Buch

Sweetgirl

von Travis Mulhauser

Auf der Flucht durch den Schneesturm

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.

Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten Verbündeten. Dank Sheltons genereller Unfähigkeit gibt es bei der Verfolgungsjagd, teils aus Versehen, tatsächlich ein paar Leichen. Und am Ende will natürlich niemand schuld sein.

Rezensionen zu diesem Buch

spannend und stimmig

~~Die 16-jährige Percy ist sehr selbstständig. Ihre Mutter vernachlässigt sie oder ist überhaupt nicht zu Hause, so wie jetzt. Als letztes wurde sie in einer Kneipe gesehen und Percy macht sich Sorgen. Sie hofft, ihre Mutter bei Shelton, einem Drogendealer zu finden und macht sie in kalter, stürmischer Nacht auf die Suche. Ihre Mutter findet sie nicht, jedoch ein Baby, hungrig, schmutzig, schreiend und völlig alleingelassen.
Der Sprachstil hat sich dem einer 16-jährigen angepasst,...

Weiterlesen

Sweetgirl

Ein interessantes Buch, was mir sehr gefallen hat.
Durch die bildhafte Sprache konnte ich mir die verschneite Einöde und den Wald bei Nacht, sowie die beißende Kälte richtig vorstellen.

Die Geschichte an sich empfand ich eher tragisch, als lustig, wie es auf den Klappentext vermerkt wurde. Oder ich habe die Art von Humor nicht erstanden.
Als ich das Buch gelesen habe, wurde ich immer an die bedrückende Stimmung versetzt, die man auch sehr gut in den Film 'Winter's Bone'...

Weiterlesen

Originell, ein klasse Leseerlebnis

Das Cover wirkt unscheinbar, aber dennoch macht es neugierig. Der Klappentext macht wiederum noch neugieriger und ich konnte nicht widerstehen. "Sweetgirl" ist wirklich ein gelungenes Debüt, es hat seine Schwächen, ist aber trotzdem ein klasse Leseerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Der Schreibstil ist flüssig und locker, und passt daher auch perfekt zu der Protagonistin, der 16jhrigen Percy. Aber er passt auch zu dem Drogendealer und Junkie Shelton. Die wechselnden...

Weiterlesen

Ein Kann, aber kein Muss

Die 16jährige Percy ist eigentlich auf der Suche nach ihrer Mutter. Die findet sie jedoch nicht wie erwartet in der Drogenhöhle des verrückten Shelton, sondern ein Baby. Percy nimmt die vernachlässigte Kleine kurzerhand mit, um sie in die Obhut eines Krankenhauses zu geben. Doch Shelton ist von der Entführung gar nicht begeistert, und so muss Percy sich nicht nur durch den Schneesturm schlagen, sondern sich auch noch vor ihren Verfolgern hüten.

Travis Mulhauser hat mit seinem Debut...

Weiterlesen

Eine Heldin, wie sie im Buche steht ..

"Und das ist das echt Üble am Winter in Cutler County - eigentlich nicht so sehr die Kälte, mehr die Tatsache, dass es sich irgendwann persönlich anfühlt."

 

 

„Sweetgirl“ ist meiner Meinung nach ein Buch, dass man entweder mag oder es absolut absurd findet. Für mich ist Travis Mulhauser‘s Debüt ein absolut grandioser Roman, den ich definitv re-readen werde.

 

Zu Beginn wird man mit einer ordentliche Prise Zynismus in eine eigentlich dramatische Geschichte...

Weiterlesen

Spannendes Jugendbuch

   Sweetgirl ist ein Roadmovie der besonderen Art. 
Die 16jährige Percy findet auf der Suche nach ihrer Drogen süchtigen Mutter im Haus des Dealers ein unterernährtes und unterkühltes Baby. Da Percy schon immer für die Mutter verantwortlich war, nimmt sie sich gleich des Babys an. Sie will es ins Krankenhaus bringen. Da ihr Truck eingeschneit ist, sucht sie bei Portis Hilfe. Dieser hat mal mit der Familie gelebt und war Percy ein guter Vater. Aber auch der Dealer Shelton macht sich auf...

Weiterlesen

Im Schneesturm auf der Flucht

Auf der Suche nach ihrer Mutter, die immer wieder dem Alkohol verfällt, findet die 16-jährige Percy im Haus eines Drogendealers ein kleines Baby. Niemand kümmert sich um sie, denn die vermeintliche Mutter liegt selbst total zugedröhnt dort im Haus.

Percy schnappt sich die Kleine und bringt sie im größten Schneesturm in Sicherheit. Kein leichtes Unterfangen. Portis, ein  langjähriger Freund, bei dem sie Hilfe sucht, flüchtet mit ihr vor dem Drogendealer Shelton, der seinerseits das...

Weiterlesen

Ein Mädchen auf der Flucht!

Die 16 jährige Percy hat es nicht einfach. Ihre Schwester ist schon lange weg, den Vater kennt sie nicht und ihre Mutter interessiert sich mehr für Alkohol und Drogen als für ihre Tochter. Eines Nachts sucht Percy ihre Mutter ...sie ist sich sicher, dass sie im Haus des Drogendealer Shelton ist. Statt der Mutter entdeckt Percy ein 6 Monate altes Baby ,das halb erfroren im Bettchen liegt. Die Mutter des kleinen Mädchens und der Dealer liegen im Drogenrausch im Wohnzimmer. Kurzerhand nimmt...

Weiterlesen

Eiskalte und dramatische Flucht ergeben Lebenswende

"Sweetgirl" war für mich eine sehr emotionale Story, die sich langsam entwickelt und mich oft verblüffte. Der Klappentext sprach eine recht deutliche Sprache, es nun aber schwarz auf weiß zu lesen, erstaunte mich mehrfach. Besonders schlimm empfand ich die leisen und lauten Untertöne des Drogenmissbrauchs. Es zerstört Leben und macht Menschen teilnahmslos und wenig fähig Empfindungen wahrzunehmen oder eben auch Verantwortung zu übernehmen. Percy handelt meiner Meinung nach richtig, denn...

Weiterlesen

Tolle Heldin

Wieder einmal ist die Mutter der sechzehnjährigen Percy seit Tagen verschwunden und Percy hat eine Ahnung, wo sie sie finden kann. Denn Percys Mutter ist alkoholabhängig und drogensüchtig und es ist kein Geheimnis, dass sie immer wieder beim ortsbekannten Dealer Shelton zu Gast. Kurzerhand steigt Percy mitten im Schneesturm in ihren Truck und macht sich auf dem Weg zu Shelton. Doch im Hause des Dealers findet sie nicht ihre Mutter, wie sie zuerst noch erhofft hat, sondern trifft zuerst im...

Weiterlesen

Spannend, berührend, gut

~~Ein Schneesturm wütet im Norden von Michigan. Mitten in diesem Wetterchaos macht sich die 16-jährge Percy auf zum Haus des Drogendealers Shelton, in welchem angeblich ihre Mutter sein soll. Diese findet Percy nicht, dafür ein halb erfrorenes Baby, Jenna. Sie nimmt es an sich und kämpft sich durch den Schneesturm. Mithilfe ihres alten Freundes Portis möchte sie das Baby in ein Krankenhaus bringen. Doch werden sie es schaffen? Durch den Schneesturm? Und vor allem werden sie vor Shelton...

Weiterlesen

Seltsam

          Zum Inhalt:
Auf der Flucht durch den Schneesturm
Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.

Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten...

Weiterlesen

mittelmäßiger Roman....

Kurzbeschreibung
Auf der Flucht durch den Schneesturm
Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.
Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten Verbündeten....

Weiterlesen

Hat mir soweit ganz gut gefallen

Inhalt:

Auf der Flucht durch den Schneesturm. 

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen. 

Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten Verbündeten. Dank...

Weiterlesen

Sweetgirl... oder anders als erwartet...!!!

Ein Buch das mich wirklich überrascht hat...

Nach lesen des Titels habe ich an einen Roman für eine 16- jährige Pubertierende gedacht. Im Buchhandel vor Ort hätte ich es, trotz des optische interessanten Covers, links liegen gelassen.

Nun war ich in der glücklichen Situation dieses Buch hier lesen zu dürfen und muss sagen, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint...

Morde, wenn auch "zufällig", teilweise eine drastischere Beschreibung der "Leichen" und auch ein...

Weiterlesen

Leichte Kost

Percy ist 16 und sucht ihre drogensüchtige Mutter. Daraus entwickelt sich eine unerwartete Geschichte über Flucht mit einem Baby durch verschneite Berge. Es passieren allerlei Dinge, die man so nicht erwartet. Wenn man eine realistische Story sucht, ist dies sicherlich das falsche Buch, denn vieles ist an den Haaren herbeigezogen. Nimmt man es nicht allzu ernst, ist es aber ganz witzig und unterhaltsam, durch den stellenweise fast schwarzen Humor. Der Sprachstil ist schlicht und tiefgründig...

Weiterlesen

Eine herzzerreißende Geschichte

Sweetgirl ist der erste Roman von Travis Mulhauser und ist im dtv-Verlag raus gekommen. Wie ich die Geschichte empfand, findet ihr hier.

Zur Geschichte

Percy ist 16 Jahre alt und wird immer wieder aufs Neue von ihrer Mutter Carletta im Stich gelassen. Carletta ist Drogensüchtig und verschwindet regelmäßig für ein paar Tage. Als sie erfährt, dass Carletta auf der Farm von Shelton gesehen wurde, macht sie sich auf die Suche nach ihr. Es ist ein Schneesturm in Anmarsch, deshalb...

Weiterlesen

Hetzjagd ohne Ende

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich in letzter Zeit selten ein Buch so schnell durchgelesen habe. Es ist spannend geschrieben und hält ein paar interessante Annekdoten bereit.

Als Percy auf der Suche nach ihrer drogenabhängigen Mutter auf der verschneiten Farm des örtlichen Crystal Meth-Dealers landet, hat sie wohl mit vielem gerechnet, aber nicht mit der kleinen, vollkommen verwahrlosten Jenna. Sie macht sich mit dem Baby auf den Weg ins Krankenhaus, im Nacken einen herannahenden...

Weiterlesen

Hatte irgendwie etwas mehr Spannung erwartet

DETAILS

 

EUR 14,90 € [DE], EUR 15,40 € [A]

 

dtv premium

Deutsch von Sophie Zeitz

Deutsche Erstausgabe, 256 Seiten, ISBN 978-3-423-26126-5 

13. Januar 2017

 

Zum Buch: https://www.dtv.de/buch/travis-mulhauser-sweetgirl-26126/

 

Auf der Flucht durch den Schneesturm

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet...

Weiterlesen

Megaspannend, konnte es nicht mehr aus den Händen legen

 

Der Klappentext verriet noch nicht so viel und so hatte ich zunächst einmal folgende Bilder von „Sweetgirl“ im Kopf:

….ein Baby in Not,  ein Schneesturm, ein Drogendealer, eine Verfolgungsjagd und wohl auch ein paar Leichen…

Ich habe tatsächlich ein Weilchen gebraucht, bis ich mich an „Sweetgirl“ herangetraut habe, doch dann habe ich es quasi  in einem Stück nur so verschlungen, weil es so spannend war. Es geht um ein sechzehnjähriges Mädchen, das auf der Suche nach...

Weiterlesen

Eine kurzweilige und sehr abgedrehte Geschichte, die letztendlich aber nicht hundertprozentig überzeugen kann...

Inhalt:

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shlton, der zwar ziemlich unterbelichtet, aber trotzdem höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen. Es folgt eine dramatische und atemberaubende Flucht durch die tiefverschneiten Berge Michigans, durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit gefährlichen Verfolgern und...

Weiterlesen

Ganovengeschichte mit Herz

Eine Story im Winter. In Cutler County, Michigan. Dessen Atmosphäre, nämlich eine Mischung von Niedergang und Hoffnung, ist ziemlich gut, wie nebenher beschrieben. Ein Baby wird vernachlässigt, von der gutmeinenden Percy „geraubt“ und vom stellvertretenden Drogenboss des Orts zurückgeholt. Das ist wenigstens der Plan. Er geht, wie in lustigen Ganovengeschichten immer, nicht ganz auf.

Die Geschichte, die auf zwei Ich-Ebenen erzählt wird, von dem jungen Mädchen Percy und von Shelton,...

Weiterlesen

Atmosphärisch, fesselnd und mitreißend, auch wenn ich an einer Stelle etwas enttäuscht war

Klappentext
„Auf der Flucht durch den Schneesturm
Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.
Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten Verbündeten. Dank...

Weiterlesen

Überraschend

Im Nachhinein finde ich das Cover noch passender zum Inhalt des Buches, als vor dem Lesen. Die dunklen Berge sind wirklich bedrohlich - so auf dem Cover und in der Geschichte. Die junge Percy hat es nicht leicht im Leben. Eine drogenabhängige Mutter und damit verbunden ein sehr unsicheres Zuhause. Keine richtige Wohnung und natürlich kein Geld zum Leben. Sie geht nicht zur Schule, aber dafür jobt sie in einer Schreinerei um sich Geld zu verdienen. Ihre Schwester ist auch schon weggezogen....

Weiterlesen

Flucht im Schneesturm

Die 16jährige Percy hat es nicht leicht. Den Vater hat sie nie kennengelernt, ihre ältere Schwester ist weggezogen und ihre Mutter Carletta ist drogenabhängig. Aber Percy ist auch verantwortungsvoll. Um den Lebensunterhalt sicherzustellen, arbeitet sie statt die Schule zu besuchen, und sie ist in ständiger Sorge um ihre Mutter. Wieder einmal ist diese verschwunden, und Percy macht sich auf die Suche nach Carletta. So kommt sie zum Haus des Dealers Shelton, der selbst drogenabhängig ist, und...

Weiterlesen

Ein außergewöhnliches Buch welches begeistert!

Ich hatte schon so unglaublich viel über dieses Buch gehört und das waren nur positive Stimmen.
Das machte mich natürlich neugierig, was ist an diesem Buch so besonders? Ich konnte es mir einfach nicht erklären.

Nun nach dem lesen kann ich sagen, WOW! Was für eine tolle Story.

Percy hat es nicht leicht, eigentlich sollte die 16 jährige ein unbeschwertes Leben führen ohne sich ständig um ihre Mutter zu sorgen. Doch so ist es leider nicht.
Wieder einmal ist ihre...

Weiterlesen

Spannung stell ich mir anders vor

Auf der Suche nach ihrer Mutter findet die 16-jährige Percy im Haus des Drogendealers Shelton ein vernachlässigtes Baby: Jenna. Da sich die Mutter des Babys im Drogenrausch befindet, will Percy Jenna in ein Krankenhaus bringen. Doch es ist Winter in Michigan und der Weg in die Stadt erweist sich als ein Wettlauf gegen die Zeit.

„Sweetgirl“ ist Travis Mulhausers Debutroman und ich denke, für mich wird es auch der einzige des Autors bleiben.

Zwar ist der Schreibstil des...

Weiterlesen

Packend und ungewöhnlich

„Sweetgirl“  ist ein gelungener Debütroman des in North Carolina lebenden Autoren Travis Mulhauser.

Die 16-jährige Percy  ist auf der Suche nach ihrer drogenabhängigen Mutter. Dabei findet sie im Haus des Drogendealers Shelton ein verwahrlostes Baby, das sie an sich nimmt, um es in Sicherheit zu bringen. Es folgt eine gefährliche Flucht durch das verschneite Michigan…

Der Autor beschreibt seine Charaktere sehr detailreich und absolut glaubwürdig. Man bekommt ein klares Bild von...

Weiterlesen

Ein wenig seicht und der Inhalt zum Teil an den Haaren herbeigezogen

In Cutler, einem kleinen Städtchen im Norden Michigans lebt die 16jährige Percy unter recht tristen Verhältnissen: der ihr unbekannte Vater hat sich bei ihrer Geburt aus dem Staub gemacht, ihre um fünf Jahre ältere Schwester ist mit deren kleinen Familie nach Portland gezogen und ihre Mutter Carletta ist schwer drogenabhängig. Um sich und ihre beschäftigungslose Mutter finanziell über Wasser zu halten, hat Percy die Schule abgebrochen und arbeitet nun Vollzeit bei einem Möbelrestaurator....

Weiterlesen

Zu viele Drogen und zu viele Tote ....

Inhalt : Die 16jährige Percy rettet ein vernachlässigtes , und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der zwar unterbelichtet, aber trotzdem höchst gefährlich ist .Es folgt eine dramatische Flucht durch die tiefverschneiten Berge Michigans .....

Meine Meinung : Hatte hier den Klappentext gelesen und eigentlich hoffte ich auf einen guten Thriller !

Leider bin ich recht enttäuscht über dieses Buch ( wobei es doch so hoch gelobt wurde ) , da es anscheinend...

Weiterlesen

Rasanter kleiner Roman mit ein paar Schwächen

Ein toughes Mädchen, ein niedliches Baby, ein Haufen Gangster und ein Schneesturm. Mehr braucht es nicht für diesen rasanten kleinen Roman. Gleich von Anfang an merkt man: Dieses Buch liest sich weg wie nichts. Der Schreibstil ist flüssig, locker und ein bisschen flapsig. Die Handlung mag nicht immer komplett glaubwürdig sein, aber man sollte den Roman auch nicht allzu ernst nehmen. Gerade im ersten Drittel bietet er ein paar witzige Stellen und besonders der minderbemittelte Meth-Brauer...

Weiterlesen

Sweetgirl- Flucht durch den Schnee

Inhalt:
Als Percy einer Spur mitten in den verschneiten Wald ihrer drogensüchtigen Mutter folgt, findet sie bei einem Meth-Dealer ein Baby. Sie entschließt die kleine, fast erfrorene Jenna mitzunehmen. Ihre Mutter und den Meth-Dealer, Shelton, lässt sie ihren Rausch ausschlafen. Doch wohin mit dem Baby? So wattet Percy während eines Schneesturms zu Portis, ihrem früheren Stiefvater. Dieser entschließt sich ihr zu helfen Jenna ins Krankenhaus zu bringen. Ohne Auto müssen sie sich zu Fuß...

Weiterlesen

Nicht ganz so gut, wie erwartet

Das Buch lässt sich leicht lesen. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und gut verständlich. Mich konnte die Geschichte aber nicht so ganz packen.

Die Heldin des Buches Percy ist eine mutige und taffe 16 Jährige, die es mit einer drogenabhängigen Mutter nicht leicht im Leben hat. Sie macht sich mal wieder auf die Suche nach ihrer Mutter und findet ein schreiendes Baby, das kurz vor dem Tod durch Erfrieren steht. Sie nimmt es mit und kämpft sich durch Blizzards, Eis und Schnee, wird...

Weiterlesen

Auf der Flucht

Percy ist, wie schon so oft, auf der Suche nach ihrer drogensüchtigen Mutter Carletta. Als ihr ein Bekannter erzählt, dass er sie auf der Farm des Drogendealers Shelton gesehen hat, macht sie sich trotz des tosenden Schneesturms auf den Weg um sie dort rauszuholen. Der bestialische Gestank der ihr in dem vergammelten Gebäude entgegenschlägt ist fast nicht auszuhalten. Trotzdem überwindet sie sich nach der ergebnislosen Suche im Erdgeschoß zur Sicherheit auch noch im ersten Stock nachzusehen...

Weiterlesen

So kalt und doch so warm – ein außergewöhnlicher Debut-Roman

Zum Inhalt:

Obwohl Percy erst 16 ist, hat sie schon viel durchgemacht. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und ihre drogensüchtige Mutter Carletta verschwindet immer wieder für mehrere Tage, um sich ihrer Sucht hinzugeben. Als sie von einem Bekannten erfährt, dass er ihre Mutter auf der heruntergekommenen Ranch des Drogendealers Shelton gesehen haben will, fährt sie trotz des herannahenden Blizzards los, um sie Mutter nach Hause zu holen. Doch statt Carletta findet Percy auf der...

Weiterlesen

Das seltsamste Buch, dass ich jemals gelesen habe

Zu allererst muss ich sagen, dass auch wenn mich der Klappentext neugierig gemacht hat, ich mir selbst das Buch nicht gekauft hätte, und ich somit sehr froh war, dass ich es zusammen in der Leserunde lesen durfte.

Travis Mulhauser hat einen sehr angenehmen, flüssigen und auch an mancher Stelle humorvollen Schreibstil, weshalb man das Buch sehr schnell durchgelesen hatte. Geschrieben war es aus Percy`s Perspektive, welche auch dominiert hatte, aber es wurde auch aus Shelton`s Sicht...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt, das nachdenklich macht

Die 16jährige Percy rettet im Haus der Drogendealers Shelton ein halb erfrorenes Baby und begibt sich auf den Weg ins Krankenhaus, wobei ihr einige Steine in den Weg gelegt werden.

Im Vordergrund des Romans steht nicht eine spannende Verfolgungsjagd wie im Krimi oder Thriller, sondern die Darstellung des Drogenmilieus einer Kleinstadt in Michigan und verschiedener Charaktere, die durch unterschiedliche Suchthintergründe geprägt sind.

Zudem wird das schwierige Verhältnis Percys...

Weiterlesen

Viel Übertreibung aber am Ende ein gutes Fazit

Percy ist eine toughe junge 16 jährige, die mit einer drogenkranken Mutter aufwächst und ohne Vater. Ihre große Schwester ist bereits ausgezogen und hat selbst ein Baby. So schmeißt Percy die Schule um sich und ihre Mutter zu ernähren.

Als sie wieder einmal ihre Mutter sucht, die bei einem Drogendealer vermutet wird, fährt sie kurzerhand hin und findet dort ein Baby ( in dem verwahrlosten Haus mit zwei bekiffte Personen. Sie nimmt das Baby mit um es zum Krankenhaus zu bringen. Eine...

Weiterlesen

Gelungener Debüt-Roman

Der Klappentext klingt schon vielversprechend und das Cover ist ein ‚must-have‘ im Bücherregal! Ich liebe eben solche schlicht gehaltenen Buchcover die dennoch so gezielt den Inhalt wieder geben!

Ich habe bereits einige Stimmen vernommen, die enttäuscht über den fehlenden, angekündigten Humor waren. ich finde ‚irrwitzig‘ jedoch nicht gleichzusetzen mit Humor im klassischen Sinne!
 Der ‚Irrwitz‘ selbst bezieht sich vor allem auf den Irrsinn den Percy erlebt und begegnet. Auch...

Weiterlesen

Nichts Tolles

Die Story ist ein bisschen dünn, deswegen sind die paar Seiten auch groß gedruckt und ist viel Abstand zwischen den Zeilen. 

Hat sich schnell weggelesen, weil ich doch neugierig war, wie es weitergeht, aber alles in allem doch eher enttäuschend.

Weiterlesen

Dramatisch, tragisch, wärmend, emotional durchschüttelnd, ein tolles Buch! Sehr zu empfehlen!

Michigan, im tiefsten Winter: Die sechszehnjährige Percy ist auf der Suche nach ihrer alkohol- und methabhängigen Mutter, die mal wieder von Zuhause abgehauen ist und nun irgendwo mit ihren Drogen versackt ist. Als Percy einen Tipp eines Freundes bekommt, dass auf der Farm eines Drogendealers ihre Mutter gesehen worden sein soll, fährt sie trotz eines angekündigten Schneesturms dorthin. Im Haus findet sie nur den Drogendealer und seine Freundin, völlig high und ein halberfrorenes,...

Weiterlesen

Sweetgirl – ungewöhnlicher Roman mit einer sehr gelungenen Hauptfigur, dessen Handlung mich berühren konnte

Klappentext:

 

Eine toughe Sechzehnjährige + ein unterbelichteter Gangster + ein gerettetes Baby = der irrwitzigste Roman dieser Saison

 

Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der zwar ziemlich unterbelichtet aber trotzdem höchst gefährlich ist. Es folgt eine dramatische Flucht durch die tiefverschneiten Berge Michigans...

 

Buchgestaltung:

 

Das Cover zeigt...

Weiterlesen

Wahnwitzig und durchgeknallt

Kennt ihr das, wenn euch ein Buch so gut gefällt, dass ihr es an einem Stück lesen musstet? So ging es mir bei "Sweetgirl" - 1 Tag, und ich war durch, denn ich war so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte!

Der Inhalt ist kurz zusammengefasst: die 16-jährige Percy macht sich im Schneesturm auf die Suche nach ihrer drogensüchtigen Mutter Carletta, die sie bei dem Dealer Shelton vermutet - doch auf Sheltons Farm findet sie nur ihn und seine neue Flamme im...

Weiterlesen

Ein ganz toller Debütroman

Die Handlung:
Als Percy James sich bei einem Schneesturm dazu entschließt auf Sheltons Farmhaus endlich nach ihrer Mutter Carletta zu suchen, ist ihr nicht bewusst wie sich der Babyfund vor Ort auf die nächsten Tage und ihr Leben auswirkt. Die kleine Jenna liegt absolut durchnässt, hungrig und verwahrlost unter einem offenen Fenster in einer Liege und ist dem stürmischen Wetter völlig ausgeliefert während ihre Mutter und Shelton im unteren Stockwerk ihren Rausch ausschlafen....

Weiterlesen

Toller Debutroman

Die 16-jährige Percy lebt mit ihrer alkoholabhängigen Mutter zusammen. Trotz ihrer noch jungen Jahre ist Percy ein Halt für ihre Mutter geworden, indem sie nach den immer wiederkehrenden  Alkohol-Exzessen ihrer Mutter beisteht. Auch dieses mal wurde sie in einer entlegenen Farm gesichtet und Percy macht sich auf den Weg, ihre Mutter heimzuholen. Vor Ort stößt sie aber nicht auf ihre Mutter sondern auf den Besitzer der Farm und einer Frau die völlig unzurechnungsfähig im Wohnzimmer liegen und...

Weiterlesen

unterhaltsam

Der erste Eindruck:
Das Cover ist wirklich toll. Einerseits ist es total reduziert. Die schwarzen Berge und davor der weiße Scherenschnitt des Waldes und dazu der Titel als hätte ihn jemand mit einem Filzer auf Papier geschrieben. Und auf den zweiten Blick die Fußspuren im Schnee. Große Klasse.
Dazu der Klappentext, der eine spannende Geschichte im winterlichen Michigan verspricht. Eine Flucht, ein zu rettendes Baby und eine jugendliche Heldin. Was will Mann mehr.

Der...

Weiterlesen

Auf der Flucht durch Eis und Schnee

Es ist tiefster Winter in Michigan, als die sechzehnjährige Percy auf der Suche nach ihrer Mutter in das Haus des Drogendealers Shelton kommt und dort auf das Baby Jenna trifft, dass bei offenen Fenster, durch das der Schnee ins Haus eindringt, völlig verwahrlost in einem Kinderbettchen liegt. Percy entscheidet sich sofort, das Baby zu retten. Was folgt ist eine irrwitzige Verfolgungsjagd durch einen Schneesturm, bei der ihr nur ihr väterlicher Freund Portis zur Seite steht.

Percy,...

Weiterlesen

toller Schreibstil und sympathische Protagonistin aber die Spannung hat mir gefehlt ...

Auf "Sweetgirl" war ich sehr gespannt und da es zur Winterzeit spielt habe ich es passend im Januar gelesen. In der Handlung geht es um die 16 jährige Percy,die auf der Suche nach ihrer Mutter ist und in dem Haus eines Drogendealers das kleine verwahrloste Baby Jenna findet und an sich nimmt. Mit dem Baby macht sie sich auf den Weg durch Schnee und Sturm und möchte die Kleine ins Krankenhaus bringen,doch so einfach ist das leider dann doch nicht...

Zuerst möchte ich sagen,dass ich bei...

Weiterlesen

Aktionreich aber nicht überzeugend

Die 16- jähriges Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers , Shelton. Sie denkt nicht lange, sie flucht, Shelton schickt seine Männer , die sind  Percy ganze Zeit auf die Spur , aber durch Drogen Konsum sind vernebelt und machen ein Dummheit nach die anderen.
Travis Mulhauser hat gute Geschichte geschrieben mit rasanten Tempo und immer wachsenden Spannung , mit skurillen Charakteren und, für mich, nicht ganz überzeugenden Handlung,...

Weiterlesen

Etwas enttäuschend

Die 16-jährige Percy findet auf der Suche nach ihrer Mutter im Haus von Drogendealer Shelton Potter ein verwahrlostes Baby. Kurzentschlossen nimmt sie die Kleine mit. Da ihr Auto eingeschneit ist, flüchtet sie zu Portis Blockhütte, der sich mit ihr auf den Fußmarsch durch Schnee und eisige Kälte macht, um das Baby ins Krankenhaus zu bringen. Das lässt sich Shelton natürlich nicht gefallen und setzt seine Kumpanen auf sie an. Ein Wettlauf gegen die Drogendealer und gegen Schnee und Eis...

Weiterlesen

Eiskalte originelle Geschichte

"Sweetgirl" von Travis Mulhauser thematisiert eine atemberaubende Flucht durch den eiskalten Winter Michigans. Es ist ein spannender und origineller Roman, der den Leser gefangen nimmt und schockiert. 

Die 16-jährige Percy ist im tief verschneiten Michigan auf der Suche nach ihrer alkoholkranken Mutter und stößt dabei zufällig im Haus des Drogendealers Shelton auf ein völlig vernachlässigtes Baby. Sie kann nicht anders als das kleine Würmchen vor dem sicheren Kältetod zu retten und...

Weiterlesen

Spannend, humorvoll, gefühlvoll und absolut beeindruckend!

Percy ist 16 und auf der Suche nach ihrer alkohol- und drogensüchtigen Mutter. Sie vermutet sie bei Shelton, einem Drogendealer, der sich selbst der beste Kunde ist und entsprechend wenig im Hirn hat. Carletta findet sie hier nicht, dafür aber ein vernachlässigtes Baby, halb erfroren, hungrig und mit übervollen Windeln. Für Percy ist klar, sie muss Baby Jenna retten. Doch draußen tobt ein Schneesturm und die Flucht ist nicht gefahrlos …

 

Man kann kaum glauben, dass diese...

Weiterlesen

„Sweetgirl“ von Travis Mulhauser

Der Debütroman vom amerikanischen Autor Travis Mulhauser, erschienen im Januar 2017 bei dtv Verlagsgesellschaft.

 

Klappentext:

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.

Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und...

Weiterlesen

Ein mutiges Mädchen und die Rettung eines Babys

~~Inhalt:

Die 16 jährige Percy ist auf der Suche nach ihrer drogensüchtigen Mutter, in der Hoffnung ihre Mutter von den Drogen loszubekommen, sie vermutet sie bei einem ihren Dealer Shelton, der etwas weiter draußen auf einer Farm lebt. Auf dem Weg entwickelt sich ein Blizzard der die gesamte Landschaft mit Schnee umhüllt. Percy schleicht sich in Shelton Haus der vollgedröhnt mit seiner Freundin in der Stube liegt, mit der Vermutung das ihre Mutter vielleicht oben im Haus ist, steigt...

Weiterlesen

Sehr fesselndes Buch

          Das Cover und der Titel haben sofort mein Interesse an dem Buch geweckt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, spannend und angenehm zu lesen. Die einzelnen Figuren sind vortrefflich gewählt. Man fühlt sich schnell mit den einzelnen Personen verbunden und fiebert mit ihnen mit.
Zur Geschichte, Perys Mutter ist drogenabhängig, immer mal wieder high und weg von zu Hause. Percy selbst ist gerade einmal 16 Jahre alt und übernimmt die Verantwortung über ihre Mutter. Als sie sie...

Weiterlesen

Hetzjagd mit einem Baby durch den Schnee

"Eine toughe sechzehnjährige, ein unterbelichteter Drogendealer und ein gerettetes Baby = Der Roman der einem den Atem nimmt."
Es ist tiefster Winter in Michigan, als die 16-jährige Percy mal wieder auf der Suche nach ihrer drogenabhängigen Mutter ist. Sie vermutet das sie bei ihrem Drogendealer Shelton Porter Obhut gefunden hat und fährt zu ihm. Doch im Haus findet sie nur den voll zugedröhnten Shelton, eine berauschte schlafende Frau, die verwesten Überreste seines Hundes...

Weiterlesen

Tragisch, spannend und auch zum Schmunzeln ...

Percy ist gerade mal 16 Jahre alt und kümmert sich um ihre drogensüchtige Mutter. Ihre ältere Schwester lebt mittlerweile in Portland, ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn, aber Percy ist bei ihrer Mutter geblieben und soll noch die Highschool beenden, um dann auf das College gehen zu können.

Eines Abends macht Percy sich auf den Weg, ihre Mutter zu suchen, denn ein Schneesturm zieht auf und Percy hat sie seit Tagen nicht gesehen. Sie vermutet, ihre Mutter bei dem Dealer Shelton...

Weiterlesen

Hatte irgendwie mehr erwartet

Vorab muss gesagt werden, dass ich sehr viel von dieser Geschichte erwartet habe, vielleicht zu viel. Percy ist eine sympathische Protagonistin, die in ihrem bisherigen Leben nicht viel zu lachen hatte. Die Mutter ist drogensüchtig, dem Vater ist sie nie begegnet. Viel Geld hat die Familie auch nicht. Percy hat die Rolle der Mutter übernommen und ist immer mal wieder auf der Suche nach ihrer Mutter, die sich im Rausch davon gemacht hat. Auf der aktuellen Suche findet Percy in dem Haus des...

Weiterlesen

komisch und tragisch

„Sweetgirl“von Travis Mulhauser erinnert mich ein bisschen an Lana del Rey Songs über den amerikanischen Traum, den White Trash und das abgehängt sein in unendlich großen Landschaften, die von Waffenschwingenden Lonesome Wolf Kauzen und drogensüchtigen Wracks nur so wimmelt. Die sechzehnjährige Percy rettet ein halb erfrorenes Baby aus dem Haus eines Drogendealers. Keine gute Idee, wie sich herausstellt. Denn mit Shelton ist nicht gut spaßen. Der durchgeknallte Kerl macht sich auf das Kind...

Weiterlesen

Sweetgirl - die Geschichte der mutigen Percy

Die 16-jährige Percy ist auf der Suche nach ihrer Mutter, als sie in dem Haus des Drogendealers Shelton ein stark vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby entdeckt. Kurz entschlossen nimmt sie es an sich, um es ins Krankenhaus zu bringen. Gemeinsam mit Portis, dem Exfreund ihrer Mutter, macht sie sich auf den Weg durch die tiefverschneiten Berge Michigans. 

Das Cover hat mich sofort gefangen genommen. Ich finde es sehr gelungen und die Schneelandschaft mit den Wäldern und Bergen...

Weiterlesen

Ein Buch zum mitfiebern

Inhalt:
Percy, 16 Jahre, lebt zusammen mit ihrer drogenabhängigen Mutter. Wieder einmal ist Percys Mutter verschwunden, und Percy erfährt wo ihrer Mutter sich aufhält. Nämlich bei Shelton Potter. Percy macht sich mit ihrem Truck auf den Weg zu Shelton, jedoch bleibt sie kurz vor der Farm mit ihrem Wagen im Schneesturm stecken. Sie fast den Entschluss , zu Fuß weiter zu gehen. 
Angekommen auf der heruntergekommen Farm von Shelton, findet sie Shelton und Kayla im Wohnzimmer vor....

Weiterlesen

gut gelungener erster Roman von Travis Mulhauser

Handlung des Buches: 

Percy, 16 Jahre, lebt zusammen mit ihrer drogenabhängigen Mutter. Wieder einmal ist Percys Mutter verschwunden, und Percy erfährt wo ihrer Mutter sich aufhält. Nämlich bei Shelton Potter. Percy macht sich mit ihrem Truck auf den Weg zu Shelton, jedoch bleibt sie kurz vor der Farm mit ihrem Wagen im Schneesturm stecken. Sie fast den Entschluss , zu Fuß weiter zu gehen. 

Angekommen  auf der heruntergekommen Farm von Shelton, findet sie Shelton und Kayla im...

Weiterlesen

Spannend und dramatisch

Percy ist 16 und sollte eigentlich ein unbeschwertes Teenager Leben führen, aber schon seit Jahren sorgt sie für ihre schwer drogen- und alkoholabhängige Mutter. Sie hat die Schule abgebrochen und arbeitet um sich durchzubringen. Als sie erfährt, dass ihre Mutter, die schon wieder seit Tagen abgetaucht ist, sich bei Shelton, einem Drogendealer und Kriminellen aufhält, will sie sie zurückholen. In Sheltons Haus findet sie allerdings nicht ihre Mutter, sondern zwischen einem verwesenden Hund...

Weiterlesen

kleine Story mit Happy End

Was tut man, wenn man in einer Drogenhöhle statt der gesuchten Mutter ein kleines verwahrlostes Baby findet? Man rettet es! Es hat mir ja ein wenig das Herz zerrissen, wie die kleine Jenna gefunden wurde. Wobei ich ehrlich gesagt nicht wüsste, ob ich den Mut dazu hätte, es einfach mitzunehmen. Dafür Daumen hoch an Percy. So ganz sympatisch wie beschrieben ist sie mir nicht, aber sie tut was sie kann. Und zieht damit den armen Portis ins Verderben. Portis ist der Ersatzpapa den sie nie hatte...

Weiterlesen

Spannender Roman

Der Roman handelt von Percy die ein verwahrloses Baby rettet. Sie hat es aus Sheltons Haus mitgenommen, als sie ihre drogenabhängige Mutter dort sucht. Die Mutter findet sie nicht dort vor, dafür ein halberforenes Baby, deren Mutter auch total hight im Haus herumliegt. Sie nimmt das Baby Jenna kurzerhand mit und versucht es durch einen Schneesturm mitten durch tieferschneite Wälder ins Krankenhaus zu bringen. Shelton der ebenfalls höchst drogenabhängig ist, bemerkt irgendwann, das das Baby...

Weiterlesen

Kurioses Drogendrama

Percy James ist eine 16 Jährige die es wahrlich nicht leicht hat. Ihre Mutter Carletta ist Drogenabhängig, und kümmert sich kaum um Percy. Im Gegenteil, es ist Percy die sich um ihre Mutter kümmert. Als diese dann im tiefsten Schneesturm zur Hütte des Dealers ihrer Mutter aufbricht, um diese nach Hause zu holen, findet sie dort ein hilfloses Baby anstelle ihrer Mutter. Da der Dealer, Shelton Porter, und seine Freundin, die Mutter des Babys total zugedröhnt sind, macht Percy das einzig...

Weiterlesen

Percy, Portis, Baby, Blizzard

Es ist wirklich verdammt hart, wenn man erst sechszehn ist, aber schon arbeiten muss statt Highschool und College, weil deine Mutter eine Junkie ist. Noch härter ist es, wenn ein Schneesturm aufzieht und du besagter Mutter hinterherlaufen darfst, weil dir jemand erzählt hat, dass sie high wie eine Schiffssirene im Haus eines Dealers herumliegt. Willkommen im Leben von Percy, die kein Halbgott ist, aber dafür mindestens ebensolche Probleme stemmen muss. Denn im Haus des völlig bekifften...

Weiterlesen

Jenna

Percy sucht ihre Mutter. Statt Ihr findet sie ein vernachlässigtes Baby und beschließt der kleinen zu helfen. Doch plötzlich suchen mehrere Leute nach der kleinen Jenna.

Das Cover ist recht schlicht gehalten in weiß und schwarz. Es passt perfekt zum Settung des Buches und gefällt mir gut.

Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven.
Zum Einen aus der der Ich-Erzählerin Percy, die nur versucht das Richtige zu tun. Percy ist durchaus schlagfertig und begegnet ihrem...

Weiterlesen

Sehr gefühlvoll

Percy fährt mitten im tiefsten Winter zu der Drogenfarm von Shelton Potter. Dort soll ihre Mutter sein, die seit Tagen verschwunden ist. Auf der Farm findet sie aber stattdessen ein verwahrlostest Baby, dass sie ohne groß darüber nachzudenken mitnimmt. Durch den Schnee macht sie sich auf den Weg zu ihrem Freund Portis, damit er sie mit dem Auto ins Krankenhaus fahren kann.

Das Cover ist meiner Meinung nicht so der Hingucker. Einfach nur weiß und schwarz kombiniert. Wäre im Laden...

Weiterlesen

Alle Achtung

Percy, 16. Das Mutter-Tochter-Verhältnis ist hier umgekehrt: Percy sorgt für ihre drogensüchtige Mutter. Diese verschwindet immer mal wieder, Percy sucht sie, bringt sie heim. Diesmal nicht. Während ihrer Suche bricht ein Schneesturm aus. In einer abgelegenen Ranch findet sie: zwei total weggetretene Junkies, einen verwesenden Hund und Baby Jenna, verwahrlost, in einem schneeverwehten Bettchen. Mit dem Baby macht sie sich auf den Weg zu einem Krankenhaus. Unmöglich ohne Hilfe, da ihr Auto im...

Weiterlesen

Spannend

~~Sweetgirl war ein wirklich ausgesprochen gutes Buch. Der Autor Travis Muhlhauser schafft es, denn Leser von der ersten bis zur letzten Seite an sein Werk zu fesseln. Es ist an Spannung kaum zu überbieten und es gab durchaus Stellen, an denen es mir eiskalt den Rücken herunter gelaufen ist, man am liebsten ins Geschehen eingreifen möchte, um den Figuren beizustehen.

Percy ist eine sehr junge Protagonistin, die mit ihren 16 Jahren schon mehr erleben und ertragen musste, als manch...

Weiterlesen

Gut für Zwischendurch

In dem Buch geht es um die 16-jährige Percy, die auf der Suche nach ihrer drogenabhängigen Mutter, ein verwahrlostes Baby findet. Die Mutter des Kindes schläft derweil ihren Rausch aus. Percy rettet das Baby, Jenna, aus dem Haus eines Drogendealers und möchte es ins Krankenhaus bringen. Jedoch tobt draußen ein heftiger Schneesturm, sodass ihr Auto eingeschneit ist. Sie sucht Hilfe bei Portis, einem Freund der Familie. Gemeinsam ziehen sie los um das Baby in Sicherheit zu bringen. Sie wissen...

Weiterlesen

Keine Spannung

Percy sucht ihre Mutter, die im Drogensumpf versackt ist. Dabei findet sie beim Methkocher Shelton ein vernachlässigtes Baby. Percy nimmt die kleine Jenna einfach mit, doch ein Schneesturm verhindert, dass sie das unterernährte und kranke Baby einfach ins Krankenhaus bringt. Die Flucht gestaltet sich als schwierig und dann wird das Verschwinden des Babys entdeckt.

(Irr-)Witzig, wie das Buch beworben wird, fand ich gar nichts. Es war vielmehr eine Aneinanderreihung von Problemen, bei...

Weiterlesen

Sweetgirl

Percy gerät auf der Suche nach ihrer Mutter in eine aufregende Situation: sie findet ein Baby und will es retten. Doch draußen tobt ein Schneesturm und zudem muss Percy noch Angst haben, von dem Kerl, in dessen Haus sie das Kind gefunden hat, verfolgt zu werden. Auf ihrer Flucht geht alles schief und dann tauchen auch noch Männer mit Waffen auf – und bald gibt es die erste Leiche.

 

Ich weiß jetzt gar nicht, in welches Genre ich das Buch einordnen würde. Roman ist zu wenig,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
272 Seiten
ISBN:
9783423261265
Erschienen:
Januar 2017
Verlag:
dtv Verlagsgesellschaft
Übersetzer:
Sophie Zeitz
8.06154
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (65 Bewertungen)

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 97 Regalen.

Ähnliche Bücher