Leserunde

Leserunde zu "Nanos - Sie bestimmen, was du denkst" ( Timo Leibig)

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst - Timo Leibig

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst
von Timo Leibig

Bewerbungsphase: 27.09. - 11.10.

Beginn der Leserunde: 18.10. (Ende: 08.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Penhaligon Verlags – 20 Freiexemplare von  "Nanos - Sie bestimmen, was du denkst" (Timo Leibig) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

»Ein actionreicher Thriller von einem sehr talentierten Autor!« Marc Elsberg

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

ÜBER DEN AUTOR:

Timo Leibig, geboren 1985, studierte interaktives Design und verbale Kommunikation. Seitdem arbeitet er als Schriftsteller und Webentwickler. Sieben Thriller und einen Fantasyroman hat er bislang veröffentlicht. Im Herbst 2018 erscheint sein Verlagsdebüt »Nanos – Sie bestimmen, was du denkst« bei Penhaligon. Die Idee für den actiongeladenen Thriller um gedankenverändernde Nanotechnik hatte Timo bereits 2015 in einem Hamburgurlaub. Er fragte sich: Was wäre, wenn man das Denken der Bevölkerung manipulieren könnte – übers Essen?

10.11.2018

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Langeweile kommentierte am 27. September 2018 um 12:12

 Das hört sich wahnsinnig spannend an, ich möchte gerne mitlesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kkarin kommentierte am 27. September 2018 um 13:12

Die Idee, dass man die Bevölkerung über ihr Essen manipuliert, finde ich genial!

Ich kenne zwar Timo Leibigs Schaffen nocht nicht, aber wenn Marc Elsberg, von dem ich bereits viele Bücher gelesen habe, ihn empfiehlt, klingt "NANOS - Sie bestimmen, was Du denkst" noch vielversprechender.

Würde mich gerne davon überzeugen und wäre gerne bei dieser Leserunde dabei!

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Susi kommentierte am 27. September 2018 um 13:14

Oh, das klingt so spannend ! Das würde ich wahnsinnig gerne lesen und bewerbe mich hiermit um ein Exemplar.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 27. September 2018 um 13:19

Das Cover mag ich sehr. Im Gegensatz zu den meisten Covern hätte es mich neugierig gemacht. Die Formen und Linien gefallen mir, die Schrift ist grade richtig groß und die Farben sprechen mich an. Zudem hat alles einen geheimnisvollen Touch und eine regelrechte Sogwirkung. Auch wirkt es technisch und modern, was ja zu einem in der Zukunft spielenden Buch passt. Ein reines Technikcover hätte mich aber abgeschreckt. So ist alles stimmig.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Skadi kommentierte am 27. September 2018 um 14:05

Oh, da bewerbe ich mich auch um ein Exemplar!

Der Gedanke, dass man Menschen über die Nahrung oder das Wasser manipulieren kann, ist echt unheimlich - aber eine geniale Idee für ein Buch! Klingt auf jeden Fall nach einem Buch, das mir sehr gut gefallen könnte.

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Skadi kommentierte am 27. September 2018 um 14:13

Ich muss ehrlich gestehen, mich spricht das Cover nicht wirklich an. In der Buchhandlung würde ich wohl nicht nach dem Buch greifen, wenn es vor mir stünde und ich nicht wüsste, um was es darin geht. 

Der Titel fällt durch die Größe der Schrift auf - das ist für mich der einzige Pluspunkt. 

Allerdings hatte ich bei der Aufmachung eher mit Robotern oder etwas ähnlichem, die einen Aufstand planen, gerechnet. (Und das wäre nichts, was mich persönlich ansprechen würde.) Ich kann das Cover auch nachh dem Lesen der Inhaltsangabe nur schwer mit der Geschichte in Zusammenhang bringen, vielleicht klärt sich das im Verlauf des Buches und das Cover ist eigentlich total genial. Aber ohne das Buch gelesen zu haben, kann ich dem Cover leider nichts abgewinnen... 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jolly kommentierte am 27. September 2018 um 14:30

Klingt sehr spannend da versuch ich doch mal mein Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Galladan kommentierte am 27. September 2018 um 14:33

Eigentlich müsste man wenn man immun ist doch auf jeden Fall von der Regierung gejagd werden. Klingt auf jeden Fall spannend und ich würde gerne mitmachen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PMelittaM kommentierte am 27. September 2018 um 14:34

Klingt sehr interessant! Außerdem kenne ich den Autor noch nicht, und ergreife gerne die Chance, jemand Neues kennen zu lernen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 27. September 2018 um 15:30

Das klingt nach einer spannenden Dystopie und ich würde gerne erfahren, wie es für Malek und auch den anderen Menschen weiterghet.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Raveneye kommentierte am 27. September 2018 um 16:04

Das Buch klingt nach spannender Unterhaltung. Da springe ich doch gerne mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sancro82 kommentierte am 27. September 2018 um 16:14

Klingt sehr interessant. Dafür hüpfe ich gerne in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MoniBo89 kommentierte am 27. September 2018 um 16:20

Ah toll ich lese momentan so viele Bücher die sich mit solchen Themen beschäftigen. Genau meins!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Wuschel kommentierte am 27. September 2018 um 16:50

Da ich erst neulich ein Buch gelesen habe, in welchem solche eine ähnliche Idee vorkam, würde ich unglaublich gerne Nano mitlesen, da mich das Thema absolut begeistert und interessiert. Diese Gedankenspiele finde ich immer wieder absolut faszinierend. Wobei die Vorstellung wirklich auf diese Art manipuliert oder gar überwacht zu werden schon gruselig ist. Auf der anderen Seite stellt sich mir immer wieder die Frage: Sind wir wirklich noch so weit davon entfernt?!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 27. September 2018 um 17:30

Da wäre ich gerne bei der Leserunde dabei. Eigentlich eine Geschichte zum Gruseln.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lautitia kommentierte am 27. September 2018 um 18:12

Klingt nach einem interessanten Thriller. Wäre gern bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jeanettie123 kommentierte am 27. September 2018 um 19:37

Sehr sehr gern würde ich dieses Buch von Timo Leibig gewinnen und an dieser Leserunde teilnehmen. Glücksfee, ich hoffe, du vergisst mich nicht!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leseratte2007 kommentierte am 27. September 2018 um 20:40

Der Klappentext klingt total spannend. Dystopien kommen immer häufiger auf den Markt, aber die Thematik mit den Nanoteilchen finde ich sehr außergewöhnlich und sehr spannend. Die Thematik ist außerdem nicht wirklich unwirklich. Unsere Wissenschaft und Forschung schreitet immer weiter voran und vielleicht ist so eine Manipulation wirklich irgendwann möglich?! Umso neugieriger bin ich auf die Geschichte und was unser Protagonist Malek genau seinem besten Freund versprochen hat. Ich würde mich über ein Exemplar sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
calimero8169 kommentierte am 27. September 2018 um 20:48

Dystopie in nicht allzu ferner Zukunft mit einem erschreckenden Szenarion. Das klingt sehr spannend, ich wäre gerne dabei und schlüpfe in die Lostüte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 27. September 2018 um 21:56

Bewerbe mich auch zum mit Lesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wiechmann8052 kommentierte am 27. September 2018 um 22:27

Dies Buch würde ich gern lesen, denn eine Empfehlung von Marc Elsberg ist für mich ein gutes Argument. Das Thema ist sehr spannend ich habe schon lange keine Zukunftsgeschichte mehr gelesen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
wiechmann8052 kommentierte am 27. September 2018 um 22:29

Das Cover ist ungewöhnlich aber in Verbindung mit dem Klappentext passt es gut, denn es stellt einen Sog da und dem kann man ja auch wie einer Manipulation schwer widerstehen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 06. Oktober 2018 um 12:02

So sehe ich das auch.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:02

Da sieht man wie verschieden die Geschmäcker und Eindrücke sind. Dasfinde ich namlich gar nicht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 28. September 2018 um 00:06

Wow, was für eine spannende Kurzbeschreibung des Romans. Da wäre ich sehr gerne mit bei der Lerunde mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dandy kommentierte am 28. September 2018 um 02:33

Ich hüpfe in den Lostopf. Die Leseprobe hat mich sehr neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte gemacht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chattys Buecherblog kommentierte am 28. September 2018 um 04:46

Wow... eine Manipulation der Regierung über das Trinkwasser. Ein entsetzlicher Gedanke und leider keineswegs unvorstellbar.

Ich möchte gerne mehr wissen und bewerbe mich deshalb um ein Lese-/Rezensionsexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 28. September 2018 um 06:21

Das Buch möchte ich rezensieren

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rose75 kommentierte am 28. September 2018 um 07:44

Deutschland 2028,  also in 10 Jahren.  Von der Regierung manipuliert. ... 

Spannende Gedanken.   

Ich wäre sehr gerne in dieser Lese- und Diskussionsrunde dabei, weil dieses Thema doch eine gewisse Brisanz hat.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odenwaldwurm kommentierte am 28. September 2018 um 08:06

Sehr gerne würde ich hier mitlesen. Die Story hört sich einfach nur toll an. Außerdem lieber ich Thriller. Hoffenlich habe ich Glück und bin dabei. Ich würde mich sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
stefanb kommentierte am 28. September 2018 um 09:31

Sehr gerne bewerbe ich mich für den actiongeladenen Thriller. Es ist ein interessantes Thema und wird bestimmt richtig spannend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineSaar kommentierte am 28. September 2018 um 10:25

Das hört sich nach einer richtig spannenden Story an. Genau mein Fall! Der Klappentext hat mich schon einmal richtig neugierig gemacht auf diese Dystopie. Nun möchte ich wissen, wie es weiter geht! Ich springe somit in den Lostopf für ein Printexemplar und drücke die Daumen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze-kitty kommentierte am 28. September 2018 um 10:33

Wow- das klingt beim Klappentext lesen schon sehr aufregend. Ich wäre sehr gerne bei diesem Buch dabei und hüpfe mit in den Lostopf !

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
mehrBüchermehr.... kommentierte am 28. September 2018 um 11:48

Hier bin ich sehr zwiegespalten. Zum einen finde ich es interessant aber irgendetwas mag ich trotzdem nicht. Vielleicht ist es der Tiefen-/Röhreneffekt.

Wobei das Muster für mich schon eine Verbindung zur Gehirnwäsche darstellt, wenn ich es mit einem Geflecht um-/beschreiben müsste, würde es wohl wirklich ähnlich aussehen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
sunshine-500 kommentierte am 28. September 2018 um 12:21

Das Cover ist sehr neutral und unspektakulär, mich macht der Titel neugierg auf den Inhalt.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:04

Das mit dem Titel seh ich auch so

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odine kommentierte am 28. September 2018 um 14:15

Klingt interessant, ich hüpfe in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ech kommentierte am 28. September 2018 um 14:22

Von Timo Leibig habe ich schon einiges gehört, bisher aber noch nichts gelesen. Daher würde ich hier sehr gerne die Gelegenheit nutzen, dies zu ändern.

Die Kurzbeschreibung dieser beängstigenden Utopie hat mich sofort neugierig auf das Buch gemacht. Das Thema hört sich im ersten Moment abenteuerlich an, ist aber wahrscheinlich näher an der Realität, als uns lieb sein sollte

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fredi P. kommentierte am 28. September 2018 um 14:25

Ich würde mich freuen das erste Mal an einer Leserunde teilzunehmen. Das Thema Menschen durch Nahrung zu manipulieren klingt sehr interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gittenen kommentierte am 28. September 2018 um 15:17

Hört sich ganz so danach an als ob dies was für mich wäre. Thriller gemischt mit Science Fiction

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Gittenen kommentierte am 28. September 2018 um 15:23

Mir gefallen die Farben des Covers besonders gut.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
gaby2707 kommentierte am 28. September 2018 um 17:19

Das ist wieder so ein Cover, das mir nicht so gefällt. Der Titel zu schreiend, die Farben zu unruhig - kein Buch, das ich in meiner Buchhandlung in die Hand nehmen würde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Liesgern kommentierte am 28. September 2018 um 17:57

Das klingt nach einer richtig spannenden Dystopie.Sehr gerne würde ich mich mit euch in die Zukunft lesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
JaninaBo kommentierte am 28. September 2018 um 19:19

Ich möchte dieses Buch sehr gerne lesen.

Allgemein sollte man sich mit möglichen Szenarien einfach bekannt machen. Eine doch sehr geschickte Methode, da Menschen, wenn sie nichts davon wissen, sehr lange in Unklaren gelassen werden können. Und die Manipulation nicht als solche wahrnehmen werden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 28. September 2018 um 19:23

Die Story klingt toll, spannend und unheimlich, da kann man bestimmt wunderbar diskutieren, perfekt geeignet für eine Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buchina kommentierte am 28. September 2018 um 20:05

Die Idee des Thrillers klingt erschreckenderweise gar nicht so unglaubwürdig. Obwohl, wenn ich die Nachrichten sehr, braucht es gar keine Nanos. Eine deutsche Thriller Dystopie wäre wirklich mal interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
xxMauzixx kommentierte am 28. September 2018 um 20:57

Das hört sich mal wieder sehr interessant an. Ich versuche mal mein Glück. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
JaaSii kommentierte am 28. September 2018 um 21:35

Menschen kontrollieren über das Essen? Klingt sehr interessant und irgendwie als könnte es in der Zukunft wirklich passieren.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
anooo kommentierte am 28. September 2018 um 22:21

Das Cover ist okay. Die Farbgestaltung ist ganz stimmig, aber in der Buchhandlung würde es mich nicht unbedingt ansprechen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Furbaby Mom kommentierte am 28. September 2018 um 22:56

Wow! Abgesehen davon, dass die kurze Vorschau schon zu fesseln vermag und zum Nachdenken anregt, scheint das zunächst so gruselige, utopische Thema bei einiger Überlegung gar nicht mehr so weit hergeholt. Sicher, dass der Staat uns Bürger/innen zu blindem Gehorsam manipulieren kann, ist - Gott sei Dank noch - nicht der Fall. Aber denkt man an genmanipuliertes Essen oder an die beängstigende Verrohung der Gesellschaft (man „gewöhnt” sich an tragische Nachrichten, setzt sich kaum mehr damit auseinander, was in den Medien berichtet wird - eigenes Denken wird überflüssig...), scheint der Autor gänzlich den Nerv der Zeit getroffenen zu haben. Was für ein spannendes Thema! Ich möchte auf jeden Fall mein Glück versuchen und wäre wahnsinnig gerne bei dieser Leserunde mit von der Partie! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina88888 kommentierte am 29. September 2018 um 07:35

Da hüpf ich den Lostopf. Ist bestimmt ein gutes Buch zumindest hört es sich so an.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Kochbuch-Junkie kommentierte am 29. September 2018 um 07:54

Hm,... Nicht mein Fall. Zwar wäre auch der Klappentext nicht mein Fall, aber auch die Optik ist nicht meins. Ich hätte es weder in die Hand genommen, noch wäre es mir sonst irgendwie aufgefallen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 30. September 2018 um 20:27

Wenn Du den Klappentext nicht interessant findest, wasrum möchtest Du es dann lesen ? Ich meine, was hat Deine Neugier geweckt  ?

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:06

Sehr gute Frage - das wüsste ich auch gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Zenzi kommentierte am 29. September 2018 um 10:23

Ein Horrorszenario - Manipulation im Essen, so leicht geht das? Nun ja vielleicht passt so etwas real auch schon. Zeitweise habe ich dafür den Eindruck, wie extrem manche Bevölkerungssschichten auf verschiedenen Themen reagieren.

Sehrr spannend, würde gerne mitlesen und in verschiedenen Foren ein Bewertung schreiben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sally131 kommentierte am 29. September 2018 um 10:31

eine Dystopie, w das Jahr nicht mehr so weit weg ist. interessant. Mit der Rebellin ist leider nichts mehr neues, aber das mal was in Deutschland spielt macht es interessant. Ich mag Dystopien und bin gespannt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
herbstatmosphaere kommentierte am 29. September 2018 um 11:02

Um das Buch hatte ich mich schon bei einer anderen Seite beworben aber leider nicht gewonnen. Da versuche ich es doch hier direkt, vielleicht habe ich ja jetzt mehr Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AurelyAzur kommentierte am 29. September 2018 um 11:39

Das klingt richtiggehend unheimlich und ist vielleicht gar nicht so weit von der Realität entfernt. Aus diesem grund würde ich es gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 29. September 2018 um 11:44

Klingt recht vielversprechend und deswegen hüpfe ich schnell in den großen Lostopf !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pattrier kommentierte am 29. September 2018 um 14:53

Von der Idee her sher interessant und beängsigend, wie z.b auch Hologrammatica. Da wäre ich gerne dabei. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
stefanb kommentierte am 29. September 2018 um 22:54

Das Cover weckt Interesse und macht neugierig. Der Schriftzug ist prominent platziert. Mir gefällt es.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 30. September 2018 um 10:44

Wenn Marc Elsberg ein Buch empfiehlt, dann muss es ja eigentlich gut sein! Ich bin gespannt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Petra79 babbelte am 30. September 2018 um 12:48

"Was wäre, wenn man das Denken der Bevölkerung manipulieren könnte – übers Essen?" - Gruselige Vorstellung, aber wer sagt, dass es nicht schon so passiert? Man wird ja schon manipuliert, bestimmtes Essen (und andere Dinge zu kaufen) zu kaufen... Interessantes Thema. Da würde ich mich gerne weiter mit beschäftigen und hüpfe deswegen in den Lostopf. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 30. September 2018 um 15:19

Oh, das ist ja eine interessante Zukunftsperspektive. Hier würde ich gerne mitlesen. Und wenn es wirklich so sein sollte mit den Nanos, dann wäre ich auch lieber resistent dagegegen....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
vielleser18 kommentierte am 30. September 2018 um 16:02

das klingt nach einem spannenden Buch, das aber auch um Nachdenken anregt. Ich lese gerade NSA von Andreas Eschbach und daher würde diese Leserunde sehr gut passen, denn auch in meiner jetzigen Lektüre geht es viel um Überwachung und Beeinflussung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
phoenics kommentierte am 30. September 2018 um 16:41

Wow... was für ein Klappentext, der einem schon vor dem Lesen in Spannung und Neugier versetzt. Nanos in Lebensmitteln mit denen die Menschheit manipuliert wird ... einfach nur krass, aber vielleicht bald möglich? Die Technik gibts ja schon. Ich finde das Thema sehr spannend und passend in der heutigen Zeit, deshalb würde ich sehr gern in die Geschichte eintauchen und erfahren, wie es mit Malek, seinem Versprechen und der Menschheit in 2028 - also in nur 10 Jahren - weitergeht und ob "wir" gerettet werden können. Denn Gedanken sollten frei sein, nicht wahr?!

Deshalb bewerbe ich mich für die Leserunde! :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Das Buch Monster kommentierte am 30. September 2018 um 17:29

Naja Nanopatikel werden immer fortgeschritter. Vielleicht wird das bei uns auch mal so

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Schmid kommentierte am 30. September 2018 um 17:53

Tolles Thema! ICh würde sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikola kommentierte am 30. September 2018 um 20:24

Der Inhalt des Buches ist äußerst interessant und mir bereits im Vorfeld aufgefallen.

Dass die Gesellschaft mit gewissen Mittelchen im Wasser und im Essen hörig gemacht wird?

leider gar nicht so abwegig und unvorstellbar.

Genau aus diesem Grund würde ich diese Dystopie gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sun27 kommentierte am 30. September 2018 um 20:53

Das klingt nach einer gruseligen Zukunft.  Darüber würde ich gerne mehr erfahren. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
paintinglilies kommentierte am 01. Oktober 2018 um 16:08

Das hört sich wahnsinnig spannend an! Ich bin noch ein "Neuling" in der Welt deutscher dystopischer Romane und würde mich daher riesig freuen, mitlesen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Drops1984 kommentierte am 01. Oktober 2018 um 19:22

Ok. Das hört sich doch mega spannend an. Vor allem ist es interessant heute in die Zukunft zu gucken und im Jahre 2028 liest man das Buch nochmal und sieht wie weit es wirklich gekommen ist. Bei mir z.B. Geschehen im Roman „1984“. Deshalb schnell ab in den Lostopf...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nele33 kommentierte am 01. Oktober 2018 um 19:59

Bewerbe mich um ein Freiexemplar, da ich Marc Elsberg schätze und nun hoffe wieder einen Autoren in dieser Richtung zu finden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Super_MOM kommentierte am 01. Oktober 2018 um 21:00

Aber es wäre auch nicht schlecht, wenn das essen sich damit vermären lässt und damit die Hungersnot gestoppt werden kann. Es ist nicht immer alles schlecht was so klingt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MiraBerlin kommentierte am 01. Oktober 2018 um 21:08

Gesellschaftskritik und Dystopien in einem Buch vereint. Voll meins! Ich wäre sehr gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Der-Boss kommentierte am 01. Oktober 2018 um 21:15

Ich interessiere mich sehr für Nanotechnologie und jetzt ein Buch darüber zu lesen. Auch wenn es nur eine erfundene Storry ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buchfeemelanie kommentierte am 02. Oktober 2018 um 10:42

Das klingt nach einem superspannenden Buch. Da wäre ich gerne dabei, damit ich erfahre wie das Leben in der Zukunft ist. 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fantasy kommentierte am 02. Oktober 2018 um 12:19

Ich würde gerne mal wieder mein Glück versuchen, da es sich interessant anhört

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nightvision kommentierte am 02. Oktober 2018 um 13:49

Ein spannender Thriller bahnt sich den Weg in die Bestsellerliste!! Den darf ich umsomehr nicht verpassen.

Thriller sind nach Krimis nämlich meine Leibspeise. ; )

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Petzi_Maus kommentierte am 02. Oktober 2018 um 15:12

Nanos hört sich nach einer gruseligen Zukunfstvision an, das macht mich total neugierig und ich finde so eine Zukunft total gruselig, da bekommt man so richtig Angst...

Deshalb wäre ich sehr gerne bei dieser Leserunde dabei, um mich mit den anderen Mit-Lesern darüber auszutauschen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sonja_D kommentierte am 02. Oktober 2018 um 15:24

Ich würde gern mitlesen, weil ich schon länger keinen guten Science fiction Thriller mehr gelesen habe.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 02. Oktober 2018 um 18:17

Spannend und vielleicht bald aktuell? Möchte gerne dabei sein!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 03. Oktober 2018 um 09:52

Eine phantastische Idee (Manupulation über das "Essen " ) einfach genial !

Da würde ich brennend gerne mitlesen !

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Maus kommentierte am 03. Oktober 2018 um 10:14

Hm, ich weiß noch nicht so genau, was ich davon halten soll.

So auf den ersten Blick spricht mich das Cover optisch irgendwie nicht so an, aber dieses Geflecht, das einen quasi in das Buch hineinzieht, hat schon was spannendes...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lenny kommentierte am 03. Oktober 2018 um 11:35

Das hört sich sehr spannend an, ich möchte sehr gern mitlesen! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lester kommentierte am 03. Oktober 2018 um 19:28

Das hört sich sehr spannend an. Ich würde gerne mitlesen und an der Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Reva kommentierte am 03. Oktober 2018 um 20:14

Seit "1984" finde ich grunsätzlich das Thema interessant, wie die Bevölkerung gehörig und folgsam gemacht werden kann. Daher fand ich die Zusammenfassung sehr ansprechend und würde mich über die Teilnahme an der Leserunde mit einem Freiexemplar freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pueppi76 kommentierte am 03. Oktober 2018 um 20:29

Utopie genau was ich grade mag. Ich würde gerne mitlesen und hüpfe somit in den lostopf 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sunshine2005 kommentierte am 04. Oktober 2018 um 09:07

Hier würde ich gerne mitlesen :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kelandra kommentierte am 04. Oktober 2018 um 10:51

Sehr interessantes Thema. Da würde ich gern mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 04. Oktober 2018 um 14:31

Das hört sich spannend an. Ich habe schon die Bücher von Mark Elsberg verschlungen. Da hüpfe ich mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sunjo kommentierte am 04. Oktober 2018 um 14:46

Titel und Kurzbeschreibung versprechen eine Mischung aus Elsberg und Orwell. Und wenn Marc Elsberg das Buch dann sogar empfiehlt, dann möchte ich gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 05. Oktober 2018 um 11:13

Man hat das Denken der Bevölkerung über das Essen bereits ... verändert, würde ich sagen. Vom Marc Elsberg würde ich gerne mal wieder etwas lesen. Ich war mal bei eine Lesung von ihm, er hat den echten wienerischen Schmäh, würde ich mal behaupten. /Das ist gar nicht vom Elsberg. Na, dann will ich es doch nicht. Mehr Chancen für die anderen. Wünsche euch Glück!

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Siraelia kommentierte am 05. Oktober 2018 um 15:30

Sehr gerne möchte ich bei dieser Leserunde teilnehmen, da ich zum einen schon sehr viel von dem Buch in den sozialen Medien gesehen habe und zum anderen, da es ein wirklich spannendes Thema ist. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lana Schröder kommentierte am 05. Oktober 2018 um 20:28

Hatte ich mal kurz in der schule das Thema durch genommen. Finde ich garnicht so schlecht. Finde es nur manchmal nervig das die liebte gegen Alles sein müssen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Et_küt_wie_et_küt kommentierte am 05. Oktober 2018 um 20:50

Ich würde mich auch dagegen wären, das geht garnicht

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cup-Cake-Braut kommentierte am 05. Oktober 2018 um 21:13

Das klingt nach einer richtig guten Story. Da würde ich gerne in den Lostopf springen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bookstar kommentierte am 06. Oktober 2018 um 00:34

Manipulation. Krasses Thema. Ich bin gespannt und gern einer der Leser hier.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AM kommentierte am 06. Oktober 2018 um 07:25

Wow, dies hört sich mega spannend an. Ich würde gerne an der Leserunde teilnehmen. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
phoenics kommentierte am 06. Oktober 2018 um 08:29

Ehrlich gesagt, hat mich das Cover jetzt nicht sonderlich angesprochen. Es wirkt eher so neutral und würde im Bücherregal total untergehen. Einzig der Titel und der Klappentext haben mich total neugierig gemacht, so dass ich das Buch gern lesen wollen würde. Aber das Cover ... absolut nicht. Da fehlt irgendwie der Pepp, das gewisse etwas ...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leon Schröder kommentierte am 06. Oktober 2018 um 12:59

Das ist gruselig wenn es das wirklich mal geben sollte, essen das gar nicht aus essen besteht sondern aus Robotern. Ne danke

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BücherwurmNZ kommentierte am 06. Oktober 2018 um 13:25

Erstens klingt der Klappentext sehr spannend und zweitens macht mich Elsbergs Aussage sehr neugierig. Ich wäre also gerne bei der LR dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angélique kommentierte am 06. Oktober 2018 um 13:51

Uhhh, das klingt mal nach was ganz anderem! Ich habe schon viele Bücher zur Gedankenmanipulation lesen dürfen, aber über Nahrung und Wasser? Das ist neu. Das Spannende daran ist ja, dass so etwas wirklich irgendwann mal passieren könnte...

Ich suche sowieso noch nach einem Exemplar, was ich in meinem Urlaub lesen kann, deswegen springe ich mal mit in den Lostopf :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hannas Bücherwelt kommentierte am 06. Oktober 2018 um 16:28

Das Buch klingt soooo spannend. Ich wäre wirklich gerne bei der Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jenny1401 kommentierte am 06. Oktober 2018 um 18:58

Hört sich interessant an. Da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 07. Oktober 2018 um 07:16

Wunderbare Sciene Fiction - das Buch muss ich lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 07. Oktober 2018 um 11:46

Klingt sehr interessant! Außerdem kenne ich den Autor noch nicht, und ergreife gerne die Chance, neue Werke kennzulernen. ich bewerbe mich um ein Leseexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hailie kommentierte am 07. Oktober 2018 um 15:12

An der Leserunde würde ich gerne teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Verlobte 42 kommentierte am 08. Oktober 2018 um 07:48

Die Idee des Buches finde ich sehr interessant. Ich habe mir noch nicht so viele Gedanken gemacht,wie es in der weiteren Zukunft sein wird. Deshalb finde ich die Thematik des Buches besonders spannend und bewerbe mich gerne hier.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salome kommentierte am 08. Oktober 2018 um 08:55

Ja, das hört sich sehr vielversprechend an!! Da würde ich auch gerne mitlesen....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
julemaus94 kommentierte am 08. Oktober 2018 um 09:20

Ich finde das Thema unheimlich spannend, zumal ich in letzter Zeit so einige Bücher über die geheime Steuerung oder Kontrolle des Menschen oder Bürgers gelesen habe.

Deshalb versuche ich einfach mal mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kathamaus kommentierte am 08. Oktober 2018 um 11:48

Dieses Buch klingt sehr spannend und mal was anderes , etwas was nicht mit Vampiren oder ähnliches zu tun hat. Ich würde gerne dieses Buch lesen um mich darüber mit anderen Auszutauschen und um es weiter zu empfehlen, wenn es gut ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ki_ki kommentierte am 08. Oktober 2018 um 20:21

Ich liebe solche Zukunftsstorys - Da springe ich doch gerne mal in den Lostopf :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readingwoman kommentierte am 09. Oktober 2018 um 08:03

Ich liebe Dystopien, und diese klingt ganz nach meinem Geschmack, da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee kommentierte am 09. Oktober 2018 um 08:29

Ich bewerbe mich. Timo Leibig hat mit seinen anderen Büchern, die ich auch noch nicht kenne, beste Beurteilungen. Und die Leseprobe, die ich woanders geleesn habe, verspricht Spannung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sandra Schröder kommentierte am 09. Oktober 2018 um 08:49

Ich wäre auch sowas von dagegen. Einen sie eigenen gedanken klauen, geht garnicht

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kathi89 kommentierte am 09. Oktober 2018 um 10:55

Hört sich sehr spannend an. Würde gerne mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AdorableBooks kommentierte am 09. Oktober 2018 um 13:40

Richtige spannende Thematik, die ja in letzter Zeit häufig für Thriller aufgegriffen wird. Klingt für mich auf jeden Fall sehr gut und ich bewerbe mich mal für ein Exemplar. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 09. Oktober 2018 um 15:07

Das Buch klingt sehr spannend. Ich würde mich freuen mitlesen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tharos kommentierte am 09. Oktober 2018 um 21:30

Klingt von der Kurzbeschreibung echt interessant (und auch nach irgendwie nach meinem Metier als Informatiker): Leichte Science-Fiction mit Distopie-Charakter und Gesellschaftskritik - ideal ;)

Würde mich freuen wenn ich mitlesen darf.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Babycake kommentierte am 09. Oktober 2018 um 22:02

Das klingt sehr gut. Ich würde gerne mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehoernchen99 kommentierte am 10. Oktober 2018 um 07:54

Das klingt einerseits gruselig, weil es uns jederzeit so blühen kann, andererseits liest es sich echt spannend. Ich möchte sehr gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
karin1966 kommentierte am 10. Oktober 2018 um 10:25

Dsa Buch hört sich interessant an. Ich wäre gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sassenach123 kommentierte am 10. Oktober 2018 um 11:17

Dieses Buch befasst sich mit einem Thema, was mich manchmal echt in Angst und Schrecken versetzt. Man denkt oft mit Schrecken an die Zukunft, weil man im Zeitalter der künstlichen Intelligenz und der Nanotechnik, wie hier im Buch, schnell verunsichert wird, was vielleicht alles möglich sein wird. Würde sehr gerne mitlesen

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Martina Sawalies kommentierte am 10. Oktober 2018 um 13:20

Das klingt sehr spannend und wäre ja durchaus möglich. Da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lotus_Blüte kommentierte am 10. Oktober 2018 um 13:36

Hmmm muß zugeben hier bin ich ein wenig gestpalteter Meinung. Es klingt irgendwie gut aber auch irgendwie.....Ich weiß nicht.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Diskussionen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Paulaa kommentierte am 10. Oktober 2018 um 13:41

Das hört sich sehr spannend an und auch das Cover ist sehr fesselnd und ansprechend. Der Klappentext erinnert mich etwas an "Die Tribute von Panem" (wegen den Rebellen, die sich hier auch im Untergrund verstecken müssen), was mich nur noch neugieriger macht.

Ich bin gespsannt auf Malek und frage mich welches Versprächen er seinem besten Freund gegeben hat.

Die Thematik ist sehr spannend und regt einen zum nachdenekn an, ist da vielleicht ein Funken Wahrheit dran? Ich erwarte eine spannende Zukunftsgescichte die mich mitreißt und würde deshalb sehr gerne mitlesen:)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tschakka_007 kommentierte am 10. Oktober 2018 um 13:46

Das ist ja garnicht mehr so lange hin. Vieleicht wird es in 10 Jahren genau so sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BOBINCHEN kommentierte am 11. Oktober 2018 um 10:46

Der Autor kenne ich jetzt nicht wirklich, aber es klingt schon richtig gut

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
De Hage kommentierte am 11. Oktober 2018 um 10:57

Wird schwierig für ein ganz bestimmtes Buch hier zu Hübeln,

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tardy kommentierte am 11. Oktober 2018 um 11:19

Der Plot klingt absolut realisierbar und gerade deswegen so schockierend. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es in naher Zukunft möglich sein wird, uns dermaßen zu manipulieren. Schreckliche Vorstellung! Ich würde sehr gerne bei dieser Runde dabei sein.

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 11. Oktober 2018 um 13:32

Oh, ich möchte dies Buch soooo gerne gewinnen und bin schon ganz hibbelig.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leser17 kommentierte am 11. Oktober 2018 um 17:11

Manchmal denke ich, dass wir jetzt schon manipuliert werden und sehr gerne würde ich diesen Thriller, der Zukunft liegt, mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze267 kommentierte am 11. Oktober 2018 um 17:24

über Nanoroboter habe ich als Science Fiction Fan schon einiges gehört, zB die im Blut von Seven of Nine, Mitglied der Voyager Crew, aber dies ist ein neuer Ansatz, klingt spannend, da bewerbe ich mich für die Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 11. Oktober 2018 um 17:35

Ach, zu früh gehibbelt. Bewerbungen gehen ja noch bis Mitternacht...

Thema: Wer hat gewonnen?
Wuschel kommentierte am 11. Oktober 2018 um 21:30

Man kann nie zu früh hibbeln. :D hab heut früh auch schon rein geschaut, obwohl ich wusste, dass die Bewerbungsphase bis heute geht. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen kommentierte am 12. Oktober 2018 um 06:54

Ich habe eben aus versehen für den Vogelgott hibbeln wollen. Da er aber ein Nachzügler ist, ist er erst nächste Woche dran . Habe es aber zum Glück sofort gemerkt . Aber  hier kann ich ganz hibbelig sein.

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 12. Oktober 2018 um 14:58

ja, da hibbel ich auch noch

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gartenliebhaber kommentierte am 11. Oktober 2018 um 20:06

Wie weit ist diese Zukunft noch von uns entfernt? Mich beunruhigt dieses Szenario ziemlich und möchte sehr gerne mitlesen, um zu erfahren wie der Autor dies in seinem Buch umsetzt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 11. Oktober 2018 um 20:16

Ich bin sehr neugierig durch die Kurzbeschreibung auf dieses Buch geworden, obwohl ich Zukunftsromanen erst einmal skeptisch gegenüberstehe. Jedoch da wir ja jetzt schon durch unsere Nahrung so allerhand aufnehmen - meist ungewollt und unwissendlich - würde ich gerne mehr über diese scheinbare Utopie erfahren......

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 11. Oktober 2018 um 21:40

Die Idee hinter "Nanos" klingt sehr vielversprechend und der von mit sehr geschätzte Autor lebendiger und actionreicher Thriller hat das Buch und den Autor gelobt. Das hat meine Neugier geweckt und ich bin gespanntt, ob den Nanoteilchen weiter getrotzt werden kann...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Trendy kommentierte am 11. Oktober 2018 um 22:00

Ich wäre hier super gerne dabei. Das klingt total toll

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Conny1989 kommentierte am 11. Oktober 2018 um 22:46

Wow, mich hat die Leseprobe sofort in ihren Bann gezogen und möchte gerne wissen, wie es weitergeht

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 12. Oktober 2018 um 07:49

Mal sehen,wie lange wir warten müssen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Paulaa kommentierte am 12. Oktober 2018 um 08:09

Ich bin auch schon fleißig am hibbeln:)

Thema: Wer hat gewonnen?
calimero8169 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 08:27

Ich hüpfe mit auf das Hibbelsofa und bringe Croissants und Milchkaffee mit.

 

Thema: Wer hat gewonnen?
MoniBo89 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 08:32

Heute hibbel ich auch mit

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesehoernchen99 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 09:59

Ich bin auch schon sehr gespannt, wer mitlesen darf

Thema: Wer hat gewonnen?
Jeanettie123 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 10:35

Das wäre super, wenn ich hier mitlesen dürfte...

Thema: Wer hat gewonnen?
katze267 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 10:53

Ich bin auch schon sehr gespannt und stell mal einen entspannenden Tee dazu.

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 12. Oktober 2018 um 11:06

Oh, bitte, bitte ! Würde mich soooo freuen.

Thema: Wer hat gewonnen?
westeraccum kommentierte am 12. Oktober 2018 um 11:46

Vielleicht ist Alina ja auf der Buchmesse und lost erst nächste Woche aus?

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:39

Ihr Lieben,

die Gewinner der Freiexemplare sind nun ausgelost. Über je ein Buch dürfen sich freuen:

Angélique
buchina
Conny1989
Fantasy
Galladan
Hannas Bücherwelt
Isabelle Siegel
Kathamaus
katze-kitty
Kelandra
Lenny  
Maddinliest      
Odenwaldwurm
Paulaa
Petra79
Sonja_D          
Sunjo
SunshineBaby5
Susi     
Zenzi

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren und sind gespannt auf eure Meinungen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:43

Ja ! Ja! Oh wie schön ! Vielen lieben DAnk ! Da freue ich mich sehr darüber ! Toll! DAnke, danke !

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 12. Oktober 2018 um 15:03

Wenn ich das Buch durch habe, kann ich es ja wandern lassen. Also brauchen die Nicht-Gewinner nicht traurig sien.

Thema: Wer hat gewonnen?
Wuschel kommentierte am 13. Oktober 2018 um 07:51

Oh, das ist eine tolle Idee! Da wäre ich dabei .:) machst du dann ein extra Thema auf? (Hab bei einem Wanderbuch bisher nicht mit gemacht, nur bei Paketen. :D)

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 13. Oktober 2018 um 19:07

Ja, es gibt dann einen extra threat, dort trägt sich jeder ein, der teilnehmen möchte. Da schreibe ich dann noch Details rein. Ich kündige das aber im Rahmen dieser Leserunde nochmal an. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 13. Oktober 2018 um 19:10

Oder Du hälst so die Augen auf. Ich denke so in 2-3 Wochen. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 06. November 2018 um 00:08

So, habe den Threat für die SWanderbuchrunde nun eröffnet. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:47

Allen Gewinnern ganz herzlichen Glückwunsch!

Thema: Wer hat gewonnen?
stefanb kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:49

Glückwunsch und Euch viel Spaß ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Galladan kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:57

Da freue ich mich aber sehr. Den Mirgewinnern auch einen Glückwunsch und wir sehen uns in der Leserunde.

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Maus kommentierte am 12. Oktober 2018 um 21:16

Herzlichen GLückwunsch und viel Spaß in der Leserunde! :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Galladan kommentierte am 12. Oktober 2018 um 22:16

Ich danke dir. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Leseratte83 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:58

Den Gewinnern viel Spaß in der Leserunde hier.

Thema: Wer hat gewonnen?
Odenwaldwurm kommentierte am 12. Oktober 2018 um 13:06

Vielen DANK Aline und der Glücksfee, was für tolle Nachrichten.

Ich freue mich schon auf das Buch und die Leserunde hier.

Thema: Wer hat gewonnen?
ech kommentierte am 12. Oktober 2018 um 14:08

Nachdem ich bereits in einer anderen Runde zum Zuge gekommen bin, kann ich natürlich gut damit leben, hier nicht zu den Glücklichen zu zählen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner. Viel Spaß mit dem Buch und der Runde hier.

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 12. Oktober 2018 um 18:10

Gratulation den Gewinnern!":-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesemama kommentierte am 13. Oktober 2018 um 09:15

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner (8

Thema: Wer hat gewonnen?
marsupij kommentierte am 13. Oktober 2018 um 11:54

Herzlichen Glückwunsch!

Thema: Wer hat gewonnen?
Petra79 babbelte am 13. Oktober 2018 um 14:45

Ui, dabei, da freue ich mich! *hüpf* Da bin ich mal gespannt! :)

Dankeschööön

Thema: Wer hat gewonnen?
katze-kitty kommentierte am 15. Oktober 2018 um 20:54

Ach wie cool...jetzt erst gesehen, das ich hier mitlesen darf ! Danke- ich freue mich sehr!

Thema: Wer hat gewonnen?
phoenics kommentierte am 18. Oktober 2018 um 06:56

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß bei der Leserunde. Bei mir hats diesmal leider nicht geklappt... Schade. Vielleicht beim nächsten Mal.

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 12. Oktober 2018 um 12:50

Glückwunsch den Gewinnern!

Thema: Wer hat gewonnen?
Angélique kommentierte am 12. Oktober 2018 um 13:49

Uhhh ich freue mich :) 

Danke Danke Danke :D

Thema: Wer hat gewonnen?
BücherwurmNZ kommentierte am 12. Oktober 2018 um 16:50

Ach schade, ich bin nicht dabei. Glückwunsch den Gewinnern!

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Maus kommentierte am 12. Oktober 2018 um 21:18

Schade, bei keiner Leserunde für 3 tolle Bücher wollte die Losfee, dass ich dabei bin *snief*

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß beim Lesen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Sunjo kommentierte am 12. Oktober 2018 um 22:03

Hey, da bin ich ja dabei... Ich freu mich :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Wuschel kommentierte am 13. Oktober 2018 um 07:50

Glückwunsch den Glücklichen und schöne Lesestunden!  :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Fantasy kommentierte am 13. Oktober 2018 um 22:52

Juhu - wie toll! 

Glückwunsch auch an alle anderen Gewinner

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 17. Oktober 2018 um 12:41

Mein Buch oist da ! Noch schnell meins zuende lesen und dann geht´s los. Freue mich sehr darauf. Vielen Dank nochmal !

Thema: Wer hat gewonnen?
Lenny kommentierte am 17. Oktober 2018 um 19:41

Oh ja, ich kann mein  Glück kaum glauben und freu mich riesig. Habe mein Buch heute  bekommen und freue mich auf die Leserunde! 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lenny kommentierte am 17. Oktober 2018 um 19:43

Das Cover verrät nicht viel....aber es hat mich angesprochen. Bin wirklich srhr gespannt darauf, was uns erwartet.

Thema: Wer hat gewonnen?
Fantasy kommentierte am 17. Oktober 2018 um 21:53

Na dann müsste meins ja auch morgen oder so kommen. 

@Susi Ich muss meins auch noch beenden.

Thema: Wer hat gewonnen?
Odenwaldwurm kommentierte am 18. Oktober 2018 um 15:30

Mein Buch ist leider auch noch nicht da. 

Aber kein Problem ich ware auch noch, die Leserunde geht ja noch bis 8.11.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petra79 babbelte am 19. Oktober 2018 um 12:03

Ich habe das Buch soeben bekommen, da möchte doch schon mal was zum Cover sagen.

Die Farbgebung ist persönlich nicht so mein Fall. Auch das "Geflecht" spricht mich nicht an und man weiß im ersten Moment auch nicht, um was es geht. Erst, wenn man sich mehr mit dem Inhalt beschäftigt, kann man vielleicht etwas dazu sagen (z.B. dass es eine Einmischung in die DNA sein könnte, also quasi die Nanoteilchen darstellen könnte) - aber macht man sich schon solche Gedanken in der Buchhandlung? Ich hätte jedenfalls nicht zum Buch gegriffen. Es ist recht schlicht und ich kann vom  Cover her keineswegs einen Thriller identifizieren. Es sieht ein bisschen wie ein Jugendbuch aus.

Was ich mag, sind zum Einen die erhobenen Prägeeffekte, zum Anderen der Farbverlauf im "Nanos"-Schriftzug.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sonja_D kommentierte am 19. Oktober 2018 um 14:03

Hallo, habe gerade das Buch in der Post gefunden und freue mich! Das Cover gefällt mir gut, der Untertitel erzeugt direkt die Neugier, anzufangen zu lesen. Das Buch fällt ins Auge und wirkt modern.

Thema: Wer hat gewonnen?
Galladan kommentierte am 19. Oktober 2018 um 17:42

Mein Buch ist heute auch angekommen. Muss auch noch mein aktuelles Buch beenden. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Odenwaldwurm kommentierte am 20. Oktober 2018 um 13:47

Mein Buch hat mich heute erreicht. Ich warte noch etwas mit lesen, dass ich besser mit diskutieren kann. Das letzte man war ich zu schnell fertig und ich musste auf die anderen Leser warten.

Ich freue mich schon auf das Buch und die Runde hier. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Susi kommentierte am 19. Oktober 2018 um 22:25

Habe mein Buch durch und kann nun endlich beginnen !

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Galladan kommentierte am 20. Oktober 2018 um 23:50

Als Erstes habe ich diesen grauenhaften Klebepunkt entfernt. Sowas sollte man mit Zuchthaus bestrafen.

Mich hatte bei der Onlinedarstellung der Untertitel die Neugier verpasst. Ich mag das klare Muster und für mich stellt der Inhalt der Schrift ein Wasserreservoir dar in welches diese Nanoteilchen eingeführt werden. Ich findeeiner der Tropfen beim O sieht wie eine Maske aus. Der Glanz und die Haptik verstärken das Gefühl dieses Buch lesen zu wollen. Gelungenes Cover.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 13:20

Der Aufkleber haut wirklich das ganze Bild kaputt. Sowas gehört wirklich verboten. Aber gleich Zuchthaus ? Du bist ja so radikal, wie das Regime im Buch.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Zenzi kommentierte am 21. Oktober 2018 um 08:19

Das Cover gefällt mir, der Titel ist groß aber nicht eindeutig, sodass man nachlesen wird, was NANOS  bedeutet.

Aber andererseits ist das Cover nicht sehr auffallend, zu wenig markant und verschwindet sicherlich bei den vielen Buchstößen in einer Buchhandlung. Es verrät nicht, welche Art von Lektüre sich dahinter versteckt, könnte auch ein wissenschaftliches Buch sein, aus einer Reihe mit solchen farblichen Bögen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Zenzi kommentierte am 21. Oktober 2018 um 08:22

Herzlichen Dank für das haptisch schöne Buch - die ersten 90 Seiten hatten es schon in sich und ich werde sicherlich heute weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Galladan kommentierte am 21. Oktober 2018 um 18:50

Ich bin gut ins Buch gekommen und finde es etwas schade, dass die Einteilung sich nicht an den 3 Teilen des Buches orientiert. 

Ist mal ein ganz interessanter Ansatz, wobei ich die Wortwahl "Beichten" und die Konfessoren mit ihren Priesterkrägen nicht gar so gelungen finde. 

Malek und Maria finde ich zwar eigentlich recht sympathisch, aber ihre Vergangenheit ist ja doch sehr fragwürdig. Das Malek sich als Söldner zur Verfügung stellt wundert mich nicht da seine Ausgangsposition miserabel ist. Ich erwarte eigentlich, dass das Gespräch mit der Kindergartenleiterin für Maria gut laufen wird, was soll sie aber machen da sie mit Paul eigentlich sofort untertauchen muss. Ein Fünfjähriger wird sich zu schnell beim Vater verplappern. Bei Marias Pech wird der Vater als Überraschung auch noch früher zurück kommen oder das Handy von ihm wird ebenfalls die Überwachung des Babyphones übermittelt bekommen und er macht sich auf den Weg um heraus zu finden was Sache ist. 

Ich bin mir nicht sicher, dass Fossey gerettet werden will. Es schien mir, dass er mit den Methoden vom Bundeskanzler nicht voll umfänglich einverstanden ist, aber hat er selbst die Fehlfunktion ausgelöst die die Leute erwachen lässt, oder wird er tatsächlich weiter forschen? Was denkt sich das Ausland? Wissen die, was in Deutschland abgeht und wo werden die Gebeichteten hin gebracht?

Ich habe mich eh gewundert, dass Malek nicht getötet wurde. So rigoros wie man mit der alten Dame im Supermarkt umgegangen ist, ist zu befürchten, dass es keine Umerziehungslager sondern nur Vernichtungslager gibt. 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Fantasy kommentierte am 24. Oktober 2018 um 21:29

Ich glaube auch, dass das Gespräch mit der Kindergartenleiterin positiv verlaufen wird wegen dem Tipp. Und dass etwas schief geht, wenn Maria unterwegs ist, ist fast klar. Bei deiner Vermutung das der Vater eher nach Hause kommt bin ich dabei vorallem weil er ja auch so schon misstrauisch ist. Aber Aufgrund des Babyphones ist eine gute Idee.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Maddinliest kommentierte am 01. November 2018 um 15:41

Dass der Vater während Marias Abwesenheit nach Hause kommen wird, ist mir auch sofort durch den Kopf gegangen. Ich glaube, dass es auf jeden fall noch zur Konfrontation zwischen Maria und Konstantin kommen wird...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Chattys Buecherblog kommentierte am 20. November 2018 um 15:41

Hm... ich hatte zwischenzeitlich sogar mal den Gedanken, dass er ebenfalls etwas mit der Garde zu tun hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 13:45

Dass man das Beichten nennt und auch der Pristerkragen eine Anspielung auf Kirche ist, ist sicher so gewollt. Es gibt ja auch auch eine weltweite Gruppe mit Gehirnwäsche und allem Pipapo (Verfolgung Abtrüniger usw) , die eigentlich Macht- und Wirtschaftsinteressen haben, aber behaupten sie seien eine Sekte oder religiöse Gruppe. Kirchliche Begriffe werden also oft für schlimme Dinge mißbraucht.  Auch sind Priester für viele Menschen Respekts- und Vertrauenspersonen, denen gegenüber man ehrlich sein muß bzw. kann. Der Bevölkerung einzureden, das Denunzieren sei eine Beichte, senkt sicher bei vielen die Hemmschwelle. Eine Beichte hat den Beigeschmack von "danach ist alles wieder gut" und wenn man "beichtet", kommt man sich vielleicht weniger wie ein Verräter vor, der andere in den Tod schickt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Chattys Buecherblog kommentierte am 20. November 2018 um 15:43

Ich denke auch, dass das Wort beichten hier wirklich darauf abzielt, etwas "Gutes" für sich und die Menschheit zu tun.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 22. Oktober 2018 um 16:38

Es ist ein recht einfacher Schreibstil, wodurch man leicht und schnell lesen kann. Sehr angenehm. Allerdings wirkt es streckenweise wie ein brutales Jugendbuch meiner Meinung nach. Die englischen Wörter fand ich doch etwas zu viel. Bei dem "free" muss ich immer an das "clear" von Scientology denken...

Die Namen fand ich manchmal etwas komisch. Es ist ja nicht in so ferner Zukunft Deutschlands, aber von den Namen her würde ich auf noch später tippen. Die Hauptcharaktere finde ich jedenfalls recht sympathisch, auch wenn die Vergangenheit doch sehr suspekt wirkt.

Irritiert war ich auf jeden Fall, das die Abschnitte hier nicht mit den Teilen des Buches übereinstimmen. Teil 1 hätte ruhig bis Seite 157 gehen können.

Ich denke, dass Maria mit der Frau Petri-Holden durchaus eine Verbündete finden wird. Aber mal schauen, vielleicht gibt es doch eine Überraschung...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Galladan kommentierte am 23. Oktober 2018 um 09:10

Ich hatte am Anfang auch das Gefühl eines Jugendbuchs gerade weil die Sprache so leicht ist. Aber nur Jannah ist minderjährig oder zumindest noch unter der Fuchtel der Mutter?

Wie meinst du das mit den Namen? Ich glaube eher der Autor ist recht konservativ aufgewachsen. Da sind Namen wie Maria und Johanna durchaus passend. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 27. Oktober 2018 um 16:54

Mit den Namen meine ich natürlich nicht die ur-deutschen wie Maria, sondern die nicht-deutschen, wie Malek, Vitus, Yannic, oder andersartige Schreibweisen wie Jannah oder Tymon. Wären es nur zwei, drei solcher Namen gewesen, wäre mir das wahrscheinlich gar nicht aufgefallen. In der Häufung finde ich es allerdings ungewöhnlich. Auch die Nachnamen finde ich persönlich ungewöhnlich und finde da keinen Bezug zu. Da es aber wie gesagt gar nicht sooo weit in der Zukunft spielt, wäre für mich eine gefühlte Nähe zu den Namen logischer gewesen. Es spielt ja in Deutschland. Ich glaube jedoch nicht, dass das was mit dem Alter zu tun hat (bin Jahrgang 1979). Vielleicht eher was mit der Region, in der man aufgewachsen ist, wobei mir auch Berlin bekannt ist und ich auch lange Zeit in Köln gewohnt habe. Es ist einfach ein persönliches Gefühl...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 14:45

Bei den Beichten musste ich auch gleich an Scientology denken.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Odenwaldwurm kommentierte am 26. Oktober 2018 um 08:15

Wie meinst du das: "Die Namen fand ich manchmal etwas komisch."

Für mich lesen die sich ganz normal, hängt das vielleicht mit unserem alters unterschied ab? Wenn ich fragen darf, wie alt bist du.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 27. Oktober 2018 um 16:56

Ich bin Jahrgang 1979, Rest der Antwort steht etwas über Dir. ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
buchina kommentierte am 23. Oktober 2018 um 17:12

So ich geselle mich auch dazu. Ich bin gut durchgekommen, aber es ist kein einfaches Buch, die Stimmung finde ich die ganze Zeit sehr bedrückend. Vor allem bei den Szenen mit Maria. Das nimmt besonders mit, da ich selbst ein Kind in dem Alter habe. Der Autor beschreibt die Gefühle von Maria sehr gut. Ich frage mich immer wie sie das aushält, besonders die tägliche Angst um ihren Sohn und die vor ihrem Mann, dem sie ja zutraut, dass er sie verrät. Was ist das für ein Leben...

Trotz seiner Vergangenheit ist mir Malek sympathisch, auch wenn er wie ein emotionsloser Söldner tut, merkte man besonders gegenüber seinem Freund wieviel Gefühl er in sich trägt. Ich bin schon sehr gespannt, inwieweit er den Rebellen hilft.

Sprachlich passt es sehr gut zum Inhalt, keine großen Ausschweifungen, klar und manchmal auch brutal. Die Anglizismen stören mich persönlich nicht, denn sie halten immer mehr Einzug in unseren Sprachgebrauch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Fantasy kommentierte am 24. Oktober 2018 um 21:33

Mir ist Malek auch nicht unsympatisch. Ich finde es merkt man auch daran, dass er eigentlich Janah nicht weh tun wollte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Odenwaldwurm kommentierte am 26. Oktober 2018 um 08:18

Ich finde Malek auch sehr gut, obwohl er so eine Vergangenheit hat.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sunjo kommentierte am 23. Oktober 2018 um 23:06

Ich finde das Cover ziemlich schlicht, eher unauffällig. Ich mag das Grüne und das Muster, aber ich gehe bei einem Buch sowieso nicht nach dem Cover  (außer es ist wirklich total gräßlich und ich hab auch sonst keinen Grund das Buch zu lesen). Für mich war die kurze Empfehlung von Marc Elsberg ein wichtiger Entscheidungsgrund hier mitzulesen, und mit dem roten Aufkleber wurde diesbezüglich alles richtig gemacht.

Ansonsten mag ich noch den ersten Eindruck beim Aufklappen. Man wird direkt angesprochen und weiß erstmal nicht von wem. Dadurch hatte ich Lust, gleich loszulesen, um es herauszufinden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Zenzi kommentierte am 24. Oktober 2018 um 08:55

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen - 2021 - also in drei Jahren  - eine furchterregende Vision, eine Manipulation an der Gefühlswelt im Gehirn zuerzeugen, damit man sich einfach den eigenen Finger abschneiden kann - ich war wirklich froh, umblättern zu können und mich zu beruhigen - nur Fiktion! Aber eine Beeinflussung der Denkweise, das Ausgrenzen von  Menschen wird ja auch heute schon von den Politikern und ihren Parteien praktiziert, da braucht man gar keine OP oder Nanos schlucken. Das geforderte Benunzuieren der Nachbarn, der eigenen Familie - kommt mir auch bekannt vor - und das war nicht gut!

Hoffentlich schafft es Maria, sich durchzusetzen, und auch ihr Kind zu retten, ihr Mann ist wahrscheinlich zu sehr manipuliert, um selber denken und entscheiden zu können, oder? Ob sie in der Kindergärtnerin eine Verbündete findet oder ihren Feind, ich bin gespannt - alles ist in dieser Zeit möglich!

Nach dem schockierenden Anfang hat mit die Szene im Wald sehr gut gefallen - ich konnte mir alles vorstellen und die Ereigisse gut nachvollziehen, im Hauptquartier hat dann die Spannung etwas nachgelassen. Wie schaut der genaue Plan zum Umsturz aus, was erhoffen sie sich von Fossy wirklich? Viele Fragen, deshalb freue ich mich aufs Weiterlesen.

Die Sprache ist gut, einfach, rasch zu lesen, die Protagonisten markant, obwohl ich am Anfang Probleme mit den vielen Männern hatte.

"Free" auf englisch finde ich etwas unnötig, "beichten" ist ja auch richtig auf deutsch, religiös, vom Staat missbraucht. Aber dass es Menschen mit keinem Namen sondern nur mit einer Nummer gibt, ist auch kein angenehmes Zeichen des Autors. Dieser Roman geht mir ziemlich unter die Haut.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Lenny kommentierte am 24. Oktober 2018 um 17:02

Mir geht es auch unter die Haut.....finde diese Ideen vom Autor ganz schön gruselig...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Fantasy kommentierte am 24. Oktober 2018 um 21:43

Du meinst die Konfessors, oder? Ich glaube eher, dass das extra so gemacht wurde um mit ihren Status anzuzeigen, dass sie wichtig sind. 

Warum findest Du, dass das kein angenehmes Zeichen des Autors ist? Ich denke, dass ist seine Autorenidee und dass es passen könnte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Zenzi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 08:35

Ich finde die Idee des Autors mit den Nummer interessant und bemerkenswert - es nimmt den Personen die Identität. Und das finde ich gar nicht gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Lenny kommentierte am 26. Oktober 2018 um 19:53

Die Personen sind ohne Emotionen und somit ist von der Persönlichkeit nicht mehr viel übrig

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Odenwaldwurm kommentierte am 26. Oktober 2018 um 08:20

2021 - also in drei Jahren 

Das ist so nah, eigentlich stelle ich mir das immer in 30 Jahren vor. Ich kann mir nicht vorstellen das es in 3 Jahren so sein soll.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Maddinliest kommentierte am 01. November 2018 um 16:13

Ja grundsätzlich stimme ich Dir da zu, aber es beruht ja auch auf die nationalen und egoistischen Gedanken, die ja gerade leider auch dank Trump mit seinem AmericaFirst, sehr aktuell sind. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Maddinliest kommentierte am 01. November 2018 um 16:13

Ja grundsätzlich stimme ich Dir da zu, aber es beruht ja auch auf die nationalen und egoistischen Gedanken, die ja gerade leider auch dank Trump mit seinem AmericaFirst, sehr aktuell sind. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Fantasy kommentierte am 04. November 2018 um 16:16

Leider viel zu aktuell. Dass man in manchen Dingen zuerst an sich bzw. sein Land denken sollte finde ich ok aber was der macht  ist übertrieben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Chattys Buecherblog kommentierte am 20. November 2018 um 15:50

Ich hatte auch den Eindruck, dass die Handlung in ferner Zeit spielt und war sehr überrascht, dass es bereits in 3 Jahren schon soweit sein könnte.

Okay, wer weiss, was sind bis dahin in unserer politischen Führungsspitze so tun. Dennoch erscheinen mir die 3 Jahre zu kurzfristig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 27. Oktober 2018 um 16:59

"...obwohl ich am Anfang Probleme mit den vielen Männern hatte."

Wobei ich zwischendurch positiv überrascht war, wie viele Frauen ebenfalls eine Rolle spielen. Finde ich gut, dass ein Roman oder ein Thriller etc. nicht immer nur eine Männerdomäne ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Lenny kommentierte am 24. Oktober 2018 um 16:53

Ich habe erstmal gar nichts verstanden und mich beim lesen immer gefragt, was das alles bedeutet....und fand es gut, das Nach und Nach Erkenntnis ins das Ganze gestreut wurde! Mittlerweile fieber ich unheimlich mit Marie, ich mache mir sehr  große Sorgen um die kleine Familie! 

Malek ist mir noch nicht sooo wichtig geworden, ich hoffe ihm noch etwas näher zu kommen. 

Eine sehr gruselige Idee, die Menschheit über die Lebensmittel  mit den Nanos zu verseuchen....mir gefällt der Stil und die Stimmung im Buch. Es kommt für mich gerade in Schwung. Bin gespannt, ob diese Grundspannung bleibt! 

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lenny kommentierte am 24. Oktober 2018 um 16:57

Ich finde das Cover schick...mich hat aber dieser Aufkleber zum Lesen des Klappentextes bewogen: eine Leseempfehlung von Marc Elsberg...da ich seine Bücher liebe, hat das den Ausschlag gegeben.

Das Cover finde ich wie gesagt schick und den Titel fide ich sehr gut ausgesucht! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sunjo kommentierte am 24. Oktober 2018 um 19:42

Ich lese eher selten Thriller, und hatte mir von diesem etwas erhofft, was das Buch auch für Leser außerhalb der klassischen Zielgruppe lesenswert macht. Bis jetzt kam da nicht viel (insbesondere aus Orwells "1984" kommt mir vieles schon recht bekannt vor), aber zumindest finde ich die Story und den Schreibstil soweit ganz spannend. Was mir völlig gestohlen bleiben könnte, sind Details von brutaler Gewalt einschließlich Blut, Hirnmasse und klappernden Zähnen, und für die Handlung nicht relevante sinnlose Morde. Außerdem hatte ich mir mehr Erklärungen erhofft, wie das mit den Nanoteilchen genau funktioniert. Sonst bleibt es doch eher abstrakt und der Realitätsgruseleffekt fehlt ein bisschen. Aber vielleicht kommt das noch.

Was mir erst durch die Kommentare hier aufgefallen ist: die Konfessoren mit ihren Priesterkrägen und den Beichten finde ich im Zusammenhang mit dem Machtmissbrauch (realer) religiöser Institutionen extrem passend.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:15

Mich nimmt das Denunzieren und Verschwinden/Ermorden der Leute am meisten mit. So war es früher ja auch. Plötzlich verschwanden Menschen. Dass die Mutter im Kindergarten mit ihrem Sohn denunziert und mitgenommen wurde war schon schlimm, aber die grausame Ermordung der alten Dame im Supermarkt war entsetzlich. Mit welcher Brutalität auf eine alte Frau losgegangen wird ist grauenhaft. Genauso schlimm die Gefühlskälte der Anwesenden insbesondere des Ehemanns. Wie kriegt man solche Bilder wieder aus dem Kopf ? Wie leben die Überlebenden der Nazizeit mit diesen Brutalitäten ? Was geht in Menschen vor, die bei der Reichskristallnacht mitgemacht haben ? Auch hier verschwinden wieder Menschen, teils in Nacht und Nebelaktionen. Flüchtlinge (auch gut integrierte), die abgeschoben werden z.B. nach Afganistan. Aber das gehört hier nicht hin. Es ist nur so, dass ein Teil des Buches schon Realität ist. Ohne die Ausrede von Nanopartikeln manipuliert worden zu sein,

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:22

Wenn Dir der Realitätsgruseleffekt fehlt, dann denk doch an die Mikroplastikpartikel, die in vielen Dingen drin sind (Zahncreme, Shampoo etc.) und die Dein Körper aufnimmt. Und selbst wenn Du darauf achtest, nur Produkte ohne diese Teilchen zu finden, benutzen es andere, das Zeug wird runtergespült und landet nicht nur im Trinkwasser, sondern letztlich auch im Meer, wo es sich dann in den Fischen ablagert. Klar kann man deswegen auch auf Fisch verzichten, aber die Hühner in der Massentierhaltung werden z.B. mit Fischmehl gefüttert. Realitätsnah genug ?

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sunjo kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:52

@Susi: es geht um den fehlenden Realitätsbezug zur Gedankenmanipulation mittels Nanoteilchen. Das hat weder mit realer Umweltzerstörung und Gesundheitsgefährdung durch Mikropartikel zu tun, noch mit real existierenden Diktaturen. Beides macht mir tatsächlich mehr Angst als der Aufhänger für diesen Thriller.

offtopic: man kann übrigens auf jegliche tierische Lebensmittel verzichten. Ist gut für die Umwelt und für die Gesundheit :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 22:54

Vielleicht erfahren wir da noch mehr Details

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Galladan kommentierte am 26. Oktober 2018 um 10:01

Der Realitätsbezug ist schon alleine durch die realen TV Diskussionen da. Die Nanoteilchen werden hier als Schlüssel genommen, dass die Leute empfänglich dafür sind die Propaganda die das TV 24/7 sendet auf zu nehmen und nicht zu hinterfragen. Allein das Vorhandensein des Wortes Lügenpresse zeigt, dass jetzt schon ein Teil der Menschenen das Gefühl haben, dass die Presse einseitig oder falsch informiert. Das würde direkt nach der letzten Bundestagswahl zum Thema. Ich glaube das war beim Presseclub am Sonntag nach der Wahl. Da würde darüber diskutiert, dass die Leute das Gefühl hatten, dass die Öffentlich Rechtlichen TV Sender die Massenimmigration immer zu positiv dargestellt haben und dadurch die AfD Stimmen bekommen hat von Leuten die der Groko einen Denkzettel geben wollten. Gestern war eine Diskussion darüber, dass sich die AfD von ARD und ZDF ständig nur negativ dargestellt sieht. Schon in Anmoderationen zu Beiträgen wird die AfD gefühlt immer anders behandelt als die anderen Parteien. Wird nun manipuliert oder nicht? Soviel zum aktuellen Tagesgeschehen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sunjo kommentierte am 26. Oktober 2018 um 12:38

@Galladan: siehe meine Antwort an Susi.

Man kann hier offensichlich wunderbar aneinander vorbeireden :-P

Aber zur Medienschelte: es gibt offensichtlich Leute, die sich im Internet ihre eigene Wahrheit und die dazu passenden alternativen Fakten zusammensuchen. Die werden dann Reichsbürger, AfD-Wähler und Hohlerde-Theoretiker. Ernst nehmen muss man die als Bedrohung unserer Demokratie (inbesondere wenn sie sich bewaffnen und Kampfausbildung betreiben - siehe Nachrichten, oder auch wunderbar beschrieben im neuen, sehr empfehlenswerten Roman von Timur Vermes), die Ursache dafür sind Mängel im Bildungssystem.
Die Glotze kann man übrigens einfach ausschalten (oder abschaffen).
Also nochmal: die biotechnische Möglichkeit mittels Nanoteilchen Gedanken zu manipulieren ist derzeit, wenn überhaupt (?) nur theoretisch möglich, und wird leider im Buch nicht glaubwürdig realistisch beschrieben (das macht Marc Elsberg z.B. in seinen Büchern deutlich besser). Die Bedrohung durch Gedankenmanipulation hat Orwell auch schon besser beschrieben, als dies hier im Buch bisher passiert ist. Was bleibt, ist ein spannender Thriller - und das ist ja auch gar nicht verkehrt.

Den nächsten Kommentar, der mir widerspricht, und meint, dass das doch alles voll realistisch ist, werde ich ignorieren. Zweimal klarzustellen, was ich meine, sollte echt reichen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 26. Oktober 2018 um 22:18

Galladan  : Ich sehe die Manipulation in der Presse genau anders. Es werden fast  immer nur die Negativbeispiele gezeigt und aufgebauscht. Wenn man die positiven Erfolge, das eherenamtliche Helfen, die gelungenen Integrationen mehr zeigen würde, gäbe es nicht diesen grund- und sinnlosen Haß auf Menschen in Not. Das grottenschlechte Fernsehprogramm, was zur Volksverdummung beiträgt (ich muß Sender und Sendungen ja nicht nennen, oder ?) und die Medien, die Einfluß auf die Meinung der Menschen nehmen, indem sie manchen Themen (z.B. Flüchtlingen) viel Raum geben, aber wichtigen Dingen, die die meisten Menschen betreffen, deutlich weniger Sendezeit oder Artikel zukommen lassen (Pflegenotstand, Rente, Steuertricks, die Deutschland Milliarden kosten), haben wir ja jetzt auch schon.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Galladan kommentierte am 27. Oktober 2018 um 07:08

2015 wurde ständig von irgendwelchen Migranten Geld gefunden und abgegeben. Zumindest wurde oft im Fernsehen davon berichtet. Es wurde und wird auf WDR ständig nur von Superduperintegrationswilligen und fähigen Migranten berichtet. Ich schaue gewöhnlich keine Privatsender, kann dort also nicht beurteilen was die so bringen, aber gerade die Aktuelle Stunde hat sich lange auf die Fahne geschrieben mindestens einmal die Woche von irgendwelchen männlichen Migranten zu berichten die entweder Abi machen, eine Ausbildung machen und sich irgenwie versuchen zu integrieren. Wichtig scheint dabei zu sein, dass diese Migranten einen abgelehnt Status haben. ARD hat diese Woche täglich (ich habe nur 2x geschaut) über ein Dorf berichtet, wo in einer Kaserne 1200 oft abgelehnte Flüchtlinge bei 5000 Dorfeinwohnern untergebracht sind. Inzwischen laufen die Hilfsangebote der Dorfbewohner aus, da sobald die Integration anfängt, die Menschen weggeschickt werden. Es handelt sich oft um schon in anderen EU Staaten abgelehnte Dublin Migranten. Mich nervt die ständige Konzentration auf Migranten und ich würde gerne wieder einmal was Anderes sehen. Meist schalte ich bei Berichten wie oben den Fernseher ab. 

Ich glaube, dass die Groko so vor sich hinwurschteln kann, weil nicht hinterfragt wird ob sie ihre Übereinkünfte aus dem Koalitionsvertrag umsetzen oder nicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Galladan kommentierte am 27. Oktober 2018 um 08:03

So, ich habe jetzt mal etwas gewühlt und noch einen Zeitungsbericht der das näher erleutert was ich meine gefunden. 

https://www.zeit.de/2017/30/fluechtlinge-medien-berichterstattung-studie

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 27. Oktober 2018 um 17:10

Ich kann Dich da schon verstehen mit den Nanonteilchen. Genau wird es nicht erklärt (aber ist das nicht meistens so in Büchern, außer man hat richtige Geschichtenerzähler, die das wirklich gut erklären können?), die Frage ist: Muss es denn? Ich persönlich mache es mir in dem Sinne realistisch, dass ich mir sage, dass die Bevölkerung eben nicht über allles aufgeklärt wird und im Hintergrund an so vielem geforscht wird, von dem wir keine Ahnung habe. So z.B. eben auch Nanos. Hätten auch Zombies sein können. Oder Aliens. Es wirkt so oder so abstrakt. Aber man hat doch das Gefühl, dass es möglich ist (also das mit dem Essen, nicht mit den Zombies ;)). Die Jahres-Nähe macht es vielleicht etwas unglaubwürdiger.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sunjo kommentierte am 27. Oktober 2018 um 18:46

"Muss es denn?"

Jein! Also grundsätzlich natürlich nicht. Da schreibt jemand einen Thriller und nimmt dafür irgendwas als Aufhänger und was genau dieser Aufhänger ist, ist eigentlich egal, hauptsache der Thriller ist spannend.

In diesem Fall ist es aber so, dass sowohl bei der Titelgebung (sehr starke Anlehnung an die Titel von Marc Elsberg) als auch direkt durch Empfehlung von Marc Elsberg (auch noch mit einem roten Aufkleber auf dem Cover unübersehbar gemacht), eine ganz bestimmte Erwartungshaltung geweckt wurde, nämlich dass dieser thematsche Aufhänger in der Geschichte realistisch verarbeitet und erklärt wird. Bei Marc Elsberg ist das der Fall, da findest du dann Hintergründe bei wikipedia und auch in den Medien tauchen diese Themen immer mal wieder auf. Mit den Nanos ist das hier leider (für die Geschichte) bzw. zum Glück (für uns) nicht der Fall.

Also nach meinem Empfinden wurde bewusst eine Erwartungshaltung geweckt und dann nicht erfüllt. Ich denke, Timo Leibig hält es aus, wenn er im Vergleich mit Marc Elsberg knapp den Kürzeren zieht (für mich jedenfalls) und der Verlag wird sich auch nicht sehr ärgern, wenn jemand das Buch aufgrund dieser geweckten Erwartungen kauft. Ich hätte es halt nicht gelesen, wenn diese Erwartungshaltung nicht geweckt worden wäre, bereue es in diesem Fall aber auch nicht, es doch gelesen zu haben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 30. Oktober 2018 um 14:55

Okay, ich habe keinen Bezug zu Marc Elsberg, noch nie was gelesen. Da kann ich also nicht mitreden.

Alerdings nehme ich diese "der empfiehlt dies" oder "der lobt jenes"-Sticker und -Rezensionen nie für voll. Ich persönlich nehme nie an, dass dann etwas gleich oder ähnlich sein muss, egal ob inhaltlich oder Schreibstil etc. Die Erwartungshaltung, die das Marketing, der Verlag oder wer auch immer haben möchte, die war mir stets piepegal. Ehrlich gesagt achte ich da auch nie drauf und manchmal wird mir erst im Nachhinein klar, dass meine bevorzugten Autoren etwas dazu geschrieben oder das Buch empfohlen haben. Marketing funktioniert bei mir nicht.^^ Vielleicht reagiere ich deswegen neutraler. Auf der anderen Seite kann ich verstehen, wenn man mit dem anderen Autor vertraut ist, dass man durchaus Parallelen zieht. Vielleicht wurde man von dem anderen Autor auch einfach nur die ganze Zeit verwöhnt. :)

Und manchmal wird tatsächlich erst gegen Ende eine Erwartungshaltung erfüllt oder wie hier vielleicht mehr erklärt. Vielleicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Fantasy kommentierte am 24. Oktober 2018 um 22:12

Ich brauchte meine Zeit um rein zu kommen aber dann hatte ich keine Problem mehr vorallem weil die Erklärungen erst später kamen.

 

Das mit dem Beichten oder der Gruß/ Ruf “In Kehlis!” erinnert mich an die DDR bzw. Nazizeit. Da wurden doch auch alle verfolgt, die sich negativ geäußert haben bzw. sollte man die melden. Und den Ruf von damals muss ich jetzt nicht nochmals schreiben - es wird wohl jeder wissen was gemeint ist.

Und die Strukturen teilweise ans Militär von wegen “darf ich offen reden?” - wenn man Fernsehberichten trauen darf.

 

Nanos die uns beeinflussen sollen - erschreckend. Und die dann in dem Bioessen verstecken - schlau. Und zusätzlich auch in anderen Produkten und dem Leitungswasser - was für eine gruselige Vorstellung! Ich würde mich auch sofort den Rebellen anschließen.

Ich hoffe, dass es niemals soweit kommt.

 

Malek finde ich interessant und bin mal gespannt ob er sein Versprechen gegenüber Tymon einlösen kann. Irgendwie kommt es mir vor, dass der Konfessor Maria auf die Spur kommt und sie deswegen mit Paul flüchten und untertauchen muss.

 

Und auch ich habe mich gewundert warum die Abschnitte nicht aus dem Buch übernommen worden sind.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Zenzi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 09:06

Viel ist in diesem Abschnitt passiert - gestern habe ich bis spät in die Nacht bis zu Seite 365 gelesen - ich bin nicht eingeschlafen - super Zeichen für einen Thriller!

Mit Maria habe ich schon Probleme, wurde sie doch auch irgendwie manipuliert, ihre Gefühlswelt blockiert? Sie schießt einfach einen Menschen nieder, der ihr eigentlich nichts getan hat. Nur damit sie in Ruhe mit seiner Mutter reden kann? Ist Mord nichts mehr besonderes, sondern etwas ganz normales? Bei der Wertvorstellung in diesem Buch ja möglich. Ich bin gespannt, wie es mit der erstarkten Maria und der nun sehr verwirrten, verängstigten Marlene weitergehen wird. Nummer 13 wartet schon auf Fehler!

Malek ist der neue Actionheld - die Entführung wurde gut beschrieben, spannend, mit einigen netten Ideen.  Die Aussagen Fossys haben viel erklärt, waren interessant, offen und sehr freimütig. Eine kleine Liebesgeschichte, die von der Mutter nicht tolleriert wird und so wird Malek nicht getötet, weil er ja die Tochter gerettet hat, sondern heimlich fortgeschickt, ob das den anderen Rebellen recht ist? - ein passenedes Ende des Leseabschittes, aber nicht das Ende des Kaptiels "Entführung"

 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sunjo kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:44

Nanu, Maria hat so etwas doch in der Vergangenheit schon gemacht? Und hätte sie den Gardisten nicht getötet, wäre das ihr eigener Tod gewesen. War für mich also sehr nachvollziehbar, was sie da gemacht hat. Und der Autor scheint ja gern zu metzeln  ;-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Susi kommentierte am 26. Oktober 2018 um 17:53

Sehe ich auch so

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Odenwaldwurm kommentierte am 29. Oktober 2018 um 08:00

Eigentlich das auch meine Meinung.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Fantasy kommentierte am 04. November 2018 um 16:36

Genau. Hätte sie es nicht gemacht wäre sie aufgeflogen und das versucht sie ja die ganze Zeit zu vermeiden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Paulaa kommentierte am 06. November 2018 um 07:25

Maria finde ich total unsympathisch. Geht es euch auch so?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Hannas Bücherwelt kommentierte am 07. November 2018 um 20:08

Jetzt mittlerweile finde ich sie auch unsympathisch. Am Anfang mochte ich sie lieber.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 13:28

Jetzt, wo ich das Buch in den Händen habe, kann ich natürlich noch mehr zum Cover sagen. Das Relief gefällt mir sehr. Ich mag solche Cover, wo man sich Mühe gegeben hat und die eine schöne Prägung haben und wo es Glitzert oder glänzt. Neulich einen Krimi gehabt, der glänzende und dadurch echt aussehende Blutstropfen hatte. Oder ein Spinnenthriller, wo die Spinnweben auf dem Cover sich abhoben. Sowas finde ich toll. Und auch dieses hier gefällt mir gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 14:59

Da kommen ja mehrere Horrorszenarien zusammen. Die Nazizeit mit dem Gruß und dem "In Kehlis", dem blinden Gehorsam dem Staatsoberhaupt gegenüber, aber auch die DDR. Beides mit Deportieren von Andersdenkenden und Regimekritikern, denunzieren selbst in Familien, Verfolgung, Bespitzeln von Nachbarn, Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern usw. Ob die Schergen nun SS, Stasi oder Konfessoren und Gardisten heißen, der Alptraum ist der gleiche. 

Das zweite Horrorszenario ist die Machtübernahme durch Lebensmittelhersteller oder andere Großkonzerne. Das ist ja bereits in vollem Gange. Durch Lobbyisten werden unsere Politiker mehr oder weniger zu Marionetten (man denke an TTIP oder andere Handelsabkommen und sogar Gesetze, die hinter verschlossenen Türen von Industrie und Wirtschaftsbossen ausgehandelt werden und die die Politiker dann nur noch unterschreiben, oder wie die EU vorschreiben will, wie gerade eine Gurke zu sein hat und der Rest auf dem Müll landen muß, weil er nicht verkauft werden darf oder wie die Lebennsmittellobby sich erfolgreich wehrt, wenn es um Kennzeichnungspflicht mancher Inhaltsstoffe geht oder um die Nahrungsampel). Es ist ja jetzt schon so, dass Konzerne in vielen Dingen das Sagen haben und mit Umweltsünden, Steuerschlupflöchern usw. davon kommen. Der Gier und dem Einfluß der Konzerne kann man kaum was entgegensetzen. Wie schwer war es den Hambachger Wald zu retten, den RWE aus Profitgier roden wollte. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Und wenn man allein den Zucker, der sich in fast allen Lebensmitteln der Industrie versteckt, durch Nanoteilchen ersetzen würde, dann hätten wir diesen Alptraum in Wirklichkeit. Denn allein dem Zucker kann man kaum und nur mit viel Aufwand und Mühe entgehen. Nestle will das Wasser privatisieren, obwohl es ein Grundrecht ist. Die Liste ist unendlich.

Das dritte Horrorszenario ist die Überwachung. In der digitalisierten Welt kann man ihr kaum entgehen. Handys etc. können geortet werden, Googelsuchen .werden gespeichert ( "weil"  man ja personifizierte Werbung schalten will ), Drohnen werden eingesetzt.  Und in der Wirklichkeit kommt noch hinzu, dass es bald kein Bargeld mehr geben soll, sondern nur noch elektronischen Zahlungsverkehr usw. Hinzu kommen freiwillige Angaben (Paybackkarten, Alexa oder wie das Ding heißt etc.) 

Das grottenschlechte Fernsehprogramm, was zur Volksverdummung beiträgt (ich muß Sender und Sendungen ja nicht nennen, oder ?) und die Medien, die Einfluß auf die Meinung der Menschen nehmen, indem sie manchen Themen (z.B. Flüchtlingen) viel Raum geben, aber wichtigen Dingen, die die meisten Menschen betreffen, deutlich weniger Sendezeit oder Artikel zukommen lassen (Pflegenotstand, Rente, Steuertricks, die Deutschland Milliarden kosten), haben wir ja jetzt auch schon.

Dieses Buch packt wirklich viele Horrorszenarien zusammen und macht einen richtigen Alptraum daraus, der hoffentlich nie Wirklichkeit wird. Gut, dass einige Leute free sind. Wie grauenhaft es ist, in so einer Diktatur zu leben, sieht man an Maria gut. Ohne ihren Sohn, könnte sie vielleicht flüchten (aber wohin ?). Was macht man in solch einer Situation ? Wie trifft man die richtige Entscheidung ?  

Das Buch liest sich gut und ist spannend, aber es ist auch sehr bedrückend und beängstigend. Diesen kleinen Haufen Rebellen kann ich nicht so ernst nehmen. Er wirkte erst wie eine gut organisierte Kamptruppe, ist aber wohl eher ein durch Zufall zusammen gewürfelter Haufen von Otto-Normal-Verbrauchern, die sich erstmal verstecken. Wie lange sie wohl durchhalten ? Wann werden die nichtkontaminierten Lebensmittel knapp ? Was wollen und können sie unternehmen ? Immerhin haben sie jetzt jemanden, der bißchen mehr Ahnung vom Kämpfen hat.

Aber am meisten zitter ich mit Maria, denn mit ihr kann ich mich am ehesten identifizieren. Sie lebt in dem Regime und muß ihren Alltag meistern. Besonders perfide, dass man zwar anders denken kann und aufpassen muß, was man sagt, aber dass sich das auch in körperlichen Syptomen äußert, die man nicht immer vor anderen verstecken kann. Welche Angst,. dass der Sohn sich verplappert !  Und wie schwer eine Entscheidung zu treffen, sich jemandem amzuvertrauen. Was, wenn die Kindergärtnerin sie nun verrät ? Ich muß an all die mutigen Widerstandskämpfer denken, die Leute ansprechen mußten, ohne ihre wirkliche Gesinnung zu kennen. Was für ein vorsichtiges Herantasten das jedesmal war. Und auch die Menschen in der DDR, die fliehen wollten. Wem kann man trauen ? Und was wird aus dem Kind, wenn man geschnappt wird ? Wie erziehe ich mein Kind in solchen Zeiten ? Mund halten, tun was der Diktator sagt oder sich die Menschlichkeit und das MItgefühl bewahren ? Muß ich das kritische Denken unterbinden und mein Kind zum stumpfen Gehorsam erziehen ? Auf jeden Fall würde ich mein Handy zuhause lassen. Die Dinger kann man ja jetzt schon orten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:00

Da kommen ja mehrere Horrorszenarien zusammen. Die Nazizeit mit dem Gruß und dem "In Kehlis", dem blinden Gehorsam dem Staatsoberhaupt gegenüber, aber auch die DDR. Beides mit Deportieren von Andersdenkenden und Regimekritikern, denunzieren selbst in Familien, Verfolgung, Bespitzeln von Nachbarn, Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern usw. Ob die Schergen nun SS, Stasi oder Konfessoren und Gardisten heißen, der Alptraum ist der gleiche. 

Das zweite Horrorszenario ist die Machtübernahme durch Lebensmittelhersteller oder andere Großkonzerne. Das ist ja bereits in vollem Gange. Durch Lobbyisten werden unsere Politiker mehr oder weniger zu Marionetten (man denke an TTIP oder andere Handelsabkommen und sogar Gesetze, die hinter verschlossenen Türen von Industrie und Wirtschaftsbossen ausgehandelt werden und die die Politiker dann nur noch unterschreiben, oder wie die EU vorschreiben will, wie gerade eine Gurke zu sein hat und der Rest auf dem Müll landen muß, weil er nicht verkauft werden darf oder wie die Lebennsmittellobby sich erfolgreich wehrt, wenn es um Kennzeichnungspflicht mancher Inhaltsstoffe geht oder um die Nahrungsampel). Es ist ja jetzt schon so, dass Konzerne in vielen Dingen das Sagen haben und mit Umweltsünden, Steuerschlupflöchern usw. davon kommen. Der Gier und dem Einfluß der Konzerne kann man kaum was entgegensetzen. Wie schwer war es den Hambachger Wald zu retten, den RWE aus Profitgier roden wollte. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Und wenn man allein den Zucker, der sich in fast allen Lebensmitteln der Industrie versteckt, durch Nanoteilchen ersetzen würde, dann hätten wir diesen Alptraum in Wirklichkeit. Denn allein dem Zucker kann man kaum und nur mit viel Aufwand und Mühe entgehen. Nestle will das Wasser privatisieren, obwohl es ein Grundrecht ist. Die Liste ist unendlich.

Das dritte Horrorszenario ist die Überwachung. In der digitalisierten Welt kann man ihr kaum entgehen. Handys etc. können geortet werden, Googelsuchen .werden gespeichert ( "weil"  man ja personifizierte Werbung schalten will ), Drohnen werden eingesetzt.  Und in der Wirklichkeit kommt noch hinzu, dass es bald kein Bargeld mehr geben soll, sondern nur noch elektronischen Zahlungsverkehr usw. Hinzu kommen freiwillige Angaben (Paybackkarten, Alexa oder wie das Ding heißt etc.) 

Das grottenschlechte Fernsehprogramm, was zur Volksverdummung beiträgt (ich muß Sender und Sendungen ja nicht nennen, oder ?) und die Medien, die Einfluß auf die Meinung der Menschen nehmen, indem sie manchen Themen (z.B. Flüchtlingen) viel Raum geben, aber wichtigen Dingen, die die meisten Menschen betreffen, deutlich weniger Sendezeit oder Artikel zukommen lassen (Pflegenotstand, Rente, Steuertricks, die Deutschland Milliarden kosten), haben wir ja jetzt auch schon.

Dieses Buch packt wirklich viele Horrorszenarien zusammen und macht einen richtigen Alptraum daraus, der hoffentlich nie Wirklichkeit wird. Gut, dass einige Leute free sind. Wie grauenhaft es ist, in so einer Diktatur zu leben, sieht man an Maria gut. Ohne ihren Sohn, könnte sie vielleicht flüchten (aber wohin ?). Was macht man in solch einer Situation ? Wie trifft man die richtige Entscheidung ?  

Das Buch liest sich gut und ist spannend, aber es ist auch sehr bedrückend und beängstigend. Diesen kleinen Haufen Rebellen kann ich nicht so ernst nehmen. Er wirkte erst wie eine gut organisierte Kamptruppe, ist aber wohl eher ein durch Zufall zusammen gewürfelter Haufen von Otto-Normal-Verbrauchern, die sich erstmal verstecken. Wie lange sie wohl durchhalten ? Wann werden die nichtkontaminierten Lebensmittel knapp ? Was wollen und können sie unternehmen ? Immerhin haben sie jetzt jemanden, der bißchen mehr Ahnung vom Kämpfen hat.

Aber am meisten zitter ich mit Maria, denn mit ihr kann ich mich am ehesten identifizieren. Sie lebt in dem Regime und muß ihren Alltag meistern. Besonders perfide, dass man zwar anders denken kann und aufpassen muß, was man sagt, aber dass sich das auch in körperlichen Syptomen äußert, die man nicht immer vor anderen verstecken kann. Welche Angst,. dass der Sohn sich verplappert !  Und wie schwer eine Entscheidung zu treffen, sich jemandem amzuvertrauen. Was, wenn die Kindergärtnerin sie nun verrät ? Ich muß an all die mutigen Widerstandskämpfer denken, die Leute ansprechen mußten, ohne ihre wirkliche Gesinnung zu kennen. Was für ein vorsichtiges Herantasten das jedesmal war. Und auch die Menschen in der DDR, die fliehen wollten. Wem kann man trauen ? Und was wird aus dem Kind, wenn man geschnappt wird ? Wie erziehe ich mein Kind in solchen Zeiten ? Mund halten, tun was der Diktator sagt oder sich die Menschlichkeit und das MItgefühl bewahren ? Muß ich das kritische Denken unterbinden und mein Kind zum stumpfen Gehorsam erziehen ? Auf jeden Fall würde ich mein Handy zuhause lassen. Die Dinger kann man ja jetzt schon orten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Galladan kommentierte am 26. Oktober 2018 um 11:10

Ich empfinde genau wie du. Ein sehr schöner und ausführlicher Beitrag in einem Forum wo Meinung ausserhalb von Buchdeckeln normalerweise nicht gefragt ist. Respekt deiner Rebellion dagegen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 26. Oktober 2018 um 22:11

Danke

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Petra79 babbelte am 27. Oktober 2018 um 17:16

Schön ausführlich von Dir, dass das Buch mehrere Themen anspricht. So ist mir gerade bewusst geworden, dass Nanos durchaus das Zeug zu einem Schulbuch hätte. Wegen der Brutalität natürlich eher Oberstufe, aber dank der Parallelen und Ähnlichkeiten zur deutschen Geschichte viel Material zum Nachdenken.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:03

Hallo Admin !

Kann man das irgendwie so machen, dass der korrigierte Text nach dem Abspeichern wieder in der Rubrik erscheint (z.B. Teil 1) unter dem man ihn geschrieben hat und nicht immer wieder unter "Bewerbung für die Leserunde". Wäre toll, danke !

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Sunjo kommentierte am 25. Oktober 2018 um 15:40

Ich bin übers Ziel hinausgeschossen und hab bis Seite 397 gelesen...ist wirklich spannend :-) Meine Kritik aus dem ersten Teil bleibt bestehen, aber ach, was soll's: gute Unterhaltung ist es allemal.

Inhaltlich mag ich jetzt nicht aufdröseln, was vielleicht erst nach Seite 365 passiert ist, so dass ich mich da erstmal zurückhalte.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
katze-kitty kommentierte am 25. Oktober 2018 um 19:06

Das Cover- ja ist jetzt nicht der absolute Knaller. Aber ich finde man kann schon auf Thriller tippen, wenn man es von weitem sieht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Odenwaldwurm kommentierte am 26. Oktober 2018 um 08:10

Ich bin gut in die Story gekommen. Der Schreistil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt und ich finde Malek und Maria voll in Ordnung. Auch wenn die Vergangenheit doch sehr suspekt wirkt. Was für ein Thriller und was für ein Deutschland. Ich hoffe so wird das Land nie werden. Was sagt eigentlich die anderen Länder zu Deutschland und seine Entwicklung und wie es sich verändert hat (laut Buch)?

Ich bin schon gespannt mehr über Malek zu lesen und was noch alles passiert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Susi kommentierte am 26. Oktober 2018 um 22:30

Das mit dem Ausland habe ich mich auch schon gefragt. Es wird ja erwähnt, dass man aus dem Ausland keine Infos bekommt und auch - durch die entsprechende Manipulation -  kein Interesse daran hat. Aber umgekehrt ? Werden die Vorgänge im Ausland überhaupt bemerkt ? Geraten sie bei den Naziähnlichen Entwicklungen in Sorge und planen einzugreifen ? Oder wird es, so wie damals, nicht ernst genug genommen ?  Vielleicht hat Kehlis ja auch dort schon großen Einfluß. Als Lebensmittelkonzern solcher Größe, ist er sicher auf dem Internationalen Markt vertreten (s.Nestle, Coca Cola etc.) Ob er in ganz Europa seine Konfessoren hat. wage ich zu bezweifeln, aber warum sollte er nicht in ganz Europa einfallen (statt mit Soldaten mit Nanoteilchen. ) ?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
Sunjo kommentierte am 27. Oktober 2018 um 01:25

Zu der Auslandsfrage: ich meine mich zu erinnern, dass die EU zerfallen und die einzelnen Länder wieder zu ihren Nationalstaaten zurückgekehrt sind. So wie es hier mit Deutschland beschrieben wird - weder wirtschaftliche noch politische Interaktion mit anderen Ländern - ist es möglicherweise auch bei den anderen. Man ist um den eigenen Machterhalt bemüht, bekommt nichts, gibt nichts, mischt sich nicht ein. Da gibt es keine Bündnisse mehr, mit denen man gegen Diktaturen vorgehen könnte. Und wenn die anderen Länder ebenfalls zu Diktaturen verkommen sind, kann man auch davon ausgehen, dass eine Krähe der anderen kein Auge aushackt Eine weitere Möglichkeit wäre, dass die Verbreitung der Nanos sowieso schon die Grenzen überschritten hat. Eine Flucht ins Ausland scheint ja aus irgendwelchen Gründen nicht wirklich eine Option zu sein?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Lenny kommentierte am 26. Oktober 2018 um 19:47

Malek kommt mir einfach nicht näher. Der ist so cool und Cowboy passt ganz gut zu ihm.....geht hin macht seinen Job und weiter....

Barbara finde ich großartig, eine Mutter, die ihre Tochter beschützen möchte, das mag ich! Auch die Tochter, die sich nichts von ihrer Mutter sagen lassen möchte....gute Szenen, die mir Spass machen.

Maries Vorhaben konnte ich nicht so gut nachvollziehen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es sein musste, den Sohn der Betreuerin zu töten.....bin noch immer ganz entsetzt über diese Szenen! 

Die Befreiung war gut beschrieben, turbulent und erfolgreich....die Spannung hält sich gut. Ich bin jetzt sehr gespannt, wie weiter gegen die Nonos vorgegangen wird...kann man sie so programieren, dass sie sich selbst zerstören? 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Zenzi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 10:47

ist schon vorgesehen in der Lifewatch, nur macht dies ja keiner, der von seinem Kampf um die "Gute Sache" überzeugt ist.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Lenny kommentierte am 27. Oktober 2018 um 22:23

In der Watch ist die Funktion das sich der Mensch selbst umbringt, nicht, das die Nanos zerstört werden! Oder habe ich das falsch verstanden? 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Zenzi kommentierte am 28. Oktober 2018 um 08:00

ich habe dies für mich so interpretiert wie eine moderne Zyankalitablette - immer mit dabei, sofort einsetzbar, rasch wirksam

aber ich kann mich auch täuschen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Susi kommentierte am 28. Oktober 2018 um 10:22

Eine moderne Zyankalitablette ja, aber für den Menschen, nicht für die Nanos. Allerdings können die Uhren eben auch von den obersten Regierungsleuten aus der Ferne aktiviert werden und somit die Leute, die diese Uhr tragen umgebracht werden. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Odenwaldwurm kommentierte am 29. Oktober 2018 um 07:59

Das sind tolle Ideen von Euch allen und haben wir etwas weiter geholfen. Mal sehen wie es am Schluss wirklich ist.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Fantasy kommentierte am 04. November 2018 um 16:38

Genau so habe ich es auch verstanden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Petra79 babbelte am 30. Oktober 2018 um 15:09

"Barbara finde ich großartig, eine Mutter, die ihre Tochter beschützen möchte, das mag ich! Auch die Tochter, die sich nichts von ihrer Mutter sagen lassen möchte....gute Szenen, die mir Spass machen."

Barbara finde ich persönlich als Charakter nicht so toll und diese typische Mutter-Tochter-Dominanz-Rebellion-Szenen finde ich furchtbar langweilig. Jannah hat viel Potenzial - wäre da nicht ihre Mutter, hätte man den Charakter viel besser ausarbeiten können, denke ich. So verschieden sind die Geschmäcker. :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Maddinliest kommentierte am 04. November 2018 um 00:39

Mir kommt Jannah noch ein wenig draufgängerisch vor und läuft so von einer GEfahr in die andere. Zweimal ist sie so schon nur knapp dem Tod entronnen. Ich kann da Barbara schon gt verstehen, dass sie ein Auge auf ihre Tochter hat. Ohne dass sie die ZÜgel in der Hand hält, läuft sie wahrscheinlich mit ihrem Mut und Engagement schnell in den Tod... Mir gefällt der Charakter von Barbara ebenfalls sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Fantasy kommentierte am 04. November 2018 um 16:48

@Maddinliest Ich glaube eher, dass das ihr Charakter ist. Und durch ihre Art hilft sie ja auch den Rebellen. Malek hatte doch mal sowas erwähnt wie das Krieg/ Rebellion Krieger braucht um ihn auch zu gewinnen. Und genau das ist Jannah - eine Kriegerin. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Fantasy kommentierte am 04. November 2018 um 16:47

@Petra Barbara mag ich auch nicht so. Man mag es ja verstehen, dass sie nach dem Verlust nur noch Jannah hat und sie beschützen will aber umso besser finde ich Jannah, dass sie dagegen angeht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Paulaa kommentierte am 06. November 2018 um 07:27

Ich kann dir in allem nur zustimmen.

Toll fand ich auch dass Malek zurück gekommen ist um Jannah zu helfen. Das sie dann über den Fluss abhauen ist eine gute Idee.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 10:51

Gestern konnte ich diesen Thriller fertig lesen - Dramatik bis zu Ende. Das Ausgang ganz ungewiss, aber der Kampf von beiden Seiten wird sicherlich weitergehen - also, gibt es eine Fortsetzung?

Jedenfalls herzlichen Dank für dieses Buch und den Blick eine mögliche Zukunft?

Die Rezension erfolgt gleich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:16

Ja, wird es. Es sind ja auch noch Fragen offen.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Zenzi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 11:49

So meine Rezension ist geschrieben: https://wasliestdu.de/rezension/nanos-die-gefahr-der-zukunft

ich werde sie in verschiedenen foren veröffentlichen,

herzlichen Dank für das Buch, das mir gut gefallen hat. Ich habe einige spanndne Lesestunden, die aber auch nachdenklich gemacht haben, damit verbracht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 27. Oktober 2018 um 12:19

Im letzten Teil wird manches nochmal aufgedröselt: so wird zum Beispiel klar, dass der Mord an dem Sohn von Frau Petri-Holden für die Handlung auch wichtig war, denn sonst wäre die Kindergärtnerin nicht zur Verräterin geworden.

Zu dem Zeitpunkt, als klar wurde, wer Nummer 11 wirklich ist, oder zumindest mal war, hatte ich kurzzeitig überlegt, ob wir hier vielleicht ein Happy End mit zwei glücklichen Paaren bekommen könnten...

Ich frage mich ein bisschen, ob Malek das mit Jannas Bier nicht sogar gemacht hat, weil er auf die Verstärkung gehofft hatte.

Das Ende lässt für meinen Geschmack viel zu viel offen und schreit geradezu nach einer Fortsetzung. Ich mag es nicht sonderlich, wenn man mich ohne Vorwarnung in eine Serie reinzieht. Und in diesem Fall, wenn das was Timo Leibig in seiner Danksagung so schreibt nicht nur eine Finte ist, ist ja noch nicht einmal sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 15:23

 "Ich mag es nicht sonderlich, wenn man mich ohne Vorwarnung in eine Serie reinzieht."  Das geht mir genauso. Wobei ich es wohl trotzdem gelesen hätte, weil ich den Klappentext bzw. das Thema so spannend fand.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 28. Oktober 2018 um 14:58

Als ich im Laufe des Abschnitts sicher wurde, dass die Geschichte hier nicht zu Ende ging bin ich etwas gefrustet gewesen da auch ich nicht gerne im Unklaren gelassen werde. Als ich im Nachwort gelesen habe, dass es vielleicht eine Fortsetzung geben würde bin ich doch etwas grantig gewesen, aber inzwischen habe ich rausgefunden, dass die Fortsetzung im Mai 2019 kommt. Alles wieder gut. 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Hannas Bücherwelt kommentierte am 11. November 2018 um 20:57

Ich war auch ziemlich überrascht, dass Nanos wahrscheinlich doch kein Einzelband bleibt..

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:35

Ich wusste auch nicht, dass es Folgebücher geben wird ....ein Hinweis auf dem Buch wäre von Vorteil! 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 30. Oktober 2018 um 19:36

Aber es ist ja nicht mal sicher, das es eine Fortsetzung geben wird. So offen an einem Buchende gelassen zu werden gefällt mir auch nicht so besonders !! Und wenn das jetzt auch noch abgeschlossen sein soll ?- ich weiß nicht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 30. Oktober 2018 um 21:32

Es gibt eine Fortsetzung die im Mai rauskommt. 

Nanos

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:23

Ich hätte es auch toll gefunden zu wissen, dass es nicht ein Einzelband ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 28. Oktober 2018 um 08:03

Zu dem Zeitpunkt, als klar wurde, wer Nummer 11 wirklich ist, oder zumindest mal war, hatte ich kurzzeitig überlegt, ob wir hier vielleicht ein Happy End mit zwei glücklichen Paaren bekommen könnten...

irgendwie habe ich das auch erhofft, aber so romantisch ist das Buch ja nicht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Zenzi kommentierte am 28. Oktober 2018 um 08:07

"Ich frage mich ein bisschen, ob Malek das mit Jannas Bier nicht sogar gemacht hat, weil er auf die Verstärkung gehofft hatte."

Das habe ich mir auch gedacht - wieder so ein Winkelzug von Malek. Aber eigentlich wollte er Jannah nicht gefährden, so verliebt war er in Wirklichkeit.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:34

Da stimme ich dir zu....ich musste sofort googeln....lt Amazon kommt Band 2 im Mai 2019 raus....

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
SunshineBaby5 kommentierte am 12. November 2018 um 00:38

Ja, das ging mir genauso. Jetzt wartet man auf den nächsten Teil oder fragt sich immer wie es weiter gegangen wäre.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 186 bis 365
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 14:56

Es bleibt spannend, auch wenn mich die Rebellen mich weiterhin nicht so interessieren wie Maria. Dass sie so eiskalt mordet und dann noch den Sohn ihrer einzigen Verbündeten/Vertrauten ist schon heftig. Wie kann man die Vertraute dann noch in den Arm nehmen und trösten ? Kein Wunder, dass Maria diese Heuchelei schwerfällt. Ich bin nur immer froh, dass ich nicht in solchen Zeiten/Ländern lebe, wo das eigene Überleben und vor allem das meiner Kinder davon abhängt, ob ich in der Lage bin, andere zu töten. Wie schrecklich für alle. Also wie gesagt, die Rebellen fand ich nicht so spannend bis zu dem Überfall.

Was für ein Überfall ! Schafe ! Wie geil ist das denn ! Habe laut gelacht. Auch über das Bild, das die Bösen mit ihrer Kamera empfangen haben : erst ein Schafsgesicht, dann kleine Kothäufchen, die noch dampften usw. Herrlich ! Die doofen Gesichter hätte ich gerne gesehen.

  Die neuen Nanobots finde ich gruselig. Nanos, die per Fernsteuerung Menschen manipulieren können. Nanos, die per Kopfdruck Gemütszustände und Gedanken beeinflussen können, Datenübermittlung von Mensch auf Maschine und umgekehrt... Allein die Vorstellung, sich nicht mehr gegen so ein Regime wehren oder sich verstecken zu können. Oder noch schlimmer, wenn das Militär diese Technologie nutzt. Mag man gar nicht zuende denken. Man hat dann gar keine Chance mehr.

Jetzt zitter ich mit Malek und Maria mit, weil sie ja vom Konfessor überwacht wird. Bin gespannt, wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 15:18

Wow, was für eine überraschende Wende ! Die Kindergärtnerin, die zur Verräterin wird (verständlicherweise), der Ehemann, der mit von der Partie ist und dann als besonderen Clou : der totgeglaubte Freund lebt noch. Damit nicht genug, er ist zum Feind übergewechselt. Und um das noch zu toppen ist er Konfessor 11. Da ist dem Autoren echt eine wirklich gute Überraschung gelungen. 

Der Überfall auf das Gefängnis war mir etwas zu James Bond mäßig (allein bzw. zu zweit gegen so viele... ja, nee, is klar ! ). Aber dann der Schluß.... Das kann der Autor doch nicht machen ! Er kann einen doch nicht so in der Luft hängen lassen ! Ich will wissen wie es weiter geht ! Kann er seinen Bruder retten ? Kann man die neuen Nanobots verhindern ? Ist Johanna schwanger ? Was ist mit all den Menschen mit Magenschmerzen ? Wenn zunehmend mehr Leute immun (intolerant) werden, und dadurch wieder selbstständig denken und somit Dinge hinterfragen können, kommt es dann zu einer Revolte ?

Irgendwie hätte ich mir den Fokus mehr auf die Nanos und deren Beeinflussung gewünscht. Statt den Rebellen hätte ich es spannender gefunden, mehr über den Alltag der Leute zu erfahren, vor allem, als alles anfing. Wie wirkten sich die ersten Beeinflussungen aus ? Was haben die Leute bemerkt, die erst später davon betroffen waren ? Ich finde dieses interessante Thema hätte man mehr vertiefen können. So ist es ein spannender Thriller geworden, aber die Nanos sind mehr oder weniger nur Kulisse.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 16:35

Das Marlene zur Verräterin wird hat mich auch überrascht und dass sie anscheinend mit Marias Mann zusammengearbeitet hat. 

Du sprichst einiges interessantes an. Aber wie kommst Du auf eine Schwangerschaft von Jannah?

Mehr von den Nanos und die Beeinflussung wäre wirklich toll gewesen aber vielleicht kommt es ja noch im nächsten Teil.

Thema: Lieblingsstellen
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 15:27

 1)  Der Überfall war toll ! Schafe ! Wie geil ist das denn ! Habe laut gelacht. Auch über das Bild, das die Bösen mit ihrer Kamera empfangen haben : erst ein Schafsgesicht, dann kleine Kothäufchen, die noch dampften usw. Herrlich ! Die doofen Gesichter hätte ich gerne gesehen.

  2)  Der Verrat an Maria : Wow, was für eine überraschende Wende ! Die Kindergärtnerin, die zur Verräterin wird (verständlicherweise), der Ehemann, der mit von der Partie ist und dann als besonderen Clou : der totgeglaubte Freund lebt noch. Damit nicht genug, er ist zum Feind übergewechselt. Und um das noch zu toppen ist er Konfessor 11. Da ist dem Autoren echt eine wirklich gute Überraschung gelungen. 

 

Thema: Lieblingsstellen
Fantasy kommentierte am 14. November 2018 um 17:06

Das mit den Schafen war wirklich eine witzige Idee. Die Gesichter hätte ich auch gerne gesehen

Thema: Deine Meinung zum Buch
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 15:42

Hier meine Rezi : 

Bewertet mit 5 Sternen

In diesem Buch kommen mehrere Horrorszenarien zusammen. Die Nazizeit mit dem Gruß und dem "In Kehlis", dem blinden Gehorsam dem Staatsoberhaupt gegenüber, aber auch die DDR. Beides mit Deportieren von Andersdenkenden und Regimekritikern, denunzieren selbst in Familien, Verfolgung, Bespitzeln von Nachbarn, Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern usw. Ob die Schergen nun SS, Stasi oder Konfessoren und Gardisten heißen, der Alptraum ist der gleiche. 

Das zweite Horrorszenario ist die Machtübernahme durch Lebensmittelhersteller oder andere Großkonzerne. Das ist ja bereits in vollem Gange. Durch Lobbyisten werden unsere Politiker mehr oder weniger zu Marionetten (man denke an TTIP oder andere Handelsabkommen und sogar Gesetze, die hinter verschlossenen Türen von Industrie und Wirtschaftsbossen ausgehandelt werden und die die Politiker dann nur noch unterschreiben, oder wie die EU vorschreiben will, wie gerade eine Gurke zu sein hat und der Rest auf dem Müll landen muß, weil er nicht verkauft werden darf oder wie die Lebennsmittellobby sich erfolgreich wehrt, wenn es um Kennzeichnungspflicht mancher Inhaltsstoffe geht oder um die Nahrungsampel). Es ist ja jetzt schon so, dass Konzerne in vielen Dingen das Sagen haben und mit Umweltsünden, Steuerschlupflöchern usw. davon kommen. Der Gier und dem Einfluß der Konzerne kann man kaum was entgegensetzen. Wie schwer war es den Hambachger Wald zu retten, den RWE aus Profitgier roden wollte. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Und wenn man allein den Zucker, der sich in fast allen Lebensmitteln der Industrie versteckt, durch Nanoteilchen ersetzen würde, dann hätten wir diesen Alptraum in Wirklichkeit. Denn allein dem Zucker kann man kaum und nur mit viel Aufwand und Mühe entgehen. Nestle will das Wasser privatisieren, obwohl es ein Grundrecht ist. Die Liste ist unendlich.

Das dritte Horrorszenario ist die Überwachung. In der digitalisierten Welt kann man ihr kaum entgehen. Handys etc. können geortet werden, Googelsuchen .werden gespeichert ( "weil"  man ja personifizierte Werbung schalten will ), Drohnen werden eingesetzt.  Und in der Wirklichkeit kommt noch hinzu, dass es bald kein Bargeld mehr geben soll, sondern nur noch elektronischen Zahlungsverkehr usw. Hinzu kommen freiwillige Angaben (Paybackkarten, Alexa oder wie das Ding heißt etc.) 

Das grottenschlechte Fernsehprogramm, was zur Volksverdummung beiträgt (ich muß Sender und Sendungen ja nicht nennen, oder ?) und die Medien, die Einfluß auf die Meinung der Menschen nehmen, indem sie manchen Themen (z.B. Flüchtlingen) viel Raum geben, aber wichtigen Dingen, die die meisten Menschen betreffen, deutlich weniger Sendezeit oder Artikel zukommen lassen (Pflegenotstand, Rente, Steuertricks, die Deutschland Milliarden kosten), haben wir ja jetzt auch schon.

Dieses Buch packt wirklich viele Horrorszenarien zusammen und macht einen richtigen Alptraum daraus, der hoffentlich nie Wirklichkeit wird. Gut, dass einige Leute free sind. Wie grauenhaft es ist, in so einer Diktatur zu leben, sieht man an Maria gut. Ohne ihren Sohn, könnte sie vielleicht flüchten (aber wohin ?). Was macht man in solch einer Situation ? Wie trifft man die richtige Entscheidung ?  

Das Buch liest sich gut und ist spannend, aber es ist auch sehr bedrückend und beängstigend und es wird am Schluß etwas James Bond mäßig. Und das Ende ist abrupt und lässt viele Fragen offen. Gemeiner Cliffhanger.

Mit Maria kann ich mich am ehesten identifizieren. Sie lebt in dem Regime und muß ihren Alltag meistern. Besonders perfide, dass man zwar anders denken kann und aufpassen muß, was man sagt, aber dass sich das auch in körperlichen Syptomen äußert, die man nicht immer vor anderen verstecken kann. Welche Angst,. dass der Sohn sich verplappert !  Und wie schwer eine Entscheidung zu treffen, sich jemandem amzuvertrauen. Ich muß an all die mutigen Widerstandskämpfer denken, die Leute ansprechen mußten, ohne ihre wirkliche Gesinnung zu kennen. Was für ein vorsichtiges Herantasten das jedesmal war. Und auch die Menschen in der DDR, die fliehen wollten. Wem kann man trauen ? Und was wird aus dem Kind, wenn man geschnappt wird ? Wie erziehe ich mein Kind in solchen Zeiten ? Mund halten, tun was der Diktator sagt oder sich die Menschlichkeit und das Mitgefühl bewahren ? Muß ich das kritische Denken unterbinden und mein Kind zum stumpfen Gehorsam erziehen ?

Das Buch hat mir gut gefallen. An manchen Stellen habe ich laut gelacht . Es gibt auch überraschende Wendungen und immer wieder temporeiche Stellen. Habe das Buch verschlungen. Aber irgendwie hätte ich mir den Fokus mehr auf die Nanos und deren Beeinflussung gewünscht. Statt den Rebellen hätte ich es spannender gefunden, mehr über den Alltag der Leute zu erfahren, vor allem, als alles anfing. Wie wirkten sich die ersten Beeinflussungen aus ? Was haben die Leute bemerkt, die erst später davon betroffen waren ? Ich finde dieses interessante Thema hätte man mehr vertiefen können. So ist es ein spannender Thriller geworden, aber die Nanos sind mehr oder weniger nur Kulisse.

Lesenswert ist es auf jeden Fall.

Thema: Deine Meinung zum Buch
buchina kommentierte am 07. November 2018 um 10:15

"die Nanos sind mehr oder weniger nur Kulisse" da stimme ich dir zu. Ich habe mich oft gefragt, ob man die Nanos eigentlich braucht? Menschen sind auch ohne diese Technik so leicht beeinflussbar.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 185
katze-kitty kommentierte am 27. Oktober 2018 um 16:05

So ich habe nun den ersten Abschnitt gelesen. War übrigens etwas irritiert, da er über Teil 1 des Buches hinwegging....na ja...

Ich finde es sehr spannend ! Malek ist ein sehr interessanter Charakter und ich bin gespannt,wie er sich in die "Rebellenbewegung" eingliedert. Am meisten leide ich mit Maria mit ! Ständig diese Angst....ob sie ihren Sohn nun zurücklassen muss ? Ich hoffe so sehr, das Malek sie findet !

Dieser Carl- ich denke das er das Ganze so gar nicht wollte- das hat man beim Prolog schon gemerkt. Mal gespannt wie es da mit ihm weitergeht..

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 27. Oktober 2018 um 19:06

Noch ein Aspekt, der mir aufgefallen ist: Lege dich nie mit einer Mutter an, die ihr Kind beschützen will.

Alle drei Mütter, die im Buch wichtige Rollen einnehmen - die Majorin (eigentlich durchs ganze Buch hinweg), die Kindergärtnerin (nicht unmittelbar nach dem Tod ihres Sohnes, sondern erst nachdem sie erfährt, dass Maria ihn getöttet hat) und Maria (nachdem ihr Paul weggenommen wurde) - verwandeln sich in irrationale Furien, die sich und andere extrem in Gefahr bringen.

Ich denke eine Autorin hätte zumindest Maria ihre Kaltschnäuzigkeit (die Fähigkeit zum rationalen Denken um ihren Sohn zurückzubekommen) gelassen. 

In diesem Buch ist es also eher so: "wenn du die Mutter zu Fehlern zwingen willst, nimm ihr das Kind."

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 27. Oktober 2018 um 20:53

Hey, das ist mir gar nicht aufgefallen, aber Du hast recht. Ob das Absicht ist, Zufall oder ob der Autor ein bestimmtes Frauenbild hat ?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Lenny kommentierte am 28. Oktober 2018 um 15:45

Jetzt wo du es schreibst, 3 Mütter! Da hatte ich noch gar nicht drüber nachgedacht!

Mir sind die Nanos zu sehr in den Hintergrund gerückt.....denke das kommt dann im 2 Band deutlicher zum Vorschein?! 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 29. Oktober 2018 um 08:43

Ich glaube, dass man Mutter durch Eltern ersetzen kann. In allen 3 Fällen sind die Väter nicht wirklich vorhanden und so werden die Frauen zu Furien. Ich möchte das Elternteil sehen, was nicht irrational handelt wenn sie dermassen unter Stress gesetzt werden. Gerade Marlene die im Wiederstand ist und vermutlich weiss, dass Fossey dazu gebracht werden soll gegen Keli zu forschen und damit rechnete, dass ihr Sohn irgendwann "normal" werden würde hatte allen Grund wütend auf Maria zu sein. 

Für mich hatte Malek sehr Recht, dass es vermutlich keine gute Entscheidung gewesen ist Intollerant zu sein und eigentlich auf der Flucht und trotzdem ein Kind zu bekommen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 10:43

Naja, die Sache mit den Nanos hat Maria ja erst richtig verstanden als Marlene sie eingeweiht hat. Zum Zeitpunkt von Pauls Zeugung war das ganze Thema vermutlich noch nicht aktuell, da war ja auch Konstantin einfach noch politisch uninteressiert und für sie ein guter Mann. Ich finde aber auch, dass ihr hätte klar sein müssen, dass ihr vorgetäuschter Tod auffliegen könnte und somit ein Kind nicht die beste Entscheidung war.

Zweifellos hatte Marlene allen Grund wütend auf Maria zu sein. Aber als Scout der Rebellen musste ihr genauso klar sein, dass sie mit ihrem Verrat nicht nur Maria bestraft, sondern auch den gesamten Widerstand auffliegen lässt und nicht zuletzt sich selbst in tödliche Gefahr bringt - schließlich hat man ja noch nie von "Kranken" gehört, die später zurückgekommen sind.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Susi kommentierte am 29. Oktober 2018 um 10:55

Ich glaube, wenn Dein einziges Kind ermordet wird, ist Dir ziemlich egal, was aus Dir wird. Es gibt immer wieder Helden, die trotz des Schmerzes auch das Wohl der anderen im Auge behalten z.B Widerstandskämpfer im dritten Reich, aber das sind eben die bewundernswerten Ausnahmen. Das ist ja fast übermenschlich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 11:23

Zum Glück werden nicht alle Menschen, die ihr Kind verlieren zu Mördern und Selbstmördern, sondern die große Mehrheit findet einen Weg mit dem Schmerz weiterzuleben. Der Überlebenswille ist eher ein Urinstinkt und nicht übermenschlich.

 

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Galladan kommentierte am 29. Oktober 2018 um 14:46

Oh, gib vielen Leuten die Möglichkeit 5 Minuten allein mit dem Mörder ihres Kindes verbringen zu dürfen. Brasiliens neuer Präsident hat Wahlkampf mit der Wiedereinführung der Todesstrafe gemacht und Trump wedelte auch direkt wieder mit Verschärfung der Todesstrafe (wobei mir nicht ganz klar ist was er damit meint) nach dem Anschlag auf die Synagoge (Pennsylvania hat die Todesstrafe und verurteilt auch). 

Wir sind auch mit dem Buch in einer Gesellschaft gelandet die nicht nachfragt. Weder was mit den Intolleranten noch ob solche brutale Härte gegen die Frau an der Supermarktkasse sein muss. Da zählt ein Menschenleben anders als bei uns. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 366 bis Ende
Sunjo kommentierte am 29. Oktober 2018 um 15:17

"Wir sind auch mit dem Buch in einer Gesellschaft gelandet die nicht nachfragt. Weder was mit den Intolleranten noch ob solche brutale Härte gegen die Frau an der Supermarktkasse sein muss. Da zählt ein Menschenleben anders als bei uns."

Sowohl die Gardisten als auch die Leute im Supermarkt stehen unter dem Einfluss der Nanos. Frau Petri-Holden hingegen nicht. Ihr Handeln ist also nicht auf die Weise zu rechtfertigen, wie du es hier versuchst.

Im übrigen hatte ich nicht an der Nachvollziehbarkeit von Frau Petri-Holdens Verhalten gezweifelt und frage mich, warum wir das hier diskutieren (ich find's ein wenig ermüdend).

Befürworter der Todesstrafe befürworten Mord im Namen des Volkes. Eine Gesellschaft mit Todesstrafe hat bereits die Grundwerte verraten (demnach nichts mehr zu verteidigen oder zu verlieren) und ihre eventuelle moralische Überlegenheit verspielt.  Bolsonaro, Trump, Wilders, AfD - es gibt viele, die die ethischen Fortschritte der Menschheit und die demokratische Grundordnung abschaffen wollen. Das Problem ist, dass sie das auch ohne Nanos schaffen könnten.

Seiten