Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #10: Frischer Lesestoff!

Neue Woche, neue Bücher #10: Frischer Lesestoff!

Auch in der zehnten Kalenderwoche des Jahres erscheinen wieder zahlreiche neue Bücher; 14 davon haben wir für euch ausgewählt und stellen sie im Rahmen unserer Wochenvorschau ausführlich vor.

Diesmal u.a. dabei: Neues von Jussi Adler-Olsen, ein neuer Roman von Anne Freytag, die bei der Wahl der Buchlieblinge 2016 den 1. Platz in der Kategorie "Jugendbuch" belegte, ... und außerdem ist Sebastian Fitzek unter die Kinderbuchautoren gegangen. ;-)
- Mit welchem Buch startet ihr in die neue Woche?

Den Mund voll ungesagter Dinge

Den Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag

Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

Selfies

Der siebte Fall für das Sonderdezernat Q
Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an - und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die flammende Welt

Die flammende Welt - Genevieve Cogman

Irene und ihr Assistent Kai sind Agenten der unsichtbaren Bibliothek, in der es Zugänge zu den unterschiedlichsten Welten - und damit auch zu den seltensten Büchern - gibt. Ihr neuester Fall führt sie in ein alternatives Frankreich zu Revolutionszeiten. Ein gefährlicher Ort, um Bücher zu stehlen. Besonders, wenn plötzlich der magische Rückweg in die Bibliothek versperrt ist. Was erst wie ein Zufall erscheint, stellt sich als heimtückischer Angriff heraus. Ein Angriff, der die ganze Bibliothek zerstören könnte ...

Pupsi & Stinki

Pupsi & Stinki - Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzeks erstes Kinderbuch!

Der kleine Paul wird in der Kita gehänselt, weil ihm ständig geräuschvolle und stinkende Pupse entfahren. Doch dann findet "Pupsi", wie er bald genannt wird, einen ganz besonderen Freund: Ein Stinktier namens "Stinki", das einen schlimmen Makel hat: Es kann nicht auf Kommando stinken!
Bald merken die beiden, dass Gemeinsamkeit stark macht. Und mit den Hänseleien ist endgültig Schluss, als es ihnen gelingt, einen gefährlichen Angreifer zu vertreiben ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Schatten

Schatten - Ursula Poznanski

Der vierte Fall für das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger: Anspruchsvolle Thrillerkost auf höchstem Niveau

Eine Entführung. Drei Morde. Und ein Täter aus der Vergangenheit...

Ein Mann, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach - zwei Fälle, die Beatrice Kaspary als Ermittlerin im Dezernat Leib und Leben der Polizei Salzburg lösen muss. Schnell erkennt Beatrice, dass die beiden Morde zusammenhängen - und dass sie etwas mit ihr zu tun haben müssen. Denn sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie weiß: Wenn sie nicht handelt, wird es weitere Opfer geben...

Natürlich fit

Natürlich fit - Felix Klemme

TV-Moderator und Sportwissenschaftler Felix Klemme zeigt, was der Körper braucht, um gesund und widerstandsfähig zu sein: Tägliche Bewegung, Natur und ein kurzes, aber knackiges Workout. Die 60 Übungen seines Fitness-Trainings sind individuell zusammenstellbar und sowohl für motivierte Einsteiger als auch für routinierte Profis ein Gewinn.
Mit zahlreichen Fotos und ausführlichen Übungsanleitungen sowie einem Test zur persönlichen Fitnesssituation kann jeder sein persönliches Trainings-Programm starten - mit wenig Aufwand und ohne teure Geräte.

Evangelio

Evangelio - Feridun Zaimoglu

4. Mai 1521 bis 1. März 1522: Martin Luther, Professor in Wittenberg, ist auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen worden. Auf der Wartburg sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche.
Feridun Zaimoglu begibt sich in die Zeit, auf die Burg und in die Kämpfe, die der Verdolmetscher auszufechten hat. Dazu hat er einen äußerst faszinierenden Erzähler erfunden: Landsknecht Burkhard ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt, selbst aber Katholik und sieht Luthers Wirken mit Sorge. Er will nicht abfallen, nicht mit der Sitte brechen und muss doch den, der dieses tut, schützen und bewahren. Ja, er muss Luther sogar begleiten, als dieser sich heimlich mit Melanchthon in Wittenberg trifft. Und er muss Luther beistehen, als ihn die sogenannte Teufelsbibel in schlimmste Teufelsvisionen stürzt.Mit klingender Sprache, beeindruckendem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

Das Herz der verlorenen Dinge

Das Herz der verlorenen Dinge - Tad Williams

Lange erwartet - Tad Williams' neues Epos aus Osten Ard

"Das Herz der verlorenen Dinge" bietet für alle neuen Leser den Einstieg in die Welt von Osten Ard. Er setzt an am Ende des letzten Bandes von "Das Geheimnis der Großen Schwerter" und eröffnet einen neuen Zyklus voll tödlicher Abgründe und Intrigen dreißig Jahre in der Zukunft.

Tad Williams' Antwort auf George R. R. Martins "Game of Thrones"

Sonne und Beton

»Könn’ wa die Scheiße vielleicht ma leiser machen? Mann ey ...«, motzt ein Typ vor uns im Bus. Julius macht die Musik auf seinem Handy noch lauter und starrt den Typen an. Gino und ich fangen an zu lachen. „Ihr sollt die Scheiße ausmachen, hab ick jesagt!“, sagt der Typ und guckt böse. Sanchez steht grinsend auf. »Sie haben nicht das Recht, mich ‚Neger‘ zu nennen, Sir!«, ruft er plötzlich. Wir sind mitten in Neukölln, außer Julius und mir sitzen nur Ausländer im Bus. Alle drehen sich um und glotzen den Mann an. »Ick habe nicht ...«, stammelt er. »Iiieh, richtiger Nazi!«, ruft Gino. »Der Einzige, der hier ‚Neger‘ sagt, bin ick, Nigga!«, brüllt Sanchez. Er nimmt einen großen Schluck organgefarbene Mische und verzieht das Gesicht. Julius macht dasselbe Lied nochmal an. Der Mann steigt an der nächsten Haltestelle kopfschüttelnd aus. »Heil Hiter!«, brüllt Julius und nimmt Sanchez die Flasche aus der Hand. Ein heißer Sommer. Vier Jungs in den Hochhausschluchten der Großstadt. Eine folgenschwere Entscheidung.

Herz auf Eis

Herz auf Eis - Isabelle Autissier

Was wird aus der Liebe, wenn es ums nackte Überleben geht?

Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Aber ihr Pariser Leben langweilt sie, also nehmen Louise und Ludovic ein Sabbatjahr und umsegeln die Welt. Bei einem Ausflug auf eine unbewohnte Insel vor Kap Hoorn reißt ein Sturm ihre Jacht und damit jegliche Verbindung zur Außenwelt mit sich fort.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer - Samantha Young

Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit - auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?

Nach dem großen Erfolg von "The Real Thing" kommt hier der zweite Band der neuen Hartwell-Serie von Samantha Young!

Rezensionen zu diesem Buch von:

Am Anfang war dein Ende

Ein junger Mann liegt erschossen im Winterwald von Greenbury, New York. Es sieht nach Selbstmord aus, aber Detective Peter Decker zweifelt daran. Der Tote ist Elijah Wolf, ein brillantes Mathegenie und Student des nahen Colleges. Hinter den ehrwürdigen Mauern der Elite-Uni beginnt Decker nach Antworten zu suchen und stößt dabei auf ein akademisches Schlangennest in dessen Mitte er Missgunst und Mord findet ...

"Faye Kellerman ist einfach eine exzellente Autorin." 

Rezensionen zu diesem Buch von:

Milchschaumschläger

Milchschaumschläger - Moritz Netenjakob

Daniel kommt seine Arbeit als Werbetexter jeden Tag sinnloser vor. Als sein Stammlokal unerwartet schließt, überredet er seine Frau Aylin, die Chance zu nutzen und gegen jede finanzielle Vernunft ein Café zu betreiben. Der Weg zur Eröffnung ist mit einem Orkan an guten Ratschlägen und Katastrophen gepflastert. Aber das Schlimmste soll erst noch kommen: Gäste. Sie bleiben zu Hause, wenn sie kommen sollen, und wenn sie da sind, halten sie die Speisekarte für eine Art ersten Entwurf, den man um jede verdammte Zutat dieser Welt ergänzen kann. Als dann auch noch ein Wasserrohr bricht, der Koch die Nerven verliert und das Fernsehen kommt, ist das Chaos perfekt: Nach wenigen Wochen droht Daniel nicht nur die Zahlungsfähigkeit einzubüßen, sondern auch den Verstand. Bestseller-Autor Moritz Netenjakob verwandelt seine eigenen Erfahrungen als Café-Betreiber in ein Feuerwerk an Gags, absurden Situationen und wunderbaren Charakteren. Am Ende will man in diesem Café einfach nur Stammgast sein.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Schöne und das Biest: Der Roman zum Film

Die Schöne und das Biest: Der Roman zum Film -

Belle liebt die Abenteuer in ihren Büchern. Als ein Biest aber ihren Vater einsperrt, wird ihre Welt umgekrempelt. Ein Märchen über Abenteuer und Liebe, über Vorurteile und die Schönheit in jedem von uns. Mit Bildern aus dem Kinofilm mit Emma Watson.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Seiten

Gwendolyn22 kommentierte am 06. März 2017 um 12:38

Diesmal ist nicht unbedingt was für mich dabei...

Habe gerade gestern mit dem Buch "Unter Gurus" begonnen, sehr interessant! :-)

Kristine liest kommentierte am 06. März 2017 um 12:39

Sonne und Beton und Schatten möchte ich lesen

naibenak kommentierte am 06. März 2017 um 12:45

Hach...unbedingt muss "Selfies" sein^^ und "Milchschaumschläger" klingt nach richtig Spaß für zwischendurch :-)))

Ich starte in die neue Woche mit "Tadunos Lied" von Odafe Atagun und außerdem parallel mit "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk - beides sind ganz tolle Bücher bisher <3

Giselle74 kommentierte am 07. März 2017 um 09:18

"Die hellen Tage" bleibt auch ganz toll - meiner Meinung nach zumindest. Eines meiner liebsten Bücher...

lesesafari kommentierte am 06. März 2017 um 12:51

Da klingen diesmal einige Geschichten interessant.  Von Cogman wünsche ich mir immer noch den ersten Teil und der 2. klingt auch schon spannend. "Stimmen" von Posnanzki gefiel mir sehr gut, da verspreche ich mir von der Autorin doch weiterhin gute Geschichten. Und die Kellerman-Familie schreibt sehr gute Thriller, die haben mich noch nie enttäuscht. Und das Buch von Felix Lobrecht klingt nach einer originellen Idee, wo es spanennd wäre herauszufinden, ob es ihm gelungen ist, sie nicht zu klischeehaftig rüberzubringen.

- Achso, ich lese weiterhin Tommy Jaud- Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich... (naja) und dann beginne ich die Leserunde mit Andreas Suchaneks "Erbe der Macht".

Sibylle P. kommentierte am 06. März 2017 um 20:24

"Blinde Vögel" und "Fünf" lohnt sich auch zu lesen.

lesesafari kommentierte am 06. März 2017 um 22:40

die sind mir noch nicht aufm flohmarkt über den weg gelaufen ;)

marsupij kommentierte am 07. März 2017 um 17:19

die subben noch

LySch kommentierte am 06. März 2017 um 12:53

Diese Woche spricht mich irgendwie gaar nichts an :-/ Was ja wieder gut für den SuB ist :D

Auf die Gefahr hin, gleich von Fitzek-Fans gefressen zu werden...:D
Aber das Kinderbuch von Sebastian Fitzek ist ja wohl ein schlechter Scherz, oder?! Die Geschichte klingt genauso doof wie "Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat..." und die Illustrationen find ich weder schön, noch liebevoll gestaltet... Also darum wird auf jeden Fall ein großer Bogen gemacht! :D Ich bin aber auch ein bekennender Fitzek-Gegner...

Lesezeichen13 kommentierte am 06. März 2017 um 12:58

Auch wenn ich die Krimis von S. Fitzek liebe, aber dieses Buch geht gar nicht. Ich bin gespannt, ob Top oder Flop!

katzenminze kommentierte am 06. März 2017 um 13:48

Nein, das hab' ich ja gar nicht bemerkt! Ohgottohgottohgott! Das mit dem Fitzek-Kinderbuch hat sogar Archer oder Michi mal erwähnt aber ich habe es für einen Witz gehalten! Einen Witz! Fitzek ist ja per se nicht übel. Aber ich kann dem Mann nicht mehr abnehmen, dass er alles selbst schreibt, was er so gefüht wöchentlich raushaut. Und das finde ich ganz schlimm. Deswegen wird er nicht mehr gelesen.

(Aber hey, das mit dem Maulwurf mochte ich früher!!! :D )

LySch kommentierte am 06. März 2017 um 16:47

Also nach den Leseproben, die ich bisher von Fitzek überflogen habe, kann ich dem gar nichts abnehmen :D Aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten ;) Aber du hast Recht..,mich macht es auch grundsätzlich traurig, wenn Bücher wie am Fließband rausgehauen werden - da muss doch die Qualität drunter leiden...!

(Wollt dir nicht zu nahe treten ;) Ich finds ja toll, Kindern beizubringen, dass die alltäglichen "Geschäfte" nun mal zum Leben dazugehören - aber nicht mit diesem Buch! :D)

katzenminze kommentierte am 06. März 2017 um 18:16

Der Seelenbrecher von Fitzek ist tatsächlich sehr gut wenn man Thriller mag. Aber klar, alles nix gegen einen Roman von zB Tartt, die jahrelang dran feilt.

Haha, ich hab tatsächlich ewig nicht mehr an das Maulwurf-Buch gedacht. Hättest du nix gesagt, hätte ich es wahrscheinlich vergessen. Frage mich gerade, was sich meine Eltern dabei gedacht hatten... XD

LySch kommentierte am 07. März 2017 um 10:30

:D Wahrscheinlich wollten sie dich zu einem mündigen Bürger erziehen, der seine "Geschäfte" und die anderer Lebewesen voll im Griff hat ;) :D Hihi - Lassen wir das mal lieber!

Oh, ich liebe Donna Tartt! Ca. 10 Jahre an einem Roman zu feilen ist dahingegen dann fast schon wieder zuviel Perfektion ;)

Gwendolyn22 kommentierte am 06. März 2017 um 15:57

Schön, dass das jemand ausgesprochen hat. Ich hatte per Fitzek - Mailnewsletter bereits von dem Buch erfahren und dachte nur: "Schuster, bleib bei Deinen Leisten." Denn nur, weil man (3) Kinder hat, muss man ja nicht unbedingt ein Kinderbuch veröffentlichen. Ich finde schon das Cover auch überhaupt nicht "schön". Es natürlich kein Kriterium ist, wahrscheinlich spricht es schon Kinder an... Naja, muss man eben nicht lesen. Da warte ich lieber auf AchtNacht und das ist dann mal wieder FSK 18 (und nicht 18 Monate). ;-)

LySch kommentierte am 06. März 2017 um 16:50

Zum Glück gibt es heutzutage eine sooo große Bücher-Auswahl, dass man nicht darauf angewiesen ist, seinen Kindern solche Bücher zu kaufen ;)

Lesezeichen13 kommentierte am 06. März 2017 um 12:56

Ein absolutes Muss ist Selfies und Schatten.

marsupij kommentierte am 06. März 2017 um 12:58

Ich freue mich schon auf die Lesung zu Selfies. Die Karte habe ich von meinen lieben Büchermädels geschenkt bekommen. Das Buch wird dann sicher auch irgendwann bei mir einziehen. Aber ich muss noch den Vorgängerband lesen.

 

 

Lesezeichen13 kommentierte am 06. März 2017 um 12:59

Ui...klasse. Dann wünsche ich dir viel Spaß und berichte mal, wie es war.

marsupij kommentierte am 07. März 2017 um 17:20

Danke, werde ich machen.

mikemoma kommentierte am 06. März 2017 um 13:03

Diese Woche ist für mich nichts dabei!
Meine Woche startet mit "Der Kruzifix-Killer" von Chris Carter!

westeraccum kommentierte am 06. März 2017 um 13:04

"Selfies" und "Schatten" werde ich auf jeden Fall lesen.

Aacher kommentierte am 06. März 2017 um 13:10

Nichts für mich. Und Fitzek ... no comment. Nächste Woche wird er unter die Erotikdamen gegangen sein. S. F. Allesschreiber.

Ich lese gerade Diabolic.

Nach der LR weg kommentierte am 06. März 2017 um 13:30

Ich finde den Titel sowas von platt - aber gekauft wird es so und so,egal was er schreibt.

LySch kommentierte am 06. März 2017 um 16:51

Aber definitiv nicht von mir! Ich kaufe nämlich keins seiner platten Bücher! Wahrscheinlich wäre jeder andere mit dieser doofen Idee und dem lieblosen Design vom Verlag abgelehnt worden - aber beim Fitzek, da wird jeder Blödsinn veröffentlich und gekauft, da hast du wohl Recht...*seufz*

Nach der LR weg kommentierte am 06. März 2017 um 22:36

Ich hab die Tage “Noah“ gelesen und das war für mich alles, nur nicht platt,aber die Geschmäcker...das ist ja auch gut,dass wir nicht alle alles gleich gut oder schlecht finden.

Der Name macht's. Egal was er bringt,es wird sich gut verkaufen.

calimero8169 kommentierte am 06. März 2017 um 13:38

Berichte mal wie Diabolic ist. 

LySch kommentierte am 06. März 2017 um 16:41

Haha, das ist er vielleicht schon unter irgendeinem Pseudonym :D

Ridata kommentierte am 06. März 2017 um 13:10

Selfies wäre für mich interessant, ansonsten ist mir nicht wirklich was aufgefallen.

Annegret Harms kommentierte am 06. März 2017 um 13:13

Für mich scheint "Die flammende Welt" sehr interessant zu sein.

Ich beginne diese Woche mit "Bis wir uns wiedersehen" von Dinah Jefferies.

Steffi_the_bookworm kommentierte am 06. März 2017 um 13:14

Ich wusste noch gar nicht, dass es einen neuen Thriller von Poznanski gibt. Der wandert sofort auf den Wunschzettel. :)

Nach der LR weg kommentierte am 06. März 2017 um 13:33

Schatten wird auf die WuLi wandern.

Aktuell lese ich “Schmutziger Schnee“ von Christoffer Carlsson. Vielleicht fange ich was anderes an,denn so richtig packt mich das Buch nicht.

calimero8169 kommentierte am 06. März 2017 um 13:35

Nichts für mich dabei, mein SuB freut sich. Ich lese gerade "Wenn ich jetzt nicht gehe" von Maria Duenas.

katzenminze kommentierte am 06. März 2017 um 13:52

Sonne und Beton hört sich cool an für mich. Und der Adler-Olsen. Aber da hänge ich eh nach mit dem Moerk-Fällen, also muss das warten.

Was niemand braucht, ist ja wohl mal das Die Schöne und das Biest Buch. Nur weil die Watson aufm Cover ist... Geht eh nix über das Disney-Original. *eingeschnappt guck*

 

Ich starte mit Die Akimuden.

LySch kommentierte am 07. März 2017 um 10:40

Oh wow, da hast du dir aber einen russischen Brocken vorgenommen! Berichte dann mal, wie dir das Buch gefallen hat! :)

Und bzgl. dem Schöne& das Biest-Buch gebe ich dir Recht -wobei ich den Film gern sehen möchte ;) Aber Disney-Klassiker sind natürlich trotzdem die Besten :)

katzenminze kommentierte am 07. März 2017 um 16:00

Die Akimuden stand schon eeewig auf meiner Wuli und ich habe mich sehr drauf gefreut. Aber ich komme leider gar nicht rein. -.-''

katzenminze kommentierte am 07. März 2017 um 18:38

Ok, das ging jetzt schnell... Hab's abgebrochen. Super schade! :( Diese Rezension hier kann ich voll und ganz unterschreiben, deswegen schreib' ich selbst diesmal keine.

LySch kommentierte am 09. März 2017 um 10:20

Oh, das ging echt schnell, wie schade :-/ Aber die Russen schreiben oft seeehr verwirrende Romane und Kurzgeschichten...

buecherwurm1310 kommentierte am 06. März 2017 um 14:08

Nichts dabei, was ich unbedingt lesen muss.

Ullala kommentierte am 06. März 2017 um 14:29

 

Schatten, wandert auf meine Wunschliste.

 

wandagreen kommentierte am 06. März 2017 um 14:47

Herz auf Eis klingt ganz spannend.

LySch kommentierte am 09. März 2017 um 10:16

Ja, das stimmt! Ich war zuerst nicht sooo begeistert von dem Buch (weiß auch nicht, aber dieses Survival-Thema ist grad nicht so meins), hab aber vorhin eine interessante Rezi gelesen und schwanke nun ;)

evafl kommentierte am 06. März 2017 um 15:05

"Den Mund voll ungesagter Dinge" klingt sehr lesenwert, aber auch das neue Buch von Moritz Netenjakob. :) 

 

Ansonsten lese ich gerade einfach meinen Krimi weiter, "Retour" von Alexander Oetker. 

kingofmusic kommentierte am 06. März 2017 um 15:10

Nichts dabei, was meinen SuB bedroht...

city of books kommentierte am 06. März 2017 um 16:05

Diese Woche würde mich ehrlich gesagt nur "Everly little thing" interessieren, die anderen Bücher sprechen mich alle nicht wirklich an.

Starten tue ich diese Woche nichts neues, denn ich habe noch die angefangenen von letzter Woche, die ich noch weiterlese und bin da vor allem schon sehr gespannt, wie es mit "forever 21" weitergeht.

Tanjas Bücherpalast kommentierte am 06. März 2017 um 16:34

Diese Woche lese ich "Shadow Falls Camp" den ersten Teil, bin auch schon fast fertig. Dann lese ich noch "Forever 21".

Für meinen SuB ist zum Glück nichts bei :)

mehrBüchermehr.... kommentierte am 06. März 2017 um 16:41

Diesmal ist nichts dabei.

ich lese gerade die Kurzgeschichten - Bloody Qindie präsentiert: "Besessen"

Brocéliande kommentierte am 06. März 2017 um 16:58

"Evangelio" wurde gestern in der 3sat-Sendung 'druckfrisch' sehr gelobt von Denis Schenk :-)

Ansonsten ist mein SUB überbordend momentan - dennoch danke für die heutigen Neuvorstellungen!

LySch kommentierte am 07. März 2017 um 10:43

Oh, das habe ich übersehen! Das klingt wirklich spannend, wenn man sich mit dieser Zeit und der Person Luther auseinandersetzen will.

UJac kommentierte am 06. März 2017 um 16:59

Adler-Olsen bestimmt irgendwann mal, muss aber erst noch zwei vorherige Bücher aus der Reihe lesen, die schon auf meinem SuB schlummern.. :-)

 

Seiten