Buch

1794 - Niklas Natt Och Dag

1794

von Niklas Natt och Dag

Ein Jahr ist vergangen. Viel ist geschehen, aber noch Schlimmeres wird kommen.

Rezensionen zu diesem Buch

Portrait der Zeit statt Krimi

„1794“ ist der zweite historische Kriminalroman aus der Feder von Niklas Natt Och Dag und folgt seinem Debüt „1793“. Jean Michael Cardell wird von einer Frau kontaktiert, deren Tochter in ihrer Hochzeitsnacht brutal ermordet wurde. Ihr Ehemann sitzt mit begrenzter Zurechnungsfähigkeit im Irrenhaus.

 

Wie bereits Band eins ist auch „1794“ in vier Teile gegliedert, die zumeist aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden. Grundsätzlich ist das eine gute Methode, um die Handlung...

Weiterlesen

1794 - keine angenehme Zeit

~~

Niklas Natt och Dag – was für ein genialer Name – bringt mit „1794“ seinen zweiten historischen Kriminalroman über den Häscher Jean Michael Cardell heraus. Er bleibt dabei sowohl dem Plotaufbau als auch der Struktur seiner dramatis personae treu.

Auf verschiedenen Zeitebenen wird sowohl nach einem Mörder gesucht als auch der Mord erklärt und beschrieben. So weiß der Leser einerseits immer gut über den Stand der Ermittlungen Bescheid und andererseits werden die Geschehnisse...

Weiterlesen

Brutale Fortsetzung

1794 ist der Folgeband von 1793, beide Krimis stammen aus der Feder des Autors Natt och Dag. Wieder kann der Leser Jean Michael Cardell begleiten bei seinen Ermittlungen rund um einen grausamen Mordfall. Im zur Seite steht Emil Winge, der Bruder des verstorbenen Juristen Cecil Winge mit dem Cardell im Vorband ermittelt hat. Die Geschichte ist wieder in mehreren Strängen angelegt die sich aufeinander zu bewegen und es gibt wieder Zeitsprünge , welche dieses Mal den roten Faden vermissen...

Weiterlesen

Spannende Zeitreise in düstere Abgründe Stockholms

Ohne den Vorgänger zu kennen (wobei nachgeholt wird, "1793" auch zu lesen), hat mich "1794" von Niklas Natt och Dag recht schnell in seinen Bann ziehen können. Dies lag mitunter wohl an dem sehr interessanten, spannenden und direkten Erzählstil des Autors, der die Atmosphäre des Jahres 1794 in Stockholm sehr gelungen nachzeichnet. Ich würde den Roman in das Genre "Historischer Kriminalroman" einordnen und habe vor Kurzem gelesen, dass sein Vorgänger zum "Krimi des Jahres 2019" auf der Histo-...

Weiterlesen

Gut gelungene Fortsetzung

Zum Inhalt:

Die Ereignisse des Vorjahres haben Mickel schwer zugesetzt. Als er von einer Frau kontaktuert wird, deren Tochter in der Hochzeitsnacht ermordet wurde, wird er wieder tätig. Angeblich soll der frisch angetraute  Ehemann das Verbrechen begangen haben und dieser wurde in ein Irrenhaus gebracht. Die Mutter der Getöteten glaubt nicht an die Version und hofft, dass Mickel Cardell den Fall lösen kann. Und diese Nachforschungen werden gefährlicher als gedacht.

Meine...

Weiterlesen

Gruselig schön

Bereits Teil 1 „1793“ war ein wahrer Bücherschmaus. Deshalb war es mir sofort klar, dass ich die Fortsetzung lesen muss. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist genial. Ich bin sofort in der Geschichte angekommen und wurde direkt mitgerissen. Die detaillierte Beschreibung bringt das Geschehene so gut rüber, das es mich schon manchmal schauderte. Dies zeigt jedoch, wie genial der Schreibstil des Autors ist. Auch die Protagonisten konnte ich mir sehr gut...

Weiterlesen

Packend und düster

Jean Michael Cardell ist nach den Ereignissen des letzten Jahres in ein tiefes Loch gefallen. Doch dann kontaktiert ihn eine Frau, deren Tochter in der Hochzeitsnacht grausam getötet wurde. Der Täter soll der Ehemann sein, der bereits in ein Irrenhaus eingewiesen wurde. Die Mutter der getöteten Frau glaubt jedoch nicht daran und bittet Cardell um Hilfe.

Ich habe bereits "1793" verschlungen und war begeistert. Deshalb musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Und ich wurde nicht...

Weiterlesen

Ein absoluter Pageturner

Ein absoluter Pageturner

Niklas Natt och Dag hat nach „1793“ noch einen draufgelegt. Das Buch fand ich ja schon überragend, doch der zweite Teil hat mich noch mehr gefesselt.

„Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf...

Weiterlesen

Neuer Fall für Winge und Cardell

1794: Roman (Winge und Cardell ermitteln, Band 2) von Niklas Natt och Dag. Erschienen im Piper Paperback am 3. Januar 2020.

Erik Drei Rosen wächst als zweiter Sohn eines Adeligen nicht gerade behütet auf und kann seinem strengen Vater nichts recht machen. Als er sich in ein Mädchen verliebt, dass seiner Stellung nicht angemessen ist, wird er von seinem Vater auf die Karibikinsel St. Barthelemy geschickt da ist er gerade am Anfang der Pubertät. Auf der Insel lernt er die scheußlichen...

Weiterlesen

Grausam und dunkel

Erik Drei Rosen, ein junger Bursche aus adeligem Geschlecht wird verdächtigt seine frisch angetraute Ehefrau auf schlimmste Weise ermordet zu haben. In Stockholms Tollhaus wird er von nun an festgehalten Die Mutter der jungen Frau hat Zweifel an den Geschehnissen und beauftragt den Stadtknecht Jean Michael Cardell (genannt Mickel) mit Nachforschungen.
Cardells, der nach Cecil Winges Tod vollkommen dem Suff verfallen ist, erhält die einmalige Chance, seine Leben wieder auf die Reihe zu...

Weiterlesen

Lässt mich enttäuscht zurück

Der junge Adelige Eric Drei Rosen wird von seinem Vater auf eine Karibikinsel verfrachtet. Dort soll er seine große Liebe Linnea vergessen, eine Bauerntochter, die seine Familie nicht akzeptiert. Er lernt Ceton kennen, ein Monster in Menschengestalt, der ihn geschickt manipuliert. Zurück in der Heimat darf er endlich heiraten. In der Hochzeitsnacht passiert ein grausames Verbrechen. Linnea wird bestialisch emordet, offiziell von einem Rudel Wölfe, aber Eric glaubt, dass er der wahre Täter...

Weiterlesen

Spannend- aber auch sehr grausam

Mit 1794 ist Niklas Natt och Dag eine für mich gute Fortsetzung des Buches 1973 gelungen.

Eine Zeit in der ich selbr nicht hätte leben wollen, die mich aber immer wieder faszieniert. Eric Drei Rosen, ein junger Adliger wird von seinem Vater auf die Insel Saint-Bathelèmy geschickt um ihn von der jungen Bauerstochter die er liebt fernzuhalten. Was er auf dieser Insel erlebt, wird ihn für immer zeichnen. Nachdem sein Vater verstorben ist, tritt er mit seinem Ziehvater die Heimreise an....

Weiterlesen

Komplex und vielschichtig

Jean Michael Cardell ist nach den Ereignissen des letzten Jahres in ein tiefes Loch gefallen. Erst eine Frau schafft es, ihn aus seiner Lethargie zu reißen: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf brutale Weise ermordet, ihr frisch angetrauter Ehemann als Mörder identifiziert und ins Irrenhaus überwiesen. Doch die Mutter ist sich sicher, dass er nicht der Täter war, und bittet Cardell, den wahren Täter zu finden. Cardell steigt in die Ermittlungen ein – und muss sich dafür erneut in die...

Weiterlesen

spannende Fortsetzung

Von "1793" war ich sehr begeistert und habe auf die Fortsetzung schon gewartet. "1794" führt die Leser wieder ins Stockholm des 18. Jahrhunderts. Kommissar Jean Michael Cardell ermittelt in einem brisanten Fall. Eine Braut wurde in der Hochzeitsnacht brutal getötet und verstümmelt, der Mörder ist schnell ausgemacht, es soll ihr frisch vermählter Ehemann gewesen sein. Kurzum wird er in eine Irrenanstalt eingewiesen. Allerdings glaubt die Mutter der getöteten Braut nicht an diese Version, sie...

Weiterlesen

Krimi in der Vergangenheit

1794 ist die Fortsetzung von 1793 des preisgekrönten Spiegel-Bestsellerautors Niklas Natt och Dag

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger...

Weiterlesen

Der Überrraschungseffekt blieb unbefriedigt

Nach dem erfolgreichen finsteren Kriminalroman 1793 von Niklas Natt och Dag pflegten alle natürlich hohe Erwartungen auf den Nachfolger 1794. Schafft dieser es an die Fußstapfen des Ersteren heranzutreten? Meiner Antwort nach, nein,
1793 war neben einem Krimi auch eine Milieustudie Stockholms, wenn auch etwas brutal und floskelfrei erzählt. 1794 versucht nahtlos sich dort anzuschließen schafft es aber nicht so ganz und erinnert zu sehr an einer Wiederholung. Die Nachfolgebänder haben...

Weiterlesen

Zwischen Gosse und Wahnsinn

Wer sich für dieses Buch interessiert, sollte den Vorgänger '1793' zuerst lesen um die Handlung auch wirklich nachvollziehen zu können.

Der Autor teilt das Buch wieder in die 4 Jahreszeiten auf und spielt mit den Zeitebenen.

Winter – Wir lernen den jungen Erik kennen, begleiten ihn auf die schwedischen Kolonien und erfahren einiges über den Sklavenhandel

Sommer – Der ehemalige Soldat Cardell lernt den Bruder von seinem verstorbenen Freund Winge kennen....

Weiterlesen

Düster, gefährlich, barbarisch

Nach dem leidvollen Ableben von Cecil Winge bleibt Cardell alleine und ohne eine Aufgabe zurück, bis er unverhofft auf eine Frau trifft, die ihn mit dem tragischen Tod ihrer Tochter betraut. Wie vom Schicksal geleitet, kreuzen sich die Wege von Cardell und dem jungen Emil Winge, dem Bruder von Cecil. Während sie durch Umwege den Fall annehmen und Nachforschungen betreiben, sitzt irgendwo in der Nähe Stockholms ein junger Mann in einem Hospital und muss sich der Schuld stellen, die er sich...

Weiterlesen

Düstere Fortsetzung

Der Adelige Eric Drei Rosen wird von seinem Vater auf die Karibikinsel Saint-Barthélemy geschickt, weil er sich in eine Bauerntochter verliebt hat und diese eigentlich ehelichen möchte. Auf der Insel trifft er auf einen Teufel in Menschengestalt. Zurück in Schweden scheint Eric seine Frau in der Hochzeitsnacht ermordet zu haben. Die Brautmutter kann es nicht glauben und wendet sich an Häscher Jean Michael Cardell, der nach dem Tod von Cecil Winge nicht überwunden hat.

Die Fortsetzung...

Weiterlesen

Wer wehret dem, der seine Verbrechen mit Stärke verbindet …

… wird Isak Reinhold Blom zitiert, der in Natt och Dags Roman Polizeisekretär und Freizeitdichter in einer Person darstellt. Intrigen, Macht und Geld sind tatsächlich Hauptthemen des Buches, in dem der Kriegsveteran und Häscher Jean Michael Cardell (wie schon im Vorgängerroman 1793) eine Hauptrolle spielt. Auch einigen anderen „alten Bekannten“ aus Natt och Dags erstem Kriminalroman begegnen wir wieder. Vor dem Hintergrund der düsteren Realität eines Stockholm gegen Ende des 18. Jahrhunderts...

Weiterlesen

Tolle Story

Jean Michael Cardell sieht keine Hoffnung am Horizont. Letztes Jahr gab ihm die Ermittlung in einem Mordfall einen Lebenswillen, den er nun kaum verspürt. Bis ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter soll in der Hochzeitsnacht von einem Rudel Wölfen angefallen und zerfetzt worden sein. Der Bräutigam wurde ins Tollhaus eingewiesen, da er behauptet es selbst gewesen zu sein. Die Frau bittet Cardell um Hilfe aufzuklären, was wirklich passiert ist. Cardell nimmt den Fall an und ahnt nicht, in...

Weiterlesen

Schreckliches ist geschehen, doch es wird noch grausamer.

Wieder schickt Niklas Natt och Dag ein ungewöhnliches Ermittler Duo in die Abgründe einer unruhigen, moralisch haltlosen Metropole: den einarmigen "Polizisten" der Stockholmer Stadtwache namens Jean Michael Cardell, der dem Suff und deftigen Prügeleien zugetan ist, und den verhinderten Juristen Emil Winge als schlauen Kopf. "1794" ist auch diesmal wieder in vier Teile gegliedert, die in einem atemberaubenden Finale furioso weitergehend schlüssig zusammen geführt werden. Auch wer "1793" nicht...

Weiterlesen

Die wahren Monster gehen auf zwei Beinen

Ein junges Mädchen überlebt ihre Hochzeitsnacht nicht - und der Bräutigam ist seitdem unauffindbar. Die Mutter der Toten glaubt nicht an die Version eines Wolfsangriffs und bittet Häscher Cardell um Hilfe, den Tod aufzuklären. Dieser freut sich auf die Ablenkung, ist er doch seit Cecil Winges Ableben in ein tiefes, seelisches Loch gefallen...

Dieser Roman, die Fortsetzung von "1793", bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Schicksale der damaligen Zeit. Gleich zu Beginn darf der Leser...

Weiterlesen

Unvollendet

1794 ist die Fortsetung des historischen Krimis 1793, der im letzten Jahr für viel Furore sorgte. Wer den ersten Band gelesen und gemocht hatte, liegt mit dem zweiten Band nicht allzu falsch. Die Bände sollten dann aber doch nacheinander gelesen werden, und den Erzählfluss nicht zu beeinflussen.
Jean Michael Cardell ist nach dem Abschied seines Gefährten Cecil Winge deprimiert und am Boden zerstört. Erst als eine Witwe ihn bittet, den Tod ihrer Tochter in deren Hochzeitsnacht zu...

Weiterlesen

Interessante Fortsetzung

Im Jahre 1794 erhält Jean Michael Cardell Besuch von einer Frau. Ihr ist anzusehen, dass sie nicht vermögend ist. Sie erzählt ihm von ihrer Tochter, die in ihrer Hochzeitsnacht getötet wurde. Als Schuldiger wird der Bräutigam verhaftet. Dieser ist von Adel und wird statt in den Kerker in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter ist davon überzeugt, dass der Täter ihr Schwiegersohn nicht gewesen ist, aber man glaubt ihr nicht und so bittet sie Cardell um Hilfe. Dieser nimmt die Sache in die Hand...

Weiterlesen

Gutes Verbindungsstück

Jean Michael Cardell hat durch den Tod von Cecil Winge den Halt verloren, bis er von einer verzweifelten Mutter den Auftrag erhält, den Tod ihrer Tochter zu untersuchen. Zusammen mit Cecils jüngerem Bruder Emil taucht er wieder in die Abgründe Stockholms ein.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie begeistert ich von 1793 war, und ich habe mich auf die Fortsetzung sehr gefreut. Mit den ersten Seiten war ich wieder im Stockholm der 1790er Jahre. Der Autor kann erzählen, der...

Weiterlesen

Zu brutal für meinen Geschmack

Die Fortsetzung von 1793 war heiss ersehnt. Die hohen Erwartungen wurden dann doch nicht bis ins Äußerste erfüllt, wobei ich auch sagen muss, das man die Fortsetzungen oftmals sehr streng beurteilt. Niklas Natt och Dag schreibt wieder einmal sehr bildreich und brutal, ein wenig zu viel für meinen Geschmack. Wer also keine brutalen, grausamen Szenen detailiert lesen mag und keinen starken Magen hat, für den ist das Buch nicht geeignet.
Jean Michael Cardell ist als Ermittler wieder...

Weiterlesen

Ein neuer Fall für Jean Michael Cardell

Broschiert: 560 Seiten

Verlag: Piper Paperback (3. Januar 2020)

ISBN-13: 978-3492061940

Originaltitel: 1794

Übersetzung: Leena Flegler

Preis: 16,99 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Ein neuer Fall für Jean Michael Cardell

 

Inhalt:

Cardell wird von einer Frau beauftragt, den Mörder ihrer Tochter zu suchen. Für das Verbrechen sitzt der Ehemann in der Irrenanstalt, doch die Frau ist von seiner Unschuld...

Weiterlesen

Gelungene Fortsetzung

Es ist 1794. Nachdem Cardell ein aufregendes Jahr hinter sich hatte, wünscht man ihm fast ein entspanntes neues Jahr. Aber da er dann doch nicht den Absprung schaffte, ist er wieder ganz am Boden. Dort kontaktiert ihn eine alte Freundin, deren Tochter ermordet wurde und schon nimmt die Geschichte auf brutale Weise ihren Lauf.

Das Cover macht sich super im Buchladen und dann auch im Regal. Der Titel ist mit Blut bespritzt, die Reliefoptik macht das Paperback etwas hochwertiger, wobei...

Weiterlesen

Noch düsterer als der erste Band

Nachdem ich 1793 mit Begeisterung verschlungen hatte, war ich sehr gespannt auf eine Fortsetzung der Geschichte, die uns wieder ins düstere Schweden vor über 200 Jahren führt.

1794 knüpft geradewegs an die Geschehnisse aus 1793 an. Viele der Figuren aus dem ersten Band tauchen wieder auf und ihre Geschichte wird weitererzählt. Ich empfehle daher jedem den Erstling zuerst zu lesen, um die Handlungsstränge, die hier weitergesponnen werden, besser zu verstehen.

Jean Michael...

Weiterlesen

Düster

Düster 

1794
Niklas Natt och Dag 

Wie schon im ersten Teil zaubert der Autor eine düstere Atmosphäre vor der Kulisse Stockholms. Diese passt hervorragend in diese Zeit, macht das Gesamtbild glaubhaft, ist aber auch teilweise wirklich sehr abstoßend. 
Die Handlungsebenen verlaufen auf verschiedenen Zeitebenen und Perspektiven. Dies ermöglicht es dem Leser sich nach und nach ein umfassendes Bild zu verschaffen um zur Aufklärung zu gelangen.
Cardell, der im...

Weiterlesen

Gute Forsetzung der Geschichte

Wer den ersten Band der Reihe gelesen hat, der weiß, dass Cecil Winge gegen Ende des ersten Bandes gesundheitlich extrem angeschlagen war. Erkrankt war er schon zu Beginn des Buches an Tuberkulose, sodass das Ende des ersten Bandes eigentlich schon nahelegte, dass Cecil in diesem Band nicht mehr mit von der Partie sein würde.

Nichtsdestotrotz präsentiert der Autor erneut ein Ermittlerduo bestehend aus Cardell und Winge - aber bei "Winge" handelt es sich nun eben um den jüngeren Bruder...

Weiterlesen

Stockholm: Ende des 18. Jh.

 „Schreckliches ist geschehen, doch es wird noch grausamer."

Rund ein Dreivierteljahr nach „1793" habe ich nun den Folgeband gelesen. Niklas Natt och Dag gelang es nach seinem hervorragenden Debüt, mit „1794“ eine weitere hochbrisante Geschichte zu erzählen. Hier wie da überzeugte mich der 40jährige Autor.

Nachdem Jean Michael Cardell (genannt Mickel) im Jahr zuvor durch die Ermittlungen zu dem männlichen Torso einer sinnvollen Tätigkeit...

Weiterlesen

Ein Meisterwerk von einen historischen "Kriminalromaqn "

Wow "und nochmals "Wow " -Was für ein starkes Buch !

Meine meinung :

Vorweg muss ich erstmals erwähnen , dass ich den Vorgänger ( 1993 ) mit Begeisterung gelesen habe, aber ich muss schon sagen , dass dieses Buch einfach noch besser ist : Gewaltig und sehr beeindruckend !

Der Autor hat in seinem zweiten Band seine gut recherchierte Sammlung historischer fakten noch weiter ausgebaut !

Wir erfahren über den betriebenen Sklavenhandel auf der Antilleninsel Saint -...

Weiterlesen

1794

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version...

Weiterlesen

"1794" - ein Verbindungsstück zum schlimmeren Übel

Die Geschichte geht weiter. Ein Jahr ist es nun her, als in Deutschland  "1793" ,der Bestseller-Roman aus Schweden, erschien und seit dem seine Runden dreht. Ich weiß noch, wie ich damals das Buch förmlich inhaliert habe und vom Setting, der Historie, den Protagonisten und dem Plot total begeistert war. Dieser Roman oder eigentlich eher Thriller, spielte im Stockholm des 18.Jahrhunderts und damit einer sehr geschichtsträchtigen und für die heutigen Verhältnisse recht düsteren und spannenden...

Weiterlesen

Neues Jahr, neue Grausamkeiten

1793 war für Jean Michael Cardell ein verrücktes Jahr, die Ermittlungen um den verstümmelten Leichnam forderten alle Geschicke von ihm und seinem Begleiter. Doch nun ist der Fall vorbei, sein Freund fort und Cardell ist wieder da angekommen, wo alles begann. Ganz unten, am Boden der Gosse. Völlig unerwartet kontaktiert ihn eine, in jeder Hinsicht, verzweifelte Frau. Deren Tochter wurde in ihrer Hochzeitsnacht auf grausame Art getötet. Verantwortlich dafür scheint der frisch angetraute...

Weiterlesen

Bildgewaltiger Unterhaltungsroman

„So ist das Leben. Alles, was hilft, hat gleichzeitig einen Haken, und jeder Weg, der einfach erscheint, ist voller Tücken. Das Leben ist der reinste Irrgarten.“

Inhalt

Jean Michael Cardell wird erneut in einen Fall hineingezogen, der wenig Aussicht auf Erfolg verheißt. Eine junge Frau wurde in der Hochzeitsnacht brutal ermordet, die offizielle Verlautbarung geht jedoch von einem Angriff einer Wolfsherde aus, die allerdings jahrzehntelang nicht mehr in den schwedischen Wäldern...

Weiterlesen

1794

Nach dem Tod seines Kumpanen Winde ergibt sich Häscher Cardell endgültig dem Suff und der Depression. Ein schauerlicher Mordfall reißt ihn jedoch aus seiner Lethargie. Eine junge Frau wurde in ihrer Hochzeitsnacht ermordet, regelrecht in Stücke gerissen. Angeblich von einem Wolfsrudel; doch Cardell weiß es besser.

Was mich schon beim Vorgänger 1793 begeistert hat, die lebendige und detailreiche Darstellung des historischen Stockholms, das hat der Autor auch dieses Mal scheinbar...

Weiterlesen

Das Biest im Labyrinth

Am Ende des 18. Jahrhunderts gefällt sich der Mensch darin, des anderen Menschen Teufel zu sein. Ob die Adligen untereinander Intrigen spinnen oder ihre Untertanen versklaven, alles ist ein einziger Reigen aus Gewalt und Macht. 1794 wird der junge Adlige Erik auf die Karibikinsel  Saint-Barthélemy geschickt, weil sein Vater verhindern möchte, dass er eine Bauerntochter ehelicht. Dort gerät er der Junge in die Fänge eines Monsters, was er lange nicht durchschaut. Und dann ist da in Stockholm...

Weiterlesen

Der Mensch ist des Menschen schlimmster Feind

Wer ,,1793“ gelesen hat, weiß, was ihn erwartet. Mit dem Roman ,,1794“ führt der Autor Niklas Natt och Dag den Leser erneut nach Stockholm am Ende des 18. Jahrhunderts und bietet wieder ein spannendes, vielseitiges, teils aber auch sehr brutales Leseerlebnis.

Nach Cecil Winges Tod und den gemeinsamen Ermittlungen ist der Kriegsveteranen Jean Michael Cardell wieder auf sich allein gestellt. Außer Kneipen, Alkohol und Schlägereien gibt es nicht viel Abwechslung in seinem Leben. Da sucht...

Weiterlesen

Das Grab der Lebenden - Ein wortgewaltiger historischer Roman mit viel Dramatik und leichten Krimi-Anleihen

„Womöglich wird die Welt nur älter, aber niemals besser. Vielleicht erlaubt uns der Fortschritt, den wir als Zivilisation bezeichnen, letztlich nur, das Böse, das unserem Menschengeschlecht innewohnt, in einem nie gesehenen Ausmaß auszuleben?“ (S. 125)

 

Meine Meinung:

Vorweg: den vielgerühmten Bestseller und Vorgänger „1793“ kenne ich noch nicht, würde nach der Lektüre von „1794“ aber jedem empfehlen, zuerst „1793“ zu lesen, da es sehr viele Anknüpfungspunkte zum...

Weiterlesen

Dunkle Abgründe tun sich auf

Die Fortsetzung des herausragenden ersten Teils '1793' steht seinem Vorgänger in nichts nach und die Geschichte geht genauso düster und beklemmend weiter. Der Tod von Cecil Winge setzt Jean Michael Cardell schwer zu, und er scheint all seinen Lebensmut verloren zu haben. Doch zwei Ereignisse rütteln ihn auf: es gibt einen neuen Fall, und Emil Winge, der Bruder Cecils, taucht bei ihm auf. Im ersten Moment glaubt Cardell aufgrund der Ähnlichkeit der Brüder einen Geist zu sehen, doch Emil...

Weiterlesen

Nichts für zartbesaitete Leser

Jean Michael Cardell glaubt seinen Augen kaum, als er den Bruder von Cecil Winge trifft, die Ähnlichkeit ist groß und Cardell erhofft sich eine ebenso geniale Zusammenarbeit .Ein Fall lässt nicht lange warten, eine zu tiefst erschütterte Frau sucht Cardell auf und bittet um Hilfe. Ihre Tochter starb unter äußerst merkwürdigen Umständen in der Hochzeitsnacht. 
Die ersten 145 Seiten befassen sich mit dem vermeintlichen jungen Mörder , man erfährt von seiner Zeit im Hospital , seiner...

Weiterlesen

Düster, schmutzig, grausam

Nachdem ich "1793" mit begeisterten 5 Lesesternen rezensiert habe, musste ich natürlich auch die Fortsetzung lesen. Es geht mindestens genauso düster und brutal weiter, als Cardell und diesmal mit dem Bruder des verstorbenen Cecil Winge, ein mörderisches Komplott aufdecken. Ein junges Mädchen soll in ihrer Hochzeitsnacht angeblich von einem Rudel Wölfe getötet worden sein. Ihre Mutter kann das nicht glauben und wendet sich hilfesuchend an die beiden Ermittler. Mir hat in dieser Folge der...

Weiterlesen

sprachgewaltiger, sehr düsterer 2. Teil der Trilogie

Der Roman „1794“ ist der 2.Teil einer geplanten Trilogie und steht in Intensität und Sprachgewalt dem Debüt in nichts nach. Wie schon „1793“ wird auch dieser Band in 4 Teile untergliedert, die den Jahreszeiten Winter, Frühling, Sommer und Herbst folgen, und stellt eine Mischung aus historischem Roman und Krimi dar.

Im ersten Teil steht der junge Erik Drei Rosen im Mittelpunkt; während seines Aufenthalts im Hospital schildert er aus seiner persönlichen Sicht die zum Teil dramatischen...

Weiterlesen

Fesselnde Fortsetzung

Der erste Band „1793“, hat mich total gefesselt, war von Anfang bis Ende spannend. Nun der zweite band 1794. Vorab: man muss unbedingt den 1. Teil lesen, da nur ganz kurz immer wieder Szenen angerissen werden, was im 1. Teil passiert ist. In den verwinkelten Gassen von Stockholm kriecht noch immer, wie im Jahr zuvor, der Gestank von Armut, Krankheit und Tod. Hier ist der Mensch dem Menschen ein Wolf, kein Mensch. Denn, wer sonst könnte so über einen Menschen hergefallen sein.
Nach den...

Weiterlesen

Brutaler Mordfall im historischen Stockholm

1794 Stockholm. Schweden befindet sich nach dem zurückliegenden Krieg gegen Russland und dem Tod König Gustavs III. in einer unsicheren Lage, unter der die Bevölkerung leidet. Stadtknecht Jean Michael Cardell hat seinen Partner Cecil Winge verloren und hat sich von dem Verlust noch nicht erholt, er versucht den Schmerz mit Alkohol und Schlägereien  zu betäuben. Da wird er von einer Frau um Hilfe gebeten, den Mord an ihrer Tochter Linnea aufzuklären. Diese wurde in ihrer Hochzeitsnacht...

Weiterlesen

Spannende Fortsetzung

Klappentext: 
Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter der Getöteten...

Weiterlesen

Düsteres Stockholm

Das Jahr 1793 hat Stadthäscher Mickel Cardell übel mitgespielt und er fällt in ein tiefes Loch. Da wendet sich eine verzweifelte Mutter an ihn, deren Tochter in der Hochzeitsnacht brutal getötet wurde. Niemand will der Frau helfen, zumal der Bräutigam ein Sohn aus adeligem Hause und sein Vormund ein einflussreicher Mann ist. Ungerechtigkeit ist jedoch etwas, das ein Mann wie Cardell nicht hinnehmen kann und so macht er sich mit Cecils Bruder Emil Winge an die Ermittlungen in den sündigen,...

Weiterlesen

Spannend

Schon der erste Band, "1793", hat mir sehr gut gefallen und ich war gespannt, wie es nun mit Jean Michael Cardell weitergehen mag. Der Autor Niklas Natt och Dag hat ein besonderes Gespür für eine gruselige Atmosphäre in seinen Büchern und lässt das Stockholm des ausgehenden 18. Jahrhunderts vor den Augen seiner Leserinnen und Leser erstehen und hier darf man keinesfalls zimperlich sein, denn es wird hier keine geschönte Version gegeben und wir befinden uns mitten im Moloch dieser Stadt, mit...

Weiterlesen

anders, aber gut

Cardell und Winge sind zurück. Wie Winge? Der ist doch tot. Allerdings gibt es zwei von ihnen und so ermitteln Cardell und er nun in ihrem zweiten Fall.

Ich fand das Buch sehr spannend erzählt, allerdings war die Handlung nicht wirklich zusammenhängend. Das Buch ist eher in 3 Erzählstränge aufgeteilt, die alle 3 für sich sehr gut geschrieben sind und die mich gefesselt haben. Zuerst erzählt Erik 3 Rosen seine Geschichte und die gilt es dann von Cardell und Winge aufzulösen. Doch das...

Weiterlesen

Harmonischer Dreiklang von Fakten, Handlung und Sprache

REZENSION – War schon sein vielfach ausgezeichnetes und bisher in 30 Ländern erschienenes Thriller-Debüt „1793“ einer der besten historischen Romane vergangener Jahre, so hat der schwedische Autor Niklas Natt och Dag (40) mit dem Folgeroman „1794“ etwas geschafft, was kaum einem Bestsellerautor gelingt: Der zweite Roman, kürzlich im Piper-Verlag erschienen, ist noch besser gelungen! Erneut begleiten wir den kriegsversehrten Häscher Jean Michael Cardell und die als Gastwirtstochter „...

Weiterlesen

Würdiger Nachfolger

~~Jean Michael Cardell, Stadtknecht in Stockholm im Jahr 1794, erhält Besuch einer ihm unbekannten Frau, die ihn bittet, den grausamen Tod ihrer Tochter Linnea in deren Hochzeitsnacht zu untersuchen. Der frisch angetraute Ehemann wurde des Mordes an ihr beschuldigt und ins Irrenhaus eingewiesen. Alle Indizien scheinen auf ihn als Mörder hinzuweisen, doch Cardell ist sich dieser Sache nicht wirklich sicher. So ermittelt er gemeinsam mit Emil, dem Bruder seines verstorbenen Kollegen Cecil, in...

Weiterlesen

Wie ein Buch aus der Zeit

"1993" habe ich gelesen und war begeistert. In "1794" trifft man einige alte Bekannte wieder. Mickel Cardell wird diesmal von einer Mutter gebeten, eine Ermittlung wegen des Todes ihrer Tochter zu übernehmen, die angeblich in der Hochzeitsnacht von ihrem Ehemann auf grausame Weise getötet wurde. Die Mutter ist davon überzeugt, dass jemand anders die Tat begangen hat.

Cecil Winge ist inzwischen an Schwindsucht gestorben. Sein Bruder Erik Winge, der allerdings nicht ganz richtig im Kopf...

Weiterlesen

1794 - Stockholm ein weiteres düsteres und grausames Jahr

1794 in Stockholm ist es weiterhin grausam und düster. Cardell ist tief gesunken und hängt kaum noch am Leben, bis ihn eine neuer mysteriöser Mord wieder ins Leben holt. Eine junge Braut wurde  in ihrer Hochzeitsnacht grausam ermordet. Ist der Ehemann der Täter?  Cardell ermittelt und bekommt unerwartete Hilfe....

Dieser zweite Band der Geschichte ist unglaublich spannend, unerwartet, und hat mir fast noch besser gefallen als der erste. Man wird sofort wieder wie im Sog in die...

Weiterlesen

Sehr spannend !

In einer Hochzeitsnacht wird die Ehefrau auf grausamste Weise getötet, als Täter wird der frisch angetrauten adeliger Ehemann identifiziert und in einem Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter von die Tochter ist aber andere Meinung, sie glaubt nicht in der Schuld von der Erik und sie sucht Hilfe beim Jean Michael Cardell, einen Kriegsveteran und Stadtknecht.

So wie die erste Teil auch die zweite ist brutal, grausam und sehr spannend geschrieben, nur mit einen Unterschied, hier sind wir...

Weiterlesen

Erneuter Ausflug an die dunklen Orte Stockholms

 

Ich war schon von 1793 begeistert und wurde auch von 17994 nicht enttäuscht. Wir reisen ein zweites Mal nach Stockholm und lernen dort den furchtbaren Ort kennen, an dem man damals kranke Menschen verwahrte, behandelt wäre hier das völlig falsche Wort.
Die Schilderung der Anstalt und der armen Leute, die dort eingewiesen worden waren, waren schokierend. Aber auch sonst führt uns der Roman an die dunkelsten Orte Stockholms. Der Autor versteht es Orte und Menschen vor dem...

Weiterlesen

Atmosphärisch dicht und gnadenlos spannend!

Meine Meinung:
Dieser historische Thriller des schwedischen Autors Niklas Natt och Dag ist für mich im neuen, noch recht kurzen Jahr bereits das erste Lesehighlight.

Denn der Schreibstil des Autors ist von einer solch düsteren und intensiven Atmosphäre geprägt und befindet sich in einem detailreichen Einklang mit einer symbolträchtig spannenden Beschreibung des historischen Stockholms, dass man als Leser in der Geschichte versinkt und dabei einen Film vor den Augen ablaufen hat...

Weiterlesen

Erneut meisterlich und sehr spannend erzählt

Erneut meisterlich und sehr spannend erzählt

Wie auch bereits „1793“ hat mich auch dieses Buch wieder absolut von sich überzeugen können.

Niklas Natt och Dag´s Fortsetzung zu „1793“ wurde zu recht mit so großer Spannung erwartet – und das Warten hat sich absolut gelohnt !

Auch diese Geschichte

„Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun...

Weiterlesen

Ein Jahr ist vergangen

Die Fortsetzung von Niklas Natt och Dags letztjährigem Erfolgsroman ist da. Damit hatte ich nicht zwingend gerechnet. Nachdem Natt och Dag den interessanteren seiner beiden Ermittler im vorherigen Band sterben liess, war mein erster Gedanke, dass daher wohl kein weiterer Band geplant sei. Den Körper ohne den Kopf ermitteln zu lassen, erschien mir begrenzt sinnvoll. Dem Autor ging es wohl ähnlich. Und so hat er für die nun doch erfolgte Fortsetzung eine Lösung ersonnen, die für mich der...

Weiterlesen

Spannend, befremdlich, genial!

Er kann's nicht lassen: Der vom Krieg gebeutelte Häscher Jean Michael Cardell wird mit einem neuen Fall konfrontiert. Die Mutter eines in der Hochzeitsnacht getöteten jungen Mädchens bittet den Stockholmer Stadtknecht um Unterstützung, denn sie glaubt nicht daran, dass ihr Schwiegersohn der Mörder ihrer Tochter ist. Dieser fristet nun seine Tage im Stockholmer Tollhaus. Mikkels ermittlerischer Eifer ist schnell geweckt, nur fehlt ihm sein Mitstreiter Cecil Winge, der 1793 den Tod fand. Wie...

Weiterlesen

Spannender als der erste Teil

Nach den Ereignissen von 1793 knüpft 1794 nahtlos an und der Häscher Jean Michael Cardell stellt sich neuen Herausforderungen. Wie im letzten Band auch, wird der Leser nicht chronologisch durch Stockholms verschiedenen Jahreszeiten geführt, was das Ganze nur noch spannender macht und man auch einmal die Perspektive anderer Charaktere kennenlernt.

Man trifft auf alte Bekannte und lernt neue Charaktere kennen, welche alle Facetten der Menschlichkeit wiederspiegeln. Natürlich gibt es...

Weiterlesen

solide Fortsetzung

Schweden - 1794: verarmt und von Krankheit gezeichnet, kämpfen Stockholms Einwohner immer noch ums Überleben.

Der Stadtknecht Jean Michael Cardell wird um Hilfe gebeten, als die junge Frau Linnea in ihrer Hochzeitsnacht grausam getötet wird.
Cecil Winge kann ihm dieses Mal nicht helfen, da er von Schwindsucht befallen im Bett liegt und den Folgen der Krankheit bald darauf erliegt.
Während Linneas Ehemann Erik verhaftet wird, zweifelt ihre Mutter an Erik als Mörder.
...

Weiterlesen

Grausam und genial

Nachdem ich im vergangenen Jahr 1793 gelesen hatte und mich das Buch sehr faszinierte, bekam ich auch 1794 zum Vorablesen und es ist fast noch besser.
Mickel Cardell ist nach den Ermittlungen des letzten Jahres erschöpft, trinkt wieder zu viel und lässt sich gehen. Cecil Winge dagegen ist an der Tuberkulose gestorben und begraben. Als eine Mutter Hilfe bei Mickel sucht, weil ihre Tochter in der Hochzeitsnacht angeblich von ihrem Ehemann grausam getötet wurde, sie diese Version aber...

Weiterlesen

Gnadenloses Stockholm

Stockholm, 1794: Es ist eine Weile her seit Stadtknecht Jean Michael Cardell (Häscher Mickel) mit Cecil Winge einen Fall aufgeklärt hat. Mickel geht es wieder so schlecht wie vor den Ermittlungen. Doch dann sucht ihn eine Frau auf, deren Tochter Linnea in der Hochzeitsnacht sehr grausam getötet wurde. Ihr frisch angetrauter Ehemann, der Adlige Erik, wird als Täter angesehen und weggesperrt. Linneas Mutter hat aber Zweifel, ob wirklich alles so abgelaufen ist. Cecil Winge ist inzwischen...

Weiterlesen

Mehr historischer Roman denn Krimi

Den Vorgänger kannte ich nicht, für das Verständnis es Buches ist das zum Glück auch nicht nötig gewesen. Zwar gibt es stellenweise den einen oder anderen Hinweis auf Geschehnisse aus dem vorherigen Band, den Lesefluss stört das aber nicht.

Eigentlich hatte ich einen Krimi vor historischer Kulisse erwartet, doch das Buch beginnt erstmal in der Vergangenheit und erzählt die Vorgeschichte des Mordverdächtigen und seines Opfers. Im folgenden Abschnitt ermitteln dann die beiden...

Weiterlesen

Fesselnd, düster und brutal - ein echter Thriller eben

Die Thriller-Reihe um Michael Cardell geht weiter. Man schreibt das Jahr 1794, das ebenso finster wie das vergangene ist.

Cardell soll den Mord an einer jungen Frau aufklären, die in der Hochzeitsnacht ermordet worden ist. Als Täter wird der Ehemann recht schnell ausgemacht. Der wird, auf Grund seiner adeligen herkunft nicht zum Tode verurteilt, sondern in ein Irrenhaus gesteckt, was zu dieser Zeit allerdings einem Tod auf Raten gleich kommt.

 

Als Cardell diesen Fall...

Weiterlesen

Ein gutes Pferd wird totgeritten

Wir schreiben das titelgebende Jahr „1794“, und noch immer haben die Menschen in Stockholm mit den Nachwirkungen des Schwedisch-Russischen Kriegs zu kämpfen. Die Lebensverhältnisse sind erbärmlich, Hunger und Entbehrung bestimmen den Alltag - zumindest den des einfachen Volkes. Die Wohlhabenden hingegen leben wie die Maden im Speck, scheren sich nicht um Anstand und Moral, geben ihren dunklen Trieben nach. Menschenleben zählen nichts. Männer werden geschunden, Frauen misshandelt. Unrat wohin...

Weiterlesen

Sadismus pur

Zum Inhalt:
Nach dem Tod Cecil Winges fällt Cardell in ein tiefes Loch, aus dem ihn der Auftrag einer Bäuerin heraushilft: Deren Tochter ist in ihrer Hochzeitsnacht mit einem schwedischen Adligen zu Tode gekommen, der Ehemann seitdem geistig verwirrt. Unzufrieden mit der offiziellen Erklärung  und gemeinsam mit Cecils jüngerem Bruder Erik versucht Cardell, Licht in das Dunkel zu bringen. Doch dass dieses Dunkel so tiefschwarz sein könnte, ist selbst für einen hartgesottenen Häscher...

Weiterlesen

Ein Jahr in der Hölle

Nach den Ereignissen des vergangenen Jahres wird Jean Michael Cardell von der Mutter einer jungen Frau um Hilfe gebeten. Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht getötet, doch die Mutter glaubt die Geschichte nicht, die ihr erzählt wurde. Zusammen mit Emil Winge, dem Bruder Cecils, macht sich Cardell auf die Suche nach der Wahrheit. Und sie begegnen dem Teufel in Menschengestalt, der alle Fäden in Händen hält.

Nach „1793“ war ich sehr gespannt, wie es mit Cardell und Winge weitergehen...

Weiterlesen

Grandios²

Stockholm: Häscher Jean Michael Cardell sieht nach den Erlebnissen im Jahre zuvor und nach dem Tod seines Freundes Cecil Winge keinen Sinn mehr in seinem Leben. Doch dann reißt ihn eine Frau mit einem neuen Auftrag aus seiner Lethargie: Ihre Tochter wurde - angeblich von ihrem Mann - in der Hochzeitsnacht übel zugerichtet. Die Mutter glaubt jedoch nicht daran und bittet Cardell bei der Aufklärung um Hilfe.

Das Cover finde ich wie das des ersten Bandes sehr gelungen. Auch die Zitate am...

Weiterlesen

Das Buch das einem Unfall gleicht...

...denn obwohl man weiß, dass man eigentlich vielleicht lieber wegschauen sollte kann man den Blick nicht abwenden.
Vorweg: ich habe auch schon 1793 gelesen und wusste daher was mich erwartet.  Natt och Dag schreibt düster, melancholisch, brutal und ohne Kompromisse. Er bringt seine Leser an die Grenzen jeglicher Komfortzone und das ist manchmal nur sehr schwer zu ertragen, stößt einen teilweise sogar ab.

Ich versuche eine kurze Inhaltsangabe ohne zu spoilern, ich werde mich...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
559 Seiten
ISBN:
9783492061940
Erschienen:
Januar 2020
Verlag:
Piper Verlag GmbH
Übersetzer:
Leena Flegler
8.4058
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (69 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 108 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher