Neuvorstellungen

Neue Bücher im März: Frischer Lesestoff - Neuerscheinungen Bücher März 2021

Neue Bücher im März #3: Frischer Lesestoff

Der März ist da und bringt uns Frühlingswetter sowie einen bunten Strauß neuen Lesestoff. Diesmal können wir uns auf die Bestseller-Garanten Stephen King, Juli Zeh und Joël Dicker, auf die neue Stimmen von Naoise Dolan und Gustaf Skördeman sowie viele spannende Fortsetzungen wie Ready Player Two, Band 2. der Tiermagierin-Reihe sowie die magisch-romantische Fortsetzung von „Das wandelnde Schloss“ freuen.

Welche Bücher im März außerdem neu erscheinen, verraten wir euch hier in unserer Büchervorschau. Welche Titel müssen unbedingt auf eure Wunschliste? Viel Spaß beim Stöbern! :-)

Der Verdacht

Wenn auf das größte Glück sofort die Angst folgt ...

Violet ist ein Wunschkind, und Blythe möchte die liebevolle Mutter sein, die ihr selbst so sehr fehlte. Doch als man ihr das Neugeborene in den Arm legt, fühlt sich alles falsch an. Da ist nur Ablehnung, und je älter das Mädchen wird, desto mehr wächst die Angst vor Violet und ihrem feindseligen Verhalten, das sich Blythe nicht erklären kann. Alles nur Einbildung? Oder ist das Mädchen tatsächlich absichtsvoll böse? Fox, der seine Tochter von ganzem Herzen liebt, beobachtet seine Frau mit wachsendem Misstrauen. Bis eines Tages das größtmögliche Unglück über die Familie hereinbricht – und Blythe sich ihrer Wahrheit stellen muss.

Wenn man sein Kind bedingungslos lieben möchte, aber die Angst das überwältigendere Gefühl ist. »Der Verdacht« erzählt von schicksalhaften Familienbanden, von Obsession und der Zerbrechlichkeit von Glück – ein zutiefst aufwühlender Roman von großer Sogkraft, erschütternder Klarheit und stilistischer Brillanz.

 

Was von Dora blieb

Großmutter und Enkelin — und ein ganzes Jahrhundert in Deutschland

Isa steckt in einer Ehekrise. Tief verletzt flüchtet sie an den Bodensee. Im Gepäck alte Briefe und Tagebücher ihrer rätselhaften Großmutter Dora. Um den Schmerz zu verdrängen, befasst sie sich mit deren Geschichte: Dora studierte in den 1920er Jahren zusammen mit dem Bergarbeitersohn Frantek und der extravaganten Maritz am Bauhaus des Ruhrgebiets, der heutigen Folkwangschule. Aus einer intensiven Freundschaft entsteht ein Liebesdreieck. Später heiratet Dora einen Verwaltungsdirektor der I.G. Farben. Gesprochen wurde darüber in Isas Familie kaum. Welche Rolle spielte Isas Großvater im Zweiten Weltkrieg? Und warum besuchte ihr Vater eine der berüchtigten Napola-Schulen? Je tiefer Isa in ihre Familiengeschichte vordringt, umso klarer wird ihr Blick auf Dora — und auf sich selbst.

Ein ergreifender Roman über die Schwierigkeit der Kriegsenkelgeneration sich im eigenen Leben zu verankern und eine faszinierende Spurensuche, in der sich die Leserinnen und Leser immer wieder selbst begegnen.

Später

Jamie Conklin wächst in Manhattan auf und wirkt wie ein normaler neunjähriger Junge. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, aber er steht seiner Mutter Tia, einer Literaturagentin, sehr nahe. Die beiden haben ein Geheimnis: Jamie kann von klein auf die Geister kürzlich Verstorbener sehen und sogar mit ihnen reden. Und sie müssen alle seine Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Tia hat sich gerade aus großer finanzieller Not gekämpft, da stirbt ihr lukrativster Autor. Der langersehnte Abschlussband seiner großen Bestsellersaga bleibt leider unvollendet – wäre da nicht Jamies Gabe … Die beiden treten eine Reihe von unabsehbaren Ereignissen los, und schließlich geht es um, nun ja, Leben und Tod.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Geiger

Das Festnetz-Telefon klingelt, als sie am Fenster steht und ihren Enkelkindern zum Abschied winkt. Agneta hebt den Hörer ab. "Geiger", sagt jemand und legt auf. Agneta weiß, was das bedeutet. Sie geht zu dem Versteck, entnimmt eine Waffe mit Schalldämpfer und tritt an ihren Mann heran, der im Wohnzimmer sitzt und Musik hört. Sie setzt den Lauf an seine Schläfe - und drückt ab.

Als Kommissarin Sara Nowak von diesem kaltblütigen Mord hört, ist sie alarmiert. Sie kennt die Familie seit ihrer Kindheit ...

Sommernacht

Vierzehn Gäste. Alle haben ein Geheimnis. Und nicht alle werden die Insel lebend verlassen.

Eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands: An einem Sommertag versammeln sich Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Alles ist bis ins kleinste Detail geplant, es soll ein rauschendes Fest werden – doch der Wind dreht, und ein heftiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab. Bald macht das Gerücht die Runde, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Und auch unter den Gästen dringen immer unaufhaltsamer alte Feindseligkeiten und lang begrabene Geheimnisse ans Licht. Dann wird einer der Feiernden tot draußen im Moor gefunden. Und die Situation auf der Insel eskaliert ...

»Auf jeder Seite ein Twist – und ein atemberaubendes Ende!« Reese Witherspoon

Der Fall des Präsidenten

»Mr. President, Sie haben das Recht zu schweigen!« – Wenn Fiktion zur Realität wird – der neue Bestseller von Marc Elsberg!

Nie hätte die Juristin Dana Marin geglaubt, diesen Tag wirklich zu erleben: Bei einem Besuch in Athen nimmt die griechische Polizei den Ex-Präsidenten der USA im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs fest. Sofort bricht diplomatische Hektik aus. Der aktuelle US-Präsident steht im Wahlkampf und kann sich keinen Skandal leisten. Das Weiße Haus stößt Drohungen gegen den Internationalen Gerichtshof und gegen alle Staaten der Europäischen Union aus. Und für Dana Marin beginnt ein Kampf gegen übermächtige Gegner. So wie für ihren wichtigsten Zeugen, dessen Aussage den einst mächtigsten Mann der Welt endgültig zu Fall bringen kann. Die US-Geheimdienste sind dem Whistleblower bereits dicht auf den Fersen. Währenddessen bereitet ein Einsatzteam die gewaltsame Befreiung des Ex-Präsidenten vor, um dessen Überstellung nach Den Haag mit allen Mitteln zu verhindern ...

 

Über Menschen

Dora ist mit ihrer kleinen Hündin aufs Land gezogen. Sie brauchte dringend einen Tapetenwechsel, mehr Freiheit, Raum zum Atmen. Aber ganz so idyllisch wie gedacht ist Bracken, das kleine Dorf im brandenburgischen Nirgendwo, nicht. In Doras Haus gibt es noch keine Möbel, der Garten gleicht einer Wildnis, und die Busverbindung in die Kreisstadt ist ein Witz. Vor allem aber verbirgt sich hinter der hohen Gartenmauer ein Nachbar, der mit kahlrasiertem Kopf und rechten Sprüchen sämtlichen Vorurteilen zu entsprechen scheint. Geflohen vor dem Lockdown in der Großstadt muss Dora sich fragen, was sie in dieser anarchischen Leere sucht: Abstand von Robert, ihrem Freund, der ihr in seinem verbissenen Klimaaktivismus immer fremder wird? Zuflucht wegen der inneren Unruhe, die sie nachts nicht mehr schlafen lässt? Antwort auf die Frage, wann die Welt eigentlich so durcheinandergeraten ist? Während Dora noch versucht, die eigenen Gedanken und Dämonen in Schach zu halten, geschehen in ihrer unmittelbaren Nähe Dinge, mit denen sie nicht rechnen konnte. Ihr zeigen sich Menschen, die in kein Raster passen, ihre Vorstellungen und ihr bisheriges Leben aufs Massivste herausfordern und sie etwas erfahren lassen, von dem sie niemals gedacht hätte, dass sie es sucht.

Juli Zehs neuer Roman erzählt von unserer unmittelbarsten Gegenwart, von unseren Befangenheiten, Schwächen und Ängsten, und er erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.

Der große Sommer

Der große Sommer -

Ein Mann, Friedrich, läuft über einen Friedhof und fragt sich, wie er zu dem geworden ist, der er heute ist: Alles beginnt damit, dass er mit 16 Jahren in die Nachprüfungen muss, um versetzt zu werden. Das heißt, kein Urlaub mit der Familie. Als sei das nicht schon schlimm genug, verdonnert ihn seine Mutter zum Lernen mit dem Großvater. Frieder ist entsetzt: ausgerechnet mit dem Großvater, den er bis vor ein paar Jahren noch siezen musste! Sein einziger Trost ist Nana, seine Großmutter. Und Beate, das Mädchen in dem flaschengrünen Badeanzug, das er an einem der letzten Tage vor den Ferien im Schwimmbad kennengelernt hat. Allen schrecklichen Ahnungen zum Trotz lernt er seinen Großvater in den darauffolgenden Wochen mit neuen Augen zu sehen, erfährt von der Liebesgeschichte der Großeltern und erlebt selbst die erste große Liebe. Ein perfekter Sommer, wäre da nicht sein bester Freund Johann, meist souverän und cool, tatsächlich aber ein komplizierter Mensch.

Ewald Arenz’ neuer Roman ist witzig, hellsichtig, berührend, klug, manchmal sehr traurig, aber immer beglückend.

Das Geheimnis von Zimmer 622

Der neue Roman des Bestseller-Autors Joël Dicker

Eine dunkle Nacht im Dezember, ein Mord im vornehmen Hotel Palace de Verbier in den Schweizer Alpen. Doch der Fall wird nie aufgeklärt. - Einige Jahre später verbringt der bekannte Schriftsteller Joël Dicker seine Ferien im Palace. Während er die charmante Scarlett Leonas kennenlernt und sich mit ihr über die Kunst des Schreibens unterhält, ahnt er nicht, dass sie beide in den ungelösten Mordfall hineingezogen werden. Was geschah damals in Zimmer 622, das es offiziell gar nicht gibt in diesem Hotel ...

Mit der Präzision eines Schweizer Uhrmachers legt Joël Dicker die Spuren zu einer Dreiecksgeschichte aus Machtspielen, Eifersucht und Verrat in den vornehmsten Kreisen der Gesellschaft.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der silberne Elefant

Drei Frauen, drei Schicksale, und nur ein Leben, damit umzugehen.

Die junge Emilienne ist dem Bürgerkrieg in Ruanda entkommen und hat in London ein neues Leben begonnen. Die grausamen Erinnerungen an ihre Heimat versucht sie zu verdrängen. Vera hat in jungen Jahren einen Fehltritt begangen und möchte ein guter und moralischer Mensch sein – wenn nur ihre quälenden Schuldgefühle nicht wären und die Unmöglichkeit, ihrem Verlobten davon zu erzählen. Und die 56-jährige Lynn ist schwer erkrankt und rechnet schonungslos mit den verpassten Chancen ihres Lebens ab. Alle drei Frauen werden von dunklen Geheimnissen und seelischen Verletzungen geplagt, doch auf sich allein gestellt, gelingt es ihnen nicht, die Dämonen ihrer Vergangenheit zu verscheuchen. Erst als sich ihre Wege eines kalten Winters kreuzen, bewegt sich etwas in ihnen – und langsam, ganz langsam, beginnen sie, einander zu stützen und für die Zukunft zu stärken.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Aufregende Zeiten

Eine beißend komische zeitgenössische Beziehungsgeschichte, zärtlich und einfühlsam erzählt.

«Aufregende Zeiten» spielt im Hongkong der Gegenwart und erzählt die Geschichte einer Dreiecksbeziehung zwischen zwei jungen Frauen und einem Mann.

Ava ist 22 und hat keine Ahnung, was sie mit ihrem Leben anstellen soll.
Doch dann trifft sie Julian. Einen Banker. Einen Banker, der gerne Geld für sie ausgibt. Und plötzlich findet sie sich im Gästezimmer seiner Wohnung wieder und trinkt Clos Vougeot, spricht über schwankende Kurse und hat Sex. Ihre Einkommensunterschiede sind groß, und sie bewahren die selbsternannte Linke und Feministin Ava vor unangenehmen Fragen. Oder macht es sie vielleicht zu einer schlechten Feministin, dass er für alles zahlt?
Das wird sie herausfinden, sobald es vorbei ist. Julian verreist für längere Zeit – und Edith tritt auf den Plan. Edith, die ihr zuhört, wenn sie spricht, und ihr Freesien und Tulpen schenkt. Aber dann kehrt Julian doch unerwartet nach Hongkong zurück ...
«Aufregende Zeiten» ist der wilde, intelligente Debütroman einer dezidiert politischen Autorin, die über Beziehungsdynamiken, Machtfragen, finanzielles und
emotionales Kapital nachdenkt, ohne sich dabei irgendwelchen Tabus zu unterwerfen. Das Debüt einer jungen Stimme, die laut, deutlich und sehr besonders ist.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das Haus der tausend Räume

Wer hat behauptet, dass es einfach wäre, das Haus eines Zauberers zu hüten?

Zauberhaft, humorvoll und übersprudelnd vor Fantasie: der 3. Teil der Fantasy-Reihe »Die Howl-Saga«

Charmain Baker hätte es wirklich besser wissen müssen: Es kann keine einfache Aufgabe sein, das Haus eines Zauberers zu hüten!
Seit sie die Tür zur scheinbar winzigen Hütte ihres Onkels geöffnet hat, stolpert Charmain von einer Katastrophe in die nächste. Ein extrem magischer streunender Hund, ein verwirrter Zauberlehrling und ein erboster Clan von kleinen blauen Kreaturen sind ihre geringsten Probleme, als der König eine wahrhaft furchterregende Zauberin zu Hilfe ruft, um einen sagenumwobenen Schatz zu finden: Denn wo die mächtige Sophie auftaucht, sind der Zauberer Howl und der Feuerdämon Kalzifer nicht weit, das weiß jeder.
Was Howl und Sophie allerdings schließlich entdecken, überrascht niemanden mehr als Charmain.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Über die Schwalbe

Über die Schwalbe -

Mit rund 5,3 Millionen Brutpaaren ist die Schwalbe einer der häufigsten Vögel in Großbritannien. In Deutschland werden die faszinierenden Zugvögel immer seltener. Die Schwalbe ist dafür bekannt, dass sie in der Nähe menschlicher Siedlungen, einschließlich ländlicher und städtischer Gebiete, lebt. Aber wie viel wissen wir wirklich über diesen Vogel?

In ›Über die Schwalbe‹ erzählt Stephen Moss ein Jahr aus dem Leben der Schwalbe, um Licht in das geheime Leben dieses außergewöhnlichen Vogels zu bringen. Wir verfolgen den Lebenszyklus und die Reise der Schwalbe, die in einem Jahr 12 000 Kilometer zurücklegt und im Süden Afrikas überwintert. Stephen Moss erzählt von ihrer Ankunft im Frühling, ihrer Brut und ihrem Verhalten, aber auch von der Rolle, die die Schwalbe in unserer Kultur, in der Literatur wie in der Populärkultur einnimmt.

Diese mit schönen Illustrationen versehene Biografie lüftet die verborgenen Geheimniss eines ikonischen Vogels, der direkt vor unserer Haustür lebt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Fang den Hasen

Fang den Hasen -

Ein unerwarteter Anruf, der die beiden Jugendfreundinnen Sara und Lejla nach Jahren wieder zusammenführt. Ein verrückter Roadtrip in einem Opel Astra durch den Balkan nach Wien und immer tiefer hinein in die Abgründe der jugoslawischen Geschichte. Eine verzweifelte Suche nach dem verschollenen Bruder und etwas, das Hoffnung verdammt nahekommt.

»Fang den Hasen« ist nicht nur das mitreißende Porträt einer außergewöhnlichen Frauenfreundschaft, sondern das einer verlorenen Generation, die um ihre Heimat und Identität betrogen wurde. Mit einer fesselnden Sprache zwischen rebellischem Trotz und beißender Komik nimmt uns Bastašić auf eine rasante Reise in Europas »Herz der Finsternis«.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Noah

Verfolgter, Schmuggler, Häftling, Dieb, Matrose, Kämpfer, Retter. Die Geschichte eines Helden.

Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er im Morgengrauen als Häftling in Auschwitz ankam, bei Minusgraden. Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Auch in den dunklen, eiskalten Stunden fand er Hoffnung, fand er Kämpfer für den Widerstand gegen die Deutschen, fand er Verbündete, die mit ihm Kartoffeln stahlen, fand er einen Arzt, der ihm das Leben rettete, fand er List und Glück und einen letzten Laib Brot.

Takis Würger erzählt die Lebensgeschichte des Noah Klieger – von seiner Kindheit im Frankreich der 1920er Jahre, seinem Überleben in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten bis zu seinem Engagement für die Staatsgründung Israels. Der Bericht eines großen Lebens – atemberaubend gut erzählt. Eine Geschichte, die nicht vergessen werden darf.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Sommer der Träumer

„Originell und unvergesslich … Sollten Sie gerade lieber auf einer griechischen Insel sein als bei sich zu Hause, empfehle ich diesen Roman.“ Jojo Moyes

Der Nr. 1-Sunday Times-Bestseller

London 1960: Als ihre Mutter stirbt, verliert die achtzehnjährige Erica Hart den Boden unter den Füßen. Da bekommt sie einen Brief von Charmian Clift, einer Freundin ihrer Mutter, die sie auf die griechische Insel Hydra einlädt. Erica zögert nicht lange und reist mit ihrer großen Liebe Jimmy in den Süden. Auf Hydra werden sie Teil einer Künstlergemeinschaft – darunter der norwegische Schriftsteller Axel Jensen, seine Frau Marianne Ihlen und der kanadische Musiker Leonard Cohen. Sie genießen die lauten Abendessen, die nächtlichen Spaziergänge und das Baden bei Mondlicht. Erica lernt das Gefühl der Freiheit lieben und bewundert die eingeschworene Gemeinschaft für ihre mutige Suche nach einem anderen Leben. Vor allem Charmian, die mit den Launen ihres schreibenden Mannes fertig wird, ihr Kind mitten in diesem Durcheinander großzieht und die auch selbst schreibt. Bis es zu einem großen Streit kommt, und Erica hautnah miterlebt, wie hoch der Preis ist, den Charmian zahlt. Als sich dann auch noch Jimmy von Erica abwendet, scheint sich der Sommer dem Ende zuzuneigen.

Todesrauschen

Todesrauschen -

Wenn Wahrheit tötet ... Die Helden der »Auris«-Bestseller von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek müssen gemeinsam um ihr Leben kämpfen - ein Entführungs-Thriller der Extraklasse! Seit Jahren versucht die erfolgreiche True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge die Wahrheit über das Schicksal ihres unter mysteriösen Umständen verschwundenen Bruders herauszubekommen. Moritz wurde von der Polizei erst eines abscheulichen Verbrechens beschuldigt und später von den Behörden für tot erklärt. Matthias Hegel, der berühmte forensische Phonetiker, behauptet Beweise zu haben, dass Moritz noch lebt. Doch der ebenso zwielichtige wie skrupellose Experte, der nur eine Stimmprobe braucht, um die Psyche eines Täters zu analysieren, hat Jula schon oft belogen und manipuliert. Ein letztes Mal will sie sich mit ihm treffen. Dabei kommt es zur Katastrophe: Jula und Hegel werden brutal entführt. Anscheinend gibt es noch jemanden, der Moritz aufspüren will - und um ihn zu finden, schreckt der Täter auch vor grausamster Folter nicht zurück. Jula und Hegel, das ungleiche und verfeindete Ermittlerpaar, stecken in einem unlösbaren, mörderischen Dilemma: Lösen sie gemeinsam das letzte Rätsel um Moritz, wird Julas Bruder umgebracht. Lösen sie es nicht, sterben sie selbst qualvoll in Gefangenschaft ... "Die Story zieht hinein, die Figuren halten den Leser gefangen. Sie sind sympathisch, haben Ecken und Kanten. Sie sind wie du und ich, haben kleine Geheimnisse, manchmal auch düsterer Art. Aber am Ende weiß man: Nur Jula und Hegel zusammen, das funktioniert!" ntv.de Die bisherigen Fälle für Jula und Hegel: Auris Die Frequenz des Todes

Rezensionen zu diesem Buch von:

Im Wasser sind wir schwerelos

Im Wasser sind wir schwerelos -

Ein unvergesslicher Roman über das, was zählt. Über den letzten Sommer der Jugend. Über Liebe und Verlust. Und über die Opfer, die wir bringen, um aufrecht durchs Leben zu gehen. -- Es ist der Sommer nach dem Examen, ein Sommer, in dem alles anders wird. Denn Ludwik ist verliebt in Janusz, eine Unmöglichkeit in Polen im Jahr 1980. Sie verbringen magische Tage an einem verborgenen See im Wald. Hier können sie sich einander offenbaren. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende, sie müssen zurück in die Stadt. Die Welt befindet sich im Umbruch, Ludwik träumt von der Flucht in den Westen, Janusz wählt eine Karriere innerhalb des Systems. Ludwik muss sich entscheiden: für ein Leben voller Heimlichkeiten – oder den Mut, er selbst zu sein.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Eurotrash

Eurotrash -

»I’ll see you in twenty-five years.« Laura Palmer.

»Also, ich musste wieder auf ein paar Tage nach Zürich. Es war ganz schrecklich. Aus Nervosität darüber hatte ich mich das gesamte verlängerte Wochenende über so unwohl gefühlt, dass ich unter starker Verstopfung litt. Dazu muss ich sagen, dass ich vor einem Vierteljahrhundert eine Geschichte geschrieben hatte, die ich aus irgendeinem Grund, der mir nun nicht mehr einfällt, ›Faserland‹ genannt hatte. Es endet in Zürich, sozusagen auf dem Zürichsee, relativ traumatisch.«

Christian Krachts lange erwarteter neuer Roman beginnt mit einer Erinnerung: vor 25 Jahren irrte in »Faserland« ein namenloser Ich-Erzähler (war es Christian Kracht?) durch ein von allen Geistern verlassenes Deutschland, von Sylt bis über die Schweizer Grenze nach Zürich. In »Eurotrash« geht derselbe Erzähler erneut auf eine Reise – diesmal nicht nur ins Innere des eigenen Ichs, sondern in die Abgründe der eigenen Familie, deren Geschichte sich auf tragische, komische und bisweilen spektakuläre Weise immer wieder mit der Geschichte dieses Landes kreuzt. »Eurotrash« ist ein berührendes Meisterwerk von existentieller Wucht und sarkastischem Humor.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Montecrypto

Montecrypto -

Wer das Geld hat, hat die Macht.

Sein Geld hat der spleenige Start-up-Unternehmer Gregory Hollister größtenteils in der Kryptowährung Bitcoin angelegt. Als er bei einem Unfall ums Leben kommt, beginnt die Suche nach seinem Privatvermögen. Das hat der paranoide Kalifornier gut versteckt. Wo befindet sich der digitale Schatz, den die Medien bereits Montecrypto nennen? Hollisters Witwe beauftragt den Privatdetektiv Ed Dante, das verschwundene Geld aufzuspüren. Dante recherchiert und stellt bald fest, dass etliche Personen hinter Montecrypto her sind. Das ist angesichts der kolportierten Summe von mehreren Milliarden Dollar nicht weiter verwunderlich – aber die anderen Interessenten sind keine gewöhnlichen Schatzsucher. Warum interessieren sich ausländische Geheimdienste, das FBI und die Mafia für den Schatz? Dante erkennt, dass Hollisters Vermächtnis aus mehr besteht als aus einem Haufen digitaler Münzen. Möglicherweise ist Montecrypto der Schlüssel zu einem immensen Finanzskandal, der die gesamte Weltwirtschaft in den Abgrund reißen könnte. Wird es Dante gelingen, das Geheimnis von Montecrypto zu lüften, bevor der digitale Schatz in die falschen Hände gerät? Eine weltweite Suche beginnt, die von Los Angeles über New York und Frankfurt bis nach Zug führt, ins sogenannte »Crypto Valley« der Schweiz. »Montecrypto« ist ein raffinierter literarischer Thriller über die neue internationale Finanzwirtschaft. Wer hat in Zukunft das Geld? Und wer die Macht? Hochspannend und aktuell: Tom Hillenbrand erweist sich mit diesem Buch als Meister des politischen Spannungsromans.

Mein Mann

Sie sind mittelmäßige Dichter oder eitle Gynäkologen, die schlechte Bilder malen. Betrüger, Machos, Heuchler, lebendig, impotent oder tot. Ihre Frauen sind vor allem das: ihre Frauen. Gefangen in dysfunktionalen Beziehungen, die oft kein Fegefeuer sind, eher kleinliche laue Höllen. Hinter den Fassaden wird ein erbitterter Kampf um Wahrnehmung und Selbstverwirklichung geführt, ereignen sich bizarre, demütigende Episoden. Die Ich-Erzählerinnen, die hier manchmal zugewandte, fast immer aber erbarmungslose Porträts ihrer Männer entwerfen, entblößen zugleich sich selbst, ihre Lebensentwürfe und Hoffnungen – also Niederlagen, Illusionen und Peinlichkeiten.

Rumena Bužarovska seziert in elf Erzählungen Varianten des Patriarchats, hyperrealistisch, körperlich und gnadenlos – oft aber auch gnadenlos witzig, von einer spöttischen Lakonie, die die Fassaden durchdringt und allerlei Zwischenmenschliches freilegt.

River Clyde

River Clyde -


Staatsanwältin Chastity Riley haut ab nach Glasgow. Da ist nämlich erstens dieser Brief von einem Anwalt, der sie in die Geburtsstadt ihres Ur-Urgroßvaters lockt. Und zweitens ist ihr Leben in Hamburg in einer traurigen Sackgasse angelangt. In der rauen, schottischen Stadt trifft sie auf Tom, der den Schlüssel zum Familiengeheimnis der Rileys kennt – einem Panorama aus Gewalt und Verlust. Davon hatte sie zwar immer eine Ahnung, aber sie hat nie gewagt, sich den schmerzhaften Wahrheiten über sich selbst zu stellen. Jetzt helfen ihr ausreichend Whisky und ein paar Gespenster dabei, es doch zu tun.

Während in Hamburg ein ganzer Straßenzug brennt, sich ein paar Immobilienmakler gegenseitig die Gesichter wegschießen und Kommissar Stepanovic die Arbeit verweigert, kämpft Riley in Glasgow mit den Geistern ihrer Vergangenheit. Und mit den verlorenen Seelen, die ihre Zukunft sein könnten.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Freiflug

Freiflug -

Deutschland in den Siebzigerjahren. Katharina Berner stammt aus einer gutsituierten Unternehmerfamilie, geht aber seit jeher ihren eigenen Weg. Dass sie Jura studieren wollte, statt eine Familie zu gründen, haben weder ihr Vater, der alte Patriarch, noch ihre Mutter und Schwestern je verstanden. Doch sie hat sich durchgesetzt und arbeitet in einer großen Kanzlei in Köln – glücklich ist sie allerdings nicht. Die männlichen Kollegen machen ihr den Alltag zur Hölle, am liebsten würde sie sich selbstständig machen. Nur wie, wenn nicht einmal jemand Büroräume an sie vermieten will? Da bittet eine junge Frau Katharina um Hilfe: Rita Maiburg besitzt eine Pilotenlizenz, versucht jedoch vergeblich, eine Anstellung zu bekommen. Die Lufthansa hat ihre Bewerbung mit der Begründung abgelehnt, dass sie grundsätzlich keine Frauen als Piloten einstellt. Diese Ungerechtigkeit will Rita sich nicht gefallen lassen. Katharina nimmt den Fall an, und die beiden beschließen zu klagen – gegen die Lufthansa und die BRD. Einen Verbündeten findet Katharina in ihrem Vermieter Theo, der sie unterstützt, wo er nur kann. Doch können die beiden Frauen alle Hindernisse überwinden und Ritas Traum vom Fliegen endlich Wirklichkeit werden lassen?

An das Wilde glauben

Auf einer Forschungsreise wird Nastassja Martin von einem Bären gebissen und schwer verletzt. In aufwühlenden Worten erzählt sie von der Geschichte dieses Kampfes und von ihrer Genesung.

Die Anthropologin Nastassja Martin teilt in dieser packenden autobiografischen Erzählung die Geschichte einer tiefen Verletzung und ihrer Heilung. Auf einer ihrer oft monatelangen Forschungsreisen auf die von Vulkanstümpfen durchzogene russische Halbinsel Kamtschatka, wo sie die Bräuche und Kosmologien der Ewenen studiert, taucht sie tief in deren Kultur ein und beginnt intensiv zu träumen. Nach einer Bergtour begegnet sie einem Bären: Es kommt zum Kampf, er beißt sie ins Gesicht und die 29-Jährige gerät in einen Zustand versehrter Identität. Was sie zuvor als Wissenschaftlerin beschrieben hat – die animistische Durchmischung von allem – erfährt sie nun am eigenen Leib. Die Grenzen zwischen dem Bären und ihrer selbst, oder dem, was früher sie selbst war, verschwimmen. Träume und Erinnerungen lassen Nastassja Martin umfassende Heilung in sich selbst und der Wildnis finden, in die sie nach einer qualvollen Genesungsgeschichte in russischen und französischen Krankenhäusern zurückkehrt.

The Run. Die Prüfung der Götter

**Ein Lauf um Leben und Liebe**

Vier Götter wurden einst auf die Erde gesandt, um das Zeitalter der Menschen einzuläuten. Aus schwarzem Sand schufen sie das Reich des Kampfes. Aus goldenem Staub erwuchs die Weisheit. Aus roter Asche wurde der Tod geboren. Und aus blauem Eis das Leben. So die Legende, die noch heute Saris Schicksal bestimmt. Wie alle Achtzehnjährigen muss sie den gefährlichen Lauf durch die vier Reiche der Götter bestehen, bevor sie ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft werden kann. Dabei ist sie auf die Hilfe eines mächtigen Schattenbringers angewiesen, der ihr Herz ungewöhnlich tief berührt. Aber seine Treue gilt nicht ihr ... 

Eine epische Liebesgeschichte voller überraschender Twists!

 

Fly & Forget

Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Da bekommt Liv die Chance, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – mit Noah als Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Die Tiermagierin – Sturmseele

Die Tiermagierin – Sturmseele -

Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige, tiefe Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess kann sehr gefährlich sein. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Tiermagiers.

Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erstmal einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben.

Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Es ist undenkbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln. Unmöglich. Und doch geschieht genau das …

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Fallmeister

Der Fallmeister -

Fünf Menschen ertrinken. Der Schleusenwärter, in den Uferdörfern als »Fallmeister « geachtet, ein Herr über Leben und Tod, hätte dieses Unglück verhindern müssen. Als der Fallmeister verschwindet, glaubt sein Sohn nicht mehr an einen Unfall: Ist dieser zornige, von der Vergangenheit besessene Mann zum Mörder geworden? Die Suche nach der Wahrheit führt auch den Sohn zurück in vergessene Tage und zu seiner geliebten Schwester. Wie sein Vater ist auch er mit den Gewalten des Wassers vertraut: Er arbeitet als Hydrotechniker an den großen Strömen dieser Erde, um die Wasserkriege geführt werden. Auf der Suche nach der Wahrheit durchquert er ein Europa, das in größenwahnsinnige Kleinstaaten zerfallen ist. Virtuos und packend erzählt Christoph Ransmayr von einer bedrohten Welt, von menschlicher Schuld und Vergebung.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ready Player Two

Ready Player Two -

Eine unerwartete Quest. Zwei Welten stehen auf dem Spiel. Are you ready?

Einige Tage nachdem er das Easter Egg von James Halliday gefunden und den Wettbewerb um die OASIS für sich entschieden hat, macht Wade Watts eine Entdeckung, die alles verändern könnte. Denn tief verborgen im Code der virtuellen Welt liegt ein weiteres Geheimnis – eine Technologie, die die OASIS noch wundervoller und suchterzeugender macht, als es sich Wade je hätte träumen lassen.

Um das Geheimnis zu lüften, muss er jedoch ein letztes Rätsel lösen, ein letztes Abenteuer bestehen. Und diesmal hat er einen Konkurrenten, der über Leichen geht. Wade merkt bald, dass nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern das von Millionen anderer Menschen, und vielleicht sogar das Schicksal der gesamten Welt.

Ein originelles und actionreiches Abenteuer durch die virtuelle Welt der OASIS, wie es sich nur Ernest Cline ausdenken kann.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Back To You

Der neue Roman der New-Adult-Sensation aus Frankreich!

Aaron und Fleur begegnen sich zum ersten Mal, als sie fünf Jahre alt sind und Fleur Aaron vor dem Ertrinken rettet. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten - er ist hochbegabt und wird von anderen Kindern gemieden, während sie beliebt ist und viele Freunden hat -, werden die beiden schnell beste Freunde und versprechen sich sogar, einander ewig zu lieben. Doch dann kommt ihnen das Leben dazwischen, und sie verlieren sich aus den Augen. Sechzehn Jahre später ist Fleur eine erfolglose Schriftstellerin, die jeglichen Glauben in sich selbst verloren hat, und Aaron ein Videospieldesigner, kühl und berechnend, in dessen Leben nichts anderes zählt als sein Job. Als sie sich nach all der Zeit plötzlich wieder gegenüberstehen, glaubt Fleur, dass es Schicksal ist - nur dass Aaron sich an keines der Versprechen, die sie sich einst gegeben haben, zu erinnern scheint ...

Ein Roman wie ein K-Drama - romantisch, dramatisch und perfekt, um der Realität für einen Augenblick zu entfliehen.

Abschied von Hermine

Wir müssen alle sterben. Du, ich, die Tiere im Wald, die Pflanze auf dem Fensterbrett im Büro: Früher oder später sind wir alle dran. Zieht der Tod in unser Leben ein, bringt er Schmerz mit und hinterlässt Lücken in unseren Reihen und Herzen. Er ruft Emotionen wie Wut und Ohnmacht hervor, wir fühlen uns ungerecht behandelt, sind schockiert – und es tut einfach so weh. Oft denken wir dann: »Scheiß Tod, wieso gibt es diesen Mist überhaupt, wieso können wir nicht ewig leben, es ist so unfair, was soll das, und: wieso, wieso, wieso?« Bei dieser Frage setzen wir an, denn als Biologin gehe ich den Dingen gerne auf den Grund. Gemeinsam nehmen wir in diesem Buch dem großen, schweren Thema den Schrecken und ergründen, was Leben ist und wieso es den Tod überhaupt gibt (und geben muss). Wir schauen uns an, wo in unserem Körper im Kleinen täglich vor sich hingestorben wird, und richten dann den Blick nach außen: In der Tiefsee begegnen wir einer unsterblichen Qualle, im Gebirge sammeln wir Kiefernzapfen von uralten Bäumen. Was bedeutet es eigentlich, zu altern? Was bedeutet es, zu sterben? Am Beispiel meines verstorbenen Hamsters Hermine erfahren wir außerdem, was passiert, wenn ein Körper verwest. Und wieso dieser Prozess auch Chancen birgt – für andere.

So präzise wie unterhaltsam und hinreißend leicht widmet sich Jasmin Schreiber in ihrem zweiten Buch dem Sterben, von der kleinsten Zelle bis zur großen existentialistischen Frage nach dem Warum.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Klara und die Sonne

Der neue Roman des Nobelpreisträgers

Klara ist eine künstliche Intelligenz, entwickelt, um Jugendlichen eine Gefährtin zu sein auf dem Weg ins Erwachsenwerden. Vom Schaufenster eines Spielzeuggeschäfts aus beobachtet sie genau, was draußen vor sich geht, studiert das Verhalten der Kundinnen und Kunden und hofft, bald von einem jungen Menschen als neue Freundin ausgewählt zu werden. Als sich ihr Wunsch endlich erfüllt und ein Mädchen sie mit nach Hause nimmt, muss sie jedoch bald feststellen, dass sie auf die Versprechen von Menschen nicht allzu viel geben sollte.

KLARA UND DIE SONNE ist ein beeindruckendes, berührendes Buch und Klara eine unvergessliche Erzählerin, deren Blick auf unsere Welt die fundamentale Frage aufwirft, was es heißt zu lieben.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 02. März 2021 um 16:33

Den neuen Dicker möchte ich unbedingt haben, Später von King haben will, ReadyPlayer two würde ich auch gerne mal lesen

Wo ist den der Ishiguro hin oben auf dem Regal stqnd doch einer . Kazuo Ishiguro ist auch immer interessant

Aline Kappich kommentierte am 02. März 2021 um 16:52

Der hatte sich versteckt, nun ist er aber da - direkt über dir, liebe Gitte! :-)

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 02. März 2021 um 17:00

: )

Petzi_Super_Maus kommentierte am 02. März 2021 um 18:28

Beim Dicker schließe ich mich sofort an :D

Dann finde ich noch den Geiger und Sommernacht interessant

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 02. März 2021 um 19:34

Und der King ?

Petzi_Super_Maus kommentierte am 03. März 2021 um 11:25

Jaa natürlich der King, hatte ich den gar nicht erwähnt?! 

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 03. März 2021 um 16:13

Nein

Petzi_Super_Maus kommentierte am 04. März 2021 um 08:42

hab ich hiermit nachgeholt ;)

memory-star kommentierte am 02. März 2021 um 16:48

Da sind viele tolle neue Bücher bei. Aber "Der Verdacht" landete sofort auf meiner Wunschliste! Der Klappentext liest sich sehr gut und auch optisch ist mir dieses Buch direkt aufgefallen.

Aline Kappich kommentierte am 02. März 2021 um 16:56

Oh ja, dann behalte unbedingt unsere Leserunden im März im Auge! Vielleicht ist da eine Überraschung nach deinem Geschmack dabei. ;-)

memory-star kommentierte am 02. März 2021 um 22:04

Vielen lieben Dank für den Tipp! :-)

Newspaper kommentierte am 03. März 2021 um 08:44

Uh, danke für die Info. : )

sunshine-500 kommentierte am 03. März 2021 um 08:39

"Der Verdacht" ist mir auch sofort ins Auge gefallen.

Lilly_T kommentierte am 02. März 2021 um 16:51

Ich würde gern "Das Haus der tausend Räume" v. D. W.Jones lesen.

Aline Kappich kommentierte am 02. März 2021 um 16:57

Das könnte auch was für unsere Goldmarie sein ... :-)

Goldmarie kommentierte am 06. März 2021 um 11:43

Da fällt mir auch glatt ein, dass ich mal ihre anderen Bücher lesen sollte! :)

Kochbuch-Junkie kommentierte am 02. März 2021 um 16:59

Ich fände den neuen Roman von Juli Zeh interessant.

aenneken kommentierte am 02. März 2021 um 17:21

Ready Player two finde ich spannend, hoffe aber das es auch gut ist.

anna1965 kommentierte am 02. März 2021 um 17:29

Das neue Buch von Marc Elsberg und Sommernacht von Lucy Foley haben es auf meine WuLi geschafft.

Leia Walsh kommentierte am 02. März 2021 um 18:44

Momentan komm ich kaum zum Lesen, aber der King muss sein, ganz klar!

medsidestories kommentierte am 02. März 2021 um 20:25

Als Leserunden fände ich toll Lucy Foley, Ewald Arenz, Fly and Forget und Abschied von Hermine. 
Wäre so toll, wenn es die gäbe und ich auch noch dabei sein könnte!

 

GaudBretonne kommentierte am 02. März 2021 um 21:33

Ach, was sind das wieder für tolle Empfehlungen!!! Dabei habe ich mir doch fest vorgenommen, meine Wunschliste abzubauen statt sie zu aufzustocken....  
Auf die Liste haben es neben dem neuen Werk von J. Zeh geschafft:

  • Der Verdacht
  • Was von Dora blieb
  • Der große Sommer
  • Der silberne Elefant
  • Aufregende Zeiten
  • Noah
  • Sommer der Träumer
  • Im Wasser sind wir schwerelos

Vielen lieben Dank für diese tollen Vorstellungen!

Liebe Grüße 

Gaud

Brocéliande kommentierte am 02. März 2021 um 22:34

Da schließe ich mich glatt dem 1. Satz von @GaudBretonne an (der Wald Brocéliande liegt schließlich auch in der wunderschönen Bretagne^^) - ganz tolle Buchvorstellungen, 1001 lieben Dank, liebe @Aline!

Mich interessieren besonders (und kommen auf die WuLi)

- Der große Sommer - Ewald Arenz

- Sommernacht - Lucy Foley

- Über die Schwalbe

- Geiger (hört sich sehr mysteriös an) 

- Noah und ganz besonders

- River Clyde - Simone Buchholz

da ich Krimis/Bücher liebe, die an Orten spielen, die ich kenne: Und am River Clyde durfte ich 2018 im Herbst einige schottische Nächte verbringen: Glasgow ist eine tolle Stadt!!

GaudBretonne kommentierte am 03. März 2021 um 10:06

@Brocéliande, ja den geheimnisvollen Wald in der Nähe von Rennes kenne ich natürlich . Die Bretagne ist meine "Heimat des Herzens" .... Daher ist mir dein Nickname sehr sympathisch. Liebe Grüße (leider nicht aus der Bretagne) Gaud

lesesafari kommentierte am 02. März 2021 um 22:35

Aline, hast du das Hasen-Buch extra für das Tasmanien??- Paket für den Hasen erfunden?? :DD

herrzett kommentierte am 02. März 2021 um 23:18

da landen doch gleich mal wieder so einige Titel auf meiner Wunsch-/Leseliste.

"Der große Sommer" , "Fang den Hasen" und Herrn Kracht werde ich bestimmt lesen.

"Im Wasser sind wir schwerelos" interessiert mich iwie noch sehr.

Und auch zu "Der Verdacht" habe ich schon einige begeisterte Stimmen vernommen.
Ich glaube das wird ein spannender Monat. :)

wandagreen kommentierte am 03. März 2021 um 00:20

*seufz. Ich lese nichts davon, ich lese nichts davon, ich lese nichts davon *fingerhinterrückenkreuz*

hobble kommentierte am 03. März 2021 um 06:54

auf jeden fall der neue king und der ellsberg

Biggieule kommentierte am 03. März 2021 um 07:21

Ich sollte es einfach lassen, mir diese Rubrik anzuschauen.... die WuLi wird immer länger.

Aber ernsthaft, lieben Dank für diese schöne Auswahl Aline.

Unbedingt lesen möchte ich den neuen Roman von Ewald Arenz, Der große Sommer.

Freiflug klingt auch sehr interessant.

Ausserdem:
Was von Dora blieb
Sommer der Träumer
Über Menschen

hapedah kommentierte am 03. März 2021 um 08:17

Diesen Monat ist viel dabei, was mich interessiert. "Sommer der Träumer" lese ich gerade schon, "Das Haus der tausend Räume" wandert umgehend auf meine Wunschliste und von "Über Menschen", "Fly & Forget" und "Geiger" habe ich bereits Leseproben kennen gelernt, die mich zum weiter lesen reizen. "Der Verdacht" und "Der große Sommer" locken ebenfalls......die Qual der Wahl.....

naibenak kommentierte am 03. März 2021 um 09:12

Über Menschen
Aufregende Zeiten
Fang den Hasen
Noah...

Die sind mir auf den ersten Blick positiv aufgefallen ;-) Aber da ist noch viel mehr, was interessant klingt... Welch eine tolle Liste mit Neuvorstellungen wieder einmal! Uff... ;-)))

LySch kommentierte am 05. März 2021 um 23:25

Juli Zeh und Takis Würger <3

Wohnen beide schon (bald) in meinem Regal *Juhuuuu*

naibenak kommentierte am 08. März 2021 um 12:27

Wau, du bist ja fix o.O hihi...

buecherwurm1310 kommentierte am 03. März 2021 um 09:22

Einige Bücher von der Liste habe ich schon. Aber drei wandern auf meine Wunschliste:

  • Der Verdacht
  • Geiger
  • Der Fall des Präsidenten

Liiina_1995 kommentierte am 03. März 2021 um 10:23

Also bei mir auf der Wunschliste sind vier neue Bücher eingezogen:

- Das Geheimnis von Zimmer 622 von Joel Dicker,
- Fly & Forget von Nena Tramountani,
- Die Tiermagierin Sturmseele von Maxym M. Martineau und
- Back to you von Morgane Moncomble.

Diese vier Bücher haben mich durch den Klappentext am meisten angesprochen. :) Ich bin schon gespannt, diese nacheinander zu lesen.

westeraccum kommentierte am 04. März 2021 um 09:48

Juli Zeh kommt auf die Wunschliste!

Lapidar murmelte am 04. März 2021 um 10:46

leise vor sich hin:

Also die Schwalbe wäre spannend... und

Über Menschen ... würde ich schon gerne mehr wissen

ebenso ist es sicherlich interessant Was von Dora blieb

In der große Sommer zu eruieren....

mikemoma kommentierte am 04. März 2021 um 13:55

Oha, das wird wohl ein teurer Monat:
- Stephan King, Später
- Marc Elsberg, Der Fall des Präsidenten
- Joel Dicker, Das Geheimnis um Zimmer 622
- Takis Würger, Noah
- Kliesch & Fitzek, Todesrauschen
- Dana Müller-Braun, The Run...

landen auf meiner WuLi. Mal sehen was ich kaufe und was ich mir zum Geburtstag schenken lasse;)

gerlisch kommentierte am 04. März 2021 um 15:24

So viele schöne neue Bücher, seufz:

- Geiger

- Todesrauschen

- Sommernacht

pemberley1 kommentierte am 05. März 2021 um 01:22

Ich mit meinem chaotisch wankelmütigen Leseverhalten stürze mich auf Stephen King, weil er schon immer mein Leseantrieb war, ja, das sogar schon als Kind. Und um das Wankelmütige zu erklären dann wohl noch auf Fly & Forget von Nena Tramountani, Back to you von Morgane Moncomble, und natürlich das Haus der tausend Träume (wobei da noch die beiden ersten Teile auf meiner Wunschliste stehen) . Nun habe ich die richtige Wunschlesemischung :D :D

Buchstabensucht kommentierte am 05. März 2021 um 01:31

Fang den Hasen hat meine Wunschliste erobert. 

High Dee kommentierte am 05. März 2021 um 09:23

Da sind viele interessante Bücher dabei. Marc Elsberg und Julie Zeh werde ich ganz bestimmt lesen. Aber auch

  • Der Verdacht
  • Was von Dora blieb
  • Abschied von Hermine

reizen mich.

Adlerauge kommentierte am 05. März 2021 um 22:55

Wow ! Viele neue und interessante Bücher im März !

Besonders empfehlenswert finde ich diese zwei Bücher :

Todesrauschen von Fitzek und Kliesch - einfach nur empfehlenswert !

Später - ein neuer King _Roman ! ! !

LySch kommentierte am 05. März 2021 um 23:24

Diesen Monat werde ich verarmen, glaube ich xD

"Noah" habe ich mir heute gegönnt :)
"Der silberne Elefant" steht schon als LE im Regal und
"Übermenschen" ist vorbestellt (Geburtstagsgeschenk <3)

Interessant klingen:
"Der Verdacht" (krasses Thema!)
"Im Wasser sind wir schwerelos"
"Abschied von Hermine" und
"Klara und die Sonne"

Die Neuerscheinungen dieses Frühjahr sind aber auch verführerisch... ^^

Arbutus kommentierte am 05. März 2021 um 23:39

„Was von Dora blieb“ würde mich schon interessieren, da ich Folkwang-Schülerin bin. Auch wenn es hier wahrscheinlich um die Design- und nicht die Musikabteilung geht ... „Über Menschen“ macht mich zumindest neugierig. „Über die Schwalbe“ sieht einfach toll aus, vielleicht würde ich es einfach deshalb lesen ... „Fang den Hasen“ interessiert mich auch. Und „Noah“ klingt ganz faszinierend. 

FIRIEL kommentierte am 13. März 2021 um 18:50

Oh, oh - meine Suchliste für die Bibliothek umfasst schon mehr als 100 Titel. Dieses Mal kommen noch eine ganze Reihe dazu. So viele bekannte Autoren, von denen ich schon etwas gelesen habe! Und auch Namen, die mir neu sind und deren Werken ich gern mal eine Chance geben würde...

Danke für die Vorstellungen; so habe ich immerhin den Ansatz eines Überblicks.
 

Sturmhöhe kommentierte am 05. April 2021 um 16:25

Als großer Sebastian Fitzek Fan ist natürlich Todesrauschen auf meine Wunschliste gewandert. :) 

MariePraun kommentierte am 15. April 2021 um 12:40

"Der silberne Elefant" von Jemma Wayne hört sich sehr interessant an