Buch

Hard Land -

Hard Land

von Benedict Wells

Missouri, 1985: Um vor den Problemen zu Hause zu fliehen, nimmt der fünfzehnjährige Sam einen Ferienjob in einem alten Kino an. Und einen magischen Sommer lang ist alles auf den Kopf gestellt. Er findet Freunde, verliebt sich und entdeckt die Geheimnisse seiner Heimatstadt. Zum ersten Mal ist er kein unscheinbarer Außenseiter mehr. Bis etwas passiert, das ihn zwingt, erwachsen zu werden. Die Geschichte eines Sommers, den man nie mehr vergisst.

Rezensionen zu diesem Buch

Gradys Geheimnisse

Grady in Missouri. Stadt der 49 Geheimnisse und was das bedeuten soll, weiß niemand so richtig. Sam auch nicht, zumindest noch nicht. Er weiß aber, dass er einmal einen ganz besonderen Sommer erlebt hat. Einen, den man noch nach Jahren fühlt, wenn man ein bestimmtes Lied im Radio hört, einen Geruch wahrnimmt, oder ein Automodell erblickt. Sam verliebt sich und erlebt einen grauenvollen Verlust. Er findet Freunde und bemüht sich kein Hänfling mehr zu sein. Er hat seinen ersten richtigen Job...

Weiterlesen

Coming-of-Age mit Parallelen

„Und ich fühlte mich so, wie ich mich schon mein ganzes Leben lang fühlen wollte: übermütig und wach und mittendrin und unsterblich.“

 

Missouri 1985, der fünfzehnjährige Sam ist ein Außenseiter an seiner Highschool. Sein bester Freund ist vor einer Weile weggezogen und scheint gut ohne ihn klar zukommen. Seine Mutter leidet an einem Hirntumor und die ganze Familie lebt mit angehaltenem Atem, die Angst vor einem Rezidiv immer im Hinterkopf.

Im Sommer vor seinem Junior-...

Weiterlesen

Absolutes Highlight

Wenn wir an die Sommer unsrer Jugend denken, kommt da nicht ein bestimmtes Bild und ein bestimmtes Gefühl auf? Eine Hitze, die über den Tagen hängt, alles ist bedeutungsschwer, die Zeit scheint unendlich. 

Dieses Gefühl ist für mich der Dreh- und Angelpunkt von Hard Land, dem neusten Werk von Benedict Wells. Den hier geht es um Sam, der seinen Sommer zwischen Leid und Leben verbringt. Der Leser begleitet ihn und sein Spagat zwischen der Krebserkrankung seiner Mutter und dem Gefühl...

Weiterlesen

Coming-of-Age in der amerikanischen Provinz oder die Flucht ins Private

Für Sam Turner sollte der Sommer 1985 sein schönster und schrecklichster Sommer zugleich werden. Von einem schüchternen Mathe-Nerd hatte ich nicht unbedingt erwartet, dass er in schönen Momenten bereits an die mit großer Wahrscheinlichkeit folgende Krise denkt. „Er hat so eine Art, dass ich das Schlimmste befürchte“, trifft sein Freund Stevie die Sache auf den Punkt. Die gedrückte Atmosphäre zuhause jedoch wegen der Arbeitslosigkeit seines Vaters und der Krankheit seiner Mutter würde jeden...

Weiterlesen

ein intensiver Roman über einen bittersüßen Teenagersommer mit viel Flair der 80er Jahre

„In diesem Sommer verliebte ich mich, und meine Mutter starb.“ Dieser erste Satz aus Benedict Wells aktuellem Roman „Hard Land“ sagt kurz gefasst aus, worum es in dieser Geschichte geht. Liebe und Tod, Freude und Leid sind einerseits gegensätzlich, stehen hier jedoch eng beieinander und symbolisieren die widersprüchlichen Gefühle, mit denen die Hauptfigur zu kämpfen hat. Schon der erste Satz wirkt wie ein Peitschenhieb und ist einer von vielen Sätzen, für die man beim Lesen Zeit zum...

Weiterlesen

Ein denkwürdiger Sommer

Sam, ein zurückhaltender fünfzehnjähriger Teenager, wird von den Ereignissen des Sommers 85 regelrecht überrollt. Zu seiner eigenen Überraschung gelingt es dem schüchternen Außenseiter endlich Freunde zu finden. Diese entführen ihn in eine vollkommen neue Welt, die er wie ein nasser Schwamm aufsaugt. Während Sam dabei auf der einen Seite ein vollkommen neues Bewusstsein entwickelt, kämpft er auf der anderen noch immer mit den Dämonen seiner Kindheit. Es beginnt ein unaufhaltsamer...

Weiterlesen

Erwachsenwerden im Mittleren Westen - Der Sommer meines Lebens

Benedict Wells hat einen begeisterten neuen Fan. Ich hatte bisher noch nichts von ihm gelesen - ein großes Versäumnis. 
"Hard Land" hat mich wirklich gefesselt und absolut gut unterhalten. 

Im Mittleren Westen der USA, im Bundesstaat Missouri, geht die Kleinstadt Grady langsam aber sicher den Bach runter. Der größte Arbeitgeber, eine Textilfabrik, ist seit Jahren geschlossen und die Wirtschaftskraft des Ortes sinkt. Viele Menschen ziehen weg und zwingen so immer mehr Läden zum...

Weiterlesen

In meinen Augen ein kleines Meisterwerk!

Meine Meinung : 
Dem deutschen Schriftsteller Benedict Wells ist mit diesem Buch eine großartige und literarische Coming of age Geschichte ,vor der Kulisse des 1985er Jahr in Missouri gelungen, die einem überzeugenden Epos im kleinen Rahmen gleicht. 
Mit einem intelligenten und bezaubernden Schreibstil, führt uns der Autor in die Tiefen, des von Zweifeln und familiären Problemen geprägte Leben des fünfzehnjährige Sam. Hierbei wählt er einen Schreibstil, der sehr literarisch...

Weiterlesen

Ein Sommer, nach dem nichts mehr ist wie zuvor

Es ist der Sommer des Jahres 1985. In Grady, einer Stadt in Missouri, wird der Sam bald sechzehn Jahre alt. Er ist ein nachdenklicher Einzelgänger, seit sein bester Freund weggezogen, sein Vater arbeitslos und seine Mutter krank geworden ist. Doch auf keinen Fall will er den Sommer bei seinen grausamen Cousins in Kansas verbringen. Stattdessen nimmt er einen Ferienjob in dem schlecht laufenden Kino „Metropolis“ an, das bald schließen soll. Dort begegnet er Cameron, Hightower und Kirstie, die...

Weiterlesen

Der Sommer, in dem Sam erwachsen wurde

Es geht um Sommer, erste Liebe und Erwachsenwerden, den Tod eines Elternteils als junger Mensch zu verarbeiten – ein Spagat zwischen Leichtigkeit und einem Verlust, der einen an allem zweifeln lassen kann. Gelingt es Benedict Wells, dies umzusetzen?

Ich hatte mich total auf dieses Buch gefreut, da ich den Stil Benedict Wells‘ mag und auch die Geschichte klang interessant. Ich lese gerne Bücher, die sich mit dem Erwachsenwerden beschäftigen und wenn sie dann auch noch in der Zeit...

Weiterlesen

lebensklug

Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit lese ich einen Roman, in dem ein junger Mann den Sommer seines Lebens erlebt. Nach dem Roman "der große Sommer" von Ewald Arenz jetzt von Benedict Wells "Hard Land". Beide Bücher haben sehr viele Paralellen und im ersten Augenblick könnte man sagen, hoppla, das hab ich doch alles schon mal gelesen. Aber dem ist bei weitem nicht so. Denn beide Autoren beherrschen die Klaviatur des Schreibens hervorragend. Und sie spielen aufs vortrefflichste mit den...

Weiterlesen

Der Sommer einer Jugend

Sam hat über den Sommer einen Job im Kino angenommen. Er ist 15 Jahre alt, eher der ruhige Außenseiter und möchte für einige Wochen den Sorgen entkommen, die zuhause auf ihn warten, denn seine Mutter ist schwerkrank. Und in diesem einen Sommer 1985 wird alles anders, als es zuvor je war. Bald schon freundet er sich mit seinen etwas älteren Arbeitskollegen an und verliebt sich zum ersten Mal. Sam macht in diesem Sommer viele wertvolle Erfahrungen und entdeckt die Welt um sich herum ganz neu,...

Weiterlesen

Leben, Lieben, Leiden in den 80ern

Die Notiz am Cover, dass das Buch eine Hommage an 80s-Filme wie "The Breakfast Club" und "Stand By Me" hat schon gereicht, dass ich es unbedingt lesen wollte. Ich fand am Ende allerdings gar nicht so viele Parallelen zu den genannten Werken, die Geschicht stand vielmehr für sich. Wenn dann hat es mich eher noch an John Greens Protagonisten Quentin aus "Margos Spuren" erinnert.

Aber gefallen hat mir dieser ganz besondere Sommer im Sams Leben doch. Auch wenn es von Beginn an einen...

Weiterlesen

Warm. Warm. Warm.

Mir tut alles weh: Herzweh, Bauchweh, Kopfweh. Auch die Augen tun mir weh, weil ich Hard Land bis in die tiefe Nacht hinein ausgelesen habe. Das ist bei mir häufig so. Wenn mich ein Buch einfängt, dann inhaliere ich die letzte Hälfte auf Ex. Genau das ist bei „Hard Land“ passiert. 

Inhalt: 
Missouri, 1985: Sam Turner lebt in der heruntergekommenen Kleinstadt Grady, in der alles kurz davor ist, zu Ende zu gehen. Er wird bald sechzehn und hat keine Freunde, seit sein...

Weiterlesen

Zeitlos, emotional, wunderbar

„Ich stellte mir vor, dass das eigene Ich aus vielen Puppen bestand, aus mutigen und ängstlichen und stillen und lauten, und überall hingen die Fäden. Doch man konnte nie sehen, wer sie in der Hand hielt. Wer der innere Puppenspieler war.“

Inhalt

Sam Turner hat die typischen Probleme eines Teenagers, allen voran seine traurige Rolle als Außenseiter, der er nur zu gerne entkommen würde. Aber die coolen Typen meiden ihn und außerdem wüsste er gar nicht, was er machen sollte, um...

Weiterlesen

Ein unglaublich großartiger Roman !

Die Jugend ist wohl diese eine Zeit im Leben, die uns für immer prägt und uns zu den Menschen macht, die wir später einmal sein werden. Es ist diese Zeit, in der wir an einer bedeutenden Schwelle stehen, in der wir uns zum ersten Mal so richtig heftig verlieben und in Menschen, Freunde fürs Leben finden, von denen wir das vielleicht nie erwartet hätten.

Neben all den positiven Seiten gibt es aber auch den inneren Kampf mit sich selbst, dem Entwachsen der Kindheit. Wir werden mit...

Weiterlesen

Dancing with myself

Sam ist fünfzehn im Sommer 1985 und einsam. Der beste Freund ist weggezogen, die Mutter krank, der Vater seit jeher distanziert.
Das Leben in einer Kleinstadt ist auch alles andere als romantisch, es ist geprägt vom Schließen einer Fabrik, die zugleich Hauptarbeitgeberin war.

Und doch - es ist Sommer und es sind Ferien!

Das Buch schafft es wunderbar, einen zurückzuversetzen in die Zeit der eigenen Jugend. Gerade wenn man selbst in den 80ern Teenie war, dann ist das eine...

Weiterlesen

Back to the 80ies

​​Der neue Roman von Benedict Wells ist eine Zeitreise mitten in die 80erJahre, die Zeit meiner eigenen Jugend. Als Leser schlüpfen wir in die Haut von Sam Turner kurz vor seinem sechzehnten Geburtstag und landen in dessen Heimatstadt Grady, einem Kaff in Missouri, USA.

Sam ist ein schüchterner Typ mit jeder Menge Ängsten, ein Außenseiter, der sich schwertut Freunde zu finden. Im Sommer 1985 nimmt er einen Ferienjob in dem kleinen Kino in Grady an, dass kurz vor der...

Weiterlesen

Ein magischer Sommer

Hard-Land: „Geschichte des Jungen, der den See überquerte und als Mann wiederkam.“

Dieser Sommer macht was mit ihm, der Sommer 1985. Aus dem unsicheren Jungen, der gerne alleine war, wird ein 16jähriger Teenager, der gerade dabei ist, sich selbst zu finden. Sein bester Freund aus Kindertragen ist weggezogen, seine Mum krank und mit Dad ist das mehr ein Schweigen. Der Ferienjob im Kino bewahrt ihn davor, bei seinen Verwandten die Ferien verbringen zu müssen. Sie machen ihre Späße mit...

Weiterlesen

Sam

!ein Lesehighlight 2021!

 

Klappentext:

„Missouri, 1985: Um vor den Problemen zu Hause zu fliehen, nimmt der fünfzehnjährige Sam einen Ferienjob in einem alten Kino an. Und einen magischen Sommer lang ist alles auf den Kopf gestellt. Er findet Freunde, verliebt sich und entdeckt die Geheimnisse seiner Heimatstadt. Zum ersten Mal ist er kein unscheinbarer Außenseiter mehr. Bis etwas passiert, das ihn zwingt, erwachsen zu werden.“

 

Benedict Wells geht mit...

Weiterlesen

Benedict Wells – Hard Land

Es ist der Sommer seines Lebens. Der Sommer 1985, in dem er 16 wird, endlich Freunde findet und in dem seine Mutter stirbt. Sam gilt als schräger Außenseiter, der schon immer zur Psychologin musste. Als seine Eltern ihn über Sommer zu den Cousins schicken wollen, protestiert er und sucht sich kurzerhand einen Ferienjob, um zu Hause bleiben zu können. Im Kino trifft er auf ein seltsames Trio: Kirstie, die Tochter des Besitzers, für die es keine Grenzen zu geben scheint und in die er sich...

Weiterlesen

Netter Roman, jedoch wenig tiefgründig

Der 16-jährige Sam ist wohl das, was man einen typischen Teenager nennt: Seine Probleme und Gedanken drehen sich um die Sehnsucht nach Mädchen und Sex, Unsicherheit, keine Lust auf Schule und Probleme mit den Eltern und deren Ansichten. Hinzu kommt die Krebserkrankung der Mutter, die die Stimmung zuhause trübt. Um seinem Elternhaus und der Langweile der Sommerferien zu entkommen, nimmt Sam einen Job im örtlichen Kino an, wo er nicht nur Freunde findet, sondern sich auch erstmal so richtig...

Weiterlesen

Ein Sommer wie kein anderer

Der 15jährige Sam hat es nicht leicht. In der Schule ist er ein Außenseiter und seine Mutter ist schwer krank. Als die Sommerferien beginnen, beschließen Sams Eltern, ihn zu seiner Verwandtschaft nach Kansas zu schicken. Doch Sam hat überhaupt keine Lust darauf, zumal die beiden Cousins ihm in der Vergangenheit das Leben schwer gemacht haben. Als er am Kino seines Heimatortes Grady den Aushang „Aushilfe gesucht“ sieht, bewirbt er sich um den Job und wird genommen.

Dort lernt er das...

Weiterlesen

Ein bewegtes Jahr

Sam, der Erzähler des Romans schildert von einem Jahr, das sein schönstes und sein schlimmstes war. Er war 15 Jahre alt und zum ersten mal verliebt, aber es ist auch die Zeit als seine lange krebskranke Mutter stirbt.

Er ist ein schüchterner, zurückhalten der Junge, ein Außenseiter. Erst durch Kirstie und ihrer Clique lebt er auf. In mancher Hinsicht ist es ein typischer Coming-of-age-Roman. Aber die Krankheit der Mutter mit Gefahr von Rückfällen und Krankenhausaufenthalten bestimmt...

Weiterlesen

Was für ein Buch!

Spätestens seit seinem Buch "Vom Ende der Einsamkeit" weiß man, dass Benedict Wells ein genialer Schriftsteller ist, der mit seinen Büchern alles übertrifft, was in seiner Generation auf den Markt gekommen ist.
Und so ist es auch in seinem neuen Buch. Der Titel "Hard Land" bezieht sich auf eine Schullektüre, die die Abschlussklasse der Grady Highschool bei einem Lehrer mit dem Spitznamen "Inspektor" lesen muss und die davon erzählt, wie ein Junge zum Mann wird. 
Genau das...

Weiterlesen

Sams Jugend

 

 

Der Schriftsteller Benedict Wells konnte mich mit seinem neuen Roman „Hard Land“ begeistern.

Genau so gut gefielen mir schon zwei frühere Romane von ihm.

Es geht in diesem Roman um das Erwachsen werden zwischen dem 15. und 17. Geburtstag.

 

Der Schauplatz ist in einem kleinen Ort in Missouri im Jahre 1985.

Der 15jährige Sam ist ein Außenseiter.

In diesem Jahr fängt er in einem Kino zur Aushilfe an und da lernt er Kollegen kennen,...

Weiterlesen

Ein kluger und zeitloser Coming-of-Age Roman

„Eine Hommage an 80’s Coming-of-Age-Filme wie ›The Breakfast Club‹ und ›Stand By Me‹ – die Geschichte eines Sommers, den man nie mehr vergisst.“ 

Viel treffender kann man diesen Roman nicht zusammenfassen. Quasi das literarische Pendant zu Klassikern wie „Zurück in die Zukunft“ oder dem schon zitierten „Breakfast Club“. 
Benedikt Wells übertrifft sich mit seinem neuen Roman „Hard Land“ selbst. 
Ein unfassbar kluger Roman, der von Lebensweisheiten nur so übersprudelt, ohne...

Weiterlesen

Der Mix der Wells-Bücher

Es ist das, was Benedict Wells kann: Coming-of-Age, Familiendrama, eine ordentliche Menge Trauer und Tränen, Herzschmerz, aufblühende Freundschaften. In „Hard Land“ macht es der Mix, nicht nur aus den Eigenschaften, sondern vor allem aus den vorangegangenen Büchern.

 

Im Zentrum steht die Kleinstadt, in dem der Protagonist Sam mit seiner Familie, aber ohne Freunde wohnt. Der Roman umspannt hauptsächlich den Sommer, in dem er die Macht der Freundschaft entdeckt und seine Mutter...

Weiterlesen

Die Geschichte vom Erwachsenwerden...

Da "Vom Ende der Einsamkeit" seit Jahren mein Lieblingsbuch ist, hatte ich großen Respekt mit diesem Roman zu starten und ich muss gestehen, dass es einen zweiten Anlauf brauchte, eh ich dann über die ersten dreißig Seiten kam, denn dieses Buch ist anders, aber nicht weniger toll.
 
In der Geschichte geht es um den schüchternen, 15- jährigen Sam, der seinen Platz noch nicht gefunden hat in der Welt. Im Sommer 1985, kurz vor seinem 16. Geburtstag fängt er in einem Kino an zu...

Weiterlesen

Eine ganz besonders schöne Geschichte

Zum Inhalt: 

Sam, 15 Jahre alt, hat es nicht leicht. Um einerseits den Problemen zuhause etwas zu entkommen und andererseits die Familie zu unterstützen, nimmt er einen Job im Kino an. Dort erlebt er Dinge, die er weder erwartet noch erhofft hat. Er erlebt einen besonderen Sommer, der einerseits wunderschön und andererseits furchtbar ist. 

Meine Meinung: 

Das war eines dieser besonderen Bücher, die sich heimlich, still und leise in das Leserherz schleichen. Man kann gar...

Weiterlesen

Lesehighlight!

Hard Land – Wells Benedict

Es ist der Sommer 1985 in Missouri, der Sommer von Sams 16. Geburtstag. Für Sam wird es der Sommer seines Lebens, eine Zeit des Erwachsenwerdens und der ersten Liebe. Endlich schließt der notorische Außenseiter Freundschaften. Mit den neuen Freunden feiert er Nächte durch, er verliebt sich, bekommt den ersten Kuss. Leider ist es auch der Sommer, in dem seine Mutter an Krebs stirbt. Und so ist es ein Wechselbad der Gefühle: von tieftraurig bis...

Weiterlesen

Der Sommer des Lebens

Sam ist 16 Jahre alt und erlebt in den 1980-er Jahren den Sommer seines Lebens. Der beste Freund von Sam ist weggezogen, seine ältere Schwester unerreichbar, sein Vater arbeitslos. Zu alledem ist die Mutter von Sam schwer krank und sie wird nicht mehr lange leben. Was für eine traurige Aussicht, wenn die Sommerferien bevorstehen. Seine Mutter ist so liebenswert, sie möchte einfach nur, dass Sam einen unbeschwerten Sommer verbringen kann. Ihm zuliebe zeigt sie sich stärker, als sie es...

Weiterlesen

Hard Land/Euphancholie

           Die Geschichte dieses Romans spielt 1986, die Zeit meiner Jugend und handelt vom Erwachsen werden. Jedoch hält Benedict Wells etwas  Distanz zu unserer Jugend in dem er die Geschichte in die USA verlegt, in eine Kleinstadt in Missouri, aus der man gleichzeitig so schnell wie möglich weg will, aber die gleichzeitig eine Gemütlichkeit ausstrahlt. Als Frau mochte ich die Jungssicht des ersten Verliebtseins sehr , ich konnte es damals natürlicherweise nur erahnen wie sie es erlebten...

Weiterlesen

Hard Land/Euphancholie

           Die Geschichte dieses Romans spielt 1986, die Zeit meiner Jugend und handelt vom Erwachsen werden. Jedoch hält Benedict Wells etwas  Distanz zu unserer Jugend in dem er die Geschichte in die USA verlegt, in eine Kleinstadt in Missouri, aus der man gleichzeitig so schnell wie möglich weg will, aber die gleichzeitig eine Gemütlichkeit ausstrahlt. Als Frau mochte ich die Jungssicht des ersten Verliebtseins sehr , ich konnte es damals natürlicherweise nur erahnen wie sie es erlebten...

Weiterlesen

Nostalgisch

Das. Buch spielt in Missouri im Jahr 1985. Nachdem Sam einen Job in einem alten Kino annimmt, erlebt er den Sommer seines Lebens mit Freunden und Liebe. Doch dann passiert etwas, was sein Leben wieder komplett über den Haufen wirft. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hat etwas herrlich Nostalgisches an sich und man kann die Erlebnisse von Sam gut verstehen. Der Charaktere wirkt authentisch und besonders, aber auch andere Figuren sind interessant. Der Schauplatz der Handlung ist...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783257071481
Erschienen:
2021
Verlag:
Diogenes
9.43333
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (30 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 59 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher