere Mechanismus der Verdrängung zu greifen scheint und ihr ein halbwegs normales Leben ermöglicht hat, deutet bei Hank alles auf Abspaltung hin. Seine Beschreibungen erinnern mich an eine dissoziative Persönlichkeitsstörung. Mich wundern seine Ausführungen der Symptomatik, als Facharzt für Psychiatrie hätte ich eine andere Terminologie erwartet.

Die aktuellen Ereignisse reißen Löcher in Rains Verdrängungsbollwerk. Dabei hatte sie sich mit dem Rückzug in ihr Muttersein vermeintlich so gut geschützt. Noch kann sie sich nicht ganz freimachen von dieser Technik und so lesen wir viel von ihrem Mutteralltag, der lange Zeit ein perfekter Schutz war, und mit der Konzentration auf Lily hält sie Tag für Tag das Grauen der Erinnerung, das sie zu überfluten droht, in Schach.

Der Angriff auf Rains Bollwerk scheint geplant, ob tatsächlich von Hank oder ob es noch andere Drahtzieher gibt bleibt abzuwarten. Auffallend finde ich, dass zur gleichen Zeit sowohl ihr Vater als auch ihr Ehemann sie zu einer Öffnung und Auseinandersetzung drängen wollen.

Auch wenn die psychologischen Hintergründe interessant, die Sprache und Erzählweise gefügig sind, und die Autorin sich viel Mühe gibt, Spannung zu erzeugen, hat mich die Geschichte noch nicht recht gepackt. Dies liegt bei mir hauptsächlich daran, dass mich Rain emotional noch nicht binden konnte. Egal wie oft noch betont wird, wie sehr sie ihre Tochter liebt, welch schlimmes Trauma sie erlebt hat und welches Opfer sie mit der Kündigung ihres Jobs für die Familie gebracht hat. (Ein Argument, das durch ihre Zweifel ja auch wieder aufgeweicht wird.) Es reicht mir nicht, um mit Rain zu fiebern. Mal sehen, ob die Autorin stärkere Argumente findet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 21. Januar 2021 um 22:13

"Die aktuellen Ereignisse reißen Löcher in Rains Verdrängungsbollwerk. Dabei hatte sie sich mit dem Rückzug in ihr Muttersein vermeintlich so gut geschützt. Noch kann sie sich nicht ganz freimachen von dieser Technik und so lesen wir viel von ihrem Mutteralltag, der lange Zeit ein perfekter Schutz war, und mit der Konzentration auf Lily hält sie Tag für Tag das Grauen der Erinnerung, das sie zu überfluten droht, in Schach."

Das hast Du gut formuliert, genauso sehe ich es auch!

Auch wenn die psychologischen Hintergründe interessant, die Sprache und Erzählweise gefügig sind, und die Autorin sich viel Mühe gibt, Spannung zu erzeugen, hat mich die Geschichte noch nicht recht gepackt.

Doch, ich habe ein gewisses "Gänsehautfeeling" bei Rains Ausführungen, aber ich glaube auch, dass es nicht an Rain selbst iegt, sondern an der gesamten (ungeklärten)  Situation... z:B.: Rauín weiß ja selbst noch nicht, dass sie "überwacht" wird (über das Babyphon, wie Henry gewarnt hat?), das übt schon eine gewisse Spannung auf mich aus...!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
GaudBretonne kommentierte am 22. Januar 2021 um 10:42

Besser hätte man den ersten Teil nicht analysieren können! Chapeau, Helene!
Auch deine psychologischen Ausführung sind besser gelungen als die von Hank, die doch sehr laienhaft wirken. 
Die Protagonistin erlebe ich als sympathisch, eine Identifikation mit ihr gelingt aus den von dir beschriebenen Gründen dennoch nicht, obwohl ich den Konflikt zwischen Beruf und Kind mehr als gut kenne.
Mein bisheriges Resümee : Nette Unterhaltung ohne literarischen oder sprachlichen Tiefgang, was mir gerade in einer solchen Corona -Woche (zwischen homeoffice und homeschooling), in der ich kaum Zeit zum Lesen finde, entgegen kommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Hennie kommentierte am 21. Januar 2021 um 22:34

Nun habe auch ich den kompletten ersten Leseabschnitt abgeschlossen. Der erste nicht so günstige Eindruck hat sich gewandelt. Ich bin zwar immer noch der Meinung, dass es sich hier nicht um einen Thriller handelt, da es mir nicht spannend genug ist. Aber: Die Einblicke in Rains Vergangenheit sind schockierend. Sie ist ein Entführungsopfer und will ihre Geschichte endlich aufarbeiten und nicht mehr in sich verschließen, wie ihr das ihr Vater nach dem Geschehen geraten hatte. Ihre Freundin Tess kam damals ums Leben und Freund Hank wurde schwer verletzt. Rain faßte den Entschluß sich der Vergangenheit zu stellen, die Geschichte aufzuarbeiten und als Erwachsene erzählen. Es gibt/gab drei Mörder (Kreskey, der Boston-Boogy-Man, Markham) und Rain sieht einen Zusammenhang und fragt sich, ob das wirklich ihre Story ist. Soll sie sich trauen und es tun?

Ich vermute ganz stark, dass Hank der Ich-Erzähler ist. Doch irgendetwas stimmt nicht mehr mit ihm. Ist er es, der vor Rains Haus im Auto Beobachtungen anstellt. Die Briefe, von ihm? Warum nimmt er keinen direkten Kontakt zu Rain/Lara auf? Ist Rain die treue Freundin? Legte er das rote Kristallglasherzchen in Markhams Haus ab? Was hat es zu bedeuten? Auf der einen Seite ist er Therapeut und auf der anderen zeigt er meiner Meinung nach ein sehr seltsames Verhalten - eine gespaltene Persönlichkeit?

Einen weiteren, starken Konflikt trägt Rain seit ihrer Mutterschaft mit sich rum. Sie möchte Lily eine gute Mama, ihrem Mann eine gute Partnerin sein, aber auch ihren Beruf wieder ausüben dürfen. Wie wird sie das lösen? Kann das gelingen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 22. Januar 2021 um 07:54

Das Buch ict endlich angekommen, ich hoffe, ich schaffe am Wochenende den ersten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 22. Januar 2021 um 12:08

Wie schön! Dann viel Spaß beim Lesen! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 22. Januar 2021 um 15:24

Mach Dir keinen Stress. Sind bestimmt einige, die nicht so ein rasantes Tempo haben. Ich zum Beispiel :). Schöne Lesestunden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 14:54

Und ich!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
milkahase kommentierte am 22. Januar 2021 um 20:38

ohhh wie schön, dass es doch noch bei dir angekommen ist.

Dann kannst du ja jetzt auch endlich mal einen Blick rein werfen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:27

Ich habe den ersten Abschnitt schnell in zwei Rutschen gelesen, es liest sich einfach und flüssig. Ich finde es aber auch nicht so spannend, zwar tragisch in der Vergangenheit, aber auch der Tod von Markham berührt mich nicht. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 24. Januar 2021 um 09:01

Markham wird uns ja als jemand dargestellt, der die Strafe verdient, daher lässt uns sein Tod wohl eher kalt...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Buffy1999 kommentierte am 22. Januar 2021 um 17:29

Mir gefällt die Geschichte bisher sehr gut. Es baut sich langsam auf. Außerdem lässt sich das Buch gut lesen. Die zwei verschiedenen Sichten sind ebenfalls sehr interessant. 

Rain finde ich sehr sympathisch. Und ich kann es voll und ganz nachvollziehen wie sie sich fühlt. Einerseits hatte sie erst keine Probleme, sich von ihrem Job zu lösen, da sie auch ihren Glauben an die Gerechtigkeit verloren hat, andererseits hat sie jetzt Blut geleckt und aufgrund ihrer Vergangenheit finde ich es sogar noch logischer, dass sie unbedingt recherchieren will. Der Rächer ist ja ihr bester Freund aus Kindertagen. Ich finde es total spannend wie die Geschichte von damals nach und nach erzählt wird und zwar von beiden. Mal schauen wie es jetzt weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:15

Ob es wirklich der Rächer ist? Wer weiß, das wäre sehr offensichtlich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Buffy1999 kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:23

Das stimmt. Vielleicht kommt da noch eine große Wendung. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 07:54

Das erste Kapitel "Gestern Nacht", nein eigentlich ist es ja wie ein Prolog, hat mir sehr gut gefallen. Offensichtlich klärt diese Dame die Fälle auf ihre spezielle Art und Weise. Auf jeden Fall hat dieser Prolog schon eine gewisse Dynamik, die sich hoffentlich weiterhin durchsetzt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 23. Januar 2021 um 10:42

Oh, im Prolog spricht eine Frau? ^^ Das ist mir entgangen. Was macht Dich da so sicher?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 23. Januar 2021 um 11:12

Genau die Fragen sind mir auch durch den Kopf gegangen. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass es eine Frau sein muss - kann ja, sein muss nein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 14:57

äh, jetzt wo du es sagst.

Keine Ahnung wie ich auf eine Frau gekommen bin. War eher so ein Bauchgefühl. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 23. Januar 2021 um 11:10

Mir hat der Prolog gar nicht gefallen, er war verwirrend und zäh. Was bei manchem Neugierde auslöst, löst bei mir dann Langweile aus...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Fromme Helene kommentierte am 23. Januar 2021 um 11:36

Diese Art von Prologen ist auch nicht mein Fall. Einen Monolog des Täters der Geschichte voranzustellen, wirkt auf mich wie ein plumper Versuch, Spannung zu erzeugen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 23. Januar 2021 um 11:59

Wenn es gut gemacht ist, ist es okay. Aber hier fand ich es nicht gut. Es hat nicht meine Neugierde geweckt, sondern Ablehnung hervorgerufen. Ich denke, es ist eine Kunst, so viel zu verraten, dass der Leser abgeholt wird und so wenig, dass er neugierig wird. Und das geht halt ift in die Hose.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 23. Januar 2021 um 13:41

" Offensichtlich klärt diese Dame die Fälle auf ihre spezielle Art und Weise."

Warum denkst Du, der Prolog sei von einer Frau geschrieben? ich bin mir da nicht sicher...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:17

Ich dachte, es ist ein Mann. Aber eigentlich weiß man es noch nicht. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 23. Januar 2021 um 15:16

Ich nähere mich nun dem Ende des ersten Leseabschnittes und bin irgendwie genervt. Dieses ganze Lily- Getue geht mir irgendwie auf den Zwirn. Das Mal darüber gesprochen wird, vielleicht auch die Entwicklung des Kleinkindes mal thematisiert wird, okay. Aber dieses ganze Stillen, Betüddeln, Babyphon/Abhör- Getue geht mir echt auf den Keks.

Hätte ich das Buch nicht hier zur Leserunde erhalten, würde ich es abbrechen und in die Ecke pfeffern. Sorry, aber ich bin echt genervt!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:52

Das mit dem Babyphone abhören bzw. Abgehört werden, wird bestimmt noch wichtig, das auch andere die Familie  beobachten. So warnt Henry Rain auch davor. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Elchi130 kommentierte am 24. Januar 2021 um 09:04

Chatty68, ich kann dich soooo gut verstehen!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 24. Januar 2021 um 12:12

Mir fehlt die Spannung und ich warte was noch Überraschendes kommt. So offensichtlich wie es gerade scheint, kann es ja nicht wirklich sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
ichlesgern kommentierte am 24. Januar 2021 um 19:25

Stimmt, das hoffe ich auch noch!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
chatty68 kommentierte am 24. Januar 2021 um 12:31

Danke; Gut zu wissen, dass man mit seinen Eindrücken oder Empfindungen nicht alleine dasteht. 

Aber auch wenn es so wäre, darf ja jeder seine eigene Meinung haben. Gerade deshalb finde ich Leserunden so toll.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
mc1965 kommentierte am 26. Januar 2021 um 15:38

Genau das gleiche denke ich auch, mich packt es nicht.

Darf man in der Leserunde abbrechen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 23. Januar 2021 um 19:24

Die Wechsel von Rains Gegenwart und ihrer Geschichte und Hanks Kapitel gefällt mir gut. Wobei die Rückblende in die Vergangenheit spannend ist und in der Gegenwart Rain ihre Liebe zu ihrer Tochter in den Vordergrund stellt und sie wieder anfängt zu recherchieren. Aber die Fälle betreffen sie persönlich durch den Tod der Freundin und die Entführung Hanks. 
Spannend ist es, was es mit dem roten Kristallherz auf sich hat und was das für Briefe sind am Ende des Kapitels. Wer ist der Rächer und wer die treue Freundin? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
ichlesgern kommentierte am 24. Januar 2021 um 19:24

Ich bin noch nicht ganz durch, also das Buch hat was, aber zwischenduch erwische ich mich, wie eslngweilig wird, weil irgendwie nix passiert. Ich habe von der Autorin schon Bücher glesen, die waren spannender, rgendwie ist hier das Gefühl noch nicht so drauf aus. Rain scheint mir zu sehr Workoholic zu sein und ist nicht so richtig ausgeglichen mit  ihrem Baby. Bin mal gespannt, ob sie bei ihrer Idee mit dem Podcast bleibt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 25. Januar 2021 um 08:15

Das stimmt, es sind spannende Fragen / Aspekte (Rächer, treue Freundin, Kristallherz, Überwachung des Babyphones durch Andere)  dabei,aber zwischendrin zieht es sich doch sehr mit alltäglichen /langweiligeren Dingen. 

Was ist eigentlich mit Rains Mann  und Henry dem Freund/Kollegen? Die könnten da auch irgendwie verwickelt sein,von denen liest man bisher nicht so viel. Hank als Rächer ist mir einfach zu offensichtlich. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
Alsterschwan kommentierte am 25. Januar 2021 um 09:59

"Hank als Rächer ist mir einfach zu offensichtlich. "

So geht es mir auch, ich suche auch die ganze Zeit nach anderen möglichen Verdächdigen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
buecherwurm76 kommentierte am 27. Januar 2021 um 06:51

So, auch ich habe gestern Abend den ersten Leseabschnitt beendet und auch ich empfand diese Seitenanzahl als ziemlich viel...

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und auch der Schreibstil der Autorin gefällt mir im Großen und Ganzen ziemich gut. Unsere Hauptprotagonistin Rain mag ich sehr gerne und ich leide mit ihr, wenn von ihrer Vergangenheit erzählt wird. 

Den Ratschlag von Rain´s Vater, das Erlebte in ein Kästchen zu sperren und den Schlüssel wegzuwerfen, kann ich nicht nachvollziehen. Ist doch eigentlich mehr als klar, dass dieses Kästchen irgendwann geöffnet werden will und wohl auch muss oder?

Tja, die große Preisfrage ist: wer hat das Herz in Markham´s Haus gelegt? Alles deutet auf Hank hin, doch auch ich glaube hier, dass diese ganzen Hinweise auf ihn nicht unbedingt stimmen müssen, es wäre einfach viel zu offensichtlich...Dem Titel nach zu urteilen könnte ja eigentlich nur Gillian in Frage kommen oder was meint ihr?

Auch wenn dieser Thriller nicht blutig ist, so geht er doch irgendwie an die Psyche. Mir geht es jedenfalls so...

Ich bin gespannt, was im zweiten Leseabschnitt passieren wird...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 170
lesebrille kommentierte am 27. Januar 2021 um 07:37

Der Gedanke mit Gillian kam mir gestern auch.Vielleicht ist der Rächer ja mit der treuen Freundin identisch?