Buch

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

von Anna McPartlin

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. - Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...

Rezensionen zu diesem Buch

Prädikat: unbedingt empfehlenswert

Ich sitze hier, noch Tränen in meinen Augen - ein unglaubliches Buch ist zu Ende. Ich habe es in den letzten Tagen sehr genossen, mit diesem Buch und seinen Protagonisten auf dem Weg zu sein.
Anna McPartlin hat eine unwahrscheinlich gute Art, den Leser mit einzubeziehen.
So erleben wir, gemeinsam mit ihrer Familie und den Freunden, die letzten Tage der Rabbit Hayes. Jede/r hat seinen/ihren ganz anderen und einmaligen Umgang mit der Situation, dass sie sterben wird. 
Dieses...

Weiterlesen

Atemberaubend

Dieses Meisterwerk von Anna McPartlin hat mich mehr berührt als ich wirklich wollte. Vielleicht lag es daran das man endlich das andere Familienmitglied versteht aber auch wie die Person leiden hat müssen, so richtig weiss ich das bis heute nicht. Dennoch habe ich mich in dieses Buch verliebt, auch wenn es manchmal schwer war weiter zu lesen, währenddessen man trennen in den Augen hatte. Da Rabbit Hayes sich damit abgefunden hatte das sie sterben würde brach sie in den unmöglichsten Momenten...

Weiterlesen

Traurig und humorvoll zugleich

Tja, also der Buchtitel sagt denke ich mal schon alles, oder?!

Die letzten Tage von Rabbit Hayes geht es um die Hauptprotagonistin Mia Hayes. Sie führt einen Kampf gegen den Krebs, den sie leider verliert. Nicht nur Rabbit muss mit diesem Schicksal fertig werden auch ihre Familie ist nicht zu vergessen. Dies war nicht alles. Nicht nur die Familie, denn Rabbit hat selbst eine 12-jährige Tochter, die sich rührend um ihre Mutter kümmert, sorgt und pflegt. Wie soll man das dem eigenen...

Weiterlesen

Berührend und nicht ohne Witz

Manchmal wähle ich Bücher aus, von denen ich schon weiß, dass sie mich zum Weinen bringen werden. Manchmal brauche ich sowas - wie einen kitschigen Liebesfilm, evtl. mit tragischem Ende sehen. Als ich die Inhaltsangabe zu "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" las, war mir klar, dass das Buch nicht ohne Tränen beenden werden kann. Und so kam es auch.

Anna McPartlin hat eine schöne, bewegende und trotz des traurigen Themas auch recht humorvolle Geschichte geschrieben, die nicht nur die...

Weiterlesen

Sehr berührend und absolut lesenswert

Das Buch erzählt die Geschichte von Mia Hayes, genannt Rabbit, die an Brustkrebs erkrankt ist. Ihre Mutter bringt sie ins Hospiz und Rabbit weiß genau, dass sie hier sterben wird. Dennoch ist sie voller Liebe und Zuversicht, denn die Familie steht hinter ihr und ständig ist jemand bei ihr. Sie hat nur noch 9 Tage, und das ist verdammt wenig, wenn man eigentlich noch so viel auf der Welt zu tun hätte. Am schlimmsten jedoch ist, dass ihre Tochter Grace nicht weiß, dass sie bald gehen muss. Wie...

Weiterlesen

Ganz ok

Thematisch ist das Buch natürlich schwere Kost, das weiß man schon bevor man überhaupt mit dem Buch angefangen hat. 

Umso überraschender ist, dass sich das Buch gar nicht so schwer liest. Natürlich ist es stellenweise auch sehr traurig. Aber den Schreibstil habe ich nicht als so packend empfunden, dass es einen mit reinzieht. 

Dadurch, dass die Kapitel abwechselnd von verschiedenen Personen berichten, lockert es außerdem weiterhin auf. Durch die verschiedenen Perspektiven lernt...

Weiterlesen

Unheimlich berührend

Facts:

Autor: Anna McPartlin

Erscheinungsdatum: 20.03.2015

Verlag: rororo

Seitenzahl: 464 Seiten (Taschenbuch)

Preis: 12,00€

 

Warum habe ich dieses Buch gelesen?

Nachdem ich im letzten Jahr „Irgendwo im Glück“ gelesen hatte und einfach nur restlos begeistert von diesem Buch war konnte ich garnicht anders als mir „Die letzten Tabe von Rabbit Hayes“ auch zu kaufen, zumal das Buch ja so hoch gelobt wird.

 

Inhalt:

Mia...

Weiterlesen

Emotional, traurig aber auch voller Hoffnung

„Mich wird es irgendwann nicht mehr geben, aber ich weiß, dass meine Tochter mit der Hilfe meiner chaotischen, manchmal nervtötenden und immer liebenswerten Familie wachsen, lachen, lieben und weiterleben wird.“

Inhalt

Nachdem Rabbit Hayes den Brustkrebs überstanden hat, beginnt sie ihr zweites Leben. Doch dieses ist nur von kurzer Freude und Dauer, denn ein Knochenbruch zeigt, dass sich bereits überall Metastasen gebildet haben und ihr nur noch kurze Zeit bleibt, um sich von...

Weiterlesen

Ungeheuer traurig, ungeheuer schön

Inhalt:
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer...

Weiterlesen

Ein Buch das unter die Haut geht

Das Buch wird aus der Sichtweise verschiedener Personen erzählt, wodurch man einen Einblick in die Gedanken und Gefühlen von Allen bekommt und sich dadurch auch super hineinversetzen kann. 

Meinung:

Das Buch ist der Auslöser für eine Achterbahn der Gefühle. Es ist ein Buch, das einen tief berührt, zum Lächeln bringt, zum Kichern und lauthals Loslachen, zum Verzweifeln, zur Raserei und zum Weinen. Mit einem liebevollem Humor, einem immer präsenten Thema und dem Willen auf Mehr...

Weiterlesen

Traurig

So viele Emotionen, so viel Gefühl. Ich mag eigentlich nicht zu Büchern greifen, wenn ich schon vorher weiß, dass es sehr, sehr traurig wird, doch dieses Buch wurde mir mehrfach empfohlen  und ich bin froh es gehört zu haben. Anna McPartlin  bringt in die Geschichte so viel Schwung, dass auch diese traurige Geschichte für mich sehr hörenswert ist!

Allerdings muss man Taschentücher bereit halten! Das Cover ist auch wunderschön und der Titel hält, was er aussagt....leider....

 ...

Weiterlesen

Tolle Story mit genialem Humor trotz ernster Situation!

~ KLAPPENTEXT ~

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deine Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...

~ AUTORIN ~

Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre...

Weiterlesen

Rabbits letzte Tage

Mia "Rabbit" Hayes ist 40 Jahre alt, ein sehr fröhliche Frau, Mutter einer wundervollen Tochter und Rabbit Hayes ist todkrank. Rabbit wird sterben, es gibt keine Hoffnung mehr für sie. Sie kann sich auch nicht mehr um ihre Tochter Juliet kümmern, sodass sie sich entschließt, in ein Hospiz zu gehen. Doch wie wird das Leben der anderen sein, wenn sie nicht mehr ist? Die Wahrheit ist, dass Rabbit schon immer der Mittelpunkt ihrer Familie gewesen ist. Sie war ein fröhliches kleines Mädchen, dass...

Weiterlesen

Ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst.

Bei „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ von Anna McPartlin sagt uns bereits der Titel, in welche Richtung diese...

Weiterlesen

Überwiegend belanglose Dialoge

Meine Meinung: 
Ach, was hab ich mich auf dieses Buch gefreut und was hat es mich dann enttäuscht :/

In diesem Buch geht es eigentlich um die sehr traurigen letzten Tage der Rabbit Hayes, da sie sich im Hospiz befindet und sehr bald sterben wird. Wir erleben dabei jede einzelne Figur aus ihrer Familie und jeder hat einerseits seine eigenen Problemchen und Lebensweisen und andererseits geht natürlich auch jeder anders mit Rabbits Krankheit um. Eigentlich dachte ich daher, dass...

Weiterlesen

Hätte mit mehr Gefühl gerechnet..

Rabbit Hayes dachte, sie hat den Krebs besiegt, aber bei einer Routineuntersuchung wird erneut ein Knoten festgestellt. Der Krebs ist zurück und noch heftiger als zuvor.
Sie versucht erneut dagegen anzukämpfen, aber es sind schon in sämtliche Bereiche ihres Körpers Metastasen vorgedrungen.
Als Leser begleitet man sie nun an ihren letzten 9 Tagen, die sie noch zu leben hat. Diese verbringt sie im Hospiz und man erfährt viel von ihrer Vergangenheit.

Das Buch ist gut...

Weiterlesen

hat mich nicht gepackt

Die Atheistin Rabbit Hayes, wiederholt an Krebs erkrankt, verbringt ihre letzten Tage im Hospiz. Ihre Familie besucht sie dort, so dass Rabbit eigentlich kaum alleine ist. Viele Tage dauert es, bis Rabbits Tochter erfährt, warum ihre Mutter nun im Hospiz lebt…. Die Erzählungen über Rabbits letzten Tage und Erinnerungen an Erlebnisse aus ihrem Leben wechseln sich spontan und häufig ab.
Insgesamt hatte ich sowohl sprachlich als auch inhaltlich mehr Tiefgang erwartet. Der hohe Anteil an...

Weiterlesen

Für mich das bewegendste Buch was ich bis jetzt gelesen habe

Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Autor:  Anna McPartlin
Erschienen: 20.03.2015
Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
Seiten: 464 Seiten

Zum Inhalt:
Es geht um Mia "Rabbit" Hayes die Krebs im vierten Stadium hat und weiß, das sie nur noch wenige Tage zu leben hat. Die letzten Tage verbringt sie in einem Hospiz, weg vom Krankenhausgeruch und dem ganzen drum herum. Ihre Freunde und Familienmitglieder besuchen sie täglich und begleiten sie so ihrem letzten Weg. Das...

Weiterlesen

Emotionale Lebensgeschichte

Dieses Buch hat mich bereits auf den ersten Seiten emotional sehr gefangen genommen und ich musste ein paar Tränchen verdrücken.

Erzählt wird hier die Geschichte von Rabbit (Mia Hayes). Durch die vielen Rückblicke erfahren wir viel von Ihrer Kindheit und Ihrer dramatischen Geschichte mit Johnny. Durch die Rückblicke lernen wir Rabbit und die Familie, sowie die Band "Sink Kitchens" ihres Bruders Davey.

Wir lernen die 42jährige Rabbit und Ihre starke 12jährige Tochter Juliet...

Weiterlesen

Direkt aus dem Leben gegriffen

Wie lange wird sich Rabbit noch gegen ihr Schicksal wehren? - Das habe ich mich immer wieder gefragt. Rabbits positives und kämpferisch eingestelltes Wesen habe ich von Anfang an bewundert. Eine so starke Frau und Mutter, wie sie in dieser Geschichte dargestellt wird, lernt man sicher nicht so häufig kennen. Sich mit einem solchen Schicksal konfrontiert zu sehen und bis zum Schluss nicht aufzugeben, seinen Mut und seine Stärke beizubehalten und alles Menschenmögliche dafür...

Weiterlesen

Sehr ergreifende Story

Ich muss gestehen, dass ich anfangs doch kleinere  Probleme hatte in das Buch hineinzukommen. Mich haben die Sprünge vom „Hier und Jetzt“ in die „Vergangenheit“ zunächst etwas irritiert. Zur Story selbst kann ich nur sagen, dass ich zwischendrin immer wieder feuchte Augen hatte. 

Allein der Gedanke, dass eine Mutter ihr Kind überlebt, sorgt schon für eine Gänsehaut. Dann aber in dem Buch zu lesen, wie Rabbits (Mia Hayes) Mutter Molly doch immer noch nach einem Strohhalm sucht, dass...

Weiterlesen

Erreifend

Die letzten Tage von Rabbit Hayes ist sehr gut geschrieben worden.Hier werden die Letzten Tage von Rabbit beschriebben mit guten und schlechten Momenten.Sie ist ein weiteres mal an Krebs erkrankt mit Diagnose unheilbar.Ich möchte mir nicht vorstellen wollen,wie man als junger Mensch diese Diagnose aufnimmt.Das musst das schlimmste auf der Welt sein. Sie hat eine 12-jährige Tochter was wird aus ihr?Das hier und jetzt und die Vergangenheit wird sehr gut dagestellt und an Gefühlen mangeld es...

Weiterlesen

Der Kampf ist verloren

Rabbit Hayes hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Im Hospiz wartet sie auf ihren Tod. Während ihre Eltern noch lange nicht bereit sind, sich mit den Tatsachen abzufinden, ihre Geschwister hilflos dem Unvermeidlichen entgegentaumeln und ihre Tochter alles versucht, um die Augen vor der Realität zu verschließen, träumt Rabbit von der Vergangenheit. Ihre Kindheit, ihre große Liebe und Vergangenheit und Zukunft werden eins.

Ein Buch, das die letzten Tage einer Krebskranken plastisch...

Weiterlesen

Emotional, berührend, aufwühlend, traurig und trotzdem wunderschön

Inhalt: Wenn du nur noch neun Tage zu leben hast, merkst du, was wirklich wichtig im Leben ist: Den Flüchen deiner Mutter lauschen, die Hand deines Vaters halten, deiner Schwester durch ihr Familienchaos helfen und deinen Bruder zurück zur Familie führen. Es sind nur neun Tage, in denen du Abschied von deiner Tochter nehmen kannst und der du sagen musst, dass du gehst…

 

 

Der Story-Stapel

***Erster Satz: „An die Waffen!“

Die Kapitel sind bezeichnend,...

Weiterlesen

"Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage zu leben."

"Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage zu leben. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinen Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, das du gehen wirst.."

Handlung:
Mia Hayes, von allen nur "Rabbit" genannt, ist 42 Jahre alt und hat Krebs im 4 Stadium....

Weiterlesen

Sehr emotional

Es gibt Bücher, da weiß man anschließend nicht, wie man die Geschichte in Worte fassen soll. Genau so ging es mir hier.
Im Grunde handelt es sich um drei Geschichten, die ineinander verwoben werden. Vordergründig geht es um Rabbit, die auf Grund ihrer Krebserkrankung in ein Hospiz geht. Es ist aber ebenso die Geschichte ihrer Eltern, Geschwister und anderen Bekannten. Außerdem hat Rabbit eine 12jährige Tochter. Selten wurde mir klarer vor Augen geführt, dass eine tödliche Erkrankung...

Weiterlesen

Freud und leid so nah beieinander

Die Letzten tage von Rabbit Hayes, eigendlich dachte ich beim kauf das dies ein Roman ist der schon durch den klappentext sein ganzen inhalt verrät. So falsch lag ich bei noch keinem Buch.

Rabbit (Mia) Hayes hat Krebs, sie ist mutter einer 12 jährigen Tochter, Schwester von Grace und Darvey und Tochter von Jack und Molly . Die Diagnose ist niederschmetternd, doch Rabbit Hayes will nicht aufgeben, sie will kämpern, kämpfen für all die Menschen aber besonders für ihre kleine Tochter. Es...

Weiterlesen

Zum lachen und weinen gleichermaßen!

Den Klappentext erspare ich euch dann mal. ;) Steht ja oben.

Also: Ich wusste von Anfang an, das ich Rotz und Wasser heulen werde, was ich dann auch getan habe. Aber auch gelacht habe ich oft. Rabbits Mutter Molly ist so wundervoll. Ein so loses und ehrliches Mundwerk trifft man selten. Spätestens auf der dritten Seite hat sie mein Herz erobert gehabt, denn trotz allem Gefluche, besitzt sie eine Liebenswürdigkeit, die einem sehr nahe geht. Auch mit dem Rest der Familie ergeht es mir...

Weiterlesen

Unglaublich traurige & herzergreifende aber auch schöne Geschichte!

"Die letzten Tage von Rabbit Hayes"

Handlung:
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun...

Weiterlesen

weitmehr als eine Krebsgeschichte, ein sehr berührendes Buch

Inhalt: Mia Hayes, die von allen Rabbit genannt wird, hat Krebs im Endstadium. Das Buch beginnt damit, das Rabbit ins Hospiz fährt und dennoch fest davon überzeugt, dieses auch wieder verlassen zu können. Doch der Krebs besiegt Rabbit und das Buch handelt von den neun letzten Tagen ihres Lebens. Von Tag zu Tag geht es Rabbit schlechter und ihr wird bewusst, dass sie bald sterben wird. Begleitet wird Rabbit durch die schwere Zeit von ihrer chaotischen, lustigen und liebenswürdigen Familie....

Weiterlesen

Große Emotionen

Mia Hayes, von allen nur Rabbit genannt, ist auf den Weg ins Hospiz. Sie hat Krebs im Endstadium und es steht fest, sie wird es nicht schaffen und so verbringen wir Leser die letzten 9 Tage mit dieser unglaublichen Frau und ihrer liebenswerten, chaotischen Familie.

Ja, man weiß von Anfang an, worauf dieses Buch hinaus laufen wird und vielleicht ist auch das Thema nicht neu und doch hat mich dieses Buch tief berührt und bewegt. Anna McPartlin erzählt die Geschichte von Rabbit so...

Weiterlesen

"Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin

Der Klappentext
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit...

Weiterlesen

Eines der besten Bücher, das ich gelesen habe...

Mia (Rabbit!) Hayes hat Krebs im Endstadium. Ihre Mutter Molly bringt sie zum Sterben in ein Hospiz. Dort muss die Familie Abschied nehmen von ihr und von der in bunten Farben ausgemalten Zukunft . Zudem müssen Bruder Davey, Schwester Grace und die Eltern organisieren , bei wem die 12 jährige Tochter von Rabbit, Juliet ,nach dem Tod der Mutter leben wird. Doch zuerst muss Juliet über die ausweglose Situation und die nahende Trennung informiert werden...

Selten hat mich ein Buch so...

Weiterlesen

Was wenn deine Mutter und dein Vater dich überleben und du deine Geschwister, deine Freunde und deine Tochter zurücklassen musst?

Ich bin sehr Zwiegespalten, was dieses Buch betrifft. Die Geschichte um Rabbit Hayes ist eine tragische Geschichte, die darum handelt, sich in neun Tagen von allem zu verabschieden. Besonders hart ist es für Rabbit zu wissen, dass sie vor ihrer Tochter geht, die viel zu früh erwachsen werden musste. Das Buch ist in viele kleine Abschnitte eingeteilt, was ganz gut ist. Jedoch geht es um die Vergangenheit, die Gegenwart und ihre Träume, was mich oft verwirrt hat. Noch verwirrender fand ich...

Weiterlesen

ein Buch, das nachhallt

Inhalt
Mia alias "Rabbit" hat nur noch neun Tage zu leben. Neun Tage in denen sie sich von ihrer Familie und ihren Freunden verabschieden muss.
Und nur neun Tage, um ihrer Tochter zu sagen, dass sie stirbt.

Eigene Meinung
Ich bin immer noch hin und weg! Anna McPartlin hat mit Rabbits Familie und Freunden ein Umfeld geschaffen, von dem man nur träumen kann.

Unterteilt ist das Buch in neun Teile, nämlich die neun Tage, die Rabbit im Leben noch...

Weiterlesen

Mehr als eine Krebsgeschichte

 

Fazit:

 

Dieses Buch beinhaltet viel mehr als einfach nur noch eine Geschichte, von einer krebskranken Frau!

 

Es steckt voller Emotionen, wertvoller Gedanken und wunderbarer Charaktere die mich erobert haben. Jedes einzelne Wort brannte auf meiner Haut und jedes trauriges oder fröhliches Erlebnis von Rabbit fühlte sich wie ein Schmetterling in meinem Bauch an. Auch wenn man eigentlich vermutet wie es enden wird, ist am trotzdem zum Schluss total...

Weiterlesen

Zum Weinen schön

Rabbit Hayes hat Krebs und nur noch wenige Tage zu leben.

Ihre letzten neun Lebenstage verbringt die Mutter im Hospiz, durchlebt viele Erinnerungen, verbringt viel Zeit mit ihrere liebenswerten Familie und nutzt diese Zeit, um Abschied zu nehmen von allen, die ihr lieb und teuer sind...insbesondere von ihrer Tochter Juliet.

Es gibt Momente, die einfach nur lustig sind und dann fließen im nächsten Moment schon die Tränen, weil dieses Buch einem bewusst macht, dass das Leben...

Weiterlesen

Sehr traurig aber auch sehr Humorvoll

Mia "Rabbit" Hayes hat Krebs im Endstadium und so bringt ihre Mutter Molly sie, auf anraten der Ärzte, in ein Hospiz. Weder Rabbit noch ihre Familie können und wollen akzeptieren, dass sie dort zu sterben hingebracht werden soll. Alle haben den Kampfgeist und den Willen, dass sich Rabbit wieder erholt und aus dem Hospiz entlassen wird. Und so begleitet der Leser die gesamte Familie Hayes in den letzten neun Tagen im Leben der Rabbit Hayes.

Dieser Roman ist ein Buch über das hoffen,...

Weiterlesen

So was von Schön!

Über das Buch:

Verlag: rororo
ISBN: 9783499269226
Preis: 12,00Euro
Seiten: 458
Erschienen: April 2015
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Last Days of Rabbit Hayes erschien in London 2014

Inhalt:

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinen Bruder den...

Weiterlesen

Große Gefühle von Anfang bis Ende

Wie geht man mit dem Sterben um und wie bringt man dies Familie und Freunden bei? - Diese Fragen ziehen sich durch das Buch.

Rabbit Hayes ist eine starke, junge und selbstbewusste Frau, die in Folge ihrer Krebserkrankung nun im Sterben liegt. Die ganze Familie versammelt sich an ihrem Bett im Hospiz um mit ihr die letzten Tage ihres Lebens zu verbringen.

Dieses Buch zeigt, dass den Zusammenhalt einer Familie, nicht mal eine schwere Krankheit durchbrechen kann und dass wahre...

Weiterlesen

Was passiert, wenn einem das Leben entrissen wird

Erst wenn das schlimmste eintritt, weisst du, wer dich liebt.

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, das du nun gehen wirst...

 

Fazit:

Seien wir ehrlich, ein...

Weiterlesen

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Huch, also ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" war meine Urlaubslektüre, ich wusste dass es schwierig wird so ein emotionales Buch zu lesen. Von Anfang an ist klar, Rabbit wird sterben, doch man kann sich wirklich kaum darauf vorbereiten genau wie Rabbit´s Familie habe ich noch bis zum Schluss gehofft.  

Rabbit Hayes ist sehr krank, sie hat Brustkrebs und wird bald sterben, ihre Familie will es nicht realisieren, sie kämpfen bis zum Schluss...

Weiterlesen

Ein buch mit Tiefgang

Das Buch beginnt mit einem Eintrag in Rabbits Blog. Bei ihr wurde Brustkrebs festgestellt. Doch sie will kämpfen, kämpfen vor allem wegen ihrer kleinen Tochter. Der nächste Blogeintrag verkündet den Sieg über die Krankheit. Zwei Jahre später ist der Krebs zurück. Nun ist Rabbit mit ihrer Mutter Molly auf den Weg vom Krankenhaus ins Hospiz. Rabbit ist 40 Jahre alt, ihre Tochter Juliet 12. Keiner weiß, wie viele Tage noch bleiben. Und Juliet weiß nicht, dass ihre Mutter gehen wird.

Die...

Weiterlesen

Sehr traurig und emotional

2009 wurde bei Rabbit Brustkrebs festgestellt. In einem Blog, den sie für eine Zeitung schreibt schildert sie ihre Erlebnisse. Ihr musste, damit sie eine Chance hat vom Krebs geheilt zu werden eine Brust abgenommen werden. Sie ist darüber zwar sehr traurig, doch freute sich umso mehr, als festgestellt wird, dass sie den Krebs besiegt hat.
Ein Jahr später der große Schock. Der Krebs ist wieder da und er hat in verschiedene Körperorgane gestreut. Doch Rabbit gibt nicht auf. Sie wird...

Weiterlesen

Liebevoll erzählter Roman über die letzten Tage - schön!

Mia "Rabbit" Hayes ist auf dem Weg ins Hospiz. Sie fährt dorthin, um ihre letzten Tage in freundlicher Umgebung zu verbringen. So beginnt diese Geschichte von einer sehr starken und lebensfrohen Frau Anfang 40, die an Brustkrebs im Endstadium leidet. Und so beginnt gleichsam der Abschied von ihrer Familie und von ihrem Leben. Das ist schon die ganze Handlung dieses Romanes und man weiß von Anfang an, worauf es hinausläuft, denn das besagt bereits der Titel.

Die irische Autorin Anna...

Weiterlesen

So vorhersehbar und trotzdem sooooo schön

Mia Hayes alias Rabbit Hayes ist eine starke, lebensfrohe und kerngesunde Frau und Mutter einer großartigen Tochter, als der Krebs sie aus der Mitte ihrer Familie reißt. Nachdem die junge Frau bereits einmal erfolgreich gegen den Brustkrebs gekämpft hat, kehrt dieser zwei Jahre später bei ihr zurück und dieses Mal ist er aggressiver als je zuvor. Ihre Tage sind gezählt, als wir Rabbit kennen lernen. Wir begleiten sie von der ersten Seite an durch ihre letzte Woche im Hospiz und lernen diese...

Weiterlesen

Es ist Zeit daran zu denken, was das Leben, die Familie, die Freundschaft wert sind

INHALT:
9 Tage! Soviel verrät uns die Autorin wird Rabbit Hayes an Zeit verbleiben, um sich von ihrer Familie zu verabschieden, ein letztes Mal mit ihnen zu lachen und zu scherzen, mit ihnen zu fluchen und sich auf den Tod vorzubereiten. Verdammt wenig Zeit, wenn man eigentlich mitten im Leben steht und eine kleine Tochter auf dem Weg zum Erwachsen werden begleiten will.

FAZIT:
Es ist traurig! Wirklich traurig! Wer also sehr traurige Bücher nicht verträgt, der sollte es...

Weiterlesen

Rabbits Kampf ums Leben

„Als alle nach Hause gegangen waren, lag Rabbit still im Bett und versuchte, mit ihrem bevorstehenden Tod ins Reine zu kommen. Sie war nicht wütend, nicht einmal frustriert. Sie hatte weder Angst, noch war sie beunruhigt. Nicht verbittert und nicht rachsüchtig. Sie war nur traurig, die Menschen verlassen zu müssen, die sie am meisten liebte, vor allem ihre Tochter. Sie hatte lange gekämpft, aber sie wusste, dass der Kampf jetzt vorbei war.“ (S.257)

Inhalt:

Mia „Rabbit“ Hayes...

Weiterlesen

Sehr, sehr bewegend ohne ins kitschige zu verfallen

Die 40jährige Rabbit Hayes hat den Kampf gegen den Brustkrebs verloren. Sie hat nun nur noch 9 Tage zu leben und begibt sich in ein Hospiz. Sie muß sich von ihrer Familie, ihren Freunden und vor allem von ihrer 12jährigen Tochter verabschieden, die noch nicht weiß, daß ihre Mutter stirbt. Rabbit steht vor der großen Frage, wie sie es ihr beibringt und wo ihre Tochter nun leben soll.

Es ist sehr schwer, dieses Buch in Worten zu beschreiben. Es ist ein sehr bewegendes Buch, das den...

Weiterlesen

Gefühlsachterbahn

Rabbit Hayes hat Krebs und hat nur noch wenige Tage zu leben. in diesen neun Tagen die ihr noch bleiben lacht sie über die Flüche ihrer Mutter, Hilft ihrer Schwester deren Familenchaos zu überstehen, ihrem Bruder der Familie wieder näher zu kommen und ihrer Tochter zu sagen das sie nicht mehr wieder kommt.

Neun Tage in der man von einer Sekunde in der man gelacht hat, in der nächsten bitterlich weinen muss. Die Geschichte der Rabbit geht einem ans Herz. Mit tollen Rückblicken in die...

Weiterlesen

Irreführender Titel

Rabbit Hayes ist todkrank und das Letzte, was sie möchte, ist, ihre Tochter Juliet alleine zurückzulassen. Zum Glück ist da jedoch ihre chaotische, liebenswerte Familie, die sie nach aller Kraft unterstützt und sich nach wie vor weigert, sie aufzugeben. Rabbit jedoch weiß, dass ihr Schicksal unabänderlich ist – wie nur soll sie das ihrem einzigen Kind beibringen? Und wie geht man selbst mit dieser Gewissheit um, wohlwissend, wie sich der Verlust eines geliebten Menschen anfühlt? Denn Rabbit...

Weiterlesen

** Auf die letzten Tage... **

Das Wichtigste gleich vorweg: Der Roman „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ hat mir richtig gut gefallen. Sogar so gut, dass ich ihn binnen drei Tagen (was bei mir sehr kurz ist) durchgelesen hatte.

 

Als ich mit dem Lesen begann, war ich zunächst verunsichert, ob mich dieses Buch nicht zu sehr ergreifen würde, da es eventuell zu traurig sein würde. Die Thematik in „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ ist eindeutig: Die alleinerziehende Frau war in der Vergangenheit an Krebs...

Weiterlesen

Eine etwas andere "Krebsgeschichte" inklusive einer Familie mit lauter Baustellen. Unterhaltsam, schön und traurig zugleich.

Inhalt:
Rabbit hatte ihn schon besiegt, doch er ist wieder da: Der Krebs! Diesmal sieht es nicht gut für sie aus und sie hat noch einiges zu tun, bevor sie diese Welt verlassen wird.
Sie muss ihrer Tochter sagen, dass sie stirbt und sie muss ihre Familie wieder miteinander versöhnen und nebenbei muss sie ihrer Mutter zu verstehen geben, dass sie auch jetzt noch nicht an Gott glaubt.

Meine Meinung:
Nachdem ich so viele gute Meinungen gehört habe, musste ich dieses...

Weiterlesen

Sehr gut

In diesem Buch begleiten wir Rabbit Hayes in ihren letzten 9 Tagen.Wir lernen sie ihre Familie,Freunde kennen und man fühlt sich die ganze Zeit als wäre man ein Teil des Ganzen! Man bewundert Rabbit's Humor den sie sich bis zum ende nicht nehmen lässt und fühlt sich als Leser so machtlos,weil man nichts lieber täte als diese Frau von ihrem Schicksal zu befreien! Für mich ein Buch das ich nur jedem empfehlen kann zumal man mit diesem Thema Krebs und Tod umgehen kann!Rabbit Hayes hat einiges...

Weiterlesen

Eine traurige & aufwühlende Geschichte, die mitten ins Herz trifft

"Die Zeiten für Hoffnung, Kampf und Heuchelei waren vorbei. Sie waren gegen die Wand geknallt. Und jetzt? Das ergab alles keinen Sinn. Eine Zukunft ohne Rabbit war nicht möglich." S. 226/227

Anna McPartlin greift in "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" ein Thema auf, dass mir persönlich Angst bereitet: Krebs. Und der Tod. Der Handlungszeitraum der Geschichte ist sehr überschaubar und spielt sich innerhalb von 9 Tagen ab. Man begleitet Rabbit im Sterbehospiz durch die letzten Tage ihres...

Weiterlesen

Mein Buchhighlight des Jahres

Wie der Buchtitel schon aussagt, erleben wir beim Lesen die letzten Tage von Rabbit Hayes mit. Anna Mc Partlin erzählt uns auf fesselnde Weise die Familiengeschichte von  Rabbit und wie sie selber und ihre geliebten Mitmenschen mit ihrem baldigen Tod umgehen.

Die Autorin schreibt in einem flüssigen, modernen und schnell  lesbaren Stil. Sie läßt uns auf eine sehr emotionale und gleichzeitig auch humorvolle Weise mit an dem Leben der Familie Hayes teilnehmen.  Der Reiz dieses Romans...

Weiterlesen

Ich kann den Hype, der um das Buch gemacht wird, nicht verstehen

Der Juni ist nicht mein Lesemonat, bisher habe ich exakt drei Bücher gelesen und zwei davon haben meine literarische Leidensfähigkeit stark gefordert. “Die letzten Tage von Rabbit Hayes” zu diesen Bücher. Dieses Buch wurden in den letzten Wochen ziemlich gehypt, sodass auch ich dieses Buch lesen musste. Ich habe bin ja ein bekennender Cover Käufer und dieses Cover sieht einfach nur hübsch aus.

Anfangs lernen wir Mia, von allen nur Rabbit, Hayes kennen. Rabbit und ihre Mutter, Molly,...

Weiterlesen

Emotional und wunderschön

Dieses Buch stand ziemlich schnell nach Veröffentlichung auf meiner WuLi, weil so viele davon gesprochen haben und es gut fanden - zu Recht. Schließlich habe ich es mir letzte Woche gekauft und auch fast sofort angefangen es zu lesen und ich muss sagen - toll! Es packt einen von der ersten Seite und lässt einen nicht mehr los. Auch nach dem Beenden des Buches ist man noch völlig in die Geschichte vertieft und muss darüber nachdenken. Es ist so emotional geschrieben, dass man die Gefühle der...

Weiterlesen

gefühlvoller roman, absolut gelungen

Kurzbeschreibung
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von...

Weiterlesen

Wunderschön und supertraurig

Inhalt:

Rabbit Hayes ist Anfang 40. Sie hat eine 12 jährige Tochter und eine tolle Familie. Und sie hat Krebs im Endstadium. In einem Hospiz wartet sie auf den Tod. Doch vorher muss noch einiges geregelt werden, zb die Frage, wo ihre Tochter Juliet wohnen soll. Ihre Eltern würden sie nehmen, doch die sind auch nicht mehr die jüngsten. Ihre Schwester hat selber 4 Kinder und nicht wirklich Platz für Juliet. Und ihr Bruder ist Musiker und immer unterwegs.

Außerdem hat ihre...

Weiterlesen

Eine traurige Geschichte, die glücklich macht

Die letzten Tage von Rabbit Hayes erzählt die Geschichte einer Frau, die eigentlich noch im besten Alter ist und noch dazu Mutter einer kleinen Tochter und die dennoch unheilbar krank ist und sterben muss. 
Man erwartet eine durch und durch traurige Geschichte, die einen durchgehend zum Weinen bringt und sich hauptsächlich um die Hauptperson dreht.
Genau so war die Geschichte allerdings nicht, und das Buch konnte mich trotz hoher Erwartungen positiv überraschen!
Zunächst...

Weiterlesen

Unglaublich gut

Meinung:

Den Inhalt kann ich nicht zusammenfassen, das Buch muss man einfach gelesen haben um zu verstehen. Deshalb komme ich direkt zum Punkt, diese Geschichte ist der Wahnsinn!

Eigentlich erzählt uns die Autorin weniger über Rabbit selbst als viel mehr über ihr Umfeld, sprich die Familienmitglieder, Freunde und die große Liebe, die abwechselnd zum Erzähler werden. Es hat mir sehr gut gefallen in die Vergangenheit aller Beteiligten einzutauchen, zu sehen was um die Kranke...

Weiterlesen

Eine emotionale Achterbahnfahrt :-) aber unglaublich toll !!

INHALT:

"Rabbit Hayes ist 42 Jahre alt. Sie stürzt an einem Morgen, bricht sich dabei ein Bein und kommt ins Krankenhaus. Bei den Untersuchungen wird festgestellt, dass der Krebs, den sie vor Jahren besiegt hatte, wieder ausgebrochen ist und nun soweit gestreut hat, dass sie nur noch palliativ behandelt werden kann. Die Ärzte geben ihr nicht mehr viel Zeit und so versuchen ihre Familienmitglieder und Freunde nun in neun Tagen soviel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen und sich zu...

Weiterlesen

Hoch emotionales Buch....

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, um zu wissen, warum das Buch so gut bei den Lesern ankommt und im Hinterkopf war der Gedanke, es zu zerreißen, sofern möglich. Doch weit gefehlt!

 

"Die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist ein sehr trauriges, bewegendes und deprimierendes Buch, aber auch trostspendend und voller Emotionen. Die Palette reicht von Wut, Trauer über Zorn und Angst bis hin zu Hoffnung, Lebenslust und Freude. Mich lassen die durchweg sympathischen Figuren nicht...

Weiterlesen

traurig, lustig, charmant verrückt

Was für ein Buch, was für eine Geschichte ! An und für sich ist " Die letzten Tage von Rabbit Hayes " eine Geschichte vom Sterben. Rabbit liegt, nachdem ihr beide Brüste durch die Krebserkrankung abgenommen wurden, im Hospiz und wartet auf den Tod, denn ihre Leber und die Knochen sind mittlerweile von Metastasen durchsetzt und Rabbit ist austherapiert. Doch dieses Buch ist viel mehr. Es ist Familiengeschichte, eine Geschichte über Freundschaft, über den Umgang einer Schwerkranken mit dem Tod...

Weiterlesen

Lachen und Weinen zugleich - welchem Buch gelingt das schon?

"Rabbit" (Mia) Hayes ist eine verdammt starke Frau. Sie ist Anfang 40, hat eine 12jährige Tochter und zieht um. Aber während andere in eine schicke Eigentumswohnung ziehen würden, zieht Rabbit ins Hospiz. Brustkrebs, viertes Stadium. Ihre Familie unterstützt sie - ihre kämpferische Mutter  Molly, die nicht zugeben will, dass ihr die Situation schon lange über den Kopf gewachsen ist. Ihr liebevoller Vater Jack, der es kaum schafft, seine Tochter zu besuchen ohne in Tränen auszubrechen. Ihre...

Weiterlesen

Berührende Geschichte, die nicht ganz überzeugt

Erst wenn das schlimmste eintritt, weißt du wer dich liebt.

Mia Hayes, seit ihrer Kindheit Rabbit genannt, ist Anfang vierzig, alleinerziehende Mutter einer zwölfjährigen Tochter und an Krebs im Endstadium erkrankt. Sie wird von ihrer Mutter ins Hospiz begleitet, wo sie ihre letzten Tage verbringen wird. In diesen Tagen verbringt ihre liebenswert chaotische Familie ihre freie Zeit bei der Kranken und bewältigt ganz nebenbei noch ihre eigenen Probleme. Rabbit schläft, durch ihre...

Weiterlesen

Wofür es sich zu leben lohnt

Inhalt: Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten. Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

Nina Petri leiht dem tragischen und ermutigenden Schicksal von...

Weiterlesen

Wunderbar, emotional, infach genial

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig....

Weiterlesen

Realistisch

Beschrieben werden die letzten neun Tage von Rabbit (Mia) Hayes, die schwer an Krebs erkrankt ist und keine Heilung erwarten kann.

Ihre Familie wehrt sich verzweifelt gegen dieses Schicksal und versucht mit allen Mitteln noch Rettung zu finden. Doch dann erkennen sie, dass sie die Augen nicht vor der Wahrheit verschließen dürfen und nehmen langsam Abschied.

Das Buch schildert die letzten Tage einer Schwerkranken sehr realistisch, besonders das Verhalten der Eltern und...

Weiterlesen

Der Abschied

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

 

Anna McParlin

 

Das Buchcover ist in schwarz gehalten, mit vielen bunten Blumen. Viele sind in voller Blüte.

Eigentlich ist Rabbit Hayes, knapp über vierzig auch mitten im Leben. Wäre da nicht ihre Krebserkrankung. Jahrelang hat sie gegen den Krebs gekämpft. Eine Operation nach der nächsten. Viele Krankenhausaufenthalte. Dann hat sie es fast geschafft und lebt mit ihrer kleinen Tochter Juliet ein glückliches Leben. Bis zu...

Weiterlesen

Wahnsinnig berührend

Rabitt Hayes hat nur noch neun Tage zu leben. Neun Tage um ihre Familie noch zu erleben und ihrer Tochter Juliet beizubringen, dass sie von ihr gehen wird.

Das Buch ist wahnsinnig berührend. Man lernt ihre Familie kennen und lernt sie auch zu lieben. Die Einblicke in die Gefühle der anderen fand ich sehr bewegend. Interessant war es auch, wie ihre Familie mit dem Tod umging und das dies auch auf eine Art Humor geschah.
 Toll fand ich auch den Rückblick zu Johnny, dass, was...

Weiterlesen

Emotional, traurig, humorvoll: so wie das Leben spielt!

Anna Mc Partlin hat einen berührenden und emotionalen Roman geschrieben, der tiefe Einblicke in die Seele der totkranken Rabbit gibt, einer tapferen Frau, die trotz ihres schweren Schicksals sehr stark ist und ihre Familie in ihren letzten Lebenstagen enorm zusammen schweißt.  

Bei dieser Geschichte überwiegen nicht die traurigen Seiten der sterbenden Frau. Die Einblicke in ihr Leben und ihre Vergangenheit machen auch ein erfülltes Leben und erlebtes Glück bewusst. Außerdem erlebt man...

Weiterlesen

haltet eure Taschentücher bereit!

Rabbit Hayes hat nur noch neun Tage zu leben. Der Krebs hat sie fest im Griff. In diesen neun Tagen muss sie ihrer Tochter Juliet beibringen, dass sie bald sterben wird. 

Eigentlich meide ich solche Bücher wie „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“, da ich sehr nahe am Wasser gebaut bin und bei traurigen Geschichten ganz schnell zum Taschentuch greifen muss. 
Natürlich erging es mir bei diesem Buch nicht anders. Die Geschichte von Rabbit hat mich so sehr berührt, dass ich während...

Weiterlesen

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Mia "Rabbit" Hayes ist 42 Jahre alt, hat eine 12-jährige Tochter und wird bald sterben. Sie hat Krebs im Endstadium. Mias Eltern bringen sie ins Hospiz. Die 12-jährige Juliet weiß noch nicht, wie schlimm es um ihre Mutter steht, doch die Zeit drängt. Wer sagt dem Mädchen die Wahrheit?

Mein Leseeindruck:

Die Geschichte von Mia ist sehr traurig, sehr bewegend und berührend, lässt sich aber trotz des ernsten Themas sehr flüssig und auch leicht lesen. Es gibt immer wieder...

Weiterlesen

Ein wunderbares Buch mit einer traurigen Geschichte

Mia (Rabbit Hayes) hat eine 12-jährige Tochter, Juliet, und erfährt das sie Brustkrebs hat. Ihr wird eine Brust abgenommen und scheint geheilt. Bis er wiederkommt und gestreut hat. Nun ist sie im Hospitz, zum sterben, ihrer Tochter mag sie es nicht sagen, aus Angst, das diese das Gefühl hat ihre Mutter lässt sie im Stich. Ihren Vater kennt sie nicht, doch alle, ihre ganze Familie und auch Rabbit selbst unterschätzen das Mädchen, diese weiß schon längst das ihre Mutter nicht mehr nach Hause...

Weiterlesen

Mein bisheriges Lese Highlight 2015

 “Verscherz es dir nich mit Rabbits Pflegerinnen, sonst bring ich dich um!” sagte Molly. Rabbit lachte. “Na super! Dann liegen wir gleich zu zweit in der Kiste.” Sie erstarrten. Alle vier. Es herrschte betretenes Schweigen. “Zu viel?”, fragte sie schließlich. “Zu viel”, antwortete Grace. 

Schon als ich von dem Buch das erste mal gehört habe und die Leseprobe gelesen habe wusste ich das “Die letzten Tage von Rabbit Hayes” ein ganz besonderes Buch ist. Eines der Sorte Bücher die einen...

Weiterlesen

Emotional, traurig, lustig, bewegend!

Beschreibung:

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...

Meine Meinung:

...

Weiterlesen

Taschentuch-Geschichte

Cover: Ich finde das Cover sehr gelungen und es wäre mir definitiv im Laden aufgefallen. Zuallererst habe ich die Blumen entdeckt. Erst bei näherer Betrachtung ist mir aufgefallen, dass der Hintergrund schwarz ist. Zusammen mit dem Titel gibt das eine düstere Kombination, die sofort an den Tod denken lässt. Die Blumen lockern das Ganze auf und allgemein kann man eine Tragik-Komödie erwarten. Auf jeden Fall zumindest eine traurige Geschichte mit Hoffnungsschimmer. Toll finde ich,...

Weiterlesen

Eine Geschichte über das Leben, Lieben und Sterben

Zum Inhalt: Mia Hayes, von Familien und Freunden „Rabbit“ genannt, 42 Jahre jung und Mutter einer zwölfjährigen Tochter, wird von ihrer eigenen Mutter Molly ins Hospiz gebracht, um dort zu sterben. Vor sechs Jahren erkrankte sie an Brustkrebs, und während sie nach der ersten erfolgreichen OP, Chemotherapie und anschließender Genesung hoffnungsvoll einem gesunden Leben entgegenblickte, machte das Wiederkehren der Krankheit und die Erkenntnis, dass Rabbit diesmal nicht mehr geholfen werden...

Weiterlesen

Die letzten Tage der Familie von Rabbit Hayes

Die letzten Tage verbringt Rabbit Hayes im Hospiz, während ihre Eltern ihren Tod nicht wahrhaben wollen, ihre Schwester seelisch am Ende ist und ihre Bruder aus Amerika anreist. Ihre Tochter wird im Ungewissen gelassen und es entbrennt die Frage, wer sich nach dem Tod ihrer Mutter um sie kümmern soll. 
Die besondere Erzählweise macht dieses Buch zu etwas besonderem. Die Familie hält zusammen und es ist menschlich nachvollziehbar, wie sie sich verhalten. Der wunderbare Humor und die...

Weiterlesen

Berührende Familiengeschichte

"Die letzten Tage von Rabbit Hayes" ist eine wunderschöne berührende Geschichte, doch anders als der Klappentext vermuten lässt. Rabbit ist in dem Roman eher eine Nebenfigur, eine Art Katalysator für all die Menschen um sie herum, die durch ihren nahenden Tod berührt werden. Doch anders als der Klappentext suggeriert, versucht Rabbit nicht aktiv ihrer Familie zu helfen. Sie ist einfach da. Das Ganze ist im Grunde genommen vielmehr eine Familiengeschichte und weniger eine Geschichte die sich...

Weiterlesen

Von Hokuspokus, Bockspringen und Freundschaften

“Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ von Anna McPartlin. Erschienen im rororo Verlag am 20. Maerz 2015.

Die Irin Rabbit Hayes wird von ihrer Mutter ins Hospiz begleitet. Rabbit leidet an Krebs. Sie und ihre Familie wollen nicht wahr haben, dass Rabbit stirbt. Rabbit ist inzwischen so schwach, dass sie eingelullt von Schmerzmitteln in ihre Träume flüchtet um nochmals mit ihrer großen Liebe, Johnny, zusammen zu sein. Derweilen suchen die Eltern von ihr nach Medikamententests die Rabbit...

Weiterlesen

Eine wunderbar, berührende Familiengeschichte!

Kurzbeschreibung:

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...

Die Geschichte von...

Weiterlesen

Kein Wow-Buch

"Die letzten Tagen von Rabbit Hayes" handelt von der 40-jährigen Rabbit, die, nachdem ihr Krebs bis in die Knochen gestreut hat, ins Hospiz verlegt wird. Keiner in ihrer Familie ist bereit die lebenslustige und stets mutig kämpfende Rabbit gehen zu lassen. Vor allem, weil sie alleinerziehende Mutter einer 12-jährigen Tochter ist. Alle stoßen an ihre Grenzen, doch sie müssen sich damit abfinden, dass sie einen wundervollen Menschen verlieren werden, vor allem einen Menschen, der bereit dazu...

Weiterlesen

Familiengeschichte mit Sterbebegleitung

Titel: Anna McPartlin - Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Originaltitel: The Last Days of Rabbit Hayes

Verlag: rororo
Seiten: 503, 17 Kapitel, 9 Tage

Zur Autorin:
Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing, doch sie blieb dabei ihrer...

Weiterlesen

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen

Rabbit Hayes wird bald sterben. Damit ihre letzten Tage so erträglich wie möglich werden, ist sie in ein Hospiz verlegt worden. Sie ist erst 40 Jahre und allein erziehende Mutter der 12-jährigen Tochter Juliet. Die Ungewissheit, wohin Juliet nach dem Tod ihrer Mutter geht, ist fast schlimmer als der Gedanke, bald nicht mehr da zu sein. Ihre große Familie unterstützt Rabbit, so gut sie können. Aber ihre Eltern Molly und Jack sind schon über 70 Jahre alt. Bei ihrer Schwester Grace fehlt es...

Weiterlesen

Eine Geschichte zum Abschied nehmen

Rabbit Hayes ist Anfang vierzig und allein erziehende Mutter ein zwölfjährigen Tochter. Ihr Leben könnte perfekt sein hätte Rabbit nicht krebs im Endstadium. Ihr letzten Tage verbringt sie in einem Hospiz und muss sich nicht nur bald selber der Tatsache im Auge sehen das sie sterben wird sondern wie sagt sie es ihrer Tochter. Und auch ihrer Familie bleibt nichts anderes übrig sich mehr und mehr mit der Situation auseinander zusetzen.

Der wunderbare Schreibstil ermöglicht einen guten...

Weiterlesen

Schöne Geschichte, in der die Protagonistin zur Nebenfigur wird

Ich stehe dem Buch mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber und weiß eigentlich gar nicht genau wie ich es bewerten soll.

Ein toller Schreibstil hat den Einstieg in das Buch sehr leicht gemacht, auch wenn ich zu Beginn von den vielen Namen irritiert war und mir diese erstmal merken und dann zuordnen musste. Man kommt sehr schnell in dem Buch voran und die Seiten fliegen nur so dahin.
Besonders gut hat mir zu Beginn die Mischung aus Humor und Emotionalität gefallen. Auf eine...

Weiterlesen

Wunderschön: Traurig und schön zugleich. ♥

Rabbit Hayes hat noch neun Tage zu leben, neun Tage in denen sie sich nicht nur von ihrem Leben verabschieden muss, sondern auch von ihrer Familie.
Nachdem sie alle das unausweichliche nicht wahrhaben wollten, gibt es in den letzten Tagen von Rabbit Hayes noch viel zu klären und vor allem müssen sie alle endlich den Mut finden, Rabbits Tochter Juliet zu erklären, dass ihre Mutter gehen muss.
Doch wie? Und wer nimmt sie zu sich wenn es wirklich vorbei ist?..

Gestaltung:...

Weiterlesen

Mut machende Geschichte

Meine Mutter ist ebenfalls an Krebs gestorben und hat ihre letzten Tage wie Rabbit Hayes in einem Hospiz verbracht. Von daher hat mich dieser Roman unglaublich berührt. Ich habe mit Rabitt gelitten, geweint und gehofft. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, dass diese Geschichte nicht nur erfunden ist. Die Autorin ist sehr einfühlsam mit diesem schwierigen Thema umgegangen.

Sehr gut gefallen hat mir auch die Schilderung, wie die Familie von Rabbit Hayes damit fertig zu werden versucht,...

Weiterlesen

Tränen und Lachen – Tod und Leben

Eine Geschichte über das Sterben – und doch über das Leben: „Rabbit“ Hayes, alleinerziehende Mutter der 12jährigen Juliet, verliert den Kampf gegen den Brustkrebs. In den neuen Tagen, die sie im Hospiz in Dublin verbringt, begleitet der Leser sie, ihre Tochter, Freunde und ihre Familie wenn sie letzten Möglichkeiten hinterherjagen und sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass Rabbit sie verlassen wird. Und das Wichtigste. Wer sagt es Juliet, die immer noch glaubt, ihre Mutter kommt...

Weiterlesen

Endlich wieder ein gutes Buch zum weinen

Worum es geht: 

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... - Klappentext Rowohlt Verlag

»Grace und Davey waren entsetzt. Grace war sechsundvierzig...

Weiterlesen

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Zum Inhalt: Mia "Rabbit" Hayes hat Brustkrebs der Stufe 4 und ist gerade vom Krankenhaus in ein Hospiz entlassen worden, um dort ihre letzten Tage zu verbringen. Doch sie ist nicht allein, ihre Eltern und Geschwister, ihre zwölfjährige Tochter Juliet und ihre beste Freundin stehen ihr zur Seite und begleiten sie an ihren letzten neun Lebenstagen...

Cover: Das Cover ist wunderschön und liebevoll gestaltet

Meine Meinung:

Ein warmherziger Roman, der einem klar mach, worauf...

Weiterlesen

Sehr guter Umgang mit dem Thema

Was mich beeindruckt hat bei diesem (Hör)Buch, war, dass man genau das bekommt, was man erwartet. Eine rührselige Geschichte nämlich, mit sehr viel Drama, Gefühl und einer Tränengarantie. Und das ohne Kitsch trotz der Klischees. Im Gegenteil mit sehr viel Mut und Realitätssinn erzählt Anna McPartlin, lässt einen auch mal Lachen, weil es genau so ist, das Warten auf den Tod. Ein Schwanken zwischen Lachen und Weinen, Erinnerungen, Hoffnungen, Chancen, letzte Gespräche, Abschiede.

...

Weiterlesen

Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Mehr als nur ein Buch übers Abschied nehmen

Aber nun zum Cover und dem Titel, dieses hat mich nämlich dazu bewogen an dem Ausschreiben mit zu machen. Denn einerseits verrät der Klappentext das es kein Happyend gibt, auch der Titel spricht nicht dafür aber zum Gegensatz ist das Cover schon fast wieder heiter, mit all den Blümchen. Diese Art von Cover erinnerte mich gleich an "Was fehlt wenn ich verschwunden bin". Da hab ich den Titel auch schon so gegensätzlich zur Geschichte empfunden, auf den ersten Blick. Aber das ändert sich...

Weiterlesen

Ein Buch das unter die Haut geht.

Rabbit Hayes hat einen austherapierten Brusttumor, der im Körper gestreut hat. Zum Sterben wird sie von ihrer Familie ins Hospiz begleitet. Rabbit hat nur noch neun Tage um von den Menschen die sie liebt Abschied zu nehmen und ihrer Tochter zu sagen, dass sie sterben wird.
WOW was für ein Buch. Ich kann den Hype absolut nachvollziehen und unterstützen. Dieses Buch muss man einfach lesen wenn man lachen, weinen und hoffen möchte.
Als Leser begleitet man die einzelnen...

Weiterlesen

Leugen, Wut, Trauer, Akzeptanz

Was sind schon neun Tage? Neun Tage sind fast nichts, eine unbedeutende Zeitspanne, die in unserer schnelllebigen Zeit vergeht wie ein Wimpernschlag. Wie können neun Tage dann genug Zeit sein, loszulassen, mit sich ins Reine zu kommen, sich von seinen Lieben zu verabschieden - zu sterben?

Der Leser verbringt diese neun Tage ganz nahe dran an Rabbit und an ihrer wunderbaren, chaotischen Familie, sieht ihnen dabei zu, wie sie die Phasen der Trauer durchlaufen. Leugnen, verzweifelte Wut...

Weiterlesen

Ein Buch bei dem die Gefühle Achterbahn fahren

Rabbit ist gerade 40 Jahre alt und weiß das sie sterben wird. Lange hat sie gegen den Krebs gekämpft, aber nun hat er so gestreut, so dass man ihr nicht mehr helfen kann. 9 Tage bleiben ihr noch um sich von Freunden, der Familie und von ihrer Tochter zu verabschieden. Aber was wird aus ihrer Tochter, wenn sie nicht mehr da ist? Wer kann sich um sie kümmern und wie erklärt man seinem Kind, das man es verlassen muss? Für Rabbit und ihre Familie brechen 9 Tage an, die überfüllt sind von Trauer...

Weiterlesen

ergreifend, tiefgründig und traurig

Mia Hayes, die von allen nur Rabbit genannt wir, ist 40 Jahre alt als sie Brustkrebs diagnostiziert bekommt. Sie beschließt zu kämpfen und für ihre Tochter da zu sein. Und sie beginnt auf ihrem Blog von ihrem Schicksal zu berichten. Das war im September 2009. Dann gibt es einen Zeitsprung und zwar in den April vier Jahre später. Der Abschnitt heißt “Erster Tag” und schon da habe ich es geahnt. Und tatsächlich fährt ihre Mutter Rabbit gerade ins Hospiz. Rabbits Tochter Juliet ist inzwischen...

Weiterlesen

Eine Geschichte über Freundschaft, Familienzusammenhalt, Liebe und Tod!

Dieses Buch hat mich zum weinen und nachdenken gebracht. Es ist sehr emotional und herzergreifend. Es hat 464 Seiten und ist im rororo Verlag erschienen.

Autorin:

Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing, doch sie blieb dabei ihrer wahren Liebe,...

Weiterlesen

Berührend, aber nicht umwerfend

Einige Worte zum Inhalt

Rabbit Hayes hat Krebs im Endstadium. Ihr Tod ist unausweichlich, und so verbringt sie die letzten Tage ihres Lebens in einem Hospiz. Freunde und Familie sind an ihrer Seite und belgeiten sie auf ihrem letzten Weg – und müssen erkennen, dass es nichts Schlimmeres gibt, als einen geliebten Menschen zu verlieren.

Meine Meinung

Allein schon des schönen Covers wegen musste dieses Buch unbedingt in meinem Bücherregal einziehen. Das blumige Cover...

Weiterlesen

Abschied in neun Tagen

Klappentext:
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit...

Weiterlesen

Verdienter Hype um Bestseller

Wie der Titel schon verrät geht es um die letzten Tage von Rabbit Hayes. Ganz im Stil von Jojo Moyes und Laurie Nelson Spielman geht dieser einfühlsame Roman unter die Haut. Eine Geschichte über das Sterben, die gleichzeitig vom Leben und den Menschen, die man zrücklässt, erzählt.

Ich habe dieses Buch, das ich sogleich ins Herz geschlossen und zu einem meiner lieblings Bücher erklärt habe, in einem Zug durchgelesen. Es lässt einen einfach nicht mehr los. Die Autorin schreibt so...

Weiterlesen

Emotional!

Klappentext:

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...

Die Geschichte von...

Weiterlesen

Neun Tage Abschied - ein Ausnahmebuch! 10 Sterne und mehr

"An die Waffen!" so beginnt der Post vom 1. September 2009 auf Rabbits Blog. Man hatte bei ihr Brustkrebs festgestellt. Vier Jahre später begibt sich Rabbit Hayes, begleitet von ihrer Mutter Molly, ins Hospiz zum Sterben. Neun Tage, für jeden Tag ein Teil des Buches, worin in kleinen Abschnitten die Begleiter ihres Lebens zu Wort kommen.

Der Wille zum Überleben ist groß, doch das Wissen, den Kampf verloren zu haben, ist da. Und so beginnt der Abschied, mit Rückblicken auf die...

Weiterlesen

Sehr traurig

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer...

Weiterlesen

Emotional, traurig, witzig, bewegend! Das ist Rabbit

"Alles, was ich möchte, ist, dass ihr offene Worte findet, dass ihr lacht, Geschichten erzählt und mich in guter Erinnerung behaltet." Zitat S.438

Klapptext:

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von...

Weiterlesen

Bewegend

Klappentext

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...

Die Geschichte von Rabbit...

Weiterlesen

Wunderschön tragisch

Rabbit Hayes hat Brustkrebs im Endstadium und hat nur noch wenige Tage zu leben. Diese Tage verbringt sie im Hospiz, umgeben von ihren Eltern, Geschwistern, ihrer Tochter und Freunden. Keiner gibt auf, jeder kämpft um Rabbits Überleben. Doch wissen auch alle, dass dieser Kampf aussichtlos ist. Und so müssen sie langsam Abschied nehmen, von Rabbit und dem alten Leben.

Gleich am Anfang muss ich loswerden, dass dieses Buch tieftraurig ist, dass es einem zum Weinen bringt und zum...

Weiterlesen

Ein Buch, dem man sich nicht entziehen kann

Mia Hayes, seit ihrer frühesten Kindheit Rabbit genannt, liegt im Sterben. Sie hat den Kampf gegen den heimtückischen Krebs verloren.

Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit, denn ihre Mutter bringt sie in ein Hospiz, wo sie die letzten Tage ihres Lebens verbringen wird. Aber sie ist nicht allein, ihre Familie ist bei ihr und lässt sie nicht aus den Augen. Niemand will es wahrhaben, dass Rabbit sterben muss, selbst sie versucht noch immer zu kämpfen ...

Rabbit hat so gehofft, den...

Weiterlesen

Taschentuchalarm

Meine Meinung:
Inhalt
Es sah aus, als hätte Rabbit den Krebs besiegt, der ihr ihre linke Brust genommen hat, doch bei einer Vorsorgeuntersuchung erfährt sie, dass er zurück gekommen ist. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, hat die schlimme Krankheit auch noch gestreut und ihr keinerlei Überlebenschance gelassen. Wie soll sie das nur ihrer 12-Jährigen Tochter erklären? Sie kann sie doch unmöglich einfach so alleine lassen! Doch der Krebs fragt nicht und Rabbits letzte neun...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
544 Seiten
ISBN:
9783499269226
Erschienen:
2015
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch Verla
Übersetzer:
Sabine Längsfeld
9.03911
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (179 Bewertungen)

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 514 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher