Leserunde

"Todesmal" (Andreas Gruber)

Todesmal - Andreas Gruber

Todesmal
von Andreas Gruber

Bewerbungsphase: 29.08. - 12.09.

Beginn der Leserunde: 19.09. (Ende: 10.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Todesmal" (Andreas Gruber) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt …

ÜBER DEN AUTOR:

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestellerliste.

10.10.2019

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
schatzye kommentierte am 27. September 2019 um 15:25

Ok. Für mich hat das Buch am Ende etwas nachgelassen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass es keine so spektakulären Morde mehr gab. Aber alles gut.

Die Szene in Flugzeug auf dem Rückweg von Sneijder hat mich gut in die Irre geleitet. Klar dachte ich sofort, dass sein Nachbar ein Komplize von der Nonne ist. Pustekuchen.

Aber mit wem hat Zeno nun telefoniert und gesagt, dass sie gerade bei ihnen waren? Habe ich das überlesen?

Ich fand ist gut, dass es relevant war, dass die Hebamme überlebt hat.

Ich fand persönlich fand es etwas zu viel, dsss der Bruder von Dr Hirsch nun mitgewirkt hat. Das war für mich ein Nebenstrang zu viel. Diese ganze Story im Zug hätte man für meinen Geschmack weglassen können.

Am Ende erfährt man sogar, wer der Vater von Grit und Schaefer ist - so als kleine Zwischeninfo.

Die Schlange auf dem Cover war etwas am Thema vorbei oder? :D

Dann gibt es ja sogar noch Hinweise für den nächsten Band. Ufff klingt für meinen Geschmack jetzt nicht so spannend. Aber vorher lese ich ja eh die anderen Bände und da bin ich mal gespannt, wie mir die gefallen!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
lesebrille kommentierte am 28. September 2019 um 08:17

Das mit der Schlange auf dem Cover war auch mein erster Gedanke als ich das Buch heute Nacht aus hatte. Was hat das Cover mit dem Buch zu tun? 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Verena Bielefeldt kommentierte am 29. September 2019 um 16:18

Das habe ich mich auch gefragt. Passt ja dann doch gar nicht. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:33

Die Schlange verbinde ich mit dem abgewandelten Gebet:

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von den Bösen.

Wobei jemand die Nonne selbst im Buch auch als böse Schlange bezeichnete, weiß die Stelle nicht mehr.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hilou kommentierte am 07. Oktober 2019 um 16:18

Stimmt, das würde Sinn machen. Sonst sehe ich hier auch keine Verbindung. Anderersetis dachte ich auch an die Symbolik aus der Pharmazie. Da ist doch auch eine Schlange, die sich um einen Stab wickelt. Nur dass diese halt auch das Böse symbolisiert. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 08. Oktober 2019 um 19:43

Die Idee ist auch nicht schlecht

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
FreizeitLeser kommentierte am 09. Oktober 2019 um 21:41

Gute Idee!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 12. Oktober 2019 um 08:16

Eure Ideen könnten passen.. mal ne Frage: wie ist das denn bei den anderen Bändern? Passen da die Tiere auf dem Cover?

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Verena Bielefeldt kommentierte am 29. September 2019 um 16:17

Ich kann dir eigentlich gerade so in allen Punkten zustimmen :D Hätte meine Sicht der Dinge nicht besser schreiben können. 

 

Die Szene im Flugzeug bin ich quasi auch drauf rein gefallen :) 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hennie kommentierte am 02. Oktober 2019 um 15:50

Das Buch habe ich leider nicht gewonnen. Doch die Schlange auf dem Cover hatte mich neugierig gemacht und ich habe danach gegoogelt. Wie heißt die Schlange? Ist da was vermerkt?

Ich habe verschiedene Namen gefunden. Genau wie auf dem Cover aussehend, fand ich eine Abbildung mit dem Namen "Weiß-lippiges Insel pitviper (Trimeresurus-albolabris insularis)" - irgendwie eine merkwürdige Übersetzung, komisches Deutsch.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
lesebrille kommentierte am 03. Oktober 2019 um 07:55

Eine Schlange kommt im Buch überhaupt nicht vor. Nur einmal das Wort Schlangenbiss,da fehlt mir aber gerade der Zusammenhang,aber es gab keine Schlange bei den Fällen.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hennie kommentierte am 03. Oktober 2019 um 19:50

Das habe ich schon verstanden, dass im Buch keine Schlange vorkam. Doch bei Covergestaltung oder Covermotiv kann man doch bestimmt nachlesen, was das für eine Schlange ist. Steht meist auf der vorletzten Seite hinten. Ich möchte gern eine Bestätigung, dass ich mit meiner Recherche richtig lag.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
schatzye kommentierte am 03. Oktober 2019 um 19:56

Ich habe es noch nie in einem Buch gelesen, dass auf den letzten Seiten etwas zur Covergestaltung steht. Auch bei diesem habe ich nichts gefunden. Ich bin jetzt aber natürlich neugierig, ob mir all die Jahre etwas entgangen ist: Bei welchen Büchern hast du das denn gelesen?

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hennie kommentierte am 03. Oktober 2019 um 22:10

Das steht in jedem Buch, schon aus rechtlichen Gründen. Entweder ganz vorn oder eben ganz hinten. Das Kleingedruckte! Da steht alles mögliche, die wievielte Auflage, Copyright, die Redaktion, der Satz, Druck und Bindung, die ISBN u.s.w. und eben auch Hinweise zur Cover/Umschlaggestaltung.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
schatzye kommentierte am 03. Oktober 2019 um 22:32

Das kenne ich eher vorne. Aber da steht da nur, woher/von wem das Bild ist.
Die Info findest du auch bei Google :)

Schlange: Flora Press/BIOSPHOTO /Matthijs Kuijpers

Und wenn man dann auf der Seite von Biosphoto ist, findet man, dass es eine Large-eyed pitviper (Trimeresurus macrops) ist.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hennie kommentierte am 04. Oktober 2019 um 22:44

Schlange: Flora Press/BIOSPHOTO /Matthijs Kuijpers

Ich danke dir. Das war die Info, die ich wollte! Ich hatte das Buch ja nicht und konnte deshalb nicht selbst nachschauen.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 03. Oktober 2019 um 09:36

Mit dem Cover bin ich ganz bei euch. Ich habe mich auch gefragt, ob irgendwo eine Schlange zugebissen hat oder sonst in irgendeinem Zusammenhang mal erwähnt wurde. Kann mich aber nicht erinnern.

Wäre interessant zu wissen, wer das Cover ausgesucht hat und was derjenige sich dabei gedacht hat.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Jamboo kommentierte am 05. Oktober 2019 um 12:58

Ich staune, wie sehr euch das Cover beschäftigt *g*.

Manchmal denke ich auch, passt nicht besonders, aber prinzipiell ist für mich der Inhalt wichtig. Was nutzt mir ein tolles Cover, wenn der mir nicht gefällt.

Wie mich diese Schlange fixiert, wenn ich das Buch in die Hand nehme, fasziniert mich, soll heißen, ich finde es ziemlich cool.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hilou kommentierte am 07. Oktober 2019 um 16:22

Ich bin ja der Meinung, dass die Schlange für das Böse, hier die Pharmaindustrie, steht, da sie ja auch Symbol in der Pharmazie vorkommt. Ich habe nochmal nachgegoogelt. Es geht um den Aesculap Stab.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Lillymaus kommentierte am 07. Oktober 2019 um 20:08

Ich denke auch, dass die Schlange einfach als Sinnbild für das Böse bzw. die Verführung zum Bösen steht, und das Böse hat in diesem Buch ja reichlich Platz...

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 03. Oktober 2019 um 09:38

Auf die ersten Bände, die ich bald lesen werde, bin ich auch schon sehr gespannt. Und vor allem, ob sich meine Sympathien gegenüber Sneijder, die im Moment gegen 0 tendieren, ändern werden.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
schatzye kommentierte am 03. Oktober 2019 um 19:58

So wie ich die Leser/innen verstanden habe, die die ersten Bände gelesen haben, stehen deine Chancen wohl sehr schlecht ... Er ist wohl in den anderen Büchern noch unempathischer. Aber es soll ja auch erklärt werden, warum es so ist. Vielleicht ist das bereits hilfreich für Dich :) 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 05. Oktober 2019 um 14:02

Ja, ich bin sehr gespannt, ob sich meine Meinung noch ändern wird.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Knopf kommentierte am 10. Oktober 2019 um 21:55

Er ist doch in diesem Band schon sehr menschlich. Bildet ein Team, erkundigt sich nach dem Befinden seiner Mitarbeiter bei einer Verletzung. Nicht alles wird in drei Sätzen abgehandelt. Er spricht mit den Kröten und macht Witzchen (versuchen Sie nie wieder in meiner Gegenwart witzig zu sein!)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Scalymausi kommentierte am 04. Oktober 2019 um 19:41

Ich fand es auch schade, dass die Morde nicht mehr so spektakulär waren. Aber das wäre wahrscheinlich nicht mehr gegangen, da Sneijder und sein Team mit ihren Ermittlungen schon so weit waren.

Die Szene im Flugzeug hat mich auch in die Irre geführt. Ich war eigentlich der festen Überzeugung, dass hier der dritte Komplize oder Zeno neben Sneijder sitzt.

Das Cover kann ich mir auch nicht wirklich erklären. Ich hätte gehofft, es kommt vielleicht ein Mord vor bei dem diese Schlange eine Rolle spielt oder zumindest ihr Gift. Aber wahrscheinlich wurde es einfach nur gewählt, weil es ansprechend aussieht und gleich zum Buch greifen lässt.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
coffee2go kommentierte am 09. Oktober 2019 um 12:48

Das dritte Kind hätte meiner Meinung nach ruhig noch mehr Aufmerksamkeit bekommen können. Und die Nonne hätte sich bestimmt auch gefreut, zu hören, dass wenigstens eines der drei Kinder, die sie gerettet hat, überlebt haben.

Ja, die Flugzeug-Szene war ein gelungenes Ablenkungsmanöver, ansonsten wäre es auch zu eindeutig gewesen ;-)

 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Biene2004 kommentierte am 11. Oktober 2019 um 10:17

Da bin ich ganz bei Dir, meiner Meinung nach hätte das dritte Kind auch mehr Aufmerksamkeit bekommen können...

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 12. Oktober 2019 um 08:17

ja, ganeu das habe ich auch gedacht! Da hat er uns gut auf die falsche Fährte gelockt!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:47

"Dann gibt es ja sogar noch Hinweise für den nächsten Band."

Nicht zwangsläufig, es bedeutet eher, dass das Team auflagenfrei wieterarbeiten darf.

Welchen Fall Maarten für den Autor freigibt, bleibt abzuwarten ;-)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:50

Oh, man erfährt wer der Vater ist, da bin ich neugierig.

Ich bin gerade bei der Szene, wo sie Schaeffer verloren haben und Krzysztof liegt im OP, Sneijder iin Gewahrsam der niederländischene Polizei. Ich fand's ein wenig übertrieben, dass genau DANN Wachwechsel sind und die Polizisten so "dumm" sind und Sneijder für den Attentäter halten.

Ganz schön viel, was da so schief geht bei unseren BKA Ermittlern. Bin trotzdem gespannt auf die Auflösung.

Und ja... ich bin zwar nooch nicht durch, aber das Cover war - wie so oft  am Thema vorbei.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Owlsome Books kommentierte am 27. September 2019 um 22:48

Habe das Buch bereits vor einigen Tagen beendet und muss leider sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Es hat so gut begonnen und was so spannend aber je weiter ich gelesen hab desto offensichtlicher wurde die ganze Storyline und es war schon sehr deutlich wer alles an den Morden mitgewirkt hat... Im Vergleich zu den vorherigen Bänden war dieser definitiv schwächer und hat mir von allen 5 am wenigsten gefallen. Die lag wie gesagt einfach daran, dass ich schon relativ früh hinter die Geschichte gekommen bin und somit kein nervenaufreibendes "WhoDoenIt" mehe zustande gekommen ist. 

Dennoch habe ich das Buch sehr genossen und werde die Reihe definitv weiterlesen .. es wurde ja schon darauf hingewiesen, dass es noch mindestens einen weiteren Band geben wird. Hoffentlich ist dies dann wieder der typische Ablauf ... erst Mord und dann muss der Täter gesucht werden und nicht so wie in diesem. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Verena Bielefeldt kommentierte am 29. September 2019 um 16:20

So ging es mir auch. Der Überraschugseffekt war gar nicht da, weil einfach alles schon zu offensichtlich war. Und das, wo ich mir viel vorab versprochen hatte, das dritte Kind, war doch ziemlich unspektakulär. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 03. Oktober 2019 um 09:41

Mir hat gerade gefallen, dass es hier mal anders war. Dass man wusste, mit wem man es zu tun hat und versuchen musste, Menschenleben zu retten bzw. dem Täter zuvor zukommen.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
FreizeitLeser kommentierte am 09. Oktober 2019 um 21:44

Das fand ich auch eine sehr interessante Herangehensweise!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
lesebrille kommentierte am 28. September 2019 um 08:21

Der letzte Teil, war auch am schwächsten für mich.Eine Aneinanderreihung von den Ereignissen und Auflösungen. Spannend war  noch,wer ist der Sitznachbar im Flugzeug und wer ist das dritte Kind. Da hätte ich auch einen anderen Überraschungseffekt erwartet.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Adlerauge kommentierte am 28. September 2019 um 17:28

Wow !

Habe gestern abend diesen Thriller beendet und im Großen und im Ganzen fand ich ,dass dieser Thriller recht spannend und temporeich war (muss dazu sagen , - das war der erste Thriller ,den ich aus dieser Serie gelesen habe - werde aber demnächst mir die anderen Bücher besorgen -einfach nur lesenswert !

Habe bei den anderen Leser gesehen  - das die Vorgänger besser sind -deswegen kann ich ihre Kritken auch besser verstehen !

Werde demnächst noch eine passende Rezension verfassen !

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 03. Oktober 2019 um 09:45

Auf die Vorgängerbände bin ich auch sehr gespannt.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Verena Bielefeldt kommentierte am 29. September 2019 um 16:14

Hmm der letzte Abschnitt hat mich jetzt nicht ganz so umgehauen, aber das ist dennoch Kritik auf hohem Niveau. 

Es war einfach nicht mehr ganz so spektakulär und vieles war dann auch zu früh deutlich. Da fehlte mir der Überraschungseffekt, ganz besonders in Bezug auf das dritte Kind. 

 

Was mich noch etwas wundert ist, dass Sabine Durand hat laufen lssen, bzw. dass da nichts mehr kam. Ich meine Sneijder und Tina war doch eigentlich auch klar, dass da noch jemand mit drin steckt. Oder habe ich etwas verpasst?

 

Insgesamt hat mir das Buch auf jeden Fall gut gefallen und ich möchte mir auch die vorherigen Bände bei Gelegenheit zu legen :)

 

Rezension folgt noch. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 03. Oktober 2019 um 09:32

Hier habe ich über Sneijder schmunzeln müssen. Als er dieses Namensschild anstecken soll, will er die Brusttasche seines Sakkos nicht durchlöchern. Aber andauernd die Nadeln in seine Hände rammen – das geht schon.

Die Tirade von Langström habe ich richtig genossen. Und dann Sneijder, der sich Thomas Schaeffer her wünscht. Da ist wohl einer noch arroganter wie er selbst. Dass er den nicht ab kann, kann ich gut nachvollziehen.

Klasse finde ich auch, wie van Nistelrooy sich für seine Männer (und Frauen) einsetzt und mithilft, wenn sie in die Klemme kommen. So einen Chef findet man auch nicht überall. Aber ich denke, er weiß genau, was er an diesem Team hat.

Ein weiteres Rätsel, das mir die ganze Zeit im Kopf umher geschwirrt ist, ist nun auch gelöst. Ich weiß nun, woher Magdalena die alte Visitenkarte von Sneijder hatte und warum sie nur mit ihm reden wollte.

Krzysztof hat es schwer erwischt. Da hatte ich schon richtig Angst um den sympathischen Polen. Aber er wird anscheinend noch gebraucht und überlebt, wenn auch schwer verletzt.

Toll finde ich, wie Sabine César Durand zur Flucht verhilft. Schließlich hat er ihr das Leben gerettet. Aber wie will sie die zerbrochene Flasche in Hirschs Hals erklären, wenn sie doch angeschossen ist?

Sehr gut (andererseits unrealistisch – außer am Tag der Offenen Tür) finde ich den Besuch von Sabines Nichten im BKA. Und vor allem Sneijders Auftritt. Ganz langsam wird er mir sympathischer.

Es löst sich alles schlüssig auf. Meine restlichen Fragen klären sich auch. Und ich freue mich schon auf den nächsten Fall, bei dem es wohl nach Osteuropa gehen wird.
 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Jamboo kommentierte am 05. Oktober 2019 um 13:00

"Aber wie will sie die zerbrochene Flasche in Hirschs Hals erklären, wenn sie doch angeschossen ist?"

Ach, die toughe Sabine schafft es auch angeschossen noch, einem Widersacher eine abgebrochene Flasche in den Hals zu rammen *g*.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:41

Ich piek mir auch keine Nadel in die Kleidung.

Denke, die können sich bessere Schilder ohne Nadel leisten.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
COW kommentierte am 04. Oktober 2019 um 18:05

So, den letzen Abschnitt fand ich auch etwas schwächer. Da ich die Bände davor alle gelesen habe bin ich von dem hier nicht sooo begeistert. Mir hat das Miträtseln gefehlt und ich bin enttäuscht, dass so gar keine Überraschung am ende mehr kam. Spannend ist e strotzdem gewesen, wenn auch unrealistisch - gut, das wird ja mit Zenos Intelligenz erklärt. Krystof fand ich hier stark und ich hab richtig mitgefiebert, dass er durchkommt. Sneijder hat mich am Ende bei der Szene mit den Kindern überrascht, da war er ja richtig handzahm;)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Scalymausi kommentierte am 04. Oktober 2019 um 19:37

Ich habe das Buch heute beendet und ich bin total begeistert. Mich hat es auch nicht gestört, dass man schon so früh wusste, wer die Komplizen sind. Das übliche Schema Mord --> Ermittlung --> Täterüberführung hat man ja in jedem Thriller, da fand ich es gut, dass es hier einmal anders war. Man wusste zwar wer die Morde begeht (war ja im Klappentext eigentlich auch schon so ziemlich klar), aber meines Erachtens ging hier darum, ans Licht zu bringen, was hier im Kloster geschehen ist und den Versuch der Ermittler die Morde zu verhindern. Für mich hat es die Spannung jedenfalls nicht minimiert, dass man wusste wer die Komplizen sind. Ich fand es wurden immer wieder Fragen beantwortet, dafür gab es dann aber wieder neue Fragen, die aufgeworfen wurden.

Am Ende hat Gruber alles gut aufgelöst und ich fand es toll, dass man erfahren hat, wer der Vater der Zwillinge war.

Außerdem mag ich die Charaktere und vor allem Sneijder. Ich kannte zwar die vorherigen Teile nicht und habe keine Ahnung, warum Sneijder so ist wie er ist, aber ich fand ihn toll, auch wenn er speziell ist.

Das Ende lässt auf jeden Fall auf einen weiteren Teil hinfiebern und ich freue mich schon darauf diesen zu lesen. Aber erst einmal sind die ersten Bände dran.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:43

Mich stört es auch nicht, dass vom klassischen Schema abgewichen wurde. Das Aufdecken der Untaten unter Zeitdruck gegen den Einfluss mächtiger Leute und das Umgehen der Behördenauflagen waren mal was anderes :-)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Lillymaus kommentierte am 07. Oktober 2019 um 23:43

Ich fand es auch nicht schlimm, dass man so früh wußte, wer die Morde begangen hat, denn die Spannung blieb ja trotzdem bis zum Schluß erhalten, und das ist es doch, worauf es in erster Linie ankommt. Gut, ich rätsele auch gern mit, wer der Täter ist, das war hier nicht der Fall, dafür habe ich lange gerätselt, wer das 3. Kind sein könnte.....

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Jamboo kommentierte am 05. Oktober 2019 um 13:18

Hier bin naturgemäß ziemlich flott durchgesaust, hab es aber trotzdem geschafft, ein paar Eindrücke zu notieren.

S. 461 "Was kann die allein gegen Konzerne ausrichten? Gegen Unterweltbosse, Gesundheitsminister, angesehene Radiologen, EU-Abgeordnete und Aufsichtsräte von Pharmaunternehmen, die mächtiger als Regierungen sind, ja mächtiger als die ganze verfickte EU? Es tanzen doch alle nach deren Pfeife". Das ist wohl leider so. Und ich will garnicht wissen, was alles an Schweinereien unter den Tisch gekehrt wird, weil Geld und Macht eben die Welt regieren, schon immer - und daran wird sich auch nicht wirklich etwas ändern.

S. 488 Bei der ersten Begegnung mit diesem arroganten Sack hab ich mir gedacht, sie werden doch nicht ausgerechnet Lungström das Leben retten - aber hier hat dann doch die Vernunft über das Bauchgefühl gesiegt. Obwohl Andreas Gruber es geschafft hat, dass man sich als Leser wünscht, Thomas müsste nicht sterben...

Dass van Nistelrooy noch live mit in den Ring steigt, fand ich cool.

Tja, das dritte Kind. Hatte zwar noch einen spektakulären Auftritt, aber an dieser Front hatte ich mir  ein bisschen mehr erwartet, vielleicht weil die Spannung diesbezüglich so geschürt wurde.

Aber es war wieder gut, sehr gut, allein schon weil ich Grubers Erzählweise so sehr mag. Und dass der Aufbau dieses Mal etwas anders war, hat der Spannung in meinen Augen auch nicht geschadet.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
gaby2707 kommentierte am 05. Oktober 2019 um 14:06

Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass hier nicht die Suche nach dem Täter im Vordergrund stand. Mal was anderes.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:30

Ich hab so das Gefühl, das dritte baby hat es nicht ganz so schlimm erwischt und er hatte eine bessere Kindheit, denn Cesar wirkt deutlich ausgeglichener. Nemez hat ihn zu recht gedeckt im Zug, er wollte keine Unschuldigen töten wie die beiden Geschwister.

Der Hirsch-Bruder sorgte nochmal für einen Überraschungseffekt. Erstaunlich, dass er im Pflegeheim nicht als Fremder entlarvt wurde.

Und van Nistelrooy überraschte mich, dass er sich mit Sneijder zusammentat - inoffiziell.

Und am Schluss schloss sich der Kreis: Maartens Beschwerde, der Behördenkram würde ihn ausbremsen, war berechtigt und das Team darf in dieser Form weiter arbeiten. Übrigens bin ich froh, dass Marc ein Guter ist. Und Maarten auch, irgendwo, ganz tief in einer Ecke seines Misanthropenherzens.

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
ichlesgern kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:35

Nicht schlecht, Maarten ist immer noch im Flugzeug am Überlgen! Süss, wie er mit den 3 Nichten sich unterhalten hat, voll niedlich, aus Marc und Sabine wird schon noch was! Das meiste könnte ja auch ja schon denken, aber dass der Wissenschaftler am LEben bleibt,schlimm,der freut sich jetzt über sein tolles Leben im Knast. Und man sieht wieder,Blut ist dicker als Wasser!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 07. Oktober 2019 um 10:46

Lass das nicht Maarten S. Sneijder mitkriegen, dass du sein Handeln als "süß" bezeichnest :'-D

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Hilou kommentierte am 07. Oktober 2019 um 16:35

Ich bin so niedergeschlagen, dass das Buch nun zu Ende ist. Umso mehr freue ich mich auf die Verfilmung von Todesfrist, die heute Abend ausgestrahlt werden soll. Das darf ich mir nicht entgehen lassen. 

Außerdem habe ich ja noch die vorherigen Bände dieser Reihe vor mir, die ich mir noch unbedingt anschaffen muss. Ich hatte ja, wie gesagt, nur Rachewinter von Gruber gelesen. Die TodesReihe finde ich sogar viel besser, und das auf jeden hauptsächlich etwas mit dem Ermittlerteam zu tun. Sneijder gefällt mir trotz seiner Eigenarten richtig gut und die Truppe um ihn ist einfach passend und harmonisiert hervorragend miteinander. 

 

Der Abschluss der Story ist für mich ganz rund und ausgewogen. Spannungsmäßig fand ich lief die Action durchgehend konstant. Bis zum Schluss wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Noch einmal zum Cover, weil sich hier Einige so damit beschäftigen: Bereits von Anfang an suche ich meist nach dem Sinn des Covermotivs, und zwar automatisch bei jedem Buch. Hier habe ich mir auch von vornherein meine Gedanken gemacht. Und als die Pharmaindustrie ins Spiel kam, hat es bei mir mehr oder weniger klick gemacht. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Schlange als Symbolfigur auch in der Pharmazie vorkommt (sog. Aesculap-Stab). Vielleicht wollte der Covergestalter einen zweideutigen Sinn geben, indem eben diese Schlange hier in der Story auch für das Böse steht, wie z.B. auch im biblischen Sinne. 

Kann mich natürlich auch irren. :-)

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Lillymaus kommentierte am 08. Oktober 2019 um 00:03

Mir hat das Buch mit seinem hohen Spannungsfaktor gut gefallen, auch wenn die Täter schon so früh bekannt waren, denn spannend bleibt es ja bis zum Schluss, oder fast bis zum Schluss, zum Ausklang kamen ja noch Sabines Nichten zu Besuch. Darauf hätte ich auch verzichten können, das fand ich ziemlich aufgesetzt....

Dass das Ermittlerteam um Sneijder so oft Grenzen überschreitet, war für mich zunächst unmöglich, aber ich habe mich daran gewöhnt. Nicht gut fand ich, dass Durand, das 3. Kind, unbehelligt gehen durfte, denn er hat immerhin mit der Flasche einen Menschen ermordet, auch wenn es einer von der üblen Sorte war. Das hätte man sicher als Notwehr händeln können....

Lustig fand ich, als Sneijder einen Polizeibeamten als 'arrogantes niederländisches Arschloch' beschimpft, hat er da vorher in den Spiegel geschaut ;-) ?

 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
coffee2go kommentierte am 09. Oktober 2019 um 12:45

Ui, jetzt hat Sabine auch schon die gleich unkonventionellen Methoden von Sneijder übernommen. Dass sie den Journalisten, der sie im Zug gerettet hat, so ungeschoren davonkommen lässt und die Notwehr auf sich nimmt, damit hätte ich nicht gerechnet. 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
FreizeitLeser kommentierte am 09. Oktober 2019 um 21:53

Nachdem ich nun auch alles durchgelesen habe, kann ich sagen, dass mir die Idee, angekündigte Morde zu verhindern, gut gefallen hat. Die ersten beiden Teile fand ich am spannendsten und am flüssigsten zu lesen, in den anderen beiden wurden die Geschehnisse etwas hektisch. Die Story ist rund, die Erklärung für all die Morde liegt im Bereich des Möglichen. Ich freue mich bereits auf den nächsten Band mit dieser Ermittlergruppe.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, vielen Dank Andreas Gruber!

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Knopf kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:09

Leider ist das Buch zu Ende. Ich wurde wieder sehr gut unterhalten. Ich fand es spannend, wie nach und nach raus kam,  weshalb die einzelnen Leute sterben mußten. 

Meine Fragen wurden beantwortet und ich freue mich auf neue Fälle von Sneijder und Co und auf andere Bücher von Andreas Gruber. 

 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Knopf kommentierte am 10. Oktober 2019 um 22:11

Im Film Todesfrist war Herr Gruber ja kurz zu sehen. So wie früher Alfred Hitchcock. Wo? Natürlich in der Buchhandlung 

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
schatzye kommentierte am 11. Oktober 2019 um 18:15

Auf jeden Fall eine gute Wahl von ihm gewesen ;D

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
La Tina kommentierte am 11. Oktober 2019 um 19:18

Ja, vor allem hielt er das Buch in der Hand, dessen Verfilmung man grad sah.

Er hätte quasi nur vorblättern müssen, um Sneijder alles zu verrsten.:-D

Thema: Lektüre, Teil IV; Seite 457 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 12. Oktober 2019 um 08:50

Ich muss sagen, dass mir der letzte Teil am wenigstens gefallen hat. Kann nicht mal genau den Finger drauf legen. Vielleicht, weil einfach zu viele aus dem Team verletzt (so alles in allem) und hm... ich weiß auch nicht, etwas zu weit hergeholt oder so.

Auch, dass der Bruder von Dr. Hirsch  dann bei Nemez im Zug ist und sie im Speisesaal stellt (übrigens, dass der Schaffer zu ihr sagt "Okay, Finger weg von ihrer Waffe" ... äh, was will er denn machen, wenn sie danach greift???), ich weiß nicht, hat's den gebraucht? und dann taucht der dritte Komplize auf und rettet Nemez. - Interessant übrigens, dass sowohl die "drei Kinder" als auch Dr. Hirschs Bruder die alte Dame töten wollten, wenn auch mit unterschiedlichen Motiven.

Was sagt Ihr dazu, dass Nemez den dritten Komplizen laufen lässt? Ist das ihr schlechtes Gewissen wegen Grit Maybach? Da kämpft sicher ihr sicher Polizistin gegen Zivilperson... sozusagen...

Nett fand ich dann, das Marc Connie & Co noch das BKA zeigt... und die Begegnug mit Sneijder... kicher.. die fand ich super ... "Ich wünsche Euch ein verregnetes Wochenende" (das probiere ich demnächst auch mal aus, mal sehen wer, dann automatisch mt "Ihnen auch" antwortet und gar nciht merkt, was man sagt.

Und natürlich gleich aufs nächste Buch neugierig machen... *grins* ich muss erstmal die ganzen anderen Bände lesen, bevor ich den Folgeband angehen kann *LOL*

Obwohl, wer weiss schon, ob das wirklich das nächste Buch werden wird, theoretisch könnten sie ja auch Fällle haben, die wir Leser gar nicht so ausführlich lesen müssen...