Leserunde

Leserunde zu "It was always you" (Nikola Hotel)

It was always you - Nikola Hotel

It was always you
von Nikola Hotel

Bewerbungsphase: 18.06. - 02.07.

Beginn der Leserunde: 09.07. (Ende: 30.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "It was always you" (Nikola Hotel) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …
Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Der Auftakt der zweibändigen Reihe um die Blakely-Brüder Asher und Noah.
Aufwendig illustriert mit 20 ganzseitigen Handletterings.

ÜBER DIE AUTORIN:

Nikola Hotel wurde in Bonn geboren und arbeitete als Krankenschwester, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie hat schon mehrere Romane veröffentlicht und sagt über sich selbst: «Ich habe eine große Schwäche für dunkle Charaktere und unterdrückte Gefühle.» Mit dem New-Adult-Roman «It was always you» erscheint sie nun erstmals bei KYSS by Rowohlt Polaris. Das Buch ist der Auftakt zu einer zweibändigen Reihe um die Brüder Asher und Noah Blakely, die aufwendig von Carolin Magunia mit Handletterings illustriert wurde.

02.08.2020

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
BininmeinerLeseblase kommentierte am 10. Juli 2020 um 11:37

Ah jetzt gehts erst richtig los, endlich wirds spannend! 

FInde diesen Teil viel interessanter als den ersten Teil!

Obwohl jetzt ja schon einiges aufgeklärt ist, bin gespannt was noch kommt

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Lea kommentierte am 04. August 2020 um 11:00

Mir geht's da leider genau umgekehrt. Ich fand es am Anfang ganz spannend weil noch nicht alles so klar war und jetzt bestätigen sich immer mehr Vermutungen von mir und man kann sich immer schon denken, was als nächstes passiert

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
ayypeanuts kommentierte am 10. Juli 2020 um 14:39

Ich konne nicht widerstehen und habe jetzt auch schon weitergelesen :)

Ich .. hmmm .. bin mal gespannt :D der zweite Abschnitt konnte mich nicht so wie der erste überzeugen, irgendwie ist recht wenig passiert. Außerdem warte ich noch immer darauf, ob es früher oder später nochmal eine richtige Erklärung für Ivys Internatsaufenthalt gab. Ich meine, klar, als Elternteil würde ich auch heftig reagieren wenn man 21-jähriger (!!) Sohn auf meine fünfzehnjährige Tochter so reagiert, aber das ist doch kein Grund SIE dann zu bestrafen .. alles noch sehr dubios.

Uuund Asher stößt sie wieder von sich, ich schätze mal, das geht noch so eine Weile. Ich denke mal beim Campingtrip wartet dann der große Knall / Höhepunkt / was auch immer :D ich bleibe gespannt!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Goldilocks argumentierte am 16. Juli 2020 um 12:14

Meiner Meinung nach war Ashers Reaktion auf Ivy schon der Grund für den Internatsaufhalt. Ich meine, zum einen wollte der Vater wahrscheinlich, dass zwischen den beiden nichts läuft wegen dem Altersunterschied und der Tatsache, dass sie Stiefgeschwister sind. Ausserdem wollte er wahrscheinlich Ivy auch einfach nur schützen. Wenn sie von Ashers Unfall erfahren hätte wäre das wahrscheinlich für sie sehr traumatisierend gewesen da ihre Mutter doch genau bei so einem Unfall gestorben ist. Er wollte wahrscheinlich nicht, dass sie sich wieder total sorgen macht oder dass sie sogar mit Ashers Tod belasten wird weil indirekt hatte sie an seinem Unfall schließlich auch Schuld. Für mich ergibt das schon irgendwie Sinn...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Julia Reißig kommentierte am 12. Juli 2020 um 16:02

So jetzt geht's dann glaub ich richtig los.

Gut dass sich die Geschichte jetzt einigermaßen aufgeklärt hat, obwohl ich glaube, dass einige kleine aber wichtige Details ausgelassen wurden. Mir wurde Ivy richtig sympathisch als sie nach der Diskussion mit Asher dann noch rein gegangen ist und den Vodka getrunken hat (musste da echt lachen). Schade nur dass Ashers Nachricht so ernüchternd ausgefallen ist. Ich hab irgendwie erwartet, dass er etwas anderes schreibt oder sie darauf anspricht, aber das war dann wohl so um noch etwas hingehalten zu werden.

Ich denke auch dass bei dem Camping Trip irgendwas ausschlaggebendes passieren wird, so dass sich Asher nicht mehr so sehr von Ivy distanziert. Ich hab mich nur mega erschrocken, dass Richard Asher wegen dem Vorfall geschlagen hat, denn so wirklich kann er ja auch nichts dafür, aber das lag dann höchstwarscheinlich daran, dass er mit der Situation viel zu überfordert war.

Mal schauen wie es weiter geht :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Goldilocks kommentierte am 16. Juli 2020 um 12:18

Ich habe auch total gehofft, dass Ashers Reaktion anders ausfällt. Diese sexuelle Spannung zwischen den beiden, ich will, dass die endlich aufgelöst wird! Langsam ist es meiner Meinung nach Zeit! 

Zum Glück finde ich es aber immer noch realistisch, dass er sie hinhält. Oft sind mir solche Geschichten zu kitschig und zu viel hin und her, er liebt mich, er liebt mich nicht und die Hauptcharakterin hat echt ein mit Watte gefülltes Gehirn. Hier kann ich aber wirklich mitfiebern und habe das Gefühl, dass Asher und Ivy wirkliche Beweggründe für ihr Handeln haben.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
MeinNameistMensch kommentierte am 12. Juli 2020 um 22:00

Ich durfte nun auch den zweiten Leseabschnitt beenden und bin immer noch aktiv dabei, Ganz allmählich klären sich die Umstände der Ereignisse vor vier Jahren auf und das Handeln der verschiedenen Charaktere wird ersichtlich. Ich kann alle Persüektiven gut nachvollziehen und hoffe natürlich, dass die Wunden der Vergangenheit überwunden werden können.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Goldilocks kommentierte am 16. Juli 2020 um 12:33

Der letzte Leseabschnitt hat mich zerissen. Ich muss unbedingt gleich weiterlesen!!!

Davor aber noch kurz: Ich habe gerade Ashers Nachricht noch ein zweites Mal gelesen und mir ist ihre Zweideutigkeit klar geworden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Ivy sie so aufnehmen wird als wolle Asher weder, dass sie wieder in die Familie zurück kommt noch, dass die beiden sich nochmal näher kommen. Aber bei näherer Betrachtung könnte man auch meinen, dass er der Meinung ist dass beides nicht funktionieren kann. Familie und der Wodka. Dass er seine kleine Stiefschwester nicht zurück haben möchte, weil er sie stattdessen als Partnerin haben will. Versteht ihr was ich sagen will?

Ich bin mir echt nicht sicher welche Auslegung die korrekte ist und bin deshalb umso gespannter darauf wie es weitergeht :)

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
lunalulu34 kommentierte am 21. Juli 2020 um 21:24

Ich denke auch, dass er sie nicht als Schwester zurückhaben möchte, sondern als Freundin. Und beideswäre schon komisch. Er hat sich ja die letzten 4 Jahre damit gequält

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Elefant kommentierte am 17. Juli 2020 um 14:19

Ich fand den zweiten Abschnitt noch einmal spannender als den ersten. Am Anfang ist zwar mehr passiert, aber da mussten auch erst alle Hintergrundinformationen erklärt werden, jetzt geht es schön langsam ans Eingemachte.

Ich glaube auch, dass die Nachricht am Schluss eher ein Entgegenkommen von Asher ist, allerdings eines in dem er so realistisch ist und sagt Geschwister und Liebespaar geht gleichzeitig nicht. Ich finde damit trifft er das Grunddilemma ganz gut: die Wahl zwischen Familie und Liebe. Ich bin gespannt, wie die beiden am Ende aus dieser Zwickmühle rauskommen und möchte gleich weiterlesen.

Ein Punkt, der mich dagegen etwas stört, ist die Tatsache das Ivys Gefühle und Interpretationen von dem Geschehen zwar immer dem Leser erklärt werden, aber sie spricht sie kaum jemals aus. Auf dieses Weise kann sie ihre Probleme natürlich nicht lösen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
pegchen80 kommentierte am 19. Juli 2020 um 16:49

Es ist gut geschrieben und lässt sich gut lesen, aber es packt mich noch nicht. Ich fiebere zwar mit Asher und Ivy mit und es werden auch schon Details davon bekannt, was vor vier Jahren passiert ist. Habe mir mehr versprochen von dem Buch.

Hoffe, dass jetzt noch die offenen Fragen eingegangen werden. Warum musste Ivy ins Internat? Kommen Ivy und Asher zusammen? Was ist mit Richard? Warum sollten alle nach Hause kommen?

Bin auf Teil 3 gespannt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
lunalulu34 kommentierte am 21. Juli 2020 um 21:26

Ich habe auch mehr erwartet, aber ich finde es schön zulesen. Es berührt mich nicht sehr tief aber es ist ne nette Geschichte 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
MelaM kommentierte am 19. Juli 2020 um 20:02

Ich muss sagen zwischendurch ist mir das Buch zu langatmig. Ich glaube mich nervt diese Geheimniskrämerei einfach zu sehr.
Aber ich finde es gut geschrieben und mich interessiert auch wie es weitergeht, aber es wird für mich kein Highlight.

Ashers Nachricht war für mich eindeutig.
Wenn er keine Schwester will muss er wohl mehr wollen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
lunalulu34 meinte am 21. Juli 2020 um 21:29

Ich finde den schreibstil wirklich sehr, sehr angenehm. Ich könnte einfach immer weiterlesen. Die Handlung ist dagegen nicht wirklich was neues. Dennoch schön zu lesen. Ich bin der Meinung, dass Richard hier noch einiges erklären muss. Warum bitte hat keiner Ivy was von dem unfall erzählt? Ich hoffe das klärt sich. Ich hin gespannt, was im letzten Abschnitt passiert. Ich denke mal Ivy wird doch auf den Campingtrip mitkommen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
books_by_frauke kommentierte am 22. Juli 2020 um 13:56

Der zweite Leseabschnitt hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Vor allem ist mir Noah irgendwie ans Herz gewachsen, ich mag ihn echt gern und ich finde man merkt, wie sehr auch er darunter gelitten hat, dass Ivy damals einfach so verschwunden ist. Genauso gern mag ich Harper und Sam. Was die Szenen zwischen Asher und Ivy angeht, fand ich manche ein bisschen unrealistisch... Sonst bin ich echt gespannt wie es weitergeht und hoffe all die Geheimnisse klären sich bald auf :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Run_the_books kommentierte am 23. Juli 2020 um 20:47

Das Buch ist noch immer total schön und langsam kommen die ganzen Gefühle ans Licht. Echt tragisch, was damals alles passiert ist...

Was mir aufgefallen ist. Als Harper, Ivy und Asher einkaufen gefahren sind hatte Ivy die PIN-Nummer von Ashers Kreditkarte gelöscht, aber später hat sie mit seiner Karte das Taxi bezahlt... da kann doch etwas nicht stimmen ;P

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
CherryFreak90 kommentierte am 27. Juli 2020 um 10:44

Uuhhhh das Buch hat mich echt mega in den Bann gezogen. Nach der Party hat sich so viel aufgeklärt. Aber ich warte noch immer auf den großen Knall. Wenigstens weiß man nun schon mal was Asher passiert ist und warum er so reagiert. Das Ivys Stiefvater sie weggeschickt fand ich zwar eine heftige Reaktion aber ich glaube jeder Vater würde da erst mal Schwarz sehen. Jetzt freue ich mich auf den Campingausflug :D 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Buecher_Panda kommentierte am 28. Juli 2020 um 10:18

Leider gefällt mir der zweite Abschnitt nicht so gut. Ich finde den ziemlich langweilig, weil wenig passiert ist. Allerdings sind die letzten Seiten wieder spannend gewesen. Ich vermute, dass nicht alleine Ashers Reaktion auf Ivy der Grund gewesen ist, wieso Ivy verbant wutde, sondern der Unfall. 

Asher finde ich mittlerweile auch recht unsympathisch und mit seinen Reaktionen manchmal auch ziemlich nervig. Noah und Ivys Spielerunde fand ich aber total toll! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
yourheartbooks kommentierte am 30. Juli 2020 um 22:28

Ich weiß nicht recht, ob mir dieser Abschnitt gefallen hat oder nicht. Für mich fühlten sich die Kapitel wie Lückenfüller an und würden die Protagonisten mal ordentlich miteinander reden, könnte man vieles eher klären. Das ganze hinausgezögere stört mich dann doch ziemlich sehr. Es ist natürlich klar, dass die Spannung und das Knistern zwischen Ivy und Asher erst noch aufgebaut werden muss, aber für mich bleibt die Beziehung zu oberflächlich. Sie haben nichts gemeinsam, zanken sich nur an. Worauf soll man eine Beziehung aufbauen (Außer natürlich auf die sexuelle Anziehung). Darauf beruht allerdings kein gutes Buch. Mir fehlt der Tiefgang und romantische Dialoge. Ich hoffe ja, dass es bei dem Camping Ausflug etwas mehr zur Sache geht und damit meine ich nicht nur körperliche Tätigkeiten der beiden Protas. Es wäre toll, wenn Ivy sich von dem Gedanken löst, dass Asher für sie ihr Stiefbruder ist. Sie denkt zu sehr an ihre Familie und dabei geht völlig unter, dass beide dich anziehend finden. Klar, die Situation ist verstrickt, aber es ist nichts, das man nicht durch Gespräche lösen kann. Zudem finde ich auch, dass Ivy zu wenig Gespräche bisher mit ihrem Vater hatte... Da würde ich mir noch ein wenig mehr wünschen. Bisher finde ich die Handlung okay, aber eigentlich ausbaufähig. Im letzten Abschnitt muss nochmal etwas überzeugendes Geschehen, damit ich letztendlich vom Buch positiv überzeugt sein kann. Mal sehen... :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 148 bis 294
Lea kommentierte am 04. August 2020 um 11:05

Ich bin leider jetzt erst mit dem zweiten Teil fertig geworden. Als seichte Urlaubslektüre gefällt mir das Buch weiterhin gut, aber im Vergleich zum ersten Teil fehlt mir die Spannung. Die Vermutung, die hier ja viele schon geäußert haben, dass Asher der Grund für Ivys Internataufenthalt war, war für mich schon im Klappentext die erste große Vermutung. Und auch in den kleinen "Nebenhandlungen" passiert für nicht nichts spannendes. In den ersten Kapiteln wollte ich immer weiter lesen und war deshalb mit dem ersten Teil viel schneller fertig als jetzt mit dem Zweiten, weil ich einfach nicht gefesselt bin. Es wird immer mehr einer von diesen typischen Romantik-Schnulz-Romanen. Sowas lese ich tatsächlich gelegentlich auch gern, daher könnte ich jetzt nicht sagen, dass es mir nicht gefällt, aber ein bisschen mehr Spannung wäre schön..

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch