Buch

Der Sprung

von Simone Lappert

"Ihre Anwesenheit beunruhigte ihn. Das war es, was er am meisten an ihr mochte."

Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus.
Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Für Finn, den Fahrradkurier, der sich erst vor kurzem in Manu verliebt hat, bleibt die Zeit stehen. Genau wie für ihre Schwester Astrid, die mitten im Wahlkampf steckt. Den Polizisten Felix, der Manu vom Dach holen soll. Die Schneiderin Maren, die nicht mehr in ihre Wohnung zurückkann. Für sie und sechs andere Menschen, deren Lebenslinien sich mit der von Manu kreuzen, ist danach nichts mehr wie zuvor.

Ein lebenspraller Roman über eine eigenwillige Frau und über die Schicksale, an denen wir voreingenommen oder nichtsahnend vorübergehen. Mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor erzählt Simone Lappert vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart.

Rezensionen zu diesem Buch

Faszinierend

Auf einem Dach an einem Dienstagmorgen steht eine junge Frau in Gärtnerkleidung. Will sie sich in selbstmörderischer Absicht in den Tod stürzen? Die Polizei wird informiert, auch die Feuerwehr trifft ein, und natürlich die Presse, aber auch sonstige Schaulustige finden sich ein.

 

Ein (vermeintlicher) Suizid als gesellschaftliches Ereignis und als Wendepunkt im Leben einiger Menschen – das ist ein Ansatz, der dem ganzen Geschehen eine völlig neue Sichtweise gibt. Anfangs ist...

Weiterlesen

Eine Frau auf dem Dach, wird sie springen?

(Inhalt, übernommen)
Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus.
Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Für Finn, den Fahrradkurier, der sich erst vor kurzem in Manu verliebt hat, bleibt die Zeit stehen. Genau wie für...

Weiterlesen

Eine überraschende Geschichte

★★★★★  (5 von 5 Sterne)

Inhalt:

Am Rande eines Daches steht eine junge Frau und sie scheint springen zu wollen. Ein Großaufgebot an Polizei, Feuerwehr und Fernsehteams und rundherum viele Schaulustige. Sie versuchen alles, um die junge Frau heil vom Dach zu bekommen, doch dies ist nicht so leicht. Doch die Frage ist: Warum will sie springen ? Viele Leute aus dem kleinen Ort nahe Freiburg, machen sich große Sorgen um die junge Frau, und bemerken nicht, dass dieses Ereignis auch...

Weiterlesen

Zwei folgenschwere Tage in Thalbach

★★★★★ 

Manu steht auf dem Dach. Eine Anwohnerin informiert die Polizei. Feuerwehr und Rettungskräfte jeder Art rücken an, das Viertel steht Kopf, alles ist anders und eine ganze Reihe Menschen, die mehr oder weniger direkt mit Manu zu tun haben oder hatten, werden in einen Strudel gezogen, der ihr Leben verändert …

 

Anfangs hatte ich ein paar kleine Probleme, mich in die Story zu finden. Die einzelnen Kapitel sind mit dem Namen derjenigen Person versehen, die darin die...

Weiterlesen

Gutes Buch trotz Schwächen

Die Traumatisierte, der Verkäufer, die Schwangere, das alte Ehepaar, der Obdachlose, der Bankrotte, die verrückte Gärtnerin, die taffe Wirtin, das gemoppte Kind, der Single, die Schwester, der Freund, die Betrogene, der zweifelnde Polizist, die Politikerin und der kapriziöse Modemacher – all diese Personen, und noch weitere Figuren einer Kleinstadt, rund ums Umfeld der „Springerin“, erzählen dem Leser diese Geschichte - ein interessantes Puzzle rund um die Frage, was wohl diesen Sprung...

Weiterlesen

Vom Hadern mit der Welt

Eine Frau steht auf einem Dach und wird herunterspringen. Dies offenbart sich mit dem ersten Satz („Bevor sie springt, spürt sie das kühle Metall der Dachkante unter den Füßen.“). Und damit beschäftigt sie zahlreiche Personen des Orts und zugleich den Leser, der sich in ihrer Welt einfindet und die Beweggründe zu verstehen versucht.

„Der Sprung“ ist wie ein Puzzle aus den Lebensteilchen der Romanfiguren. Elf sind es an der Zahl, die unten ihr Leben führen - meistens auf die eigene Art...

Weiterlesen

Kein einfaches Buch, aber ich fand es gut

Felix desillusionierter Polizist mit schwangerer Frau.
 

Maren eine übergewichtige Schneiderin die unglücklich in ihrer Beziehung mit einem Volldeppen ist, dem es in seiner Midlifecrisis nur noch um Training und Kalorienzählen geht.
 

Egon der in einer Schlachterei arbeitet und früher ein Modegeschäft besaß, dem er noch immer nachtrauert. Er würde so gern mit Roswitha ausgehen, traut sich aber nicht, sie zu fragen.
 

Finn der bis über beide Ohren in...

Weiterlesen

Eine folgenreiche Entscheidung

Bücher sind Begegnungen. Menschen, auch. Gut, dass man andere Menschen in seinem Alltag trifft ist nun nicht wirklich überraschend und doch kann so eine Begegnung große Auswirkungen für die Zukunft haben. In dem Roman Der Sprung von Simone Lappert geht es nun um ähnliches. An einem eher verschlafenen, ganz normalen Dienstag steht eine junge Frau mit einer grünen Latzhose auf dem Dach eines mehrgeschössigen Wohnhauses. Sie geht entlang der Regenrinne, schaut hinunter, setzt sich hin und...

Weiterlesen

Meine Empfehlung

Ich muss tatsächlich gestehen, dass mich das Buch nicht zu 100% erreichen konnte. Ich denke, dass der Grund dafür ist, dass durch die verschiedenen Sichtweisen der vielen Figuren, sich das ganze wie eine Kurzgeschichtensammlung liest. Und da bin ich meistens raus aus der Geschichte. Kurzgeschichten, egal ob von einem Autor oder in einer Sammlung von mehreren Autoren sind einfach nicht mein Ding. Je mehr Seiten desto besser ist es für mich.

Trotz alledem fand ich die Story sehr schön...

Weiterlesen

Schicksalhafte Wendungen

Niemand weiß, wie viele Leben mit dem eigenen verbunden sind. Welche Auswirkungen kleinste Begebenheiten, kleinste Taten haben werden. Der berühmte Schmetterlingseffekt kommt mir bei diesem Buch in den Sinn. Eine Frau steht auf einem Dach und es hat den Anschein, dass sie da runterspringen will. Simone Lappert zeigt in diesem Buch Menschen, die direkt oder indirekt davon betroffen sind und deren Leben unerwartet schicksalhafte Wendungen einschlägt. 
Der Sprung und die Frau selbst sind...

Weiterlesen

Eine junge Frau auf einem Dach. Was geht in ihr vor? Will sie springen?

Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Kein Tag wie jeder andere. "Hängengebliebene, Abwartende oder Festsitzende" leben in Thalbach. Für elf von ihnen wird sich an diesem Tag im Mai radikal etwas ändern:  Eine junge Frau steht auf einem Dach eines Wohnhauses - ein Alptraum auch für Maren, die nicht in ihre Wohnung kann, denn die Polizei hat alles abgesperrt! Manu, die junge Frau, wütend, am Rand der Verzweiflung steht auf einem Dach, hoch über Thalbach und weigert sich herunterzukommen...

Weiterlesen

Die Grundsituation ist hochinteressant – hier kann alles passieren.

Noch steht sie da.

Noch wütet sie und schreit, noch schmeißt sie Dinge vom Dach oder sitzt da nur und umklammert ihre Knie. Und unten stehen die Gaffer und warten. Worauf? Auf Katastrophe oder Rettung – die eigene oder die der Frau auf dem Dach.

Aber im Endeffekt geht es gar nicht um sie. Sie ist nur der Stein des Anstoßes, der die glatte Oberfläche der vermeintlichen Normalität durchschlägt. Der Wellen aufwirft, die sich immer weiter ausbreiten und in vielen Leben spürbar...

Weiterlesen

Sehr gut gedachtes Story.

In einer süddeutschen Kleinstadt steht eine junge Frau auf einem fremden Hausdach, wirft mit Ziegelsteinen, wirkt aggressiv und weigert sich herunterzukommen. Die Polizei riegelt das Gebäude ab und versucht mit allem mitteln sie einzureden. Die Schaulustige breiten Decken unter das Haus, johlen, zücken ihre Handys. Ein Polizist, ihre Schwester, ihr Freund, Besitzerin von Tante-Emma-Laden und noch sechs andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, rätseln zaghaft. Was versucht...

Weiterlesen

Die junge Frau auf dem Dach

Ein Dienstagmorgen in der mittelgroßen Stadt Thalbach bei Freiburg: Oben auf dem Dach eines Mietshauses steht eine junge Frau. Sie tobt, reißt die Ziegel aus ihrer Verankerung und wirft Gegenstände vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen. Polizei, Krankenwagen, Feuerwehr und Presse haben sich postiert. 20 Stunden lang hält die Stadt den Atem an: Wird die junge Frau noch springen? Für Finn Holzer, einen Fahrradkurier, ist der Vorfall ein großer Schock. Erst vor Kurzem hat er sich in die...

Weiterlesen

Gut gemeint!

Eine junge Frau steht auf dem Dach eines Wohnhauses. Sie wirft mit Ziegelsteinen, macht auf sich aufmerksam, wirkt aggressiv und unkooperativ. Ihr Aufenthalt auf diesem Dach wird zum Spektakel in der kleinen süddeutschen Stadt Thalheim Die Einsatzkräfte sind mit dieser Situation überfordert. Eine Situation, die bei so einem manchen Bewohner dieser Stadt Ereignisse auslösen wird, mit denen niemand, nicht mal sie selbst, gerechnet hätten.

Thalheim ist ein Mikrokosmos. Jeder schien jeden...

Weiterlesen

Was das Leben für einen jeden bereit hält...

Dieses Buch wurde mir auf der Messe von einer Verlagsmitarbeiterin sehr ans Herz gelegt, weshalb ich sehr gespannt darauf war. Und meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen.

In der Geschichte geht es darum, dass eine junge Frau auf einem Dach steht und sich wohl das Leben nehmen will. Was ist ihr passiert, dass sie keinen Ausweg mehr sieht? Und was macht es mit ihrem Umfeld? Den Gaffern? Der Familie? Kommt hier vielleicht jede Hilfe zu spät?

In der Geschichte begleiten...

Weiterlesen

Panorama einer Kleinstadt...

Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus. Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Für Finn, den Fahrradkurier, der sich erst vor kurzem in Manu verliebt hat, bleibt die Zeit stehen. Genau wie für ihre Schwester Astrid, die mitten im...

Weiterlesen

Empathisches Ausnahmewerk

Die Kleinstadt Thalbach ist in Aufruhr. Auf dem Dach eines Wohnhauses steht eine junge Frau – mutmaßlich suizidgefährdet. Die Rettungskräfte sind überfordert, schnell bilden sich schaulustige Menschentrauben. Doch auch für elf weitere Menschen in Thalbach ändert dieser Tag, diese Frau auf dem Dach, alles.

 

Erzählt werden die Ereignisse der zwei Tage deshalb auch aus elf verschiedenen Perspektiven. Die zunächst unbekannte Frau auf dem Dach kommt selber nur in Pro- und Epilog zu...

Weiterlesen

Der Sprung ins Leben ....

Inhalt :

Eine junge Frau steht auf einem dach und weigert sich herunterzukommen . Was geht in ihr vor ? Will sie springen ?

Die polizei riegelt das Gebäude ab , Schaulustige johlen , zücken ihre Handys .

Der freund der Frau , ihre Schwester , ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben , geraten aus dem Tritt .....

Meine Meinung :

Das Buchcover ist zwar nicht so besonders , aber dafür ist der Klappentext recht...

Weiterlesen

Tiefgründige Geschichte die lange nachklingt

Wenn man von einem Selbstmörder hört, der vor einen Zug gesprungen ist habe ich mich schon oft gefragt, was wird aus dem Zugführer.
Hat der Selbstmörder, aus welchem Grund auch immer den Suizid verübt hat damit nicht ein weiteres Leben zerstört?
In ihrem Buch „Der Sprung“ erzählt Simone Lappert von Manu, einer Frau die auf dem Dach eines Hauses steht und offensichtlich in die Tiefe springen will. Einen Tag und eine Nacht hält sie die Menschen in Atem.
Die Autorin erzählt...

Weiterlesen

Der Sprung ins Leben

Meine Meinung und Inhalt

Simone Lappert, geboren 1985 in Aarau in der Schweiz, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. 2014 erschien ihr Debütroman ›Wurfschatten‹. Sie lebt und arbeitet in Basel und Zürich.

 „Bevor sie springt, spürt sie das kühle Metall der Dachkante unter den Füßen. Eigentlich springt sie nicht, sie macht einen Schritt ins Leere, setzt den Fuß in die Luft und lässt sich fallen, mit offenen Augen lässt sie sich fallen, will alles sehen und auf...

Weiterlesen

Ein ganz besonderes Buch – mit vielen Szenen wie in einem Wimmelbild

Es ist ein heißer Tag, als eine junge Frau auf dem Dach steht, und offenbar hinunterspringen will. Die Menschen in dem Haus und um das Haus herum erleben den heißen Tag im Sommer ganz unterschiedlich. Irgendwann kreuzen sich ihre Wege zum Teil…

 

Meine Meinung:

Dieser Roman war mein erstes Buch von Simone Lappert, und es hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Die Geschichte wird über nur einige wenige Tage sehr konzentriert erzählt, wobei sich kurze Kapitel aus der...

Weiterlesen

Leben heißt bleiben und ertragen, dass alles irgendwann verschwindet

"Der Sprung ins Glück beginnt mit dem ersten Schritt, aber wer nicht wagt, gewinnt auch nicht. Wer vorwärts kommen will, muss anfangen, auch wenn man Angst vor dem Abgrund hat." (Pinterest.de)
Thalbach am Dienstagmorgen steht eine junge Gärtnerin auf dem Dach vor Roswithas Café. Da man annimmt, dass die Frau in den Tod springen möchte, informiert man Polizei und Feuerwehr. Doch stattdessen wirft sie vor Wut mit ihren Gartenutensilien und danach mit Dachziegeln. Schnell strömt...

Weiterlesen

Ein Sprung und seine Folgen

Die kleine Stadt Thalbach hat ihre Sensation: auf dem Dach eines Hauses, gleich gegenüber von Roswithas Café, steht eine junge Frau, wütet und  - springt schließlich tatsächlich hinunter, wie der Leser gleich zu Beginn des Romans erfährt. Das Motiv, aus welchem sie hier oben steht, scheint die zahlreichen Zuschauer kaum zu interessieren, wichtig ist ihnen das Ereignis selbst, das kommentiert, fotografiert und gefilmt wird.

Geschickt hat die Autorin dieses Ereignis als Anlass gewählt,...

Weiterlesen

Vom Sprung ins Leben

Wie verändert sich der Lauf der Welt oder die Lebensgeschichte eines Menschen, wenn er Zeuge eines vermeintlichen Suizidversuchs wird?

 

Dieser Frage widmet sich Simone Lappert in „Der Sprung“. Dabei stellt die Autorin weniger die Person in den Mittelpunkt, die springt, sondern jene, die mittel- oder unmittelbar davon betroffen sind bzw. (Achtung – jetzt wird´s zynisch) davon profitieren.

 

Es sind Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft (vom pummeligen,...

Weiterlesen

Leben oder sterben?

In Simone Lapperts Roman “Der Sprung“ steht eine Frau namens Manu auf dem Dach eines Hauses. Was hat sie vor? Der Roman ist in drei große Kapitel unterteilt: Der Tag davor, Erster Tag und Zweiter Tag. Vor jedem Kapitel findet sich ein Abschnitt aus der Sicht der Protagonistin, die das Fallen beschreibt und was sie dabei denkt und fühlt bis zum Aufprall. Hat der Sprung in den Tod bereits stattgefunden? Eine große Zahl kürzerer Kapitel bietet den Blick einer Vielzahl von Personen auf die...

Weiterlesen

Intensiv und authentisch

Das Buch startet heftig, der titelgebende Sprung wird fast schon viel zu schön beschrieben. Das ging mir total unter die Haut, hat mich etwas verwirrt und vor allen Dingen neugierig gemacht. Intensiv ist das Wort, das mir schon nach wenigen Seiten im Kopf herumging und das sollte sich auch bis zum Ende nicht ändern.

Durch den Klappeninnentext weiß ich ja, wer auf dem Dach steht. Aber das nimmt dem Buch nicht die Spannung, ganz im Gegenteil, ich will unbedingt wissen, was diese junge...

Weiterlesen

Der Flügelschlag des Schmetterlings meets Schrödingers Katze

In Simone Lapperts Roman "Der Sprung" wechselt der Leser von Erzählstrang zu Erzählstrang und begleitet verschiedene Personen über einen Zeitraum von etwa zwei Tagen.

Die meisten dieser Personen haben untereinander nichts miteinander zu tun, aber ihrer aller Leben gerät aus dem Tritt, als plötzlich eine Person auf einem Dach in der Stadt steht und sich alle fragen, was mit ihr passiert ist oder noch passieren wird. 

Der Leser erfährt von den großen und kleinen Problemen, die...

Weiterlesen

Ein fazinierendes Thema. Ein ergreifendes Szensario. Doch leider in seiner Ausführung nicht vollends überzeugend.

Mit sehr großen Erwartungen bin ich an Simone Lapperts 336-seitigen Roman „Der Sprung“, im August 2019 bei Diogenes erschienen, herangegangen, doch konnte er meinen Erwartungen nicht vollends gerecht werden und ließ mich etwas zwiegespalten zurück.

Eine mittelgroße Stadt in Süddeutschland. Auf dem Dach eine junge Frau. Wütend. Rasend. Unter ihr der grölende Mob, Handys zuckend, sensationsgeil. Doch am Rande gibt es auch noch die anderen Menschen, die in einer mehr oder weniger festen...

Weiterlesen

Ein Roman mit Stärken und Schwächen

3,5 Punkte

"Den Sprung hat sie von ihrem Erzeuger [...] Der wusste auch nicht, wohin mit seiner Energie, und ständig musste man ihm aus irgendeinem Schlamassel helfen." (S.241)

Ich hatte hohe Erwartungen, doch leider hat mich der Roman ein wenig enttäuscht, obwohl er wirklich sehr gut beginnt, sprachlich und vom Aufbau gefällt sowie viele gute Gedanken bereithält.

Worum geht es: Eine Frau steht auf dem Dach eines Mietshauses und will springen. Die Polizei ist alarmiert...

Weiterlesen

Auswirkungen eines Einzelschicksals

Eine junge Frau, offenbar selbstmordgefährdet, steht auf einem Dach und die ganze Kleinstadt gerät in Aufruhr. Wird sie springen oder nicht?

In „Der Sprung“ steht jedoch nicht die junge Frau, die vermutlich vom Dach springen will, im Mittelpunkt, sondern elf Menschen aus deren mittel- und unmittelbarem Umfeld. Ob das ältliche Pärchen Theres und Walther, welches um die Ecke der Geschehnisse ein kleines Lebensmittelgeschäft betreiben, der Polizist, der mit aller Anstrengung versucht,...

Weiterlesen

SPRÜNGE INS LEBEN

          FÜR MICH EIN LESEHIGHLIGHT 2019

Simone Lappert, eine junge Schweizerin, schrieb mit „Der Sprung“ ihren zweiten Roman. Das Debüt gab sie 2014 mit „Wurfschatten" (Metrolit, Berlin, 2014).

Das Geschehen spielt in einem fiktiven Städtchen namens Thalbach. Mit wunderbarer, realistischer Beobachtungsgabe schaute die Autorin mitten ins alltägliche Leben.
Die Hauptperson ist eine eigenwillige, junge Frau durch deren Tun der Ort in Aufruhr...

Weiterlesen

Macht buchsüchtig

In ihrem Roman „Der Sprung“ beschreibt Simone Lappert zu Beginn eine prekäre Situation, denn eine junge Frau steht auf dem Dach eines Hauses in Thalbach in der Nähe von Freiburg. Sie bleibt nicht ungesehen und Polizei und Feuerwehr sichern schon bald die Umgebung ab. Der polizeilichen Aufforderung, vom Dach zu steigen, kommt sie nicht nach. Immer mehr Menschen werden auf die junge Frau namens Manuela aufmerksam, denn nicht nur sie, sondern auch ich als Leser erwarteten ihren Sprung, der auch...

Weiterlesen

Vielschichtig

Eines Abends entdeckt eine ältere Frau jemanden auf dem Dach eines mehrstöckigen Hauses stehen, der ihrer Interpretation nach springen möchte. Durch den Anruf bei der Polizei wird eine Kette an Folgen ausgelöst, die weiter reichen als angenommen wird und Auswirkungen auf andere Personen haben; im Guten wie im Schlechten. Doch die drängendste Fragen sind: Will sie wirklich springen? Und falls ja, warum?

Das Buch gliedert sich insgesamt in drei Abschnitte, die jeweils die Perspektiven...

Weiterlesen

Intensive, mitreißende Geschichte zum Nachdenken

„Leben heißt zurückbleiben hinter den Dingen, den Erwartungen, den Menschen. Besser du fängst früh genug damit an, gut darin zu werden. Wenn du gut leben willst, musst du ein verdammt guter Verlierer sein.“

Inhalt

Manuela Kühne geht eines Tages aufs Dach und alle Umstehenden vermuten einen geplanten Suizidversuch. Plötzlich tauchen Einsatzwagen der Polizei auf, ein Sprungtuch wird positioniert und der Einsatzleiter versucht, die junge Frau dazu zu bewegen, auf normalen Weg das...

Weiterlesen

Ein Sprung ins Leben

„(...) also wenn du mich fragst, so gesamthaft gesehen, ist das Nichtverrücktsein die eigentliche Anomalie.“

Es ist ein ruhiger Dienstagmorgen in Thalbach bei Freiburg. Manu steht auf einem Dach, sie schimpft und tobt, wirft Dachziegel und Gärtnereibedarf auf den Platz vor dem Haus hinunter. Was hat sie dazu gebracht, aufs Dach zu steigen? Wird sie springen? Unten versammeln sich die Stadtbewohner. «Spring doch! », schreit da einer. Andere fragen sich, wie es soweit kommen konnte und...

Weiterlesen

Netter Zeitvertreib. Durchaus.

Auf dem Marktplatz einer kleinen Stadt, in der Nähe von Freiburg, hat sich eine Menschenmenge angesammelt und das Handy gezückt, ganz zeitgenössisch voyeuristisch. Denn es steht ein Mensch auf dem Dach und will offensichtlich herunterspringen.

DIE KRITIK
Die Idee ist nicht neu, dass durch ein zentrales Ereignis, sich die Lebenswege von diversen Menschen kreuzen und beeinflussen. Dennoch macht es die Autorin recht geschickt, die Leser zu fesseln. Die Biografien ihrer zahlreichen...

Weiterlesen

Danach ist nichts mehr wie vorher

In Simone Lapperts Roman “Der Sprung“ steht die junge Manu alias Manuela Kühne auf dem Dach eines Hauses im kleinen Thalbach an der Schweizer Grenze und will anscheinend in den Tod springen. Mehr als 20 Stunden hält sie die Bewohner des Ortes, die Polizei und Feuerwehr in Atem. Vor der Absperrung sammelt sich eine Menschenmenge, die den Todessprung nicht verpassen und mit dem Handy festhalten will. Neben der Aufforderung, doch endlich zu springen oder Äußerungen zur Verschwendung von...

Weiterlesen

Die Frau auf dem Dach

Eine junge Frau auf einem Hausdach, eine Anwohnerin ruft die Polizei; vor dem Haus sammelt sich eine Menge von Gaffern. Aus einer Vielzahl von verschiedenen Perspektiven schildert Lappert dieses Ereignis und bringt uns damit viele der beteiligten Personen nah. Wer ist die Frau auf dem Hausdach? Will sie wirklich springen, und warum? Nach und nach erschließen sich die Antworten auf diese Fragen.

Die vielstimmige Erzählung ist dabei vor allem zu Anfang sehr gekonnt. Die Autorin braucht...

Weiterlesen

Voller Leben und Weisheit

Das kleine Städtchen Thalbach bei Freiburg ist „ein Umsteigebahnhof, eine Durchgangstation“, hier leben all die „Hängengebliebenen, Abwartenden oder Festsitzenden“. Eines schönen Sommertages passiert gerade hier jedoch etwas, dass die ganze Stadt in Aufruhr versetzt: Auf dem Dach eines Wohnhauses tobt eine junge Frau, die sich weigert herunterzukommen. Hast sie etwa vor zu springen?

Schnell sammelt sich eine wahre Menschenmasse auf dem Platz vor dem Wohnhaus zusammen. Sie filmen mit,...

Weiterlesen

Ein wunderbares Kleinod

Gebundene Ausgabe: 334 Seiten

Verlag: Diogenes (28. August 2019)

ISBN-13: 978-3257070743

Preis: 22,00 €

auch als E-Book erhältlich

 

Ein wunderbares Kleinod

 

Schon mit ihrem Debütroman „Wurfschatten“ konnte mich die Schweizer Autorin Simone Lappert überzeugen. Mit „Der Sprung“ hat sie sich noch um Etliches gesteigert. Lappert erzählt mit einer unglaublichen Leichtigkeit von einem Viertel...

Weiterlesen

Alles mit Allem

Der Sprung ist ein prall gefülltes Buch mit Leben und bringt dem Leser auf außergewöhnliche Weise nahe, dass unsere Schicksale nicht einzeln und zusammenhangslos sind, sondern eng miteinander verknüpft.  

Ich habe den Roman sehr gerne gelesen. Die vielen Personen und ihre Einstellungen, Wünsche, Hoffnungen aber auch ihre Sorgen, ihre Wut und Enttäuschungen haben mich interessiert. Es ging mir gar nicht mehr darum wer und warum jetzt jemamd von einem Dach springen will. Ich wollte...

Weiterlesen

Wie Alles mit Allem zusammenhängt - Grandios beschrieben!

Eine kleine namenlose Stadt, in der man sich kennt, wenn auch manchmal nur vom Sehen. Als eines Tages eine junge Frau auf einem hohen Haus steht, scheinbar mit der Absicht zu springen, löst dies nicht nur einen mittleren Massenauflauf vor dem Haus aus, sondern verändert auch das Leben einiger Menschen, sowohl zum Guten wie zum Schlechten.
Davon erzählt Simone Lappert in "Der Sprung", in dem jedes Kapitel einer solchen Person gewidmet ist, insgesamt sind es zehn. In nur zwei Tagen, in...

Weiterlesen

Grandioses Leseerlebnis

Es beginnt mit einer Frau, die sich aufgeregt auf dem Dach eines Mietshauses einer Kleinstadt bewegt, herunterschreit und mit Dingen um sich wirft. Zahlreiche Schaulustige wie auch die Presse sind in schauriger Erwartung, was sich hier noch ereignen wird. Ein Tag und eine Nacht versucht die Polizei, die Frau zur Aufgabe zu bewegen. Neben den direkt Beteiligten treten weitere Charaktere ins Geschehen ein, die mit der Dame auf dem Dach irgendwie in Verbindung stehen.

 Simone Lappert...

Weiterlesen

Herausragend

 

Sprache und Stil Lapperts beeindrucken von Anfang an zutiefst. Eine klare Sprache, die doch von „Sinnlichkeit“ (Zitat aus dem Klappentext) strotzt. Kurze Kapitel, die von verschiedenen Charakteren einer Kleinstadt berichten, von einem Ereignis, das alle auf unterschiedliche Art und Weise bewegt, sind im Nu verschlungen. In welche Richtung auch immer die Lebenswege gehen, Lappert zeichnet sie behutsam, aber deutlich nach. Zunächst als lose Fäden lesbar, verwebt die Autorin die „...

Weiterlesen

Tritt ins Leere

Eine kleine Stadt. Menschen wie du und ich und überall. Sie leben ihr Leben, Tag ein, Tag aus. Junge und alte, Menschen in langjährigen Ehen und welche in neuen Beziehungen, Menschen am Ende ihres Berufslebens und welche, die auf die nächste Stufe der Karriereleiter erpicht sind. Gelungene Lebenswege und tüchtig misslungene. Jeder hat ein Päckchen dabei, sein eigenes individuelles Päckchen – das kann zu viel Gewicht sein, Mobbing, finanzielle bis hin zu existenzielle Sorgen, Geheimnisse in...

Weiterlesen

empathische Wärme

~~Manu hat Biologie studiert, sie weiß alles über Pflanzen und was sie benötigen. Sie regt sich über unseren Umgang mit ihnen auf und pflanzt illegal manches um. Sie führt ein unstetes und ein wenig verrücktes Leben und nun steht sie auf dem Dach eines Hauses. Eine Menschenmasse unter ihr, viele Polizisten und Feuerwehrleute warten darauf, ob sie springen wird. Im Prolog erfahren wir bereits, dass sie springt. Doch warum? Einen Tag vorher war die Welt noch eine andere, nicht nur für sie...

Weiterlesen

Verwobene Schicksale

Eigentlich liebt Manu das Leben. Sie versteht sich als "Störgärtnerin" und rettet Pflanzen aus Umgebungen, in denen diese - ihrer Meinung nach - nicht atmen und sich nicht mit anderen Pflanzen vernetzen können. Auch auf Finn, ihren Freund, macht sie einen starken, wenn auch manchmal etwas seltsamen Eindruck. Und dennoch steht Manu eines Tages auf dem Dach eines Wohnhauses, ganz nah an der Kante, schreit und tobt und am Ende, da schreitet sie einfach über den Dachrand hinaus ins Leere. Durch...

Weiterlesen

Ein Highlight in der großen Leselandschaft

Es beginnt mit einem Sprung, aber eigentlich springt sie nicht.
Sie macht einen Schritt ins Leere, setzt den Fuß in die Luft und lässt sich fallen.
Ihr ganzer Körper eine Faust jetzt, die sich nach unten boxt… Luft schneidet ihre Netzhaut…
Das Herz steckt ihr groß in der Luftröhre fest.»
Wie konnte es passieren, dass eine junge Frau oben auf einem Dach steht?
Die Autorin hat eine große Erzählfreude und eine wunderbare Ausdruckskraft.
Alle Charaktere...

Weiterlesen

Erzählerischer Reigen

 

Die Schweizer Schriftstellerin Simone Lappert lässt in ihrem Roman Der Sprung in den anfänglichen Kapiteln eine Figur nach der anderen vor.:

Felix, Maren, Egon, Finn, Henry, Theres, Winnie, Edna, Astrid ...

Alles Bewohner einer Kleinstadt.

 

Was diese Figuren schließlich verbindet, ist der Vorfall mit der Frau, die auf dem Dach steht und vor dem Sprung in die Tiefe steht.

 

Diese Erzählart empfand ich anfangs als nicht einfach zu lesen. Denn...

Weiterlesen

Vielschichtig und absolut lesenswert

Der Sprung“ ist nach „Wurfschatten“ der zweite Roman der Autorin Simone Lappert. Für mich war dieses Buch ein echtes Highlight, das mich emotional mitgenommen hat.

Die Gärtnerin Manu steht am Rande eines Daches. Die Polizei und die Feuerwehr gehen davon aus, dass sie springen will und treffen Vorbereitungen für eine Rettung. Vor dem Haus versammeln sich Schaulustige, die das ganze Spektakel beobachten und deren Leben durch die Ereignisse beeinflusst wird.  

Der Schreibstil der...

Weiterlesen

Eine meisterhafte Erzählung

WOW! Was für ein sensationell tolles Buch! Wer hätte gedacht, dass sich hinter diesem schlichten Cover eine derart gute Geschichte versteckt. Ich bin begeistert.

Simone Lappert erzählt von einer jungen Frau, die auf einem Dach steht und damit ein Dorf in Aufregung versetzt. Aus der Sicht von zehn verschiedenen Menschen, die kapitelweise zu Wort kommen, wird das Geschehen um die scheinbar suizidgefährdete Frau beleuchtet. Beginnend mit dem vorherigen Tag wird mit jeder weiteren Seite...

Weiterlesen

Über Sprünge, Splitter und die Fragen des Lebens

Wird sie springen? Will sie überhaupt springen? Was hat sie dazu bewogen aufs Dach zu klettern? Und wie können die Rettungskräfte sie dazu bewegen, ihren Aussichtspunkt zu verlassen? Einfach herabzusteigen, sich helfen zu lassen und damit ein Drama abzuwenden? Für alle Beteiligten…

Die Autorin Simone Lappert hat ein Meisterwerk erschaffen, in dem viele Personen und ihr Dasein drin vorkommen, die aber alle perfekt miteinander verwoben sind. Eine andere Entscheidung und das Leben vieler...

Weiterlesen

Fantastische Literatur

Simone Lapperts Roman " Der Sprung" erschienen bei Diogenes setzt auf einfache Art hohe Maßstäbe.

Manu steht auf dem Dach, ist außer sich und wirft mit Gegenständen um sich.
Warum steht sie da, die Frau, die sich so gut mit der Natur auskennt und sie liebt? Was fehlt ihr um sich dem Leben zu stellen? Was geht in den Gaffern vor, die sich unter dem Haus versammeln und quasi ein happenin daraus machen?

Die Autorin hat das Buch in 3 Teile gegliedert, der Tag davor, der Tag...

Weiterlesen

Durchdacht

Ich dachte in dem Buch geht es um eine Frau, die Selbstmord begehen und von einem Dach springen will. Tatsächlich ist sie aber mehr taktgebende Rahmenhandlung, als Mittelpunkt des Buches. Eine viel größere Rolle nehmen die Menschen um sie herum ein, die unmittelbar oder indirekt von ihrem Suizidversuch betroffen sind. Die Handlung springt zwischen ihren Leben hin und her und erzählt ihre persönliche Geschichte immer wieder ein Stück weiter. Es sind viele Personen – manchmal zu viele. Dann...

Weiterlesen

Warum steht sie da oben?

Felix ist Polizist in Thalbach und verhält sich nach Ansicht seiner schwangeren Freundin Monique in letzter Zeit seltsam. Statt Zeit mit ihr zu verbringen zieht er sich zurück und baut funktionierende Elektrogeräte heimlich auseinander und wieder zusammen. Maren ist in ihrer Beziehung mit Hannes zunehmend unglücklich, denn nach zwölf gemeinsamen Jahren ist er durch seinen neuen Fitness- und Gesundheitswahn wie ausgetauscht. Und Finn ist fasziniert von seiner neuen Freundin Manu, die so...

Weiterlesen

Springt sie oder springt sie nicht?

„…, also wenn du mich fragst, so gesamthaft gesehen, ist das Nichtverrücktsein die eigentliche Anomalie.“

Eine junge Frau steht auf einem Dach. Will sie springen? Die Polizei geht davon aus. Vor dem Haus versammeln sich viele Schaulustige. Einen Tag und eine Nacht steht die Frau auf dem Dach, während das Leben in der kleinen Stadt weitergeht und sich für andere Bewohner das Leben komplett ändert. Wie wird es mit allen weitergehen?

Was für ein Buch! Simone Lappert hat ein tolles...

Weiterlesen

Die Frau auf dem Dach

Eine junge Frau steht auf einem Dach, was hat sie vor, will sie springen? Eine Passantin wird darauf aufmerksam und informiert die Polizei und die Rettungskräfte. Schnell läuft die übliche Maschinerie an. Unten vor dem Haus sammeln sich immer mehr Menschen, manche sind neugierig, andere betroffen und einige sind nur sensationslüsterne Gaffer.

Simone Lappert beleuchtet nun das Leben einiger Menschen, die in irgendeiner Form mit Manu, der jungen Frau auf dem Dach verbunden sind. Ein...

Weiterlesen

Simone Lappert – Der Sprung

Thalbach, ein beschauliches Örtchen bei Freiburg. Alles geht seinen Gang wie immer, die Obdachlosen verbringen den Tag im Park, Theres und Werner sehnen sich nach den guten Zeiten in ihrem Lädchen zurück, Roswitha bedient mehr oder weniger übellaunig die Gäste in ihrem Café, Maren überlegt wieder einmal, wie lange sie es noch in der kaputten Beziehung mit Hannes aushalten will, Winnie muss ihrer Freundin Cosima einmal mehr aus der Patsche helfen. Doch dann unterbricht ein Ereignis das...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783257070743
Erschienen:
August 2019
Verlag:
Diogenes Verlag AG
8.87719
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (57 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 71 Regalen.

Ähnliche Bücher