Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #08: Frischer Lesestoff! Neue Bücher im Februar

Neue Woche, neue Bücher #08: Frischer Lesestoff!

Auch an diesem Montag haben wir wieder die druckfrischen Neuerscheinungen der kommenden sieben Tage für euch gesichtet und dabei rekordverdächtige 20 Titel für euch zusammengetragen.

Diesmal u.a. dabei: ein Coming-of-Age-Romane mit Tiefgang und Witz („Nackt über Berlin“), ein Roman über Freundschaft und Familie aus dem wunderbaren Eisele-Verlag („Sag den Wölfen, ich bin zu Hause“) und ein neuer Shepherd-Thriller aus der Feder von Ethan Cross („Ich bin der Hass“).

Mit welchem Buch startet ihr in die neue Woche?

Wenn es Frühling wird in Wien

Wien, 1912. Marie ist erst seit wenigen Monaten Kindermädchen im Haushalt des berühmten Dichters Arthur Schnitzler. Als sie für ihren Dienstherren ein bestelltes Buch abholt, lernt sie eine völlig neue Welt kennen: die Welt des Lesens. Und Oskar, den ebenso charmanten wie mittellosen Buchhändler ...

Die Fortsetzung des Erfolgsbandes 'Ein Winter in Wien'

 

 

Save Me

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. 
Und doch sind sie füreinander bestimmt. 

Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James ― und ihr Herz ― schon bald keine andere Wahl -

"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" Anna Todd über Begin Again 

Sexy, mitreißend und glamourös ― die heiß ersehnte neue Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Waldes Dunkel

Waldes Dunkel - Nicole Krauss

Nicole Krauss, die Autorin des Welterfolges "Die Geschichte der Liebe", kehrt mit einem phantastischen Roman zurück: Ein vom Leben enttäuschter reicher New Yorker Anwalt und eine Schriftstellerin mit Eheproblemen machen sich auf die Suche nach dem Unbekannten in sich selbst und finden in der Wüste Israels überraschende Wege, über sich, ihre Träume und die Welt hinaus ins Unendliche zu schauen.

Jules Epstein, 68, einst Beweger und politischer Macher mit übergroßem Ego, gerät nach der Scheidung von seiner langjährigen Frau aus dem Tritt. Zum Schrecken seiner Kinder verschenkt er den größten Teil seines Vermögens und möchte den Rest in eine Stiftung zum Gedenken an seine verstorbenen Eltern stecken. Am liebsten würde er den seit 2000 Jahren abgeholzten Mount Hebron in Israel aufforsten lassen. Schon im Flieger allerdings lernt er einen Rabbiner kennen, der ein Treffen sämtlicher lebender Abkömmlinge von König David plant und darauf besteht, Epstein gehöre zu dieser traditionsreichen dynastischen Linie. Epstein versucht, den versponnenen Rabbi loszuwerden, aber dann trifft er auf dessen verführerische Tochter, die in der Wüste Negev einen Film dreht...

Die junge Autorin Nicole aus Brooklyn lässt nach einer Epiphanie in der Küche, bei der sie sich nur noch als nutzloses Staubkorn im Multiversum sieht, ihre Familie zurück und flieht ins Hilton von Tel Aviv, wo sie seit ihrer Geburt jedes Jahr gewesen ist. Ein Ort der Ruhe, hofft sie, an dem sie sich wiederfinden kann. Doch ein emeritierter Literaturprofessor mit dubioser Mossad-Vergangenheit lauert ihr ständig auf und bedrängt sie, ein unvollendetes Drama fertigzuschreiben, das angeblich von Kafka stammt. Und während aus den Palästinensergebieten Raketen über den nächtlichen Himmel ziehen, landet Nicole, irregeleitet vom sinistren Professor, allein in einer Hütte in der Wüste Negev. Auf dem Schreibtisch nur zwei Dinge: eine alte Schreibmaschine und ein Bildband, betitelt "Die Wälder Israels".

Mit sprühender Intelligenz und erzählerischer Raffinesse webt Nicole Krauss ein traumhaft metaphorisches Gespinst von einem Roman, frei nach Dante: "Ich fand auf unseres Lebensweges Mitte in eines Waldes Dunkel mich verschlagen, weil sich vom rechten Pfad verirrt die Schritte."

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Der New-York-Times-Bestseller erstmals auf Deutsch

ZUM BESTEN BUCH DES JAHRES GEWÄHLT VON • Wall Street Journal • Oprah Magazine • Booklist • BookPage • Kirkus Reviews

EIN POETISCHER ROMAN ÜBER FAMILIE UND FREUNDSCHAFT

Manchmal verlierst du einen Menschen,
um einen anderen zu gewinnen.

Manche Verluste sind so schwer, dass sie nicht wiedergutzumachen sind. So geht es June Elbus, als ihr Onkel Finn stirbt, der Mensch, mit dem sie sich blind verstand, der ihr alles bedeutete. Doch mit ihrer Trauer ist sie nicht allein. Schon bald nach der Beerdigung stellt June fest, dass sie sich die Erinnerung an Finn teilen muss – mit jemandem, der sie mit einer schmerzhaften Wahrheit konfrontiert. Der sie aber auch lehrt, dass gegen die Bitternisse des Lebens ein Kraut gewachsen ist: Freundschaft und Mitgefühl.

»Ein überwältigendes Debüt.« O: The Oprah Magazine

»Fesselnd bis zum Ende. Dieser Roman zieht alle emotionalen Register.« Bookpage

»Eine bitter-süße Mischung aus Herzschmerz und Hoffnung.« Booklist

»Ergreifend bis zur letzten Seite.« ELLE

»Zwischen Trauer und Hoffnung – das geht unter die Haut und ans Herz ... Carol Rifka Brunts Debütroman ist schon jetzt eins der besten Bücher 2018!« Myway

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Abfall der Herzen

Der Abfall der Herzen - Thorsten Nagelschmidt

"Wann hast du eigentlich aufgehört, mich zu hassen?"
"Als du mir den Brief geschrieben hast."
"Was für einen Brief?"
Und er beginnt sich zu fragen, was er sonst noch vergessen hat von diesem Sommer 1999. Nagel lebte damals in seiner ersten WG, hielt sich mit Nebenjobs über Wasser und verschwendete kaum einen Gedanken an die Zukunft. Damals, als ein Jahrhundert zu Ende ging, man im Regional-Express noch rauchen durfte und nur Angeber ein Handy hatten. Dann änderte sich alles, plötzlich und unvorhergesehen verwandelte sich seine Welt in einen Scherbenhaufen. Thorsten Nagelschmidt hat einen Roman über Liebe, Freundschaft und Verrat geschrieben. Über einen letzten großen Sommer und die Spurensuche 16 Jahre später.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Krone der Sterne

Die Krone der Sterne - Kai Meyer

Der zweite Band der magischen Space Opera aus der Feder von Bestsellerautor Kai Meyer!
In jenen Tagen strahlten die Sterne heller. Könige herrschten über Sonnen, Adelshäuser regierten wie Götter im All. Wo Leidenschaften entbrannten, wurden gewaltige Schlachten geschlagen. Zivilisationen vergingen, Welten zerbrachen, Gestirne zerstoben zu Sternenstaub.
Am Ende des bekannten Universums, auf der Hexenwelt Empedeum, sucht der Orden der Gottkaiserin nach einem Zugang zum Pilgerkorridor, einer uralten Sternenstraße, von der keiner ahnt, wohin sie führt - oder was sich auf ihr nähert. In ihrer Verblendung rufen die Hexen ihren Götzen an, das Schwarze Loch Kamastraka, und ahnen nicht, welches Unheil sie damit heraufbeschwören.
Derweil sind Iniza und Glanis dem Orden entkommen und leben mit ihrer neugeborenen Tochter unter Piraten auf dem Planeten Noa. Doch auch dort sind sie alles andere als sicher: Verrat und Entführung, Hinterhalte und Meuchelmorde führen auf die Spur eines Komplotts, das einen galaktischen Krieg entfachen soll.
Um das Leben des Kindes zu retten, nimmt Iniza mit ihren Gefährten den Kampf auf - auch wenn das den Untergang ganzer Welten bedeutet.
Ein ungewöhnlicher Autor mit einer einzigartigen Serie.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt - Peter Stamm

Das eigene Leben noch einmal erleben. Soll man sich das wünschen?

Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein beispiellos wahrhaftiges Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird.
Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Sun Warrior

Sun Warrior - P. C. Cast

In einer zerstörten Welt voller Gefahren kämpfen drei verfeindete Stämme ums Überleben. Die junge Mondfrau Mari ist auserwählt, sie zu retten, doch überall lauert Verrat.

Mari und Nik sind in einer verzweifelten Lage. Der Wald steht in Flammen, und der Brand droht die Baumstadt des Stamms des Lichts vollständig zu vernichten. Wer kann jetzt noch das Feuer aufhalten?
Thaddeus sieht Nik als Verräter und hat Teile des Stamms auf seiner Seite, die Niks Bund mit Mari nicht verstehen. Der Stamm ist gespalten, denn einige erkennen an, dass Mari Stammesangehörige von der Fäule geheilt hat und auch von einem Welpen erwählt wurde, also eine von ihnen sein muss. Andere bleiben misstrauisch gegenüber der Erdwanderin.

Unerwartet kommt Hilfe von Antreas, einem Luchsmann, und Bast, seinem Gefährten. Als Mari und Nik aufbrechen, um die Frauen des Weberclans zu retten, schließen sich ihnen einige Männer und Frauen vom Stamm des Lichts an. Gemeinsam mit Antreas und Bast bilden sie eine neue Gruppe, die alte Feindschaften überwindet.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Auf ewig mein

Auf ewig mein - Eva Völler

In achtzig Tagen um die Welt - sieh zu, dass du nicht zu langsam bist.

Willst du gewinnen? Dann mach keinen Fehler.

Scheiterst du? Dann wird es kein Entrinnen geben.

Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine entwendet und droht, die ganze Menschheit ins Chaos zu stürzen. Rund um die Welt entstehen plötzlich Zeitdurchgänge. Diese führen aber nur in die Vergangenheit und nicht ohne Weiteres zurück - unzählige Menschen drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden!
Während Anna und Sebastiano noch versuchen, diese Durchgänge zu versiegeln, stellt sich Anna ein unheimlicher Mann in den Weg. Er fordert sie zu einem Spiel auf, für das Anna und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen müssen. In achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Dann muss auch Sebastiano sterben -

Das Ende meiner Welt

Das Ende meiner Welt - Charity Norman

"Holzhütten liegen verträumt im Sonnenschein, Ziegen weiden am Ufer eines plätschernden Sees. Nicht ein einziger von Menschen gemachter Laut ist zu hören, nur das ferne Glucksen eines Flusses, das Trillern und Pfeifen von Vögeln.
Ein Paradies.
Oder auch nicht ..."

Es sollte nur eine kurze Auszeit in Neuseeland sein. Doch dann entdeckt die Studentin Cassy das Paradies auf Erden: ein idyllisches Tal am Lake Tarawera, weitab jeder Zivilisation. Hier führen die Menschen ein friedliches und nachhaltiges Leben, und alle sind zutiefst glücklich. Cassy lässt sich immer mehr auf die Gemeinschaft ein und entfernt sich dabei Stück für Stück von ihrer Vergangenheit. Als ihre Familie bemerkt, dass sie Cassy an eine zerstörerische Sekte zu verlieren droht, ist es bereits zu spät -

"Eine starke, fesselnde und herzzerreißende Lektüre. Ich konnte das Buch nicht weglegen." Daily Mail

Die erstaunliche Familie Telemachus

Die erstaunliche Familie Telemachus - Daryl Gregory

Auf den ersten Blick ist Matty Telemachus ein typischer vierzehnjähriger Junge mit den typischen Problemen eines vierzehnjährigen Jungen. Aber Matty ist alles andere als normal und seine Familie ist es schon gar nicht. Als Matty entdeckt, dass er über ungewöhnliche Fähigkeiten verfügt, macht er sich auf die Suche nach dem lange gehegten Familiengeheimnis: Sind seine Verwandten wirklich Medien, beherrschen sie Telepathie, Telekinese und vielleicht noch andere Kräfte?

Ein umwerfender Roman über eine ganz besondere Familie und die unsichtbaren Kräfte, die uns alle zusammenhalten.

Die Rache der Polly McClusky

Vater und Tochter auf der Flucht: „Jordan Harpers Sätze treffen mit der Wucht einer Shotgun“ Los Angeles Magazine

Polly McClusky ist elf und eigentlich zu alt für den Teddybär, den sie überallhin mitnimmt, als überraschend ihr Vater Nate vor ihr steht. Der ist aus dem Gefängnis ausgebrochen, um Polly das Leben zu retten. Denn auf Polly ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat sich im Knast einen mächtigen Feind gemacht: die Gang Aryan Steel hat ihn und seine Familie zu Freiwild erklärt. Nates Exfrau wurde bereits getötet, Polly ist die Nächste auf der Liste. Auf der Flucht durch Kalifornien werden Vater und Tochter zu einem starken Team. Nates Kampftraining macht aus dem schüchternen Mädchen einen selbstbewussten Fighter. Und durch Pollys Scharfsinn halten sie den Vorsprung vor ihren Verfolgern. Bald ist Nate jedes Mittel recht, damit Polly wieder ein Leben ohne Angst führen kann. 

"Ergreifendes Porträt einer Vater-Tochter-Beziehung, umzäunt von Stacheldraht." Booklist

„Ein junger Autor, der nur noch kurze Zeit unter dem Radar bleiben wird. Jordan Harper schlägt ein wie das sanfte Brennen eines Schluck Whiskeys.“ Huffington Post

Nominiert für den Edgar Award in der Kategorie Best First Novel 

Ein mögliches Leben

Ein junger Mann begleitet seinen Großvater auf eine Reise in die deutsche Vergangenheit, durch die sich für ihre Familie alles ändert

Ein Wunsch, den Martin seinem Großvater Franz nicht abschlagen kann: eine letzte große Reise unternehmen, nach Amerika, an die Orte, die Franz seit seiner Gefangenschaft 1944 nicht mehr gesehen hat. Martin lässt sich auf dieses Abenteuer ein, obwohl er den Großvater eigentlich nur aus den bitteren Geschichten seiner Mutter kennt. Unter der sengenden texanischen Sonne, zwischen den Ruinen der Barackenlager, durch die Begegnung mit den Zeugen der Vergangenheit, werden in dem alten Mann die Kriegsjahre und die Zeit danach wieder lebendig. Und endlich findet er Worte für das, was sein Leben damals für immer verändert hatte.

Mit jeder Erinnerung, mit jedem Gespräch kommt Martin seinem Großvater näher, und langsam beginnt er die Brüche zu begreifen, die sich durch seine Familie ziehen. Er erkennt, wie sehr die Vergangenheit auch sein Leben geprägt hat und sieht seine eigene familiäre Situation in einem neuen Licht.

Ein vielschichtiger Roman über die tiefen Spuren, die der Krieg bis heute in vielen Familien hinterlassen hat.

Ich bin der Hass

Ich bin der Hass - Ethan Cross

Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators scheinen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinauszureichen: Offenbar betrachtet er sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt. An eines hat der Gladiator dabei allerdings nicht gedacht: In seiner Arena des Todes stand er noch nie einem Gegner wie Ackerman gegenüber ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Totenweg

Totenweg - Romy Fölck

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie - außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt -

Die kommenden Jahre

Meisterhaft klar: Norbert Gstreins Roman über die Suche nach uns selbst

Richard erforscht Gletscher, Natascha erforscht Menschen. Als Autorin schreibt sie nicht nur über sie, sondern gibt sich ihnen hin. Eines Tages öffnet sie ihr Haus einer vor dem Krieg geflohenen Familie aus Damaskus. Und Richard? Er desertiert immer weiter aus der eigenen Existenz, träumt von Kanada und zweifelt an jedem Alltag, an der Politik, der Liebe und dem Leben. Dieses Portrait eines Sommers voller Aufbrüche erzählt von einem Paar im „mittleren Alter“, vom Flug der Zeit, vom Anderswerden und vom Älterwerden. Doch nach diesem Buch weiß man: Es geht nicht nur um die kommenden Jahre, es geht um jeden Augenblick des Lebens.

Komm in den totgesagten Park und schau

Komm in den totgesagten Park und schau - André Kubiczek

Deutschland, in der Gegenwart: Die öffentliche Verwaltung knirscht, Autonome und Illegale besetzen immer mehr Nischen, Gemurmel von einer Revolution geht um. Halbwegs bürgerlich lebt Marek, Inhaber einer Unistelle, mit seiner Frau Adriana und deren Kindern aus erster Ehe. Als die Schulleiterin Marek absurde Vorwürfe macht, fängt dieser einen Kleinkrieg an. Als Mareks Kollege Veit handfest eingreift, nimmt die Eskalation ihren Lauf. Währenddessen kommt Mareks Sohn Felix, neunzehn, zu Besuch, um seinen Vater endlich zu verstehen, denn: "Er hat immer nur einen winzigen Schritt neben den richtigen Weg gesetzt, aber das ziemlich oft, und die Summe dieser vielen, kleinen falschen Schritte hat ihn auf die falsche Spur gebracht." Nach einer chaotischen Flucht stranden sie in der Böhmischen Schweiz. Hier, in einem abgelegenen Weberhäuschen, lernen Vater und Sohn sich selbst und einander kennen und warten ab, bis sich die Wogen zu Hause und im Land geglättet haben. Beide stellen sich die gleiche Frage: Wie konnte es nur so weit kommen?
André Kubiczek schildert eine Vater-Sohn-Beziehung im Ausnahmezustand - und übertrumpft die absurde Wirklichkeit nicht durch überdrehte Volten, sondern zeigt fabelhaft, wie wir unserem ganz persönlichen Untergang entgegentaumeln.

Von Vögeln und Menschen

Ein Mord, ein Geständnis und der Wunsch nach Rache – Margriet de Moors neuer Roman

Vor dem Amsterdamer Hauptbahnhof klafft eine Baugrube. Auf dem schmalen Steg davor begegnen sich zwei Frauen. Schreiend beginnt die jüngere auf die ältere einzuschlagen, bis diese in die Grube stürzt und den Tod findet. Seit ihrer Kindheit hat Marie Lina den Gedanken an Rache im Herzen getragen, an diesem Tag bricht er sich Bahn. Marie Linas Mann ist Vogelvertreiber am Flughafen, sie führen eine gute Ehe. Die tiefe Wut seiner Frau aber kann er nicht vertreiben. Warum hat Marie Linas Mutter einst einen Mord gestanden, den sie nicht begangen hat? Von Vögeln und Menschen ist ein Roman über drei starke Frauen – spannend, dicht und unglaublich raffiniert erzählt.

Nächtliche Wege

Paris bei Nacht – das schönste Buch von Gaito Gasdanow, dem Autor von "Das Phantom des Alexander Wolf"

Tagsüber studiert er, nachts arbeitet der Erzähler als Taxichauffeur. Er verkehrt mit Dieben und Zuhältern, Selbstmördern und Clochards, Verrückten und Alkoholikern. Drei Halbweltdamen haben ihn zu ihrem Vertrauten gemacht: Raldy, die ehemalige Luxusprostituierte, Alice, ihre untreue Schülerin, und Suzanne mit dem Goldzahn. Sie hat den Sprung ins bürgerliche Leben geschafft und hätte mit Fedortschenko fast ihr Glück gefunden. Gasdanow, der im Exil sein Geld als Taxifahrer verdiente, erzählt vom Leben der Emigranten im Paris der dreißiger Jahre, zwischen brennender Nostalgie und einer heillosen Gegenwart. "Nächtliche Wege" ist ein Meisterwerk der literarischen Moderne.

Nackt über Berlin

» Rasantes Romandebüt voller skurrilem Witz, Wärme und tieferer Bedeutung.« Knut Elstermann

»Eine irre Liebesgeschichte zum Einsaugen.« Ulrike Folkerts

Jannik und Tai, von ihren Mitschülern liebevoll Fetti und Fidschi genannt, sind zwei ganz normale Sechzehnjährige. Bis sie eines Tages ihren Rektor sturzbetrunken auf der Straße auflesen und in seiner eigenen Wohnung einsperren. Aus dem Scherz wird schnell eine handfeste Entführung. Tai genießt es, »Gott« zu spielen und zwingt den Lehrer zu einem Seelenstriptease. Ein Höllentrip für Jannik, der schnell bemerkt, dass Tai seine zarte Verliebtheit nur ausnutzt. Er muss handeln…
Eine liebevolle und schräge Coming-of-Age-Geschichte, lustig und voller Überraschung erzählt.

»Das Buch ist der Killer« Robert Gwisdeck 

»Dieser Roman bin ich, trotzdem ist alles erfunden.« Axel Ranisch

Kommentare

buecherwurm1310 kommentierte am 19. Februar 2018 um 15:34

"Wenn es Frühling wird in Wien" scheint mir interessant.
"Die Rache der Polly McClusky", "Ein mögliches Leben" und "Totenweg" habe ich schon gelesen.

Auf "Ich bin der Hass" warte ich gerade.

katzenminze kommentierte am 19. Februar 2018 um 15:38

Meine Güte sind das viele. Ich bin überfordert.

Ich habe davon bisher Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt und Der Abfall der Herzen gelesen. Beide wirklich klasse, wenn auch grundverschieden.

katzenminze kommentierte am 19. Februar 2018 um 15:48

Ok, nach eingehenderem Studium sagen mir glaube ich Von Vögeln und Menschen und Nächtliche Wege am meisten zu. Da sind aber generell viele Titel bei, die interessant klingen!

LySch kommentierte am 19. Februar 2018 um 18:39

"Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt" lese ich gerade (danke Minzi! <3 :-*) und es ist wirklich schön! Ein typischer Peter Stamm! :)

Ansonsten kommen "Sag den Wölfen ich bin Zuhause" und "Nächtliche Wege" auf die WuLi!

katzenminze kommentierte am 19. Februar 2018 um 21:27

Schöön! Ich hoffe du magst es! <3

Fanti2412 kommentierte am 19. Februar 2018 um 18:55

Da ist diesmal nichts dabei, was ich unbedingt haben müsste.

Ich lese gerade "Die Klippen von Tregaron" von Constanze Wilken,

das auch diese Woche neu erschienen ist.

Kochbuch-Junkie kommentierte am 19. Februar 2018 um 19:31

Ich finde das Buch "Sag den Wölfen ich bin zu Hause" sehr spannend. Macht mich auf jeden Fall neugierig, das werde ich mal beim nächsten Besuch in der Buchhandlung näher betrachten ;-)

Leia Walsh kommentierte am 19. Februar 2018 um 19:53

Die Polly liegt auf meinem Hörbuch-SuB und wartet darauf, an die Reihe zu kommen.

Leseliebelei kommentierte am 19. Februar 2018 um 20:02

Auf den Frühling in Wien freue ich mich schon, da warte ich auf das Leserundenexemplar. Sonst liegt bei mir Tanja Kinkels Grimms Morde und Tom Hanks Uncommon Type auf dem Nachttisch.

Gwendolyn22 kommentierte am 19. Februar 2018 um 20:11

"Wenn es Frühling wird in Wien" werde ich wohl nach der Leserunde bekommen. ;-)

 

"Auf ewig mein" lese ich gerade in einer Leserunde. Mir hat es nicht so gut gefallen...

 

Herausgekramt habe ich nach der Lektüre des "großen Gatsby": Die Chroniken der Seelenwächter HC 2 (Bd. 4-6), das subbte schon länger.

Hermione kommentierte am 20. Februar 2018 um 18:29

"Wenn es Frühling wird in Wien" habe ich glücklichweise gewonnen in der Leserunde. Darauf freue ich mich schon.

Ja, Gwendolyn22, danach bekommst Du es natürlich! ;-)

Ich lese noch "Die Kathedrale des Lichts" weiter und "Wiesenstein". :-)

Gittenen kommentierte am 19. Februar 2018 um 20:17

Romane von Nicole  Kraus sind toll.Bin über den Ehemann Jonathan Safran Foer auf sie gestoßen 

milkshake kommentierte am 19. Februar 2018 um 20:20

"Sag den Wölfen ich bin zu Hause" spricht mich wahnsinnig an!

naibenak kommentierte am 19. Februar 2018 um 20:23

Aline!!! So geht das aber echt nicht - hiiilfe *hahaha*... <3

ALSO: Totenweg (jaha, ein Krimi *lol*) durfte ich bereits in einer Leserunde lesen und er hat mir richtig gut gefallen!! Kann ich echt empfehlen.

Nackt über Berlin - lese ich derzeit. Herrlich! :D

Wenn es Frühling wird in Wien - hab ich  hier gewonnen *juchhu* <3

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause - hat mir der liebe King sowas von ans Herz gelegt, dass ich mir das Buch sobald wie möglich kaufen muss ;)

Weiter interessant und auf der WuLi gelandet ist: Nächtliche Wege & Komm in den totgesagten Park und schau

Eigentlich wäre da noch mehr, aber Himmel... das geht nun wirklich nicht *lach* ;)

(in die Woche starte ich mit "Frau Einstein" von Marie Benedict und "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch)

katzenminze kommentierte am 19. Februar 2018 um 21:26

Haha, ja schlimm, oder?! :D Komm in den totgesagten Park und schau spricht mich wegen dem Titel so an. Musste vorhin erstmal das Gedicht lesen. <3 Und das Wölfe-Ding, jaja... Ich lass es dich erstmal lesen. ;) Und ich hoffe ja, dass Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt nach positiven Rezis von mir und (hoffentlich) Lysch auch auf deiner WuLi landet! Mahahaha! *evillaugh* ^.^

naibenak kommentierte am 21. Februar 2018 um 09:15

Minzi... du bist der Knaller *rofl* ;-)))) <3

Brocéliande kommentierte am 19. Februar 2018 um 21:51

Eine schöne Auswahl - und sehr reichhaltig.... einige kannte ich bereits, aber interessant (und bis dato unbekannt) ist Nagelschmidts - Der Abfall der Herzen. Könnte mich interessieren; wie auch

Margriet de Moor - Von Vögeln und Menschen

Ich bin mit dem "Chateau mort" von Alexander Oetker in die Woche gestartet und lese parallel dazu van den Brink: "Ein Leben nach Maß" - beide gefallen mir ausnehmend gut ;)

wiechmann8052 kommentierte am 19. Februar 2018 um 22:02

auf meinen Wunschzettel steht "Frühling in Wien" und " ich bin der Hass"

"ein mögliches Leben" habe ich schon gelesen, das Buch ist sehr zu empfehlen

Stefanie Schultz kommentierte am 20. Februar 2018 um 08:59

*pfeif*

... sind ja wirklich viele tolle Bücher diese Woche dabei!

westeraccum kommentierte am 20. Februar 2018 um 09:10

Mein SuB schmilzt im Moment dahin. Das finde ich gut und würde höchsten Margriet de Moor auf meine Wunschliste setzen.

jenvo82 kommentierte am 20. Februar 2018 um 09:52

Diese Woche knirscht mein Bücherregal mit den Brettern. Am liebsten würde ich einen ganzen Stapel der Neuerscheinungen bei mir einziehen lassen.

demnächst ziehen bei mir ein:

  • Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt
  • Ein mögliches Leben

zum Nachrücken stellen sich an:

  • Die kommenden Jahre
  • Von Vögeln und Menschen
  • Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

und mein Interesse wurde geweckt an:

  • Das Ende meiner Welt
  • Nächtliche Welt

Chaoskeks kommentierte am 20. Februar 2018 um 14:00

Die Krone der Sterne zieht auf jeden Fall bei mir ein. Die anderen Bücher interessieren mich nicht so wirklich. Aber das ist auch gut so. Der SuB soll ja eigentlich ab- und nicht aufgebaut werden.^^

FIRIEL kommentierte am 21. Februar 2018 um 06:45

Von Peter Stamm, André Kubiczek und Margriet de Moor habe ich schon Bücher gelesen, die mir gut gefallen haben; also landen die drei Neuen auf meiner Wunschliste. 

Brunt, Norman und Köhler: Die Buchbeschreibungen klingen interessant; muss ich mir auch vormerken.

Ganz schön viele diese Woche!

mikemoma kommentierte am 22. Februar 2018 um 08:48

Diese Woche landen gleich vier Titel auf meiner Wunschliste:
- Save me, hier habe ich bereits mehrfach versucht an einer Leserunde teilzunehmen, bisher leider ohne Erfolg
- Das Ende meiner Welt, habe ich bisher noch nichts von gehört, klingt aber interessant
- Die Rache der Polly McClusky, erinnert mich ein wenig an den Film Leon, der Profi
- Ich bin der Hass, hier habe ich Band 1 gelesen, der zweite liegt bereits zu Hause und diese Reihe muss ich einfach zu Ende lesen.

Ich lese noch immer an einem Rezi-Exemplar und dann geht es mit den Seelenwächtern weiter.
Allen eine schöne Lesewoche...

hobble kommentierte am 25. Februar 2018 um 06:46

Für mich: ich bin der Hass