Buch

Wie man die Zeit anhält

von Matt Haig

Der neue große Roman von SPIEGEL-Bestsellerautor Matt Haig.

Wenn Liebe die Zeit besiegt.

Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu anderen Menschen wäre höchst gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein spannendes Leben unter den Eintagsfliegen

Tom Hazard, wie sich Estienne Thomas Ambroise Christophe Hazard derzeit nennt, wurde am 3. März 1581 geboren. Damit ist er heute 439 Jahre alt, sieht aber aus wie 41. Eine ungewöhnliche Veranlagung sorgt dafür, dass der gebürtige Franzose seit seiner Teenagerzeit nur sehr, sehr langsam altert. Im Gegensatz zu ihm sind die übrigen Menschen nur Eintagsfliegen. Auch seine frühere große Liebe Rose ist schon vor Jahrhunderten an der Pest gestorben. Die gemeinsame Tochter Marion hat die...

Weiterlesen

Das Leben von Tom Hazard

Wie geht man mit dem Wissen um, dass man selbst eine wirklich große Lebensspanne vor sich hat, während die Menschen, die einem ans Herz wachsen oder die man einfach nur kennenlernt im Vergleich dazu kurze Leben führen werden? Geht man Bindungen ein, wenn man weiß, dass das eigene Leben viel länger sein wird als das der Freunde und Partnerinnen? Und wie gefährlich ist es für Menschen, die aufgrund einer Veranlagung einfach viel, viel langsamer altern als andere Menschen? Das sind einige der...

Weiterlesen

Wundervoll

Wenn man sich den Klappentext durchliest, mein man, dass es sich bei „Wie man die Zeit anhält“ um eine romantische Liebesgeschichte. Dabei ist das Buch so viel mehr. Und das meine ich absolut positiv – ja, die Liebe spielt eine zentrale Rolle in dem neuesten Werk von Matt Haig, aber auch, wie Tom Hazard damit umgeht, ein so viel längeres Leben zu führen als die meisten anderen Menschen, die ihm auf seinem Weg durch sein langes, langes Leben bisher begegnet sind. Eine zentrale Frage, die Tom...

Weiterlesen

Schlicht und einfach wunderbar

Meine Erwartungen an Matt Haigs neues Buch waren sehr hoch, da „Ich und die Menschen“ vom selben Autor zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt.
Ich wurde alles andere als enttäuscht, denn Matt Haig ist es auch mit diesem Buch wieder gelungen, ein Meisterwerk vorzulegen.

Tom Hazard scheint von seinem Umfeld als Durchschnittstyp wahrgenommen zu werden, dabei ist er ganz anders als jeder Normalsterbliche. Er ist über vierhundert Jahre alt und hat in vielen namhaften Epochen...

Weiterlesen

Unter den Albatrossen

Der auch in Deutschland bekannte Schriftsteller Matt Haig hat in seinem neuen Roman „Zeit“ philosophisch aufgegriffen. Die fiktive Geschichte um den „Albatros“ Tom Hazard entwickelt sich zu einem Thriller. Anders als Menschen altern Albatrosse viel langsamer und werden deswegen Hunderte von Jahren alt. So auch Tom, der Anfeindungen und Todesdrohungen durch die normal sterblichen Menschen („Eintagsfliegen“) ausgesetzt ist. Geboren im Jahr 1581, erlebt er mehrere Jahrhunderte, später geschützt...

Weiterlesen

Zeit

Meine Meinung zum Buch:

Wie man die Zeit anhält

 

Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog.

 

Inhalt in meinen Worten:

Stell dir vor, für jedes Lebensjahr was normale Menschen verbringen dürfen, wirst du erst in 15 Menschenjahren ein Jahr älter.

So geht es Tom. Er bekommt dadurch eine ganze Menge des Weltgeschehens mit und als er auch noch das oberste Gesetz bricht, sich verliebt und ein Kind dabei entsteht, muss er fliehen...

Weiterlesen

Matt Haig der Geschichtenerzähler

GEDANKEN ZU „WIE MAN DIE ZEIT ANHÄLT“
Nach „Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben“ ist der aktuelle Roman von Matt Haig erst mein zweites Buch des Autors. Und das ist eine faszinierende Zeitreise, obwohl es mit Zeitreise im wörtlichen Sinne gar nichts zu tun hat.

Protagonist Tom Hazard führt einen durch die letzten 400 Jahre – sowohl durch die großen geschichtlichen Ereignisse, als auch durch sein kleines, privates Leben. Aber auch Toms Gegenwart und die damit verbundenen...

Weiterlesen

Preis des langsamen Alterns

~~Tom Hazard ist ein besonderer Mann. Als einer von nur einer Handvoll Menschen altert er extrem langsam. Jetzt, im Jahre 2018, sieht er aus wie 40, doch sein Geburtsjahr ist 1603. Das Jahr, in dem Elisabeth die Erste starb wurde er geboren. Um nicht aufzufallen erfindet er sich alle 8 Jahre neu und nimmt eine neue Identität an. Er erlebte die ganze Weltgeschichte persönlich mit und so kann er als Geschichtslehrer, nunmehr wieder in London, den Unterricht interessant gestalten. Was er am...

Weiterlesen

Eine schöne Idee mit Tiefgang, Gefühl und toller Botschaft

Klappentext

„Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn...

Weiterlesen

Dieses Buch hat soviel zu bieten

Von Matt Haig habe ich schon so Einiges gelesen und „Wie man die Zeit anhält“ war wieder mal ein sehr schönes Buch, das auf 384 Seiten nicht nur sehr gut unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt.

Dieses Buch ist zurecht in der Sparte „Literatur“ angesiedelt, liest sich aber nicht so schwer, wie man das dann vermuten würde bzw. wie es bei zig Büchern dieses Genres ist. Es liest sich flüssig und wirklich gut.

Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen...

Weiterlesen

Eintagsfliege oder Albatros

Inhalt:

Tom Hazard lebt mal hier und mal dort, arbeitet mal dies und mal das. Er ist über 400 Jahre alt, denn er altert sehr viel langsamer als normale Menschen. Im Jahre 1581 geboren sucht er heute nur noch eins: seine Tochter Marion. Dafür lebt er!

Die Gesellschaft der Albatrosse, alles Menschen mit der gleichen „Schwierigkeit“ wie er, schützt ihn und seine wahre Identität vor der Entdeckung durch die normalen Menschen. Dafür muss er alle 8 Jahre seinen Namen, Wohnsitz und...

Weiterlesen

Ein Buch, das ich so schnell nicht vergessen werde

So heißt es schon im Faust: „Verweile doch du Augenblick …“ Wer hat diesen Wunsch nicht schon einmal gehabt? Die Zeit einfangen und konservieren, festhalten.

Genau das würde Tom auch gerne machen.

 

Der DTV Verlag hat mir dieses wunderbare Buch zugeschickt. Ich kenne außer diesem Titel von Matt Haig nur noch „Ein Junge namens Weihnacht“, ein Roman, der mich damals sofort verzaubert hat – sowohl die Personen, die Sprache, als auch die Handlung hatten mich sofort in Griff...

Weiterlesen

Sei eine glückliche Eintagsfliege

Zitat:

 "Das war die alte Lektion der Zeit. Alles verändert sich, und nichts verändert sich." (S. 125)

 

Ein schon beinahe philosophisches Buch mit einem Hauch Melancholie. Schmerzlich schön und nachdenklich geschrieben. Kein leichtes Buch, ein Roman der nachhallt. Der Gedanken auslöst und dabei eine wichtige Botschaft enthält. Alles was uns letztlich bleibt ist die Menschlichkeit.

 

Haig hat ihr eine wunderbare Geschichte ersponnen, über einen...

Weiterlesen

Was macht das Leben lebenswert

Tom Hazard, geboren 1581 als adeliger Spross in einem französischen Chateau, flieht nach dem Tod des Vaters während der Religionskriege mit seiner Mutter nach England. Als er 13 Jahre alt ist, hört er auf zu altern. In 10 Jahren altert er um eins. Nach dem Verlust seiner Mutter, an deren Tod er sich die Schuld gibt, kommt er nach London. Dort lernt er Rose kennen. Rose ist seine große Liebe. Doch ist es möglich diese Liebe zu leben? Im Prinzip sind sie im gleichen Alter, nur Tom sieht man...

Weiterlesen

Eine Geschichte voller Gefühl, melancholischer Klänge und wunderbarer Weisheiten. Ein Buch zum Träumen, Nachdenken und sich darin Verlieren.

Wenn Liebe die Zeit besiegt.

Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer...

Weiterlesen

Ewig leben ?

Ewig leben ? Ein Wunschtraum oder ein Alptraum? Tom Hazard lebt schon seit über 400 Jahren. Immer wieder musste er seine Identität und seinen Wohnort wechseln, damit niemand merkt, dass er viel viel weniger altert als normale Menschen. Gerade erst wieder hat er so einen Wechsel vollzogen, er ist nun Lehrer für Geschichte in London. Seine Kollegin Camille fasziniert ihn von Anfang an - aber er darf für seine Mitmenschen keine großen Gefühle entwickeln - zu groß ist die Gefahr für sein Leben...

Weiterlesen

Wunderbar

Wenn Liebe die Zeit besiegt. Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam...

Weiterlesen

Gedanken eines Albatrosses

Tom Hazard ist ein Albatross. Er sieht aus wie 40, hat jedoch schon mehr als 400 Jahre auf der Welt gelebt und viel Leid, aber auch Freude erlebt. Um nicht aufzufallen, kann er nirgendwo länger als acht Jahre bleiben. Und nun steht er wieder vor der Entscheidung, wohin er als nächstes gehen möchte. Er entscheidet sich für London. Nicht die leichteste Wahl, denn dort hat er einst seine große Liebe an die Pest verloren. Doch die Sehnsucht und der Wunsch danach seine einzige Tochter, die er...

Weiterlesen

vom Anhalten der Zeit

~~Tom Hazard gehört zu den UNSTERBLICHEN. Eine Gruppe Menschen, die Jahrhunderte leben und sich zusammengeschlossen haben, um vor der Gesellschaft zu verbergen, dass sie so viel länger leben als der Rest der Menschheit.

Tom ist des Lebens fast überdrüssig geworden. Seine große Liebe Rose hat er schon vor Jahrhunderten verloren. Der neue Job als Geschichtslehrer macht ihm keinen besonderen Spaß. Das Leben hat den Reiz verloren, da er immer wieder mehr verliert und aufgeben muss, als...

Weiterlesen

Zeitlos versunken

Inhalt: Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu...

Weiterlesen

Eine Reise durch die Zeit

Als Coverkäufer, war es klar, dass dieses Buch meine Aufmerksamkeit bekommt. Ich habe es gesehen und wusste, wenn der Klapptext passt muss ich es haben. So war es dann auch.

Das Buch läuft in zwei Erzählsträngen, zum einen die Gegenwart in der Tom vielleicht endlich die Liebe findet und in der Vergangenheit, die zeigt warum er ist wer er ist. Auch wenn er sich dem manchmal selbst nicht ganz sicher ist, da er immer wieder von forne anfangen muss.

Tom ist ein unglaublich...

Weiterlesen

Lieben lernen und Eintagsfliegen anständig behandeln

Das Leben aus der Perspektive eines 439-Jährigen zu betrachten ist außergewöhnlich, doch genau auf dieser Basis führt Matt Haig seine Leser durch die Geschichte im Roman „Wie man die Zeit anhält“. Logischerweise folgt man ihm auf mehreren Zeitebenen bis in die Gegenwart. Im Laufe seines ungewöhnlich langen Lebens macht seine Hauptfigur, Tom Hazard, überwiegend schmerzhafte Erfahrungen, daher wird man von Anfang an mit einer herzzerreißenden Melancholie konfrontiert. Glücklicherweise gibt es...

Weiterlesen

Eine schöne Geschichte- tiefgründig und voller Emotionen

Inhaltsangabe:

Der 03. März 1581 ist nicht nur Tom Hazard's Geburtsdatum, sondern auch der Tag, an dem sein Schicksal besiegelt wird. Mittlerweile sind 400 Jahre vergangen und der ruhige, in sich gekehrte Einzelgänger ist noch immer am Leben und erfreut sich bester Gesundheit. Tom, der das Aussehen eines 40-jährigen hat, trägt eine ungewöhnliche Veranlagung in sich, die sich Anagerie nennt und erst während der Pupertät ausbricht. Jeder der dieses seltene Gen besitzt, altert wesentlich...

Weiterlesen

Wie man das Potenzial einer innovativen Idee verschenkt

Tom Hazard ist über 400 Jahre alt, wo für normale Menschen ein Jahrhundert vergeht, vergeht für ihn gefühlt nur ein Jahrzehnt, denn er altert nur extrem langsam. Seine ungewöhnliche Veranlagung hat Tom bisher hauptsächlich Kummer und Verdruss gebracht: er und seine Lieben wurden als Hexen verfolgt, verspottet und bedroht. Toms große Liebe Rose starb vor 400 Jahren. Seine Tochter Marion hat die gleiche Veranlagung wie er, doch sie ist verschwunden. Hendrich, Oberhaupt der Albatros-...

Weiterlesen

Zeitlos...

Erzählt wird die Geschichte von Tom Hazard. Er hat die "Gabe" nur sehr langsam zu altern. Man sieht ihm seine über 400 Jahre, die er schon auf der Welt existiert, nicht an. Die lange Lebensdauer ist aber für ihn nicht unbedingt ein Segen, sondern viel mehr ein Fluch, der Verluste, Gefahren und Einsamkeit mit sich bringt. Doch dann tritt Camille in sein Leben...

Das Cover ist wunderschön gestaltet. Die Farbgebung ist sehr angenehm und wirkt beruhigend auf mich. Ich finde es wunderbar,...

Weiterlesen

Mein bisheriges Jahreshighlight!

Ich bin totaler Fan von Büchern, die von Zeitreisen und ähnlichen Thematiken handeln. Das hat schon seit jeher eine absolute Faszination auf mich ausgeübt. Gut, in "Wie man die Zeit anhält" geht es nicht wirklich über Zeitreisen, jedoch spielt Zeit hier auch eine große Rolle, denn Tom Hazard ist kein Mensch mit einer "üblichen" Lebensdauer und als ich den Klappentext las, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Für mich ist Tom dennoch irgendwie ein Zeitreisender, denn er hat...

Weiterlesen

Die Albas...

 

Tom, 42, Geschichtslehrer in eine Londoner schule. Keiner kann das Geschichte so lebendig bei bringen wie Tom, nämlich er ist alt, sehr alt und er hat die ganzen alten Geschichte mit erlebt. Er hat schöne aber auch schlechte Zeiten mit eigenen Augen gesehen, viele gute aber auch böse Menschen getroffen, trotzdem füllt er sich einsam und verloren in der Welt.

Was ist Zeit? Was ist Alter? Bin ich alt genug oder bin zu jung? Wie kann man über Zeit bestimmen oder bestimmt Zeit...

Weiterlesen

Mein bisheriges LESEHIGHLIGHT 2018

DIE MACHT DER LIEBE        

Dieses Buch hat mich begeistert. Ich war hin und weg von der Idee und der Umsetzung. Das beginnt schon mit dem sehr schönen Cover. Ein Mann liegt sinnierend in lässiger Haltung vor dem Zifferblatt einer riesigen Uhr. Eine passende Darstellung zum Titel „Wie man die Zeit anhält“!
Der britische Autor Matt Haig erzählt in fünf Teilen, im ständigen Wechsel der Orte auf mehreren Kontinenten und über verschiedene Jahrhunderte, eine wundersame, aber zu...

Weiterlesen

Gefangener der Zeit?

★★★★★

Tom Hazard nimmt einen neuen Job als Geschichtslehrer in London an. Sein Unterricht ist farbig und lebendig. Das ist kein Wunder, denn er sieht aus, als wäre er um die 40 Jahre alt, ist aber in Wirklichkeit sagenhafte 439 Jahre! Das darf niemand wissen, denn sonst wäre sein Leben in Gefahr. Ein Leben, das so lang und ereignisreich und einsam ist, das er aber dennoch liebt. Da tritt die Lehrerin Camille in sein Leben und Tom spürt, dass eine dramatische Wendung naht …

 ...

Weiterlesen

Du hast alle Zeit der Welt, womit nutzt du sie?

Wie man die Zeit anhält von Matt Haig, erschienen im dtv Verlag am 20.04.2018.
Tom Hazard versucht sich durch sein Leben zu mogeln. Unauffällig, ohne Freunde und nur nicht verlieben.

Er wurde am 3. März 1581 geboren und hat eine besondere Eigenschaft. Er altert sehr sehr langsam und ihm kann praktisch keine Krankheit etwas anhaben. Heute arbeitet er als Geschichtslehrer, wer wäre besser geeignet als einer der die Geschichte gelebt hat sie zu erzählen? Wenn da nicht immer diese...

Weiterlesen

Unterhaltungsliteratur mit einer Prise Melancholie

„Der Schlüssel zum Glück ist nicht, man selbst zu sein, denn was heißt das überhaupt? Jeder Mensch hat so viele Ichs. Nein. Der Schlüssel zum Glück ist, die Lüge zu finden, die am besten zu einem passt.“

 

Inhalt

 

Tom Hazard hat viele Namen, spielt zahlreiche Rollen und ist immer wieder auf der Flucht vor seinem ganz alltäglichen Leben, denn anders als die normalen Menschen ist er mittlerweile 439 Jahre auf der Erde und sieht jetzt gerade mal wie Anfang vierzig...

Weiterlesen

Zeit ist kostbar - doch was, wenn man viel mehr als alle anderen hat?

Tom hat ein Geheimnis: Er ist schon über vierhundert Jahre alt, sieht aber aus wie ein Mann in seinen Vierzigern. Als Mitglied der sogenannten Albatros-Gesellschaft kümmern er sich darum, andere aufzuspüren, die sind wie er. Im Gegenzug erhält er alle acht Jahre eine neue Identität. Diesmal bittet er darum als Geschichtslehrer nach London zurückkehren zu dürfen - die Stadt, in der er sich Jahrhunderte zuvor zum ersten und letzten Mal verliebte. Findet er dort vielleicht einen Hinweis auf...

Weiterlesen

Hexensohn

Thomas Hazard ist ein außergewöhnlicher Mann. Nicht, dass er im ersten Moment groß beeindrucken würde, aber er hat eine Gabe - oder ist es ein Fluch? Er altert so langsam, dass er jetzt - im Alter von 439 Jahren - eher wie ein Vierzigjähriger aussieht. Er hat Hexenprozesse erlebt, William Shakespeare kennengelernt, ist mit Captain Cook auf Reisen gegangen. Seinetwegen ist seine Mutter als Hexe getötet worden und die einzige Liebe, die er je zugelassen hat, endete tragisch. Dann fand ihn die...

Weiterlesen

Eine beeindruckende Zeitreise

Inhalt:

 

Tom ist über 400 Jahre alt,sieht aber aus wie 40,dies verdankt er einer besonderen "Veranlagung".

Als seine Mutter ermordet wird,flieht Tom nach London,um dort mit dem spielen der Laute Geld zu verdienen.

Dort lernt er Rose kennen und lieben und bekommt mit ihr seine Tochter Marion.

Es dauert nicht lange und Toms "Veranlagung" sorgt für Probleme und er verlässt seine kleine Familie.

Tom erfährt,dass er mit seiner Besonderheit nicht alleine...

Weiterlesen

vielleicht doch eher ein Jugendroman

Matt Haig erzählt in zwei Zeitsträngen, die sich kapitelweise abwechseln und jeweils ungefähr 2 – 4 Seiten umfassen, die Geschichte von Tom Hazard, der in der Gegenwart als Geschichtslehrer in London arbeitet. Der zweite Erzählstrang beschreibt sein Leben als ein Alba, jener Leute, die eine besondere Veranlagung haben, welche sich Anagerie nennt und bedeutet, dass sie bis zum 11. oder 13. Lebensjahr ( hier macht der Autor im Buch unterschiedliche Angaben) normal altern und danach verlangsamt...

Weiterlesen

Die Reise durch die Zeit

Tom hat nicht nur eine alte Seele, denn er ist auch schon verdammt alt, sonder zusätzlich ein einsames Herz. Auch wenn man ihm sein Alter nicht ansieht, ist er weit über 400 Jahre. 
Irgendwann sollte alles mal ein Ende haben und Tom sehnt sich nach einem normalen Leben. Nicht immer alle paar Jahre von vorne Anfangen zu müssen, doch altert er sehr langsam und hat so noch einige neue Leben in vielen Jahrhunderten vor sich. 

Es wird aus seiner Sicht geschrieben und man erfährt viel...

Weiterlesen

Der Fluch besonders zu sein

Zunächst möchte ich etwas zur Aufmachung schreiben, weil ich die Gestaltung des Buches richtig schön finde. Dabei hat mich nicht nur die Gestaltung des Covers mit seiner Farbauswahl, die alle Übergänge zwischen Blau und Gelb enthält, überzeugt. Gekrönt wird das Bild des liegend in der römisch bezifferten Uhr, wartenden Tom Hazard von seinen Erinnerungen, die als lose Seiten umherfliegen. Die kurzen Kapitel starten mit formschönen Versalien. Sie sind mit Ort und Zeitpunkt des Kapitels...

Weiterlesen

Geschichte ganz lebendig

          Der Roman "Wie man die Zeit anhält" von Matt Haig handelt von dem 439 jährigen Tom Hazard, der in seinem langen Leben schon einiges erlebt hat. Der Klappentext lässt eine Liebesgeschichte vermuten und die Liebe ist auch ein zentrales Thema in dem Buch, doch ganz anders als man erwartet. Tom Hazard hat Angst zu lieben und Angst zu leben. Über 400 Jahre lebt er auf der Flucht. Aber er lebt und das nur, weil er es seiner Mutter und seiner ersten großen Liebe (die bereits vor...

Weiterlesen

Schöne Unterhaltungsliteratur

Insgesamt ist "Wie man die Zeit anhält" eine schöne und ungewöhnliche Geschichte. Ich habe schon Geschichten über Zeitreisende oder Vampire gelesen, aber diese Geschichte über eigentlich ganz normale Menschen, die langsamer altern als normal, ist neu und interessant für mich. Mit dem Ich-Erzähler Tom, der im 16. Jahrhundert geboren wurde und heute aussieht wie Anfang 40, reist der Leser durch die Kontinente und die Zeit. Es gibt viele Zeitsprünge - die Passagen aus der Vergangenheit werden...

Weiterlesen

Alles hat seinen Preis

          Das Buch erzählt die Geschichte des 400-jährigen Tom Hazard - er ist Geschichtslehrer und Einzelgänger. Aber warum Einzelgänger? Das ist wohl leider zwangsläufig so, wenn man alle 8 Jahre eine neue Identität annehmen muss. Er hat viel erlebt, aber immer alleine.
Bis eine Frau in sein Leben tritt.

Tolles Thema, welches gut umgesetzt wurde. Im ersten Moment denkt man noch "ewiges Leben" wie toll - aber hier wird einem sehr schnell aufgezeigt, dass das doch gar nicht so...

Weiterlesen

Ein Buch, das zum Klassiker werden kann

Das Buch hat ein Cover, das zum Kauf verleitet. Ein Mann liegt in einer Uhr - und er hält sie an? Der Titel unterstreicht den Eindruck: Wie man die Zeit Zeit anhält.

Natürlich bekommen wir mit der Geschichte des Tom Hazard keine Lösung, unsere Lebenszeit zu verlangsamen, jedoch bei ihm ist es so. Er sieht aus wie Mitte 40, ist  jedoch schon über 400 Jahre alt. Mit Mitte 40 ist er Geschichtslehrer und kann sehr lebendig Geschichte lehren, kein Wunder, hat er sie doch selbst miterlebt....

Weiterlesen

Anagerie

Dieses Buch von Matt Haig musste ich unbedingt haben. Das Cover hatte mich sofort angesprochen, ich finde es sehr gut gelungen und es passt super zu diesem Roman. Manche Cover kann man auch mal loben. Ja und natürlich klingt vor allem der Klappentext sehr interessant. Ich war also ziemlich neugierig auf dieses Buch.

Der Geschichtslehrer Tom Hazard sieht aus wie 40 ist aber 439 Jahre alt. Seit der Pubertät altert er viel langsamer als andere Menschen und hat ein sehr effektives...

Weiterlesen

Ein Roman voller Melancholie

Zum Cover: Ein schönes Cover das anspricht. Die Uhr als Symbol der Zeit und ein einzelner Mann in der Uhr. 

Meine Meinung zum Buch: Ich habe es genossen dieses Buch zu lesen, wenngleich ich mir ein wenig was anderes erwartet habe. Ich dachte, dass das Buch seine Richtung mehr in Richtungs Liebesroman wenden wird, doch weit gefehlt.. Das Buch ist voller Emotionen wie Schmerz, Wut, Angst, Trauer und Melancholie. Denn auch wenn es sich anhört, als ob es der heilige Gral wäre, wenn man so...

Weiterlesen

Eine Zeitreise

Matt Haig hat sich mit dem Roman „Wie man die Zeit anhält“ etwas besonderes einfallen lassen.

 

Tom Harzard bewirbt sich als 40jähriger zum Geschichtslehrer, der in Wirklichkeit schon über 400 Jahre alt ist. Wenn er1 Jahr älter ist, sind das 15 Jahre für uns.Er wurde 1581 in Frankreich geboren. Wer ist besser für diesen Beruf geeignet, wie er. Es gibt noch ein paar wenige seiner Art. Er hat schon unglaublich viel erlebt und ist eigentlich ein einsamer Mann. Sie sammeln sich in...

Weiterlesen

die Zeit ist endlich

Tom Hazard ist 439 Jahre alt. Er altert viel langsamer als andere Menschen. Dass dies auch zu Problemen führt – davon erzählt dieses Buch.

Eigentlich schreibt Tom (in der Ich-Form) von der Gegenwart. Aber irgendwie alles, was er erzählt, lässt ihn in die Vergangenheit abschweifen. Er sucht seine Tochter Marion, die ist wie er und muss alle paar Jahre seine Identität wechseln, weil sonst auffallen würde, dass er anders ist.

Kein einfaches Buch. Auch kein Liebesroman, obwohl ein...

Weiterlesen

nett für zwischendurch

Tom Hazard hat schon viele Leben unter ebenso vielen Namen gelebt, denn obwohl er wie ein vierzigjähriger aussieht, ist er aufgrund einer Veranlagung über 400 Jahre alt. Jahre, die er zumeist einsam verbracht hat. Doch da gab es Rose und die gemeinsame Tochter Marion, die Toms Veranlagung geerbt hat.

Nun ist Tom in die Stadt zurückgekehrt, in der er mit Rose glücklich war und trifft auf Camille, die sein Leben auf den Kopf stellt. Doch über allem liegt die verzweifelte...

Weiterlesen

Sehr gut

Tom Hazard sieht aus wie vierzig, doch was er geheim hält ist, dass er schon über 400 Jahre alt ist. Die wichtigste Regel ist : Verliebt dich nicht . Der Preis dafür ist hoch , wie ein Nomade zieht Tom von einem Ort zum anderen, damit sein Geheimnis nicht auffliegt und die Menschen die ihm mit der Zeit nahe stehen, nicht in Gefahr geraten. Doch mit der Liebe ist es nicht so einfach, plötzlich tritt Camille in sein Leben und damit verändert sich alles.  

Meinung :

Zuerst möchte...

Weiterlesen

Lesehighlight

Tom Hazard ist alt. Unglaublich alt. Er sieht aus wie 40 ist aber weit über 400 Jahre alt. Tom altert einfach langsamer, als die meisten Menschen. Wenn er ein Jahr älter aussieht, dann sind das bei normal alternden Menschen 15 Jahre. Tom ist nicht der einzige mit diesem Syndrom. Nun arbeitet er als Leher für Geschichte in London und er kann es unterrichten, denn er war ja auch dabei. Es könnte gut laufen für ihn, wäre da nicht seine Kollegin, sein klopfendes Herz und die wichtigste Regel,...

Weiterlesen

Ein Stück Unendlichkeit

          Tom sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit 400 Jahre alt, er leidet an einem seltenen Gendefekt der ihn viel langsamer altern lässt. Er arbeitet als Geschichtslehrer und muss alle paar Jahre seine Identität wechseln um nicht aufzufallen, dabei hilft ihm eine Organisation, die sich für Menschen wie ihn engagieren. 
 
Doch es gibt Regeln, die zu befolgen sind. Eine davon ist, dass man sich nicht verlieben darf. Trotz allem hat sich Tom verliebt und mit einer Frau eine...

Weiterlesen

Leise, melancholisch, nachdenklich, aber auch lebensbejahend.

Schon auf den ersten beiden Seiten erfährt der Leser das wichtigste über den Inhalt des Buches: Tom Hazard ist alt - „alt wie ein Baum, wie eine Islandmuschel, wie ein Renaissancegemälde“ (S.11), und sieht dabei nicht älter aus als 40. Möglich macht das eine besondere genetische Disposition, die ihn bedeutend langsamer altern lässt als „normale“ Menschen. Das Leben, das er deshalb zu führen gezwungen ist, hält so manche Schwierigkeit bereit, das allerschwierigste ist wohl, dass er sich (...

Weiterlesen

Wie ein Fisch im Strom der Zeit

Tom Hazard ist londoner Geschichtslehrer, Einzelgänger, spielt Klavier - und ist über 400 Jahre alt! Was, das glauben Sie nicht? Dann halten wir mal die Zeit an - und drehen diese zurück ins Jahr 1581. In diesem Jahr kam Tom in Frankreich zur Welt, wuchs wie jeder Junge normal auf - bis er im Alter von ca. 14 Jahren äußerlich aufhörte zu altern. Wobei, so ganz korrekt ist dies nicht, denn er altert auch, nur leider deutlich langsamer als andere Menschen. Und dies zu einer Zeit des...

Weiterlesen

Etwas blass

Ich liebe Zeitreise Romane und auch wenn es sich bei „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig strenggenommen nicht um einen Zeitreiseroman handelt, weil der Protagonist Tom Hazard „nur“ sehr langsam altert – er somit nach 439 Jahren immer noch wie 39 aussieht  – und die Zukunft nicht kennt, würde ich das Buch trotzdem zumindest ansatzweise zu diesem Genre zuordnen.

Wie auch in vielen anderen Zeitreiseromanen ist ein großer Aspekt die Liebe: In „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey...

Weiterlesen

Hätte mehr Tiefe vertragen können

Inhalt: 
Tom Hazard sieht aus wie vierzig, doch er ist alt, uralt. Er ist im Jahre 1581 geboren. 
Er besitzt die Gabe -oder den Fluch- nur sehr, sehr langsam zu altern. Wenn das andere Menschen mitbekommen, kann es gefährlich für ihn werden und für die, die er liebt. Besonders in den Zeiten der Hexenverfolgung. 
Daher lautet die oberste Regel: "Du darfst dich niemals verlieben. Niemals!"
So muss er alle 8 Jahre seine Identität wechseln. Unterstützt wird er dabei von...

Weiterlesen

Ein traurig schöner Roman

"Wie man die Zeit anhält" bringt einen dazu, die Zeit wirklich anhalten zu wollen, um diesen Roman noch ein wenig länger zu genießen. Die Geschichte von Tom bricht einem schon nach wenigen Seiten beinahe das Herz: Er leidet unter einer Veranlagung, die ihn unglaublich langsam altern lässt. Manche mögen es eine Gabe nennen. Tom nimmt den Leser mti durch seine Geschichte und zeigt dabei, dass ein langes Leben ein Fluch sein kann. Die erste Regel für Leute wie ihn lautet: Verliebe dich nicht....

Weiterlesen

Wie man die Zeit anhält

Auf das neue Buch von Matt Haig war ich sehr gespannt, zuvor habe ich von ihm Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben und Echo Boy gelesen, beides tolle Bücher, die mich aber nicht völlig überzeugen konnten. Das Thema mit dem langsamen Altern fand ich hier sehr interessant, gerade auch in Verbindung mit der Liebe und sozialen Kontakten. Und ich kann sagen, Wie man die Zeit anhält, konnte mich restlos überzeugen.

Tom Hazard ist alt, sehr alt. So sieht er gar nicht aus, vom Aussehen...

Weiterlesen

Zeitreise

Der Autor nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise, die sehr weit in die Vergangenheit reicht. Protagonist Tom wurde nämlich im Jahr 1581 geboren. Seine Geschichte erzählt Matt Haig im stetigen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Alle acht Jahre muss Tom seine Identität wechseln, sonst wird es zu gefährlich für ihn. Sehr plausibel erklärt der Autor die Hintergründe des hohen Alters von Tom, aber auch warum es mit der Zeit für ihn so gefährlich wird, wenn er an einem Ort bleiben würde...

Weiterlesen

Ein Streifzug durch die letzten vier Jahrhunderte

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (20. April 2018)

ISBN-13: 978-3423281676

Originaltitel: How To Stop Time

Übersetzung: Sophie Zeitz

Preis: 20,00€

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Ein Streifzug durch die letzten vier Jahrhunderte

 

Inhalt:

Tom Hazard ist anders. Der Mann, der wie ein Vierzigjähriger aussieht,...

Weiterlesen

Jeder Moment ist eine Ewigkeit

Wäre das nicht ein Traum? Mehrere Jahrhunderte zu erleben, ohne sichtbar zu altern? Tom Hazard ist einer jener „Albatrosse“, denen dieses (zweifelhafte) Glück beschieden ist. Er wurde im Jahr 1581 geboren und seit dem Beginn seiner Pubertät verlangsamte sich das Älterwerden so extrem, dass er in der heutigen Zeit zwar 439 Jahre alt ist, aber das Aussehen eines Vierzigjährigen hat. Doch was sich wie ein schöner Traum anhört, wird für Tom ein Albtraum. Seine Umwelt kann nicht verstehen, wie es...

Weiterlesen

Zeit zu lesen

~Irgendwie ist -Wie man die Zeit anhält- ein Buch, das man nochmal lesen will, um es nochmal besser zu verstehen und vielleicht noch einmal Dinge zu entdecken, die man vielleicht verpasst bzw. überlesen hat. Denn das Buch war voll von Infos, Menschen, Geschichte, Szenerien, etc., was es, zumindest bei mir, unmöglich machte, alles zu verinnerlichen.

Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Tom, der im Jahre 1581 geboren wurde, aber heute noch auf Erden wandelt. Eigentlich ist Tom...

Weiterlesen

Grenze von Fiktion und Wirklichkeit verschwimmt geschickt

Du darfst dich auf keinen Fall verlieben! Dies ist die oberste Regel für Tom Hazard, denn er ist anders als normale Menschen: Er altert so langsam, dass er mehrere Jahrhunderte alt wird. Liebe und die Schmerzen des Verlustes,  wenn der geliebte Mensch normal altert und stirbt, können für ihn nur hinderlich sein. So sagt es ihm Hendrich, sein Mentor und Beschützer – denn Tom braucht ständig neue Identitäten, um nicht aufzufallen.

Es handelt sich hier um ein unglaublich tiefgängiges,...

Weiterlesen

Die Sache mit der Zeit

~~Tom Hazard ist Anfang 40, zumindest sieht er so aus, denn in Wahrheit ist er schon über 400 Jahre alt. Durch einen Gendefekt altert er langsamer als andere Menschen, was ihn immer wieder in Gefahr bringt, wenn er sich zu lange an einem Ort aufhält. In der Gegenwart lebt er in London und ist Geschichtslehrer – was läge näher, hat er doch viele der Ereignisse, die er seinen Schülern näherbringt, selbst miterlebt. Und er gerät in Gefahr, denn seine Kollegin Camille, Französischlehrerin an...

Weiterlesen

Fürchte nicht die Zukunft, sondern lebe die Gegenwart.

"Mein Leben ist wie eine Matrjoschka-Puppe, denke ich manchmal, verschiedene ineinander geschachtelte Versionen, bei denen die neueste immer die älteren umschließt, die früheren Leben von außen nicht sichtbar, aber immer noch da."

Inhalt:
Tom Hazard lebte schon viele Leben. Er mag aussehen, wie ein Mann in den Vierzigern, doch in Wirklichkeit ist er bereits mehrere hundert Jahre alt. Dieser Gendefekt, der ihn langsamer altern lässt, macht es gefährlich, länger an einem Ort zu...

Weiterlesen

So schön

Zum Inhalt:
Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt.
Meine Meinung:
Was für ein schönes Buch. Eine Art Märchen für Erwachsene, dass uns für eine Weile in ganz viele Zeitalter führt, uns das Leben von Tom mit erleben lässt. Wir erleben nebenher ein wenig Geschichte "live" und wie die Liebe uns alle verändert oder besser verändern kann. Tom hat mir als Charakter ungeheuer gut gefallen. Ich habe...

Weiterlesen

Bittersüße Geschichte

„Wie man die Zeit anhält“ ist eine wirklich außergewöhnliche Geschichte von dem britischen Schriftsteller und Journalisten Matt Haig, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.

Tom Hazard ist inzwischen über 400 Jahre alt und sieht aus wie vierzig. Geboren wurde er im 16. Jahrhundert auf einem französischen Schloss. Seine Mutter wurde wegen Hexerei zum Tode verurteilt.  Alle acht Jahre muss er für Hendrich eine Aufgabe erledigen und eine neue Existenz aufbauen....

Weiterlesen

Spannend geschrieben

Vor über hundert Jahren hatte Hendrich ihm beigebracht wie die erste Regel lautete…

Er war alt, sehr alt. Es war eine besondere Veranlagung…

Wieder einmal waren acht Jahre herum gewesen und er musste für Hendrich seine Pflicht tun, eine Aufgabe erledigen… Alle acht Jahre musste er sich eine neue Existenz aufbauen….

Eigentlich wollte er nicht mehr, doch wieder überredete ihn Hendrich, denn da war auch noch Marion, die sie immer noch nicht gefunden hatten…

Nun war...

Weiterlesen

Wie man die Zeit anhält

Er sieht zwar aus wie ein durchschnittlicher 41-Jähriger, aber Tom Hazard ist älter. Viel älter- mehr so 400 Jahre alt. Geboren gegen Ende des 16. Jahrhunderts auf einem französischen Schloss wurde seine Mutter schon früh der Hexerei beschuldigt und zum Tode verurteilt. Seither ist Tom vorsichtig. Nur ein einziges Mal hat er sich verliebt, in Rose, und mit ihr hat er eine Tochter bekommen, die dasselbe Schicksal erlitten hat wie er. Doch schon seit ewigen Zeiten hat er sie nicht mehr gesehen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783423281676
Erschienen:
April 2018
Verlag:
dtv Verlagsgesellschaft
Übersetzer:
Sophie Zeitz
8.68852
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (61 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 102 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher