Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #40: Frischer Lesestoff!

Seid ihr auf der Suche nach neuem Lesestoff? Auch an diesem Montag stellen wir euch wieder die spannendsten Neuerscheinungen der kommenden Woche vor.

Unsere Neuerscheinungen der Woche sind bunt und vielfältig wie das Herbstlaub: Wie wäre es zum Beispiel mit dem neuen Thriller von Bernhard Aichner "Der Fund"? Oder mögt ihr es lieber fantastisch mit Laini Taylors "Strange the Dreamer"? Alternativ entführt euch Bestsellerautorin Jojo Moyes in eine ganz besondere Liebesgeschichte! 

Ist etwas für eure Wunschliste dabei?  

Cinder & Ella

Cinder & Ella - Kelly Oram

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden. Doch wie ist es wirklich, die Freundin eines berühmten Filmstars zu sein? Ella geht noch zur Schule und muss sich auf ihren Schulabschluss vorbereiten, während Brian unterwegs ist und Filme dreht. Zudem sind Ellas Probleme nach dem Unfall und dem Verlust ihrer Mutter noch lange nicht vom Tisch, sie muss noch viel verarbeiten. Ist die Liebe zwischen Cinder und Ella stark genug, um all das zu überwinden?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Fund

Der Fund - Bernhard Aichner

Warum musste Rita sterben? Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen - aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt - und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will...

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg - Akram El-Bahay

Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus ihrem Gefängnis - der unterirdischen Bibliothek von Mythia - befreit werden! Doch sie wissen auch, dass sich die dunkle Wüstenhexe Layl nicht so leicht geschlagen gibt. Mit dem Buch der geheimen Namen der Fabelwesen könnte sie ein neues Gefängnis bauen. So schmieden Sam und seine Gefährten einen Plan: Während der Flügelmann Nusar mit seiner Armee die Stadt angreift, soll Sam das Buch stehlen. Doch niemand weiß, wo die Wüstenhexe es versteckt hat ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Follow Me Back

Follow Me Back - A. V. Geiger

Bist du ein Hater oder ein Fan?

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe für den Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit der sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...

"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" Anna Todd

Band 2 der Reihe ("Tell Me No Lies") erscheint am 29. November 2019.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Melmoth

Melmoth - Sarah Perry

Ein fesselnder und wunderbar unheimlicher Roman

Helen Franklins Leben nimmt eine jähe Wende, als sie in Prag auf ein seltsames Manuskript stößt. Es handelt von Melmoth - einer mysteriösen Frau in Schwarz, der Legende nach dazu verdammt, auf ewig über die Erde zu wandeln. Helen findet immer neue Hinweise auf Melmoth in geheimnisvollen Briefen und Tagebüchern - und sie fühlt sich gleichzeitig verfolgt. Liegt die Antwort, ob es Melmoth wirklich gibt, in Helens eigener Vergangenheit?

Ein Buch, das einen packt und nicht mehr loslässt. Ein weiteres Meisterwerk von Sarah Perry.

Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr

Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr - Kate Young

Ein Fest zu jeder Jahreszeit - die schönsten Bücher und Rezepte

"Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr" ist ein literarischer und kulinarischer Almanach und ein Weg, das Jahr in Büchern und Gerichten einzufangen.

Die bekannte Londoner Foodbloggerin Kate Young ist überzeugt, dass es für jedes Buch in ihrem Regal die richtige Jahreszeit gibt. Von ihren Lieblingsbüchern hat sie sich zu leckeren saisonalen Gerichten inspirieren lassen, die dem Rhythmus der Jahreszeiten folgen. Neben über 100 leicht nachzukochenden Rezepten enthält ihr Buch unzählige Buchempfehlungen für Januar bis Dezember. Denn Lesen und Genießen gehören einfach zusammen.

Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte - Laini Taylor

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?

Die international gefeierte Reihe der Bestsellerautorin Laini Taylor endlich auf Deutsch

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wettergeschichten

Sie waren Kult und sind bis heute unvergessen: die mal ironischen, mal nachdenklichen, immer pointierten Geschichten, mit denen Ulrich Wickert am Ende der Nachrichten auf die Wettervorhersage einstimmte. Die Wettergeschichten, wie sie bald genannt wurden, waren das Sahnehäubchen der "Tagesthemen". Sie erzählen von seltsamen, unglaublichen, anrührenden und urkomischen Begebenheiten aus der kleinen und großen Welt.
Sehr oft wurde Ulrich Wickert gefragt, wann die vergriffenen drei Bände neu aufgelegt würden. Jetzt sind die zeitlosen Geschichten endlich wieder da, zum ersten Mal komplett in einem opulenten Prachtband, sorgsam kategorisiert (Örtliche Gewitter, Heftige Turbulenzen, Verbreitet Niederschläge ...) und wunderschön in Leinen gebunden. Ein (Geschenk-) Buch für alle Wetterlagen des Lebens.

Lieber Rotwein als tot sein

Lieber Rotwein als tot sein - Hendrik Groen

Als sein Chef sich »mit großem Bedauern« von ihm verabschiedet, steht für Arthur Ophof fest: So kann es nicht weitergehen. Dreiundzwanzig Jahre im Toilettenpapiervertrieb, im Reihenhaus eines Amsterdamer Vororts, in der Ehe mit seiner lieben, sanften, verständnisvollen Frau Afra – damit ist jetzt Schluss. Und so stirbt Arthur. Natürlich nicht ...

Armageddon

Armageddon - Wolfgang Hohlbein

Jericho ist gefallen, und Beka hat alle Freunde verloren, die mit ihr in den zerstörten Städten des gelobten Landes gegen die Engel gekämpft haben. Als Beka auf die exzentrische Nonne Uriella trifft, schöpft sie neue Hoffnung. Doch in einem Weltuntergangs-Tornado gerät Beka zwischen die Fronten entfesselter Engelsgewalt und verzweifelt kämpfender Elitesoldaten. Schwer verletzt erwacht sie im atomar verwüsteten Rom - und sieht sich der Inquisitorin Alexa gegenüber, die sie kreuzigen will.

Heimat ist ein Sehnsuchtsort

Breslau, 1928: Als der junge Komponist Laurenz Annemarie begegnet, ist es vom ersten Augenblick an Liebe. Für sie will er ein Land aus Licht und Blumen schaffen. Von Annemaries bewegter Vergangenheit und ihrem gefährlichen Geheimnis ahnt er nichts. Eine familiäre Katastrophe zwingt Laurenz, den elterlichen Hof zu übernehmen. Er, der nie Bauer sein wollte, findet sein Glück mit Annemarie an seiner Seite und zwei außergewöhnlichen Töchtern: der hochbegabten Kathi und der an einer seltenen Krankheit leidenden Franzi. Zwar stehen die Zeichen der Politik bereits auf Sturm, doch noch ist in der deutsch-polnischen Grenzregion alles friedlich. Als die fünfzehnjährige Kathi einen landesweiten Mathematikwettbewerb gewinnt, zieht sie ungewollt die Aufmerksamkeit Berlins auf die Familie. Ihre Mutter handelt, um ihre Kinder zu schützen – und tritt damit eine Lawine tödlicher Ereignisse los, die Kathis und Franzis Schicksal über Jahrzehnte bestimmen wird.  

Rezensionen zu diesem Buch von:

Sag ihr, ich war bei den Sternen

Sag ihr, ich war bei den Sternen - Dani Atkins

Zum Weinen schön: Familien-Drama, Liebes-Geschichte und eine Hymne an die Mutter-Liebe von der britischen Bestseller-Autorin Dani Atkins.

Stell dir vor, an deiner Seite steht der Mann, den du liebst. Du spürst seine Hand in deiner, und sie passt perfekt in deine. Es ist sein Lächeln, das dich morgens weckt. Die Zukunft gehört euch beiden, ihr werdet heiraten. Und in deinem Bauch wächst euer Kind heran. Allein der Gedanke daran lässt dein Herz überlaufen vor Glück.
Doch dann: ein unachtsamer Schritt. Ein abgelenkter Autofahrer. Ein schrecklicher Unfall.
Du fällst in einen tiefen Schlaf. Und während du schläfst, geht das Leben einfach weiter. Wenn du erwachst, wird nichts mehr so sein wie zuvor. Denn dein Happy End gehört nun einer anderen ...

Mit "Sag ihr, ich war bei den Sternen" hat Dani Atkins - Bestseller-Autorin von "Die Achse meiner Welt" - wieder einen Roman geschrieben, der uns mit seinen Figuren verzaubert, mit ihrem Schicksal zu Tränen rührt und uns bei mehr als einer unerwarteten Wendung den Atem anhalten lässt. Ein Roman, in dem man versinkt und den man noch lange nach dem Lesen im Herzen tragen wird.

Internationale Pressestimmen:
"Dani Atkins ist zweifellos die Königin der ganz großen, emotionalen Romane." Heat

"Taschentücher bereitlegen!" Closer

"Herzzerreißende Überraschungen inbegriffen!" Woman & Home

"Ich liebe diesen herzzerreißenden, brillanten Roman!" Sun

Rezensionen zu diesem Buch von:

Burning Bridges

Burning Bridges - Tami Fischer

In Tami Fischers Liebesroman "Burning Bridges" trifft die Studentin Ella auf den geheimnisvoll-attraktiven Ches. Was sie nicht weiß: Er lebt im Untergrund, nur dort ist er vor seiner Vergangenheit sicher. Und je näher sie ihm kommt, desto größer wird die Gefahr, in die sie sich begibt ... Ein gefühlsintensiver, mitreißender, romantischer Liebesroman, der dich nicht mehr loslassen wird.

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.

Tami Fischer ist Buchhändlerin und Buch-Bloggerin. Sie liebt romantische Geschichten und hat mit "Burning Bridges" ihre erste eigene gefühlvolle und spannende Romance geschrieben. Es handelt sich um Teil 1 einer Reihe, die in den USA an der Fletcher University spielt und sich rund um Ellas Clique dreht. In den Folgebänden der Fletcher-University-Reihe wird jeweils eine Freundin von Ella im Mittelpunkt stehen. Entdecke doch gleich Teil 2 der Reihe, "Sinking Ships", in dem Carla für ihre Liebe zu Mitchell ihre größte Angst überwinden muss ...
Weitere Bände werden folgen. Für mehr Info schau gerne auch auf Tamis YouTube-Kanal und auf Instagram vorbei: @tamifischerr.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Andere machen das beruflich

Andere machen das beruflich - Andrea Sawatzki

Andrea Sawatzkis hinreißende Heldin Gundula Bundschuh macht Schule: Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Matz' Lehrerin fällt aus - und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Die Hegel-Schule richtet demnächst ihr 200stes Jubiläum aus - und Gundula soll ein Theaterstück auf die Beine stellen. Das wird nicht ohne die Unterstützung ihrer gesamten Familie über die Bühne gehen ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Dämonennächte

Dämonennächte - Nina Mackay

Die Dämonentage sind vorüber, das jedenfalls glaubt die ganze Welt. Nur Adriana und ihre Freunde befürchten, dass Luzifer einen Weg gefunden hat, die Höllenpforten jede Nacht zu öffnen. Natürlich wollen weder Behörden noch das Militär davon etwas hören. Stattdessen werden abendliche Festlichkeiten für die Bevölkerung Portlands vorbereitet. Können Adriana und Cruz Luzifer stoppen und das Unausweichliche verhindern? Bleibt zunächst die Frage, ob und zu welchem Preis Adriana Cruz aus der Hölle befreien kann. Wird sie Luzifer als letzten Ausweg um einen Pakt bitten, wie er es vorhergesagt hat? Und schafft sie es rechtzeitig alle Halbdämonen und Engel aufzutreiben, um die Weissagung des Höllenfeuerlieds zu erfüllen?

Kühn hat Hunger

Das Leben geht zwar immer weiter, aber es wird nicht unbedingt leichter. Jedenfalls nicht für jeden von uns: Kommissar Kühn zum Beispiel hat das Gefühl, schwerer zu sein, als es ihm gut tut. In der Seele und um die Hüfte rum. Während er sich damit abplagt, Gewicht zu verlieren, um interessanter für seine Frau Susanne zu werden, muss er sich gegen die Intrigen seines vermeintlich besten Freundes und Kollegen Thomas Steierer wehren: Seine Karriere bei der Mordkommission hängt an einem immer dünneren Faden – und er bekommt es mit einem Mörder zu tun, der ihm zeigt, wie tief man als Mensch sinken kann. Mit Empathie und einzigartigem Esprit erzählt Jan Weiler von Martin Kühn, dem sich die schwere Frage nach der Leichtigkeit des Lebens stellt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Rote Ikone

Rote Ikone - Sam Eastland

Der sechste Fall für Inspektor Pekkala - den "James Bond in Diensten Stalins" (Die Welt) - im stalinistischen Russland:
ein fesselnder historischer Kriminal-Roman um das Geheimnis des wertvollsten Heiligen-Bildes der russisch-orthodoxen Kirche

1944 machen zwei russische Soldaten im Frontgebiet an der Westgrenze des Reiches einen brisanten Fund. In der Krypta einer Kirche hält das Skelett eines Priesters ein Gemälde in den Händen, das lange Jahre als zerstört galt: den berühmten "Hirten", religiöses Symbol Russlands. Die Romanows hatten es ihrem Vertrauten Rasputin zur Aufbewahrung übergeben, dem es angeblich gestohlen worden war. Doch was ist damals wirklich mit der Ikone geschehen?
Stalin weiß um die Symbolkraft dieses Fundes und beauftragt seinen besten Ermittler, Inspektor Pekkala, dem Geheimnis ohne großes Aufsehen auf den Grund zu gehen. Pekkala kann nicht ahnen, dass bereits ein alter Bekannter auf der Spur des "Hirten" ist, dessen fanatischer Glaube ihn über Leichen gehen lässt.

Sam Eastlands Krimi-Reihe um den russischen Inspektor Pekkala bietet hochspannende Unterhaltung für alle historisch interessierten Krimi-Fans. Die Fälle von Inspektor Pekkala sind in folgender Reihenfolge erschienen:
- "Roter Zar"
- "Der rote Sarg"
- "Sibirisch Rot"
- "Roter Schmetterling"
- "Roter Zorn"
- "Rote Ikone"

Unschuldsengel

Unschuldsengel - Zoje Stage

Die kleine Hanna will ihre Mutter tot sehen - ein Gänsehaut-Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.

In den Augen ihres Vaters Alex ist die achtjährige Hanna ein süßer Engel, der keiner Seele etwas zuleide tun würde. Doch in Mutter Suzette wächst die Sorge: Hanna spricht kein Wort und verhält sich immer aggressiver, vor allem ihr gegenüber. Eines Tages hält Suzette statt der erwarteten Hausaufgaben plötzlich Hass-Briefe in der Hand. Verstört flüchtet sie ins Badezimmer. Bis es an der Tür klopft, wieder und wieder. Als Suzette endlich öffnet, steht ihr kleines Mädchen im Türrahmen. Nur das Weiße ihrer Augen ist zu sehen, und sie spricht die ersten Worte ihres Lebens: "Ich bin nicht Hanna ... "

Wer Gänsehaut-Thriller à la Stephen King liebt, wird mit "Unschuldsengel" Hanna seine wahre Freude haben. In den USA hat Filmemacherin Zoje Stage mit ihrem Thriller-Debüt direkt einen Bestseller gelandet.

"Vielleicht sollten Sie sich die Augen zuhalten." Entertainment Weekly
"Ein wunderbar gruseliger Thriller." New York Post

Rezensionen zu diesem Buch von:

Sandtaucher

Unsere Welt ist zerstört, begraben unter mächtigen Sanddünen, die alles verschluckt haben, was die Zivilisation einst ausmachte. Die wenigen Überlebenden an der Oberfläche führen ein einfaches, entbehrungsreiches Dasein. Doch sie haben sich eine besondere Fertigkeit angeeignet: das Sandtauchen. Tief unter den Dünen begeben sie sich auf die Suche nach den wertvollen Artefakten aus vergangener Zeit. Dabei finden sie etwas, das ihnen äußerst gefährlich wird ... Der furiose Science-Fiction-Roman von Bestsellerautor Hugh Howey.

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht - Jojo Moyes

Der große neue Roman der Bestsellerautorin. Eine Feier des Lesens und der Freundschaft. Eine große Liebesgeschichte. Ein Buch, das Mut macht.

1937: Hals über Kopf folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten Bennett nach Amerika. Doch anstatt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet sie sich in Baileyville wieder, einem Nest in den Bergen Kentuckys. Mächtigster Mann ist der tyrannische Minenbesitzer Geoffrey Van Cleve, ihr Schwiegervater, unter dessen Dach sie leben muss.
Neuen Lebensmut schöpft Alice erst, als sie sich den Frauen der Packhorse Library anschließt, einer der Bibliotheken auf dem Lande, die auf Initiative von Eleanor Roosevelt gegründet wurden. Wer zu krank oder zu alt ist, dem bringen die Frauen die Bücher nach Hause. Tag für Tag reiten sie auf schwer bepackten Pferden in die Berge.
Alice liebt ihre Aufgabe, die wilde Natur und deren Bewohner. Und sie fasst den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen. Gegen alle Widerstände.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Tamangur

Tamangur - Leta Semadeni

Ein Dorf voller Schatten im Tal. Tief hat sich der Fluss in den Felsen eingegraben. Eine Kirche, ein Schulhaus, der Dorfplatz mit der Lügenbank. Hier lebt das Kind zusammen mit der Großmutter. Der dritte Stuhl am Tisch ist leer, der Großvater, der ein Jäger war, ist jetzt in Tamangur. "Das Dorf ist nicht mehr als ein Fliegendreck auf der Landkarte", sagt die Großmutter, und in der Küche hat sie Nadeln an die Weltkarte gesteckt: Venezia, Tumbaco, Havanna, Paris. Dorthin denkt sie sich gern zurück. Für das Kind, das immer davon träumen muss, wie sich der Körper des kleinen Bruders auf dem Fluss Richtung Schwarzes Meer entfernt, ist die Großmutter ein Glück. Sie hat ein großes Herz. Auch für den Kaminfeger oder die seltsame Elsa, die manchmal Elvis Presley zum Abendessen mitbringt.

Spiel der Liebe (Die Schatten von Valoria 3)

Gemeinsam mit wankelmütigen Verbündeten kämpft Arin gegen das mächtige Imperium. Er redet sich ein, dass er Kestrel nicht mehr liebt, und doch kann er sie nicht vergessen. Obwohl sie ihre Loyalität zum Imperium über das Leben unschuldiger Menschen gestellt hat – zumindest denkt er das. In Wahrheit ist Kestrel Gefangene in einem Arbeitslager. Verzweifelt versucht sie zu fliehen, bevor es zu spät ist. Denn ein erbarmungsloser Krieg ist ausgebrochen, mit Kestrel und Arin im Zentrum. Kann es überhaupt einen Sieger geben, wenn so viel auf dem Spiel steht?

Der Thron des Nordens (Valenias Töchter 2)

Brienna kann aufatmen: Sie hat ein neues Zuhause auf dem Anwesen der McQuinns im Reich Maevana gefunden, die Revolution ist vorbei und Königin Isolde wird endlich den Thron besteigen. Und endlich kann Brienna mit ihrem ehemaligen Lehrer Cartier, ihrer großen Liebe, zusammen sein. Doch noch ist sie als Tochter des barbarischen Allenach von den MacQuinns nicht voll akzeptiert. Noch immer gibt es machthungrige Anhänger des alten Regimes, die ihre Intrigen spinnen. Und noch ist die neue Königin Isolde nicht gekrönt …
Als der grausame Declan Lannon, Sohn des ehemaligen Königs, noch vor seiner Gerichtsverhandlung aus den Kerkern flieht, steht wieder alles auf dem Spiel. Brienna und Cartier müssen herausfinden, wer wirklich auf ihrer Seite steht.

Kommentare

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 11:19

Oh je, liebe Marie.

katzenminze kommentierte am 30. September 2019 um 11:47

Haha, auf deinen Kommentar habe ich gewartet. :D :D Aber ist doch mel nett, der SuB kann entspannen!

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 11:50

Seit ich weiß, dass pro Jahr circa 13 000 neue Titel allein in der Belletristik veröffentlicht werden, bin ich nimmer so nachsichtig.

sphere kommentierte am 30. September 2019 um 12:03

Und das nur im deutschsprachigen Raum, richtig? Da gibt es ja noch etliche, die nieee unser Auge erblicken, da sind den Sprung über den Teich nicht schaffen...

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 14:15

Richtig!!

mikemoma kommentierte am 30. September 2019 um 12:06

Auf meine Wunschliste wandert "Unschuldsengel" und evtl. "Wie ein Leuchten in der Nacht".

sphere kommentierte am 30. September 2019 um 12:06

Hugh Howey - "Doch sie haben sich eine besondere Fertigkeit angeeignet: das Sandtauchen. Tief unter den Dünen begeben sie sich auf die ..."

Wo ist denn der Rest der Inhaltsangabe? Worauf begeben sie sich denn nun? Ideen?

Dany Aktins habe ich noch nie gelesen, aber ich möchte gerne mal wieder die Taschentücher in die Hand nehmen.

Melmoth. Ja, klingt interessant.

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 14:17

Den SF kann man lesen, für deine Heulbedürfnisse lässt sich sicher was anderes finden ;-)

naibenak kommentierte am 30. September 2019 um 12:47

Ich liebäugle tatsächlich mit den Wettergeschichten von Wickert. Wusste gar nicht, dass es davon schon Bücher gab. Klingt irgendwie ganz charmant :-)

Furbaby Mom kommentierte am 30. September 2019 um 13:03

Jojo Moyes' Werk steht schon seit geraumer Zeit auf meiner Wunschliste. Die Cinder & Ella-Reihe kenne ich nur vom Namen...mal schauen. Burning Bridges klingt auch interessant. :-)

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 14:18

Von "Werk" würde ich da nicht reden.

e-möbe kommentierte am 30. September 2019 um 18:04

Noch nie den Begriff "Machwerk" gelesen? ^^

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 19:48

Haha - made my day!

Galladan kommentierte am 30. September 2019 um 13:28

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg ist schon auf dem Reader. Das Buch von Jojo Moyes kommt im Oktober auch als Hörbuch raus. Das wird dann vermutlich irgendwann nächstes Jahr gehört. Kühn hat Hunger ist auch was, was ich eher aus der Bibo leihe. 

Brocéliande kommentierte am 30. September 2019 um 17:52

"Melmoth" hört sich für mich interessant an - das "Little Library Cookbook" sowieso ;) kommt beides (bzw. letzteres ist schon) auf die Merkliste. Danke für die Vorstellungen, Marie-Kristin!

e-möbe kommentierte am 30. September 2019 um 18:08

Scheint die Woche der Horrorerscheinungen zu sein. 

Der schreckliche Aichner, dazu Megakitsch mit Cinder&Ella, den verbrannten Brücken (einfach mal diese Art von Manuskripten verbrennen, das wäre doch mal was), Unschuldsengel braucht man nicht mehr lesen, weil der Klappentext den gesamten Inhalt verrät, ein Haufen Kitsch und 08/15. 

Möglicherweise ist Tamangur was, scheint so in die Okapi-Schiene zu fallen. 

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 19:48

:DDD

Miss-Daisy kommentierte am 30. September 2019 um 19:02

Ich lese zwar nur ungerne eBooks, aber zwei lustige Geschichten scheinen mir diese hier zu sein:

  • Kühn hat Hunger von Jan Weiler
  • Lieber Rotwein als tot sein von Hendrik Groen
  • Der Fund von Bernhard Aichner würde mich auch interessieren, wenn es da nicht einen ähnlichen Fall in meinem eigenen Umfeld gegeben hätte. Daher sehe ich dieser Geschichte eher kritisch entgegen. Geld kann man ja ruhig behalten, aber bei Drogen hört der Spaß auf und man lässt besser die Finger davon. Bestimmt ein unterhaltsames und spannendes Buch, aber die Protagonistin scheint echt völlig neben den Stiefeln gestanden zu haben.

wandagreen kommentierte am 30. September 2019 um 19:49

Ein hübsches neues Bild, das merke ich mir!

Elchi130 kommentierte am 30. September 2019 um 20:33

Auf meinem Wunschzettel steht bereits Burning Bridges und Laini Taylor.

Cinder und Ella 2 war für mich das schlechteste Buch, das ich in diesem Jahr bislang gelesen habe.

hobble kommentierte am 01. Oktober 2019 um 08:21

der fund für mich

westeraccum kommentierte am 01. Oktober 2019 um 09:49

Den Aichner darf ich vorablesen, sonst ist nichts dabei.

Salome kommentierte am 01. Oktober 2019 um 10:57

JoJo Moyes und Bernhard Aichner- diese Bücher sind auf jeden Fall irgendwann Pflicht- da ich alle Bücher mag von den Damen und Herren... Dani Atkins hätte auch eine interessante (aber wahrscheinlich sehr traurige) Geschichte geschrieben- mal schauen, was mir als erstes in die Hände fällt.

Sabine Müller kommentierte am 01. Oktober 2019 um 14:43

Hallo ihr Lieben,

da es jetzt zum wiederholten Male zur Sprache kommt, möchten wir gerne auf eure Kritik eingehen: Selbstverständlich gibt es mehr Neuerscheinungen als wir hier abbilden können. Wir treffen unsere Auswahl teils aufgrund unserer Erfahrungen, teils aufgrund unseres Bauchgefühls, aber immer in Hinblick darauf, welche Bücher euch gefallen könnten und welche Titel ihr nicht verpassen solltet. Trotzdem kann es vorkommen, dass ihr einmal keine Neuerscheinung nach eurem Geschmack findet. Das ist schade für euch und für uns, denn selbstverständlich steckt von unserer Seite aus auch Arbeit dahinter. Es steht euch natürlich frei, einen Titel nicht zu mögen, es wäre dennoch schön, wenn ihr - auch im Hinblick auf unsere Netiquette - dann anderen Mitgliedern, denen eventuell ein Buch aus der Liste gefällt, durch bissige Kommentare die Vorfreude nicht verderben würdet.

Viele Grüße

Aline, Marie und Sabine

bromer65 kommentierte am 02. Oktober 2019 um 19:48

Dieses Mal sind so viele tolle Cover dabei !!

Ob ich was davon lesen werde, weiß ich noch nicht. Auf die WuLi wandert erst mal nichts.

tigerbea kommentierte am 03. Oktober 2019 um 08:09

Jojo Moyes habe ich schon, aber auf Andrea Sawatzki freue ich mich riesig!

Buchstabensucht kommentierte am 03. Oktober 2019 um 11:23

Geheimnisvolles Manuskript und Prag - Melmoth könnte was für mich sein. Strange the Dreamer vielleicht auch.

Birte kommentierte am 03. Oktober 2019 um 12:32

Da mir der erste Teil gut gefallen hat, wird Bücherkrieg auf jeden Fall auf meine Wunschliste kommen.

Das Little Library Cookbook und Strange the Dreamer hören sich auch interessant an, und Melmoth kommt auch in die engere Wahl. Die Serie um Inspektor Pekkala merke ich mir für meinen Mann vor, und Tamangur will ich mir nochmal näher ansehen.

Schön, dass nach reichlich Thriller und Krimi in der letzten Zeit hier mal wieder einiges aus der Fantasy-Sparte dabei ist :)