Neuvorstellungen

Neue Bücher im Juli #6: Frischer Lesestoff - Neuerscheinungen Juli 2021

Neue Bücher im Juli #6: Frischer Lesestoff

Der Juli ist da und bringt uns wechselhafte Temperaturen, die perfekt geeignet sind, um zwischen schattigen Leseplatz im Grünen und gemütlicher Lesehöhle auf dem Sofa hin und her zu pendeln. Euch fehlt noch der passende Lesestoff? In unserer Monatsvorschau präsentieren wir euch die spannendsten Neuerscheinungen der nächsten Wochen und die Auswahl ist dieses Mal wirklich phänomenal.

Wir können uns ua. auf eine katastrophale Liebe („Es ist immer so schön mit dir“ von Heinz Strunk), eine neue Welt, bevölkert von digitalen Seelen („Corvus“ von Neal Stephenson) sowie eine spektakuläre Flucht durch die Prärie („Wie viel von diesen Hügeln ist Gold“ von C Pam Zhang) freuen.

Welches Buch wandert in dieser Woche auf eure Wunschliste? :)

Die verschwundenen Studentinnen

Die verschwundenen Studentinnen -

Auf die dringende Bitte ihrer Schwester besucht Trauma-Therapeutin Cassandra ihr ehemaliges College in Cambridge, um nach ihrer Nichte zu sehen, die dort studiert. Doch das Mädchen ist spurlos verschwunden – und sie ist nicht die erste Studentin, die in den letzten Wochen vom Campus verschwunden ist und als vermisst gemeldet wurde. Bei ihren Nachforschungen stößt Cassandra auf einen exzentrischen Professor, zu dessen elitärem Kreis von Lieblingsstudenten auch ihre Nichte gehört hat. Hat dieser etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun? Oder ist die Wahrheit sehr viel komplizierter – und gefährlicher für Cassandra? Als ein Landwirt in Cambridgeshire eine erschütternde Entdeckung macht, nimmt der Fall eine unerwartete Wendung.

Mein Wille geschehe

»Manchmal benutzt Gott das Böse in uns, um Gutes zu tun.«

Ein erfolgloser, von Skrupeln geplagter Pastor ist plötzlich fähig, die Menschen mit seinen Predigten zu begeistern. Ursache seiner wundersamen Verwandlung: Der Kirchenmann hat eine Todsünde begangen – Mord! Ein ebenso ungewöhnlicher wie authentischer Kriminalroman, geschrieben vom pastoralen Leiter der Kultur- und Universitätskirche St. Petri zu Lübeck, Dr. theol. Bernd Schwarze.

Im Affekt schlägt Pastor Benedikt Theves einem gewalttätigen Ehemann, der ihm ausgerechnet in der Sakristei seiner Kirche ein abscheuliches Video zeigt, das schwere silberne Altarkreuz über den Schädel. Tief erschüttert und gleichzeitig seltsam befreit versteckt der Pastor sein Opfer in der Krypta. Schon bald spürt er eine nie gekannte Energie in sich. Hat ausgerechnet sein Verstoß gegen das 5. Gebot ihm zu Selbstbewusstsein und Charisma verholfen?  Um den Schwachen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, schwingt er ab sofort nicht nur das Kruzifix, sondern auch wirkmächtige Reden im Namen des Herrn. Er wird beliebter, seine Kirche platzt aus allen Nähten, aber nicht nur die schöne Frau des Opfers sucht auf einmal Theves` Nähe – sondern auch der misstrauische Hauptkommissar René Wilmers, der dem Pastor ebenso im Nacken sitzt wie sein schlechtes Gewissen … 

Die Idee zu diesem tiefsinnigen Kriminalroman kam Pastor Bernd Schwarze bei einem gemeinsamen Abendessen mit seinem Freund Sebastian Fitzek. (Ob Fitzek ihm dabei auch seine Sünden gebeichtet hat: darüber schweigt er wie ein Grab.)

Von hier bis zum Anfang

Cape Heaven, Kalifornien. Eine beschauliche Kleinstadt vor dem Panorama atemberaubender Küstenfelsen. In diesem vermeintlichen Idyll muss die 13-jährige Duchess nicht nur ihren kleinen Bruder fast alleine großziehen, sondern sich auch um ihre depressive Mutter Star kümmern, die die Ermordung ihrer Schwester vor 30 Jahren nie verwinden konnte. Als deren angeblicher Mörder aus der Haft entlassen wird, droht das fragile Familiengefüge, das Duchess mühsam zusammenhält, auseinanderzubrechen. Denn der Atem der Vergangenheit reicht bis in das Heute und wird das starke Mädchen nicht mehr loslassen ...

Der Brand

Der Brand -

Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet. Sie sind angekommen in ihrem Leben, sie schätzen und achten einander, haben zwei Kinder großgezogen. Erst leise und unbemerkt, dann mit einem großen Knall hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Ein Sommerurlaub soll bergen, was noch zwischen ihnen geblieben ist, und die Frage beantworten, wie und mit wem sie das Leben nach der Mitte verbringen wollen.

Träume und Kulissen

Träume und Kulissen -

Sommer 1936: In Split, der »Perle des Meeres« an der Adriaküste, herrschen buntes Treiben und frivole Leichtigkeit. Unter die Touristen der europäischen Hautevolee mischen sich aber zunehmend auch Juden auf der Flucht, Kommunisten und andere Gegner des NS-Regimes und mit ihnen Schlepper und Spione aus aller Herren Länder. Nicht weniger Argwohn wecken deutsche Filmteams, selbst wenn die Einheimischen stolz darauf sind, dass ihre Stadt als beliebter Drehort der internationalen Filmkunst gilt. Die Strände, Cafés und Kneipen sind voll, im Hafen liegen Passagierdampfer und Militärschiffe neben Fischerbooten – und eines Morgens auch eine Leiche. Es gibt wenige Spuren, und die führen in alle Richtungen. Mario Bulat beginnt zu ermitteln, aber tatsächlich scheint jeder schon mehr zu wissen als er. Träume und Kulissen ist ein schillerndes Kaleidoskop mediterranen Lebens in einer überhitzten Epoche, ein an Tönen und Farben reicher Gesellschaftsroman über eine Welt an der Kippe, der trotz aller Fortschrittsversprechen die Katastrophe droht. Und nicht zuletzt ist dieses Buch eine literarische Liebeserklärung an einen Sehnsuchtsort.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ausweglos

Zwei Türen. Kein Ausweg.

Als Noah spät nachts die Wäsche vom Dachboden holt, hat er plötzlich ein Messer an der Kehle. Der Angreifer will in seine Wohnung, zu seiner Frau. Noah bleibt keine andere Wahl, außer … Seine Nachbarn gegenüber, die Falks, sind verreist, er hat den Zweitschlüssel. Als er Stunden später erwacht, liegt Emma Falk neben ihm, brutal ermordet. Die Tat trägt die Handschrift eines berüchtigten Serienmörders. Und die Polizei hält Noah für einen wichtigen Zeugen. Aber sagt er die ganze Wahrheit?

Wildtriebe

Drei Frauen auf einem Hof – im Kampf um Selbstbestimmung, Anerkennung und Freiheit

Für die alte Großbäuerin Lisbeth gibt es nichts Wichtigeres als den Hof, sein Erhalt ist ihr Lebenssinn. Nie hat sie die damit verbundenen Pflichten hinterfragt.

Doch mit Schwiegertochter Marlies kommt eine neue Frau ins Haus, die keineswegs klaglos und ohne eigene Wünsche das Leben einer Bäuerin führen will. Das Kaufhaus in der nächsten Stadt wird für Marlies zum Sehnsuchtsort im Wirtschaftswunderdeutschland, arbeiten möchte sie dort, einen Jagd- und Traktorführerschein machen, das Leben soll doch mehr zu bieten haben.

Die beiden Frauen tragen fortan stille Kämpfe aus, um Haushaltsführung, um Kindererziehung. Doch eigentlich werden viel größere Dinge verhandelt: Lebensmodelle, Vorstellungen vom Frausein, vom Muttersein. Und doch ist da ein verbindendes Element: Marlies’ Tochter Joanna, die ihren ganz eigenen Weg geht und nach dem Abitur nach Namibia aufbricht …

Corvus

Was passiert, wenn die digitale Welt über den Tod triumphiert?

Als Richard Forthrast, genannt Dodge, überraschend früh verstirbt, erfüllen seine Angehörigen seinen letzten Willen: Er hatte verfügt, dass sein Gehirn konserviert werden soll, bis die Technologie es eines Tages ermöglicht, die Daten seines Bewusstseins zu erfassen und hochzuladen. Viele Jahre später gelingt es dank eines komplexen Verfahrens tatsächlich, Dodge digitales Leben einzuhauchen. Er hat den Tod überwunden und erschafft nun eine neue Welt, die »Bitworld«, die bevölkert ist von digitalen Seelen wie seiner eigenen. Doch das schöne neue Jenseits ist nicht das erträumte Paradies – und schon bald entflammt dort ein erbitterter Kampf …

Der Nachtwächter

Pulitzer Prize for Fiction 2021.

Kann ein Einzelner den Lauf der Geschichte verändern? Kann eine Minderheit etwas gegen einen übermächtigen Gegner, den Staat, ausrichten? »Der Nachtwächter«, der neue Roman der mit dem National Book Award ausgezeichneten Autorin Louise Erdrich, basiert auf dem außergewöhnlichen Leben von Erdrichs Großvater, der den Protest gegen die Enteignung der amerikanischen UreinwohnerInnen vom ländlichen North Dakota bis nach Washington trug. Elegant, humorvoll und emotional mitreißend führt Louise Erdrich vor, warum sie zu den bedeutendsten amerikanischen Autorinnen der Gegenwart gezählt wird - und zeigt, dass wir alle für unsere Überzeugungen kämpfen sollten und dabei manchmal sogar etwas zu verändern vermögen.

»Mir stockte der Atem, als ich begriff, was meinem Großvater von seinem Nachtwächter-Schreibtisch aus gelungen war.« Louise Erdrich

»Ein meisterhaftes Epos. Nach der Lektüre ist man tief bewegt und vermisst diese Figuren, als wären sie echte Menschen.« New York Times Book Review

»Mit diesem Roman ist Louise Erdrich auf der Höhe ihrer genialischen Schaffenskraft angelangt.« Washington Post

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Verlorenen

Die Verlorenen -

Die Körper der toten Frauen sind in Plastikfolie eingewickelt, daneben liegt die Leiche seines ehemaligen Kollegen Gavin. Das düstere Bild gibt Jonah Colley von der Spezialeinheit der Londoner Polizei Rätsel auf. Denn Gavin selbst hat ihn kurz zuvor um ein Treffen in der verlassenen Lagerhalle gebeten. Als Jonah erkennt, dass eine der Frauen unter der Folie noch am Leben ist, wird er hinterrücks attackiert, kann den Angreifer aber überwältigen. Wie sich herausstellt, handelt es sich um den Serienkiller Owen Stokes. Jonah wird als Held gefeiert, doch als er der Frau wiederbegegnet, die überlebt hat, behauptet sie, es sei noch ein anderer Mann in der Lagerhalle gewesen. Jonah ermittelt auf eigene Faust und stößt auf eine Spur, die ihn an Stokes Schuld zweifeln lässt; und die ein ganz neues Licht auf die Entführung seines eigenen Sohnes wirft, der vor 10 Jahren spurlos verschwand.

Wo der Wolf lauert

Wo der Wolf lauert -

Lilach Schuster hat alles: ein Haus mit Pool im Herzen des Silicon Valley, einen erfolgreichen Ehemann und das Gefühl, angekommen zu sein in einem Land, in dem man sich nicht in ständiger Gefahr wähnen muss wie in ihrer Heimat Israel. Doch dann stirbt auf einer Party ein Mitschüler ihres Sohnes Adam. Je mehr Lilach über die Umstände des Todes erfährt, desto größer wird ihr Unbehagen: Ist es möglich, dass Adam irgendwie damit in Verbindung steht?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Es ist immer so schön mit dir

Er ist Musiker, Mitte vierzig und mit seinem glanzlosen Leben eigentlich nicht unzufrieden. Seine Freundin Nadine hat als Wirtschaftsmathematikerin ein gutes Einkommen, und das Tonstudio wirft auch ein bisschen was ab. Die Träume von der künstlerischen Karriere sind längst begraben. Sie schmerzen nicht mehr.

Da lernt er Vanessa kennen, Schauspielerin, ganz jung, strahlend schön. Und unerklärlicherweise interessiert sie sich für ihn. Erstaunlich, dass sie seine Musik kennt. Mehr noch, sie ist ein großer Fan, ihre Mutter war es damals auch schon. Und nun versucht sie, ihn zu überreden, es noch einmal zu wagen. Er verliebt sich in sie. Wie lächerlich.

Sie beginnen eine Affäre. Er verlässt Nadine. Es wird immer größer: das Glück und das Chaos. Vanessa ist beides für ihn. Doch er kommt nicht los von dieser Frau und ihren Dämonen. Liegt das am Ende gar nicht an Vanessa, sondern an ihm selbst?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das Nest

Das Nest -

Es ist ein sonniger Tag im April, als der 15-jährige Oscar verschwindet. Zunächst denkt man, er sei von zu Hause abgehauen. Doch es gibt Anzeichen, die auf Schlimmeres hindeuten. Als die Leiche eines jungen Mannes in einer Müllverbrennungsanlage entdeckt wird, beginnen Anette Werner und Jeppe Kørner mit ihren Ermittlungen. Sie betreten unterirdische Gänge und verlassene Inseln und stoßen dabei auf einsame Seelen und befremdliche Familiengeheimnisse.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Betreff: Falls ich sterbe

Ein Buch, das für Trauer die richtigen Worte findet, eine wahre Geschichte und literarische Sensation.

In diesem international gefeierten autofiktionalen Buch erzählt Carolina Setterwall von ihrer intensiven Liebe zu Aksel und dem Schock, als sie ihn eines Morgens tot im Bett findet. Ein Buch über Liebe und Tod. Carolina, überforderte Mutter eines Babys, bekommt eines Tages von ihrem Lebensgefährten Aksel eine Mail. Betreff: Falls ich sterbe. Der Inhalt ist eine detaillierte Auflistung seiner Passwörter und anderer praktischer Dinge für den Fall seines Ablebens. Carolina ist empört, schließlich sind sie beide Anfang dreißig. Fünf Monate später ist Aksel tot, über Nacht an einem Herzanfall gestorben. In zwei gegenläufigen Erzählungen berichtet Carolina, wie sie Aksel kennenlernt und sogleich treibende Kraft in der Beziehung wird. Nichts geht ihr schnell genug. Als das Kind geboren wird, ist die Beziehung unter Spannung. Doch dann stirbt Aksel. Was passiert, wenn das Unfassbare eintritt? Ein Buch, das die Liebe zu einem Menschen und die Trauer über dessen Verlust in einer präzisen und sich selbst nicht schonenden Sprache zum Ausdruck bringt.

Babylon

Berlin versinkt in Düsternis: Teil 3 der faszinierenden Near-Future-Thrillerreihe

Berlin in einer nahen Zukunft: Seitdem ihr Chef, der Cop Birol, spurlos verschwunden ist, sind die Polizeischülerin Laura und die zum Strafdienst verurteilte Raven auf sich allein gestellt. Auch sie werden verfolgt, dennoch suchen sie nicht nur fieberhaft nach Birol, sondern auch nach dem verschwundenen Milliardärssohn Sky. Während im und um den riesigen Club »Utopia Gardens« immer mehr Menschen sterben, ahnen Raven und Laura nicht, wie mächtig die Leute sind, mit denen sie sich angelegt haben.

Das »Babylon Berlin« von morgen - für alle Fans von Veit Etzold und Marc Elsberg

»Bedrohlich, abgründig und packend – sowohl der Plot, als auch die Charaktere. Mit "Utopia Gardens" hat Eva Siegmund ein atmosphärisches Thriller-Highlight geschaffen.« Anne Freytag

»Babylon« ist der dritte Band der Thriller-Reihe »Utopia Gardens«. 

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Nachricht

Eine Frau – eine Nachricht – eine Verunsicherung. In ihrem neuen Roman schreibt Doris Knecht über familiäre Geheimnisse und die fatalen Folgen von Frauenverachtung und digitaler Gewalt

"Die Nachricht" handelt von Frauen, deren Souveränität stets aufs Neue infrage gestellt wird – und von den Lügen, die wir gerade den Menschen erzählen, die uns am nächsten stehen.

Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Ruth allein in dem Haus auf dem Land, wo die Familie einst glücklich war. Die Kinder haben längst ihr eigenes Leben, während Ruth das Alleinsein zu schätzen lernt. Bis sie eines Tages eine anonyme Messenger-Nachricht bekommt, von einer Person, die mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheint als Ruth selbst.

Doris Knecht schreibt über eine Frau, die plötzlich zur Verfolgten wird, und erweist sich einmal mehr als virtuose Skeptikerin zwischenmenschlicher Beziehungen.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Frau im Park

Das einfühlsame Porträt einer Ehe am Scheideweg:

Der Ehe-Roman »Die Frau im Park« geht der Frage nach, was Liebe wirklich ausmacht.

15 Jahre lang hat die ehemalige Schauspielerin Eva Rosenberg alles zurückgestellt, um sich um ihre Tochter Alisa zu kümmern, die seit einem tragischen Unfall im Rollstuhl sitzt. Als Alisa nun in eine WG zieht, nimmt plötzlich Leere ihren Raum in Evas Leben ein. Ihre eigenen Wünsche und Träume hat sie ebenso verloren wie die Nähe zu ihrem Mann Johannes, für den zwischen Mutter und Tochter kaum Platz geblieben war.

Bei langen Spaziergängen im Park, auf denen Eva sich selbst und ihr Leben sucht, lernt sie schließlich Ben kennen. Ihm kann sie von ihren Ängsten ebenso erzählen wie von ihrem heimlichen Traum, mit 49 noch einmal in ihren Beruf als Schauspielerin zurückzukehren. Nur über Johannes und ihre Ehe mag Eva mit Ben nicht sprechen.

Denn da ist noch immer etwas, das sie mit Johannes verbindet – doch ist es stark genug für einen Neuanfang?

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen -

Was macht uns zum Menschen? Matt Haig versammelt Gedankensplitter, Erinnerungen und Beobachtungen. Mal sind sie Ausdruck von Verzweiflung, mal von Hoffnung - ihn selbst haben sie durch die schwere Zeit seiner Depression getragen und ihm Halt gegeben. Dabei bestechen sie nicht nur mit einem tiefen Verständnis seiner eigenen Gefühlswelt, sondern sind zugleich berührende und anregende Erkenntnisse darüber, was uns alle im Innersten verbindet. Die poetischen Texte inspirieren dazu, uns selbst besser kennenzulernen und unsere Ängste, unseren Schmerz und unsere Wünsche mit anderen Augen zu sehen. Matt Haigs Buch ist ein täglicher Begleiter, der uns zeigt, dass wir nicht allein sind, wenn der Schmerz unerträglich scheint. Es lässt uns die schönen Seiten des Lebens erkennen.

Tief wirst du schlafen

Atemlose Psychospannung vom Psychiater und Psychoanalytiker Christian Kraus über ein Video, das Menschen zu Mördern macht, und einen Psychiater, der Schritt für Schritt den Verstand verliert

Die Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit ist schmaler, als du denkst …

In den sozialen Medien kursiert angeblich ein Hypnosevideo, das normale Menschen zu Mördern werden lässt. Und tatsächlich soll eine junge Frau, die das Video gesehen hat, direkt danach und völlig grundlos ihren Freund ermordet haben. Der renommierte forensische Psychiater und Gerichtsgutachter Christoph Kerber hält das für blanken Unsinn – bis er während einer Gerichtsverhandlung ohne erkennbaren Grund mit einem Bleistift attackiert und am Hals verletzt wird. Als sich in Christophs Umfeld unerklärliche Vorfälle häufen, wachsen seine Zweifel. Doch wie weit würde er gehen, um das alles zu beenden?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Wütenden und die Schuldigen

Die Wütenden und die Schuldigen -

März 2020: Ein protestantischer Pfarrer in der Uckermark, der dem Tod ins Auge blickt. Eine Anästhesistin der Charité, die mit einem Rabbi zusammen in Quarantäne gerät. Ein Kunststudent, der heillos in seine Professorin verliebt ist und in eine Welt der Betäubung abdriftet. Und Selma, die Enkelin, Tochter und Schwester der Genannten, die diese Familie irgendwie zusammenhalten soll – keine leichte Aufgabe in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln, in denen Distanz zur Tugend wird und Nähe zum Problem.

Die vier auseinandergerissenen Familien-mitglieder sind weniger durch Ähnlichkeit miteinander verbunden als durch eine gemeinsame Leerstelle: Holger, Pfarrerssohn, Ex-Mann und Vater der Protagonisten befindet sich nach einem Suizidversuch in einer Klinik und ist nunmehr so gut wie unerreichbar. Für jede der Figuren bedeutet er eine Lücke, einen Phantomschmerz der anderen Art. Doch Holger ist nicht der einzige Ab-wesende, der im Leben der Familienmitglieder viel präsenter ist, als sie es wahrhaben wollen. Die Verschwundenen – Lebende wie Tote – und die Wut- und Schuldgeschichten, die zu ihnen führen, kommen immer mehr zum Vorschein in dieser extremen, brennglasartigen Zeit.

Rezensionen zu diesem Buch von:

In diesen Sommern

In diesen Sommern -

„Mein Vater, wie er ganz ruhig den Tag beginnt, nicht ausgeglichen, aber stabil. Nie schrie er am Beginn des Tages, er ging mit vorsichtigen Schritten, manchmal etwas Weiches in seinem Gesicht. Als hätte sich erst danach etwas verändert, als führten erst der Mittag und der Nachmittag in eine andere Richtung, und an jedem Morgen hätte es die Möglichkeit zu einem anderen Verlauf der Geschichte gegeben, die ich schreibe.“



Behutsam tastet sich Teresa an ihre Kindheit und Jugend heran, ihr Blick in die Vergangenheit ist vorsichtig geworden. Erste unsichere Versuche auf dem Fahrrad an der Seite des Vaters, lange Urlaubstage im Pool mit dem Bruder, Blumenkästen bepflanzen mit der Mutter in der heißen Sommersonne. Doch die unbeschwerten Momente werden immer wieder eingetrübt von Augenblicken der Zerrüttung, von Gefühlen der Hilflosigkeit und Angst. Da schwelt etwas Unausgesprochenes in dieser Familie – alle scheinen machtlos den Launen des Vaters ausgeliefert zu sein, Situationen beginnen gefährlich zu entgleisen. Ebenso unaufdringlich wie fesselnd erzählt Janina Hecht von schönen und schrecklichen Tagen, von Ausbruch und Befreiung und vom Versuch, sich im Erinnern dem eigenen Leben zu stellen. "In diesen Sommern" ist die bewegende Geschichte einer Familie auf der unentwegt gefährdeten Suche nach einem stillen Glück.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Revolution morgen 12 Uhr

Revolution morgen 12 Uhr -

Es könnte der perfekte Sommer sein: Sean ist Anfang 20, jeder Tag ist ein neuer Hitzerekord, und in wenigen Wochen geht die Fußball-Weltmeisterschaft endlich los. Aber anstatt das Leben zu genießen, ist Sean am Tiefpunkt angekommen: er sitzt mit Depressionen in der Psychiatrie fest, und sein Herz rast von einer Panikattacke zur nächsten. Das einzige, woran er sich festhält, sind die seit Monaten allabendlich eintreffenden mysteriösen Anrufe aus Frankreich. Sie lotsen Sean und seine neuen Freunde aus der Psychiatrie schließlich auf eine lebensverändernde Odyssee über Berlin nach Paris - quer durch ein Europa, dessen Pflaster im Sommer 2018 in jeder Hinsicht ein heißes ist.

Minu Tizabi erzählt mit viel Humor und Klugheit von der Magie des Zufälligen, vom Erwachsenwerden, wenn man die Dinge etwas anders wahrnimmt, und davon, wie eben wirklich alles mit allem zusammenhängt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Was fehlt dir

Der neue Roman der Bestseller-Autorin von »Der Freund«

»Voller Geistesgegenwart und Zärtlichkeit.« PEOPLE

»Ein anmutiger Roman.« THE NEW YORKER

»Man folgt ihr gespannt bis zur letzten Seite und fühlt sich auf eine sehr zivilisierte Weise getröstet.« JOHANNA ADORJÁN

»Liebe, Verlust, Freundschaft, Empathie – und so viel Weisheit. Ich verehre Sigrid Nunez.« PAULA HAWKINS

»Ein profundes Buch.« THE TIMES LITERARY SUPPLEMENT

Kaum jemand durchdringt das, was es heißt, am Leben zu sein, tiefer, als die amerikanische Autorin Sigrid Nunez. In ihrem neuen Roman »Was fehlt dir« schreibt sie darüber, wie wir einander verbunden sind, in Glück und Trauer, Trost und Zuversicht – und wie Mitgefühl unsere Sicht aufs Leben verändern kann.

Was hat das Schicksal anderer Menschen mit dem eigenen zu tun? Die New Yorker Erzählerin in Sigrid Nunez’ neuem Roman findet Antworten auf diese Frage in der Begegnung mit ganz unterschiedlichen Menschen, ihrer Traurigkeit, ihrem Mut, ihrer Zuversicht: Ob mit einer verflossenen Liebe, einer verunsicherten Airbnb-Gastgeberin oder einer Jugendfreundin, die unheilbar krank ist. »Was fehlt dir« ist ein Buch über das emphatische Einfühlen und darüber, dass wir viel mehr füreinander tun können, als wir vielleicht meinen: indem wir genau hinhören. Ein Roman, der zugleich ein Porträt davon liefert, was es heißt, gerade jetzt am Leben zu sein. Poetisch und federleicht, ein Buch, das Hoffnung macht – und große Freude.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Hochsitz

Der Hochsitz -

1978, ein Dorf in der Eifel: Sanne und Ulrike haben Osterferien. Wenn sie nicht auf dem Hof helfen müssen, düsen sie mit ihren Fahrrädern durch die Gegend und kriegen alles mit. In zwei Monaten ist Fußball-WM, die Mädchen bekommen aber einfach nicht genug Hanuta-Bilder für ihre Sammelalben. Also schneiden sie ein paar Männerköpfe aus dem Fahndungsplakat in der Post. Denn das ganze Land ist gerade in Aufruhr über drei Buchstaben. RAF. Und dann geschieht tatsächlich ein Bankraub. Festgenommen wird der einzige Langhaarige im Dorf. Dass er es nicht gewesen sein kann, wissen Sanne und Ulrike genau. Und sie wissen noch viel mehr, Sachen, die nicht nur die Polizisten in der nächsten Kleinstadt interessieren würden ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1)

Mitreißend, prickelnd, ergreifend!

Die Reihe mit Herzklopfgarantie.

Er hat klare Regeln.

Doch mit ihr bricht er jede davon …

Fast hätte Gabriella in Brasilien ihren Flieger verpasst und jetzt sitzt sie auch noch neben diesem unverschämten – oder eher unverschämt gut aussehenden? – Kerl. Na toll! Obwohl er eigentlich ganz süß ist … Aber für die Liebe hat sie ohnehin keine Zeit, schließlich fliegt sie nach München, um ihren Vater kennenzulernen. Undercover beginnt sie ein Praktikum in seiner Catering-Firma. Doch an ihrem ersten Arbeitstag in der Küche stellt sich ihr Ausbilder ausgerechnet als Anton aka ihr Sitznachbar im Flugzeug heraus! Vergeblich versucht Gabriella, gegen die Funken zwischen ihnen anzukämpfen. Denn Anton hat klare Regeln, was Beziehungen am Arbeitsplatz angeht.

»So, so, so gut! Die Geschichte von Gabriella und Anton ist bezaubernd, erfrischend, neu und gleichzeitig vertraut. Ganz große Empfehlung!«
Bianca Iosivoni

Vielleicht jetzt hat alles, was Leser*innen an New Adult lieben: eine tolle, selbstbewusste Protagonistin, ein Love Interest zum Dahinschmelzen und eine mitreißende Liebesgeschichte. Ein erfrischender Roman mit Herz, Humor und ganz viel Gefühl.

 

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Berge Kaliforniens

Eine literarische Wanderung durch die amerikanischen Gebirge – ein Grundstein des Nature Writing

»Die Berge Kaliforniens« sind ein Grundstein des Nature Writing, zu dessen bedeutendsten Vertretern neben R. W. Emerson und H. D. Thoreau zweifelsohne John Muir zählt. Durch einen Unfall kurzzeitig erblindet, fürchtete er, die Schönheit der Welt nie wieder erblicken zu können. Nach seiner Genesung befasste er sich mit den Auswirkungen der Kolonisierung auf die Natur und entwickelte eine Vielzahl ökologischer Ideen. So wurde er zum ›Vater der Nationalparks‹; auf ihn sind unter anderem die Naturschutzorganisation Sierra Club und der Yosemite-Nationalpark zurückzuführen. In seinem 1894 erstmals erschienenen Hauptwerk verbindet John Muir geologische und botanische Studien mit philosophischen Reflexionen und bettet sie in eine Erzählung ein, deren grandiose Naturbeschreibungen eine Welt wiedererwecken, die zu Muirs Lebzeiten bereits im Untergang begriffen war. In »Die Berge Kaliforniens«, der brillanten deutschen Übersetzung von Jürgen Brôcan, begegnen wir einer unberührten, wilden und gleichzeitig auch schutzbedürftigen Natur.

Den Hund überleben

Den Hund überleben -

Sebastian sollte überall sein, aber nicht in seinem alten Kinderzimmer, nicht in diesem Neubaugebiet irgendwo in Deutschland. Er sollte in seiner WG sein, er sollte an der Uni sein, er sollte mit seiner besten Freundin Su zusammen andere Jungs kennenlernen und einfach leben. Aber alles kommt anders: Drei Tumore sind in seinem Körper, zwei davon faustgroß. Die Chemotherapie muss so schnell wie möglich beginnen und Sebastian zieht wieder zu seinen Eltern ... Eine starke Geschichte über Freundschaft und Familie, über Jungsein und Krankheit. Stefan Hornbach legt ein mitreißendes Debüt vor, das so selbstverständlich und bewegend von Existenziellem erzählt, wie es nur selten zu lesen ist.

Fremde Freundin

Fremde Freundin -

Nach „Sommer in Maine“ das neue Buch von Bestsellerautorin J. Courtney Sullivan. „Kleine menschliche und große gesellschaftliche Momente – Ich liebe diesen Roman.“ Meg Wolitzer

Elisabeth ist Journalistin, erfolgreich und im Leben angekommen. Ihre reiche, aber schräge Familie hat sie hinter sich gelassen. Nach zwanzig Jahren New York zieht sie mit ihrem Mann Andrew aufs Land. Ihr Sohn Gil ist gerade zur Welt gekommen, und Andrew jagt seinem Erfindertraum nach. Um sich ihrer Arbeit widmen zu können, engagiert Elisabeth eine Babysitterin. Sam studiert Kunst, kommt aus einfachen Verhältnissen, hat sich eben erst in Clive verliebt und entdeckt gerade ihre klassenkämpferische Seite. Die beiden ungleichen Frauen werden, aus Mangel an Alternativen, Freundinnen. Aber kann das gutgehen? J. Courtney Sullivan erzählt diese ungewöhnliche Beziehungsgeschichte so einfühlsam, spannend und komisch, dass man sie nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Gegen den bittersten Sturm

Durch ihn wusste ich, dass es Sekunden gab, in denen alles perfekt zusammenpasste

Als ich ihm eines Abends plötzlich wieder gegenüberstand, konnte ich fühlen, wie mein Herz erneut zerbrach. Denn für die Welt war er Connor Roe – einer der vermögendsten und einflussreichsten Männer New Yorks. Aber für mich war er der Mann, dem ich in einer Nacht vor zwei Jahren all meine Träume und tiefsten Geheimnisse anvertraut hatte. Für einen kurzen Augenblick hatten wir uns ineinander verliebt – weil wir wussten, dass wir uns nicht wiedersehen werden. Doch jetzt war er zurück in meinem Leben – wieder war es der falsche Zeitpunkt für uns. Und so zog er mich an sich und hielt mich einfach nur fest. Denn niemand wusste besser als Connor, dass man manchmal in den Trümmern stehen und hoffen musste, dass man lernte, mit den zerbrochenen Teilen zu leben.
„Brittainy C. Cherry lässt einen all die schönen und traurigen Gefühle durchleben, um am Ende unperfekten Charakteren eine perfekte Geschichte zu schenken. Sie zeigt, dass selbst der tiefste Schmerz einem das Glück nie auf ewig rauben kann.“ LITERATURVERNARRTE
Band 2 der emotionalen COMPASS-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen zu diesem Buch von:

The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie

The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie -

Für die Geschwister Franny, Jet und Vincent ist ihre Freundschaft das Wichtigste. Denn sie verbindet ein tragisches Familienschicksal: Jeder, der sich in sie verliebt, muss mit dem Leben dafür bezahlen.

Aber kann man wirklich steuern, ob und wann man sich verliebt? Und was ist zu tun, wenn die Liebe zwangsläufig zur Katastrophe führt?

Trotzdem suchen die drei natürlich ihr Glück. Doch wenn jede Verliebtheit zur Katastrophe führen kann, braucht es Mut, Klugheit und mehr als ein bisschen Magie, um das Schicksal auszutricksen.

Eine berührende Geschichte über Liebe, Magie und den wunderbaren Zusammenhalt der Familie.

Wie viel von diesen Hügeln ist Gold

»Das kühnste Debüt des Jahres« (The Observer) von einer aufregenden Newcomerin der Weltliteratur

»Wie viel von diesen Hügeln ist Gold« ist eins von Obamas Lieblingsbüchern 2020

Mit einer Pistole in den Händen und der Leiche des Vaters auf dem Rücken des Pferdes sind die chinesischen Waisenkinder Lucy und Sam auf der Flucht durch die Prärie. Es ist ein unbarmherziges Land, von Bisonknochen übersät und dem Goldrausch verfallen. Die Geschwister wollen den Vater gemäß dem chinesischen Ritual begraben – mit zwei Silberdollars auf den Augen. Nur auf diese Weise kann Ba nach Hause finden. Doch wo in dieser fremden Welt ist für Lucy und Sam das Zuhause, das so unerreichbar scheint wie das versprochene Gold in den Hügeln?

Mit wilder Sprachmagie erzählt C Pam Zhang, Tochter chinesischer Einwanderer in Amerika, in ihrem Roman »Wie viel von diesen Hügeln ist Gold« von der Sehnsucht anzukommen – an einem Ort und in einer Identität, die sich über die Grenzen von Herkunft und Gender hinwegsetzt.

Runaway

Das große Finale der New-Adult-Trilogie von Anabelle Stehl

Von einem Tag auf den anderen ist in Miriams Leben nichts mehr, wie es war: Nicht nur muss sie eine schwerwiegende Entscheidung treffen - ihre Familie entzieht ihr daraufhin auch noch jegliche Unterstützung und bricht den Kontakt zu ihr ab. Um weiterhin ihr Studium in Berlin finanzieren zu können, nimmt Miriam mehrere Jobs gleichzeitig an. Doch je mehr Zeit vergeht, desto schwerer fällt es ihr, das Lernen, die Arbeit und ihre Freunde unter einen Hut zu bringen. Und dann ist da auch noch Elias, der sie vom ersten Moment an mehr fasziniert hat als jeder andere Mann zuvor - der in ihr aber niemals mehr als die Freundin seiner kleinen Schwester sehen wird. Oder doch?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Herren der Lage

Castle Freeman ist zurück: „Charmanter, beinharter Country Noir, in dem alle immer sehr viel klüger sind, als sie tun.“ Simone Buchholz

Lucian Wing, der „Hinterwäldler mit Sheriffstern“, bekommt hohen Besuch. Männer in Nadelstreifenanzug und Seidenkrawatte sieht man in dem kleinen Nest in Vermont selten. Der vollmundige Anwalt aus New York behauptet auf der Suche nach der verschwundenen Tochter seines Auftraggebers zu sein. Gemeinsam mit seinem neuen Deputy, dem wortkargen Treat, nimmt Wing die Spur auf. Doch schon bald wünscht er sich, er hätte auf seinen Instinkt gehört. Denn urbaner Großschnäuzigkeit sollte man niemals trauen. Castle Freeman ist zurück mit einem modernen Western über das ländliche Amerika – für Fans von „Fargo“ und „Three Billboards“.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ciao

Johanna Adorján hat unsere Gegenwart in einen Roman gegossen.

Johanna Adorján entwirft mit »Ciao« eine Gesellschaftssatire, die extrem komisch ist und gleichzeitig schmerzhaft heutig. Ist der Untergang des alten weißen Mannes beschlossene Sache oder sollte man mit dieser Spezies doch gnädig sein?

Hans Benedek, einst ein gefragter Feuilletonist, hat seinen Bedeutungsverlust selbst noch gar nicht realisiert. Er wähnt sich weiterhin als Mann von beträchtlichem Einfluss, glaubt, dass alle Welt die Ohren spitzt, wenn er einen Gedanken formuliert. Aber die Zeichen mehren sich, dass sich etwas verändert hat. Seine ständigen Affären mit Praktikantinnen sind nicht mehr so unbeschwert wie noch vor einigen Jahren. Seine Tochter beschimpft ihn als Mörder, da er immer noch Bacon zum Frühstück isst. Als seine Frau ihn auf die Idee bringt, ein Portrait über die gefragteste junge Feministin des Landes zu schreiben, wittert Hans seine Chance. Doch die Begegnung mit ihr wird Hans in einen Abgrund von bisher ungekannter Tiefe stürzen.

Ein Roman über Menschen, über die die Zeit hinweggegangen ist. Über Leute von gestern im heutigen Leben. Übers Älterwerden. Und ein bisschen auch über die Liebe.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Biene101 kommentierte am 02. Juli 2021 um 20:17

Mein Wille geschehe, Das Nest, Die Verlorenen

GaudBretonne kommentierte am 02. Juli 2021 um 20:34

Das ist ja eine umfangreiche Liste!!!

Bereits auf meinem Nachttisch liegen:

  • Wildtriebe
  • Die Frau im Park
  • Die Wütenden und die Schuldigen

​Außerdem haben die Leseproben folgender Werke mein Interesse geweckt:

  • Von hier bis zum Anfang 
  • Der Brand
  • Was fehlt dir

​Die Klappentexte folgender Romane entsprechen ebenfalls meinen LeseInteressen:

  • Träume und Kulissen  
  • Der Nachtwächter 
  • Wo der Wolf lauert
  • Es ist immer so schön mit dir
  • In diesen Sommern
  • Revolution morgen 12 Uhr
  • Den Hund überleben
  • Fremde Freundin 
  • Gegen den bittersten Sturm
  • Ciao

Was meint ihr?

Fromme Helene kommentierte am 02. Juli 2021 um 22:10

Schon bestellt: Von hier bis zum Anfang

Auf jeden Fall noch: In diesem Sommer

Vielleicht: Was fehlt Dir, Hochsitz und Rules of Magic

pemberley1 kommentierte am 02. Juli 2021 um 22:31

Definitiv "Vielleicht Jetzt" von Carolin Wahl. Ganz einfach, weil ich sie als Autorin so sehr schätze, und ihre anderen Genres schon lesen durfte, und einfach hoffe, dass ihr New Adult genau so ist, und man sich auf ihren Stil verlassen kann.

Dann noch "The Rules of Magic" für meinen inneren Magienerd.

Und Brittainy C. Cherry und Anabelle Stehl erwähne ich jetzt eben auch einfach mal :D

Kinderbuchliebe kommentierte am 03. Juli 2021 um 00:21

Unbedingt: Louise Erdrich

mikemoma kommentierte am 03. Juli 2021 um 07:26

Dieses Mal ist tatsächlich nichts für mich dabei.

hobble kommentierte am 03. Juli 2021 um 07:55

ausweglos für mich

wandagreen kommentierte am 03. Juli 2021 um 09:37

Wie schön vor dem Urlaub noch den Juli-Überblick zu bekomme. Danke und schönen Urlaub, Aline!

westeraccum kommentierte am 03. Juli 2021 um 10:53

Daniela Krien möchte ich wieder lesen, das erste Buch hat mir sehr gut gefallen.

flippingpages kommentierte am 03. Juli 2021 um 14:19

Ich liebe diese Monatsübersichten:-) Diesmal sind viele Bücher reif für die Merkliste:

Ciao (klingt gut, die Vergänglichkeit der Relevanz ist immer aktuell)

Herren der Lage (Noir ist einfach meins)

Wie viel von diesen Hügeln ist Gold (vielversprechend, muss ich unbedingt lesen)

Was fehlt dir (die Leseprobe überzeugt)

Es ist immer so schön mit dir (Heinz Strunk will ich schon ewig lesen)

Die Verlorenen (könnte ein richtig guter Trill sein)

Der Nachtwächter (muss ich lesen)

Von hier bis zum Anfang (auch)

Leia Walsh kommentierte am 03. Juli 2021 um 14:41

Unverhofft kommt bekanntlich oft - und so ist "Von hier bis zum Anfang" bei mir gelandet, ohne dass ich etwas dazu kann. Also werde ich es lesen, sobald ich mit meinen beiden aktuellen Büchern fertig bin und sehen, ob es mir gefällt. Ich gebe zu - aktiv hätte ich es mir nicht geholt. Aber ich hatte das jetzt schon mehrfach, dass genau dann die Bücher total überzeugten. Mal sehen!

FIRIEL kommentierte am 03. Juli 2021 um 18:28

Der Pulitzer-Preis für "Der Nachtwächter" von Louise Erdrich? Muss ich mir ansehen.

"Betrifft: Falls ich sterbe" von Carolina Setterwall macht mich neugierig. Ebenso "Den Hund überleben" von Stefan Hornbach. Dann brauche ich aber vermutlich als Ausgleich Matt Haigs "The Comfort Book".

Von Neal Stephenson habe ich schon mal ein Buch abgebrochen. Soll ich "Corvus" eine neue Chance geben?

Na, und wenn ich die durch habe, lachen mich vielleicht noch weitere an...

gerlisch kommentierte am 04. Juli 2021 um 10:07

Für mich auf jede Fall Simon Beckett. Ausweglos habe ich schon und ich liebäugele mit Von hier bis zum Anfang.

katzenminze kommentierte am 04. Juli 2021 um 16:28

"In diesem Sommern" merke ich mir definitiv und vielleicht noch "Wie viel von diesen Hügeln ist Gold". Da warte ich aber mal ein paar erste Meinungen ab.

Biggieule kommentierte am 07. Juli 2021 um 13:35

Ich hätte mir die Liste nicht ansehen sollen....

Ich habe bereits "In diesen Sommern"

Interessieren würde mich

Mein Wille geschehe
Die Nachricht
Falls ich sterbe
Ciao
Den Hund überleben und
Wildtriebe

alasca kommentierte am 12. Juli 2021 um 17:32

Castle Freeman - ich liebe seine scheinblöden Figuren

C. Pam Zhang - spannendes Thema

John v. Düffel - ein Literaturveteran

Doris Knecht - ich lese ALLES, was sie schreibt

Louise Erdrich - war auch mal Zeit für Pulitzer

Ute Mank - ich mag gute Romane über die 50er

Felicitas kommentierte am 16. Juli 2021 um 13:58

ich freue mich auf "The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie" ♥

Kochbuch-Junkie kommentierte am 23. Juli 2021 um 20:54

Für mich ganz eindeutig: der Neue Simon Beckett 

naibenak kommentierte am 26. Juli 2021 um 10:07

Wildtriebe und Den Hund überleben will ich gern mal lesen :-)