Buch

Das Nest - Cynthia D'Aprix Sweeney

Das Nest

von Cynthia D'Aprix Sweeney

Nr. 1-Besteller in USA und Kanada

Melody, Jack, Bea und Leo sind Geschwister. Sie sind in ihren Vierzigern, stehen mitten im Leben und sie haben immer gewusst, sie würden eines Tages erben. Aber was, wenn die Erbschaft ausbleibt? Ein warmherziger, humorvoller und scharfsinniger Roman darüber, wie der Kampf ums Geld Lebensentwürfe und Familien durcheinanderbringen kann.

Rezensionen zu diesem Buch

New Yorker Snobs wunderbar interpretiert

Cynthia D’Aprix Sweeney versuchte sich in ihrem Debüt an einer New Yorker Geschichte, die gesellschaftskritische Anklänge hat, es aber letztlich nicht schafft, die leichte Muse zu verlassen. Was nicht weiter schlimm ist, es muss auch amüsante, leichte Geschichten ohne großen Tiefgang geben.

Ist die Geschichte der Autorin auch federleicht, ist sie doch nicht dumm oder oberflächlich, da sie gut geschrieben, personell prima besetzt und bestens durchkomponiert ist. Sicherlich gibt es...

Weiterlesen

Das Nest

Gegenwartsliteratur ist jetzt nicht unbedingt mein Genre, aber ich lese gerne mal "über den Tellerrand". Ab und zu versuche ich gerne mal in neue Bereiche zu schnuppern und Neues zu erkunden.
Das Buch wurde sehr zum Himmel gelobt und da ich es noch liegen hatte, dachte ich mir, dass es ja vielleicht mal was nettes für zwischendurch ist.
Die Geschichte an sich ist okay. Es geht um eine Familie, wo die einzelnen Familienmitglieder ihr Leben leben. Dass dieses Leben nicht unbedingt...

Weiterlesen

Leider zum Ende etwas schwach

„Das Nest“ wurde die in Aussicht stehende Erbschaft beinahe liebevoll von den vier Geschwistern und ihren Eltern genannt. Ihr Vater, inzwischen längst verstorben, wollte jedem seiner Sprösslinge an Melodays 40. Geburtstag eine kleinere Summe überlassen. »Nichts Großes«, erklärte er mehrfach, »ein bescheidenes Polster, sicher angelegt, so dass ihr etwas davon habt, aber nicht alles auf einmal ausgeben könnt.« Was zu Anfang natürlich keiner ahnen konnte, der Anlagefond entwickelte sich über...

Weiterlesen

Zu viele Nebenschauplätze und zu wenig Zusammenhang

Leo, Bea, Melody und Jack sind Geschwister mittleren Alters und das ist auch schon fast die einzige Gemeinsamkeit, die sie haben. Die zweite Gemeinsamkeit ist das Erbe, was sie erwarten wenn die Mutter das Zeitliche segnet, was aber noch nicht akut ist. Was aber schnell akut wird ist, dass Bea, Melody und Jack herausfinden, dass Leo schon vorab Zugriff auf das Erbe hatte und dieses fast vollständig aufgebraucht hat. Sie erfahren, dass das Nest, wie sie ihr Erbe liebevoll betiteln, nicht mehr...

Weiterlesen

Konnte mich leider nicht überzeugen ...

"Das Nest" von Cynthia D´Aprix Sweeney ist 2017 bei Klett-Cotta erschienen.

Zum Inhalt: Die vier Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo wissen schon lange, dass sie in einem gewissen Alter mit einem Treuhandfond, genannt „Das Nest“, rechnen dürfen. Als Leo jedoch einen Unfall hat, benutzt ihre Mutter das Geld, um einen Skandal zu vermeiden. Nun müssen sich die Geschwister damit auseinander setzen, dass das Geld, welches sie schon verplant hatten, ausbleibt …

Erst im Nachhinein...

Weiterlesen

fabelhafter Roman

Während die Schriftstellerin Bea eher in einer Schaffens- als in einer finanziellen Krise steht, muss Melody ihre Zwillinge aufs College schicken und eine Hypothek abzahlen und Jacks Antiquitätenladen ist bereits dabei, sein Sommerhaus aufzuzehren. Leo verspricht, das Geld wieder zu bekommen und versucht da einzusteigen, wo er vor seiner Hochzeit ausgestiegen ist. Die Küken müssen sich der Realität stellen.
Allein die durchziehende Metaphorik des Nestes finde ich großartig. Während...

Weiterlesen

Der "Notgroschen"

Die vier Plumb-Geschwister Leo, Jack, Bea und Melody haben eines gemeinsam: Sie leben zwar alle weit über ihre Verhältnisse, aber immer noch unter ihrem Niveau.
Wie gut, dass es im Hintergrund einen Treuhand-Fonds (liebevoll "Das Nest" genannt) gibt, denn der verstorbene Vater der vier eingerichtet hat und der an Melodys 40. Geburtstag zu gleichen Teilen an die Geschwister ausgezahlt werden soll. Leider macht Leo, der Erstgeborene, seinen Geschwistern einen Strich durch die Rechnung:...

Weiterlesen

Ausschweifend.Zu viele verschiedene Figuren!

Die Geschwister Melody, Jack, Leo und Bea Plumb warten nur auf eines : dass, die Jüngste von ihnen, Melody.,40 Jahre alt wird und sie endlich erben. Ihr Vater hat vor seinem Tod verfügt, dass das Vermögen, genannt "Das Nest" ,erst an diesem Tag  aufgeteilt wird.
Doch kurz vor dem grossen Tag wird Leo in einen Unfall verwickelt und die Mutter verwendet das Geld um ihm aus der Patsche zu helfen. Die Geschwister können es nicht fassen.
Jack wollte mit seinem Anteil seinen...

Weiterlesen

Verrücktes Erbe mit skurrilen Hintergrund

Verrücktes Erbe mit skurrilen Hintergrund.

Zum Inhalt

Diese Geschichte könnte tatsächlich so passiert sein. Es geht ums Erben. Ein Thema das stets aktuell ist. Sterben tut schließlich immer wieder jemand.
Etwas schwieriger wird das Ganze jedoch wenn eine Klausel im Testament ist. Die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo erben erst dann, wenn Melody ihren 40. Geburtstag feiert. Sie ist die Jüngste der Geschwister.
Noch verzwickter wird es, wenn die Mutter...

Weiterlesen

Die Familie und das liebe Geld

Das Nest. Das sind zwei Millionen Dollar Erbe für die 4 Geschwister Leo, Jack, Melody and Bea Plumb, die sie endlich in wenigen Monaten zu Melodys 40. Geburtstag erhalten. Alle können das Geld gut gebrauchen, denn sie haben bisher so gelebt als hätten sie das Geld längst. Doch dann zahlt die Mutter kurz vorher einen Großteil des Fonds an den Playboy und Lebemann Leo allein aus und die restlichen Geschwister sind alles andere als glücklich.

"Das Nest" spielt ein interessantes...

Weiterlesen

Sehr gelungenes Buch

Das Cover des Buches ist einfach nur schön. Es macht einem irgendwie Lust auf Sommer.

Zum Inhalt: Die Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo warten sehnsüchtig auf den 40. Geburtstag von Bea. Denn dann wird endlich der Fond, den ihr Vater eingerichtet hat unter den Geschwistern aufgeteilt. Doch kurz vor der Fälligkeit löst ihre Mutter den Fond auf, um zu verhindern, das Leos Fehltritte in ihrem angesehenen Umfeld bekannt werden.
Da aber auch die anderen drei Geschwister unter...

Weiterlesen

Alles dreht sich ums Geld

Eine Familiengeschichte, in der es sich um ein allzubekanntes Thema dreht, nämlich das Geld. Vier Geschwister warten darauf, das Erbe ihres Vaters anzugehen, um so einigen finanziellen Schwierigkeiten zu entkommen. Es sollte sich um eine betrachtliche Summe handeln, doch in letzter Minute gibt es sozusagen einen Planwechsel. Denn der älteste Bruder Leo begibt sich in größere Schwierigkeiten, hat einen Autounfall bei dem eine Frau entstellt wird und die Mutter beschließt ihm all das Geld zu...

Weiterlesen

Zähe Geschichte mit zu vielen Personen

Hochgelobt, aber mich kann das Buch nur bedingt überzeugen. Eher ruhig wird das Leben von vier Geschwistern erzählt und welche Probleme ihnen im Leben so begegnen. Der Vater ein Selfmade Millionär, wartet am Ende ein großes Erbe, welches alle Kinder aufgrund so manche Probleme gebrauchen können, aber wie immer gibt es auch hier so manche Hürde.

 

Es scheint, als ob alle mit familiären und finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Vom väterlichen Erbe scheint nicht viel...

Weiterlesen

Ruhekissen

Wenn die Jüngste ihren vierzigsten Geburtstag feiert, so hat es der Vater verfügt, sollen alle Kinder zu gleichen Teilen aus dem Treuhandvermögen bedacht werden. Bis dahin entscheidet die Mutter über die Verwaltung. Durch kluge Investitionen noch aus Vaters Zeiten hat sich eine nicht unbedeutende Summe angesammelt. Nicht so, dass es für immer reicht, aber doch so, dass es wie eine Beruhigung wirkt und etwas, mit dem man den einen oder anderen Kredit zurückzahlen könnte. Doch schon die...

Weiterlesen

Schöne Familiengeschichte

Die Plumbs sind eine Familie wie viele andere auch: Ausser der zufälligen Verwandtschaft hat man nur wenig gemeinsam und so beschränken sich die Zusammentreffen auf die eher seltenen Familienfeiern. Doch was die vier Geschwister verbindet, ist die Vorfreude auf das in Bälde auszuzahlende Erbe (das das Nest genannt wird): An Melodys 40. Geburtstag sollen alle 500.000 $ erhalten, die jede/r von ihnen teils schon seit Jahren fest verplant hat. Doch kurz vor diesem Termin verschuldet Leo, der...

Weiterlesen

Unterhaltsam

Die Autorin erzählt eine Familiengeschichte die aus unterschiedlichen Sichtweiten der Protagonisten geschrieben ist.

Melody: Hausfrau und Mutter, von Zwillingsmädchen im Teenageralter, wachsen die Ausgaben von Hypothek und die anfallenden Collegegebühren über den Kopf.

Jack : schwuler Antiquitätenhändler,hat seinem Ehemann verheimlicht das er eine Hypothek auf das gemeinsame Sommerhaus aufgenommen hat,da sein Laden so gut wie keine Einnahmen mehr aufweist.

Beatrice :...

Weiterlesen

Das Nest

Jahrelang haben sie darauf gewartet, jetzt endlich wird es so weit sein. Der Vater hat es zu einem kleinen Vermögen gebracht und seine vier Kinder sollen auch eine kleine Rücklage erhalten. Aber erst, wenn die jüngste ihren vierzigsten Geburtstag feiert, denn der Vater glaubte an harte Arbeit und die Mühe, sich selbst etwas zu erschaffen. Melody, Jack, Bea und Leo haben sich immer auf diese Rücklage verlassen, wissend, dass es sich um etwa eine halbe Million Dollar für jeden handeln dürfte....

Weiterlesen

Schöne Geschichte über vier Geschwister

"Das Nest" ist eine Geschichte, die so gut geschrieben ist, dass man sie kaum aus der Hand legen kann. Häufig können Familien-Problem-Geschichten anstrengend und kompliziert werden. Hier hat jedoch die Autorin eine gute Mischung aus Alltagsproblemen, skurrilen Eigenheiten und Geschwisterliebe geschaffen. Die vier Geschwister haben eigentlich kaum noch miteinander zu tun und eigentlich interessiert sie nur ihr eigenes Vorankommen. Das Nest (ein gutes Finanzpolster von den Elterm) bringt nun...

Weiterlesen

Das Leben geht weiter!

Kurze Inhaltszusammenfassung:

Die vier erwachsenen Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo Plumb hoffen auf die Auszahlung des Fonds, den ihr Vater für sie gewinnbringend angelegt hat. Schon sehr bald, zu Melodys vierzigstem Geburtstag sollen alle Kinder den gleichen Anteil bekommen, den sie auch schon fix in ihren Lebensstandard eingeplant haben: Melody für die Rückzahlung der Kreditraten und die Collegegebühren ihrer Töchter, Jack für seine hohe Verschuldung durch seine wenig...

Weiterlesen

Wenn man immer auf ein Hintertürchen hofft und dabei fast das Leben verpasst

~~Leo, Jack, Bea und Melody sind zwar gemeinsam als Kinder einer wenig fürsorglichen Mutter aufgewachsen, dadurch aber nicht zu Erwachsenen geworden, die für sich selbst und füreinander einzustehen gelernt haben. Ganz im Gegenteil: im Hinterkopf hatten sie meist das ausstehende Erbe als Lösung und letzte Sicherheit, das vom Vater in einem Fond angelegte Geld, das ihnen zum vierzigsten Geburtstag von Melody, der Jüngsten der Geschwister, zu gleichen Teilen zufallen sollte. Jetzt hat ein...

Weiterlesen

Ein New York Roman

Die vier Geschwister Plumb haben nicht viel gemeinsam, außer dass sie alle dringend auf die Erbschaft, die sie das Nest nennen,  ihres verstorbenen Vaters warten. Der hatte ein Treuhandkonto für seine Kinder angelegt, an das sie aber erst kommen, wenn die jüngste von ihnen 40 Jahre wird. Dieses Ereignis steht kurz bevor, bis sich Leo Plumb in Schwierigkeiten bringt und das Geld aus dem Fond dafür nutzt sich freizukaufen. Seine Geschwister sind darüber mehr als nur verärgert, vor allem weil...

Weiterlesen

etwas langatmig

Melody, Jack, Bea und Leo sind Geschwister. Ihr Vater hat ihnen ein sicheres Nest gebaut – einen Fond, der am Vierzigsten der Jüngsten an alle verteilt werden sollte. Aber es kommt ganz anders, denn einer braucht schon vorher finanzielle Hilfe und die Mutter zahlt ihm den Großteil des Fonds aus. Plötzlich müssen die restlichen Geschwister erkennen, dass sie andere Wege finden müssen, zu Geld zu kommen. Geld dass alle dringend brauchen.
Erzählt wird hier eine Familiengeschichte. Eine...

Weiterlesen

Endlich flügge werden!

 Auf dem Cover sind vier Vögel zu sehen und jeder steht in seiner Einzigartigkeit für ein erwachsenes Kind der Familie Plumb. Mittlerweile sind sie alle in den Vierzigern und sie verbindet eigentlich nichts mehr als der Gedanke an die gemeinsame Erbschaft. Bald ist der Stichtag dafür da und alle brauchen dringend das Geld. Sie haben ihre Rechnung jedoch ohne ihre eigenwillige Mutter gemacht, die ihrem Sohn, dem Playboy, fast das gesamte Vermögen alleine gegeben hat, da dieser in...

Weiterlesen

Eine Familiengeschichte über die Annäherung von vier Geschwistern

Ein auffallend schöner Schutzumschlag, passend zum Titel 'Das Nest': vier verschiedene Vögel. Da passt ein Zitat aus dem Buch:

"Ich meine den Einband. Er muss einen umhauen. Er muss zwingend sein." (S. 36)

Es geht um vier Geschwister, die sich auseinandergelebt haben und die nur noch durch die Erwartung eines gemeinsamen Erbes, das vorab gezahlt werden soll, miteinander verbunden sind. Jeder von ihnen hat das Geld auf die ein oder andere Art nötig und sie alle nennen...

Weiterlesen

Man kann nun mal seine Familie nicht auswählen

Zum Inhalt des Buches: vier Geschwister warten auf das Erbe des Vaters um Ihre finanziellen Sorgen und Probleme ein für allemal lösen zu können. Viele Entscheidungen im Laufe ihres Lebens wurden darauf gebaut, dass irgendwann mal dieses Geld zu gleichen Teilen an sie verteilt wurde. Doch es kommt anders als man denkt und eine Notsituation verlangt, dass Leo, der Älteste Sohn der Familie, das gesamte Geld braucht um sich aus einer zwielichtigen Lage zu befreien. Was darauf folgt sind Neid,...

Weiterlesen

Wenn das Erbe ausbleibt

Auch wenn das Buch „Das Nest“ heißt und auf dem Cover vier unterschiedliche Vögel abgebildet sind, so hat das Buch doch rein gar nichts mit der Vogelwelt zu tun.

Der Vater hat für seine vier Kinder Leo, Jack, Bea und Melody einen Fonds angelegt, der zu Melody‘s vierzigstem Geburtstag ausbezahlt werden soll. Alle vier Kinder haben sich in ihrem Leben eingerichtet und in ihrer Lebensplanung ist die Auszahlung dieses Erbes fest verankert. In der Geschichte erfahren wir wie...

Weiterlesen

Familienbande

Die Geschwister Leo, Melody, Jack und Bea Plum erwarten die Auszahlung eines von ihrem Vater für sie angelegten Fonds, von allen liebevoll "Das Nest" genannt, an Melodys 40. Geburtstag. Mit Entsetzen müssen sie an dem lang ersehnten Termin von ihrer Mutter erfahren, dass diee das Geld dafür benutzt hat, einen von Leo verursachten Skandal zu vertuschen. Für die verbliebenen Geschwister bricht eine Welt zusammen, da sie das Geld zum Teil schon fest eingeplant haben. Melody braucht ihren Anteil...

Weiterlesen

Das geplünderte Nest

Melody, Jack, Bea und der Draufgänger Leo sind Geschwister. Mittlerweile sind sie in ihren Vierzigern und haben sich ihr eigenes Leben aufgebaut - sind verheiratet, besitzen ein Sommerhaus oder schicken ihre Kinder auf ein gutes College.

Allerdings bekommen sie immer mehr zu spüren, dass, gerade in Zeiten der Finanzkrise, ihr Geld nicht mehr ausreicht. Zum Glück können alle vier auf eine Erbschaft hoffen, welche ihre Probleme in Luft auflösen wird. Diese war auch stets eingeplant,...

Weiterlesen

Klassischer amerikanischer Familienroman (mit irreführendem deutschem Titel)

Leonard Plumb Sr. hat etwas Geld in einem Treuhandfonds für seine vier Kinder angelegt. Auf Englisch nennt man so ein finanzielles Polster für schlechte Zeiten "nest egg" und schon bald war dieser Fonds für seine Familie nur noch "das Nest". Eigentlich war es ein eher bescheidener Betrag, aber er konnte den Immobilienboom nach seinem Tod ja nicht voraussehen und hatte auch einen sehr umsichtigen Treuhandverwalter ausgesucht, so dass seine Kinder nun viel mehr Geld erwarten können, als er...

Weiterlesen

Und erstens kommt es anders ... und zweitens als man denkt ...

Bei diesem Buch habe ich mich schwer getan bei der Sternevergabe. Habe mich aber schlussendlich doch für die Schulnote zwei entschieden. Einige Vorreszendenten schrieben: „Kann man lesen, muss man aber nicht.“ Diese recht pauschale Aussage trifft ja eigentlich auf alle Bücher zu und hat mich in meiner Wertung nicht beeinflusst. Nach einer kleinen Einlesezeit fand ich mich dann direkt in der Familie Plumb wieder und habe gespannt ihren Werdegang verfolgt. Sie sind schon ein nicht ganz...

Weiterlesen

Familienbande

~~Vor Jahren haben die Eltern von Melody, Jack, Beatrice und Leo einen Fonds für die Kinder angelegt, das Nest. Dieses Geld sollte erst dann auf alle aufgeteilt werden wenn die Jüngste, Beatrice, 40 Jahre alt wird. Auf diesen Tag warten alle ungeduldig, das Geld wird von allen dringend benötigt. Doch dann erfahren sie, dass das meiste des Geldes bereits an Leo ausgezahlt wurde. Unter Drogen baut er mit seinem One-Night-Stand im Auto einen Unfall, die junge Frau verliert dadurch einen Fuß und...

Weiterlesen

eher seicht als spannend - plätschert so dahin

Die vier Kinder der Familie Plump sollen am 40. Geburtstag der Jüngsten von ihnen den Treuhandfont, den ihre Eltern einst anlegten, ausgezahlt bekommen.
Zeitlebens haben sie auf diesen Tag und eine erhebliche Geldsumme gewartet und das Geld auch schon fest verplant; der Treuefond war die ganzen Jahre über ihr „Nest“. Melodie benötigt es um das Vorstadthaus zu halten und Collagegebühren ihrer Töchter bezahlen zu können. Jack muß dringend eine Hypothek ablösen und Beatrice würde gerne...

Weiterlesen

Wunderschön

Die Geschwister Leo, Jack, Bea und Melody haben sich im Laufe der Jahre nicht mehr viel zu sagen. Die einzige Gemeinsamkeit ist die Tatsache, daß ihnen immer erzählt wurde, sie würden einmal eine Menge Geld erben. In diesem Bewußtsein hat jeder von ihnen sein Leben danach eingerichtet. Melody hat mit ihrer Familie ein viel zu großes Haus gekauft. Die Unkosten dafür sind viel zu hoch. Bea versucht sich als erfolglose Schriftstellerin und lebt in den Tag hinein. Jack führt einen schlecht...

Weiterlesen

Witzig und böse

Witzig und böse

Wer kennt sie nicht, die Zwistigkeiten unter Geschwistern..??!

Melody, Jack, Beatrice und Leo sind da keine Ausnahme...

 

Als Kinder haben sie einander geneckt, als Erwachsene verbindet die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo Plumb nur noch eine gemeinsame Erbschaft. Mitten in der Finanzkrise brauchen alle dringend Geld. Melody, Hausfrau und Mutter, wachsen die Ausgaben für ihr Vorstadthäuschen und die Collegegebühren ihrer Töchter über den...

Weiterlesen

Von Fehlern, Familie, Umbruch und das meisterhaft erzählt

So richtig normal sind wohl die wenigsten Familien, aber die der Geschwister Plumb ist dann doch besonders außergewöhnlich. Die vier Brüder und Schwestern Leo, Bea, Jack und Melody haben ihr Leben lang damit gerechnet, dass sie an Melodys 40. Geburtstag endlich das Erbe, das sie immer „Das Nest“ nannten, ihres verstorbenen Vaters ausgezahlt bekommen. Wenn kein Notfall eintritt, so die Ausnahmeregelung. Und diesen Notfall verursacht Lebemann Leo höchstselbst – betrunken und bis oben hin...

Weiterlesen

Grandiose Unterhaltung

Ein Debütroman, der von Anfang an überzeugen kann. Vier Geschwister treffen sich zu einem Gespräch in der Oyster Bar in New York, nachdem der älteste von ihnen, der egozentrische Leo, gerade aus der Entzugsklinik kommt. Es geht um das väterliche Familienerbe, auch liebevoll „Nest“ genannt und auf das alle fest zählen, aber welches ihre Mutter Leo zur Verfügung gestellt hat und nun gefährlich gegen 0 geschrumpft ist. Eine finanziell ruinöse Scheidung und ein unter Alkohol und Drogen...

Weiterlesen

Familiengeschichte vom Flügge werden

Auf dem Cover vier verschiedene Vögel. Und so verschieden sind auch die vier Plumb- Geschwister aus New York. Was sie verbindet ist die Aussicht auf ihr Erbe, das sie in ihren 40igern erhalten werden, liebevoll von allen das Nest genannt, der vermeintlich sichere Rückzugsort auf den alle so sehnsüchtig warten. Doch von dem erhofften und fest eingeplanten Geld ist nach einem Unfall von einem der Geschwister kaum noch etwas übrig. Notgedrungen müssen sich die Geschwister nicht nur miteinander...

Weiterlesen

Seifenblasen

Die vier Geschwister Jack, Leo, Melody und Bea, der Familie Plumb sollen ihr Erbe in einigen Monaten antreten, nämlich dann, wenn die Jüngste von ihnen ihren 40. Geburtstag feiert. Der Vater hatte einen Fond errichtet und ihn durch einen zur Familie gehörenden Anwalt verwalten lassen. Es hatte sich über die Jahre ein ordentliches Vermögen angehäuft. Das Erbe wird von den Geschwistern „Das Nest“ genannt, denn alle spekulieren seit Jahren darauf es zu erhalten und ihre Lebensziele damit...

Weiterlesen

Neue Familienbande trotz flöten gegangener Erbschaft

Vier New Yorker Geschwister in ihren Vierzigern hält nichts zusammen außer die Aussicht, am 40. Geburtstag der Jüngsten eine beträchtliche Geldsumme ausgezahlt zu bekommen, die ihr verstorbener Vater ihnen hinterlassen hat. Alle haben schon den erwarteten Geldsegen verplant - eine will die Kreditraten fürs Haus und die Collegegebühren der Kinder bezahlen, die andere ihr Apartment renovieren, einer das wegen Geschäftsschulden verpfändete Sommerhaus auslösen. Allerdings macht ihnen ihre...

Weiterlesen

In zwei Tagen verschlungen

THE NEST

 

Das Nest beginnt mit einem Autounfall des ältesten Sohnes der Plumb Familie, Leo, der dramatische Folgen für die restliche Familie haben wird, weil dadurch das gedachte Erbe der vier Geschwister nicht an sie ausgezahlt, sondern als Abfindung an die weibliche Beifahrerin übergeben wird, die dabei ihren Fuß verloren hat.

 

Der Roman dreht sich hauptsächlich um die Familie Plumb und gibt Eindrücke ihrer Kindheit und ihrer gegenwärtigen Lage wieder: Zurzeit...

Weiterlesen

raffiniert

Schon der Klappentext macht einen neugierig und lässt ein urkomisches, machmal tragisches, aber auch lebenskluges Buch erwarten. Vier Geschwister, alle in ihren Vierzigern, leben ihre Leben in der Gewissheit, eines Tages groß zu erben. Aber was, wenn diese Erbschaft dann ausbleibt?
Schon allein diese Prämisse ist doch göttlich, oder? Und wenn man dann auch noch auf so scharfsinnige, kluge und humorvolle Art und Weise durch die Geschichte geführt wird - was will man als Leser mehr?...

Weiterlesen

Alles wird gut

Im  Mittelpunkt von Cynthia d´Aprix Sweeneys Debütroman  “Das Nest“  stehen die Geschwister  Leo, Beatrice, Jack und Melody Plumb. Ihr Vater Leonard hatte seinerzeit für seine vier Kinder Geld in einem Fonds angelegt, das aber erst zum 40. Geburtstag von Melody, der  Jüngsten, ausgezahlt werden soll. Dieser Fonds wird von den Geschwistern  als Das Nest bezeichnet. Verwaltet wird das Geld von Rechtsanwalt George, einem Vetter. Ursprünglich handelte es sich um eine relativ bescheidene Summe,...

Weiterlesen

MEIN Stück vom Kuchen

Vier Geschwister, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Nur die Aussicht auf das baldige Erbe verbindet sie und ist auch der einzige Anlass, sich wiederzusehen. Was daraus entsteht, ist wenig humorvoll. Egoismen, mangelnde Moral, Kriecherei. Jeder möchte sein Stück vom Kuchen abhaben und jeder denkt dabei, dass er das größte Stück verdient hat. Es muss etwas herausspringen, denn das noch nicht einmal geerbte Geld hat jeder schon für sich verplant. Melody wachsen die Ausgaben für Haus...

Weiterlesen

Entsprach nicht meinen Erwartungen

„Früher hatte er immer irgendetwas auf die Beine stellen können, hier an diesem idealen Ort des Vermeidens, hatte immer mit zig Sachen gleichzeitig jongliert, bis alles nach und nach in sich zusammenfiel und er sich schnell nach etwas anderem umsah, aber das hier fühlte sich anders an.“

Inhalt

Die vier Geschwister der Familie Plumb spekulieren schon geraume Zeit auf ihr finanzielles Polster in Form einer Erbschaft, deren Auszahlung lediglich an den 40. Geburtstag der jüngsten...

Weiterlesen

lustig

Inhalt: Melody, Jack, Bea und Leo sind Geschwister. Sie sind in ihren Vierzigern, stehen mitten im Leben und sie haben immer gewusst, sie würden eines Tages erben. Aber was, wenn die Erbschaft ausbleibt? Ein warmherziger, humorvoller und scharfsinniger Roman darüber, wie der Kampf ums Geld Lebensentwürfe und Familien durcheinanderbringen kann.

Als Kinder haben sie einander geneckt, als Erwachsene verbindet die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo Plumb nur noch eine gemeinsame...

Weiterlesen

brisantes Thema

„Das Nest“ von Cynthia D'Aprix Sweeney ist zuallererst einmal ein New York Roman. Hier ist alles eine Nummer größer, die Häuser, der Erfolg, das eigene Ego, ein idealer Hintergrund für die Abgründe der menschlichen Seele und wann entzünden sich innerfamiliäre Konflikte am ehesten? Kaum zu glauben, wenn es eine Erbschaft zu verteilen gibt! Und diese vier Ostküstennarren, in zwei Männer und zwei Frauen aufgeteilt, sind typische Vertreter ihrer Stadt. Alle auf dem Weg nach unten, bemüht den...

Weiterlesen

Eine böse und auch bissige Familiengeschichte wunderschön erzählt

Das Nest von Cynthia D'Aprix Sweeney
erschienen 2016 im Klett- Cotta Verlag

Das wunderschöne Cover bringt es schon auf den Punkt.
Vier ganz unterschiedliche Vögel sitzen auf ihrem persönlichen
Ast. Sie sind so verschieden wie die vier Geschwister Plump.
Diese vier Geschwister wursteln sich mehr schlecht als recht durchs Leben.
Alle in der Hoffnung, wenn die jüngste Schwester
40 Jahre alt wird, an einen Batzen Geld zu kommen.
Das Nest, so hat...

Weiterlesen

Ein toller, spannender, meisterhaft erzählter Familienroman.

Nach dem Unfall von Leo, den er aus purer Selbstüberschätzung und reiner Vergnügungssucht verursacht hat, mussten dessen Folgen aus der vom Vater vor vielen Jahren angelegten Gemeinschaftskasse bezahlt werden, die eigentlich dazu gedacht war, am 40-sten Geburtstag von Melody, der Jüngsten der Familie Plumb, an alle vier Nachkommen in gleichen Teilen ausgezahlt zu werden.  Die meisten Plumbs brauchen in der Finanzkrise frisches Geld, um die Konsequenzen ihrer wenig vorsichtigen Entscheidungen...

Weiterlesen

Interessante Familiengeschichte mit kleinen Schwächen

„Das Nest“ ist ein Fonds, den ein Vater von vier Kindern und erfolgreicher Geschäftsmann eingerichtet hat, um seinen Kindern in deren Lebensmitte finanziell eine gewisse Unabhängigkeit zu ermöglichen. Alle vier Geschwister verlassen sich auf das saftige Erbe, welches am 40. Geburtstag der jüngsten Tochter ausgezahlt werden soll. Die Gelder sind schon verplant, aber dann kommt alles anders und all die Pläne sind dahin.

An sich war die Geschichte über weite Strecken recht unterhaltsam...

Weiterlesen

asante Geschichte mit traurigen Hintergrund

~~
(0) 

 

Die Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo leben ganze Zeit sehr leicht, weil die alle wissen an eines Tages die werden erben und dann die alle Probleme mit das Geld verschwinden , das Leben wird noch schöner und noch leichter, aber das kommt ganz anders und die müssen ohne das große Erbe weiter leben . Das was danach passiert kann ich bezeichnen als große Familienkatastrophe , nichts mehr ist Tabu, alle schmutzige Details werden auf Tageslicht gezogen und die...

Weiterlesen

Wie im wahren Leben eine Skurille Familie

Inhaltsangabe:

Melody, Jack, Bea und Leo sind Geschwister. Sie sind in ihren Vierzigern, stehen mitten im Leben und sie haben immer gewusst, sie würden eines Tages erben. Aber was, wenn die Erbschaft ausbleibt? Ein warmherziger, humorvoller und scharfsinniger Roman darüber, wie der Kampf ums Geld Lebensentwürfe und Familien durcheinanderbringen kann. Als Kinder haben sie einander geneckt, als Erwachsene verbindet die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo Plumb nur noch eine...

Weiterlesen

Ein toller Roman mit sehr interessanter Perspektive auf "die Familienbande"...

Der Debütroman „Das Nest“ von Cynthia D‘Aprix Sweeney ist ein recht spannendes Werk über "Familienbande", zerplatzte Träume und die Auseinandersetzung mit den wichtigen Inhalten des Lebens. 4 Geschwister, eine während derer Kindheit völlig überforderte Mutter und ein Vater, dessen früher Tod ein geplantes Erbe zunächst in weite Ferne rücken lässt. Die Geschichte wird schon durch die Cover-Gestaltung des Buches perfekt in Szene gesetzt. Die abgebildeten Vögel stehen für die 4...

Weiterlesen

Geschwister

„Das Nest“ nennen Bea, Melody, Jack und Leo ihren Anteil aus einem Fonds, den ihr Vater für sie angelegt hat. Allzu sorglos haben alle gelebt und jeder hat das Geld nötig. Umso enttäuschter sind sie, als sich herausstellt, dass ihre Mutter den Fonds für eine Zahlung eines der Kinder fast aufgebraucht hat. Diese Erkenntnis bringt die Familien ganz schön in Wallung – und sorgt dafür, dass ihre Leben anders verlaufen als bisher geplant.

 

Besser? – Schlechter? Wer weiß! In manchen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
410 Seiten
ISBN:
9783608980004
Erschienen:
Oktober 2016
Verlag:
Klett-Cotta Verlag
Übersetzer:
Nicolai von Schweder-Schreiner
8.05263
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (57 Bewertungen)

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 101 Regalen.

Ähnliche Bücher