Leserunde

Leserunde zu "Mein Wille geschehe" (Bernd Schwarze)

Mein Wille geschehe
von Bernd Schwarze

Bewerbungsphase: 23.07. - 05.08.

Beginn der Leserunde: 12.08. (Ende: 02.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Mein Wille geschehe" (Bernd Schwarze) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Nach einer gemeinsamen Idee und mit einem Nachwort von Sebastian Fitzek

»Manchmal benutzt Gott das Böse in uns, um Gutes zu tun.«

Ein erfolgloser, von Skrupeln geplagter Pastor ist plötzlich fähig, die Menschen mit seinen Predigten zu begeistern. Ursache seiner wundersamen Verwandlung: Der Kirchenmann hat eine Todsünde begangen – Mord! Ein ebenso ungewöhnlicher wie authentischer Kriminalroman, geschrieben vom pastoralen Leiter der Kultur- und Universitätskirche St. Petri zu Lübeck, Dr. theol. Bernd Schwarze.

Im Affekt schlägt Pastor Benedikt Theves einem gewalttätigen Ehemann, der ihm ausgerechnet in der Sakristei seiner Kirche ein abscheuliches Video zeigt, das schwere silberne Altarkreuz über den Schädel. Tief erschüttert und gleichzeitig seltsam befreit versteckt der Pastor sein Opfer in der Krypta. Schon bald spürt er eine nie gekannte Energie in sich. Hat ausgerechnet sein Verstoß gegen das 5. Gebot ihm zu Selbstbewusstsein und Charisma verholfen?  Um den Schwachen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, schwingt er ab sofort nicht nur das Kruzifix, sondern auch wirkmächtige Reden im Namen des Herrn. Er wird beliebter, seine Kirche platzt aus allen Nähten, aber nicht nur die schöne Frau des Opfers sucht auf einmal Theves` Nähe – sondern auch der misstrauische Hauptkommissar René Wilmers, der dem Pastor ebenso im Nacken sitzt wie sein schlechtes Gewissen … 

Die Idee zu diesem tiefsinnigen Kriminalroman kam Pastor Bernd Schwarze bei einem gemeinsamen Abendessen mit seinem Freund Sebastian Fitzek. (Ob Fitzek ihm dabei auch seine Sünden gebeichtet hat: darüber schweigt er wie ein Grab.) 

ÜBER DEN AUTOR:

Bernd Schwarze wurde 1961 in Lübeck geboren. Der promovierte evangelische Theologe arbeitet seit über zwanzig Jahren als Pastor in der St. Petrikirche zu Lübeck. Für sein außerordentliches Engagement in der Wissensvermittlung kürte ihn die Universität zu Lübeck zum Ehrenbürger. Als Dozent unterrichtet er Theologie an der Musikhochschule Lübeck, und er veranstaltet Ringvorlesungen gemeinsam mit allen Hochschulen der Hansestadt. Die Idee für seinen ersten Roman entstand durch seine langjährige Freundschaft zu Sebastian Fitzek.

04.09.2021

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
daroe kommentierte am 23. Juli 2021 um 12:48

Na das hört sich doch mal spannend an. Ich bin auch sehr gespannt auf den Schreibstil.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hobee77 kommentierte am 23. Juli 2021 um 12:54

Oh, dieses Buch steht ganz oben auf meiner Wunschliste, da wäre ich wirklich super happy, wenn ich bei der Leserunde dabei sein dürfte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PeWie kommentierte am 23. Juli 2021 um 12:57

Über das Buch habe ich schon nachgedacht ob es gut in meinem Beuteschema passt. Die Erkenntnis war ja. Ich bewerbe mich gern auf diese Leserunde

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 23. Juli 2021 um 12:58

Ein Priester ohne Gesicht, vielleicht weil er so sehr bereut, abwarten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina0604 kommentierte am 23. Juli 2021 um 13:01

Ein Pastor der tötet und dann Selbstbewusst wird? 

Welche Sünden tut er noch,wie fühlt er sich und wie steht sein Gewissen mit dem überein... 

Klingt irre und sehr fesselnd.. dann noch als Freund von Fitzek,das kann nur interessant sein.. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MoniBo89 kommentierte am 23. Juli 2021 um 13:10

Hört sich makaber, skurril und noch schwarzem Humor an. Ich will mitmachen :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anja123 kommentierte am 23. Juli 2021 um 13:25

Darauf bin ich auch gespannt und bewerbe mich um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 23. Juli 2021 um 13:28

Dieses Buch war vor ein paar Tagen auf meine Wunschliste gewandert. Also versuche ich doch hier mein Glück.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
stefanb kommentierte am 23. Juli 2021 um 13:32

Ich finde das Cover durchdacht. Es "sagt" alles, was man wissen muss. Die minimalistische Gestaltung gefällt mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
COW kommentierte am 23. Juli 2021 um 13:33

Der KLappentext klingt herrlich schräg und ich fand die Beschreibung sehr amüsant. Ausgerechnet ein Pastor als Mörder? ich würde hier wahnsinnig gern mitlesen um mein Bild von Pfarrer Brown zu revidieren ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliomarie kommentierte am 23. Juli 2021 um 14:09

Ein Pastor als Täter - was für eine interessante Konstellation. Ich finde die Kurzbeschreibung schon toll, gern möchte ich dieses Buch lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 23. Juli 2021 um 14:23

Das klingt superspannend und ich brauche unbedingt schnellstens mal wieder einen Thriller. Kann mich an den letzten gar nicht erinnern.
Würde mich freuen, wenn ich hier mitlesen kann.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:05

Über das Buch habe ich schon einiges gelesen und es auf meine Wunschliste gesetzt. Es wäre toll, wenn ich bei der Leserunde dabei wäre, das wird bestimmt interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sturmhöhe kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:20

Hiermit bewerbe ich mich um ein Freiexemplar! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
La Tina kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:34

Klingt außergewöhnlich, sonst gehören die Geistlichen meist zur Ermittler-Fraktion. Wär gern bei der Leserunde dabei. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
La Tina kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:36

Sieht aus wie ein geköpfter Geistlicher. Oder als Platzhalter für jedweden Gottesmann. Etwas karg und minimalistisch, wirkt aber genau dadurch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee schrieb am 23. Juli 2021 um 16:38

DAS würde mich interessieren: kriminalistisch mit philosophischem Einschlag. Ich bewerbe mich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sandra66 kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:47

Das klingt nach herrlich britischem Humor, den ich liebe.
Bei dieser Runde wäre ich sehr gerne dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 23. Juli 2021 um 17:09

Vom Stil her geföllt es mir, aber der Titel ist anmaßend und stößt mich daher ab.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
ElisabethBulitta kommentierte am 23. Juli 2021 um 19:36

Wieso anmaßend? Ich meine, im Prinzip stimmt's ja, aber andererseits ist es etwas zutiefst Menschliches, womit jeder Mensch kämpft. Ich glaube, dass es nur wenige Menschen gibt, die aus tiefstem Herzen sagen; "Nicht mein, sondern dein Wille geschehe." (Wobei das nichts, wie oft missverstanden, mit Selbstaufgabe und Faulheit zu tun hat, sondern einfach damit, das Unvermeidliche zu akzeptieren.)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Goethe28 kommentierte am 26. August 2021 um 12:14

Mir gefällt das Cover auch gut: minimalistisch und provokant, wirft es genau diese Frage auf: Kann ich immer und überall akzeptieren: DEIN Wille geschehe - oder will ich nicht viel häufiger, dass MEIN Wille geschehe. Das anonymisierte Gesicht spitzt diese Frage nach MEIN oder DEIN sogar noch zu, finde ich.

Mir gefällt's.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 23. Juli 2021 um 17:16

Klingt spannend, gerne bewerbe ich mich für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 23. Juli 2021 um 18:43

Hier würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ElisabethBulitta kommentierte am 23. Juli 2021 um 19:32

Auf dieses Buch bin ich schon lange neugierig, darum versuche ich mal wieder mein Glück.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
ElisabethBulitta kommentierte am 23. Juli 2021 um 19:43

Mir gefällt das Cover, es ist etwas skurril. Und natürlich ist der Spruch "Mein Wille geschehe" aus dem Mund eines Pfarrers schon etwas provokant, da er als "Gottesmann" ja eigentlich den Willen Gottes akzeptieren sollte. Ich weiß nicht, vielleicht wird damit auch die Schwere des Amtes transportiert?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 23. Juli 2021 um 20:06

Sehr ungewöhnlich,  das würde ich gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schnubbelchen kommentierte am 23. Juli 2021 um 21:35

Ich habe nun schon soviel gehört von diesem Buch und bin vom ersten Tag an neugierig gewesen. Ich würde wirklich gerne an dieser Leserunde teilnehmen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
schnubbelchen kommentierte am 23. Juli 2021 um 21:36

In den obigen Kommentaren wurde das Bild als "geköpfter Geistlicher" beschrieben. Genau das trifft es!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dimity74 kommentierte am 23. Juli 2021 um 22:03

Das ist doch mal was anderes. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elchi130 kommentierte am 23. Juli 2021 um 22:03

Von dem Buch habe ich bislang noch nie gehört. Dabei klingt es nach einem Buch, dass alles über den Haufen wirft, was ich über Pastoren zu wissen glaube. Zudem hört es sich nach einer guten Portion Humor an. Daher bewerbe ich mich um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Konstanze S. kommentierte am 24. Juli 2021 um 04:49

Mensch, das klingt klasse! Da würde ich äußerst gern und engagiert mitlesen und rezensieren.
Dem Fitzek scheint's ja schonmal zu gefallen :-D

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 24. Juli 2021 um 06:58

In der Farbgebung und der Einfachheit finde ich das Cover sehr gelungen und in Bezug auf die Handlung gut umgesetzt. Der Titel ist sehr passend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Else kommentierte am 24. Juli 2021 um 07:45

Das hört sich mal ungewöhnlich anders und super spannend an. Denke, hier bekommt man einen schönen Mix aus Krimi, Gesellschaft und Humor. Da wäre ich gerne dabei, 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Else kommentierte am 24. Juli 2021 um 07:47

Ein Hingucker.mähtet ich im Laden immer nach gegriffen. 
Der provokante Titel ersetzt den Kopf des Geistlichen, das ist gut gemacht und gibt Interpretationsspielraum. Mir gefällt das schwarz-weiß 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rose75 kommentierte am 24. Juli 2021 um 08:44

Dieses Buch habe ich gestern im Thalia-Katalog entdeckt und gleich auf meine Wunschliste gesetzt.  Dass es hier eine Leserunde dazu gibt ist ein schöner Zufall und daher muss ich mich doch gleich für dieses Buch bewerben. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 24. Juli 2021 um 10:33

Mir gefällt dieses Cover nicht, obwohl es zur Geschichte passt. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 24. Juli 2021 um 10:35

Klignt recht vielversprechend und deswegen hüpfe ich in den Lostopf ...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MariePraun kommentierte am 24. Juli 2021 um 10:36

Da spring ich direkt mal mit in den Lostop. Klingt als wäre eine gute Portion Humor dabei und das mit der Hintergrundsstory... ich bin gespannt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 24. Juli 2021 um 11:15

Oh, diese Leserunde kommt gerade richtig. Das Buch habe ich schon auf meiner Wunschliste. Also schnell ab in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Galladan kommentierte am 24. Juli 2021 um 13:15

Darüber lässt sich sicher gut diskutieren und spannend klingt es auch. Ich springe mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Samara42 kommentierte am 24. Juli 2021 um 13:40

Was für eine tolle Story! Der Klappentext ist mega und ich würde mich wirklich sehr darüber freuen, wenn ich an dieser Leserunde mit teilnehmen dürfte! Ein mordener Pastor! Da muss ich mit dabei sein!  :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesebrille kommentierte am 24. Juli 2021 um 14:35

Das Buch klingt sehr skuril und ungewöhnlich, da wäre ich bei der Leserunde sehr gerne mit dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
lesebrille kommentierte am 24. Juli 2021 um 14:36

Das Cover passt super zum Klappentext und Thema des Buches. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Xana kommentierte am 24. Juli 2021 um 15:11

Die Beschreibung klingt so, als könnte das Buch ziemlich interessant sein. Ich wäre also sehr gerne bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 24. Juli 2021 um 16:05

Kirche und Mord. Hier möchte ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 24. Juli 2021 um 18:24

Ein Pastor, der im Affekt einen Mord begeht, das ist ja mal ungewöhnlich und macht mich neugierig.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
florinda kommentierte am 24. Juli 2021 um 20:30

Das Cover verführte mich dazu, die Inhaltsangabe zu lesen. Es passt anscheinend gut zur Geschichte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DanySunny kommentierte am 25. Juli 2021 um 10:22

Das Buch klingt sehr kreativ und macht mich neugierig, daher versuche ich mal mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wacaha kommentierte am 25. Juli 2021 um 12:53

Was für eine außergewönliche Geschichte! Ausgerechnet ein Pastor erfährt durch das Böse Gutes... Das kann ja nur mit ganz viel Gewissensbissen und Unsicherheiten verbunden sein. Ich hoffe darauf, vielen moralischen Gedanken Pastor Theves beiwohnen zu dürfen und bin diesmal noch gespannter als bei anderen Krimis, ob sich der Mörder am Ende stellen wird - was für eine aufregende Konstellation!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 25. Juli 2021 um 13:18

Das Buch klingt richtig genial, erst recht wenn man noch die Hintergrund des Autors berücksichtigt. Da springe ich auf jeden Fall mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rebecca1120 kommentierte am 25. Juli 2021 um 17:34

Ich habe schon viel von über dieses Buch gehört, so dass ich neugierig darauf bin. Also versuche ich gleich einmal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
KatHai kommentierte am 25. Juli 2021 um 21:44

Von dem Buch hatte ich schon gehört und gedacht, das würde ich gern lesen. Vielleicht klappt es ja?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ech kommentierte am 26. Juli 2021 um 09:34

Ein Pastor als Mörder, das klingt doch ziemlich interessant und vielversprechend. Und dann ist das Ganze auch noch von einem Autoren verfasst worden, der wissen sollte, worüber er hier schreibt. 

Da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leseskorpion kommentierte am 26. Juli 2021 um 16:19

Ein echter Pastor, der ein Buch geschrieben hat über einen mordenden Kollegen - das klingt außergewöhnlich und könne mir gefallen. Ich hoffe nur, dass sein Schreibstil nicht zu sehr dem von Fitzek ähnelt, denn dessen Bücher sind so gar nicht meins. Sehr gern würde ich mich davon überzeugen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Betzi8383 kommentierte am 26. Juli 2021 um 19:36

Habe ich da Fitzek gelesen?! ;-)
Natürlich wird mein Interesse beim Namen meines Lieblingsautors sofort geweckt... Die Story hört sich sehr interessant an - gerne würde ich Einblicke in die Abgründe eines Priesters nehmen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Glanzleistung kommentierte am 27. Juli 2021 um 08:51

Ich mag solche Bücher und bin großer Fan von Fitzeks subtiler Art. Das klingt wirklich ähnlich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ella kommentierte am 27. Juli 2021 um 09:19

Meine Aufmerksamkeit hat es erregt aufgrund der Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek, gehalten hat es sie weil es ziemlich spannend und verrückt klingt, mal etwas wirklich anderes!! Ich würde mich sehr freuen, dann kann ich es von der Wunschliste streichen. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sunrise kommentierte am 27. Juli 2021 um 09:55

Was für eine skurrile Handlung - ich bin gespannt, wie sich der Herr Pfarrer da heraus winden wird/kann. Das Buch will/möchte/muss ich lesen - Bitte - und Danke an die Losfee.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
sunrise kommentierte am 27. Juli 2021 um 09:57

Ich finde es gelungen - passt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 27. Juli 2021 um 11:22

Klingt klasse!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gabriele Marina Jabs kommentierte am 27. Juli 2021 um 12:58

Ich finde dieses Buch sehr interessant. Ein ungewöhnliches Thema - ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Esther1507 kommentierte am 27. Juli 2021 um 13:45

Toll, dass es zu diesem Buch eine Leserunde gibt. Da wäre ich gerne dabei :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Azyria_Sun kommentierte am 27. Juli 2021 um 15:01

Wow, ein Pastor, der ein Buch schreibt über einen Pastor, der einen gewalttätigen Ehemann tötet und dadurch ein besserer Prediger wird? Allein diese Tatsache ist es wert, das Buch zu lesen! Ich wäre supergerne bei dieser Leserunde mit dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
xxMauzixx kommentierte am 27. Juli 2021 um 19:56

Das hört sich interessant an. Versuche mal mein Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
heike_e kommentierte am 27. Juli 2021 um 20:49

Ich bin schon sehr neugierig auf dieses Buch,deshal bewerbe ich mich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 28. Juli 2021 um 09:07

Ein Pastor als Mörder? Das kommt selten vor, aber diese Geschichte klingt stimmig und spannend.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 28. Juli 2021 um 11:54

Das Cover gefällt mir. Durch die schwarz-weiße Gestaltung trifft es genau, was der Klappentext suggeriert. Ein auffälliges Cover, bei dem man näher hinschaut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fever kommentierte am 28. Juli 2021 um 12:45

Das ist ja mal eine innovative Perspektive: EIn Pfarrer, der einen Krimi über einen mordenden Pfarrer schreibt – sehr originell! Allein schon der Hintergrund zu diesem Roman macht mich neugierig. Der Hinweis auf Sebastian Fitzek ist natürlich auch ein echter Pluspunkt. Egal, wo er seine Finger im Spiel hat, es wird immer atemlos spannend. Allerdings klingt "Mein Wille geschehe" eben nicht nach einem typischen Thriller, was ich sehr reizvoll finde. Mein erster Eindruck von Klappentext und Leseprobe ist, dass weniger Ermittlungen im Vordergrund stehen, sondern eher moralische Fragen nach Recht und Gerechtigkeit – und natürlich ist es keine klassische Mördersuche, sondern die Perspektive eine Mörders. Das stellt sicher auch mich als Leserin vor ein moralisches Dilemma: Sollte ich Pastor Benedikts Taten verurteilen oder Verständnis dafür zeigen? Tut er Gutes oder Böses? Ist sein Handeln gerecht? Sein Mordopfer ist immerhin ein offensichtlich abscheulicher Mensch, der seine Frau misshandelt und sogar dabei filmt. Den Zorn kann ich also durchaus nachempfinden. Gespannt bin ich aber auch auf die weitere Entwicklung: Wird es bei diesem Mord bleiben? Oder beginnt der Pastor einen Rachefeldzug gegen Sünder? Die Einblicke in den Arbeitsalltag des Pfarrers zu Beginn des Romans sind auch sehr interessant und vor allem sicher authentisch, da der Autor den Beruf ja selbst kennt.

Ich würde mich riesig freuen, Teil dieser Leserunde sein zu dürfen – ich glaube, dieses Buch bietet ganz besonders viel Diskussionspotenzial.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Fever kommentierte am 28. Juli 2021 um 12:47

Ich finde das Cover sehr ansprechend und passend zum Inhalt (der Schwarz-Weiß-Kontrast wirft ja vielleicht auch die Frage auf, ob alles wirklich schwarz oder weiß ist), aber mir ist zu viel Text darauf. Klar, Fitzek ist ein Verkaufsargument, aber dass das Cover dermaßen von dem Zitat eingenommen wird, gefällt mir nicht so gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 28. Juli 2021 um 12:53

 Klingt recht vielversprechend und deswegen hüpfe ich in den Lostopf......

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
easymarkt33 kommentierte am 28. Juli 2021 um 16:34

Ein Pfarrer als Übeltäter ist doch nun eine völlig neue Variante im Krimi, was dieses Buch natürlich besonders interessant macht. Ich bin jetzt schon gespannt auf...........Dramatisches!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jenny1401 kommentierte am 28. Juli 2021 um 16:39

Das klingt interessant. Da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
verswand kommentierte am 29. Juli 2021 um 12:17

Das Buch klingt originell und irgendwie witzig. Zudem hat Sebastian Fitzek in einer Art und Weise an dem Buch mitgewirkt, dann ist es doch schon ein Lese-MUSS! Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ich erfahren dürfte, was es mit Pastor Benedikt auf sich hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
misery3103 kommentierte am 29. Juli 2021 um 13:26

Klingt ungewöhnlich und spannend, da will ich dabei sein!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 30. Juli 2021 um 09:00

Das ist ja mal was Spannendes, ein Pastor, der gewalttätig ist. Na, da will ich auf alle Fälle mehe erfahren und bewerbe mich.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
siko71 kommentierte am 30. Juli 2021 um 09:00

Nicht schlecht. Es zeigt nicht das wahre Gesicht des Pastors. Gut zum Buch ausgewählt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
melange kommentierte am 30. Juli 2021 um 15:16

Eine neue Konstellation am Krimi-Himmel. Ein Pfarrer, der tötet. Okay, das gab es schon. Aber der danach sogar ein "besserer" Hirte wird (oder wenigstens mehr Schafe in die Koppel treibt), - das ist neu. Ich frage mich, ob man hier nicht sogar mit dem Täter hofft, auf dass er nicht ermittelt wird.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PeWie kommentierte am 01. August 2021 um 00:26

Ich möchte meine Bewerbung zurück nehmen weil ich das Buch mittlerweile von anderer Seite bekommen habe.

Thema: Deine Meinung zum Buch
PeWie kommentierte am 01. August 2021 um 00:30

https://wasliestdu.de/rezension/ein-pastor-in-noeten

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 01. August 2021 um 07:15

Klingt unheimlich spannend. Würde ich gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
marsupij kommentierte am 01. August 2021 um 09:59

Nächster Versuch. Klingt nach einem schrägen Humor.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pueppi76 kommentierte am 01. August 2021 um 12:05

Das klingt toll, ich würde sehr sehr gerne in den lostopf hüpfen und mein Glück versuchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elefant kommentierte am 01. August 2021 um 14:40

Das Buch klingt genau richtig für mich. Da muss ich mein Glück einfach versuchen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Elefant kommentierte am 01. August 2021 um 14:41

Es ist nicht typisch - erst habe ich es für ein Sachbuch gehalten - aber je länger ich es sehe, desto besser gefällt es mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Goethe28 schrieb am 01. August 2021 um 15:08

Klingt hochspannend - und wirft die Frage auf: kann ich nur nach eigener Erfahrung authentisch seelsorgerisch tätig sein? Verweist auf die Frage nach dem Zölibat - auch wenn der Roman (und sein Verfasser) im evangelischen Kontext spielt....
Gerne würde ich mit diskutieren!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Flyspy kommentierte am 01. August 2021 um 17:50

Ein mordender Pfarrer? Klingt spannend und schwarzhumorig. Daa bewerbe ich mich doch gerne!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
le_papillon_curieux kommentierte am 01. August 2021 um 18:51

Ich finde das Cover klasse! Erst mal kenne ich als Leser den Protagonisten nicht, da ich sein Gesicht nicht erkenne und mir aufgrund dessen gar keinen Eindruck machen kann. Also steckt das äüßere sowie inneres Erscheinungsbild vollständig im Inhalt des Buches.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
le_papillon_curieux kommentierte am 01. August 2021 um 19:37

Ich dachte mich beworben zu haben, aber kommentarlos scheinbar abgeschickt. Wenn doch , ist er hier noch irgendwo zu lesen. Aber um mich nicht zu wiederholen, würde ich mich ein erneutes  Mal um ein Freiexemplar bewerben!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sphere kommentierte am 01. August 2021 um 20:45

Ich probiere mal mein Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissSweety86 kommentierte am 02. August 2021 um 11:04

Das Buch hört sich sehr spannend an. Ein Pastor der mordet und dann selbstbewusster wird muss ich lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesenistliebe kommentierte am 02. August 2021 um 13:47

Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt einen religiös angehauchten Thriller gelesen habe und der Titel sagt ja schon alles! Was muss in dem Pastor vorgehen, dass er mordet?

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Dandy kommentierte am 03. August 2021 um 03:27

Das Cover gefällt mir sehr gut. Eine gute Idee, diesen Satz anstelle eines Kopfes zu zeigen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dandy kommentierte am 03. August 2021 um 03:30

Ich hüpfe in den Lostopf. Ein sehr interessanter Plot. Dieses Buch habe ich soeben auf meine Wunschliste gesetzt. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 03. August 2021 um 10:22

Das klingt ja wirklich interessant! Darauf bin ich sehr gespannt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 03. August 2021 um 20:26

Interessant.... ein Pastor der einen Krimi schreibt. Würde mir gerne selber ein Bild davon machen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 03. August 2021 um 22:51

Eine ungewöhnliche und beeindruckende Geschichte, da bin ich dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stardust kommentierte am 04. August 2021 um 20:05

Ein Krimi mit mal einem wirklich abgefahrenem Thema, das klingt schon ziemlich speziell, da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
missrose1989 kommentierte am 04. August 2021 um 20:39

Das Buch wurde so viel beworben überall, daher versuche ich einfach mal mein Glück. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 05. August 2021 um 09:19

Schuldig oder nicht? DieFrage ist hier nicht ganz einfach zu beantworten vor dem Gewissen.

Ich bin neugierig auf das Buch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kleenkram kommentierte am 05. August 2021 um 18:19

Ich möchte unbedingt einen Blick in die Krypta werfen....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehoernchen99 kommentierte am 05. August 2021 um 19:34

Das klingt so spannend, ich würde es sehr gern lesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tian kommentierte am 05. August 2021 um 19:57

Ich kann mir noch nicht wirklich vorstellen, was mich beim Lesen erwarten wird, aber hüpfe trotzdem gerne in den Lostopf und lasse mich überraschen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BücherRatteLeseWurm kommentierte am 05. August 2021 um 20:28

Ein sehr spannendes Buch. Da hüpfe ich in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LeseratteMel kommentierte am 05. August 2021 um 20:32

Das Buch hört sich total spannend an, da springe ich noch schnell in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 05. August 2021 um 22:40

Das ist ja mal eine spannende Geschichte. Da bewerbe ich mich schnell noch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 05. August 2021 um 23:07

Was für eine spannende Geschichte! Wo fängt Gerechtigkeit an? Wo hört sie auf?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 05. August 2021 um 23:17

Da bewerbe ich mich noch schnell. Das ist ein spannendes Buch, was ist richtig, was ist falsch?
 

Thema: Hibbel-Runde
La Tina kommentierte am 06. August 2021 um 07:06

Ich eröffne mal die Hibbelrunde.

Guten Morgen.

Thema: Hibbel-Runde
buecherwurm1310 kommentierte am 06. August 2021 um 08:52

Hibbel auch mal mit.

Thema: Hibbel-Runde
sunrise kommentierte am 06. August 2021 um 09:03

Ich schließe mich euch an...

Thema: Hibbel-Runde
Rose75 kommentierte am 06. August 2021 um 12:00

Ich setz mich auch zu euch und bin schon ganz gespannt 

Thema: Hibbel-Runde
sandra66 kommentierte am 06. August 2021 um 12:06

Ich hibbel und hoffe auch mal mit :)

Thema: Hibbel-Runde
gaby2707 kommentierte am 06. August 2021 um 12:33

Ich bin schon so gespannt, wer hier mitlesen darf.

Thema: Hibbel-Runde
laurina kommentierte am 06. August 2021 um 17:05

Ich bin auch schon ganz hibbelig und mittlerweile denke, dass wir bis Montag warten müssen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 06. August 2021 um 18:15

Hallo ihr Lieben,

die Gewinner*innen stehen fest! Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

Dandy

ech

Ella

Glanzleistung

Goethe28

Kakadu

Konstanze S.

le_papillon_curieux

lesebrille

Lesehoernchen99

LeseratteMel

MariePraun

melange

MissSweety86

Rose75

sandra66

schnubbelchen

Sigrid

Sturmhöhe

SunshineBaby5

An alle neuen Mitglieder: Schaut doch mal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! 

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 20:13

Glückwunsch an alle Gewinner habt viel Spaß  in dieser Runde

Thema: Wer hat gewonnen?
ech kommentierte am 09. August 2021 um 10:17

Super, ich darf hier mitlesen und bin auch schon sehr gespannt auf das Buch.

Herzlichen Glückwunsch an alle Mitgewinnerinnen und Mitgewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
heike_e kommentierte am 12. August 2021 um 16:55

Auch von mir Glückwunsch an die Gewinner. Da ich leider nicht gewonnen habe, habe ich mir das Buch selbst gekauft. Man muss sich ja auch mal belohnen :)

Ich kann deshalb auch an der Leserunde teilnehmen und freue mich darauf.

Thema: Wer hat gewonnen?
pemberley1 kommentierte am 06. August 2021 um 18:24

Hallo an alle Gewinner, und Herzlichen Glückwunsch zum Leserundengewinn :O)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
pemberley1 kommentierte am 06. August 2021 um 18:51

Ich mag das Cover, und die Symbolik, die darin steckt. Klar, wir sehen einen Pfarrer, und um den geht es ja im Buch auch. Aber im buch herrscht ja ein Widerspruch in sich. Das Töten, der Verstoß gegen das Gebot, abe auch die Rettung, und die Frage, ob es jemand verdient hat zu sterben. Dass vielleicht irgendjemand im Buch und in der Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes "sein Gesicht verliert". Spannend ist es, und neugierig macht es allemal.

Thema: Wer hat gewonnen?
Sturmhöhe kommentierte am 06. August 2021 um 19:05

Ich freue mich sehr auf diese Leserunde und bin wirklich extrem gespannt auf das Buch. :))

Thema: Wer hat gewonnen?
sunrise kommentierte am 06. August 2021 um 19:09

Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß mit dem Buch und in der LR.

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 06. August 2021 um 19:27

Schade. Aber den Gewinnern viel Spaß mit dem Buch!

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 06. August 2021 um 20:04

Herzliche Glückwünsche!

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 06. August 2021 um 20:08

Den glücklichen GewinnerInnen herzliche Gratulation!

Thema: Wer hat gewonnen?
siko71 kommentierte am 06. August 2021 um 20:16

Glückwunsch an alle Gewinner und ein schönes Wochenende.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 20:17

Die Schlichtheit der Illustration gefällt mir , auch wenn mir  die Dein Wille geschehe als Kopf Ersatz noch nicht ganz aufgeht. Vielleicht das der Glaube  und die  Religion das Denken dieses Pfarrers ersetzt

Thema: Wer hat gewonnen?
melange kommentierte am 06. August 2021 um 20:20

Ich freue mich sehr auf die Leserunde. Vielen Dank

Thema: Wer hat gewonnen?
Else kommentierte am 06. August 2021 um 20:36

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß beim gemeinsamen Lesen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Rose75 kommentierte am 06. August 2021 um 21:56

Herzlichen Dank an die Losfee !!! 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 06. August 2021 um 22:14

Glückwunsch an alle Gewinner, ein ungewöhnliches Buch

Thema: Wer hat gewonnen?
Sigrid kommentierte am 06. August 2021 um 22:27

Super, ich habe ein Exemplar gewonnen. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch. Ein ungewöhnliche Geschichte.

Ich wünsche allen eine gute Lesezeit.

Thema: Wer hat gewonnen?
La Tina kommentierte am 06. August 2021 um 23:17

Meinen Glückwunsch,  viel Spaß 

Thema: Wer hat gewonnen?
LeseratteMel kommentierte am 07. August 2021 um 00:22

Super, ich freue mich über die Leserunde :)

Thema: Wer hat gewonnen?
sandra66 kommentierte am 07. August 2021 um 07:11

Ich darf mitlesen und freu mich total, das war mal eine schöne Frühstücksüberraschung, danke :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesehoernchen99 kommentierte am 07. August 2021 um 08:08

Herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen Gewinner. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch

Thema: Wer hat gewonnen?
lesebrille kommentierte am 07. August 2021 um 10:36

Wie schön, da freue ich mich sehr.

Thema: Wer hat gewonnen?
Konstanze S. kommentierte am 07. August 2021 um 18:21

Glückwunsch und viel Spaß uns allen :-D

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2021 um 22:34

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Habt eine schöne Leserunde :D

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2021 um 22:36

Gefällt mir gar nicht!

Der Pastor ohne Kopf, der durch den Titel ersetzt wird - einfach nur mega gruselig!!! Brrrr....

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sturmhöhe kommentierte am 12. August 2021 um 21:24

Ich glaub, dass man hier keinen sanften Liebesroman erwartet sollte klar sein, demnach finde ich es passend. Da gibt es deutlich schlimmere Cover in dem Genre. :D 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 12. August 2021 um 21:40

Dass es kein Liebesroman ist, ist mir klar ;)

Ich persönlich finde den "fehlenden" Kopf halt einfach total gruselig ;)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
sandra66 kommentierte am 10. August 2021 um 15:59

Ich finde es passend, schwarz-weiß und auch die Wortspielerei. Habe mal ein Buch über skurrile Grabinschriften und Zeitungstraueranzeigen gelesen, das war ähnlich.

Thema: Wer hat gewonnen?
Dandy kommentierte am 12. August 2021 um 03:11

Habe gerade gesehen, dass ich gewonnen habe. Vielen, vielen Dank

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Konstanze S. kommentierte am 12. August 2021 um 10:11

Das fehlende Gesicht entpuppt sich als neugierig machender Hingucker. Als nächstes fällt der Blick auf Fitzeks Empfehlung auf dem Cover. Gekauft!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sturmhöhe kommentierte am 12. August 2021 um 21:26

War auch direkt der Grund, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte. Es landete schon auf meiner Wunschliste, als Fitzek es auf Instagram vorgestellt hat. :D 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
heike_e kommentierte am 12. August 2021 um 17:00

Die Empfehlung von Fitzek hätte ich jetzt nicht gebraucht. Aber ich hoffe, dass das Buch hält, was das Cover verspricht, eine schwarze Geschichte abseits des Mainstreams. Auf jeden Fall hat es mich neugierig gemacht und mich zusammen mit dem Klappentext dazu gebracht, das Buch zu kaufen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sigrid kommentierte am 12. August 2021 um 18:59

Mir gefällt das Cover gut. Es ist sehr auffällig durch das fehlende Gesicht. Und hat mich sofort neugierig gemacht. Das Cover springt einem richtig ins Auge.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sturmhöhe kommentierte am 12. August 2021 um 21:30

Mir gefällt das Cover auch sehr gut, ich mag das minimalistische schwarz/weiß sehr. Was mich etwas stört ist, dass es glänzt, ich mag es eher wenn die Bücher matt sind. Den Titel anstelle des Kopfes ist schon fast stylisch. 

Dass Fitzek das Buch empfhielt zieht Leute wie mich an. Der Grund, weshalb ich es lesen muss. :) 

Thema: Wer hat gewonnen?
schnubbelchen kommentierte am 12. August 2021 um 22:02

Oh Mann! Ich habe gar nicht mitbekommen, dass ich gewonnen habe....jetzt freue ich mich umso mehr, seit mein Mann mir von meinem Briefumschlag erzählt hat!

Thema: Wer hat gewonnen?
ech kommentierte am 13. August 2021 um 09:34

Mein Buch ist gestern bei mir angekommen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Goethe28 fragte am 13. August 2021 um 12:07

Hallo in die Runde,
Ich freue mich sehr, als "Neuling" mitdiskutieren zu dürfen! Habt Ihr Euer Exemplar des Buches schon erhalten?
Mein Briefkasten war noch leer ...
LG, Goethe28

Thema: Wer hat gewonnen?
Sturmhöhe kommentierte am 14. August 2021 um 00:45

Ja, ich habe mein Buch am Donnerstag erhalten. :) 

Thema: Wer hat gewonnen?
Goethe28 antwortete am 14. August 2021 um 10:21

Heute, Samstag morgen, endlich ein Umschlag im Briefkasten! Freue mich auf die Lektüre!

Thema: Wer hat gewonnen?
LeseratteMel kommentierte am 14. August 2021 um 16:46

Ich habe bisher leider noch kein Buch bekommen.

Thema: Lieblingsstellen
sandra66 kommentierte am 15. August 2021 um 17:06

Bisher in Kapitel 46: "Wer unter euch ohne Begehren ist, der werfe den ersten Kuss."
und im gleichen Kapitel der Hinweis auf den Berührungshauch eines himmlischen Lippenstiftes. Diese Stellen sind so schön ironisch und witzig, ich würde gerne mal ein Predigt hören, die Ironie verwendet bzw. sich selber mit Humor betrachten kann

Thema: Lieblingsstellen
le_papillon_curieux kommentierte am 22. August 2021 um 13:37

Ja, diese Stelle fand ich auch gut. Dabei habe ich mich tatsächlich selbst erwischt, als ich mich dann doch fragte, ob der Bibelspruch wirklich so stimmt. Dann fiel mit ein, nicht Kuss sondern Stein. Klug eingefädelt. Ich fand aber auch die Stelle seite 90 Zeile 22 gut. da sagt Benedikt´s Frau Silke zu ihm: "Ein Wunder! Sieh nur! " Dieser Behauptung brachte ja dann den Stein ins rollen. Ich habe die ganze Zeit gebangt, dass  die Polizei eventuell eine DNA- Probe macht und Benedikt überführt. Und dann hat mir auch noch die Stelle gefallen,  Seite 344, wo Benedikt sich endlich stellen will und niemand ihm glaubt.

Thema: Lieblingsstellen
SunshineBaby5 kommentierte am 27. August 2021 um 23:10

Stimmt, das war lustig, als er sich stellen wollte und niemand ihn ernst genommen hat!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
sandra66 kommentierte am 17. August 2021 um 08:21

Der Krimi startet etwas verhalten, fast ein wenig langweilig. Ein erfolgloser Pastor (es hätte auch ein Angestellter sein können), der mit seinem Leben nicht zufrieden ist, eine Kleinstadt und die Widrigkeiten des Alltags.
Einerseits empfindet der Leser Mitleid mit dem Pastor, zumal dieser selber eine schwierige Lebensgeschichte mit sich herumträgt, andererseits wünscht man sich etwas mehr Motivation und Enthusiasmus von ihm. Auch für ihn selber überraschend zeigt der Pastor plötzlich Motivation als er einen "Bösen" nieder- und vermeintlich tot schlägt und die "Leiche" in den Tiefen der Gemeinde verschwinden lässt.
Ab jetzt wird es spannend und ich freue mich auf den zweiten Teil.

Thema: Wer hat gewonnen?
lesebrille kommentierte am 17. August 2021 um 09:03

Mein Buch ist auch noch nicht angekommen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Rose75 kommentierte am 17. August 2021 um 11:41

Obwohl das Buch flüssig geschrieben ist, komm ich nur sehr langsam voran. Für diesen ersten Abschnitt habe ich einige Tage gebraucht.   

Benedikt ist eine traurige Gestalt.  Die Ablehnung seiner Mutter sitzt tief und mit seiner Frau führt er eine sehr distanzierte Ehe.   Sein Engagement in der Gemeinde bekommt erst durch die Beichtanfrage des Mädchens etwas mehr in Schwung. 

Ich bin gespannt wie es jetzt nach dem Totschlag und Verstecken der Leiche weitergeht.

Mir fehlt noch der schwarze Humor, den das Buch verspricht

Die kirchlichen Gedanken finde ich ganz gut platziert. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:16

Ich bin da ganz bei dir, in allen Punkten! Da habe ich mir irgendwie mehr erhofft und ich hoffe wirklich, dass da noch was aufregendes und spannendes passiert. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
PeWie kommentierte am 17. August 2021 um 11:54

Erstmal ist alles normal, keine perfekte Kindheit oder Ehe, nichts Außergewöhnliches außer einen nicht so alltäglichen Beruf.

Dann kommt es Schlag auf Schlag, eine Bitte um Beichte ist in der evangelischen Kirche eher ungewöhnlich dann der Totschlag. Aber schwarzer Humor habe ich noch nicht gefunden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Goethe28 ergänzte am 26. August 2021 um 11:57

Also, den schwarzen Humor würde ich weniger als tatsächlichen und wörtlichen schwarzen Humor verstehen, sondern eher als Wortspiel mit dem Namen des Autors, nämlich den Schwarze' schen Humor!

Und Humor kann man sicher finden, wenn auch keinen schwarzen ;-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:17

Ich habe selbt Humor noch nicht gefunden... :D 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
heike_e kommentierte am 17. August 2021 um 14:59

Der schwarze Humor fehlt mir auch noch. Außerdem finde ich die Figuren sehr klischeehaft. Bislang mag ich keinen der 'Mitspieler' so wirklich, es fehlt mir auch noch an Tiefe. Aber das Buch lässt sich leicht lesen und ich möchte schon noch mitbekommen, wie sich das Ganze auflöst.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:19

Ich finde spannend, dass einige es als leicht lesbar beschreiben. Ich finde es unfassbar mühsam. Den ganzen Schreibstil... 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Goethe28 kommentierte am 17. August 2021 um 17:44

Nach den bislang doch eher verhaltenen Kommentaren (ja, ich habe das ganze Buch in 2 Tagen und mir Begeisterung gelesen;-) möchte ich die Aufmeksamkeit noch einmal auf einen anderen Aspekt des Buches lenken: Wenn ein Pfarrer ein Buch schreibt, mit Bibelstellen, Datierung etc. - dann ist sicher nichts davon dem Zufall überlassen - und dies finde ich hochspannend: Leider erschließen sich diese Dinge nur dem Bibelfesten, theologischen Insider oder eben dem, der es nachschlägt. Das Ganze gibt dem Buch aber auf jeden Fall nochmal eine andere, tiefere Dimension, finde ich.

Schon das Eingangs-Zitat aus dem Buch Amos "Geschieht ein Unglück in der Stadt, ohne dass der HERR es verursacht?" sehe ich in Relation zum Titel: Wer lenkt die Geschicke? der HERR oder Benedikt?

Zeitrahmen der Handlung ist der Sonntag Judika bis Ostersonntag, der höchste christliche Feiertag. Die Dramaturgie kann man fast parallel zur Passionsgeschichte, dem Leiden, Sterben und der Wiederauferstehung Christi, lesen.
Judika ist der 5. Passionssonntag, also 2 Wochen vor Ostern, dessen Name auf Psalm 43 verweist: "Gott, schaffe mir Recht" - ein Zitat, das übrigens auf S. 15 aufgenommen wird. Hier wieder die Frage nach Recht oder Unrecht (die im Verlauf des Buches ja mehrfach diskutiert wird, aber psst, nix verraten!) und ob der Mensch nun selbst für seine Taten, ob gut oder böse, verantwortlich ist oder er eine höhere Instanz verantwortlich machen kann. MEIN Wille geschehe - oder DEIN Wille geschehe?

Bereits in seiner Predigt am Sonntag Judika fragt Benedikt sich (diese Frage offen auszusprechen traut er sich nicht), ob Gottes Befehl an Abraham, seinen Sohn zu opfern, eine Anstiftung zum Mord war - und dies, bevor Benedikt selber mordet. Vom Mordgeschehen selber denkt er: "diese Kraft, die er auf einmal verspürt hatte [...]. Inmitten [...] einem sakralen Geschehen, von dem es hieß, nicht der Mensch, sondern Gott selbst wirke darin. Pervers, das zu denken! Oder?" S. 95
Die Frage nach Schuld und Verantwortung taucht immer wieder auf, ohne eindeutig beantwortet zu werden. Hier ist wohl der*die Leser*in gefragt

Es gibt so viele theologische Andeutungen und Aspekte, die weiter diskutiert werden könnten - warum ist die Bibel in der Sakristei während des Mordes ausgerechnet beim Propheten Jeremia aufgeschlagen? -

Es bleibt spannend ... so oder so.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
PeWie kommentierte am 17. August 2021 um 19:56

Ich finde deine Anregungen interessant aber für mich nicht passend. Vielleicht weil ich katholisch bin. Gott sagt in den zehn Geboten Du sollst nicht töten. Da gibt es keine Interpretation oder Auslegung. Egal was sonst noch im AT steht.

Denn sein Wille ist deutlich dargestellt. 

In der Beschreibung des Buchs steht auch nichts von Bibelinterpretationen sondern es ist von schwarzen Humor die Rede und da ist mir der Hauptberuf des Autors egal.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Rose75 kommentierte am 17. August 2021 um 21:22

Danke für Deine Erklärungen.  Das ist sehr interessant.   Aber wie Du schon schreibst, ohne fundierte Bibelkenntnis kann man mit den Hinweisen nicht viel anfangen. 

Durch Deinen Kommentar werde ich aber achtsamer lesen 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:24

Richtig und ich bin tatsächlich gar nicht Bibelfest. Vielleicht quäle ich mich genau deshalb so sehr durchs Buch? Weil ich es einfach gar nicht so durchblicke, wie eben diejenigen, die Bibelfest sind? Hmm... 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Rose75 kommentierte am 17. August 2021 um 21:22

Danke für Deine Erklärungen.  Das ist sehr interessant.   Aber wie Du schon schreibst, ohne fundierte Bibelkenntnis kann man mit den Hinweisen nicht viel anfangen. 

Durch Deinen Kommentar werde ich aber achtsamer lesen 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
heike_e kommentierte am 18. August 2021 um 07:44

Es ist auf jeden Fall sehr ambitioniert die großen Fragen nach Schuld, Verantwortung, Gottes Wirken und Gottes Wille in einen Krimi zu packen. Ich finde es gut, wenn auch ein Krimi Tiefgang hat und zum Nachdenken anregt, aber wenn ich mich mit einem Thema auseinandersetzen will und Stellen nachschlage und Hintergrundinfos einhole mache ich das nicht über einen Krimi.

Mich hat die Geschichte noch nicht gepackt. Ich finde sie interessant und es gefällt mir, dass ein Pastor diese Fragen durch einen Krimi seinen Lesern näher bringen will. Aber es fehlt mir noch der Zugang zu den einzelnen Personen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
PeWie kommentierte am 18. August 2021 um 08:29

Gedanke das der Autor auf diese Art und Weise den Leserrn die Bibel und ihre Aussagen näher bringen will bin ich eigentlich nicht gekommen. Für mich waren das logische Gedankengänge weil Bernhard von Haus aus Pastor ist, also nicht nur Beruf sondern Berufung.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sigrid kommentierte am 17. August 2021 um 19:31

Mir hat dieser erste Abschnitt gut gefallen. Wir lernen ja erstmal alle Protagonisten gut kennen. Ob man sie nun sympathisch findet oder nicht. Eigentlich sind mir bisher nur Benedikt und der Kommissar Wilmers besonders sympathisch. Aber es sind sehr interessante Charaktere dabei. Und gerade weil Benedikt so unscheinbar daher kommt, ist die Tat besonders interessant und überraschend. Man hätte es ihm wirklich nicht zugetraut. Ich bin mal gespannt, wie er sich nach der Tat entwickelt. Man sieht wieder mal, was in so einer "kleinen" Welt der Kirchengemeinde alles hinter den Kulissen los ist. Ich bin jedenfalls neugierig wie sich alles entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:27

Darauf bin ich tatsächlich auch sehr gespannt. Ich habe noch keine wirkliche Idee, wie es mit der Leiche weitergehen könnte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rienchen2_8 kommentierte am 18. August 2021 um 11:07

Dieses Buch möchte ich unbedingt lesen, denn ich denke, es könnte mir und meinem Vater gefallen. Ich finde es immer toll, wenn wir gemeinsame Bücherlieben haben und dieses Buch schreit geradezu nach uns! Skurill und lustig, aber im Kern tiefgründig und zum Nachdenken anregend, da möchte ich sehr gerne bei der Leserunde dabei sein!P.S.: Außerdem bin ich ein großer Fitzek-Fan, es passt also wie die Faust aufs Auge!

Thema: Wer hat gewonnen?
lesebrille kommentierte am 18. August 2021 um 18:24

Endlich ist auch mein Buch angekommen.:)  ich starte dann heute Abend mit dem ersten Lesen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Glanzleistung kommentierte am 19. August 2021 um 10:25

Ich finde die Sichtweise sehr gelungen. Ich habe zumindest noch nie einen Thriller oder Krimi von einem Pfarrer gelesen.

Die kleinen süffisanten Spitzen gefallen mir äußerst gut. Wenn er zum Beispiel darüber schreibt, dass in Kirchenämtern nicht viele attraktive Menschen zu finden sind oder diese ausschweifende Sexorgie. Das ist tatsächlich schon sehr sehr schwarzer Humor.

 

Ich fand die ersten Seiten überhaupt nicht langweilig. Langweilig ist eher der Rahmen, in dem die Geschichte Anlauf nimmt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
PeWie kommentierte am 19. August 2021 um 11:29

Das das Buch von einem Pastor geschrieben und einen Pastor als Hauptfigur hat, spielt für mich keine relevante Rolle. Wir kennen alle Pfarrer Brown in verschiedenen Variationen. Viele Kirchenvertreter schreiben Bücher, es sind nicht immer religonsbezogene Werke. Vielleicht schreibt der eine oder andere unter einem Pseudonym.

Diese Geschichte hätte auch einen anderen Rahmen als eine Kirche haben können. Jeder exponierte Ort hätte gepasst.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sigrid kommentierte am 19. August 2021 um 19:26

In diesem Abschnitt läuft Benedikt zu Hochtouren auf. Er hält ja nun wirklich gute Predigten, auch wenn er manche mit seiner neuen Fähigkeit überrascht. Und er wagt auch endlich mal mehr. Nicht nur seine Beziehung zu Nicole, sondern sein ganzes Verhalten ist jetzt viel selbstbewußter. Das merken natürlich auch alle, denn er redet ganz anders mit ihnen. Aber ich finde es toll. Allerdings ist es natürlich fragwürdig, wenn man dieses Verhalten erst nach einem Mord zeigt. Sehr interessante Wahl des Autors für seine Veränderungen des schüchternen Priesters. Aber es gefällt mir gut. Ein anderes Phänomen ist interessant und zwar das Augenzucken des Altbischofs. Als ob er irgendetwas ahnt und sein Unterbewußtsein ihm Signale gibt. Aber er steht Benedikt ja sehr positiv gegenüber. Tja - Silke ist ja nun auch wie erwartet nicht die liebende Ehefrau. Sie hat ein Verhältnis und dann macht es ja auch nichts aus, wenn Benedikt sich anderweitig umsieht. Ansonsten entwickeln sich die Personen wie gedacht. Der Vikar ist mir total unsympathisch und auch die Superintendentin kommt bei mir nicht gut weg. Aber so Leute gibt es eben. Ansonsten alles sehr spannend und interessant. Ich amüsiere mich auch zwischendurch. Es macht Spaß. Und dann noch der Hinweis auf das Buch: "Eunuchen für das Himmelreich". Das habe ich damals auch mit Interesse gelesen. Ich bin echt mal gespannt, wie die Geschichte hier ausgeht. Aber erstmal muss Benedikt mal an die Leiche kommen - echt ein Problem. Tja, so spielt das Leben - der Schlüssel ist weg. So, dann lese ich mal lieber weiter....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
le_papillon_curieux kommentierte am 20. August 2021 um 22:09

Dem kannn ich nur zustimmen. Das Augenzucken des Altbischofs Antonius ist wirklich hinweisgebend, dass dieser Böses ahnt oder sieht. Das hat mich richtig nervös gemacht. Aber auch das Auftreten des Kriminalhauptkommissar Rene Wilmers breitete mir etwas Unwohlsein. mittlerweile ist mir der Protagonist ja sehr sympathisch. Und mir fiel ein Stein vom Herzen, dass Benedikt nicht dazu gekommen ist, sein Geständnis zu machen. Ganz im Gegenteil gesteht der Kommissar ihm die von der Kirche untersagte Sterbehilfe. Das ist alles so verstrickt und so klug eingefädelt geschrieben, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ich finde auch die Einteilung des Romans sehr kurzweilig. Man findet sich immer wieder iin einem anderen Geschehen wieder, welches jeweils ein Puzzleteil zum Ganzen ergänzt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sigrid kommentierte am 21. August 2021 um 11:57

Ja, ich bin auch froh, dass er nicht gestanden hat. Und das Thema Sterbehilfe ist sehr aktuell. Ich finde auch, man sollte die Sterbehilfe akzeptieren - auch von den Kirchen. Es ist sicher ein schweres Thema, aber für die Betroffenen ein selbstbestimmter Ausweg aus der Qual. Ich würde das für mich auch in Anspruch nehmen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
PeWie kommentierte am 21. August 2021 um 13:24

Sterbehilfe sollte unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein. Wenn es Menschenwürde gibt gehört auch die Würde des Sterbens dazu.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sigrid kommentierte am 21. August 2021 um 15:47

Genau  - ich stimme dir voll zu.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
melange kommentierte am 29. August 2021 um 07:34

Genau, - denn hier ist es wirklich selbstbestimmt. Ich kann verstehen, dass man nicht unbedingt auf das Drängen von Angehörigen eingehen möchte. Denn ohne Patientenverfügung ist es schwierig abzuschätzen, ob eine Person wirklich sterben möchte. Vielleicht gibt es auch einen - den Ärzten - unbekannten Hintergrund (kaputte Beziehung, großes Vermögen) und selbst nahestehende Menschen agieren dann voreingenommen und auf ihr eigenes Glück bedacht. 

Aber wenn ein Mensch tatsächlich sein eigenes Leben beenden möchte, sollten es ihm andere Menschen leicht machen dürfen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
lesebrille kommentierte am 23. August 2021 um 08:09

Ich finde es auch gut,das Benedikt selbstbewusster auftritt, aber sympathisch ist er mir immer noch nicht. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sturmhöhe kommentierte am 01. September 2021 um 22:45

Mir auch nicht und ich muss zugeben, dass es mich verwirrt, dass das nach einem Mord passiert. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Dandy kommentierte am 19. August 2021 um 21:46

Die Charaktere werden vorgestellt, der schwarze Humor und die Spannung vermisse ich noch ein wenig. 

Der Plot ist interessant, eine interessante Idee und ich bin gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Ella kommentierte am 20. August 2021 um 08:53

... ziemlich gut! Es hätte sogar gerne noch minimalistischer sein können. Das Zitat unten vielleicht hinten drauf - allerdings ist es zwecks Marketing natürlich logisch vorne direkt die Verbindung mit Fitzek zu bringen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
le_papillon_curieux kommentierte am 20. August 2021 um 21:33

Nach einem spannungsvollen Anfang, "was der Mensch sät..., hatte ich zunächst Schwierigkeiten einen Zugang zum Roman zu finden. Da mir dieses Buch aber zur Verfügung gestellt worden ist, habe ich mich gezwungen weiter zu lesen. Der Protagonist Pfarrer Benedikt Theves hat wohl allem Anschein nach den Beruf verfehlt und man erkennt nach und nach sein Unbehagen in seiner Tätigkeit. Dann lernt man eine Menge Leute , aber nur im Ansatz kennen. Und dann passierte mit mir als Leser plötzlich ein Umdenken. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mehr und mehr erfährt man über das Umfeld der Hauptfigur,dass er Ängste hat, seine Frau ihn nicht wirklich ernst nimmt, sich bei seinen Predigten lächerlich macht. Mit seiner Einführung zur Beichte und der Beichte von dem Mädchen Clara Stern ( man erahnt, dass es sich wahrscheinlich um Vergewaltigung handeln könnte ) wird es immer interessanter. Der Tankstellenpächter KlaUS Hambrück sprengt dann noch den Rahmen. Dieser Widerling vergewaltigt seine eigene Frau Nicole, in der sich ausgerechnet der Protagonist verliebt hat. Seine perversen Gedanken und auch ein Video, indem er Benedikt die Mishandlung an seine Frau zeigt,veranlasst den Pfarrer jenen zu erschlagen. Und das passiert ausgerechnet einem Priester. Grandios , dieser Roman und das bei meinen Anfangsschwierigkeiten in das Lesevergnügen einzusteigen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
PeWie kommentierte am 20. August 2021 um 21:57

Ein Priester ist auch nur ein Mensch. Die Bilder die ihm Klaus zeigt sind grauenhaft. Wenn jemand dabei kalt bleibt ist er/sie kein Mensch. Die Reaktion ist normal vor allem weil Klaus sie ja provozieren wollte.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:31

Kalt bleibt da wohl kaum einer, aber ob man direkt zum Mörder wird? Fraglich. :D 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
le_papillon_curieux kommentierte am 20. August 2021 um 21:42

Schlicht und einfach in schwarz- weiß, aber dennoch tiefsinnig. Nicht dein Wille, sondern MEIN Wille geschehe. Sofort weiß man, dass es sich um etwas pastoriales handeln muss.  Und es wirkt  dual, gleichzeitig BÖSE, durch die Farbe Schwarz und REIN, durch die Farbe Weiß. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
le_papillon_curieux kommentierte am 21. August 2021 um 20:45

Ich habe nun auch den letzten Abschnitt des Buches gelesen und ich bin überrascht über den Ausgang, aber ich gestehe auch erleichtert. Obwohl in der auktioralen Erzählweise geschrieben, konnte ich mich immer mehr in die Haut des Protagonisten Benedikt hineinversetzen. Zeitweise dachte ich tatsächlich, dass für das Osterfest Gegenstände aus der Krypta geholt werden würden und dabei die Leiche von Klaus Hambrück gefunden wird. Gleichzeitig dachte ich auch, der Protagonist habe komplett den Faden seines Handelns verloren, Er entwickelt mit dem Hass auf den bestehenden Ungerechtigkeiten kriminelle Energie. So sucht er Gerhard Lindner auf , weil er der Überzeugung ist, sich an Carla Stern vergangen zu haben und ihn auch zur Not zu ermorden. Mr  wurde schon Angst und bange! Und als Theves dannn erfuhr, dass Carla von ihren Mitschülerinnen gemobbt wurde und ihr Mathematiklehrer Dr Schuster dies auch noch unterstützte, plante er auch Rache an ihm, was ihm dann tatsächlich erfolgreich gelungen ist. Mit dem  Entschuldigungsbrief des Mathematiklehrrs an Carla habe ich auch nicht gerechnet. Im letzten Abschnitt hat man als Leser keine Ruhe, ständig passiert etwas neues Aufregendes. Und dann, so hab ich das empfunden, damit ich alles mal ein Ende nimmt, die erlösende Entscheidung von Benedikt sich des Mordes zu stellen. Doch was nutzt es, wenn keine Leiche mehr da ist. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir, dass Nicole den Schlüssel zur Krypta aus Benedikts Tasche genommen hat und ihn zusammen mit ihrem leiblichen Vater, dem Vikar Demuth, aus der Krypta geholt hat. Und schließlich, unfassbar, er lebt noch.... Was für eine Lektüre!!!!  Und ich könnte endlos weiterschreiben.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
PeWie kommentierte am 21. August 2021 um 21:46

Die Auflösung ist wie vom Himmel gefallen. Da hatte Gott die Hand im Spiel. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
melange antwortete am 30. August 2021 um 16:52

:-)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Sigrid kommentierte am 21. August 2021 um 21:58

Ja, irgendwie hat sich alles zum Guten gewendet.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Sturmhöhe kommentierte am 02. September 2021 um 23:52

Wobei ich gestehen muss, dass ich das irgendwie kommen sehen hab. Also alles irgendwie sehr vorausschauend. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
lesebrille kommentierte am 22. August 2021 um 07:53

Die ersten 130 Seiten sind geschafft,aber es zog sich doch arg für mich. Skurile Geschichten und schwarzer Humor sind eigentlich immmer mein Fall, aber da finde ich doch nur recht wenig im ersten Abschnitt.  Auch die Spannung ist nur sehr gering,da man ja vom Klappentext weiß,das der gute Pastor einen Mord begeht. Die Ehe des Pastors ist auch nicht so harmonisch.

Das die zitierten Bibelstellen einen Bezug zum Romanablauf  und auch zum Pastor haben ,ist für mich klar und jeder interpretiert sie auch anders. Auch das es in der evangelischen Kirche auch die Beichte gibt, ist nichts Neues .

Von der Geschichte mit Clara bin ich angetan und gespannt wie es da weitergeht. 

Clara ist auch der einzige Sympathieträger im Moment.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:32

Ja finde ich auch. Die Geschichte um Clara interessiert mich bisher auch am meisten. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
sandra66 kommentierte am 22. August 2021 um 08:34

Mir gefällt dieser Teil sehr gut. Es macht den Anschein, als habe Benedikt sich endlich "freigeschwommen" und von seinen Minderwertigkeitskomplexen befreit. Das macht sich nicht nur in seinem selbstbewussten Verhalten gegenüber seinen Kritikern bemerkbar, sondern wirkt sich sogar positiv auf die Predigten aus.
Den Altbischof Antonius kann ich nicht
nicht wirklich einschätzen, manchmal wirkt er sehr positiv, manchmal denke ich, er verstellt sich vielleicht bloß und gehört zur "Gegenseite".
Bin auf jeden Fall gespannt auf die Auflösung und wünsche Benedikt, trotz seiner "Sünde" alles Gute und ein glückliches zufriedenes Leben.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
melange kommentierte am 29. August 2021 um 07:36

Kurioserweise musste ich mich durch diesen Teil kämpfen. Mir war er stellenweise zu philosophisch und ich war vor allen Dingen überrascht, dass Antonius scheinbar nicht mehr an Gott glaubt und - als Altpfarrer - offen darüber spricht. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sturmhöhe kommentierte am 01. September 2021 um 22:48

Mir geht es sehr ähnlich. Ich quäle mich bisher durch das ganze Buch. Es gibt ein paar kleine Stellen, die ich interessant finde, aber so richtig packt mich leider das ganze Buch nicht. Es zieht sich so dahin und auch Spannung kommt nicht auf... 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
sandra66 kommentierte am 22. August 2021 um 08:38

Das ist noch eine Anmerkung zu Goethe28, ich finde es extrem interessant, was Du aus dem ersten Teil herausgeholt hast, bist Du Theologe, Bibelforscher...?
Ich muss gestehen, dass ich diese Anspielungen, Hintergründe komplett überlesen habe, es aber sehr spannend finde, darauf zu achten.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Ella kommentierte am 22. August 2021 um 10:00

Vermutlich ist es ein bisschen gefährlich so dick Fitzek draufzuschreiben, wenn man schon angefangen beim Genre keinen Fitzek erwarten darf und kann. Denn eventuell werden unbewusste Erwartungshaltungen dennoch enttäuscht.
Ich versuch's mal objektiv: für meinen Geschmack sind es zu viele Personen, deren Sicht geschildert wird und ich schließe mich meinen Vorrednern an wenn sie sagen, dass es leicht zu lesen ist und etwas langatmig anfängt. Gleichzeitig möchte ich es aber nicht so recht aus der Hand legen, denn grade durch die vielen Perspektiven offenbart sich starkes Konfliktpotential... Hängt am Ende alles zusammen oder sind es die kleinen und großen, separaten Geschichten und Dramen einer Kleinstadt?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:36

Ja, da denke ich ähnlich wie du. Ich wollte genau wegen dem "Fitzek" dadrauf, dieses Buch lesen. Ohne seine Empfehlung hätte ich es wohl generell nie gelesen. Demnach könnte das Buch schlechter bewertet werden als es vielleicht ist. Es ist allerdings eher nichts für die typischen Fitzekleser. Zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
le_papillon_curieux kommentierte am 22. August 2021 um 13:39

Mein Wille geschehe

Benedikt Theves ist ein erfolgloser und von Selbstzweifeln geplagter Pfarrer in der Alsberger Petrikirche. Mit seinen langweiligen Predigten vergrault er die ohnehin immer weniger werdenden Gläubigen. Auch seine Frau nimmt ihn nicht ernst und stellt sein Handeln infrage. Um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen, führt er die für die protestantische Kirche nicht übliche Beichte ein. Und damit nähert sich der Wendepunkt. So vertraut zunächst ein junges Mädchen ihre Probleme dem Pfarrer an. Doch als ihn ein gewalttätiger Ehemann seine Untaten beichten möchte und Theves ein abscheuliches Video zeigt, erschlägt er den Widerling im Affekt. Anstatt sich der Polizei zu stellen, erwächst in dem Pfarrer eine nie gekannte Energie. Seine nunmehr selbstbewussten, gefühlsbetonten und menschennahen Predigten begeistern die Menschen und schon bald füllt sich seine Kirche. Auch fühlt sich die Frau des von ihm Ermordeten zu ihm hingezogen und die Dinge nehmen ihren Lauf. Benedikt Theves begibt sich auf einen holprigen Rachefeldzug gegen bestehendes Unrecht und verstößt derweil gegen die Gesetz Gottes. Als Leser hält man stets den Atem an und bangt, ob dies wohl alles gut gehe.

Der Autor Bernd Schwarze schafft es durch überraschend eintretende Situationen, seinem flüssigen, sehr spannenden und teils humorvollen Schreibstil den Leser in den Bann zu ziehen. Dabei gelingt es ihm auch uns eine gewisse Schadenfreude zu entlocken. „Mein Wille geschehe“ ist ein Kriminalroman, der mich äußerst gut unterhalten hat und ich hoffe auf ein baldiges Erscheinen eines weiteren Buches von Bernd Schwarze.

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
le_papillon_curieux kommentierte am 22. August 2021 um 13:39

Mein Wille geschehe

Benedikt Theves ist ein erfolgloser und von Selbstzweifeln geplagter Pfarrer in der Alsberger Petrikirche. Mit seinen langweiligen Predigten vergrault er die ohnehin immer weniger werdenden Gläubigen. Auch seine Frau nimmt ihn nicht ernst und stellt sein Handeln infrage. Um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen, führt er die für die protestantische Kirche nicht übliche Beichte ein. Und damit nähert sich der Wendepunkt. So vertraut zunächst ein junges Mädchen ihre Probleme dem Pfarrer an. Doch als ihn ein gewalttätiger Ehemann seine Untaten beichten möchte und Theves ein abscheuliches Video zeigt, erschlägt er den Widerling im Affekt. Anstatt sich der Polizei zu stellen, erwächst in dem Pfarrer eine nie gekannte Energie. Seine nunmehr selbstbewussten, gefühlsbetonten und menschennahen Predigten begeistern die Menschen und schon bald füllt sich seine Kirche. Auch fühlt sich die Frau des von ihm Ermordeten zu ihm hingezogen und die Dinge nehmen ihren Lauf. Benedikt Theves begibt sich auf einen holprigen Rachefeldzug gegen bestehendes Unrecht und verstößt derweil gegen die Gesetz Gottes. Als Leser hält man stets den Atem an und bangt, ob dies wohl alles gut gehe.

Der Autor Bernd Schwarze schafft es durch überraschend eintretende Situationen, seinem flüssigen, sehr spannenden und teils humorvollen Schreibstil den Leser in den Bann zu ziehen. Dabei gelingt es ihm auch uns eine gewisse Schadenfreude zu entlocken. „Mein Wille geschehe“ ist ein Kriminalroman, der mich äußerst gut unterhalten hat und ich hoffe auf ein baldiges Erscheinen eines weiteren Buches von Bernd Schwarze.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Rose75 kommentierte am 22. August 2021 um 17:13

Die Handlung entwickelt sich ganz anders als erwartet. Statt schwarzem Humor gibt es viele Denkimpulse und theologische Grundsatzfragen.  Mir gefällt das gut, aber mir fehlt da eindeutig das Hintergrundwissen. 

Momentan tut mir der Kommissar auf seiner letzten Reise mit seiner Frau wirklich leid.  Toll, dass er seiner Frau diesen Liebesdienst erweist.   Dass die Tochter mit ihrer Mutter die Fingerübungen gemacht hat, damit sie den entscheidenden Knopf drücken kann, hat mich sehr berührt. 

Wer hat sich zum 'Pitza essen' mit Nicole getroffen?  Momentan hab ich den Eindruck, dass die Witwe ein falsches Spiel mit dem Paster spielt.    Welche Verbindung hat sie zum Küster und steckt sie hinter dem vermissten Krypta-Schlüssel?

Wir bewegen uns Richtung Karwoche. Ostern ist das Fest der Auferstehung.  Ich vermute, der Autor schickt den Pastor auf den "Kreuzweg". 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
melange kommentierte am 29. August 2021 um 07:41

Richtig - mir ist es jetzt mühsam geworden, mich durch den Text zu wühlen. Und es gefällt mir gar nicht mehr so gut. Der schwarze Humor fehlt völlig, die Frauenfiguren finde ich jetzt auch schwierig. Alle irgendwie hinterlistig - Silke, Nicole, die Chefin... Okay, es gibt noch Clara, aber die ist zu jung und ihre Mutter. Und die ist natürlich sooo neugierig, dass sie unbedingt den Absender nachgucken muss. Konnte das nicht einfach ihr Mann sein? Mich ärgert, dass hier alle möglichen Vorurteile bestätigt werden.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sturmhöhe kommentierte am 01. September 2021 um 22:51

Auch hier kann ich dir nur zustimmen. Gerade der letzte Satz trifft es ganz gut. So ein paar unerwartete Wendungen würde ich mir wünschen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
melange kommentierte am 22. August 2021 um 19:02

Ich habe das Buch erst heute begonnen (das echte Leben ist manchmal kein Ponyhof) und den ersten Teil jetzt in einem Rutsch gelesen. Im Gegensatz zu vielen Mitstreitern trifft die Geschichte meinen Humor (Benedikts Frau wüsste jetzt, welches Chakra bei mir angesprochen wurde...) und ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie schwierig es war, die Leiche zu schleppen und zu verstecken. 

Jetzt bin ich gespannt, ob "Petitmodels" nicht vielleicht ein Hersteller von Puppenkleidern ist oder etwas mit Modellbau zu tun hat und der nächste mehr oder weniger zufällig das Zeitliche segnet.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass der dubiose Empfänger der Sendung wirklich Dreck am Stecken und Claras Seelenheil auf dem Gewissen hat und - dank göttlicher (?) Fügung zwar nicht dafür, aber für den Mord belangt wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Sturmhöhe kommentierte am 28. August 2021 um 23:38

Spannender Gedanke! 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
heike_e kommentierte am 22. August 2021 um 19:16

Was passiert, wenn man nie Druck abbaut und nix rauslässt, weiß jeder, der schon einmal mit einem Dampfdrucktopf gekocht hat. Benedikt merkt ja selbst, dass es so nicht weitergehen kann. Je näher es auf den Ostersonntag zugeht desto mehr spitzt sich die Lage zu.

Die Geschichte von der Frau des Kommissars und seiner Tochter hat mich auch sehr berührt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
heike_e kommentierte am 22. August 2021 um 19:23

Da gibt es ja ein Happy End für -fast- alle. Die Bösen werden mehr oder weniger vom Leben- oder vom Schicksal bestraft, Benedikt kann endlich sein Leben genießen alles gut.

Diese Ende kommt mir als auf Harmonie bedachter Mensch natürlich sehr entgegen.Und es ist ja ein Roman, eine Fiktion. Da brauche ich mir auch keine Gedanken darüber zu machen, ob es in der Kirche und im Leben wirklich so zu geht.

Gut gefallen hat mir die Dame in Grau, die nach der Predigt auf Benedikt zugeht und ihm von ihrem Sohn erzählt. So ist es, Worte die die einen trösten verletzen die anderen. Dieser Situation muss sich jeder, auch ein Pastor stellen.

Mich hat das Buch gut unterhalten und nach einigen Anfangsschwierigkeiten auch gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
melange kommentierte am 30. August 2021 um 19:43

"Gut gefallen hat mir die Dame in Grau, die nach der Predigt auf Benedikt zugeht und ihm von ihrem Sohn erzählt. So ist es, Worte die die einen trösten verletzen die anderen. Dieser Situation muss sich jeder, auch ein Pastor stellen."

Die Stelle war mein Highlight in dem Buch.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Dandy kommentierte am 23. August 2021 um 03:56

Spannend geht es hier weiter. Das Thema Sterbehilfe - macht sehr nachdenklich. Für die Angehörigen nicht leicht, aber für den todkranken Patienten eine Erlösung.

Dass man der Karwoche langsam näher kommt, macht mich unruhig, da diese wahrscheinlich nicht ruhig verlaufen wird

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
lesebrille kommentierte am 23. August 2021 um 08:11

Ja, wer weiß,was Ostern alles Überraschendes passiert. Ich vermute,das da ein großer Knall kommt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
lesebrille kommentierte am 23. August 2021 um 08:07

So , der zweite Abschnitt ist auch geschafft, ich habe vom Klappentext her etwas ganz Anderes erwartet,mehr Krimi und skurilen Humor,den finde ich leider nicht. Die theologischen Grundsatzduskusionen auch mit dem Altbischof sind interessant,nehmen für mich aber in einem Krimi zuviel Platz ein.

Das Thema Sterbehilfe berührt mich auch sehr.

Ich denke auch,das die trauernde Witwe ein falsches Spiel spielt mit Benedikt.Warum flüstert sie mit dem Küster und warum ist der Schlüssel zur Krypta verschwunden?

Witzig fand ich die Pralinenpackung aus der falschen Stadt von Silke. Aber da hätte Benedikt sie darauf ansprechen sollen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
heike_e kommentierte am 25. August 2021 um 07:47

Bei der Sache mit den Pralinen und bei vielen anderen Stellen merkt man, dass die Luft in der Beziehung raus ist zwischen den beiden. Ich habe nicht das Gefühl das einer der beiden die Beziehung retten will. Dafür haben sie zu viel anderes im Kopf.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
melange kommentierte am 29. August 2021 um 07:44

"So , der zweite Abschnitt ist auch geschafft, ich habe vom Klappentext her etwas ganz Anderes erwartet,mehr Krimi und skurilen Humor,den finde ich leider nicht. Die theologischen Grundsatzduskusionen auch mit dem Altbischof sind interessant,nehmen für mich aber in einem Krimi zuviel Platz ein."

 

Das geht mir genauso. Mir ist das Buch jetzt zu "schwer", - auch durch die Diskussion mit der Sterbehilfe. Ich hatte mir eine abgedrehte Geschichte mit bösem Witz erwartet, jetzt bekomme ich eine philosophische Abhandlung und Personen, die wirklich schwere Lasten auf den Schultern tragen. Das ist gut und richtig, aber ich fühle mich von dem Klappentext getäuscht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
lesebrille kommentierte am 29. August 2021 um 08:20

Ich stimme dir voll und ganz zu. Durch den Klappentext und der Fitzek- Empfehlung habe ich ein ganz anderes Buch erwartet.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sturmhöhe kommentierte am 01. September 2021 um 22:54

Ich ebenfalls... 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Konstanze S. kommentierte am 23. August 2021 um 14:51

Vielen Dank, Goethe28!

Auch ich vermisse noch den schwarzen Humor und einen klaren Spannungsbogen.

Bisher schätze ich des Autors bildhafte und metaphorische Sprache. Er beherrscht auf jedenfall das Show don't tell - Prinzip. In all dem scheinbar normalen dörflichen Alltag, lauert in den von ihm gezeichneten Bildern viel Wahnhaftes.

Da werden noch einige Bomben platzen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Sigrid kommentierte am 24. August 2021 um 20:09

Dieser Abschnitt hatte es ja nochmal in sich. Interessante und auch sehr überraschende Entwicklungen am Ende des Buches. Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet, aber es passt super. Alles wird gut. Eigentlich bekommt jeder das, was ihm zusteht. Einige Dinge waren ja schon ungefähr bekannt, aber manche haben mich überrascht. Passend zu dem ganzen war natürlich der Hinweis: "Siehe, ich mache alles neu (Offenbarung 21,5). Benedikt hat jetzt endlich das, was er immer wollte. Der Weg dahin war ja nun steinig genug, aber er hat es geschafft. Es hat Spaß gemacht seinem Weg zu folgen und ich kann das Buch mit einem guten Gefühl weglegen. Danke für die schönen Lesestunden.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Dandy kommentierte am 25. August 2021 um 04:10

Das Ende hat mir gefallen. Mein Gerechtigkeitssinn wurde hier befriedigt. 

Tolle Wendungen, ein spanneder Fall und facettenreiche gut gezeichnete Protagonisten.

Das Buch war viel zu schnell gelesen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Rose75 kommentierte am 25. August 2021 um 21:06

Da das Buch mit dem Ostersonntag endet, habe ich mich immer gefragt, wer da wohl  'aufersteht'.  Zwischenzeitlich hatte ich wirklich mal den Gedanken, dass Klaus vielleicht gar nicht tot ist. Den Gedanken aber gleich wieder verworfen. 

Am besten hat mir Benedikts "Beichte" im Gasthaus gefallen.  Ein Zimmermann auf Wanderschaft, der mit dem Pastor seinen Rotwein teilt.  Da hat der Autor das letzte Abendmahl schön untergebracht.   

Clara Stern hat ihr Leben wieder zurück bekommen und ihre Familie hat einen neuen Freund dazu gewonnen.   Das fand ich sehr schön

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Rose75 kommentierte am 25. August 2021 um 21:07

Da das Buch mit dem Ostersonntag endet, habe ich mich immer gefragt, wer da wohl  'aufersteht'.  Zwischenzeitlich hatte ich wirklich mal den Gedanken, dass Klaus vielleicht gar nicht tot ist. Den Gedanken aber gleich wieder verworfen. 

Am besten hat mir Benedikts "Beichte" im Gasthaus gefallen.  Ein Zimmermann auf Wanderschaft, der mit dem Pastor seinen Rotwein teilt.  Da hat der Autor das letzte Abendmahl schön untergebracht.   

Clara Stern hat ihr Leben wieder zurück bekommen und ihre Familie hat einen neuen Freund dazu gewonnen.   Das fand ich sehr schön 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
sandra66 kommentierte am 26. August 2021 um 09:56

Einerseits gefällt mir der letzte Teil recht gut: Die Guten werden belohnt, die Bösen bestraft, andererseits finde ich die "Lösungen" etwas zu platt. Für die Guten ist alles schön, sie leben in "Friede, Freude... die Bösen schreiben Entschuldigungsbriefe oder vegetieren als Gemüse. Das befriedigt zwar meinen Sinn für Gerechtigkeit, ist mir aber etwas zu märchen- und klischeehaft, ich hätte mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Auch die Sache mit dem Vater von Nicole ist mir zu konstruiert und zu unwahrscheinlich.
Ein "Happy End" ist grundsätzlich zwar schön, hier aber etwas zu dick aufgetragen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Sturmhöhe kommentierte am 02. September 2021 um 23:56

Dem kann ich nur zustimmen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
MariePraun kommentierte am 26. August 2021 um 11:57

So jetzt bin ich endlich auch aus dem Urlaub zurück und hatte gar nicht mitbekommen, dass ich bei der Leserunde dabei bin. Um so mehr habe ich mich natürlich gefreut, als da ein Paket auf mich gewartet hat! 

Die ersten Seiten habe ich als ein wenig langweilig empfunden, es war eine eher lahme, langsame Einführung ins Geschehen. Was aber wiederum zur Thematik gepasst hat & zu dem sehr erfolgslosen und ereignislosen Leben von Pastor Benedikt. Ich fand aber jeweils die Art wie die Kapitel eingeleitet wurden mit der Uhrzeit und dem jeweiligen griffigen ersten Wort/Satz sehr cool! 

Mir fehlt auch (wie hier schon angemerkt wurde) ein wenig der Humor, der dem Buch vielleicht noch mehr Leben einhauchen würde.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
MariePraun kommentierte am 26. August 2021 um 12:07

Ich bin froh, dass ich mich ein wenig dazu gezwungen habe weiterzulesen, da Benedikts Geschichte und Verhaltensweisen endlich an Fahrt aufgenommen haben. Interessant fand ich die Wandlung mitzuerleben, die der Pastor hier durch macht und das man diese Wandlung auch passend anhand seiner Predigen sehen kann. Auch das er sich endlich gegen die Superintendentin/den Vikar etc. wehrt bzw. seine Meinung sagt fand ich klasse! Ich glaube das ganze war auf den Seiten 144-145.

Die Geschichte des Kommisars und das Thema der Sterbehilfe hat auch mich mitgenommen und ich fand es klasse, dass das Thema in einem Buch mit dem Kontext der Kirche angesprochen wurde.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Goethe28 kommentierte am 26. August 2021 um 12:10

Die Entwicklung der Personen im zweiten Teil finde ich sehr interessant. Einerseits natürlich Benedikt und sein "Aufblühen". Menschlich gewinnt er ja und wird nach dem Mord immer sympathischer.

Ebenso interessant finde ich den Altbischof Antonius Kluge und Kommissar Wilmers: Beide arbeite(te)n in einem System - Kirche und Rechtsstaat -, deren Regeln und Gesetze sie letztendlich nicht mehr vertreten können. Also setzen sie sich - jeder auf seine Weise - darüber hinweg, untergraben quasi das System, als dessen Vertreter sie eigentlich stehen. Beide haben erkannt, dass die Systeme Defizite haben und nicht immer dem Menschen dienen.
Ebenso ja Benedikt - der aber noch sehr im System gefangen ist und (noch?) nicht wirklich wagt, das System zu hinterfragen. Zumindest nicht öffentlich, nur in seinen versteckten oder hypothetischen Fragen an Antonius: "Was würdest Du meinen, wenn ...?" Er wagt sich noch nicht an eine eigene kritische Position heran, die die anderen beiden schon gefunden haben, die in ihm aber langsam reift.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
heike_e kommentierte am 28. August 2021 um 10:31

Das stimmt. Und es ist gut, dass der Mensch das System hinterfragt, damit es nicht zum Selbstzweck wird sondern den Menschen dient. Und die aufgeworfenen Fragen sind schwierig, z.B. selbstbestimmtes Sterben. Die Auseinandersetzung damit ist nicht einfach und der Weg, das zu tun lässt sich gut mit der Karwoche vergleichen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Goethe28 kommentierte am 26. August 2021 um 12:21

Tatsächlich: einige überraschende und wirklich nicht vorhersehbare Wendungen bietet der Roman, die Überraschungen machen es spannend bis zum Schluss.
Dass nicht alles so realistisch ist, nun gut: Das fängt ja schon beim Mord des Priesters an.
Unterhaltung und Spannung waren für mich auf jeden Fall gegeben.
Und das Ende und die Lösungen für die einzelnen Menschen: Jeder bekommt das, was er verdient, was für mich als Leserin ein wirkliches Happy End ist und mich danach beruhigt schlafen lässt - alles wird gut! Ich habe den Roman sehr gerne gelesen!

Thema: Deine Meinung zum Buch
Rose75 kommentierte am 26. August 2021 um 21:40

Herzlichen Dank für das Buch.  Es war anders als erwartet.   Hier meine Rezension, die ich auch bei amazon - thalia - weltbild - hugendubel - lovelybooks - goodreads - lesejury veröffentliche:

https://wasliestdu.de/rezension/anders-als-erwartet-tiefsinniger-roman-i...

Thema: Deine Meinung zum Buch
Dandy kommentierte am 27. August 2021 um 03:56

Danke, dass ich dieses , für mich ungewöhnliche, buch lesen durfte

was liest du

https://wasliestdu.de/buch/9783426527528/bernd-schwarze/mein-wille-geschehe

wortgleich auf

amazon, thalia, bücher, lovelybooks, lesejury

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Konstanze S. kommentierte am 27. August 2021 um 22:22

"Wer hat sich zum 'Pitza essen' mit Nicole getroffen?  Momentan hab ich den Eindruck, dass die Witwe ein falsches Spiel mit dem Paster spielt.    Welche Verbindung hat sie zum Küster und steckt sie hinter dem vermissten Krypta-Schlüssel?"
Diese Gedanken von Rose75 treiben auch mich um!

Erneut Dank an Goethe28 für die Überlegungen.
Für mich ist nicht ganz klar, was der Roman sein möchte: philosophisches Werk, aktuelle Gesellschaftskritik, Krimi, Thriller, dialogischer Erkenntnisgewinn, ... ?

Tolle inhaltliche Ansätze, aber vermeintlich im falschen Genre platziert? Bzw. unter falschem Label auf den Buchmarkt geworfen? Theologie, Philosophie, Psychologie, Moral, siebter Sinn, Ratio, Wunderglaube, Poesie und nackte Emotionen prallen in diesem Roman aufeinander ... wie die Teilchen in CERN. Und was entsteht daraus, für unseren Benedikt? Ein schwarzes Loch?
Und was nimmt die Leserschaft mit - als Teil dieses dialogischen Prozesses?

Die Krimielemente fallen bei dieser überbordenden Horizonterweiterung hinten runter. Schade. Manchmal ist weniger mehr.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
melange kommentierte am 29. August 2021 um 07:46

"Die Krimielemente fallen bei dieser überbordenden Horizonterweiterung hinten runter. Schade. Manchmal ist weniger mehr."

Sehe ich genauso. Wenn ich eine Abhandlung über unheilbare Krankheiten und Sterbehilfe lesen möchte, tue ich das und habe es schon getan. Aber da habe ich es bewusst getan. Hier wollte ich einen Krimi lesen, - und den gibt es nur noch in Ansätzen.

Thema: Lieblingsstellen
Konstanze S. kommentierte am 27. August 2021 um 22:30

Die "Theopoesie" auf Seite 252.
Für mich neu und schön.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
SunshineBaby5 kommentierte am 27. August 2021 um 23:05

Das Cover ist schlicht gehalten, aber durch das gesichtslose lässt es auch etwas Richtung Krimi erahnen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
SunshineBaby5 kommentierte am 27. August 2021 um 23:08

In diesem Abschnitt macht Beneditk eine Verwandlung durch. Der Mord hat ihm gut getan. Endlich kommt auch seine Stärke zum Vorschein und die anderen sehen dies auch. Das hat mir gut gefallen. Bei Nicole bin ich mir noch unsicher. Sie wirkt nicht nur lieb. Sie fürhrt doch was im Schilde. Gerne hätte ich nochmal ein Therapiegespräch von dem neuen Benedikt gelesen. Irritierend fand ich die Szene mit der Wanderer. Den Part empfand ich als unrealistisch, weshalb es mich etwas gestört hat. Wer würde das nicht der Polizei melden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
SunshineBaby5 kommentierte am 27. August 2021 um 23:09

Der Schreibstil sagt mir sehr zu, man kann es schnell und unkonpliziert lesen. Auch die Geschichte interessiert mich, weshalb ich direkt viele Seiten am Stück gelesen habe. Benedikt ist ja nicht gerade beliebt und selbstsicher. Die Rückblenden sind gut eingeflochten in den Text. Der Humor blieb aber leider noch etwas auf der Strecke.

Thema: Lieblingsstellen
SunshineBaby5 kommentierte am 27. August 2021 um 23:10

Meine Lieblingsstelle war die Szene in der Benedikt beim Polizisten Zuhause war und plötzlich eine ganz andere Richtung eingeschlagen hat.

Thema: Lieblingsstellen
heike_e kommentierte am 28. August 2021 um 10:33

Diese Stelle hat mir auch sehr gut gefallen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
SunshineBaby5 kommentierte am 27. August 2021 um 23:12

Im letzten Abschnitt hat mir gefallen, dass Clara wieder zur Sprache gefunden hat und auch, dass Benedikt seinem Freund die Tat erzählt hat. Leider war das aber nicht Teil des Textes, sondern wurde nur erwähnt. Von dem Kontakt der beiden hätte ich gerne mehr gelesen. Der Humor hat mir insgesamt gefehlt. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Es war eine interessante Entwicklung die er durchgemacht hat. Auch die Auflösung mit Nicole und ihrem Vater war gut gelungen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Sturmhöhe kommentierte am 03. September 2021 um 00:00

Die gesamte Geschichte um Clara fand ich in diesem Buch tatsächlich am spannendsten. Als der dritte Abschnitt damit losging, habe ich wirklich mit Spannung gelesen und gehofft, dass sich das Buch doch noch lohnt. Leider quälte ich mich danach dann aber doch wieder weiter durchs Buch... 

Thema: Lieblingsstellen
heike_e kommentierte am 28. August 2021 um 10:40

Ich mochte die Stelle mit dem Abendmahl mit dem Zimmermannsburschen im Gasthaus.

Und das Ende, besonders die Versetzung von dem Vikar von Wagner, befriedigt mein Gerechtigkeitssinn.

Thema: Lieblingsstellen
Ella kommentierte am 28. August 2021 um 13:14

Das Abendmahl hat mir auch gut gefallen! Zuerst etwas gewöhnungsbedürftig und dann wirklich schwarzer Humor als der Autounfall erwähnt wird.

Thema: Deine Meinung zum Buch
heike_e kommentierte am 28. August 2021 um 10:42

Mir hat das Buch gut gefallen. Lediglich mit der Botschaft, das die Mittel den Zweck heiligen, d.h. Gewalt die Lösung ist habe ich meine Probleme. Ich kann verstehen, dass Benedikt im Affekt zuschlägt, Pastoren sind auch nur Menschen, ohne es gut zu heißen. Probleme habe ich mit seiner Strafaktion gegen den Lehrer. Ist ein nächtlicher Besuch mit Gewaltandrohung die Lösung gegen Mobbing?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
MariePraun kommentierte am 28. August 2021 um 11:50

Die letzten Seiten habe ich mit viel bangen gelesen, aber schlussendlich gab es ja doch ein Happy End! Eine der Nebengeschichten - und entwickungen,welche mir am besten gefallen hat und auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, war die Geschichte rund um Clara. Ich fand es toll, das gezeigt wurde wie sehr sich Pastor Benedikt für das Mädchen einsetzt und um so mehr hat mich das Ausmaß getroffen, in welchem Clara gemobbt wurde. Es hat mich auch sehr schockiert, dass sogar der Lehrer involviert war - ein Zeichen, dass der Autor einen flüssigen und gut nachvollziehbaren Schreibstil hat, wenn ich kurz geschockt da sitze. Kurzzeitig habe ich mir Sorgen um Benedikts persönliche Entwicklung, vor allem in Hinblick auf Clara gemacht, da er ja schon "besessen" von der Idee wirkte, Claras Leid zu rächen. Wiederum gut geschrieben fand ich die Lösung mit der Entschuldigung des Lehrers und das Benedikt doch nicht den dunklen Pfad weiter geht. Gelungen fand ich zudem auch die Szene seiner Beichte. 

Alles in allem fand ich das Buch gut und werde es definitiv mal meiner Oma zum lesen geben und schauen was sie davon hält. Mir hat der flüssige Schreibstil sehr imponiert und auch die verschiedenen Themengebiete des Mordes/Mobbings/Fremdgehen in der Ehe/Sterbehilfe fand ich gut integriert und thematisiert mit dem Kontext der Kirche.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
lesebrille kommentierte am 29. August 2021 um 08:29

Nun ist alles zu Ostern aufgeklärt,der Böse bestraft und die Guten haben ihren Willen bekommen.

Ich habe das Gefühl,das der Autor sich etwas verzettelt hat und durch die "Nacherzähung/Zusammenfassung" zum Schluss alle Handlungsstränge zum Guten bringen wollte, bzw. auflösen / beenden.

Mir hat das Buch nicht gefallen, der Klappentext und die Fitzek- Empfehlung passen nicht zum Buchinhalt. 

Thema: Lieblingsstellen
lesebrille kommentierte am 29. August 2021 um 08:31

Mir haben die Stellen moit Clara gut gefallen und die Szene im Wirtshaus mit dem Wandergesellen. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
lesebrille kommentierte am 29. August 2021 um 09:08

Hier meine Rezension 

https://wasliestdu.de/rezension/kein-schwarzer-humorwenig-spannung

Ich habe etwas ganz anderes erwartet und war von dem Buch doch enttäuscht,besonnders vom Schluss.

Thema: Deine Meinung zum Buch
MariePraun kommentierte am 30. August 2021 um 12:02

Hier findet ihr meine Rezension:

https://wasliestdu.de/rezension/ein-pastor-auf-abwegen

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
melange kommentierte am 30. August 2021 um 19:42

Tja, zum Ende hin gefiel mir das Buch immer weniger. Es war mir zu philosophisch und Bene handelte immer unglaubwürdiger, - fast schon wie ein Berserker. Dafür, dass er sogar bei der Therapie immer still und in sich gekehrt war, wirkte diese Explosion nicht stimmig.

Schön allerdings die Bilder - das letzte Abendmahl, die Auferstehung. 

Dass das Mordopfer doch nicht tot, sondern "nur" behindert war und die Freude allerorten darüber konnte ich nicht nachvollziehen. Das fand ich sehr abstoßend, vor allen Dingen auch deshalb, weil sich Nicole daran weidete. Mir hätte hier die Geschichte vom Saulus zum Paulus besser gefallen. 

Richtig klasse die Auflösung zu "Petit Models". So etwas hatte ich mir schon gedacht. Und ebenfalls gut fand ich das Ende für Silke und Theodor.

So bin ich doch ein wenig indifferent: Manches war gelungen, vieles nicht.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 08:37

Spitzencover! Kein Gesicht, man kann sich selber ein Bild machen. Der Titel als Gedanke auf dem fehlendem Gesicht. Klasse!

Thema: Wer hat gewonnen?
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 08:37

Vielen Dank!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 08:50

Den schwarzen Humor suche ich hier gar nicht. Ich finde die Geschichte köstlich. Freue mich auf den zweiten Teil!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 09:08

Schwarzer Humor bezieht sich auf den Nachnamen des Autors. Für mich ist die Geschichte mit seinen kirchlichen Inhalten/Themen/zeitlichen Abläufen sehr lesenswert. Diesen Benedikt gibt es gedanklich wahrscheinlich sehr oft in der Kirche.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 09:17

Habe den dritten Teil beendet. Mit dem guten Ende habe ich gar nicht gerechnet. Ende gut, alles gut, möchte man da sagen. Die Unterhaltung auf der kirchlichen Ebene fand ich sehr gut. Hoffentlich gibt es für die Geschichte keine realen Nachahmer!

Thema: Lieblingsstellen
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 09:20

Seite 201: "Mit einem letzten freundliche Blick verabschiedete sich Benedikt von seinem Spiegelbild..."

Thema: Deine Meinung zum Buch
Kakadu kommentierte am 31. August 2021 um 09:27

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Mal was ganz anderes. Die schwarz-weiß-Optik des Covers mit der Geschichte verbunden, absolut treffend. Meine Rezension stelle ich noch ein.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 130
ech kommentierte am 31. August 2021 um 10:53

Gestern konnte ich nun auch endlich mit dem Buch starten.

Die Geschichte nimmt sich die Zeit, sein doch recht umfangreiches Personenaufgebot sorgfältig einzuführen, dadurch dauert es allerdings auch ein wenig, bis sich echte Krimispannung einstellt. Auch in Sachen Tempo geht es noch eher gemächlich zu. Was mir aber von Anfang an gut gefallen hat, ist der feine Humor, der hier immer wieder durchscheint.

Benedikt kommt zu Beginn schon sehr hilflos und unsicher rüber. Ich habe ständig geschwankt, ob ich ihn in den Arm nehmen oder eher durch ein paar kräftige Schläge auf den Hinterkopf aus seiner Lethargie befreien soll. Nach seiner Tat, die ja eher Totschlag statt Mord ist, merkt man aber, da ihn die Ereignisse irgendwie verändert haben. Nun bin ich schon sehr auf den "neuen" Benedikt gespannt.      

Genauso spannend finde ich aber die Frage, wie sich die Nebenstränge mit der Hauptgeschichte verbinden werden. Und auch der Kommissar konnte mich mit seiner Hintergrundgeschichte gleich ziemlich neugierig machen.

Der erste Abschnitt bietet viele gute Ansätze, hat aber auch noch reichlich Steigerungspotential.

Thema: Deine Meinung zum Buch
sandra66 kommentierte am 31. August 2021 um 11:28

Generell hat es mir gut gefallen, leicht und flüssig zu lesen. Es war unterhaltsam und die Idee war witzig. Die Guten wurden belohnt und die Bösen bestraft. Manches war mir zu unglaubwürdig und die Zufälle zu sehr passend gemacht. Es hätte ein wenig mehr Tiefgang geben können, die Figuren waren zu oberflächlich dargestellt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
ech kommentierte am 01. September 2021 um 11:00

Nach zwei Leseabschnitten muss ich feststellen, das mich das Buch als Kriminalroman weiterhin nur bedingt überzeugen kann. Und dennoch macht es Spaß, das Buch zu lesen.

Die Geschichte ist gut konstruiert und bietet mit seinen Nebensträngen, die sich immer mehr mit der Hauptgeschichte verbinden, und den kleinen Details am Rande zudem viel Stoff zum Nachdenken. Wobei ich hier wahrscheinlich längst nicht alle Anspielungen entdecke und verstehe, dafür müsste ich wohl ein wenig bibelfester sein. Der Schreibstil und der feine Humor, den der Autor hier immer wieder einfließen lässt, gefällt mir ebenfalls sehr gut. 

Wahrscheinlich hat der Verlag sich und seinem Autoren keinen Gefallen getan, Sebastian Fitzek als Werbevehikel zu verwenden. Dadurch wird eine Erwartungshaltung geweckt, die das Buch nicht erfüllen kann und auch gar nicht will.

Für den letzten Abschnitt habe ich noch ein wenig Hoffnung auf mehr Krimispannung, schließlich gilt es ja noch eine Leiche zu entsorgen. Und auch die Geschichte um Clara und dem vermeintlichen Mißbrauch bietet durchaus noch entsprechendes Potential.

Und kann es sein, das Benedikts Frau und sein Bruder ein Verhältnis haben ?   

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Sturmhöhe kommentierte am 01. September 2021 um 23:03

"Wahrscheinlich hat der Verlag sich und seinem Autoren keinen Gefallen getan, Sebastian Fitzek als Werbevehikel zu verwenden. Dadurch wird eine Erwartungshaltung geweckt, die das Buch nicht erfüllen kann und auch gar nicht will."

Sehr gut ausgedrückt, dem stimme ich voll und ganz zu. 

Und zur letzten Frage: Der Gedanke kam mir auch direkt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Glanzleistung kommentierte am 02. September 2021 um 11:56

Genau das habe ich auch gerade gedacht. Die Erwartungshaltung ist einfach zu groß und man tut dem lieben Herr Schwarze sicherlich Unrecht aber mir fehlt noch der zündende Funke bei dieser Story.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Sigrid kommentierte am 01. September 2021 um 20:07

Mir hat das Buch gut gefallen. Es war mal was anderes und ich habe schöne Lesestunden mit dem Buch verbracht.

https://wasliestdu.de/rezension/wer-haette-das-gedacht-5

Vielen Dank für die schöne Lektüre.

Ich habe meine Rezension auch noch auf anderen Portalen geteilt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Konstanze S. kommentierte am 02. September 2021 um 07:26

V.a. die letzten 50 Seiten hatten noch mal Schwung. Aber wie von anderen schon erwähnt, lief da alles - v.a. die Krimielemente - zu plötzlich und aalglatt ab.

Insgesamt empfinde ich wie melange: "Manches war gelungen, vieles nicht."

Und geärgert hat mich das Gleiche wie lesebrille: "die Fitzek- Empfehlung pass[t] nicht zum Buchinhalt"

Thema: Deine Meinung zum Buch
Konstanze S. kommentierte am 02. September 2021 um 10:03

Vielen Dank an alle für diese LR :-)

https://wasliestdu.de/rezension/durchwachsen-79

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
ech kommentierte am 02. September 2021 um 11:15

Meine Hoffnung auf mehr Krimispannung hat sich zwar wieder nicht erfüllt, dennoch habe ich das Buch gestern zufrieden zugeklappt. 

Sowohl im vermeintlichen Mordfall, wie auch beim "Fall Clara" liefert die Geschichte verblüffende Auflösungen, die für mich so nicht absehbar waren. Auch darüber hinaus laufen die einzelnen Fäden am Ende wunderbar zusammen und ergeben so ein absolut stimmiges Gesamtbild, das keine wesentlichen Fragen offenlässt. Ich bin zwar eigentlich kein Freund von einem klassischen "Friede, Freude, Eierkuchen" - Ende, hier passt es aber einfach.

Bei Silke und Theodor lag ich ja tatsächlich richtig. Schön, das Benedikts Bruder am Ende noch ordentlich sein Fett abbekommen hat.

Ein Buch, das zum einen gut unterhält, auf der anderen Seite aber auch zum Nachdenken anregt. Kritikpunkt bleibt, das hier vom Verlag eine falsche Erwartungshaltung geweckt wird.     

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 131 bis 256
Glanzleistung kommentierte am 02. September 2021 um 11:55

Ich tue mich zunehmends schwerer beim Lesen. Dieser Abschnitt hat mir zumindest noch nicht die riesige Erkenntnis gebracht. Das Getue um die Petrusstatue war ja auch teilweise sehr albern. Unabhängig ob man daran glaubt oder nicht.

 

Die Stellen mit Wagner und dieser Magdalena sollen wohl amüsant wirken, ich finde sie irgendwie unpassend. Und der Plot an sich hat mehr Tiefen als Höhen. Da ist an keiner Stelle ein interessanter Pageturner oder eine extrem unvorhergesehene Wendung.

 

Ich hoffe, dass dieser Polizist noch etwas Erhellung bringt bzw. die Sache noch etwas anheizt. Am spannendsten fand ich ja bisher diesen Widerling Hamberger :)

Thema: Lieblingsstellen
Sturmhöhe kommentierte am 03. September 2021 um 00:07

Meine Lieblingsstellen waren die Stellen rund um Clara. Das habe ich wirklich gern und mit Begeisterung gelesen. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Sturmhöhe kommentierte am 03. September 2021 um 00:28

Hier nun meine Rezi: 

https://wasliestdu.de/rezension/zwischen-gut-und-boese

Thema: Deine Meinung zum Buch
ech kommentierte am 03. September 2021 um 15:38

Hier nun meine Rezension, die ich auch bei Amazon, Thalia, Weltbild, Hugendubel, buecher.de, LovelyBooks, Lesekanone.de, Kriminetz.de und der Bastei-Lesejury veröffentlicht habe:

https://wasliestdu.de/rezension/weniger-ein-klassischer-krimi-sondern-eh...

Danke, das ich hier mitlesen durfte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 257 bis Ende
Glanzleistung kommentierte am 05. September 2021 um 19:55

Ich habe das Buch nun auch zu Ende gelesen. Fazit: ein doch recht überraschendes und unvorhergesehenes Ende mit einer kleinen Versöhnung für den Leser. Zwischenzeitlich waren mir die philosophischen und kirchlichen Zeilen dann doch etwas zu viel des Guten. Aber immerhin kann Benedikt seinen Frieden machen, mit sich und auch mit Nicole.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Glanzleistung kommentierte am 05. September 2021 um 20:02

https://wasliestdu.de/rezension/ein-geistlicher-auf-neuen-wegen

Thema: Deine Meinung zum Buch
melange kommentierte am 06. September 2021 um 20:44

Vielen Dank für das Buch. Die Leserunde hat Spaß gemacht. Ich habe allerdings eine ganz andere Geschichte erwartet und bin dementsprechend ein bisschen unentschieden, ob mir das Buch gefällt.

Meine Rezi ist unter folgendem Link zu finden:

https://wasliestdu.de/rezension/kann-boeses-gut-sein

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lesehoernchen99 kommentierte am 17. September 2021 um 10:45

Ich habe mich ganz wunderbar unterhalten gefühlt. Und das obwohl ich wenig Krimis lese.

https://wasliestdu.de/rezension/ein-thriller-mit-schwarzem-humor