Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #18: Frischer Lesestoff! Neue Bücher im Mai

Neue Woche, neue Bücher #18: Frischer Lesestoff!

Auch in dieser Woche erscheinen jede Menge spannende Neuerscheinungen, von denen wir euch sechzehn Titel im Rahmen unserer Vorschau genauer vorstellen möchten.

Mit dabei: ein großer Familienroman von Katja Maybach ("Der Mut der Freiheit"), der Auftakt einer fantastischen Jugenbuch-Reihe von Gena Showalter ("Immerwelt 1") sowie die unglaubliche, wahre Geschichte des Mädchen Yursa Mardini, das ein Flüchtlingsboot rettete und Olympia-Schwimmerin wurde ("Butterfly"). 

Ist etwas für euch dabei?

Butterfly

Butterfly - Yusra Mardini

Von Syrien nach Rio zu den Olympischen Spielen: die wahre Flucht-Geschichte der UN-Sonderbotschafterin für UNHCR und Schwimmerin Yusra Mardini.
Yusra Mardini wächst in Damaskus in einer schwimmbegeisterten Familie auf. Von klein an trainiert sie in jeder freien Minute, denn sie hat einen großen Traum: bei den Olympischen Spielen als Schwimmerin anzutreten. Doch dann bricht in ihrer Heimat Syrien der Bürgerkrieg aus und macht alle Hoffnung zunichte. Gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Sara flieht Yusra 2015 nach Europa. Bei der Überfahrt über die Ägäis droht das mit 20 Flüchtlingen völlig überfüllte Schlauchboot einer Schlepperbande zu sinken. Ohne lange nachzudenken, springen die beiden Leistungs-Schwimmerinnen Yusra und Sara ins Wasser und ziehen, unterstützt von zwei weiteren Flüchtlingen, das Boot über Stunden hinweg an die griechische Küste. So retten sie allen Flüchtlingen das Leben.
Ihre Flucht aus Syrien führt die Schwestern weiter nach Berlin. Dort nimmt Yusra nicht nur endlich wieder ihr Schwimmtraining auf, sondern steht 2016 vor der Erfüllung ihres Traums, als sie als Teilnehmerin des Flüchtlings-Teams nach Rio zu den Olympischen Spielen reisen darf.
Über Nacht wird Yusra Mardini berühmt. Sie hält Vorträge auf der ganzen Welt, trifft Barack Obama, Papst Franziskus und wird von den Vereinten Nationen zur Sonderbotschafterin des Flüchtlingshilfswerks UNHCR ernannt.
In diesem Buch erzählt die Schwimmerin ihre wahre Geschichte und gibt vielen anderen Flüchtlingen eine Stimme.

Alles Begehren

Alles Begehren - Ruth Jones

Jeder kennt diesen einen Moment, der die Weichen neu stellt und alles verändert. Und wenn man das Leben zurückspulen könnte, dann würde man auf diesen Moment spulen - um sich anders zu entscheiden.
1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich - und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe.
17 Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Sie können noch einmal wählen. Doch das Leben verfolgt einen eigenen Plan.

"Ruth Jones ist eine hervorragende Menschenkennerin, die weiß, warum wir die Fehler begehen, die wir begehen. Ich habe mit jedem einzelnen Charakter mitgefühlt. Man kann diesen Roman nicht aus der Hand legen." Jojo Moyes

Die Schönheit der Nacht

Die Schönheit der Nacht - Nina George

Vor der beeindruckenden Kulisse der bretonischen Küste lässt Bestseller-Autorin Nina George zwei Frauen sich selbst neu entdecken: ihre Wünsche und Träume, ihre Sinnlichkeit, ihr Begehren. Die angesehene Pariser Verhaltensbiologin Claire sehnt sich immer rastloser danach, zu spüren, dass sie lebt und nicht nur funktioniert. Die junge Julie wartet auf etwas, das sie innerlich in Brand steckt - auf des Lebens Rausch, auf Farben, Mut und Leidenschaft. In der glühenden Sommerhitze der Bretagne, am Ende der Welt, entdecken die beiden unterschiedlichen Frauen Lebenslust und Leidenschaft neu - und werden danach nie wieder dieselben sein.
In der "Schönheit der Nacht" erzählt Nina George, Autorin des Welt-Bestsellers "Das Lavendelzimmer", sinnlich, intensiv und präzise von Weiblichkeit in allen Facetten: eine Geschichte vom Werden, vom Versteinern und vom Aufbrechen.

"Sie ist eine Frau, die in die Seelen der Menschen schaut." Thalia Magazin "Stories"

Broken Memory

Broken Memory - C. J. Cooke

Du weißt nicht, wer du bist.
Du weißt nicht, wer sie sind.
Aber sie kennen deinen Namen.

Raffiniert, abgründig, manipulativ - Intelligente psychologische Spannung aus der Feder der preisgekrönten irischen Autorin C.J.Cooke, die Sie garantiert bis zur letzten Seite gefangen nehmen wird!
Eine Frau erwacht am einsamen Strand einer Insel im Mittelmeer, verletzt und ohne jede Erinnerung. Zum Glück wird sie von vier Freunden, von Beruf Schriftsteller und Autoren, gefunden, die diese Insel als Rückzugsort gewählt haben, um sich in Einsamkeit und karger Abgeschiedenheit ganz dem Bücherschreiben und Schreibprozess widmen zu können. Sie wollen sich um die gestrandete Frau kümmern, bis sie ihr Trauma überwunden hat, ihre Erinnerung zurückgekehrt ist und es ihr gut genug geht, um die Insel zu verlassen. Doch irgendetwas stimmt nicht mit den zwei Männern und zwei Frauen, das kann ihr unfreiwilliger Gast, auch mit Gedächtnisverlust, fühlen: Jeder von ihnen scheint etwas zu verbergen - und: Was wissen sie wirklich über ihren Gast?
Zeitgleich sucht man in London verzweifelt nach einer jungen Mutter und Ehefrau, die am helllichten Tag spurlos verschwunden ist. Ohne Geld und Ausweis, ohne Koffer oder Auto, ohne Flugticket und ohne ihre Kinder. Sie ist spurlos verschwunden. Der Ehemann verzweifelt. Stück für Stück lassen die Ermittlungen die perfekte Fassade von Ehe- und Familienglück bröckeln ...
Auf intelligente und hochspannende Art und Weise spielt die Autorin C.J. Cooke, die sich an der Universität in Glasgow mit der literarischen Gestaltung psychisch labiler Helden beschäftigt, in ihrem Psycho-Thriller "Broken memory" mit Themen wie Erinnerung, Gedächtnisverlust, Identität und Mutterschaft.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Cyril Avery

"Keiner von uns ist normal. Nicht in diesem verdammten Land."

Seit seiner Geburt steht Cyril Averys Leben unter einem ungünstigen Stern. Als uneheliches Kind hat er nämlich keinen Platz in der konservativen irischen Gesellschaft der 1940er Jahre. Ein exzentrisches Dubliner Ehepaar nimmt ihn in die Familie auf, doch auch dort findet er nicht das Zuhause, nach dem er sich sehnt. In dem katholischen Jungeninternat, auf das sie ihn schicken, lernt er schließlich Julian Woodbead kennen und schließt innige Freundschaft mit ihm. Bis er mehr für den rebellischen Lebemann zu empfinden beginnt und auch dieser Halt für ihn verloren geht. Einsam und verzweifelt verlässt Cyril letztendlich das Land – ohne zu wissen, dass diese Reise über Amsterdam und New York ihn an den Ort führt, nach dem er immer gesucht hat: Heimat.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der letzte Gast

Jeder Mensch hat eine dunkle Seite. Was passiert, wenn sie gewinnt?

München. Ein Tag wie jeder andere. Die Dogwalkerin Mia bringt Coco, den Pudel ihrer schwer kranken Kundin Berna, zurück. Die alte Dame erwartet sie bereits an der Tür, sie wirkt benommen und fahrig, behauptet, ihr Neffe sei zu Besuch, und schickt Mia mit der Bitte fort, in zwei Stunden noch einmal wiederzukommen. Später reagiert sie jedoch nicht auf ihr Klingeln. Alarmiert dringt Mia in das Haus ein und findet dort Spuren einer heftigen Auseinandersetzung. Sie entdeckt Berna, die erdrosselt in ihrem Bett liegt. Von diesem Moment an ist sie für die Polizei eine wichtige Zeugin – und für den Täter eine ernst zu nehmende Gefahr.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Mut zur Freiheit

Der Mut zur Freiheit - Katja Maybach

Dramatisch, fesselnd, voller Gefühl und Geheimnis: In ihrem Spanien-Roman "Der Mut zur Freiheit" erzählt die erfolgreiche Autorin Katja Maybach die Geschichte von drei selbstbewussten Frauen.

Margarita, ihre Tochter Valentina und deren Tochter Olivia, sie leben, wie sie lieben: leidenschaftlich und frei. Im Madrid der späten 1940er Jahre teilen sich die drei Frauen nicht nur ein Haus, sondern auch ein Schicksal: Die Liebe wird ihnen zum Verhängnis.
So wurde die schwangere Margarita von ihrer streng katholischen Familie verstoßen und musste Valentina allein groß ziehen. Valentinas große Liebe, Olivias Vater, ist ein verheirateter Mann. Und die 24-jährige Olivia, eine engagierte Tierschützerin, hat ihr Herz an einen Stierkämpfer verloren, einen Mann, den sie eigentlich nicht lieben kann ...

Vor der imposanten Kulisse Madrids entfaltet Katja Maybach (u. a. "Eine Nacht im November"; "Irgendwann in Marrakesch" und "Die Stunde unserer Mütter") einen großen Familien-Roman über mehrere Generationen - über Liebe, die nicht sein darf, Liebe, die sich nicht an Konventionen hält, und Liebe, die den Mut zur Freiheit verleiht.

"Katja Maybach ist eine wunderbare Erzählerin." Münstersche Zeitung

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Totschreiber

Der Totschreiber - Steve Mosby

14 Briefe, 14 Opfer - 13 Leichen: Gänsehaut-Thrill von Steve Mosby, Englands Meister der abgründigen Spannung

Schierer Zufall bringt die Polizei auf die Spur eines Killers, der den Ermittlern jährlich höhnische Post mit Informationen über sein letztes Opfer zukommen lässt. 14 Briefe, 14 tote Frauen - doch es werden nur 13 Leichen gefunden, säuberlich verstaut in Plastikfässern. DI Will Turner ist überzeugt, dass der Mann einen Komplizen haben muss. Außerdem hat er ein sehr persönliches Interesse an dem Fall, von dem niemand erfahren darf. Als plötzlich der Krimiautor Jeremy Townsend auf dem Revier auftaucht und merkwürdige Fragen stellt, vor allem zur Anzahl der Leichenfunde, blickt Will in Abgründe, vor denen er lieber die Augen verschlossen hätte ...

"Steve Mosby gehört zu der Handvoll Autoren, die meine Phantasie beflügeln." Val McDermid

Oschralien

Oschralien - so nannte Roy es als Dreijähriger. Roy ist Hillels Kind aus einer Beziehung, die nur eine unbeschwerte Ferienromanze sein sollte. Und nach Oschralien - Australien - sind Roy und seine Mutter Anat irgendwann ausgewandert, weil sich Hillel auch im Lauf der Jahre nicht binden mochte. Seitdem hat er seinen "umgekehrten Jungen" nur sporadisch gesehen. Nun aber bittet Anat ihn inständig, zu Besuch zu kommen, das Kind habe Probleme, brauche (s)einen Vater. Hillel fährt widerwillig, er empfindet die Reise als Bußgang. Und natürlich gestaltet das Wiedersehen sich schwierig - zu gewaltig sind die Erwartungen, die aufgestaute Vorfreude von Roy, zu groß die Verzagtheit, der Jetlag, die Beklemmungen bei Hillel. Aus der Begegnung zwischen Vater und Sohn wird eine Konfrontation von Hillel mit sich selbst, mit seinem Leben, seinen Lieben und seinen fast übermächtigen Ängsten zu versagen.

Die Seele der Welt

"Ein beeindruckendes und perfekt ausgearbeitetes Fantasy-Epos!" Publishers Weekly

Es ist das Zeitalter der Revolution. Im Reich Sarresant begehren die hungernden Bürger gegen die Krone auf. In der Wildnis, wo bislang mächtige Stämme regierten, entsteht eine neue Art von Magie. Die Kommandantin Erris führt ihre Truppen gegen das gegnerische Reich Gand ins Feld und muss in einer erbitterten Schlacht erfahren, dass die Kraft dieser unbekannten Magie alles verändern wird. Gemeinsam mit der jungen Künstlerin Sarine und dem Stammeswächter Arak'Jur findet sie heraus, dass die Welt zum Spielball unvorstellbar mächtiger Feinde geworden ist – der Götter selbst. Und das Schicksal wird sich erfüllen: Drei werden kämpfen. Drei werden sterben. Drei werden zurückkehren.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Dunkelkinder

Dunkelkinder - Nora Luttmer

Ein Hochbunker in Hamburg, ein junger Mann, der mit einem Nachtsichtgerät auf dem Dach des Bunkers höchst Ungewöhnliches beobachtet, eine kantige Kommissarin, die sich mit einem alten Fall beschäftigen muss und dabei nicht nur im Raakmoor bei Hamburg die Leichen zweier Männer entdeckt, sondern auch ins Kreuzfeuer der Drogen-Mafia gerät.
Die Hamburger Journalistin und Autorin Nora Luttmer, deren Debütroman für den Glauserpreis in der Sparte "bestes Debüt" nominiert wurde, legt mit "Dunkelkinder" einen düsteren und hochspannenden Großstadt-Thriller vor, der unter die Haut geht und durch seine ungewöhnlichen Schauplätze fasziniert.
Bald zwei Jahre ist es her, dass auf einer Lichtung im Raakmoor im Norden Hamburgs die Leiche eines vietnamesischen Jungen entdeckt wurde. Bis heute konnte das Kind nicht identifiziert werden, es ist ein "Geist", ein "Geisterkind", illegal und ohne Angehörige in Deutschland, nirgendwo gemeldet, von niemandem vermisst. Doch nun werden an derselben Stelle zwei Männerleichen gefunden. Die junge Kommissarin Mia Paulsen setzt alles daran, beide Verbrechen aufzuklären. Die Kommissarin ahnt nicht, dass sie in ein Hornissennest sticht und weitere Kinder in Gefahr bringt, als sie einer Spur zu einem alten, nur scheinbar verlassenen Hochbunker mitten in Hamburg folgt.
Ein Hamburg-Thriller der Extraklasse!

Rezensionen zu diesem Buch von:

Sommernachtstod

Sommernachtstod - Anders de la Motte

Ein Kind verschwindet, ein Dorf schweigt - ein fesselnder Kriminalroman von Schwedens peisgekröntem Autor Anders de la Motte

Ein Schatten scheint über einem Dorf in Südschweden zu liegen, seit dort vor 20 Jahren der kleine Billy Lindh spurlos verschwand. Die Mutter des Jungen nahm sich daraufhin das Leben, ein Verdächtiger, dem aber nichts nachgewiesen werden konnte, tauchte unter und ließ Frau und Kinder im Stich.
Nun kehrt Billys Schwester, die Therapeutin Vera Lindh, in ihren Heimatort zurück: Ihr neuer Patient Isak hat ihr eine alarmierende Geschichte über einen verschwundenen Jungen erzählt, und Vera will endlich wissen, was damals wirklich geschehen ist. Längst nicht jedem im Dorf gefallen ihre hartnäckigen Fragen. Und wie vertrauenswürdig ist eigentlich Isak?

"Ein meisterhafter Kriminalroman [...]. Man kann ihn nicht weglegen, die Handlung ist beeindruckend, die Auflösung vollkommen überraschend." Tara

Stirb zuerst

Stirb zuerst - Frank Kodiak

Ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel zwischen einem psychopathischen Mörder und seinen verzweifelten Opfern - für Leser von Sebastian Fitzek, Steve Mosby und Stephen King

Die 38-jährige Kommissarin Nora Jacobi wird mit einem Fall konfrontiert, der sie an ihre Grenzen führt. Ein als Pfarrer verkleideter Täter nimmt Paare gefangen, deren Ehe auf der Kippe steht, fesselt sie in getrennten Räumen auf eine Bahre und zwingt sie zu einer tödlichen Entscheidung. Nur wer den anderen per Handy-Anruf verrät, überlebt. Sonst sterben beide.
Verzweifelt versucht Nora, die Identität des Killers zu lüften. Und bemerkt nicht, dass sie sich mehr und mehr in das Netz verstrickt, das der Psychopath ausgelegt hat ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der kleine Brautladen am Strand

Der kleine Brautladen am Strand - Jane Linfoot

"Brides by the Sea" ist der niedlichste Brautladen von ganz Cornwall. In dem kleinen Haus an der Strandpromenade werden die geheimsten Wünsche jeder Braut erfüllt: vom perfekten Kleid bis zur leckersten Hochzeitstorte. Und genau für die ist Poppy zuständig - eigentlich. Denn als plötzlich die Hochzeitsplanerin ihrer besten Freundin abspringt, muss Poppy sich um alles kümmern. Nicht zuletzt um den sexy, aber etwas mürrischen Farmer Rafe. Ist Poppy diesem Chaos wirklich gewachsen?

"Witzig und erfrischend leicht"
The Times

"Gefährlich hohes Suchtpotenzial"
BBC Radio

"Jane Linfoots liebenswerter Roman ist unser Lesetipp für alle Romantiker"
inTouch Style

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wellenbrecher

Bitte nicht stören - Mamma Carlotta ermittelt im Hotel!

Mamma Carlotta freut sich, als ihre Enkelin Carolin eine Ausbildung als Hotelkauffrau beginnt. Das neue Hotel in Wenningstedt, »Frangiflutti«, ist aber auch eine besonders feine Adresse. Als ein Kellner des Hotelrestaurants spurlos verschwindet, übernimmt Kriminalhauptkommissar Erik Wolf den Fall. Dabei stößt er auf eine unglaubliche Geschichte. Seine Schwiegermutter entdeckt derweil eine Spur, die nach Italien führt. Dabei geht es um Wein, einen großen Betrug, eine Million, und um die Staatsanwältin ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Immerwelt 1 - Der Anfang

Tenley ist eine ganz normale Siebzehnjährige, rebellisch und eigensinnig. Nur dass ihre Eltern darauf bestehen, dass sie sich - wie alle anderen - zu einer der beiden verfeindeten Seiten bekennt: Entweder gehört man zu Myriad, dem dunklen Reich der Schicksalsgläubigen, oder zu Troika, dem hellen Reich der Erkenntnis. Vertreter beider Reiche versuchen mit allen Mitteln, Tenley für sich zu gewinnen. Aber sie versteht nicht, warum ausgerechnet sie so wichtig sein soll. Außerdem bemüht sich aus beiden Häusern ein Junge um sie. Sie verliebt sich in einen der beiden. Doch was, wenn sie sich für das Reich des anderen entscheidet?

"Vollkommen einzigartig und absolut fesselnd - ich konnte es nicht aus der Hand legen! Was für eine wunderbar krasse Welt." New-York-Times-Bestsellerautorin Sarah J. Maas

"Immerwelt - der Anfang ist eine Non-Stop-Fahrt voller Nervenkitzel, bei der einem das Herz stehen bleibt ... und wiederbelebt wird. Dieses Buch bekommt den besten Platz in meinem Leseregal!" New-York-Times-Bestsellerautorin P.C. Cast

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

libertynyc kommentierte am 30. April 2018 um 14:24

Der letzte Gast, der kleine Brautladen und Wellenbrecher klingen gut und wandern auf die WuLi.

mikemoma kommentierte am 30. April 2018 um 14:43

Der kleine Brautladen und Immerwelt klingen interessant und landen beide auf meiner WuLi!

LySch kommentierte am 30. April 2018 um 15:32

Puhhh - da ist diesmal ganz schön viel "Nichts" fur mich dabei :D ^^
"Butterfly" klingt sehr interessant, aber ansonsten...

jenvo82 kommentierte am 30. April 2018 um 16:03

Bei mir zieht demnächst ein:

  • Alles Begehren

und auf die WuLi wandert:

  • Cyril Avery, der Autor konnte mich bereits mehrfach mit seinen Romanen überzeugen

wandagreen kommentierte am 30. April 2018 um 16:18

Hahaha, diese Fluchtgeschichten nehmen kein Ende. Boyne kommt von seinen dunklen irischen Geschichten nicht los, (ich hab sie allmählich satt) und der kleine Laden ist natürlich auch wieder mit dabei. Leute, Leute, so wirds nichts mit dem Nobelpreis ;-)) oder irgend einem anderen. Ich möchte mal einen Titel haben wie "Der Einzelhandel hats auch am Strand recht schwer, denn es heiratet niemand mehr" oder "Der Flüchtling, der sein Glück nicht fassen konnte", oder von Boyne "Eine glückliche Geschichte, die nicht von den bösen Iren handelt".

LySch kommentierte am 30. April 2018 um 18:28

Haha Wanda! :D Ich mag deine sarkastischen Bemerkungen sehr ^^ Diese Kleine-Läden-Bücher gehen mir auch ziemlich auf den Geist xD Aber eine Fluchtgeschichte habe ich persönlich noch nicht gelesen, von demher klingt das für mich spannend...aber du hast recht: die spriessen wie Pilze aus dem Boden :D

wandagreen kommentierte am 30. April 2018 um 20:33

Teeläden, Cafés, Bäckereien, und Buchläden sowieso. Nun also Brautmoden. Dabei weiß jeder, der mal im Einzelhandel gearbeitet hat (und auch die anderen, die ja gelegentlich einkaufen sollen), dass diese Läden GAR NICHT romantisch sind, Mr. Right kommt auch nicht alle Nase lang vorbei und wenn, beachtet er die kleine, blonde Kassiererin (mit Pickeln oder Piercing oder beidem) bestimmt nicht und die Marktleiter sind durchwegs (wenige Prozent Ausnahmen)  Männer (hässliche). Romantik ist da nicht zu finden. Dennoch hält sich das Gerücht hartnäckig. Sehr beliebt sind auch Titel mit Gärten: "Der Rosengarten", statt "Der Rasen mit Löwenzahn hinter dem Haus", "Die Wiese, die selten gemäht wird" oder "Das Picknick mit Zecken".

 

LySch kommentierte am 30. April 2018 um 21:24

"Der Rasen mit Löwenzahn hinter dem Haus"... :D :D :D Aber am besten finde ich "Das Picknick mit Zecken"!!! Krieg gerade vor lauter Lachen keine Luft mehr - herrlich!!! ^^ :)

lesesafari kommentierte am 30. April 2018 um 21:47

Wie cool! Jetzt weiß ich, was ich für tolle Geschichten schreiben kann. :DDD SCHÖN! 

naibenak kommentierte am 02. Mai 2018 um 09:55

Oh ja, furchtbar, dieser ewige Einzelhandel am Strand *rofl*... vorallem denkt man ja eigentlich (also ich^^), irgendwann ist diese Nummer mal abgefrühstückt... und dann kommt schon wieder ne Bäckerei ;) Aber scheinbar finden auch diese Bücher jede Menge Käufer und Liebhaber, also: so what... hihi ;)

Petzi_Maus kommentierte am 02. Mai 2018 um 13:27

Haha Wanda du bist herrlich!

Hast du da MEINEN Garten beschrieben?? *lach*

Nur Zecken haben wir eher selten *schnellaufholzklopf*

PS: Übrigens heißt so ein Garten im Fachjargon:  naturbelassener Garten oder Naturgarten  *ggg

Isa Bel kommentierte am 04. Mai 2018 um 14:01

In butterfly geht's ja in erster Linie um die Teilnahme an den Olympischen Spielen..

katzenminze kommentierte am 01. Mai 2018 um 14:59

Von Boyne hab' ich noch nie gehört. Ich finde es klingt aus der Liste am interessantesten.

wandagreen kommentierte am 02. Mai 2018 um 08:20

Toller Schriftsteller. Guter Geschmack, Minzi, nur dass er halt nur ein einziges Thema hat: seine verrückten Landsleute.

Kochbuch-Junkie kommentierte am 30. April 2018 um 17:20

Glück gehabt, kein Buch dabei, da kann ich meine ungelesenen Bücher weiterlesen...

buecherwurm1310 kommentierte am 30. April 2018 um 18:07

Sind auf dem Weg zu mir:

  • Die Schönheit der Nacht
  • Der Mut zur Freiheit

Habe ich schon gelesen:

  • Alles Begehren

Ridata kommentierte am 30. April 2018 um 19:09

Der letzte Gast von Sabine Kornbichler kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste, ich mag die Autorin sehr. Mit der Mamma Carlotta Serie muss ich jetzt endlich mal beginnen, ich habe schon so viel Gutes davon gehört. Dann kann vielleicht auch dieses Buch auf meine Wunschliste kommen.

Hermione kommentierte am 30. April 2018 um 20:32

"Die Schönheit der Nacht" habe ich schon gelesen, das ist wunderschön!

"Der kleine Brautladen am Strand" ist schon auf dem Weg zu mir, und der neue Roman von Katja Maybach klingt auch extrem faszinierend.

Brocéliande kommentierte am 30. April 2018 um 21:53

Einzig der neue Roman von Nina George ist interessant - und noch in meinem SUB ;)

hobble kommentierte am 01. Mai 2018 um 06:11

Für mich: Der totschreiber

SarahV kommentierte am 01. Mai 2018 um 08:38

"Der Mut zur Freiheit" wandert bei mir auf die Merkliste!

westeraccum kommentierte am 01. Mai 2018 um 10:35

Sabine Kornbichler kommt auf meine WuLi. Ich hatte letztens ein Buch von ihr gelesen und fand es sehr gut.

Svanvithe kommentierte am 01. Mai 2018 um 16:03

Für mich interessant sind diese Woche:

  • Cyril Avery
  • Oschralien
  • Die Seele der Welt
  • Immerwelt. Der Anfang

Lese-Echse Mona kommentierte am 01. Mai 2018 um 23:07

John Boyne ist immer eine gute Option... ;D

Steffi_the_bookworm kommentierte am 02. Mai 2018 um 08:22

Immerwelt subt schon seit ein paar Jahren auf Englisch und den kleinen Brautladen habe ich auch schon vor 2 Jahren gelesen.

Sonst ist nichts aus meinem Beuteschema dabei.

Salome kommentierte am 02. Mai 2018 um 08:30

Wow, da sind ja echt interessante Bücher dabei. Fast keines, das mich nicht interessieren würde. Die muss ich mir etwas genauer anschauen....

evafl kommentierte am 02. Mai 2018 um 14:32

Da ist diese Woche mal nichts für mich dabei. 

Nachdem ich gestern "Höhepunkte lügen nicht!" ausgelesen habe, muss ich mich noch entscheiden was ich als nächstes lese. ;) 

sommerlese kommentierte am 02. Mai 2018 um 21:26

Da sind tolle Bücher dabei und auch einige meiner Buchwünsche.

"Die Schönheit der Nacht" habe ich schon gelesen, "Alles Begehren" liegt bereits auf dem Lesestapel, Der kleine Brautladen am Strand" erwarte ich sehnsüchtig und "Der Mut zur Freiheit" ist ebenfalls auf dem Weg zu mir. 

 

gaby2707 kommentierte am 24. Mai 2018 um 13:58

Ich mag Sabine Kornbuchler sehr. Deshalb muss Der letzte Gast auf meine WuLi.  Dunkelkinder werde ich mir auch mal merken.