Leserunde

Leserunde zu "Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler" (Stefanie Lasthaus)

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
von Stefanie Lasthaus

Bewerbungsphase: 04.02. - 18.02.

Beginn der Leserunde: 18.03. (Ende: 08.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ravensburger Verlags – 20 Leseexemplare von "Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler" (Stefanie Lasthaus) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Destiny is written on your skin.
Seit Quinn denken kann, trägt sie ein Tattoo im Nacken. Ein wunderschönes, verschlungenes Muster – doch weder Quinn noch ihre Adoptiveltern wissen, woher sie es hat. Bis Quinn im ersten Semester an der Vancouver Island University auf Nathan trifft. Nathan, der ihr einen heiß ersehnten Job vor der Nase wegschnappt. Dessen funkelnde Augen und fast raubtierhafte Geschmeidigkeit Quinn unweigerlich faszinieren. Instinktiv spürt sie, dass hinter der Fassade des Vorzeigestudenten etwas Unbezähmbares lauert. Doch sie ahnt nicht, dass Nathans Geheimnis etwas mit den unheimlichen Visionen zu tun hat, die sie seit Monaten verfolgen.

* Eine Szene aus "Touch of Ink" *

Ich drehte mich zu Nathan um und legte meine Hand an seine Hüfte. Nathan biss sich auf die Lippe, dann beugte er sich vor und küsste meine Stirn. Ich fasste sein Shirt, zog es über seinen Kopf und ließ es achtlos fallen. Mein Blick wurde wie magisch von seinem Tattoo angezogen. Ich strich darüber und lächelte leicht, als er eine Gänsehaut bekam.
Er fing meine Hand ein und küsste die Fingerspitzen. „Du machst es mir nicht leicht, Quinn.“
Ich legte beide Hände auf seinen Rücken und ließ sie dann an den Seiten nach unten wandern. „Es sind nur du und ich.“ Keine Verbote. Keine Konsequenzen.
Nathan streichelte meine Arme, und als er mich erneut küsste, war es egal, was wir waren und welche Probleme damit einhergingen.

ÜBER DIE AUTORIN:

Stefanie Lasthaus arbeitete bereits mehrere Jahre in den Bereichen Redaktion, Filmdokumentation, Onlinespiele und Lektorat, ehe sie sich zusätzlich dem Schreiben von Romanen widmete. Nach Stationen in Australien, der Schweiz und England lebt sie heute in Karlsruhe.

Sie schreibt in den Bereichen Belletristik und Jugendbuch. Unter ihrem Realnamen veröffentlicht sie Fantasy für Jugendliche und Erwachsene, unter den Pseudonymen Hannah Luis und Stephanie Linnhe romantische Belletristik.

20.03.2021

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Milena kommentierte am 20. März 2021 um 00:21

Ich bin jetzt mit dem ersten Abschnitt durch, und muss sagen das ich bisher wirklich begeistert bin! Ersteinmal gefällt mir die Spannung, die langsam aber stetig immer weiter aufgebaut wurde. Ich hatte seit der Party bei Joanna so eine leichte Vorahnung, was Nathan anging, diese wurde dann ja aber erst gegen Ende des Abschnitts bestätigt. Viele Dinge sind immer noch ziemlich ungewiss.. Was mit Maya und den anderen verschwundenen Personen passiert ist, welche Rolle die Blaise‘s noch spielen werden, und natürlich was Quinn angeht, ob oder wie sie zum Gestaltwandler wird, und was ihr Doppeltattoo bedeutet. Ich vermute ja mal, dass ihre „Visionen“ irgendwie daher kommen, dass sie sich nicht zum Tier wandelt, und das erst noch lernen muss oder so? Ich bin mal gespannt. 

Der Schreibstil gefällt mir echt gut, ich finde die Geschichte echt spannend geschrieben. Mit Quinn kann ich mich echt gut identifizieren, und auch die (meisten) anderen Charaktere sind mir sehr sympathisch, sodass ich echt gut in die Geschichte rein gekommen bin, und richtig mitfiebern kann. Also ich bin wirklich super zufrieden bisher, und freue mich richtig drauf, morgen mehr zu erfahren :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
woerterwunderland kommentierte am 21. März 2021 um 11:17

Ich würde auch gerne wissen, was es mit dem Doppeltattoo auf sich hat. Vielleicht kann sie sich ja in zwei Tiere verwandeln. Das wäre cool.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
AnneW kommentierte am 22. März 2021 um 12:55

Das hoffe ich auch, dass wäre richtig cool!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:30

Könnte mir auch gut vorstellen, dass sie auch eine Wandlerin ist, aber sich einfach noch nicht gewandelt hat. Und nun will ihr inneres Tier eben raus..

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 26. März 2021 um 09:30

Wenn sie tatsächlich eine Wandlerin ist, bin echt gespannt zu welchen Tribe sie gehört und in welches Tier sie sich dann verwandelt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 26. März 2021 um 15:47

Wahrscheinlich gehört sie einem ganz eigenen Tribe an, der als ausgestorben gilt :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 26. März 2021 um 15:52

Haha :D Das wäre auch richtig gut gewesen, aber sie gehört den Rotluchsen an. OMG! Ich habe mir gerde ein Bild von denen angeschaut - sooooooo süß!! *__*

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
authors_road kommentierte am 31. März 2021 um 10:56

Das würde der Story auf alle Fälle noch etwas mehr Würze geben. Fände ich eine cool :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 06:41

Vielleicht könnte man das anhand des Tieres im Tattoo erkennen? Wäre was für Sam ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
linatheravenqueen kommentierte am 30. März 2021 um 17:10

Ich bin auch mega gespannt darauuf, zu welchen Tribe sie gehört, wenn sie eine Wandlerin ist. ich finde das Buch bis jetzt auch sehr gut und mega spannend.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
ellisbooks kommentierte am 20. März 2021 um 18:12

Hallo zusammen,

ich habe jetzt die ersten Kapitel beendet und muss sagen, dass ich bisher sehr positiv überrascht bin, da ich aufgrund der gemischten Meinungen eher keine so hohen Erwartungen hatte. Aber das Buch hat mich bisher wirklich ziemlich überzeugt und ich kann es kaum erwarten, weiterzulesen!

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht und auch der Schreibstil gefällt mir sehr. Stefanie Lasthaus schreibt sehr flüssig, mitreißend und bildlich, weshalb ich mir gleich das ominöse Tattoo von Quinn vorstellen konnte, das sich vermutlich auch auf der Innenseite der Klappbroschur befindet. Quinn ist mir bisher auch sehr sympathisch, mir fiel es leicht, eine Bindung zu ihr aufzubauen und bin wie sie gespannt, was es mit ihren Visionen auf sich hat.

Außerdem erfährt Quinn einiges über Nathan ... Die Idee mit den Tierwandlern gefällt mir wirklich super. Es ist mal etwas anderes und die Fantasyidee konnte mich wirklich total begeistern, ebenso, dass jeder Wandler einen Sänger braucht. Aber was ist Quinn dann, wenn sie ein ähnliches Tattoo wie Nathan trägt, nur sozusagen das ,,ganze"?

Außerdem interessiert mich, was mit Maya und den anderen Wandlern passiert ist und warum sich Maya Joanna richtig unterwirft. Ich tippe ja, dass die Familie Blaise ebenfalls zu den Wandlern gehört und bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Milena kommentierte am 21. März 2021 um 12:03

Mir gefällt die Idee mit den Wandlern & Sängern auch richtig gut! Es ist einfach mal was neues, sehr originell! 
Ich frage mich auch immer noch, warum Maya sich Joanna so unterwirft, anfangs hatte ich zwischendurch die Vermutung, dass die beiden als Sänger & Wandler verbunden sind, aber da wurde dann ja glaube ich schon erwähnt, dass Maya und ihr Sänger beide verschwunden sind, demnach können Maya und Joanna ja nicht verbunden sein...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
AnneW kommentierte am 22. März 2021 um 12:42

Ja die Idee ist echt gut. Erst dachte ich ja, die Geschichte würde sich Richtung Twilight (Wölfe) orientieren, aber das ist ja nicht der Fall, auch wenn es vllt Parallelen gibt. Das Verwandeln in verschiedene Tiere hat mich dann letztendlich aber sehr an die Arkadien-Reihe von Kai Meyer erinnert, da treten glaube ich auch Panther auf.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Milena kommentierte am 22. März 2021 um 21:45

Oh , die Idee mit den Parallelen zu Twighlight ist mir nich gar nicht gekommen. Aber jetzt wo du es sagst, passt es schon etwas, so mit Werwölfen :) Die Arkadien Reihe kenne ich gar nicht, also kann ich das leider nicht vergleichen

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
AnneW kommentierte am 23. März 2021 um 13:08

Die Trilogie kann ich dir auf jeden Fall empfehlen, geht halt auch so nen bisschen um die Mafia, das ist eig echt ganz spannend:)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Milena kommentierte am 23. März 2021 um 21:24

Klingt gut, werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen! Danke! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:32

Also es wurde ja erwähnt, dass Maya Joanna was schuldet. Vielleicht ist Mayas Tribe aber auch einfach unterwürfig oder so? Ich bin mir da auch noch sehr unsicher.. Aber ist schon heftig, wie Joanna sie rumkommandiert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 06:45

Stefanie Lasthaus schreibt sehr flüssig, mitreißend und bildlich, weshalb ich mir gleich das ominöse Tattoo von Quinn vorstellen konnte, das sich vermutlich auch auf der Innenseite der Klappbroschur befindet.

Den Schreibstil mag ich größtenteils auch, von einigen Längen mal abgesehen. Das Tribal im Buch halte ich nicht für das von Quinn oder irgendjemandem sonst, ich erkenne da nur Pflanzenmotive. Und ich denke nicht, dass Quinn sich in eine Rennpflanze verwandelt ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
ellisbooks kommentierte am 29. März 2021 um 08:54

Ich meinte auch nicht die Pflanze auf dem richtigen Cover, sondern wenn man die Klappbroschur aufklappt, sieht man eigentlich auf der linken Seite das Tattoo. So habe ich mir es jedenfalls gedacht. ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 09:12

Genau das in den Innenklappe meinte ich auch, das auf dem Cover ist kein Tribal-Tattoo.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 12:11

Ich hab nochmal draufgeschaut grad.

Also... mit gaaaanz viel Fantasie... ist in der linken Hälfte ein Tier links, so in schwarz, dessen Schnauze nach links schaut. Mit Puschelschwanz.

Wäre dann wohl das Zeichen für den Fuchs.

Ist aber echt abstrakt. Erinnert mich schon mehr an einen Kitsune mit mehreren Schwänzen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 29. März 2021 um 14:51

Stimmt, mit viel Fantasie kann man da wirklich eine Schnauze und einen Puschelschwanz erkennen. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
M.andthebooks kommentierte am 20. März 2021 um 21:43

Heute habe ich das Buch endlich angefangen und es auch gleich geschafft, den ersten Abschnitt zu beenden. Bisher hat hat es mir recht gut gefallen. Der Einstieg viel mir etwas schwer, was aber auch daran liegen kann, dass ich einen etwas stressigen Tag hatte, daher beeinflusst das meine Meinung auch kaum.

Bisher war es für mich jetzt nicht so, dass ich einen riesigen WOW-Effekt gehabt hätte, aber mir gefällt der Schreibstil sehr gut und auch mit den Charakteren konnte ich warm werden und mich gut mit ihnen identifizieren. Vor allem Nathan mag ich sehr. Und Joanna und ihren Bruder verabscheue ich irgendwie total;)

Die "Auflösung" zum Ende des Abschnittes überraschte mich jetzt nicht sonderlich. Wir wurden quasi in den Kapiteln Stück für Stück irgendwie vorgewarnt und es gab gewisse Andeutungen, die man dann gut zusammensetzen konnte. So war die Auflösung zwar keine riesen Überraschung, die einen total schockt, aber man war sehr gut vorbereitet und es erschien so zumindest sehr logisch.

Deshalb bin ich mal gespannt, was in den nächsten Kapiteln noch kommt, denn ein bisschn war muss mir die Geschichte an Spannung noch bieten. So ne richtig krasse Wendung wäre cool;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
M.andthebooks kommentierte am 20. März 2021 um 21:43

Heute habe ich das Buch endlich angefangen und es auch gleich geschafft, den ersten Abschnitt zu beenden. Bisher hat hat es mir recht gut gefallen. Der Einstieg viel mir etwas schwer, was aber auch daran liegen kann, dass ich einen etwas stressigen Tag hatte, daher beeinflusst das meine Meinung auch kaum.

Bisher war es für mich jetzt nicht so, dass ich einen riesigen WOW-Effekt gehabt hätte, aber mir gefällt der Schreibstil sehr gut und auch mit den Charakteren konnte ich warm werden und mich gut mit ihnen identifizieren. Vor allem Nathan mag ich sehr. Und Joanna und ihren Bruder verabscheue ich irgendwie total;)

Die "Auflösung" zum Ende des Abschnittes überraschte mich jetzt nicht sonderlich. Wir wurden quasi in den Kapiteln Stück für Stück irgendwie vorgewarnt und es gab gewisse Andeutungen, die man dann gut zusammensetzen konnte. So war die Auflösung zwar keine riesen Überraschung, die einen total schockt, aber man war sehr gut vorbereitet und es erschien so zumindest sehr logisch.

Deshalb bin ich mal gespannt, was in den nächsten Kapiteln noch kommt, denn ein bisschn war muss mir die Geschichte an Spannung noch bieten. So ne richtig krasse Wendung wäre cool;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
M.andthebooks kommentierte am 20. März 2021 um 21:45

Ups... Der Kommentar ist irgendwie doppelt...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Milena kommentierte am 21. März 2021 um 12:09

Joanna und ihr Bruder sind wirklich eklig... Bin gespannt, welche Rolle die beiden noch spielen werden.. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
AnneW kommentierte am 22. März 2021 um 12:46

Da bin ich auch gespannt, die beiden haben den Titel fiese Geschwister schonmal gewonnen, aber bin gespannt, ob sie auch in irgendeiner Form zu den Bösewichten gehören. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
verswand kommentierte am 22. März 2021 um 19:36

Joanna und ihr Bruder sind mir auch nicht geheuer, gerade nach dem rücksichtslosen Verhalten auf der Party. Sie scheinen auch ein gewissen Hintergrundwissen zu haben. Doch als richtige Antagonisten agieren die beiden bisher nicht, sie fügen Quinn bisher schhließlich nicht absichtlich Schaden zu. Ich bin weiterhin gespannt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:33

Ja, irgendwie sind die Blaise Geschwister komisch. Als würden sie die ganze Zeit irgendwas aushecken. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 06:49

Jo und Gabriel sind nichts Halbes und nichts Ganzes bisher für mich. Sie kommandieren rum, sind arrogant und haben einen fragwürdigen Humor. Abgesehen davon sind sie langweilig. Und Wissen werden sie als Wandler und Mitgliedsfamilie im Rat schon haben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Ellaliest kommentierte am 29. März 2021 um 22:51

ich finde die beiden auch sehr unsympathisch, aber gleichzetig ebenfalls einfach nur blass. Sie posaunen vorne viel rum, aber dann passiert eigentlich nichts dahinter. Die Szene auf der Party habe ich als einzige im Buch, als ziemlich unlogisch und irgendwie auch überspitzt empfunden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 30. März 2021 um 08:42

Die ganze Partyszene hab ich auch nicht verstanden, das wirkte auf mich wie von der Autorin inszeniert, damit Quinn im Wald auf einen Puma trifft. Keine Andeutungen, ob da jemand versucht, auf ihr Tattoo zu linsen oder so, nichts. Fand ich langweilig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 22. März 2021 um 13:49

Oha die beiden gefallen mir gar nicht! Immer wenn die im Buch wieder einmal auftreten, könnte ich k****. Soooooo unsympatisch!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
woerterwunderland kommentierte am 21. März 2021 um 11:16

Heute habe ich Teil eins des Buches beendet. Bisher gefällt es mir gut auch wenn ich schleppend rein komme und mir bis zu dem letzten Kapitel des Teils ein wenig die nötige Spannung fehlte.

Quinn mag ich bisher gerne und über ihre Schwester Belle würde ich gerne mehr erfahren. Bisher ist Quinn sehr sympathisch und ich wüsste gerne, was es nun mit dem Tattoo auf sich hat. Ich have auch schon eine Ahnung aber das wäre schon großer Zufall wenn es so kommt wie ich denke.

Nathan ist richtig cool als Protagonist. Er ist kein Badboy aber auch nicht der langweilige goodboy. Er macht sich durch seine Art zu Handeln interessant. Ich würde mir mehr Kapitel aus seiner Sicht wünschen.

Die Visionen oder Bilder von Quinn finde ich auch spannend. Ob sie was mit dem verschwinden zu tun haben? Vielleicht sieht sie, wie die entführten fliehen und kann dann helfen. Vielleicht werden sie auch gar nicht entführt. Bisher weiß man das ja noch nicht genau.

Maya als Polarfuchs habe ich ins Herz geschlossen. Sie ist so niedlich und nett kann aber auch ihre Meinung im Notfall sagen. Was sie mit dieser Zicke zu tun hat und warum sie ihr was schuldet weiß ich noch überhaupt nicht.

Ich hoffe, Teil zwei wird spannender.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Buechermaeuschen kommentierte am 21. März 2021 um 18:14

Ich frage mich auch, welche Schuld Maya auf sich geladen hat, dass Joanna sie so herum kommandieren kann und sie es so hin nimmt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 06:58

Wenn ihre Visionen was mit dem Verschwinden anderer zu tun hätte müssten bei ihrer Vielzahl an Visionen aber schon recht viele Wandler verschwunden sein. Generell gefällt mir der Gedanke ansonsten, ich denke aber, ein so hohes Verschwinden von Wandlern samt ihrer Sänger wäre längst aufgefallen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Buechermaeuschen kommentierte am 21. März 2021 um 18:05

Ich habe heute auch mit dem Abschnitt angefangen und bin eben fertig geworden. Mir gefällt die Geschichte, aber es könnten ein paar mehr Überraschungen vorhanden sein. Am Ende des Abschnittes hat man ja schon erahnen können, was jetzt passiert. Das mit den Sängern fand ich dann interessant, obwohl ich die Bezeichnung dafür trotzdem etwas irreführend finde :) Mir gefällt, dass die Geschichte langsam los geht und aufbaut und es damit auch spannender wird. Ich will wissen wie es weiter geht, aber es ist noch nicht so, dass mich die Geschichte vom Hocker reißt, weil eben die unerwarteten Wendungen fehlen. Dennoch finde ich die Idee der Geschichte toll und auch die Charaktere habe ich ins Herz geschlossen, besonders Quinn, Nathan und Maya. Quinns Tattoo gibt mir auch noch Rätsel auf. Es spuken viele Ideen in meinem Kopf herum, was es bedeuten kann, das gleiche gilt für die Visionen. Vielleicht taucht auch noch ein neuer Charakter auf, den wir noch nicht kennen und der ist dann Quinns Gegenstück. Es gab ja den Moment ganz am Anfang des Buches, in dem sie von einem Tier gejagt wurde. Wer genau das war wissen wir leider auch noch nicht. Ich bin jedenfalls gespannt, was das Tattoo für eine Bedeutung haben wird und wann wir näheres zu Quinns Vergangenheit erfahren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:39

Ich hoffe ja, wir erfahren noch, was das für ein Tier am Anfang war, sonst wäre ich etwas enttäuscht :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 26. März 2021 um 09:34

Das würde ich auch sehr gerne noch erfahren! Vielleicht war es ja ein Berglöwe ... ?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 26. März 2021 um 15:49

Vielleicht.. Aber ich finde man hat da so wenig von mitbekommen, dass man da auch kaum Vermutungen anstellen kann :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 06. April 2021 um 11:15

Also das Tier am Anfang des Buches war Joanna somit also ein Berglöwe.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
tkmla kommentierte am 22. März 2021 um 08:39

Der Einstieg hat mir gut gefallen und ich war auch schnell in der Geschichte drin. 

Ein wenig konnte man ja schon ahnen, auf was das ganze hinauslaufen würde. Aber trotzdem ist die Story nicht unbedingt vorhersehbar. 

Maya mag ich sehr und ich frage mich, welchen Grund sie hat, sich von Joanna so herumkommandieren zu lassen. Dieser Grund müsste schon ziemlich gravierend sein. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 22. März 2021 um 09:31

Ich bin leider noch nicht allzu weit mit dem Lesen, da ich leider am Wochenende kleinere Migräneanfälle hatte, aber das was ich schon gelesen habe, gefällt mir richtig gut! Ich finde es klasse, dass es in Kanada spielt und man sofort in die Geschichte hineinkommt. Auch finde ich Quinn sehr sehr sympatisch, frage mich aber, was das mit ihren Schüben ist. Ich bin gespannt wie es da weitergeht. Auch, wie es jetzt mit Quinn und Nathan weitergeht interessiert mich wirklich sehr. Zumal ich gerne wissen möchte, was das mit dem anderen Jungen alles zu tun hat. Ich muss auf jeden Fall gleich in meiner Mittagspause weiterlesen! Aber bis jetzt bin ich schon mega begeistert von dem Buch und werde mir auch auf jeden Fall den Band II holen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
AnneW kommentierte am 22. März 2021 um 12:55

Der Anfang gefällt mir sehr gut, der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Handlung hat eine gewisse Grundspannung durch die erste Szene erhalten. Dabei entwickelt sich die Geschichte eher langsam, es gibt ziemliche Zeitsprünge und es ist noch nichts Herausragendes passiert, aber das finde ich eigentlich sehr gut. Dadurch liegt mehr der Fokus auf den Charakteren und die gefallen mir sehr gut.  Quinn finde ich sehr sympathisch, sie wirkt taff, ohne arrogant oder zu überzogen zu wirken. Nathan ist nicht der typische Bad Boy, sondern bezaubert mit seiner eher zurückhaltenden, einfühlsamen Art. Finde die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden jedenfalls toll! 

Und ich bin natürlich sehr gespannt, was es mit Quinns ominösen Tattoo auf sich hat, um dann tiefer in die Geschichte der Wandler und Sänger einzusteigen. Ich fände es ja cool, wenn Quinn sich in zwei verschiedene Tiere wandeln könnte :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
verswand kommentierte am 22. März 2021 um 19:33

Ehrlich gesagt, weiß ich noch nicht wirklich, was ich von dem Buch halten soll. Der erste Abschnitt hielt für mich wenige Überraschungen bereit. Das Buch wird als Teil 1 der WANDLER- Saga deklariert, deshalb war es klar, dass in dem Buch Wandler, beziehungsweise Gestaltwandler auftreten.

In dem Moment, wo bei Joannas Party der Berglöwe gegen den Puma kämpfte, war für mich schon absehbar, wer dahintersteckt. Dafür wurde der Charakter Nathan nicht raffiniert genug eingeleitet.

Die Vorhersehbarkeit nahm dem ersten Teil die Spannung. Positiv verzeichnen kann ich jedoch die ausführlichen und verständlichen Erläuterungen zu Sängern und Wandlern. 

Für den 2. Abschnitt erhoffe ich mir mehr Action und Spannung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:38

Bin auch noch nicht so richtig überzeugt. Bisher kam auch noch keine super spannende Wendung, die ich nicht habe kommen sehen :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Easy Bell kommentierte am 22. März 2021 um 22:59

So ich bin jetzt auch durch. Ich muss sagen, dass ich gut in die Geschichte rein gekommen bin. Die Protagonisten gefallen mir ganz gut, wobei mir an Nathan irgendwas fehlt. Ich kann nicht sagen was, aber irgendwie ist er mir zu "unscheinbar". Kanns nicht besser ausdrücken. Er hat mir zu wenig Ecken und Kanten. Quinn find ich super. Sie mag ich sehr und sie hat auch mehr Tiefe.

Der Perspektivenwechel ist klasse. Bin ein Fan von wechselnden Perspektiven, da man so einfach auch mehr mitbekommt und beide Seiten besser versteht.

Sam und Maya mag ich sehr. Mich interessiert natürlich auch warum sie so unter Joannas Kontrolle ist. Ich dachte sie ist in einem Tribes mit ihr und ihr einfach unterlegen, aber das stimmt ja nun auch nicht.

Nun noch ein kleiner Tipp von mir : Ich denke ja, dass Quinn irgendwie für die Zusammenführung der Tribes zuständig sein wird. Daher hat sie ein ganzes Zeichen?? Bin mal gespannt.... Ich denke auch, dass die Tribes Joanna und Co. sich zusammenschließen müssen, um die anderen wieder zu finden. Könnt ich mir spannend vorstellen ...mal sehen, ob ich mit irgendeiner Vermutung richtig liege.

Unerwartet fand ich bis jetzt nichts wirklich. Der Titel verrät ja schon einiges, aber gerade zum Ende des Abschnittes war es doch wirklich spannend und die Seiten flogen nur so dahin.

Ach so ... unerwartet war doch ein bisschen, dass sie in Tiergestalt "wilde Tiere" sind und die normalen Menschen dann nicht mehr so richtig zuordnen können. Natürlich erkennt Nathan Quinn...da wäre ich auch sehr enttäuscht wenn nicht, aber die Idee ist nicht schlecht.

Ich freue mich schon auf die Nächsten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
AnneW kommentierte am 23. März 2021 um 13:14

Finde deine Vermutung echt interessant! Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen! Aber ich denke auf jeden Fall wird es irgendwie darauf herauslaufen, dass sich die Tribes zusammenraufen müssen, bin nur gespannt, welche Rolle Quinn dann dabei spielt. Diplomatisches Geschick könnte sie ja haben, finde bei den ganzen Offenbarungen ist sie erstaunlich ruhig geblieben und sie erscheint mir eigentlich sehr ausgeglichen, abgesehen von ihren Visionen und den damit einhergehenden Wutanfällen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:37

Auf diese Idee bin ich gar nicht gekommen, aber das wäre natürlich sehr logisch mit dem Tattoo un der Zusammenführung :D Bin gespannt, ob du recht hast ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 07:06

Nathan ist wirklich noch etwas unspektakulär. Lachen musste ich, dass er nach seiner Rückwandlung tatsächlich in Shorts auftauchte - echt jetzt? Der Schlüppi verwandelt sich mit, damit es jugendfrei bleibt?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 30. März 2021 um 08:04

Ohjaa :D Hatte ich ja fast vergessen, haha :D Das ist natürlich ebenso unlogisch... Oder eben Sam hat die vorher irgendwo hingelegt, damit er sich die wenigstens überziehen kann..

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 24. März 2021 um 10:12

Also bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut und ich kann auch keine negative Kritik dazu äußern. Ich lese es sehr gerne und bin gespannt, wie es in Teil 2 weitergeht!

Das die Verwandlung von Nathan "tiefer" ist, als damals bei Twilight (Jacob), finde ich super! Daran gedacht, dass Nathan Quinn nicht erkennen könnte, da habe ich keinen Moment dran gezweifelt. Denn irgendwas scheint die beiden ja zu "verbinden".Da ist auf jeden Fall mehr zwischen den beiden, als nur Freundschaft - ich bin da wirklich gespannt, wie das weitergeht.

Auch würde mich es interessieren, was das alles mit Quinn zu tun hat? Sie scheint ja weder ein Wandler noch eine Sängerin zu sein, aber dennoch muss sie irgendwie dazugehören und der Schlüssel zu allem sein.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Zimtstern kommentierte am 24. März 2021 um 14:28

Endlich schaffe ich es, auch mal meine Meinung zum 1. Teil zu schreiben.
Bisher finde ich das Buch sehr gut gelungen. Der Spannungsaufbau wird stetig mehr. Der Schreibstil ist locker, flüssig & spannend. Ich möchte einfach immer weiter lesen.

Ich bin ja sehr gespannt was es mit Quinn's Versionen auf sich hat. Die Sache mit dem Tattoo. Ich würde gerne wissen was es damit auf sich hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Liiina_1995 kommentierte am 24. März 2021 um 14:45

Deiner Meinung bin ich auch. Das ist wirklich super schön geschrieben und vom Spannungsbogen her auch perfekt! Ich muss die ganze Zeit lesen und kann ich aufhören. :)

Die Visionen interessieren mich auch! Zumal sie im 2. Teil anders werden ... Ich bin gespannt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
miss.bookaddicted kommentierte am 24. März 2021 um 16:52

Ich bin sehr gut in den ersten Leseabschnitt rein gekommen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und es wird gleich von anfang an Spannung aufgebaut. Was Nathan betrifft, hatte ich schon so eine Vorahnung und ich vermute, das die Clique rund um die Blaise Geschwister, die Berglöwen sind. Aber trotzdem lässt mich die Autorin völlig im Dunkeln, was mit Maya und den anderen Verschwundenen passiert ist. Ich habe wirlich keine Idee. Auch das Tattoo von Quinn wirft eineige Rätsel auf. Die Charaktere sind mir durchweg alle sehr sympatisch, abgesehen von der Blaise Clique.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
nenya1985 kommentierte am 24. März 2021 um 21:38

Der erste Leseabschnitt hat mir schon sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich super leicht lesen und man fliegt nur so durch die Kapitel. Ich finde es gut, das man die Geschichte aus den Perspektiven von Quinn und Nathan lesen kann, da bekommt man einfach andere Blickwinkel auf die Geschichte.

Es ist noch alles sehr mysteriös mit den unterschiedlichen Fronten unter den Studenten an der Uni und man kann Quinn verstehen, dass sie davon verwirrt ist. Ich denke in den nächsten Abschnitten wird sie auch erfahren, woher sie kommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 25. März 2021 um 20:48

Ich muss sagen, dass ich etwas Schwierigkeiten hatte in das Buch rein zu kommen, trotz des recht actionhaften Beginns. Ich war da nämlich einfach nur verwirrt :D

Die Schwester Belle finde ich teilweise zu mütterlich. Das finde ich etwas anstrengend und auch irgendwie unnatürlich. Ich meine, klar macht man sich Sorgen um die Schwester, aber das? Etwas übertrieben. Und sonst bekommen wir ja kaum was von ihr mit.

Die erste Begegnung mit Nathan fand ich total interessant. Wie er ihr einfach den Job weg geschnappt hat :D Oh man, die Arme.. Aber sie findet sicher was anderes. Falls sie dafür überhaupt noch den Kopf hat bei dem ganzen Chaos dort.

Die Blaise Geschwister sind mir bisher sehr suspekt. Auch die Party. Ich meine, was zur Hölle war da bitte los? Warum ist Joanna plötzlich so nett und warum verschwinden die kurz darauf alle?! Ach und dass da Nathan als Panther auftaucht war ja abzusehen. Hier fehlte mir irgendwie die Spannung.

Ich finde generell wirken alle Charaktere total blass. Selbst Quinn und Nathan. Ich habe einfach keine Verbindung zu denen. Auch die Erzählweise an sich ist recht monoton. Bisher gab es keinen Moment der Spannung für mich, weil es entweder zu schnell aufgelöst wurde oder einfach komplett verwirrend war. Das finde ich wirklich sehr schade. Und durch das monotone kommen bei mir auch null Gefühle auf. Klar, man merkt schon, dass Nathan und Quinn sich näher kommen, aber das wirkt so künstlich. Auch die Sorge um Maya, weil das alles so schnell ging. Ich hoffe, das wird noch besser. Jetzt wo alle nach und nach verschwinden..

Und nochmal was positives: Die Idee finde ich spannend. Besonders mit den Sängern und den Instinkten, die aufkommen, wenn die Wandler die Gestalt wechseln. Sehr coole Idee.. Freue mich mehr über die Tribes zu erfahren :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 07:12

Da stimme ich dir zu, Belle ist mir auch zu mütterlich und richtige Spannung kam bisher nicht auf. Die Clique rund um die Blaise-Geschwister wird mir zu klischeehaft arrogant dargestellt, wie in einem 08/15-Teeniefilm. So wirklich was passiert ist bisher kaum etwas. Wohl so ein Dilogie-Problem einiger Autoren, zu Beginn alles so in die Länge zu ziehen statt endlich mal Spannung reinzubringen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Lisa14 kommentierte am 28. März 2021 um 20:11

Sooo, jetzt bin ich auch fertig mit dem ersten Abschnitt - ich sehe ihr habt hier ja schon seeehr viel geschrieben.
Bisher gefällt mir das Buch echt gut! Ich mag die Idee der Geschichte total, die Verbindung zu diesen Tribes der Vergangenheit und besonders das atemberaubende Setting!!
Quinn als Protagonistin finde ich auch super und vielleicht habe ich mich auch schon ein klitzekleines bisschen in Nathan verguckt hihiii.
Sam ist auch ein wahnsinnig toller Charakter und ich würde ihm unheimlich gerne mal im echten Leben begegnen!
Außerdem finde ich es gut, dass wir gegen Ende des Abschnitts zumindest ein bisschen was über die ganze Sache erfahren haben - ich meine Nate ist ein Wandler?! Ahhhh es ist ja soooo cool! - aber trotzdem habe ich noch so viele ungeklärte Fragdn (z.B. warum jetzt plötzlich Maja und die anderen verschwunden sind?) und ich hoffe, dass wir da bald eine Antwort drauf bekommen :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
JennyHCA kommentierte am 28. März 2021 um 20:46

Der Einstieg ist ja mal richtig interessant! Die Thematik mit den Wandern ist neu und erfrischend und wie Quinn sauge ich die Infos auf. Was mich aber noch neugieriger macht ist die Tatsache, dass Nathan in seiner Panther Gestalt dennoch auf sie reagiert hat. Ob es an einer besonderen Bindung vielleicht liegt?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 06:38

Mit dem ersten Abschnitt bin ich durch, liest sich ganz gut, wenn auch mit einigen Längen. Gleich zu Beginn die Szene war zwar spannend, mir aber absolut unverständlich, warum sie in einer fremden Gegend ihren Spaziergang ausgerechnet um Dunkeln durch ein abgelegenes Mülltonnen-Ghetto verlegt. Wer macht denn sowas?! In meinen Augen taktisch unklug, die Prota so eine irrationale Dummheit begehen zu lassen, wie soll ich die dann ernst nehmen? Anschließend ging es für meinen Geschmack eher langweilig weiter, auch empfand ich einige Details als unnötiges Füllmaterial. Warum z. B. muss beschrieben werden, wie sie an der Ampel stehen und auf grün warten?
Weiterhin mochte ich dies Klischee nicht, dass die Angeber der Uni bzw. deren "Gegner" immer als Dreiergespann daherkommen, also Anführer, flankiert von zwei Begleitern. Auch etwas, wodurch ich den Roman nicht so ganz ernst nehmen kann. Generell wurd mir da zuviel in den Klischeepott gegriffen.

Worüber ich mich freue ist, dass Quinn nicht vor lauter Hormonüberschuss den Verstand verliert, nur weil sie Nathans Augen/Muckis/Zauberhaar/Stimme wahrnimmt. Stattdessen gibt es bis hierhin noch gar keinen richtigen Love Interest, ist mir viel lieber als wenn sich welche gleich nach dem ersten Treffen wie unsterblich verliebt, in Wirklichkeit aber notgeil fühlen. Sowas sich unbemerkt Anbahnendes find ich viel schöner, zumal die Haupthandlung mit den Wandlern, Sängern und den Verschwundenen dadurch nicht unnötig leidet. Und es gibt keine nervigen Gedankenspiralen. 

Zur Handlung: Das Geheimnis um die Wandler etc gefällt mir. Hatte mir schon gedacht, dass Nathan Quinn im Wald "gerettet" hat. Das Geheimnis um Quinn ist spannend, warum fragt Nathan nicht einfach seinen Vater? Gibt doch bestimmt noch mehr Tribe-Clans als diese vier. Warum sie beide Teile im Nacken hat könnte sein Vater ebenfalls wissen. Warum im Nacken, so deutlich sichtbar bei Quinn?! Bei einem kleinen Mädchen bereits?!  Auch ihre Visionen sind interessant, wüsste zu gern, von welchem Wandlertier.
Schade übrigens, dass das Tribal in der Umschlagklappe kein Tier darstellt, sondern so blumig ausfällt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 07:16

Hier mal ein Link, wie Menschen mit Blauschwäche die Farben wahrnehmen. Das Blauspektrum ist auch in anderen Farben vertreten, sie man da mal ganz gut.

https://www.watson.ch/wissen/lifestyle/545890595-so-sehen-menschen-mit-farbsehschwaeche-die-welt

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Kristja kommentierte am 29. März 2021 um 09:22

Das habe ich auch nicht ganz verstanden, warum sie da in eine abgelegene dunkle Ecke geht. Vielleicht ist sie so naiv? Andererseits hat sie ja scheinbar öfter solche Anfälle, also keine Ahnung.

Danch fand ich es auch etwas eher zäh. Und wie du schon sagst, so ein bisschen wie in so einem Teenie-Film mit den Cliquen und den Anführern und seinen Begleitern. Hat mir auch nicht so gefallen. Ich weiß zwar gerade nicht, wie alt die Protagonisten sind, aber diese Tatsachen lassen sie unglaublich jung und unreif wirken.

Auch da volle Zustimmung. Endlich mal eine Frau, die nicht sofort anfängt zu sabbern, sobald sie den Typen sieht :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 11:01

Ich hab mir notiert, dass Quinn 18 ist, Nathan dann vielleicht 1-2 Jahre älter? Und die anderen wohl auch so um die 20 Jahre +/- 2 Jahre. Belle hab ich noch nichts zu rausgefunden, wie alt sie wohl sein mag. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 11:09

Ich hab mir notiert, dass Quinn 18 ist, Nathan dann vielleicht 1-2 Jahre älter? Und die anderen wohl auch so um die 20 Jahre +/- 2 Jahre. Belle hab ich noch nichts zu rausgefunden, wie alt sie wohl sein mag. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 29. März 2021 um 12:13

Hab mir das Tribal in der Buchklappe vorn mal etwas eingehender angeschaut.

Mein Vorschlag: In der linken Hälfte ist ein Fuchs der nach rechts schaut.

Was denkt ihr?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Ellaliest kommentierte am 29. März 2021 um 22:15

Ohh, das hatte ich noch gar nicht entdeckt! Ja, das ist auf jeden Fall ein Fuchs! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
Ellaliest kommentierte am 29. März 2021 um 22:48

Endlich kommt nun auch meine Meinung zum ersten Abschnitt! Ich habe das Buch die letzten Tage immer wieder in meinen Arbeitspausen gelesen und bin nach den ersten paar Seiten ganz gut in die Geschichte hineingekommen. Die Szene in der Gasse fand auch ich etwas seltsam, vor allem, weil ich natürlich immer völlig fasziniert bin, wie gut die Protagonisten sich dann gegen das Böse verteidigen und kämpfen können ;)

Dafür mochte ich die erste Begegnung zwischen Nathan und Quinn umso lieber - ungewöhnlich und neu und er schnappt ihr doch tatsächlich einfach den Job weg. Quinn wirkt auf mich intelligent, schlagfertig und auch mutig. In mehreren Situationen zeigt sich, dass sie ganz genau weiß, was sie will und außerdem ihre eigene Meinung hat. Sie lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen, bleibt konzentriert und aufmerksam. An manchen Stellen hätte ich mir trotzdem gewünscht, wir würden noch etwas mehr über ihr restliches Leben erfahren dürfen. Was ist ihr wichtig? Was macht sie gerne? Wovon träumt sie? All das fehlt mir jetzt im Nachinein ein wenig.

Nathan ist ein wirklich toller Protagonist - weder der typische unglaublich attraktive und arrogante Bad Boy, noch irgendein anderes Klischee. Er hat ebenfalls eine kluge, aufmerksame und sehr sensible Art, ich glaube seine Gegenwart kann unglaublich angenehm sein. Außerdem mag ich, wie er immer wieder seine weicheren Seiten auftauchen, beispielsweise, als er sich Sorgen macht, dass Quinn nach der Verwandlung nicht mehr mit ihm reden könnte. Die Verbindung zwischen den beiden entsteht ganz natürlich, fast schon nebenbei, was mir unglaublich gut gefallen hat! Hier geht es nicht gleich von Zeile 1 an um irgendwelchen Liebeskummer, sie freunden sich erstmal an bzw. lernen sich langsam kennen. Dafür gibt es dann einige sehr berührende und echte Szenen zwischen ihnen :) Ich drücke die Daumen, dass das vielleicht etwas wird!

Die Fantasyelemente des Buches mag ich bisher ebenfalls. Ab und zu habe ich leichte "Twilight"-Feelings, aber gleichzeitig ist "Touch of Ink" doch so anders. Die Idee der Wandler und Sänger finde ich spannend, sowie auch die verschiedenen Tribes. Ob wohl der Angreifer am Anfang des Buches auch zu einem von diesen gehört? Ich kann es kaum erwarten mehr über die Geschichte und auch die Magie zu erfahren...In einem Punkt bin ich mir ganz sicher, Quinn ist auch Teil eines dieser Tribes. Allerdings bin ich noch sehr unentschlossen welche Rolle sie genau spielt. Vielleicht gibt es ja noch besondere Wandler und Sänger, so Art Seher? Das könnte dann eine Verbindung zu ihren Attacken sein.

Absolut nicht leiden kann ich die Blaises. Sie sind nicht nur unglaublich arrogant und unsympathisch, sondern auch noch ein ziemliches Klischee. Bei ihnen würde ich mir etwas mehr Eigenheiten und Tiefe wünschen. Die Party war tatsächlich der einzige Teil des Buches, denn ich komplett schräg und um ehrlich zu sein doch eher unlogisch fand. Ansonsten gefällt mir das Buch bisher ganz gut und ich freue mich sehr auf den nächsten Abschnitt!

ich könnte noch soviel mehr schreiben, denn es gibt ja noch einiges, was passiert ist...Wow :) Nur noch in knapp: Sam mag ich wirklich gerne, genau wir Maya. Ich hoffe inständig, dass wir noch in diesem Buch erfahren, was mit letztere und den anderen Verschwundenen passiert ist!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
La Tina kommentierte am 30. März 2021 um 08:51

An manchen Stellen hätte ich mir trotzdem gewünscht, wir würden noch etwas mehr über ihr restliches Leben erfahren dürfen. Was ist ihr wichtig? Was macht sie gerne? Wovon träumt sie? All das fehlt mir jetzt im Nachinein ein wenig.

Das hast du sehr gut zusammengefasst, über Quinn selbst erfährt man kaum etwas, ich hab nur optisch ein Bild von ihr - und naja, dass sie sich nachts in düsteren Ecken rumtreibt. Steht ziemlich im Widerspruch zu ihrer sonst toughen Person.

Absolut nicht leiden kann ich die Blaises. Sie sind nicht nur unglaublich arrogant und unsympathisch, sondern auch noch ein ziemliches Klischee. Bei ihnen würde ich mir etwas mehr Eigenheiten und Tiefe wünschen. Die Party war tatsächlich der einzige Teil des Buches, denn ich komplett schräg und um ehrlich zu sein doch eher unlogisch fand. 

Zu den Blaises fällt mir nur ein: Katzen, die fauchen, beissen nicht. (Scheint hier ja um Raubkatzen zu gehen). Ausser große Töne spucken machen die nichts, find ich langweilig. Und die Party - echt jetzt? DAS verstehen die unter Party??? Und es hat keiner wirklich mal versucht, sie näher kennenzulernen bis auf die eine. Wozu wurd sie dann eingeladen? Ich hab den Verdacht, die Autorin suchte was, um Quinn mit einem Puma zu konfrontieren. In meinen Augen ein misslungener Versuch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 189
authors_road kommentierte am 31. März 2021 um 10:59

Also der erste Abschnitt hat mir gut gefallen, war jetzt meiner Meinung nach aber auch nichts besonderes. Momentan bin ich noch so, dass ich das Buch zwar nicht nicht mag, aber ich finde es jetzt auch nicht richtig begeistert. Neutral, das passt. Anfangs habe ich auch erstmal ein paar Kapitel gebraucht, um in die Story reinzukommen, aber so richtig angekommen fühle ich mich immer noch nicht wirklich. Aber mal sehen, sind ja noch ein paar Seiten ^^

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch