Leserunde

Leserunde zu "Herr Katō spielt Familie"

Herr Kato spielt Familie
von Milena Michiko Flasar

Bewerbungsphase: 12.04. - 26.04.

Beginn der Leserunde: 03.05. (Ende: 24.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Herr Katō spielt Familie" (Milena Michiko Flašar) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Endlich Zeit. Er könnte nun das alte Radio reparieren oder die Plattensammlung ordnen. Doch als er der jungen Mie begegnet, die ihm ein seltsames Angebot macht, beginnt er die Dinge anders zu sehen. Ein zarter Roman über einen späten Neuanfang und über das Glück.

Die Tage dehnen sich, und zugleich schnurrt die Zeit zusammen. Die Uhr läuft ab, dabei könnte es gerade erst losgehen. Ob ein kleiner weißer Spitz daran etwas ändern würde?

Den ehemaligen Kollegen hat er immer beneidet. Um den Ruhestand, das Motorrad und die neue Freiheit. Doch jetzt steht er selbst frisch verrentet auf den bemoosten Treppen vor seinem Haus und weiß nicht wohin. Eine Krawatte braucht er nicht mehr, zu Hause ist er im Weg, die Kinder sind längst ausgezogen. Ob die junge Frau, die er jüngst auf dem Friedhof getroffen hat, ihm nur etwas vormacht, vermag er nicht zu sagen. Er ist aus der Übung. Und dennoch nimmt er ihren Vorschlag an, lässt sich von ihrer Agentur »Happy family« mal als Opa, mal als Exmann, dann wieder als Vorgesetzter engagieren und trifft auf fremde Menschen und Schicksale. Er spielt seine Rollen gut, und seine Frau bekommt von alledem nichts mit. Sie hat wieder angefangen zu tanzen …Ein nachdenkliches Buch über Erinnerungen und unerfüllte Träume, über Glücksmomente und Wendepunkte. Milena Michiko Flašar zeichnet mit wenigen Strichen, beredten Bildern und unnachahmlicher Wärme ein ganz gewöhnliches, ganz einzigartiges Leben.

ÜBER DIE AUTORIN:

Milena Michiko Flašar ist 1980 in St. Pölten geboren. Ihr Roman Ich nannte ihn Krawattewurde über 100.000 Mal verkauft, als Theaterstück am Maxim Gorki Theater uraufgeführt und mehrfach ausgezeichnet. Er stand unter anderem 2012 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises und wurde in zahlreichen Sprachen übersetzt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Wien.

24.05.2018

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar

Bis zum 26.04. kannst Du Dich hier mit einem Kommentar um eines der Freiexemplare bewerben. Verrate uns dazu einfach, warum Du an dieser Leserunde teilnehmen möchtest.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lila-luna-baer kommentierte am 12. April 2018 um 15:07

Das Buch klingt sehr interessant, da würde ich nur zu gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Langeweile kommentierte am 12. April 2018 um 15:10

 Das hört sich wirklich gut an, ich wäre gerne dabei und springe in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 12. April 2018 um 15:24

Der Klappentext klingt interessant und wenn ich mir die bisherigen Bewertungen zu dem Buch anschaue, erscheint mir das Buch sehr lesenswert und ich springe gerne in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 12. April 2018 um 16:13

Heute ist es wieder einmal sehr schwer, sich zwischen den beiden Leserundenbüchern zu entscheiden! Beide reizen mich auf ihre ganz eigene Weise: Das eine ist ein biografischer Roman über die interessante Coco Chanel und dieses hier eine spannend klingende Variante des Themas: Neubeginnen im Alter. Ich überlasse es wieder einmal Fortuna, ob und wenn welches der beiden Bücher zu mir finden soll!:-)  

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gittenen kommentierte am 12. April 2018 um 17:40

Diesmal spricht mich nicht nur die Geschichte sondern auch das wunderschöne Cover an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 12. April 2018 um 18:02

Hier bewerbe ich mich mal. Der Titel hört sich vernünftig an und das Cover ist großartig.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jam kommentierte am 12. April 2018 um 18:13

Das klingt nach einem wundervollen Buch zum Wegträumen und sich immer wieder mitreißen und überraschen lassen...

Da wäre ich gerne mit dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lilli33 kommentierte am 12. April 2018 um 18:36

Hier würde ich sehr gerne mitlesen.

Das hört sich nach einem kleinen, aber sehr feinen Roman an :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lilli33 kommentierte am 12. April 2018 um 18:36

Hier würde ich sehr gerne mitlesen.

Das hört sich nach einem kleinen, aber sehr feinen Roman an :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
frenx kommentierte am 12. April 2018 um 19:25

Das klingt nach einer ziemlich amüsanten Geschichte. Da würde ich gerne mitlesen! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
c._awards_ya_sin kommentierte am 12. April 2018 um 20:13

Als ich von dem Buch gehört habe war mir klar, dass es irgendwann in diesem Jahr bei mir einziehen muss. Würde mich freuen, wenn es in Verbindung einer Leserunde ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 12. April 2018 um 21:40

Uii, gleich zwei so interessante Bücher, die zur Auswahl stehen, das ist ja klasse.

Nachdem mir das Buch "Ich nannte ihn Krawatte" der Autorin ausgesprochen gut gefallen hat, würde ich gerne einen weiteren Roman von ihr lesen. Schon die Farben des Covers finde ich großartig und es würde mich freuen, wenn ich bei der Leserunde dabei wäre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sursulapitschi kommentierte am 12. April 2018 um 22:37

Hier würde ich auch gerne mitlesen. Das scheint ein sehr besonderes Buch zu sein. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
herr_opunkt_bepunkt kommentierte am 12. April 2018 um 22:58

Das hört sich nach einem sehr interessanten Buch an- Lebensträume, Wünsche und Hoffnungen-mal gespannt, was Herr Kato so alles kann- da wäre ich gerne dabei...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pitschpatschpinguin kommentierte am 13. April 2018 um 07:15

Herr Kato erinnert mich an Ove (von Fredrik Backman) - ich würde ihn gerne in seinem neuen Lebensabschnitt begleiten ♥

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
I-Love-Cheese kommentierte am 13. April 2018 um 07:19

Ach ja, hier bewerbe ich mich mal. Hört sich ganz gut an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
karin1966 kommentierte am 13. April 2018 um 08:05

Das Buch hört sich interessant an, ich wäre gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelu kommentierte am 13. April 2018 um 08:30

Oh davon habe ich schon gehört! Noch besitze ich es nicht, also eine gute Idee, sich für ein Leseexemplar zu bewerben ;)
Zwar diesmal "nur" japanischer Abstamung, aber ich finde den Stil japanischer Schriftsteller ganz außergewöhnlich und wäre sehr gespannt, ob die Autorin auch so einen ruhigen, aber auch skurilen Stil verfolgt...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesebrille kommentierte am 13. April 2018 um 09:00

Das scheint ein interessantes Buch zui sein,auch sehr sinnig. Da wäre ich gerne bei der Leserunde mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jenvo82 kommentierte am 13. April 2018 um 09:26

Ich freue mich, dass es zu diesem Roman eine Leserunde geben wird und bewerbe mich hiermit um ein Rezensionsexemplar. Das Buch steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste, weil ich mir davon eine Geschichte mit viel Herz und Tiefgang verspreche. Menschen, die plötzlich das Gefühl haben, nicht mehr Zeit sondern weniger Inhalt im Leben zu haben und die neue Möglichkeiten entdecken, sich auf eine zweite Halbzeit einzulassen. Bei diesem Versuch von Herrn Kato wäre ich gerne lesend mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee kommentierte am 13. April 2018 um 10:08

Das Thema interessiert mich und daher würde ich gerne mitlesen und mitdiskutieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
orfe1975 kommentierte am 13. April 2018 um 10:29

Endlich mal wieder ein Buch, das mein Interesse weckt! Der Beschreibung nach ein wunderschöner Roman über das Leben aus einer Perspektive, die bis dato seltener betrachtet wird: Ruhestand und möglicherweise verpasste Gelegenheiten.

Für diese LR bewerbe ich mich sehr gerne.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Schneeweißchen kommentierte am 13. April 2018 um 11:20

Der Titel hat mich neugierig gemacht - wir hatten mal einen Hund namens Kato (er war alt und aus dem Tierheim) und was ist er nach einer kurzen Eingewöhnungszeit im Alter noch mal aufgeblüht - toll! Daran erinnert mich nicht nur der Titel, sondern auch der Klappentext, weswegen ich hier unheimlich gern mitlesen würde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
aimée kommentierte am 13. April 2018 um 11:24

Hier verspreche ich mir viel Stoff zum Nachdenken und poetischen Schwelgen. Ich würde sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kristall86 kommentierte am 13. April 2018 um 11:44

Die Geschichte klingt nach etwas Besonderem! Klingt irgendwie liebenswert, emotional und auch irgendwie zerrissen. Ich würde emich riesig freuen ein Exemplar zu gewinnen! Allein das Cover ist ein absoluter Hit! Und da ich erst „Die Ladenhüterin“ gelesen habe bin ich gerade voll im Asien-Fieber. Der Schreibstil der Menschen dort ist immer etwas außergewö/lich genau wie ihre Geschichten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 13. April 2018 um 11:52

Die Beschreibung hat mich sofort angesprochen. Ich bin selbst kurz vor der Rente und möchte gerne meine Möglichkeiten austesten, darum bewerbe ich mich um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 13. April 2018 um 12:26

Wow, das klingt total spannend! Ich mag Geschichten, in denen Beziehungen zwischen Menschen im Vordergrund stehen. Da diese Geschichte sehr ungewöhnlich klingt, würde ich mich sehr freuen, wenn ich mitlesen dürfte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Julia M. kommentierte am 13. April 2018 um 12:53

Ich springe ebenfalls in den Lostopf. Es klingt nach einer besonderen Geschichte :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nikolausi kommentierte am 13. April 2018 um 14:24

Bis ich in den Ruhestand gehe, ist es zwar noch ein Jahrzehnt hin.Aber man kann sich nicht früh genug auf diesen Lebensabschnitt vorbereiten, weshalb ich dieses Buch gerne lesen würde. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lene108 kommentierte am 13. April 2018 um 14:49

Das klingt wirklich spannend, ich wäre gern dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nicigirl85 kommentierte am 13. April 2018 um 15:04

Dieses spezielle Buch würde ich nur zu gern mit euch in einer Leserunde lesen wollen. Da gibt es bestimmt reichlich Diskussionsstoff.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
heike_e kommentierte am 13. April 2018 um 16:39

Neubeginn ist bei mir auch ein Thema, also bewerbe ich mich für diese Runde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 13. April 2018 um 17:40

Hier würde ich sehr gerne mitlesen. Es klingt nach einem Buch für einem Frühlingsabend auf dem Balkon. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jeanettie123 kommentierte am 13. April 2018 um 18:47

Sehr gern würde ich an dieser Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Myrna kommentierte am 13. April 2018 um 19:03

Das Buch steht bereits auf meiner Wunschliste... Ich könnte mir vorstellen, dass ich beim Lesen dieser Geschichte mich sehr tief einfühlen würde - denn da stecken viele verschiedene Emotionen drin, wie ich glaube. Würde gern mitlesen und bin jetzt schon gespannt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
daroe kommentierte am 13. April 2018 um 19:56

Wieso nicht? Ich bin für alles offen. :-) Ich hüpf einfach mal in den Lostopf. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rotschopf kommentierte am 13. April 2018 um 20:01

Das klingt interessant. Ich habe noch kein Buch von Milena Michiko Flašar gelesen und wäre gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 13. April 2018 um 21:10

Das klingt nach einem wirklich schönen Buch. Da möchte ich doch gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Scylla kommentierte am 13. April 2018 um 21:53

Auf die Autorin bin ich lustigerweise durch Maren aufmerksam geworden, da "Ich nannte ihn Krawatte" zu ihren Lieblingsbüchern zählt und inzwischen auch zu den meinen.:)

Die Autorin hat eine wunderschöne, einfühlsame Erzählweise, die sowohl zu unterhalten als auch zum Nachdenken anzuregen weiß, und rückt in ihren Erzählungen jene Menschen ins Rampenlicht, die üblicherweise von der Gesellschaft übersehen werden würden. Ich war jedenfalls direkt Feuer und Flamme für Autorin und Buch. Daher freut es mich umso mehr, das ein neues Werk von Frau Flašar erschienen ist. Auch hier scheint ihr wieder die Schaffung eines herrlich verschrobenen, skurrilen Hauptcharakters gelungen zu sein, der sich etwas abseits der gesellschaftlichen Normen und Konventionen bewegt. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf das Buch und die Geschichte des Herrn Katō und würde mich sehr über eines der Freiexemplare freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
einhorn4444 kommentierte am 14. April 2018 um 09:50

Stand-Ins - was ist das? Mich würde es interessieren, für welche Rollen Herr Kato engagiert wird, wie er sie ausfüllt und was sie ihm selbst bringen. Und wie schafft er es, seine Tätigkeit vor seiner Familie zu verbergen?
Das Buch hört sich vielversprechend an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 14. April 2018 um 10:56

Bisher habe ich erst wenige Bücher über Japan gelesen, das Land ist mir sehr fern. Es wäre schön, wenn ich die Menschen dort besser verstehen könnte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
naibenak kommentierte am 14. April 2018 um 18:11

Das hört sich hübsch und besonders an :-) Außerdem finde ich das Cover schön^^ Da will ich sehr gern mein Glück versuchen und hüpfe in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
parden kommentierte am 14. April 2018 um 20:04

Oooh, das neue Buch der Autorin von 'Ich nannte ihn Krawatte'! ♥ Und der Klappentext spricht mich sofort an - 'Die Tage dehnen sich, und zugleich schnurrt die Zeit zusammen. Die Uhr läuft ab, dabei könnte es gerade erst losgehen.' Wie schön diese Formulierung! Da möchte ich gleich weiterlesen...

Hier möchte ich auch mein Glück versuchen... Ab in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wiechmann8052 kommentierte am 14. April 2018 um 23:18

dieser Buchvorschlag liest sich sehr interessant was erlebt Herr Kato alles und warum erfährt seine Frau nichts von alle dem, spannende Fragen die das Buch hoffentlich beantwortet. Deshalb würde ich gern ein Leseexemplar gewinnen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissSweety86 kommentierte am 15. April 2018 um 09:02

Der Klappentext klingt schon sehr interessant da hüpfe ich gerne mit in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
stefanb kommentierte am 15. April 2018 um 10:57

Das Buch steht auf meiner Wunschliste. Sehr gerne würde ich bei der Leserunde mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Estrelas kommentierte am 15. April 2018 um 12:58

Dieses Buch scheint in keine bestimmte Kategorie zu passen, und genau das reizt mich daran. Der Protagonist mit seinen Unsicherheiten und Sehnsüchten ist mir nach der Leseprobe sympathisch. Der nachdenkliche Erzählton spricht mich an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
WilmaH kommentierte am 15. April 2018 um 15:56

Jeder träumt sich ab und an in die Zeit, wenn man endlich seinen Ruhestand genießen kann. Doch was es wirklich bedeutet, weiß man wohl erst, wenn es soweit ist. Das Buch verpricht humorvolle Sehnsucht. Da lese ich sehr gerne mit. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesen in Bingen kommentierte am 15. April 2018 um 16:10

Dieses Buch würde ich sehr gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hundenärrin kommentierte am 15. April 2018 um 18:31

Dies ist auch wieder ein Buch der Kategorie: "Würde ich selbst wahrscheinlich nicht auswählen."

Aber für die Horizoterweiterung wäre ich gern bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jonny kommentierte am 15. April 2018 um 21:31

Das hört sich nach einer interessanten, liebenswerten Geschichte an! Ich wäre gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Darkberry kommentierte am 15. April 2018 um 21:34

Der Titel spricht mich nicht nur wegen dem schönen Cover und den interessanten Klappentext an, sondern auch wegen des tollen Schreibstils. Ich würde mich deshalb sehr gerne für ein Leserundenexemplar bewerben

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anna_thebookmanor kommentierte am 15. April 2018 um 22:03

Dieses Buch interessiert mich schon länger und ich würde mich über die Teilnahme bei der Leserunde sehr freuen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hailie kommentierte am 15. April 2018 um 22:14

An der Leserunde würde ich gerne teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Winterzauber kommentierte am 16. April 2018 um 00:49

Die Geschichte spricht mit total an, ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass von der Geschichte ähnlich war. Gerne würde ich hier mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Harakiri kommentierte am 16. April 2018 um 07:04

Die Thematik des Buches klingt sehr interessant und einfühlsam. Auf die Handlung bin ich sehr gespannt und würde gerne mitlesen und -diskutieren

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MrsFraser kommentierte am 16. April 2018 um 13:56

Oh! Das hört sich sehr, sehr schön und nachdenklich an! Hier würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readaholic kommentierte am 16. April 2018 um 20:05

Meine Lieblingsbuchhandlung hat dieses Buch als Ostergeschenk vorgeschlagen und die Beschreibung hört sich genial an, deshalb würde ich hier sehr gerne an der Leserunde teilnehmen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Daniela Rademacher kommentierte am 17. April 2018 um 08:24

Es klingt nach einem schönen emotionalen Buch. Die Handlung macht mich neugierig. Somit versuche ich sehr gerne mein Glück und bewerbe mich hiermit um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
silesia kommentierte am 17. April 2018 um 10:09

Nach so vielen Krimis im Urlaub wäre das mal eine schöne Abwechslung, da wäre ich gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sternenleserin kommentierte am 17. April 2018 um 19:23

Da wäre ich sehr gerne dabei!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
FrlSpatz kommentierte am 17. April 2018 um 19:59

Oh :) Ich habe schon bei der Wochenvorstelung für interessant befunden - wie schön, dass es jetzt die Leserunde gibt :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
soulfire kommentierte am 17. April 2018 um 20:21

Oh ja wie gerne wäre ich bei dieser Leserunde dabei! Das Buch hört sich so vielversprechend an! Also spring ich schnell in den Lostopf und hoffe dabei zu sein

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 18. April 2018 um 07:11

Hier würde ich sehr gerne mitlesen.

Das hört sich nach einem kleinen, aber sehr feinen Roman an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nannerl1983 kommentierte am 18. April 2018 um 11:42

Hallo zusammen,

bisher kenne ich diesen Autor gar nicht und wäre daher super happy, mal was von ihm Probe zu lesen. Daher bewerbe ich mich schnell für diese Leserunde. Bin gespannt, wie das Buch mir und anderen gefällt und ob der Autor auch künftig "lesenswert" ist.

Viele Grüße

Nannerl1983

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
biadia kommentierte am 19. April 2018 um 20:52

Dieses Buch hört sich sehr interessant an. Bei dieses Leserunde wäre ich sehr gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
StefanieFreigericht kommentierte am 19. April 2018 um 20:53

Ooooh, die Leseprobe hat mir so gefallen. Ich habe hier wirklich noch nie bei einer Leserunde Glück gehabt, ich versuche es also brav weiter :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Amelien kommentierte am 19. April 2018 um 21:42

Die Geschichte klingt äußerst komplex und interessant. Ich denke es wird ein sehr nachdenkliches Buch und ich wäre gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
solveig kommentierte am 19. April 2018 um 22:30

Ach, das Problem, sich nach Renteneintritt nutzlos zu fühlen anstatt die Freizeit sinnvoll zu nutzen, kennen sicher so manche Rentner. Aber vielleicht hat Herr Kato ja Glück mit "Happy Family" und findet eine passende neue Aufgabe? Darüber möchte ich gern mehr lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
graefinrockula kommentierte am 20. April 2018 um 10:01

Über das Buch würde ich mich sehr freuen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 22. April 2018 um 07:56

Ein Buch, das sehr emotional ist und spannend zugleich. Ich würde es sehr gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
skiaddict7 kommentierte am 22. April 2018 um 09:35

Das Buch klingt sehr besonders, da berwerbe ich mich gerne. Ausserdem finde ich es toll, dass es sich um eine österreichische Autorin handelt! Da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Suselovesbooks kommentierte am 22. April 2018 um 11:07

Der Klappentext klingt wirklich spannend. Sehr gern wäre ich bei dieser Leserunde dabei. :-) Dann drück ich mal die Daumen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 22. April 2018 um 11:45

Ab in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Magicsunset kommentierte am 22. April 2018 um 13:50

Ich habe schon einige Artikel über dieses Buch gelesen und es interessiert mich, die diese ungewöhnliche Geschichte umgesetzt wird. Ich hatte vor, das Buch zu lesen und diese Leserunde würde da perfekt passen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
dieses-und-jenes kommentierte am 22. April 2018 um 21:02

Die Einführung zum Buch umreißt einen Teil unseres Lebens mit dem wir alle konfrontiert werden, von dem wir vielleicht auch schon eine gewisse Vorstellung haben und an den der ein oder andere von uns Wünsche, Träume & Sehnsüchte knüpfen. Und wie vielleicht der ein oder andere schon selbst oder im Freundes- und Bekanntenkreis erlebt hat, kommt es meist anders und der herbeigesehnte Ruhestand wird von einem hoprigen Start begleitet. Durch das frische Cover und den Einleitungstext freue ich mich auf ein Buch im leichten Schreibstil mit lustigen und traurigen Momenten, Momenten zum Nachdenken und Glücklich sein. Ich würde mich sehr freuen an dieser Leserunde teilzunehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
dieUnkaputtbare kommentierte am 23. April 2018 um 14:47

Ich finde das Thema sehr interessant,würde gerne mitlesen

 

Viele Grüsse

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cs73728 kommentierte am 23. April 2018 um 18:06

Ein sehr schönes Thema - aktuell für mich, da mein lieber Gatte seit kurzem im Ruhestand ist.Vielleicht sollte ich tanzen gehen und ich komme dahinter, was er den ganzen Tag macht? Wenn ich mitlesen darf, dann löse ich vielleicht das Rätsel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DoTea kommentierte am 25. April 2018 um 13:41

Das klingt nach einem sehr liebevoll geschriebenen Roman zu einem immer aktuellen Thema. Ich würde mich sehr freuen, das Buch im Rahmen dieser Leserunde lesen zu dürfen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 25. April 2018 um 18:24

Die verschiedenen Rollen von Herrn Kato würde ich gerne kennen lernen - darum hüpfe auch ich mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
evi672 kommentierte am 25. April 2018 um 23:01

In gewisser Weise bin ich in einer ähnlichen Lage, darüber zu lesen wie Andere das gemeistert haben würde mich entschieden aufmuntern ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliomarie kommentierte am 26. April 2018 um 08:41

Auf den letzten Drücker bewerbe ich mich für diesen Titel. Die Inhaltsangabe liest sich einfach so verführerisch. Frisch verrentet und auf in ein neues Leben. Das spricht mich an und ich bin neugierig auf die Figuren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze267 kommentierte am 26. April 2018 um 12:49

Das Buch scheint sich einfühlsam und ein wenig poetisch mit dem Problem  der Pensionierung und der plötzlich zuviel vorhandenen Zeit zu beschäftigen. Wir haben bei uns in der Gegend mit dem Netzwerk 55+ eine Lösung dafür gefunden, da würde ich gerne lesen, wie es Herrn Kato ergeht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Galladan kommentierte am 26. April 2018 um 13:38

Ja, was machen wir aus der Zeit, wenn wir sie erst mal haben? Vielleicht bestellt sich ja seine Frau am Ende jemanden um zu tanzen und er steht dann plötzlich vor ihr? 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
forti kommentierte am 26. April 2018 um 15:30

Japan ist immer faszinierend und dieses Buch verspricht mir einen neuen, authentischen Blick auf die japanische Gesellschaft. Ich wäre gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PrinzessinButterblume kommentierte am 26. April 2018 um 21:50

Besonders gut hat mir die Sprache in der Leseprobe gefallen, das Buch macht den Eindruck als wäre es zwar sehr dünn, aber dafür auch sehr konzentriert. Ich würde mich sehr freuen, an der Leserunde teilzunehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 27. April 2018 um 15:04

Schade, ich hatte leider kein Glück.

Glückwünsche an die Gewinner und viel Spaß bei der Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
einhorn4444 kommentierte am 27. April 2018 um 22:53

Das Cover ist zwar nicht spektakulär und auch nicht aussagekräftig, aber da ich die Farbe Grün sehr mag, fiel es mir ins Auge. Außerdem hat es mit dem grünen Bambus auf weißem Grund etwas Asiatisches an sich

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 05. Mai 2018 um 10:51

Gestern kam das Buch an und das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt zugleich exotisch wie auch vertraut. Der Bambus strahlt Ruhe aus und das ganze Buch wirkt durch die hellgrüne Farbe sehr frühlingsfrisch. Das macht neugierig auf den Inhalt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 06. Mai 2018 um 12:39

Herr Kato hat ein typisches Rentnerproblem: er weiß nichts mit sich anzufangen, nachdem sein Leben bisher immer nur aus seiner Arbeit bestand. Auch seine Frau hat Schwierigkeiten damit, dass ihr Mann nun immer zuhause ist. Trotzdem hat man den Eindruck, dass sie sich einmal geliebt haben, denn die Erinnerungen an frühere Begebenheiten sind sehr liebevoll geschildert. Auch sorgt Frau Kato gut für ihren Mann, als sie nicht zuhause ist.

Am Anfang hatte ich einige Probleme mich in den Stil hineinzulesen, die Sätze sind manchmal abgehackt und irgendwie unbeständig. Ich denke damit soll auch Herrn Katos Ruhelosigkeit dargestellt werden. Gegen Ende des ersten Leseabschnitts geht es besser.

Die Begegnung mit Mie bringt Spannung in die Geschichte und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 07. Mai 2018 um 10:04

Der zweite Teil war auch für mich deutlich einfacher zu lesen als der erste.

Herr Kato scheint eine Aufgabe gefunden zu haben, die ihn ausfüllt und das ist auch für sein Verhältnis zu seiner Umgebung positiv, denn er überlegt ja alte Bekannte zu besuchen oder eine Reise mit seiner Frau zu machen. Insgesamt geht es mit ihm aufwärts!

Ich war etwas erstaunt, wie gut er sich in seine jeweilige Rolle versetzen kann, denn in seinem Beruf musste er das nicht. Nun entdeckt er ganz neue Seiten an sich selbst.

Die Geschichte mit der Hochzeit hat mich sehr berührt, so konnte die kranke junge Frau noch einmal glücklich sein.

Leider scheint diese positive Entwicklung ja nun zu enden, weil Mie ihre Agentur aufgeben möchte und lieber "richtig" leben will. Es gibt kein richtiges Leben im falschen? 

Ich bin nun wirklich gespannt, wie es weitergeht, der zweite Teil macht mich neugierig auf den dritten!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anna_thebookmanor kommentierte am 08. Mai 2018 um 17:26

Der zweite Abschnitt hat mir ein wenig besser gefallen, obwohl der Funke immer noch nicht übergesprungen ist. Den Schreibstil finde ich immer noch leicht anstrengend, obwohl es hier ein paar Szenen gab, die mich berühren konnten, wie zum Beispiel als Herr Kato Opa spielte oder Mei davon berichtet, als sie die tote Tochter verkörpert. Jedoch empfinde ich bei den Charakteren eine gewisse Distanz und ich fiebere mit ihnen nicht mit. Vor allem Herr Kato finde ich immer noch unsympatisch. Das Ende des Abschnitts hat mich nachdenklich zurück gelassen, weil ich mich gefragt habe, warum Herr Kato ohne Probleme mit Mei tanzen kann, aber nicht mit seiner Frau. Übrigens finde ich gut, dass man hinten eine Worterklärung vorfindet. Einige Wörter waren mir ein Begriff, aber andere nicht und ich fand es toll, dass man deren Bedeutung hinten nachschauen konnte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 10. Mai 2018 um 09:51

II. Insgesamt. Der Text ist mir zu sprunghaft. Bzw. die Handlung. Oder Text  und Handlung? Gerade erst haben wir Kato aus seiner Lethargie gerissen. Er hat sich getraut, das Spiel mitzumachen. Sehr erstaunlich. Passt eigentlich gar nicht zu ihm. So tastet er sich an seine jahrelang unterdrückten Emotionen heran. Wagt es, sie herauszulassen. Was ist mit Mie? Es ist natürlich grds gut, mit diesem "Mist" aufzuhören. Der moralisch verwerflich ist. Aber ein lustiger Einfall der Autorin. Aber nun hört der Spaß schon auf. Zu viele Umbrüche in zu kurzer Zeit. Ausserdem werden mir zu viele Themen angerissen und keins richtig behandelt. Einfremdung. Allein in der Großstadt. Überforderung. Einzelschicksale.Dann noch Kalendersprüche, sag ich mal. Doch, ich mag diese Art zu schreiben. Dennoch: zu viel auf Effekt geschrieben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readaholic kommentierte am 10. Mai 2018 um 11:33

Die Geschichte fesselt mich. Ob es wohl wirklich solche Agenturen gibt?! Herrn Kato tut es jedenfalls sehr gut, in seine Rollen zu schlüpfen. Es macht ihm Freude, dem kleinen Jungen den Opa zu ersetzen, und es sei nur für einen Tag. Wie nett von ihm, der Mutter Kekse aus ihrer Heimat zu besorgen! Ich habe das Gefühl, er ist als "Stand-In" netter als im wirklichen Leben. Aber seine Rollen scheinen ihn auch im wirklichen Leben zu verändern, er betreibt nicht mehr nur Nabelschau, sondern ist netter zu seinen Mitmenschen. Als er den stummen Ehemann mimt, bekommt er doch tatsächlich Sehnsucht nach seiner Frau (an der er sonst nur rummäkelt), denkt sogar daran, mit ihr ins Aquarium zu gehen! Und er überlegt sich, den früheren Kollegen Ito zu besuchen, über den sie immer alle nur gelacht haben! 

Die inszenierte Hochzeit mit der sterbenskranken Braut ging mir sehr unter die Haut. Vor allem, als die Braut gegen Ende in die Realität zurückkehrt und den Schauspielern dankt und sie an ihren Gedanken teilhaben lässt.

Aus Mie werde ich nicht schlau. Warum hat die Rolle als "wiederauferstandene"Tochter so aus dem Gleichgewicht gebracht, dass sie ihre Agentur aufgeben will? Wie schade für Herrn Kato. Im Leben anderer Menschen eine Rolle zu spielen, hat ihm gut getan.

Mit dem Erzählstil habe ich mich arrangiert, auch wenn mir die verkürzten Sätze teilweise gegen den Strich gehen ("Er sei ohnmächtig geworden, kurz nachdem sie die Pirouette, und sie hätte gerade noch das eine Bein, sie zeigt es ihm..."). Ich war mal in einem Theaterstück, in dem die Schauspieler ständig Sätze ohne Verben sagten, und es war furchtbar anstrengend zuzuhören.

 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 10. Mai 2018 um 17:39

III. Der Schluss ist leider völlig belanglos. Es ändert sich nichts. Schade. Oder fast nichts. Ich finde es megablöd, dass Kato nicht einfach gesagt hat, "Die Blumen sind von mir, Ohatsu oder wie auch immer sie heißt, und Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag." Ich finde es megablöd, dass er nicht nach Paris fährt mit seiner Frau, sondern, es, genau wie am Anfang, beim Planen, Träumen und Lügen bleibt. Und genau genommen finde ich auch die Veränderung, die sie tatsächlich vornehmen, den Umzug in eine Wohnung, megablöd. Es ist ganz gut fürs Herz, wenn es ein bisschen trainiert wird. Ausserdem kann man sich auch etwas bringen lassen. Und im Leben nie hätte ich dem Sohnemann Geld gegeben.

Der Schluss fällt stark ab. Schade. Das gibt wiederum Punktabzug.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jenvo82 kommentierte am 14. Mai 2018 um 07:53

Irgendwie fehlt mir bei der Erzählung der Biss. Es bleibt so einiges im Raum hängen und kombiniert mit dieser leicht melancholischen Erzählweise, entwickelt sich kein schönes Bild. Gerade die Tatsache, dass Mie nun schon wieder ihre Agentur einfrieren möchte, wo Herr Kato eben erst eingestiegen ist, kommt mir seltsam vor. Außerdem hat sie sich dieses Unternehmen doch schon eine Weile aufgebaut, den Auftrag, die verstorbene Tochter zu spielen, hätte sie doch auch ablehnen können ...

Nach wie vor gefällt mir die Reflexion der Gefühle von Herrn Kato selbst, auch wenn man daran immer mehr seine Verlorenheit erkennt. In seinem Leben hatte bisher keine Emotion einen gesicherten Stellenwert und nun wundert er sich doch, warum er keinen Menschen hat, der ihn so richtig versteht, wie er ist.