Leserunde

Leserunde zu "It was always you" (Nikola Hotel)

It was always you - Nikola Hotel

It was always you
von Nikola Hotel

Bewerbungsphase: 18.06. - 02.07.

Beginn der Leserunde: 09.07. (Ende: 30.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "It was always you" (Nikola Hotel) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …
Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Der Auftakt der zweibändigen Reihe um die Blakely-Brüder Asher und Noah.
Aufwendig illustriert mit 20 ganzseitigen Handletterings.

ÜBER DIE AUTORIN:

Nikola Hotel wurde in Bonn geboren und arbeitete als Krankenschwester, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie hat schon mehrere Romane veröffentlicht und sagt über sich selbst: «Ich habe eine große Schwäche für dunkle Charaktere und unterdrückte Gefühle.» Mit dem New-Adult-Roman «It was always you» erscheint sie nun erstmals bei KYSS by Rowohlt Polaris. Das Buch ist der Auftakt zu einer zweibändigen Reihe um die Brüder Asher und Noah Blakely, die aufwendig von Carolin Magunia mit Handletterings illustriert wurde.

02.08.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
ayypeanuts kommentierte am 08. Juli 2020 um 17:37

Mein Buch ist heute angekommen, ich habe mich total gefreut *-*

Ursprünglich wollte ich auch nur mal "kurz" reinlesen und upsi, da hatte ich schon den Leseabschnitt durch :D ahhh ich liebe es bisher :)

Ich mag Ivy super gerne, aber bin mir noch nicht sicher, was ich von Asher halten soll. Ich habe ein bisschen Angst, dass er mir zu toxisch ist (und da reagiere ich wirklich allergisch), aber es steht ja noch viel Charakterentwicklung aus. Aber bspw. die Szene in Richards Büro, als er ihr so nahe kommt, ich weiß nicht, ich mag sowas nicht .. Mal sehen :D

Argh ich muss unbedingt wissen, was vor vier Jahren wirklich vorgefallen ist! Scheinbar erzählt ja jeder eine unterschiedliche Version der Geschichte und ich schätze, wenn die Wahrheit ans Licht kommt, werden einige Herzen gebrochen c:

Die Krankheit von Richard .. oje, ich bin mal gespannt, wie Asher sich jetzt verhalten wird. Und ich hoffe so, so sehr, dass die Operation gut verläuft! Außerdem will ich noch Hintergründe zu dem Tod von Ivys Mutter erfahren, da Ivy ja scheinbar zugesehen hat, als es geschehen ist .. Wenn ich mich richtig erinnere :D

Ah man, ich wünschte ich könnte direkt weiterlesen, aber ich muss mich zusammenreißen, damit ich heute noch was für die Uni mache :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Lea kommentierte am 20. Juli 2020 um 15:55

Ich kann mich auch super mit Ivy identifizieren. Ich habe den Eindruck, sie hat manchmal Hemmungen auszusprechen, was sie wirklich denkt, immer wenn es emotional wird. Das kenne ich gut von mir selbst.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Run_the_books kommentierte am 21. Juli 2020 um 15:05

Das mochte ich auch, dass er ihr so nahe kam... irgendwie finde ich sowas komisch, aber es hat zur Szene gepasst:D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
BininmeinerLeseblase kommentierte am 09. Juli 2020 um 18:47

Uh ich wüsste so gerne was vor 4 Jahren passiert ist! Da bin ich echt gespannt! 
Gefühlt läuft es ja auf eine Liebesgeschichte hinaus, was ich im Moment noch etwas merkwürdig finde, weil Asher ja ihr Bruder ist. Daran muss ich mich noch gewöhnen! 
Die textunterbrechungen durch diese Seiten wo nur ein Spruch draufsattelt empfinde ich als störend, was den den Lesefluss angeht, wie findet ihr das?

Aber das Cover ist wirklich schön! 
Und es warten noch viele interessante Geheimnisse, ich bin gespannt! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
ayypeanuts kommentierte am 10. Juli 2020 um 12:36

Echt :0 ich finde die Handletterings total schön :) ist mal was anderes

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
BininmeinerLeseblase kommentierte am 13. Juli 2020 um 11:50

Freut mich, dass es dir gefällt, dann hats sich ja gelohnt :). Ich kann mich schon an sich nicht so sehr begeistern, hätte sie aber vor allem lieber an anderer stelle (zum Beispiel Kapitelende) gehabt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
MelaM kommentierte am 14. Juli 2020 um 19:33

Ich glaube mir geht es wie dir. Teilweise ist der Satz noch nicht beendet und dsnn direkt ein lettering. Ich finde sie an sich toll, aber ich mag es einfach nicht mitten im Satz unterbrochen zu werden...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Lea kommentierte am 20. Juli 2020 um 15:54

Ich kann euch verstehen. Bei mir war es beim Lesen so, dass ich schon beim ersten Handlettering gemerkt habe, dass die immer kommen, wenn sie im Text erwähnt werden und dann habe ich sie mir immer passend dazu angesehen, und nicht, wenn ich am Ende der Seite mitten im Satz bin... Dadurch hat es mich beim Lesen nicht gestört

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Run_the_books kommentierte am 21. Juli 2020 um 15:07

Manchmal finde ich auch dass die Handletterings den lesefluss stören, aber sie sind so schön *-*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Run_the_books kommentierte am 21. Juli 2020 um 15:11

Naja so richtig Geschwister sind sie ja nicht...
Ich denke sie sehen sich auch nicht so. Asher sagte mal dass er nie Ivys Bruder gewesen sei... vielleicht waren da schon früher Gefühle im Spiel:D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Buecher_Panda kommentierte am 28. Juli 2020 um 09:54

Mich stören die Handletterings leider auch. Besonders wenn sie den Satz mittendrin unterbrechen :-(

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
yourheartbooks kommentierte am 30. Juli 2020 um 11:04

Ich hätte es auch viel besser gefunden, hätte man die Kapitel mit den Handletterings eingeleitet oder abgeschlossen. Mich stören sie im Lesefluss auch manchmal.^^

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
MeinNameistMensch kommentierte am 10. Juli 2020 um 23:38

Ich habe nun auch den ersten Leseabschnitt beenden können und darf sagen, dass ich sehr gut in die Geschichte hineingefunden habe. Das Zusammenspiel zwischen Ivy und Asher ist auf jeden Fall eines, was Konfliktpotential birgt irgendwie entsteht beim Lesen aber das Gefühl, dass sich beide vielleicht mit der Zeit annähern werden. Auch ich bin total neugierig darauf, welches Geheimnis hinter den Ereignissen vor vier Jahren liegt und frage mich, ob der Absturz des zweiten Bruders was damit zu tun haben wird.

Die Handletterings finde ich richtig klasse und sie passen super zum Inhalt des Buches.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Julia Reißig kommentierte am 12. Juli 2020 um 15:48

So, bin leider erst jetzt dazu gekommen das Buch zu lesen, aber bis jetzt find ich es echt interessant.

Zu den Charakteren als Erstes: Also Ivy finde ich bis jetzt echt toll, aber ich finde Harper und Sam auch mega symptisch, weil die bis jetzt die ganze Zeit so gut gelaunt waren. Ich glaube zu Aubree kann man noch nicht so wirklich viel sagen, immerhin kommt sie nur bei Telefonaten oder so vor, aber ich glaube die sie noch irgendwann Ivy besuchen kommt. Bei Asher weiß ich noch nicht so genau was ich von ihm halten soll, denn erst ist er nett zu Ivy (wie bei dem Filmeabend) und dann ist er mega distanziert. Bei Noah hab ich im Gegenteil das gefühl, dass er Ivy gerne als kleine Schwester sehen würde, obwohl ich denke dass er auch selber irgendwelche Probleme hat die noch nicht angesprochen wurden.

Dann zur Handlung. Es gefällt mir bis jetzt sehr gut außer das ich mich unfassbar gewundert hab als Richard Ivy wie ihre Mutter genannt hat, aber nach dem er von seiner Krankheit erzählt hat, hat sich das dann natürlich aufgeklärt. Ich denke das jeder irgendeine Geschichte hat die noch nicht angesprochen wurde. Also bleibt es spannend.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
LilaLullaby kommentierte am 13. Juli 2020 um 21:02

Dieser erste Leseabschnitt war schnell durch, man macht ja immer weiter. Auch weil man unbedingt wissen, möchte was damals vor 4 Jahren genau vorgefallen ist und Ivy aus der Familie "verschwinden" musste. Asher´s Charakter kommt unglaublich spannend und bisschen düster rüber. Ich hab da die Vermutung, dass zum Schluss hin klar wird, dass man ihn verkennt. Noah scheint da einfacher gestrickt zu sein. Das sieht man auch in seinem Verhalten, als der Vater die Tumor-Bombe hat platzen lassen. Er lenkt sich schnell ab.

Auch mir sind Harper und Sam super sympathisch. Beide und auch Sams Mutter bieten einen schönen Gegenpart zu den Blakely-Männer, weil sie so bodenständig sind.

Ivy ist mir auch sympathisch. Aber in manchen Situationen, besonders mit Asher, ist sie mir eine Spur zu bockig. Mal schauen, wie sie und alles andere sich so entwicklt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Goldilocks kommentierte am 14. Juli 2020 um 00:03

Ich habe auch das Gefühl, dass mehr hinter Ivys Verschwinden aus der Familie steckt. Bin definitiv schon sehr gespannt :)

Bei Noah hatte ich eher das Gefühl, dass er mit der Tumor Geständnis Situation nicht umgehen konnte und sie deshalb abgelenkt hat. Er scheint mir nicht einfacher gestrickt sondern mehr wie der Junge der zu wenig Aufmerksamkeit von seinem Vater bekommen hat und das Gefühl hatte nicht zu seinem großem Bruder aufleben zu können. Ich würde vermuten, dass er auch deshalb so viele Drogen nimmt. Um sich von seinem eigenem Gefühl des Versagens abzulenken. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Goldilocks informierte am 13. Juli 2020 um 23:59

 

Ich bin leider erst heute zum lesen gekommen, habe jetzt aber schon den ersten Abschnitt durch :)

Die Handletterings finde ich passend und zwar finde ich sie nicht essentiell, aber da sie mich wirklich nicht stören sondern die Geschichte eher noch unterstreichen mag ich sie sehr gerne. Die Idee mit der Playlist sehe ich zwar nicht zum Ersten Mal aber ich habe gleich vom blossem Ansehen wieder einen Ohrwurm bekommen :)

Mir persönlich hat auch die Geschichte wirklich gut gefallen. Ivy ist mir sehr sympatisch und ich bin mir sicher, dass sich hinter Ashers Fassade noch mehr verbirgt? Was ist vor 4 Jahren geschehen? Ich habe das Gefühl, dass es etwas mit seiner Narbe zu tun hat.

Und ich frage mich auch warum er sauer auf Ivy ist. Irgendwas schient ihn zu stören obwohl er auch zu wissen scheint, dass es nicht ihre Schuld ist und ich habe nicht das Gefühl, dass es ihre Streiterein von als sie noch jünger waren sind. Bin ich die einzige die so eine Ahnung hat?

Sonst glaube ich, dass Noah noch zu einigen Problemen führen könnte. Obwohl ich mir auch vorstellen könnte, dass er sich wegen dem Tumor zusammen reißt. Ich hoffe auch, dass Asher wegen dem Tumor nicht zu sehr unter Stress steht. Er wird in der Firma sicher mehr Verantwortung übernehmen müssen und ich hoffe, dass er nicht darunter zusammen bricht. Hoffentlich verläuft die Op gut. 

Für Ivy heißt das aber wahrschienlich auch, dass sie noch mindestens einen Monat bleiben wird. Ich weiß nicht wie lange sie Ferien hat, aber bei der Op will sie doch sicherlich in der Nähe sein wollen.

Jetzt erstmal genug spekuliert. Nur noch eins, dass meiner Meinung nach am Offensichtlichste. Wann werden Ivy und Asher ihren ersten Kuss haben? :)

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
MelaM kommentierte am 14. Juli 2020 um 19:32

Ui, dieser Abschnitt wirft ja einige Fragen auf.
Was ist vor 4 Jahren passiert? Wie war Asher da involviert? Warum musste Ivy weg? Ich glaube mittlerweile nämlich wirklich dass es einen wichtigen Grund gibt.
Was ist mit Noah passiert? Warum ist er so unzufrieden mit seinem Leben?
Warum misstraut Asher Ivy so?

Ich muss gestehen einen kurzen Teil lang ging mir die Geschichte zu langsam voran. Aber das ist jetzt zum Glück vorbei.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Lea kommentierte am 20. Juli 2020 um 16:04

Die vielen offenen Fragen machen es auch für mich sehr spannend. Ich stelle ja immer gerne Mutmaßungen an was gewesen sein könnte oder wie es weitergehen könnte und ich bin gespannt, ob sich einige davon bewahrheiten.

Dass Richard krank ist, habe ich mir spätestens dann gedacht, als Ivy ihn mit Noah in der Küche beim streiten "erwischt" hat. Ich könnte mir vorstellen, dass der Unfall von Ivys Mutter vielleicht gar kein Unfall war, weil Richard ja auch davon sprach Ivy zu beschützen, indem er sie weggeschickt hatte...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Elefant kommentierte am 16. Juli 2020 um 15:36

Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet. Sie beginnt ja auch gleich sehr unterhaltsam und konfliktreich. Das Buch ist sehr typisch für sein Genre und beginnt mit dem traditionellen „Was sich liebt, das neckt sich“ – wohin das am Ende führt, ist vermutlich wenig überraschend, aber das stört mich nicht, das gehört ja irgendwie auch mit zum Genre.

Was nicht typisch ist, ich aber sehr schön finde, sind die Letterings. Das hatte ich bisher noch nie in einem Buch, aber hier passen sie perfekt zur Erzählung und lockern die Geschichte noch etwas auf.

Auch die Nebencharaktere lockern die Geschichte auf. Vor allem Sam, Harper und Aubree sind sehr sympathisch und bringen einen mit ihrer positiven Art zum Schmunzeln. Nachdem die Beziehung zwischen Ivy und Asher so intensiv ist, finde ich stellen die anderen Personen im Buch einen tollen Ruhepol und immer wieder kurze Verschnaufpausen da.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
fiiibiii kommentierte am 17. Juli 2020 um 14:32

So, jetzt stoße ich auch endlich dazu! :')
Also der erste Abschnitt gefällt mir sehr gut. Besonders toll finde ich die Letterings von Carolin - die Sprüche finde ich auch sehr inspirierend. Und dass Ivy ihr Journal immer dabei hat, erinnert mich an mich. Deshalb finde ich Ivy auch sehr sympathisch. Ich bin gespannt, worum es zwischen Ivy und Asher geht und was mit dem Vater passiert ist, dass er jetzt seine Kinder um sich haben will. Ich ahne nichts gutes...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
lunalulu34 kommentierte am 20. Juli 2020 um 19:12

Ich finde das lettering auch schön. Vorallen wenn es im Buch schon so genau beschrieben wird, wie sie es schreiben wird. Schön es dann auch zu sehen. Aber ich versteh auch, dass es den lesefluss stören kann

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
pegchen80 kommentierte am 18. Juli 2020 um 18:19

So richtig packt mich das Buch bzw. die Geschichte noch nicht. Zwar gibt es viele offene Fragen, dich die wichtigste Frage ist, was vor vier Jahren passiert ist. Warum musste Yvi ins Internat? Die Sache zwischen Asher und Yvi find ich jetzt nicht aufregend, vielleicht kommt das noch.

Den Schreibstil finde ich gut. Das Buch lässt sich gut lesen.

Bin auf den zweiten Teil gespannt und hoffe,dass die Geschichte mich noch packt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Lea kommentierte am 20. Juli 2020 um 15:59

Ich will jetzt nicht alles wiederholen, was schon geschrieben wurde, das ergänze ich lieber unter euren Kommentaren :)

Was mir noch aufgefallen ist, wurde ja schon beim Thema Cover angesprochen - wieso muss das Englisch sein. Und auch im Text kam es dann vor, das plötzlich englische Begriffe benutzt wurden, z.b. als Ivy Asher beim Joggen im Wald trifft heißt es plötzlich sein nackter Body.. warum kann man nicht einfach Körper schreiben? Mich nervt sowas ja im Alltag schon wenn Leute ständig englische Begriffe nutzen, und jetzt auch noch beim Lesen? ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Lea kommentierte am 20. Juli 2020 um 16:08

Oder die Celebritys, als es um den neuen Freund von Aubrees Mutter geht... Abgesehen davon, dass im englischen die korrekte Plural Form auf -ies endet

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
lunalulu34 kommentierte am 20. Juli 2020 um 19:15

En sehr schöner erster Teil! Man fragt sich gefühlt seit Seite 1 was genau vor 4 Jahren passiert istund will umbedingt weiter lesen bis man es rausgefunden hat. Die Charaktere finde ich alle gut getroffen und ich bin echt gespannt wie es weiter geht, jetzt wo der Tumor aus dem Sack ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Run_the_books kommentierte am 21. Juli 2020 um 15:12

So geht es mir auch :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Run_the_books kommentierte am 21. Juli 2020 um 15:04

Ich liebe es jetzt schon! ♡.♡
Ich bin super in die Geschichte eingestiegen und die Charaktere mag ich total gerne. Auch der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderschön! Es lässt so leicht und flüssig lesen und ist total fesselnd. Bisher ist mein Eindruck vom Buch nur positiv.
Mir gefällt die Gestaltung total gut und das ist etwas besonderes.
Offensichtlich gibt es in der Familie ein großes Missverständnis, Das alle auseinander reißt. Irgendwas ist vor 4 Jahren passiert und ich freue mich sehr aufs weiterlesen! *-*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
CherryFreak90 kommentierte am 23. Juli 2020 um 15:01

Soooo, nun kam ich endlich mal dazu diese Buch anzufangen. Ich habe einfach zu viele zu Hause zum lesen :D 

Also zum einen fand ich mich schnell in die Geschichte um Ivy, Ihren Stiefvater und deren Söhne ein. Schon alleine das erste Kapitel war sehr unterhaltsam und hat mich zum schmunzeln bewegt. 

Ivy ist ein toller Charakter, zwar sehr zurückhaltend bis jetzt, aber ich denke, dass wir sich noch ändern. Asher ist sehr interessant und ich bin mal gespannt wie er sich noch entwickeln wird. Auch die Nebencharaktere wie Aubree, Hillary oder Sam sind sehr interessant und ich konnte sie gleich gut leiden. 

Das man nun erfahren musste, dass ihr Stiefvater erkrankt ist, hat man beim Lesen schon etwas vermuten können. Heftig fand ich die unterschiedlichen Reaktionen seiner Söhne und bin nun gespannt wie die Geschichte weitergehen wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
Buecher_Panda kommentierte am 28. Juli 2020 um 10:00

Mir hat der erste Abschnitt gut gefallen. Ivy ist mir bisher sehr sympathisch. Sie scheint Pech magisch anzuziehen und gerät in die unmöglichsten Situationen. Was ich allerdings von Asher hatte weiß ich noch nicht so ganz. Was ich aber schon definitiv sagen kann ist, dass der Schreibstil von Nikola Hotel wirklich gut ist und man ruckzuck durch die Seiten geflogen ist. Ich bin schon mega gespannt was denn vor 4 Jahren passiert ist! Habt ihr Vermutungen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
yourheartbooks kommentierte am 30. Juli 2020 um 11:02

Ich bin mir überhaupt nicht sicher, was geschehen sein könnte. Es scheinen ja alle eine andere Auffassung von vor vier Jahren zu haben. Und jeder ist irgendwie verletzt. Ich beginne gleich erst mit dem zweiten Abschnitt, mal schauen ob sich da einiges offebart oder erst gegen Buchende. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
books_by_frauke kommentierte am 28. Juli 2020 um 18:23

Irgendwie habe ich meinen Kommentar unter "Bewerbung für ein Freiexemplar" gepostet und mir ist es jetzt erst aufgefallen, deswegen poste ich den in der richtigen Kategorie einfach nochmal :) 

Ich habe gestern das Buch angefangen & bin nun schon mitten im zweiten Teil. Aber erstmal meine Meinung zum ersten Leseabschnitt: Mir ist das Reinfinden in die Geschichte sehr einfach gefallen, da ich mit dem Schreibstil sehr gut zurecht komme & Ivy mir auch sehr symphatisch ist :) Ich wollte immer weiterlesen, weil ich wissen wollte, warum Richard Ivy nach Hause bestellt hat. Und jetzt kann ich einfach nicht mehr aufhören mit lesen, weil ich einfach herausfinden möchte, was vor 4 Jahren passiert ist! Ich glaube ja es steckt viel, viel mehr hinter den Streiteien von Asher und Ivy. Ich weiß noch nicht, was ich von Asher halten soll, vor allem, weil man bis jetzt nicht relativ viel über ihn weiß. Aber ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es weiter geht und will unbedingt wissen, was vor vier Jahren wirklich vorgefallen ist!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 147
yourheartbooks kommentierte am 30. Juli 2020 um 11:00

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, wobei ich schon jetzt einige Kritikpunkte habe. Dich zuerst zu dem positiven: Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig zu lesen und man kommt schnell durchs Buch. Teilweise stört es mich, dass ständig Essen erwähnt wird. Vor allem die Szene mit Noah und seinen Chicken Wings fand ich sehr unnötig. Lediglich hat sie Noah's Charakter sympathisch und trottelig wirken lassen. Allerdings habe ich mich als Vegetarierin wie Ivy und Asher sehr davor geekelt. Ich habe spezielle Hintergedanken zu seinem Charakter. Ich vermute, dass er sehr leidet und es nach außen nicht zeigen kann. Ich hoffe ganz sehr, dass Noah sich im Verlauf der Geschichte noch öffnen wird. Richard mag ich sehr. Auch wenn er zum Anfang eher schlecht dargestellt wird, ist er mir bisher der sympathischste Charakter. Harper und Sam finde ich ebenfalls interessant. Sie bringen frischen Schwung in die Geschichte. Asher ist mir bisher ziemlich unsympathisch. Schon als er was mit der einen Frau im Flugzeug hatte, war er bei mir unten durch. Sorry. Ich kann sein Verhalten auch nicht ganz nachvollziehen. Einerseits ist er abweisend zu Ivy und im nächsten Kapitel ein Engel persönlich. So ein scheinheiliges Verhalten kann ich gar nicht leiden. Daher fällt es mir sehr schwer ihn zu mögen und eine Art Gefühl für die Beziehung zwischen ihm und Ivy aufzubauen. Zudem finde ich den Gedanken, dass sie Geschwister sind einfach zu verrückt. Ich hoffe, dass ich mich im nächsten Abschnitt damit besser abfinden kann. Ivy mag ich als Charakter schon sehr gerne. Wobei sie mir oft etwas hilflos und tollpatschig vorkommt. Ihre Freundin hingegen wirkt taffer. Das mag ich eigentlich mehr bei Hauptprotagonistinnen. Wer weiß, vielleicht wäre der zweite Teil dann wohl eher was für mich. ;)

Insgesamt schreitet die Handlung eher langatmig voran. Wir wissen jetzt, weshalb Richard Ivy auf die Insel bestellt hat und hoffentlich wird bei ihm alles gut gehen. Ich bin sehr gespannt und neugierig, was noch alles geschehen wird, was die Geheimnisse der Vergangenheit mit dich bringen und vor allem was vor vier Jahren geschehen ist... Ich bin auch sehr hibbelig auf die Kapitel, in denen Ivy und Asher sich näher kommen. Ich hoffe ganz sehr, dass diese Szenen gut umgesetzt sind. Achja, und zuletzt noch etwas zu den Handletterings... Die Idee finde ich super, weil es was ganz neues ist und der heutigen Zeit angepasst, allerdings finde ich es störend, dass sie mitten im Satz stehen. Ich hätte es cooler gefunden, wenn damit in das jeweilige Kapitel eingeleitet worden wäre. Oder am Ende als Abschluss. *-* Sie sind kein Kritikpunkt für mich, aber das hätte man vielleicht anders machen können, um noch mehr das Gefühl dahinter hervor zu holen.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch