Buch

Dry - Jarrod Shusterman, Neal Shusterman

Dry

von Jarrod Shusterman Neal Shusterman

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen.

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet. In Deutschland liegen bisher seine Serien "Vollendet" und "Scythe" vor.

Die "Vollendet-Serie" umfasst folgende Bände:
Vollendet - Die Flucht
Vollendet - Der Aufstand
Vollendet - Die Rache
Vollendet - Die Wahrheit (erscheint voraussichtlich März 2019)

Die "Scythe"-Serie umfasst folgende Bände:
Scythe - Die Hüter des Todes
Scythe - Die Rache der Gerechten
Band 3 erscheint voraussichtlich im Herbst 2019

Rezensionen zu diesem Buch

Dry von Neal Shusterman & Jarrod Shusterman

Rezension:

Die Welt, wie wir sie kennen hat mit dem Tap-Out aufgehört zu existieren. Im Süden Kaliforniens sind die gurgelnden Wasserleitungen endgültig verstummt. Kein Tropfen Wasser rinnt mehr aus den Hähnen. Nur wenige Menschen sind auf den Katastrophenfall vorbereitet und viele sind bereit, das Äußerste zu tun, um ihr eigenes Leben zu retten. Es dauert nicht lange, bis jegliche Menschlichkeit vergessen ist. Die Wasserknappheit trifft auch Alyssa und ihre Familie unvorbereitet....

Weiterlesen

Erschreckend realistisch!

Inhalt/Meinung
Mal ganz ehrlich, wenn man nach einem Neal Shusterman greift, dann hat man doch schon eine gute Entscheidung getroffen, oder?
Ich dachte, dass ich mit „Dry“ keinen Fehler machen konnte, denn ich liebe die Bücher des Autors. Hier hat er gemeinsam mit seinem Sohn eine Geschichte geschrieben, und dennoch war ich mir wirklich sicher, „Dry“ wird mich begeistern.

Die Geschichte wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, wodurch man als Leser einen wirklich guten...

Weiterlesen

Tolle Idee, langweilige Umsetzung

Plötzlich gibt es in keinem Haushalt in Kalifornien mehr Wasser. Erst denkt jeder, dass es sich um ein kurzfristiges Problem handelt, um das sich die Großen schon kümmern werden. Doch schnell wird klar, dass es sich dabei scheinbar um ein großes, wenn nicht sogar kaum lösbares Problem handelt. Alyssa und ihre Familie versuchen, mit dem Wenigen, das sie haben zurecht zu kommen; doch schnell sind die Vorräte in den Supermärkten aufgebraucht und plötzlich ist sich jeder selbst der Nächste. Aus...

Weiterlesen

Realistisch

Na, da haben wir doch mal einen dystopisch angehauchten Jugendthriller, der gar nicht so weit hergeholt ist!

Eines Tages streiken plötzlich alle Wasserhähne. Die Supermärkte sind binnen kürzester Zeit geplündert, Wasser wird zur absoluten Mangelware.
Wir begleiten eine Handvoll Jugendliche durch diese Zeit, vom ersten Schreck bis zur Katastrophe.

"Dry" hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Was mir in den 90ern noch als total unmögliches Szenario vorgekommen wäre,...

Weiterlesen

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Das Cover fängt das Thema des Buches eigentlich sehr gut ein, es geht um Wasser und was passiert, wenn das Wasser plötzlich weg sein sollte. Eine erschreckende Vorstellung, die Neal & Jarrod Shusterman in ihrer Dystopie "Dry" verarbeiten. Der Titel samt und auch der Untertitel verraten schon das Grundthema: "Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.".
Der Schauplatz des Buches ist eine Kleinstadt in Kalifornien an einem heissen Junitag und schon beginnt man sich...

Weiterlesen

"Dry

Nachdem ich die Slythe Bücher von Neal Shusterman toll fand und auch Kompass ohne Norden, welches er in Zusammenarbeit mit seinem anderen Sohn geschrieben hat, wollte ich auch unbedingt auch Dry lesen. Aber nicht nur wegen dem Autor, sondern auch, weil es sich richtig gut angehört hat.
 
Das Szenarium ist alles andere als weit hergeholt. Ein heißer Tag im Juni in Südkalifornien, auf einmal kommt kein Wasser mehr aus dem Hahn. Aufgrund einer allgemeinen Wasserknappheit, haben...

Weiterlesen

Erschreckendes Szenario, spannend verpackt

Inhalt (dem Klappentext entnommen):

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die...

Weiterlesen

Ein atemberaubendes, überzeugendes Buch, das zum Nachdenken anregt.

„Dry“ konnte mich von Anfang bis Ende fesseln. Vor allem, weil es ein Thema anspricht, das durch den Klimawandel, den wir im Moment erleben, erschreckenderweise gar nicht mehr so unrealistisch ist. Die Veränderungen der Charaktere, die sich im Laufe des Wassermangels bemerkbar machen, und der Wechsel von Menschlichkeit zum puren Überlebenskampf wurden wirklich gut dargestellt. Die Geschichte wird aus den verschiedenen Perspektiven der Kinder erzählt, aber ab und zu gibt es kleinere Passagen...

Weiterlesen

Spannende und leider allzu realistische Geschichte!

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür. Die volle Videorezension findet ihr auf meinem YouTube Kanal namens schokigirl oder weiter unten.

 

Meinung:

Generell kann ich Bücher von Neal Shusterman immer empfehlen (zumindest die, die ich bisher gelesen habe). Und auch hier zusammen mit seinem Sohn, hat er wieder eine wirklich gute Geschichte geschaffen.

Wie immer spielt auch dieses Buch aus verschiedenen Sichtweisen. Nicht...

Weiterlesen

Ein richtig gutes Buch für Jung und Alt, das uns alle zum Nachdenken anregen sollte

Durch den Klimawandel kam es zur "Nachflusskrise". Ein Wort, das die Medien benutzen, da niemand mehr das Wort Dürre hören möchte. Die nächste Eskalationsstufe ist der "Tap-Out" und der bedeutet, dass das Wasser an einem heißen Junitag ohne Vorwarnung in Kalifornien abgestellt wird. Die Bewohner sollen Ruhe bewahren, aber das ist einfach unmöglich. Sofort bricht Chaos aus, in den Läden ist auf der Stelle jedes Getränk und auch Eis ausverkauft. Und von Tag zu Tag wird die Situation schlimmer...

Weiterlesen

Durstig

Wenn ein neues Buch von Neal Shusterman erscheint ist das für mich wie Weihnachten und Silvester zusammen und nachdem der Autor "Dry" schon letztes Jahr auf der Leipziger Buchmesse angekündigt hat, musste ich natürlich so schnell wie möglich zu seinem neusten Werk greifen. "Dry" hat er sogar in Zusammenarbeit mit seinem Sohn geschrieben.
In der Geschichte war ich quasi sofort drin. Dafür hat der Autor echt ein Händchen. Er schafft es mich schon von der ersten Seite an, an das Buch zu...

Weiterlesen

Und ein ungutes Gefühl bleibt ...

Dry von Neal Shusterman

 

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich jedenfalls nicht. Ein paar Tage lang, nach der Lektüre dieses Buches, sah ich den Wasserstrahl, der aus dem Hahn klar und reichlich sprudelte, mit anderen Augen – bis sich die Gewöhnung einstellte. Es ist nur ein Buch, der Grundplot vorstellbar, ein paar Mal umgesetzt in Literatur und abendfüllenden Fernsehformaten – aber ein wenig ungutes Gefühl wird von...

Weiterlesen

Ein toller Roman mit einem aktuellen Thema

Meine Meinung:

Fangen wir mit dem Cover an, es gefällt mir sehr gut und ist für das Thema passend.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen, mir waren es nur zu viele Kurzunterbrechungen (Snapshots), die aus verschiedenen Perspektiven, z.B. die Fußball-Kollegin von Alyssa oder eine Reporterin Kurzeinblicke erzählen.
Die Vorstellung an sich, dass heute das Wasser versiegen könnte, ist doch sehr angsteinflößend und auch aus diesem Grund ist man neugierig wie die...

Weiterlesen

Dry

Die Bücher von Neal Shusterman begeistern mich einfach immer wieder. Und ich finde, dass sich Dry besonders gut anhört. Dieses Buch hat er gemeinsam mit seinem Sohn Jarrod geschrieben und ich war echt gespannt, was die beiden sich für uns ausgedacht haben. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Neal Shusterman hat eine unglaublich reale Schreibweise. Man fragt sich ständig, ob das alles wirklich so passieren könnte, so real fühlt sich das an. Alyssa mochte ich sofort...

Weiterlesen

Wasser! Was wäre wenn es kein Wasser mehr gibt?

Inhalt

Tap-Out. Kalifornien ist das Wasser ausgegangen. Der Kampf um das Überleben beginnt. Alyssa und ihr Bruder Garret begeben sich auf die Suche nach Ihren Eltern. Kelton der Nachbarsjunge begleitet die beiden. Auf ihrem Weg treffen Sie auf Jacqui. Auch sie schließt sich den dreien an. Auch wenn eher aus anderen Gründen. Zusammen treffen sie auf Henry. Auch diesen nehmen sie auf ihre weitere Reise mit. Dort werden die fünf auf mehrere schreckliche Situationen treffen. Können sie...

Weiterlesen

Die letzten Tage

Das Autorenduo ,Vater und Sohn ,lassen mit ihrem eindringlichen ,flüssigen Schreibstil vor meinem inneren Auge ein düsteres ,gut durchdachtes Szenario entstehen.
Bei diesem fiktiven Roman handelt es sich um eine Dystopie mit realistischem Bezug.
Es geht um die Verknappung von dem lebenswichtigen Rohstoff Wasser.

In Kalifornien gibt es von jetzt auf gleich kein Wasser.

Der Ideenreichtum der Bevölkerung um an Wasser zu gelangen, ist enorm.
Die Protagonisten...

Weiterlesen

Spannungsgeladene Studie zum Sozialverhalten der Menschen

Nachdem ich erst kürzlich mit "Der Wal und das Ende der Welt" ein ähnliches Weltuntergangs-Szenario gelesen habe, kommt mit "Dry" nun eine Dystopiegeschichte daher bei der Wasser nicht nur knapp ist sondern bald komplett fehlt. In ganz Kalifornien, dem sunshine state in dem es ja laut dem Song von Albert Hammond nie regnet.

Eindrucksvoll beschreibt dieses Jugendbuch (das hoffentlich nicht nur von solchen gelesen wird) wie das Fehlen der Ressource Wasser die Menschen innerhalb...

Weiterlesen

Eine Horrorvorstellung

Es gibt kein Wasser. Vielleicht nie mehr? Auf jeden Fall nicht in nächster Zeit. Alyssa hat es festgestellt al s sie den Hahn aufdrehte – und es kam nichts. Kein Tropfen. Die Nachrichten sagen, dass sich die Leute gedulden sollen. Doch da das Problem viel länger besteht, geduldet sich niemand. Überall ist das Wasser ausverkauft. Selbst Eis bekommt man nicht mehr. Es geht jetzt ums Überleben. In ganz Südkalifornien.

 

Meine Meinung

Das Buch ist einigermaßen gut zu lesen,...

Weiterlesen

Spannendes Thema, aber schwache Umsetzung

"Dry" hat mich mit den Themen Dürre und Wasserknappheit sehr neugierig gemacht und ich war gespannt wie es im Buch umgesetzt wurde.

Der Einstieg in die Geschichte war sehr interessant, denn man war mittendrin als das Wasser immer knapper wird und plötzlich versiegt. Für die Charaktere des Buches beginnt nun der Überlebenskampf. Dies habe ich mir jedoch deutlich spannender vorgestellt. Im Laufe des Buches gab es leider immer mehr Längen.

Ich hätte mir ein wenig mehr Spannung und...

Weiterlesen

Tap-Out

Niemand hätte gedacht, dass die Wasserknappheit auch sie erreichen könnte. Und die, die vorausschauend waren, wurden immer als Spinner abgestempelt. Doch wie besorgt sollte man ob einer möglichen Krisenzeit sein? Ab wann macht man sich nur selbst verrückt, indem man übervorsichtig ist? Es mutet wie eine Utopie an, dass mitten in Kalifornien nicht ein Tropfen Wasser aus den Hähnen kommt. Doch kaum angekommen in diesem Ausnahmezustand zeigt sich wozu die Menschheit fähig ist und wie die...

Weiterlesen

Wenn der Wasserhahn nur noch gurgelt

„DRY“ von Neal & Jarrod Shusterman erschien am 22.05.2019 im Fischer Verlag.

Das Cover wirkt sehr düster und lässt die dystopische Erzählung schon erkennen.

Wasser zu sparen und gewisse zusätzliche Einschränkungen waren die Einwohner Kaliforniens schon gewohnt. Doch eines Tages bleibt Wasser ganz weg, als Alyssa den Wasserhan aufdreht kommt nur ein hohles Gurgeln zum Vorschein. Die Nachrichten berichten, in Südkalifornien wurde das Wasser abgestellt. Die Supermärkte sind...

Weiterlesen

Ich liebe ihn einfach

Seit Scythe spielt Neal Shusterman für mich in der obersten Liga, wenn es um Dystopien geht und ich kann ihn nur immer wieder empfehlen. Auch Dry hat mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil denn das Szenario ist noch deutlich realistischer als das seiner anderen Werke. Das Buch spielt in Kalifornien, wo die Bewohner eines Tages ein lebensechtes Horrorszenario erwartet – das Wasser versiegt. Aus den Hähnen kommt nichts mehr, die Flüsse führen kein Wasser und selbst die letzten Pools sind...

Weiterlesen

erschreckend realistisch

Dry
- Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 5/5

Inhalt:

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere...

Weiterlesen

Tap-Out

Schon seit einiger Zeit herrscht in Kalifornien Wasserknappheit, doch an einem heißen Tag im Juni ist es soweit: Aus den Wasserhähnen kommt kein einziger Tropfen mehr. Und nicht nur die Leitungen geben nichts mehr her - die Flüsse sind schon seit langem ausgetrocknet und die Supermärkte schneller leergekauft, als jemand "Wassermangel" sagen kann. Dann dauert es auch noch einige Zeit, bis die Regierung auf die gefährliche Lage aufmerksam wird - und als es endlich dazu kommt, dass von...

Weiterlesen

Und dann ist das Wasser weg

Alyssa lebt in Kalifornien, wo schon seit einer Weile Wasserknappheit herrscht. Doch kaum jemand hat damit gerechnet, dass an einem Tag im Sommer die Wasserzufuhr einfach abgedreht wird. Niemand weiß, wie lange der Zustand anhalten wird, doch alle wissen, dass sie sich dringend mit Wasser versorgen müssen. Da aufgrund einer anhaltenden Dürre fast alle Seen ausgetrocknet sind, sind die Möglichkeiten begrenzt. Erste verzweifelte Menschen, die nicht vorgesorgt haben, werfen schon bald ihre...

Weiterlesen

Wie weit würdest du gehen, um zu überleben?

Stell dir vor, von heute auf morgen kommt aus deinem Wasserhahn kein Wasser mehr. Vielleicht ist er kaputt, denkst du? Schön wär’s. Es ist einfach kein Wasser mehr da. Im Supermarkt kriegst du auch nur noch wenige Reste. Die Menschen horten ihr Wasser und niemand ist bereit zu teilen. Die Regierung wird schon etwas unternehmen, denkst du? Wenn kein Wasser da ist, können sie es auch nicht herzaubern. Und plötzlich ist nichts mehr wie es war. Was würdest du tun, wenn du drohst zu verdursten?...

Weiterlesen

Mitreißend, bewegend und beängstigend zugleich – ein absolut packender Roman!

„Der Tap-Out ist so lautlos wie Krebs. Es gibt nichts zu sehen, und deshalb wird das Thema von den Medien nur wie eine Randnotiz behandelt.“ (ebook S. 22)

 

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt mit einem Wasserhahn, der kein Wasser mehr ausspuckt. Südkalifornien leidet unter einer bislang nie dagewesenen Dürre. Zuerst versiegt das Wasser in den Flüssen, dann bricht die öffentliche Wasserversorgung zusammen. Es kommt zu Hamsterkäufen in den Supermärkten – und schon nach...

Weiterlesen

Beängstigend realtitätsnah...

„Ein Handgemenge folgte dem nächsten, und dann kam es mir vor, als hätte man plötzlich und gleichzeitig die Gehirne aller Menschen abgeschaltet. Es ist ein Phänomen, das in großen Menschenmengen auftritt. Man nennt es “Deindividuation” […]. Es ist, als würde man sich aus seinem normalen Ich davonstehlen – man fühlt sich anders, verhält sich anders. Und was geschieht wohl, wenn man nur eine weitere durstige Seele in einem Meer von Wasserzombies ist? Man wird selbst ein Wasserzombie?“

...

Weiterlesen

Definitiv ein Buch, das mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird

Als Alyssa an einem heißen Sommertag den Wasserhahn aufdreht, gibt dieser noch ein Gluckern von sich, doch sonst passiert nichts. Es gibt kein Wasser! Und nicht nur in Alyssas Haus, sondern in der gesamten Umgebung. Die Bewohner werden in den Nachrichten aufgefordert, Ruhe zu bewahren und sich zu gedulden. Doch schon bald wird klar, dass das Problem sich nicht so schnell lösen lassen wird. Die Wasservorräte in den Supermärkten sind schon längst ausverkauft. Jeder ist sich selbst der Nächste...

Weiterlesen

Beklemmend, fesselnd, schockierend

Neal Shusterman ist ja mittlerweile schon eine Größe im Jugendbuchbereich und wird viel gelobt. Ich persönlich habe ehrlich gesagt noch nichts von ihm gelesen (Scythe subbt noch), daher war ich sehr gespannt, ob der Autor mich mit Dry überzeugen kann.

Meine Meinung zum Buch:

Realistisches Szenario
California Drought. Das ist ein Begriff der in den USA in den letzten Jahren immer wieder in den Medien war. Gemeint ist damit die Dürreperiode in Kalifornien die von...

Weiterlesen

realistisches, beängstigendes Szenario

"Dry" ist eine gemeinsames Werk von Neal & Jarrod Shusterman bei dem man beim Lesen die bedrückende Stimmung selbst spüren kann.

Inhalt:
In Südkalifornien ist das Wasser schon immer knapp. Doch plötzlich wird es komplett abgestellt. Alyssa und ihre Familie kämpfen um jeden Tropfen Wasser. Als Ihre Eltern verschwinden, sind Alyssa und ihr Bruder auf sich allein gestellt. An ihrer Seite: der Nachbarsjunge Kelton, dessen Familie für so einen Notfall perfekt ausgestattet ist....

Weiterlesen

Beeindruckend

Eines Tages dreht Alyssa den Wasserhahn auf und es passiert nichts. Kein Tropfen Wasser bahnt sich seinen Weg durch die Rohre. Und langsam sickert die Erkenntnis in die Köpfe der Menschen in Kalifornien. Die nebensächlich erwähnte Dürreperiode in den Nachrichten ist schlimmer als gedacht. Ein Wettrennen um Leben und Tod beginnt. Was würdest du tun für einen Schluck Wasser?

Neal Shusterman und seinem Sohn ist hier ein Buch gelungen, dass viele Denkanstösse und eine Diskussionsgrundlage...

Weiterlesen

Erschreckend schonungslos und extrem spannend

Zum Inhalt

Amerika, Kalifornien. Im Sonnenstaat der Vereinigten Staaten haben die Wassersparmaßnahmen versagt – von jetzt auf gleich, ohne Ankündigung, bricht die Versorgung mit Trinkwasser zusammen. Aus den Leitungen kommt kein Wasser mehr und auch in den Supermärkten ist nach einer panikartigen Einkaufwelle als Reaktion auf den sogenannten Tap-Out, kein Trinkwasser mehr zu bekommen. Wie weit gehen Menschen, wenn sie mit dem Tod durch Verdursten konfrontiert werden? Wie lange dauert...

Weiterlesen

Brutal, ehrlich, knallhart und regt zum Nachdenken an - für mich ein Jahreshighlight

Inhalt:
Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf...

Weiterlesen

Packt euch genug zu Trinken ein! Beeindruckendes Dystopie-Szenario und mitreißende Story!

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Neal Shusterman gehört zu meinen Lieblingsautoren und ich musste das neue Buch unbedingt lesen.

Cover:
Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen. Es ist recht simpel, nur mit dem Streichholz und dem Titel, wirkt aber trotzdem unheilvoll und bedrohlich.

Inhalt:
Ein heißer Tag im Juni mitten in Kalifornien. Alyssa muss verzweifelt feststellen, dass kein Wasser aus der Leitung kommt. In ganz Kalifornien gibt es...

Weiterlesen

Packend, fesselnd, bedrückend

Inhalt:
    Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
    Niemand glaubte, dass es soweit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen...

Weiterlesen

Katastrophenszenario Wassermangel als Folge des Klimawandels

Erst vor kurzem wurde ich auf Neal Shusterman aufmerksam und habe mir bereits begeistert „Scythe – Die Hüter des Todes“ als Hörbuch angehört. Es stand gleich für mich fest, dass ich von diesem Autor unbedingt mehr lesen wollte und wurde darum sofort hellhörig, als ich erfuhr, dass er gemeinsam mit seinem Sohn Jarrod ein neues Buch veröffentlicht hat, in dem es um ein Katastrophenszenario geht, das in Zeiten, in denen die Meldungen über den Klimawandel nichts Gutes verheißen, gar nicht so...

Weiterlesen

Sehr realistisch

Es ist ein heißer Juni in Kalifornien und das Land ächzt unter der Trockenheit. Doch wie sehr, wird erst klar, als es nirgendwo mehr Wasser gibt. Alyssa und ihre Familie sind zunächst noch nicht beunruhigt, doch als sie feststellen müssen, dass es selbst im Einkaufszentrum kein Wasser mehr gibt, wird ihnen klar, wie ernst die Lage ist. Zwar pochen die Medien darauf, dass die Bürger Ruhe bewahren sollen, doch auch nach mehreren Tagen gibt es kein Wasser.

Meine Meinung

Seit...

Weiterlesen

wichtiges Thema

Neal und sein Sohn Jarrod Shusterman haben sich in „Dry“ einem brandaktuellen Thema angenommen, der Wasserknappheit. Bei meinem letzten Urlaub in Kalifornien vor 3 Jahren war ich bereits bestürzt über die Trockenheit und das wüstenähnlich vertrocknete Land, durch welches ich Ende August gefahren bin. So konnte ich mir die Umstände, die am Anfang des Buches stehen, sehr gut vorstellen und muss sagen, dass sie ziemlich realistisch und nah an der Wirklichkeit sind. Leider.

Der...

Weiterlesen

erschreckend, regt definitiv zum Nachdenken an - dennoch anders als erwartet

Stellt euch vor, es würde von heute auf morgen kein Wasser mehr geben. Keine Dusche, kein Kochen, kein Trinken…
So ergeht es Alyssa, ihrem Bruder Garrett und ganz Californien in dieser Geschichte. Da ist der Weg zum nackten Überlebenskampf nicht weit. Vor allem dann nicht, wenn keiner weiß, ob und wann Hilfe kommen wird…

Als treuer Anhänger von Neal Shusterman und alter Dystopienliebhaber war dieses Buch für mich selbstverständlich ein absolutes MUSS! Nun ist es ja nicht von ihm...

Weiterlesen

Neal Shusterman/Jarrod Shusterman – Dry

Und plötzlich kommt kein Wasser man aus dem Wasserhahn. Ganz Orange County ist stillgelegt, geradezu ausgetrocknet und das Mitten im Sommer. Alyssa und ihre Eltern nehmen das Problem noch nicht so ernst, es wird nur ein paar Stunden dauern, bis alles wieder reibungslos funktioniert. Doch sie irren sich. Der Tap out ist kein kleines, sondern ein großes Problem und bald schon fehlt nicht nur das Wasser zum Duschen, sondern vor allem die Flüssigkeit zum Trinken. Aus einer kleinen...

Weiterlesen

Wenn Durst regiert

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr!

Keiner hätte daran geglaubt, dass es wirklich so weit kommt. Doch als Alyssa an einem heißen Tag im Juni den Wasserhahn aufdreht, passiert gar nichts. Auch bei ihren Nachbarn gibt es kein Wasser. Und es heißt nur, dass sich die Bewohner Kaliforniens gedulden sollen. Doch als es nach Tagen noch immer kein Wasser gibt und selbst die letzten Eisvorräte ausverkauft sind, hat keiner mehr Geduld. Denn jetzt geht es ums Überleben...

Weiterlesen

Beklemmend und realistisch

Es ist ein heißer und trockener Sommer. Natürlich war vor Wassermangel gewarnt worden, aber man hat es beiseitegeschoben – es wird schon nichts passieren. Doch dann ist es plötzlich soweit. In Kalifornien kommt kein Wasser mehr aus der Leitung. Es wird Geduld gefordert, doch es geht schnell ums Überleben, denn auch die Geschäfte können kein Wasser mehr liefern. Erst gibt es Unruhen und dann beginnt ein rücksichtsloser Kampf. Mitgefühl gibt es nicht mehr.

Ich bin eigentlich kein Leser...

Weiterlesen

Regt zum Nachdenken an

Inhalt:

Als Alyssa den Wasserhahn aufdreht, kommt kein einziger Tropfen heraus. Zunächst hält sie ihren Vater, den Heimwerker-Avantgardist, für verantwortlich. Doch kurz darauf erfährt Alyssa, dass dem nicht so ist. Die Medien berichten, dass die Nachbarstaaten Kalifornien die Wasserversorgung gekappt haben. Eine Information, die auf die Stimmung in Nachbarschaft und Familie drückt. Nachdem der erste Schock überwunden ist, fährt die Familie ins nahegelegene Einkaufszentrum. Dort...

Weiterlesen

Großes Kino – aufregende Unterhaltung!

Für die junge Alyssa gab es noch nie Beschränkungen. Obwohl sie natürlich weiß, dass Wasser Mangelware ist, gerade in diesem Sommer, der unglaublich heiß zu sein scheint.
Doch dann geschieht das Unfassbare, denn auf einmal kommt kein Wasser mehr aus den Leitungen. Tap-Out nennen es die Medien und Alyssa muss plötzlich zusammen mit ihrer Familie ums nackte Überleben kämpfen. Denn jede Minute, jede Stunde und jeder Tag, der vergeht, bringen nur noch mehr Verzweiflung, Ängste und Nöte....

Weiterlesen

Tolles Buch

Inhalt: Als in Kalifornien plötzlich die Wasserleitungen trocken bleiben, sind die Menschen geschockt. Trotz den vermehrten Aufforderungen Wasser zu sparen, hat mit so etwas niemand gerechnet. Als die eigenen Trinkvorräte immer mehr zur Neige gehen, beginnt der Kampf ums nackte Überleben. Und die 16-jährige Alyssa und ihre Familie sind mittendrin.

Meinung: „Dry“ von Neal und Jarrod Shusterman ist ein sehr spannendes und gleichzeitig schockierendes Buch, das eine post-apokalyptische...

Weiterlesen

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Kurzbeschreibung 

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Niemand glaubte, dass es soweit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und...

Weiterlesen

Erschreckendes Szenario

Dry von Neal und Jarrod Shusterman

erschienen bei Fischer Sauerländer

 

Zum Inhalt

 

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere...

Weiterlesen

In jeder Hinsicht gelungen!

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr. 
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach...

Weiterlesen

Rezension zu Dry

Kalifornien im Juni, und es gibt kein Wasser mehr, gar kein Wasser mehr, nicht heute, auch nicht morgen, vielleicht wird es nie wieder Wasser geben. Als Alyssa den Wasserhahn aufdreht, kommt nicht ein Tropfen mehr aus dem Hahn. An die Wassersparmaßnahmen hatten sie sich gewöhnt, aber nun gibt es anscheinend gar kein Wasser mehr, auch bei ihren Nachbarn sieht es nicht anders aus. In den lokalen Nachrichten werden die Bewohner um Geduld gebeten, aber eine Aussage wie lange es dauern wird gibt...

Weiterlesen

Wenn der letzte Wassertropfen verbraucht ist ...

Als bei Morrows kein Wasser mehr aus dem Küchenhahn fließt, schiebt Tochter Alyssa das Problem spontan darauf, dass ihr Vater als Klempner wohl doch kein Naturtalent ist. Doch spätestens mit dem Auswechseln des Wortes Dürre gegen Tap-Out in den Fernsehnachrichten wird der 16-Jährigen das Ausmaß des Problems klar. Kalifornien wurde komplett von der Wasserversorgung abgeschnitten, als mitten im heißen Sommer die Nachbarstaaten die Staudämme des Colorado River schlossen. Der Fluss ist die...

Weiterlesen

Erschreckend und unfassbar glaubwürdig

Dry
Neal & Jarrod Shusterman

 

Erschreckend und unfassbar glaubwürdig

 

 

Da ich von Neal Shusterman schon ein Buch gelesen habe und begeistert war, musste ich mir dieses Buch natürlich etwas näher anschauen. Der Klappentext begeisterte und fesselte mich sogleich. Das erschreckende an der ganzen Situation ist ja, dass es wirklich passieren könnte, und dies regt natürlich zum Nachdenken an. Die Autoren haben mit dieser Geschichte ganz klar meine...

Weiterlesen

Überlebenskampf vs Menschlichkeit

Dry von Neal Shusterman und Jarrod Shusterman, erschienen im FISCHER Kinder- und Jugendbuch Verlag am 22. Mai 2019.

Alyssa dreht den Wasserhahn auf und nichts passiert. Südkalifornien ist nicht mehr in der Lage die Bewohner mit Wasser zu versorgen. Alyssa drängt sich mit hunderten Anderen in einem Supermarkt, um wenigstens noch etwas Wasser zu ergattern und steht dann wenigstens noch mit einigen Säcken Eiswürfel da. Leider dauert die Krise länger an als das Schmelzwasser reicht.

...

Weiterlesen

Das nackte Überleben verdrängt die Menschlichkeit...

Ich habe bisher nichts von dem Autorenduo bzw. von Neal Shusterman gelesen, deswegen war ich umso neugieriger, weil mich auch die hochaktuelle Thematik sehr angesprochen hat.
Im Laufe der Geschichte verfolgt der Leser die fünf "Hauptcharaktere" Alyssa, Kelton, Jacqui, Garrett und Henry, die nicht unterschiedlicher sein können. Alyssa und ihr Bruder sind junge Menschen, die sehr bodenständig und normal aufgewachsen sind und deswegen konnte ich mich als Leserin sehr gut mit ihnen...

Weiterlesen

Spannender Roman zu einem brisanten Thema

Mitten im heißen Sommer kommt plötzlich kein Wasser mehr aus der Leitung. Diesmal sind aber nicht die semiprofessionellen Handwerkskünste von Alyssas Vater daran Schuld, sondern ein "Tap-Out"! Die Nachbarstaaten haben Südkalifornien aus wirtschaftspolitischen Gründen einfach das Wasser abgestellt. Ob das so wirklich möglich wäre sei jetzt mal dahingestellt. Nach kurzer Zeit bricht Panik aus, bei den folgenden Hamsterkäufen ist sich jeder selbst der Nächste und bereits nach kurzer Zeit setzen...

Weiterlesen

Tap-Out

In Kalifornien herrscht eine harte und ungewöhnliche Dürre. Der Staat weiß sich nicht anders zu helfen und dreht den Hahn zu. Sprichwörtlich. Kein Tropfen Wasser ist mehr zu bekommen, die Gesellschaft schon nach wenigen Stunden völlig außer Rand und Band. Mittendrin im Chaos stecken Alyssa und ihr Bruder Garrett, die nun wirklich keine Ahnung haben wie man einen solchen Ausnahmezustand händeln soll. Der Kampf um die allerallerletzten Tropfen wird zum Kampf ums Überleben.

Neal...

Weiterlesen

Packend und realistisch!

Man stelle sich einen langen, heißen Sommer in Kalifornien vor  - eigentlich eine tolle Sache und für viele sicherlich ein guter Grund, an die Westküste zu reisen oder sogar ganz dort hinzuziehen. Feuersbrünste und ihre Zerstörungswut, die ganze Viertel bzw Landstriche  dem Erdboden gleichmachen, kennt man aus den Nachrichten zu genüge, irgendwie hat man sich an diese Bilder schon fast gewöhnt; die meist auf dem Fusse folgende Wasserknappheit können wir uns nur schwer oder gar nicht...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783737356381
Erschienen:
Mai 2019
Verlag:
FISCHER Sauerländer
Übersetzer:
Kristian Lutze Pauline Kurbasik
8.76271
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (59 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 93 Regalen.

Ähnliche Bücher